SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Gesundheitslogistik – wohin?
„Krankenhauslogistik im Universitätsspital“
14. November 2019
Christoph Kalt
CREAPROCESS - Marktleistungen mit Branchenfokus
Erfahrung kann man nicht kaufen, man erwirbt sie.
Christoph Kalt und seine Partner begleiten Kunden in
Beratungs- und Umsetzungsprojekten zu einem
erfolgreichen Abschluss. Unser Know-how und unsere
bewährten Tools & Methoden stellen wir Ihrem
Unternehmen gerne zur Verfügung.
Zu unseren Kernkompetenzen zählen unter anderem die
Gestaltung aller Geschäftsprozesse und deren
Optimierung sowie das Demand (DCM) – und Supply
Chain Management (SCM).
Wir unterstützt Sie sowohl beim Projekt Management
als auch mit Interim Management.
Unternehmen und Organisationen nutzen unsere
kompetenten Inhouse-Schulungen und Trainings.
CREAPROCESS AG erbringt massgeschneiderte Services
für das Management und begleiten Sie bei wichtigen
Entscheidungen und Projekten.
2
Wahrsagerei oder realistische Szenarien?
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 3
Realistische Szenarien - Zukunftsmodell als Basis für das
heutige Referat
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Quelle: Pillkahn, 2017
4
Die 6 Megatrends der Zukunft - Zukunftsprognosen von
Ernst & Young
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
5
Quelle: EY, 2019
Ein Blick in die Technologie-Marktforschung –
Gartner definiert einen eigenen Innovationszyklus
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Time
Zeit
qualityexpectations
Qualitätserwartungen
Technologie
Auslöser
Gipfel der
Erwartungen
„Tal der Tränen“ Die Systeme sind
produktiv nutzbar
(Mainstream)
„Der Nutzen
ist geklärt“
Quelle: Gartner
6
Gartner Hype Cycle for Supply Chain Management, 2017
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Quelle: Gartner
7
Gartner Hype Cycle for Emerging Technologies, 2019
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Quelle: Gartner
8
Innovation Radar von DHL vereint Social- & Business – mit
Technology Trends und Branchenschwerpunkte Ihrer Branche
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 9
Quelle: https://www.logistics.dhl/global-en/home/insights-and-innovation/insights/logistics-trend-radar.html
Wie sieht das Spital im Jahr 2050 aus?
Spitalgesellschaften
▪ Öffentliche Spitäler haben private
Minderheitsaktionäre, andere sind
ganz privatisiert
▪ Die Spitalimmobilien gehören
nationalen oder internationalen
Spitalimmobiliengesellschaften
▪ Die Spitäler sind in nationalen
Netzwerken zusammengefasst und
bieten integrierte Leistungen auf allen
Ebenen an
▪ Spitäler fokussieren sich auf
ambulante Behandlungen. Der
Leistungsanteil macht 75% des
Umsatzes aus
▪ Spitalgesellschaften mit einem
Standort gibt es nicht mehr
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Quelle: PwC
10
Spitalareal
▪ Spitalareale sind wie Städte und bieten Einkaufsmöglichkeiten
und Freizeitanlagen
▪ Externe Dritte wie z.B. spezialisierte Logistikanbieter erbringen
Supportleistungen
▪ Spitäler mit grossen Arealen konzentrieren sich auf ihre
Kernkompetenzen und betreiben wohnortnahe Portale
▪ Die Anzahl Patienten und Besucher auf dem Areal konnte durch
Netzwerkorganistion gesenkt werden. Das Verkehrsaufkommen
auf den Arealen konnte massiv gesenkt werden
▪ Auf dem Spitalareal sind verschiedene Leistungserbringer in
einem Gesundheitszentrum tätig
▪ Die Spitalimmobilien werden von verschiedenen Nutzern belegt.
Der Single-Tenant-Ansatz hat auf dem Spitalareal ausgedient
▪ Die Spitalareale werden in der Fläche grösser, werden aber
multifunktional genutzt
Wie sieht das Spital im Jahr 2050 aus?
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Quelle: PwC und CREAPROCESS
11
Wie sieht das Spital im Jahr 2050 aus?
Die Konsequenzen für die Patienten
▪ Das typische Akutspital verfügt über 90%
Einbettzimmer
▪ Der Patientenzustand wird fernüberwacht,
unabhängig vom Aufenthaltsort
▪ 30% der Patienten sind sind dank
ausgereifter Kommunikationsinstrumente
zur Behandlung nicht in einem Spital-
oder Klinikgebäude, sondern zu Hause
▪ Die Bettenzahl ist in der Folge stark
geschrumpft
▪ Roboter haben die Lücken aufgrund
chronischen Personalsmangels gefüllt
und sind allgegenwärtig
▪ Es gibt weniger Spitäler – aufgrund der
wohnortnahen Plattformen leidet die
Versorgungssicherheit nicht
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Quelle: PwC und CREAPROCESS
12
Diese Treiber pushen derzeit die Veränderung der
(Geschäfts-)Welt
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Neue Marktteilnehmer
Branchenfremde Unternehmen und Start-ups
treten in den Markt ein und erobern diesen
Konvergenz
Innovationen erfordern die Kooperation verschiedener
Partner Branchen-übergreifend
Plattform-Geschäftsmodelle
Start-ups disruptieren den Markt und bestehende
Geschäftsmodelle durch Plattformlösungen
Customer Centricity
Es gilt auf neuartige und sich rasch verändernde
Bedürfnisse zu reagieren oder neue zu wecken
Digitale Revolution
Die Digitalisierung greift in ganze Branchen ein und
verändert diese unausweichlich
Disruptive Technologien
Ein bestehendes Geschäftsmodell oder ein ganzer Markt
werden durch neue Innovationen verdrängt
Quelle: CREAPROCESS
13
Reifegrad eines Unternehmens - Zielzustände digital
transformierter Unternehmen und ihrer Fragestellungen
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Wachstums-
orientierte
Strategie
Schlagkräftiges
Kollaborations-
Netzwerk
Agile
Organisation und
Kultur
Zukunftsfähiges
Geschäftsmodell
Innovative
Produkte und
Services
Automatisierte
Kundenzentrierte
Prozesse
Hohe Präsenz
in der digitalen
Welt
Überzeugende
Kundenerlebnis-
kette
Gewinnbringende
Nutzung von
Daten
Intelligente und
vernetzte
Plattformen
Hohe System-
und Daten-
sicherheit
Flexible
Architekturen
und IT-Systeme
Quelle: Marketing-Forum / CREAPROCESS
StrategischBasisOperativ
14
Digitalisieren? – Erfolg durch Wandel
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Digitalisierung
Digitale
Optimierung
Digitale
Transformation
Digitale Disruption
Zielt darauf ab, die
Computerisierung und
Konnektivität zwischen den
einzelnen Arbeitsstellen zu
realisieren.
Basis ist die Digitale
Optimierung. Folgende
Fragestellungen sind zu
beantworten:
• Was passiert?
• Warum passiert es?
• Was wird passieren?
(Prognose/Handlungs-
optionen/Wissens-
management)
Quelle: CREAPROCESS
Die Optimierung und
Transformation ist die Basis
neuer grundlegender
Innovationen resp. neuer
Geschäftsmodelle.
Minimieren Risiko
• Agile PO
• Überschaubares
Pilot-Projekt
• Kurze Regelkreise
15
Innovation Radar von DHL vereint Social- & Business – mit
Technology Trends und Branchenschwerpunkte Ihrer Branche
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 16
Quelle: https://www.logistics.dhl/global-en/home/insights-and-innovation/insights/logistics-trend-radar.html
Alles ist SMART auch die Logistik – Was „Smart Logistics“
bedeutet
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
An den Knoten des
Produktions- und
Logistiknetzwerks werden
über Sensoren und andere
Datenerfassungssysteme
Informationen über Produkte,
System und dessen Umfeld
gesammelt.
Diese Knoten und Objekte
sind vernetzt und
kommunizieren miteinander
und unterstützen eine
grösstmögliche dezentrale
Autonomie.
17
Quelle: Logistikum Schweiz / Zsifkovits et al. (2019)
Industrie 4.0 transformiert Logistikprozesse im Lager,
Transport und Umschlag
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 18
„Smart Logistics“ setzt auf
Vernetzung und
Selbststeuerung von Lager,
Transport und Umschlag.
These:
Das Lager der Zukunft ist
intelligent, vernetzt,
automatisiert und autonom.
Quelle: Logistikum Schweiz / CREAPROCESS
Arbeitswelt 4.0 - People, Technology, Place
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
19
Quelle: 2019 FHNW
Technologien bergen hohe, ungenutzte Umsetzungspotenziale
für neue Services und Geschäftsmodelle
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 20
Robotic Process Automation
- Robotic
- Picking
- Automated gate
- Mobile devices
- …
Daten basierte Services
- Predictive analytics
- Purchasing Services
- Warehouse Connetion
- 3D-Print
- On Demand Warehousing
- …
Plattform - Ökonomie
- Transaktionen
- Innovationen
- Integration
- …
Transport, Yard, Warehouse, Picking, Maintenance, Building Information Modeling
Quelle: Logistikum Schweiz / CREAPROCESS
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Dienstleister bereiten sich auf
neue Herausforderungen vor
Quelle: Dachser
21
Die Lieferdrohne für medizinische Anwendungen hat noch
typische Kinderkrankheiten resp. gesetzliche Hürden
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Quelle: Post CH
22
Die Lieferdrohne für medizinische Anwendungen hat eine
realistische Zukunft
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Quelle: Post / CREAPROCESS
Effizientere Logistik
▪ Zeitersparnis bis zu 80%
▪ Keine Abhängigkeit vom Verkehr
▪ Direkte und indirekte Kostenersparnis
(TCO)
Added Value
▪ Hohe on Demand Verfügbarkeit
▪ Einfache Prozesse mit
durchgängigem Tracking
▪ Nachhaltige und CO2-neutrale
Transportlösung
23
Sind Sie mutig und werden innovativ – in kleinen Schritten
24
Quelle: back to the future
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Sie hören bald mehr zu unserem workscooter®
25
Quelle: workscooter.ch GmbH
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit,
bei Fragen – einfach fragen … .
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 26
workscooter ist eine eingetragene Marke der CREAPROCESS AG
CREAPROCESS AG
Homepage: www.creaprocess.ch
Mail: christoph.kalt@creaprocess.ch
Mobile: +41 76 588 77 77
Interessante LINKS
▪ https://www.youtube.com/user/BostonDynamics
▪ https://www.youtube.com/results?search_query=mobile+robotics
▪ https://www.youtube.com/results?search_query=warehouse+robotic
s+and+automation
▪ https://www.youtube.com/results?search_query=healthcare+robots
▪ https://www.youtube.com/results?search_query=healthcare+robots+
in+japan+
14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
27

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Zukunft und Vision in der Gesundheitslogistik

Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch StartupsHöhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Corporate Startup Summit
 
Die Digitalisierung braucht Know-how, nicht Bandbreite
Die Digitalisierung braucht Know-how, nicht BandbreiteDie Digitalisierung braucht Know-how, nicht Bandbreite
Die Digitalisierung braucht Know-how, nicht Bandbreite
Irina Wittmann
 
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Werbetreibende und Ihre Agenturen im Jahr...
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Werbetreibende und Ihre Agenturen im Jahr...Goldbach Group I Goldbach Seminar I Werbetreibende und Ihre Agenturen im Jahr...
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Werbetreibende und Ihre Agenturen im Jahr...
Goldbach Group AG
 
Y20151124 sharecon event
Y20151124 sharecon eventY20151124 sharecon event
Y20151124 sharecon event
Sharecon
 
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen TraditionsunternehmenDigitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
intelligent-views-gmbh
 
BVDW Realtime Advertising Kompass
BVDW Realtime Advertising KompassBVDW Realtime Advertising Kompass
BVDW Realtime Advertising Kompass
Spree7 GmbH
 
Bau-Branche: Differenzieren oder verlieren
Bau-Branche: Differenzieren oder verlierenBau-Branche: Differenzieren oder verlieren
Bau-Branche: Differenzieren oder verlieren
Roland Schegg
 
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTechDigitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Nicolas Schobinger
 
Rolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbH
Rolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbHRolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbH
Rolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbH
figo GmbH
 
Plädoyer konsequente Digitale Transformation in der Old Economy.
Plädoyer konsequente Digitale Transformation in der Old Economy.Plädoyer konsequente Digitale Transformation in der Old Economy.
Plädoyer konsequente Digitale Transformation in der Old Economy.
Patrick Comboeuf
 
AppAgile PaaS Whitepaper (German)
AppAgile PaaS Whitepaper (German)AppAgile PaaS Whitepaper (German)
AppAgile PaaS Whitepaper (German)
Stefan Zosel
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Presseggespraech projekt outsourcing-leitlinien
Presseggespraech projekt outsourcing-leitlinienPresseggespraech projekt outsourcing-leitlinien
Presseggespraech projekt outsourcing-leitlinien
Bankenverband
 
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdeckenXing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Digicomp Academy AG
 
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
innosabi GmbH
 
Media broschüre virtuelle cluster initiative
Media broschüre virtuelle cluster initiativeMedia broschüre virtuelle cluster initiative
Media broschüre virtuelle cluster initiative
Jeffrey Kleinpeter
 
Jahresbericht UNITY 2017 DE
Jahresbericht UNITY 2017 DEJahresbericht UNITY 2017 DE
Jahresbericht UNITY 2017 DE
UNITY
 
business und it by christoph_kalt
business und it by christoph_kaltbusiness und it by christoph_kalt
business und it by christoph_kalt
Christoph Kalt
 
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Roman Dinkel
 

Ähnlich wie Zukunft und Vision in der Gesundheitslogistik (20)

Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch StartupsHöhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
 
Die Digitalisierung braucht Know-how, nicht Bandbreite
Die Digitalisierung braucht Know-how, nicht BandbreiteDie Digitalisierung braucht Know-how, nicht Bandbreite
Die Digitalisierung braucht Know-how, nicht Bandbreite
 
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Werbetreibende und Ihre Agenturen im Jahr...
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Werbetreibende und Ihre Agenturen im Jahr...Goldbach Group I Goldbach Seminar I Werbetreibende und Ihre Agenturen im Jahr...
Goldbach Group I Goldbach Seminar I Werbetreibende und Ihre Agenturen im Jahr...
 
Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15
 
Y20151124 sharecon event
Y20151124 sharecon eventY20151124 sharecon event
Y20151124 sharecon event
 
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen TraditionsunternehmenDigitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
 
BVDW Realtime Advertising Kompass
BVDW Realtime Advertising KompassBVDW Realtime Advertising Kompass
BVDW Realtime Advertising Kompass
 
Bau-Branche: Differenzieren oder verlieren
Bau-Branche: Differenzieren oder verlierenBau-Branche: Differenzieren oder verlieren
Bau-Branche: Differenzieren oder verlieren
 
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTechDigitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
 
Rolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbH
Rolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbHRolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbH
Rolle der Banken im Banking der Zukunft. figo GmbH
 
Plädoyer konsequente Digitale Transformation in der Old Economy.
Plädoyer konsequente Digitale Transformation in der Old Economy.Plädoyer konsequente Digitale Transformation in der Old Economy.
Plädoyer konsequente Digitale Transformation in der Old Economy.
 
AppAgile PaaS Whitepaper (German)
AppAgile PaaS Whitepaper (German)AppAgile PaaS Whitepaper (German)
AppAgile PaaS Whitepaper (German)
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0
 
Presseggespraech projekt outsourcing-leitlinien
Presseggespraech projekt outsourcing-leitlinienPresseggespraech projekt outsourcing-leitlinien
Presseggespraech projekt outsourcing-leitlinien
 
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdeckenXing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
Xing LearningZ: Nutzenpotenziale der digitalen Transformation entdecken
 
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
 
Media broschüre virtuelle cluster initiative
Media broschüre virtuelle cluster initiativeMedia broschüre virtuelle cluster initiative
Media broschüre virtuelle cluster initiative
 
Jahresbericht UNITY 2017 DE
Jahresbericht UNITY 2017 DEJahresbericht UNITY 2017 DE
Jahresbericht UNITY 2017 DE
 
business und it by christoph_kalt
business und it by christoph_kaltbusiness und it by christoph_kalt
business und it by christoph_kalt
 
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
 

Mehr von Christoph Kalt

Info wirtschaftsmacher - jetzt auch in der Schweiz
Info wirtschaftsmacher - jetzt auch in der SchweizInfo wirtschaftsmacher - jetzt auch in der Schweiz
Info wirtschaftsmacher - jetzt auch in der Schweiz
Christoph Kalt
 
Mit Power und Umsetzung zum Erfolg - Refresher Projektmanagement
Mit Power und Umsetzung zum Erfolg - Refresher ProjektmanagementMit Power und Umsetzung zum Erfolg - Refresher Projektmanagement
Mit Power und Umsetzung zum Erfolg - Refresher Projektmanagement
Christoph Kalt
 
think tank digitalisierung
think tank digitalisierungthink tank digitalisierung
think tank digitalisierung
Christoph Kalt
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Christoph Kalt
 
Bison Retail Day Innovation im Einzelhandel by Christoph Kalt
Bison Retail Day Innovation im Einzelhandel by Christoph Kalt Bison Retail Day Innovation im Einzelhandel by Christoph Kalt
Bison Retail Day Innovation im Einzelhandel by Christoph Kalt
Christoph Kalt
 
alles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kundealles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kunde
Christoph Kalt
 
Education - Damit ist Geld zu verdienen by Christoph Kalt
Education - Damit ist Geld zu verdienen by Christoph KaltEducation - Damit ist Geld zu verdienen by Christoph Kalt
Education - Damit ist Geld zu verdienen by Christoph Kalt
Christoph Kalt
 
Breakoutsession Retail Bison Day by Christoph Kalt
Breakoutsession Retail Bison Day by Christoph Kalt Breakoutsession Retail Bison Day by Christoph Kalt
Breakoutsession Retail Bison Day by Christoph Kalt
Christoph Kalt
 
supply chain management SSC Modul Berufsprüfung BP
supply chain management SSC Modul Berufsprüfung BPsupply chain management SSC Modul Berufsprüfung BP
supply chain management SSC Modul Berufsprüfung BP
Christoph Kalt
 
Vertiefungsseminar logistikunterstützende Informatik
Vertiefungsseminar logistikunterstützende InformatikVertiefungsseminar logistikunterstützende Informatik
Vertiefungsseminar logistikunterstützende Informatik
Christoph Kalt
 

Mehr von Christoph Kalt (10)

Info wirtschaftsmacher - jetzt auch in der Schweiz
Info wirtschaftsmacher - jetzt auch in der SchweizInfo wirtschaftsmacher - jetzt auch in der Schweiz
Info wirtschaftsmacher - jetzt auch in der Schweiz
 
Mit Power und Umsetzung zum Erfolg - Refresher Projektmanagement
Mit Power und Umsetzung zum Erfolg - Refresher ProjektmanagementMit Power und Umsetzung zum Erfolg - Refresher Projektmanagement
Mit Power und Umsetzung zum Erfolg - Refresher Projektmanagement
 
think tank digitalisierung
think tank digitalisierungthink tank digitalisierung
think tank digitalisierung
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
 
Bison Retail Day Innovation im Einzelhandel by Christoph Kalt
Bison Retail Day Innovation im Einzelhandel by Christoph Kalt Bison Retail Day Innovation im Einzelhandel by Christoph Kalt
Bison Retail Day Innovation im Einzelhandel by Christoph Kalt
 
alles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kundealles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kunde
 
Education - Damit ist Geld zu verdienen by Christoph Kalt
Education - Damit ist Geld zu verdienen by Christoph KaltEducation - Damit ist Geld zu verdienen by Christoph Kalt
Education - Damit ist Geld zu verdienen by Christoph Kalt
 
Breakoutsession Retail Bison Day by Christoph Kalt
Breakoutsession Retail Bison Day by Christoph Kalt Breakoutsession Retail Bison Day by Christoph Kalt
Breakoutsession Retail Bison Day by Christoph Kalt
 
supply chain management SSC Modul Berufsprüfung BP
supply chain management SSC Modul Berufsprüfung BPsupply chain management SSC Modul Berufsprüfung BP
supply chain management SSC Modul Berufsprüfung BP
 
Vertiefungsseminar logistikunterstützende Informatik
Vertiefungsseminar logistikunterstützende InformatikVertiefungsseminar logistikunterstützende Informatik
Vertiefungsseminar logistikunterstützende Informatik
 

Zukunft und Vision in der Gesundheitslogistik

  • 1. Gesundheitslogistik – wohin? „Krankenhauslogistik im Universitätsspital“ 14. November 2019 Christoph Kalt
  • 2. CREAPROCESS - Marktleistungen mit Branchenfokus Erfahrung kann man nicht kaufen, man erwirbt sie. Christoph Kalt und seine Partner begleiten Kunden in Beratungs- und Umsetzungsprojekten zu einem erfolgreichen Abschluss. Unser Know-how und unsere bewährten Tools & Methoden stellen wir Ihrem Unternehmen gerne zur Verfügung. Zu unseren Kernkompetenzen zählen unter anderem die Gestaltung aller Geschäftsprozesse und deren Optimierung sowie das Demand (DCM) – und Supply Chain Management (SCM). Wir unterstützt Sie sowohl beim Projekt Management als auch mit Interim Management. Unternehmen und Organisationen nutzen unsere kompetenten Inhouse-Schulungen und Trainings. CREAPROCESS AG erbringt massgeschneiderte Services für das Management und begleiten Sie bei wichtigen Entscheidungen und Projekten. 2
  • 3. Wahrsagerei oder realistische Szenarien? 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 3
  • 4. Realistische Szenarien - Zukunftsmodell als Basis für das heutige Referat 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Quelle: Pillkahn, 2017 4
  • 5. Die 6 Megatrends der Zukunft - Zukunftsprognosen von Ernst & Young 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 5 Quelle: EY, 2019
  • 6. Ein Blick in die Technologie-Marktforschung – Gartner definiert einen eigenen Innovationszyklus 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Time Zeit qualityexpectations Qualitätserwartungen Technologie Auslöser Gipfel der Erwartungen „Tal der Tränen“ Die Systeme sind produktiv nutzbar (Mainstream) „Der Nutzen ist geklärt“ Quelle: Gartner 6
  • 7. Gartner Hype Cycle for Supply Chain Management, 2017 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Quelle: Gartner 7
  • 8. Gartner Hype Cycle for Emerging Technologies, 2019 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Quelle: Gartner 8
  • 9. Innovation Radar von DHL vereint Social- & Business – mit Technology Trends und Branchenschwerpunkte Ihrer Branche 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 9 Quelle: https://www.logistics.dhl/global-en/home/insights-and-innovation/insights/logistics-trend-radar.html
  • 10. Wie sieht das Spital im Jahr 2050 aus? Spitalgesellschaften ▪ Öffentliche Spitäler haben private Minderheitsaktionäre, andere sind ganz privatisiert ▪ Die Spitalimmobilien gehören nationalen oder internationalen Spitalimmobiliengesellschaften ▪ Die Spitäler sind in nationalen Netzwerken zusammengefasst und bieten integrierte Leistungen auf allen Ebenen an ▪ Spitäler fokussieren sich auf ambulante Behandlungen. Der Leistungsanteil macht 75% des Umsatzes aus ▪ Spitalgesellschaften mit einem Standort gibt es nicht mehr 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Quelle: PwC 10
  • 11. Spitalareal ▪ Spitalareale sind wie Städte und bieten Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitanlagen ▪ Externe Dritte wie z.B. spezialisierte Logistikanbieter erbringen Supportleistungen ▪ Spitäler mit grossen Arealen konzentrieren sich auf ihre Kernkompetenzen und betreiben wohnortnahe Portale ▪ Die Anzahl Patienten und Besucher auf dem Areal konnte durch Netzwerkorganistion gesenkt werden. Das Verkehrsaufkommen auf den Arealen konnte massiv gesenkt werden ▪ Auf dem Spitalareal sind verschiedene Leistungserbringer in einem Gesundheitszentrum tätig ▪ Die Spitalimmobilien werden von verschiedenen Nutzern belegt. Der Single-Tenant-Ansatz hat auf dem Spitalareal ausgedient ▪ Die Spitalareale werden in der Fläche grösser, werden aber multifunktional genutzt Wie sieht das Spital im Jahr 2050 aus? 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Quelle: PwC und CREAPROCESS 11
  • 12. Wie sieht das Spital im Jahr 2050 aus? Die Konsequenzen für die Patienten ▪ Das typische Akutspital verfügt über 90% Einbettzimmer ▪ Der Patientenzustand wird fernüberwacht, unabhängig vom Aufenthaltsort ▪ 30% der Patienten sind sind dank ausgereifter Kommunikationsinstrumente zur Behandlung nicht in einem Spital- oder Klinikgebäude, sondern zu Hause ▪ Die Bettenzahl ist in der Folge stark geschrumpft ▪ Roboter haben die Lücken aufgrund chronischen Personalsmangels gefüllt und sind allgegenwärtig ▪ Es gibt weniger Spitäler – aufgrund der wohnortnahen Plattformen leidet die Versorgungssicherheit nicht 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Quelle: PwC und CREAPROCESS 12
  • 13. Diese Treiber pushen derzeit die Veränderung der (Geschäfts-)Welt 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Neue Marktteilnehmer Branchenfremde Unternehmen und Start-ups treten in den Markt ein und erobern diesen Konvergenz Innovationen erfordern die Kooperation verschiedener Partner Branchen-übergreifend Plattform-Geschäftsmodelle Start-ups disruptieren den Markt und bestehende Geschäftsmodelle durch Plattformlösungen Customer Centricity Es gilt auf neuartige und sich rasch verändernde Bedürfnisse zu reagieren oder neue zu wecken Digitale Revolution Die Digitalisierung greift in ganze Branchen ein und verändert diese unausweichlich Disruptive Technologien Ein bestehendes Geschäftsmodell oder ein ganzer Markt werden durch neue Innovationen verdrängt Quelle: CREAPROCESS 13
  • 14. Reifegrad eines Unternehmens - Zielzustände digital transformierter Unternehmen und ihrer Fragestellungen 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Wachstums- orientierte Strategie Schlagkräftiges Kollaborations- Netzwerk Agile Organisation und Kultur Zukunftsfähiges Geschäftsmodell Innovative Produkte und Services Automatisierte Kundenzentrierte Prozesse Hohe Präsenz in der digitalen Welt Überzeugende Kundenerlebnis- kette Gewinnbringende Nutzung von Daten Intelligente und vernetzte Plattformen Hohe System- und Daten- sicherheit Flexible Architekturen und IT-Systeme Quelle: Marketing-Forum / CREAPROCESS StrategischBasisOperativ 14
  • 15. Digitalisieren? – Erfolg durch Wandel 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Digitalisierung Digitale Optimierung Digitale Transformation Digitale Disruption Zielt darauf ab, die Computerisierung und Konnektivität zwischen den einzelnen Arbeitsstellen zu realisieren. Basis ist die Digitale Optimierung. Folgende Fragestellungen sind zu beantworten: • Was passiert? • Warum passiert es? • Was wird passieren? (Prognose/Handlungs- optionen/Wissens- management) Quelle: CREAPROCESS Die Optimierung und Transformation ist die Basis neuer grundlegender Innovationen resp. neuer Geschäftsmodelle. Minimieren Risiko • Agile PO • Überschaubares Pilot-Projekt • Kurze Regelkreise 15
  • 16. Innovation Radar von DHL vereint Social- & Business – mit Technology Trends und Branchenschwerpunkte Ihrer Branche 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 16 Quelle: https://www.logistics.dhl/global-en/home/insights-and-innovation/insights/logistics-trend-radar.html
  • 17. Alles ist SMART auch die Logistik – Was „Smart Logistics“ bedeutet 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik An den Knoten des Produktions- und Logistiknetzwerks werden über Sensoren und andere Datenerfassungssysteme Informationen über Produkte, System und dessen Umfeld gesammelt. Diese Knoten und Objekte sind vernetzt und kommunizieren miteinander und unterstützen eine grösstmögliche dezentrale Autonomie. 17 Quelle: Logistikum Schweiz / Zsifkovits et al. (2019)
  • 18. Industrie 4.0 transformiert Logistikprozesse im Lager, Transport und Umschlag 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 18 „Smart Logistics“ setzt auf Vernetzung und Selbststeuerung von Lager, Transport und Umschlag. These: Das Lager der Zukunft ist intelligent, vernetzt, automatisiert und autonom. Quelle: Logistikum Schweiz / CREAPROCESS
  • 19. Arbeitswelt 4.0 - People, Technology, Place 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 19 Quelle: 2019 FHNW
  • 20. Technologien bergen hohe, ungenutzte Umsetzungspotenziale für neue Services und Geschäftsmodelle 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 20 Robotic Process Automation - Robotic - Picking - Automated gate - Mobile devices - … Daten basierte Services - Predictive analytics - Purchasing Services - Warehouse Connetion - 3D-Print - On Demand Warehousing - … Plattform - Ökonomie - Transaktionen - Innovationen - Integration - … Transport, Yard, Warehouse, Picking, Maintenance, Building Information Modeling Quelle: Logistikum Schweiz / CREAPROCESS
  • 21. 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Dienstleister bereiten sich auf neue Herausforderungen vor Quelle: Dachser 21
  • 22. Die Lieferdrohne für medizinische Anwendungen hat noch typische Kinderkrankheiten resp. gesetzliche Hürden 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Quelle: Post CH 22
  • 23. Die Lieferdrohne für medizinische Anwendungen hat eine realistische Zukunft 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik Quelle: Post / CREAPROCESS Effizientere Logistik ▪ Zeitersparnis bis zu 80% ▪ Keine Abhängigkeit vom Verkehr ▪ Direkte und indirekte Kostenersparnis (TCO) Added Value ▪ Hohe on Demand Verfügbarkeit ▪ Einfache Prozesse mit durchgängigem Tracking ▪ Nachhaltige und CO2-neutrale Transportlösung 23
  • 24. Sind Sie mutig und werden innovativ – in kleinen Schritten 24 Quelle: back to the future 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
  • 25. Sie hören bald mehr zu unserem workscooter® 25 Quelle: workscooter.ch GmbH 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik
  • 26. Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit, bei Fragen – einfach fragen … . 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 26 workscooter ist eine eingetragene Marke der CREAPROCESS AG CREAPROCESS AG Homepage: www.creaprocess.ch Mail: christoph.kalt@creaprocess.ch Mobile: +41 76 588 77 77
  • 27. Interessante LINKS ▪ https://www.youtube.com/user/BostonDynamics ▪ https://www.youtube.com/results?search_query=mobile+robotics ▪ https://www.youtube.com/results?search_query=warehouse+robotic s+and+automation ▪ https://www.youtube.com/results?search_query=healthcare+robots ▪ https://www.youtube.com/results?search_query=healthcare+robots+ in+japan+ 14. November 2019 - ZukunftVisionGesundheitslogistik 27