SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kreativität und die Moderne -
Das „Kreativsubjekt“
Präsentationsgrundlage:

    Reckwitz, Andreas: „Die Erfindung des Kreativsubjekts. Zur kulturellen Konstruktion
    von Kreativität“, in: ders.: Unscharfe Grenzen. Perspektiven der Kultursoziologie.
    Bielefeld 2008, S. 235-257.

    Reckwitz, Andreas: Das hybride Subjekt. Eine Theorie der Subjektkulturen von der
    bürgerlichen Moderne zur Postmoderne. Weilerswist 2006, S. 588-630 („Das
    konsumtorische Kreativsubjekt als ästhetisch-ökonomisches Doppel der
    postmodernen Subjektordnung“).



Seminar „Kreativität auf neuen Wegen“ WS 08/09
Dozenten: Krämer, Hannes & Müller, Anna Lisa


Sven Giersig (sven.giersig@uni-konstanz.de)
Genese des Kreativsubjekts

    K. innenweltlich, deshalb: wenn soziale Kräfte wirken
      können, dann in repressiver Form

    Aber: Unterwerfung unter bestimmte kulturelle Kriterien,
     welche legitime Formen der K. definiert und körperlich-
     mentale Techniken produziert (s. Foucault)




2                                          Exkurs: Foucault
Genese des Kreativsubjekts

    Expansion kreativer Subjektformen entgegen der großen
      Erzählung der „Kultur der Rationalisierung und
      Disziplinierung“

      Ästhetische (Gegen-)Bewegungungen
        
            Romantik (das „Innen“, „Natur“)
        
            Avantgarde: (transgressiv, artifiziell, subversiv)
        
            Counter-Culture (Psychologie, Semiotik, Körper, Kollektiv)

      Ästhetisch-ökonomisch-psychologischer Komplex
        
            „Unternehmer seiner Selbst“
        
            Self-growth & Performanz

      Kulturelle Überdeterminierung

3                                                  Begriffsbestimmung
reading response



       Kreativität ist nicht nur als ein Aspekt,
       sondern als konstitutives Element von
    gesellschaftlichen Transformationsprozessen
           zur Postmoderne zu verstehen.




4
Wenn

    „alternative und zunächst widerstreitende Diskurse und
        materielle Praktiken mit Bezug auf Subjektivität
                      produziert werden”


       dann finden diese Diskurse in speziellen
               (Kultur)-Räumen statt.


5
Kreativität findet in “kulturellen Nischen” des
       Ästhetischen statt und entwickelt sich
     diskursiv aus diesen Nischen zur legitimen
                 Subjektivierungsform




6
Durch ökonomische Überformung und
     „kulturelle Überdeterminierung” wird
    Kreativität zur Verpflichtung des Selbst.




7

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides

Identität20 zitateliste
Identität20 zitatelisteIdentität20 zitateliste
Identität20 zitatelisteErik Wegener
 
Treichel kultur transkulturalität_basismodelle
Treichel kultur transkulturalität_basismodelleTreichel kultur transkulturalität_basismodelle
Zurück zu den Sachen - Museumsethnologie
Zurück zu den Sachen - MuseumsethnologieZurück zu den Sachen - Museumsethnologie
Zurück zu den Sachen - Museumsethnologie
Naomi Rechel
 
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: OutreachA way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
Ivana Scharf
 
Artikulationen: Bildung in und von medialen Architekturen
Artikulationen: Bildung in und von medialen ArchitekturenArtikulationen: Bildung in und von medialen Architekturen
Artikulationen: Bildung in und von medialen Architekturen
Benjamin Jörissen
 
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...Benjamin Jörissen
 
Ästhetische Bildung
Ästhetische BildungÄsthetische Bildung
Ästhetische Bildungohamartini
 
Jörissen, Benjamin (2000). Identität und Selbst
Jörissen, Benjamin (2000). Identität und SelbstJörissen, Benjamin (2000). Identität und Selbst
Jörissen, Benjamin (2000). Identität und Selbst
Benjamin Jörissen
 
Tsvasman2006 Liebe Lexikonbeitrag
Tsvasman2006 Liebe LexikonbeitragTsvasman2006 Liebe Lexikonbeitrag
Tsvasman2006 Liebe Lexikonbeitrag
Leon Tsvasman, Dr.
 
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des MenschenGdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
StefanMz
 
Jenseits von "Sein oder Schein". Wirklichkeiten des Sozialen im Social Web.
Jenseits von "Sein oder Schein". Wirklichkeiten des Sozialen im Social Web.Jenseits von "Sein oder Schein". Wirklichkeiten des Sozialen im Social Web.
Jenseits von "Sein oder Schein". Wirklichkeiten des Sozialen im Social Web.
Benjamin Jörissen
 
Doku-Katalog zum Ausstellungsprojekt "Orientierungsräume"
Doku-Katalog zum Ausstellungsprojekt "Orientierungsräume"Doku-Katalog zum Ausstellungsprojekt "Orientierungsräume"
Doku-Katalog zum Ausstellungsprojekt "Orientierungsräume"
Kunstraum Remigius - Offene Akademie für Kunst und Kommunikation
 
Strukturale (Medien-) Bildung - Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
Strukturale (Medien-) Bildung -  Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...Strukturale (Medien-) Bildung -  Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
Strukturale (Medien-) Bildung - Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
Benjamin Jörissen
 
Visuelle Bildungskulturen in den Neuen Medien
Visuelle Bildungskulturen in den Neuen MedienVisuelle Bildungskulturen in den Neuen Medien
Visuelle Bildungskulturen in den Neuen Medien
Benjamin Jörissen
 
Paradoxieder weltentsagung
Paradoxieder weltentsagungParadoxieder weltentsagung
Paradoxieder weltentsagungIlkwaen Chung
 
CHRISTLICHES MENSCHENBILD UND ABENDLÄNDISCHE KULTUR - Kampfbegriffe oder kult...
CHRISTLICHES MENSCHENBILD UND ABENDLÄNDISCHE KULTUR - Kampfbegriffe oder kult...CHRISTLICHES MENSCHENBILD UND ABENDLÄNDISCHE KULTUR - Kampfbegriffe oder kult...
CHRISTLICHES MENSCHENBILD UND ABENDLÄNDISCHE KULTUR - Kampfbegriffe oder kult...
CSU
 
Körper der Artikulation. Zum Verhältnis von Medialität und Anthropologie.
Körper der Artikulation. Zum Verhältnis von Medialität und Anthropologie.Körper der Artikulation. Zum Verhältnis von Medialität und Anthropologie.
Körper der Artikulation. Zum Verhältnis von Medialität und Anthropologie.
Benjamin Jörissen
 
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
zukunftswerkstatt
 

Ähnlich wie Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides (20)

Identität20 zitateliste
Identität20 zitatelisteIdentität20 zitateliste
Identität20 zitateliste
 
Treichel kultur transkulturalität_basismodelle
Treichel kultur transkulturalität_basismodelleTreichel kultur transkulturalität_basismodelle
Treichel kultur transkulturalität_basismodelle
 
Zurück zu den Sachen - Museumsethnologie
Zurück zu den Sachen - MuseumsethnologieZurück zu den Sachen - Museumsethnologie
Zurück zu den Sachen - Museumsethnologie
 
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: OutreachA way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
 
Artikulationen: Bildung in und von medialen Architekturen
Artikulationen: Bildung in und von medialen ArchitekturenArtikulationen: Bildung in und von medialen Architekturen
Artikulationen: Bildung in und von medialen Architekturen
 
Geist und Materie
Geist und MaterieGeist und Materie
Geist und Materie
 
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
Transgressive Artikulationen. Zum Zusammenhang von Kunst, Medialität und Kult...
 
Ästhetische Bildung
Ästhetische BildungÄsthetische Bildung
Ästhetische Bildung
 
Jörissen, Benjamin (2000). Identität und Selbst
Jörissen, Benjamin (2000). Identität und SelbstJörissen, Benjamin (2000). Identität und Selbst
Jörissen, Benjamin (2000). Identität und Selbst
 
St
StSt
St
 
Tsvasman2006 Liebe Lexikonbeitrag
Tsvasman2006 Liebe LexikonbeitragTsvasman2006 Liebe Lexikonbeitrag
Tsvasman2006 Liebe Lexikonbeitrag
 
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des MenschenGdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen
 
Jenseits von "Sein oder Schein". Wirklichkeiten des Sozialen im Social Web.
Jenseits von "Sein oder Schein". Wirklichkeiten des Sozialen im Social Web.Jenseits von "Sein oder Schein". Wirklichkeiten des Sozialen im Social Web.
Jenseits von "Sein oder Schein". Wirklichkeiten des Sozialen im Social Web.
 
Doku-Katalog zum Ausstellungsprojekt "Orientierungsräume"
Doku-Katalog zum Ausstellungsprojekt "Orientierungsräume"Doku-Katalog zum Ausstellungsprojekt "Orientierungsräume"
Doku-Katalog zum Ausstellungsprojekt "Orientierungsräume"
 
Strukturale (Medien-) Bildung - Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
Strukturale (Medien-) Bildung -  Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...Strukturale (Medien-) Bildung -  Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
Strukturale (Medien-) Bildung - Was Medienpädagogik in der aktuellen Medienw...
 
Visuelle Bildungskulturen in den Neuen Medien
Visuelle Bildungskulturen in den Neuen MedienVisuelle Bildungskulturen in den Neuen Medien
Visuelle Bildungskulturen in den Neuen Medien
 
Paradoxieder weltentsagung
Paradoxieder weltentsagungParadoxieder weltentsagung
Paradoxieder weltentsagung
 
CHRISTLICHES MENSCHENBILD UND ABENDLÄNDISCHE KULTUR - Kampfbegriffe oder kult...
CHRISTLICHES MENSCHENBILD UND ABENDLÄNDISCHE KULTUR - Kampfbegriffe oder kult...CHRISTLICHES MENSCHENBILD UND ABENDLÄNDISCHE KULTUR - Kampfbegriffe oder kult...
CHRISTLICHES MENSCHENBILD UND ABENDLÄNDISCHE KULTUR - Kampfbegriffe oder kult...
 
Körper der Artikulation. Zum Verhältnis von Medialität und Anthropologie.
Körper der Artikulation. Zum Verhältnis von Medialität und Anthropologie.Körper der Artikulation. Zum Verhältnis von Medialität und Anthropologie.
Körper der Artikulation. Zum Verhältnis von Medialität und Anthropologie.
 
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
 

Mehr von Sven Giersig

12sem Spiel Slides
12sem Spiel Slides12sem Spiel Slides
12sem Spiel SlidesSven Giersig
 
Ss08 Sozstukt Giddens Slides
Ss08 Sozstukt Giddens SlidesSs08 Sozstukt Giddens Slides
Ss08 Sozstukt Giddens SlidesSven Giersig
 
Ss08 0508 Aordent Geenen Slides
Ss08 0508 Aordent Geenen SlidesSs08 0508 Aordent Geenen Slides
Ss08 0508 Aordent Geenen SlidesSven Giersig
 
Ws0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann ParadoxieWs0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann ParadoxieSven Giersig
 
Ss09 Acs Parsons
Ss09 Acs ParsonsSs09 Acs Parsons
Ss09 Acs Parsons
Sven Giersig
 
Soziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
Soziale Auswirkungen Atpyischer BeschäftigungSoziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
Soziale Auswirkungen Atpyischer BeschäftigungSven Giersig
 
Rr Burri Dumit Slides
Rr Burri Dumit SlidesRr Burri Dumit Slides
Rr Burri Dumit SlidesSven Giersig
 
Das Heilige und das Profane im Krieg
Das Heilige und das Profane im KriegDas Heilige und das Profane im Krieg
Das Heilige und das Profane im KriegSven Giersig
 
Ss08 0528 Kultur Campbell Slides
Ss08 0528 Kultur Campbell SlidesSs08 0528 Kultur Campbell Slides
Ss08 0528 Kultur Campbell SlidesSven Giersig
 
Ws0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali HammersleyWs0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali HammersleySven Giersig
 

Mehr von Sven Giersig (10)

12sem Spiel Slides
12sem Spiel Slides12sem Spiel Slides
12sem Spiel Slides
 
Ss08 Sozstukt Giddens Slides
Ss08 Sozstukt Giddens SlidesSs08 Sozstukt Giddens Slides
Ss08 Sozstukt Giddens Slides
 
Ss08 0508 Aordent Geenen Slides
Ss08 0508 Aordent Geenen SlidesSs08 0508 Aordent Geenen Slides
Ss08 0508 Aordent Geenen Slides
 
Ws0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann ParadoxieWs0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann Paradoxie
 
Ss09 Acs Parsons
Ss09 Acs ParsonsSs09 Acs Parsons
Ss09 Acs Parsons
 
Soziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
Soziale Auswirkungen Atpyischer BeschäftigungSoziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
Soziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
 
Rr Burri Dumit Slides
Rr Burri Dumit SlidesRr Burri Dumit Slides
Rr Burri Dumit Slides
 
Das Heilige und das Profane im Krieg
Das Heilige und das Profane im KriegDas Heilige und das Profane im Krieg
Das Heilige und das Profane im Krieg
 
Ss08 0528 Kultur Campbell Slides
Ss08 0528 Kultur Campbell SlidesSs08 0528 Kultur Campbell Slides
Ss08 0528 Kultur Campbell Slides
 
Ws0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali HammersleyWs0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali Hammersley
 

Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides

  • 1. Kreativität und die Moderne - Das „Kreativsubjekt“ Präsentationsgrundlage:  Reckwitz, Andreas: „Die Erfindung des Kreativsubjekts. Zur kulturellen Konstruktion von Kreativität“, in: ders.: Unscharfe Grenzen. Perspektiven der Kultursoziologie. Bielefeld 2008, S. 235-257.  Reckwitz, Andreas: Das hybride Subjekt. Eine Theorie der Subjektkulturen von der bürgerlichen Moderne zur Postmoderne. Weilerswist 2006, S. 588-630 („Das konsumtorische Kreativsubjekt als ästhetisch-ökonomisches Doppel der postmodernen Subjektordnung“). Seminar „Kreativität auf neuen Wegen“ WS 08/09 Dozenten: Krämer, Hannes & Müller, Anna Lisa Sven Giersig (sven.giersig@uni-konstanz.de)
  • 2. Genese des Kreativsubjekts K. innenweltlich, deshalb: wenn soziale Kräfte wirken können, dann in repressiver Form Aber: Unterwerfung unter bestimmte kulturelle Kriterien, welche legitime Formen der K. definiert und körperlich- mentale Techniken produziert (s. Foucault) 2 Exkurs: Foucault
  • 3. Genese des Kreativsubjekts Expansion kreativer Subjektformen entgegen der großen Erzählung der „Kultur der Rationalisierung und Disziplinierung“ Ästhetische (Gegen-)Bewegungungen  Romantik (das „Innen“, „Natur“)  Avantgarde: (transgressiv, artifiziell, subversiv)  Counter-Culture (Psychologie, Semiotik, Körper, Kollektiv) Ästhetisch-ökonomisch-psychologischer Komplex  „Unternehmer seiner Selbst“  Self-growth & Performanz Kulturelle Überdeterminierung 3 Begriffsbestimmung
  • 4. reading response Kreativität ist nicht nur als ein Aspekt, sondern als konstitutives Element von gesellschaftlichen Transformationsprozessen zur Postmoderne zu verstehen. 4
  • 5. Wenn „alternative und zunächst widerstreitende Diskurse und materielle Praktiken mit Bezug auf Subjektivität produziert werden” dann finden diese Diskurse in speziellen (Kultur)-Räumen statt. 5
  • 6. Kreativität findet in “kulturellen Nischen” des Ästhetischen statt und entwickelt sich diskursiv aus diesen Nischen zur legitimen Subjektivierungsform 6
  • 7. Durch ökonomische Überformung und „kulturelle Überdeterminierung” wird Kreativität zur Verpflichtung des Selbst. 7