SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Marktanaylse
Workbook zu Schritt 4
7-S-Modell – Modell zur Umfeldanalyse
Übung mit den sieben Erfolgsfaktoren für Unternehmen

Übung:
                                   Structure
Beschreiben Sie Ihre
Firma oder die
Branche, in der Sie
arbeiten, anhand der   Strategy                  Systems
sieben Kriterien aus
dem Instrument von
McKinsey                           Shared
                                   Values

                        Skills                    Style
                                                           Ergebnis der Übung
                                                           sind genauere
                                                           Informationen zu den
                                     Staff                 externen Faktoren
                                                           der Marktanalyse und
                                                           damit für die
                                                           Ausrichtung der
                                                           Marke Ich auf eine
                                                           Marktnische.
7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus?
1. Strategy (Strategie)

           1. Was ist unsere Strategie?

            …


           2. Wie beabsichtig, unsere Ziele zu erreichen?

            …


           3. Wie gehen wir mit Wettbewerbsdruck um?

            …


           4. Wie gehen wir mit den Veränderungen der Kundenanforderungen um?

            …


           5. Wie ist die Strategie an Umweltfragen angepasst?

            …
7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus?
2. Shared Values (geteilte Werte)

           1. Was sind die Kernwerte?

            …
            …


           2. Was ist die Unternehmens- und Teamkultur?

            …
            …


           3. Wie stark sind diese Werte?

            …
            …


           4. Was sind die grundlegenden Werte auf die das Unternehmen/das Team aufbauen?

            …
            …
7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus?
3. Structure (Struktur)

          1. Wie ist das Unternehmen eingeteilt?

           …


          2. Was ist die Hierachy?

           …


          3. Wie koordinieren verschiedene Abteilungen Ihre Aktivitäten?

           …


          4. Wie organisieren sich die Teammitglieder?

           …


          5. ist die Entscheidungsfindung und die Steuerung zentral oder dezentral?

           …
7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus?
4. Systems (Systeme)

              1. Was sind die Hauptsysteme, die die Organisation laufend halten?

               …
               …
               …


              2. Wo sind die Kontrollen und wie werden sie überwacht und bewertet?

               …
               …
               …


              3. Welche internen Regeln und Prozesse nutzt das Team um auf Kurs zu bleiben?

               …
               …
               …
7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus?
5. Staff (Personal)

                1. Welche Positionen oder Spezialisierungen sind im Team aufzuweisen?

                 …
                 …
                 …


                2. Welche Positionen müssen noch gefüllt werden?

                 …
                 …
                 …


                3. Gibt es Lücken der benötigten Kompetenzen?

                 …
                 …
                 …
7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus?
6. Styles (Stil)

             1. Wie partizipativ ist der Führungsstil?

              …
              …


             2. Wie effektiv ist die Führung?

              …
              …


             3. Tendieren die Mitarbeiter und mitglieder eher dazu konkurierend oder kooperativ zu sein?

              …
              …


             4. Funktionieren die Teams richtig innerhalb der Organisation oder sind sie nominale Gruppen?

              …
              …
7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus?
7. Strategy (Strategie)

           1. Was sind die stärksten Fähigkeiten, die im Unternehmen vertreten sind?

            …


           2. Gibt es irgendwelche Qualifikationslücken?

            …


           3. Wofür ist das Unternehmen bekannt?

            …


           4. Haben die derzeitigen Mitarbeiter die Fahigkeit den job zu erledigen?

            …


           5. Wie werden Kompetenzen beurteilt und überwacht?

            …
Ende

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
PaoLa Garcia
 
AGOF facts figures Gesundheit Q2/2012
AGOF facts figures Gesundheit Q2/2012AGOF facts figures Gesundheit Q2/2012
AGOF facts figures Gesundheit Q2/2012
Ad6Media Germany
 
Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens
Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens
Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens
AKAD Business
 
Es dynamik dentin broschüre web
Es dynamik dentin broschüre webEs dynamik dentin broschüre web
Es dynamik dentin broschüre web
Noe Soria
 
Grupo lgtb
Grupo lgtbGrupo lgtb
Grupo lgtb
nelson9701
 
Reglas para y y ll 2222222222[1]
Reglas para y y ll  2222222222[1]Reglas para y y ll  2222222222[1]
Reglas para y y ll 2222222222[1]
PaoLa Garcia
 
A good place to nap
A good place to napA good place to nap
A good place to nap
llucent50
 
Präsentation TV Bayern
Präsentation TV BayernPräsentation TV Bayern
Präsentation TV Bayern
Silke Littmann
 

Andere mochten auch (10)

Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
 
AGOF facts figures Gesundheit Q2/2012
AGOF facts figures Gesundheit Q2/2012AGOF facts figures Gesundheit Q2/2012
AGOF facts figures Gesundheit Q2/2012
 
Photosenfolie 0
Photosenfolie 0Photosenfolie 0
Photosenfolie 0
 
Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens
Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens
Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens
 
Es dynamik dentin broschüre web
Es dynamik dentin broschüre webEs dynamik dentin broschüre web
Es dynamik dentin broschüre web
 
Grupo lgtb
Grupo lgtbGrupo lgtb
Grupo lgtb
 
BVB
BVBBVB
BVB
 
Reglas para y y ll 2222222222[1]
Reglas para y y ll  2222222222[1]Reglas para y y ll  2222222222[1]
Reglas para y y ll 2222222222[1]
 
A good place to nap
A good place to napA good place to nap
A good place to nap
 
Präsentation TV Bayern
Präsentation TV BayernPräsentation TV Bayern
Präsentation TV Bayern
 

Ähnlich wie Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 4

Fitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship ManagementFitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship Management
didijo
 
Agile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das ManagementAgile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das Management
pragmatic solutions gmbh
 
OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest
Reinhart Nagel
 
More Than Checks - Organisationales Feedback
More Than Checks  - Organisationales FeedbackMore Than Checks  - Organisationales Feedback
More Than Checks - Organisationales Feedback
Alexander Schön
 
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg AngebotsüberblickHeckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg
 
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskulturemotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking
 
Evolutionäre Führung
Evolutionäre FührungEvolutionäre Führung
Evolutionäre Führung
CON ENT - Conscious Entrepreneurship
 
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der BerufsbildungUnternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
INOLUTION Innovative Solution AG
 
Mag Raimund Lainer Personalentwicklung SPAR: “Personalentwicklungsmodelle”
Mag Raimund Lainer Personalentwicklung SPAR: “Personalentwicklungsmodelle”Mag Raimund Lainer Personalentwicklung SPAR: “Personalentwicklungsmodelle”
Mag Raimund Lainer Personalentwicklung SPAR: “Personalentwicklungsmodelle”
Tourismusblog-Salzburg
 
Unsichtbare hindernisse für retail execution
 Unsichtbare hindernisse für retail execution Unsichtbare hindernisse für retail execution
Unsichtbare hindernisse für retail execution
Torsten-Michael Palnik
 
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der ITAPRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI - business solutions AG
 
Strategie
StrategieStrategie
Strategie
Oliver Aflenzer
 
Systemisches Denken im Unternehmen vertiefen
Systemisches Denken im Unternehmen vertiefenSystemisches Denken im Unternehmen vertiefen
Systemisches Denken im Unternehmen vertiefen
Christoph Schlachte
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Ina Ferber
 
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
pludoni GmbH
 
Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.
Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.
Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Agile Leadership Training Deutsch
Agile Leadership Training DeutschAgile Leadership Training Deutsch
Agile Leadership Training Deutsch
LOOP Organizational Consultancy
 
Communardo Software Kompetenzmangement
Communardo Software KompetenzmangementCommunardo Software Kompetenzmangement
Communardo Software Kompetenzmangement
Empfehlungsbund
 
Kompetenzmanagement die richtigen mitarbeitenden heute, morgen und übermorgen
Kompetenzmanagement   die richtigen mitarbeitenden heute, morgen und übermorgenKompetenzmanagement   die richtigen mitarbeitenden heute, morgen und übermorgen
Kompetenzmanagement die richtigen mitarbeitenden heute, morgen und übermorgen
INOLUTION Innovative Solution AG
 
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium SkriptauszugHR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
STRIMgroup
 

Ähnlich wie Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 4 (20)

Fitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship ManagementFitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship Management
 
Agile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das ManagementAgile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das Management
 
OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest
 
More Than Checks - Organisationales Feedback
More Than Checks  - Organisationales FeedbackMore Than Checks  - Organisationales Feedback
More Than Checks - Organisationales Feedback
 
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg AngebotsüberblickHeckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
 
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskulturemotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
 
Evolutionäre Führung
Evolutionäre FührungEvolutionäre Führung
Evolutionäre Führung
 
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der BerufsbildungUnternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
 
Mag Raimund Lainer Personalentwicklung SPAR: “Personalentwicklungsmodelle”
Mag Raimund Lainer Personalentwicklung SPAR: “Personalentwicklungsmodelle”Mag Raimund Lainer Personalentwicklung SPAR: “Personalentwicklungsmodelle”
Mag Raimund Lainer Personalentwicklung SPAR: “Personalentwicklungsmodelle”
 
Unsichtbare hindernisse für retail execution
 Unsichtbare hindernisse für retail execution Unsichtbare hindernisse für retail execution
Unsichtbare hindernisse für retail execution
 
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der ITAPRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
APRIORI Studie: Karrieremodelle in der IT
 
Strategie
StrategieStrategie
Strategie
 
Systemisches Denken im Unternehmen vertiefen
Systemisches Denken im Unternehmen vertiefenSystemisches Denken im Unternehmen vertiefen
Systemisches Denken im Unternehmen vertiefen
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
 
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
 
Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.
Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.
Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.
 
Agile Leadership Training Deutsch
Agile Leadership Training DeutschAgile Leadership Training Deutsch
Agile Leadership Training Deutsch
 
Communardo Software Kompetenzmangement
Communardo Software KompetenzmangementCommunardo Software Kompetenzmangement
Communardo Software Kompetenzmangement
 
Kompetenzmanagement die richtigen mitarbeitenden heute, morgen und übermorgen
Kompetenzmanagement   die richtigen mitarbeitenden heute, morgen und übermorgenKompetenzmanagement   die richtigen mitarbeitenden heute, morgen und übermorgen
Kompetenzmanagement die richtigen mitarbeitenden heute, morgen und übermorgen
 
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium SkriptauszugHR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
 

Mehr von Hannemann Training

Selbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 SchritteSelbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 Schritte
Hannemann Training
 
Elevator Pitch
Elevator PitchElevator Pitch
Elevator Pitch
Hannemann Training
 
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Hannemann Training
 
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
Hannemann Training
 
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
Hannemann Training
 
Selbstmarketing Einführung
Selbstmarketing EinführungSelbstmarketing Einführung
Selbstmarketing Einführung
Hannemann Training
 

Mehr von Hannemann Training (6)

Selbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 SchritteSelbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 Schritte
 
Elevator Pitch
Elevator PitchElevator Pitch
Elevator Pitch
 
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3
 
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
 
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
 
Selbstmarketing Einführung
Selbstmarketing EinführungSelbstmarketing Einführung
Selbstmarketing Einführung
 

Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 4

  • 2. 7-S-Modell – Modell zur Umfeldanalyse Übung mit den sieben Erfolgsfaktoren für Unternehmen Übung: Structure Beschreiben Sie Ihre Firma oder die Branche, in der Sie arbeiten, anhand der Strategy Systems sieben Kriterien aus dem Instrument von McKinsey Shared Values Skills Style Ergebnis der Übung sind genauere Informationen zu den Staff externen Faktoren der Marktanalyse und damit für die Ausrichtung der Marke Ich auf eine Marktnische.
  • 3. 7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus? 1. Strategy (Strategie) 1. Was ist unsere Strategie?  … 2. Wie beabsichtig, unsere Ziele zu erreichen?  … 3. Wie gehen wir mit Wettbewerbsdruck um?  … 4. Wie gehen wir mit den Veränderungen der Kundenanforderungen um?  … 5. Wie ist die Strategie an Umweltfragen angepasst?  …
  • 4. 7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus? 2. Shared Values (geteilte Werte) 1. Was sind die Kernwerte?  …  … 2. Was ist die Unternehmens- und Teamkultur?  …  … 3. Wie stark sind diese Werte?  …  … 4. Was sind die grundlegenden Werte auf die das Unternehmen/das Team aufbauen?  …  …
  • 5. 7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus? 3. Structure (Struktur) 1. Wie ist das Unternehmen eingeteilt?  … 2. Was ist die Hierachy?  … 3. Wie koordinieren verschiedene Abteilungen Ihre Aktivitäten?  … 4. Wie organisieren sich die Teammitglieder?  … 5. ist die Entscheidungsfindung und die Steuerung zentral oder dezentral?  …
  • 6. 7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus? 4. Systems (Systeme) 1. Was sind die Hauptsysteme, die die Organisation laufend halten?  …  …  … 2. Wo sind die Kontrollen und wie werden sie überwacht und bewertet?  …  …  … 3. Welche internen Regeln und Prozesse nutzt das Team um auf Kurs zu bleiben?  …  …  …
  • 7. 7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus? 5. Staff (Personal) 1. Welche Positionen oder Spezialisierungen sind im Team aufzuweisen?  …  …  … 2. Welche Positionen müssen noch gefüllt werden?  …  …  … 3. Gibt es Lücken der benötigten Kompetenzen?  …  …  …
  • 8. 7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus? 6. Styles (Stil) 1. Wie partizipativ ist der Führungsstil?  …  … 2. Wie effektiv ist die Führung?  …  … 3. Tendieren die Mitarbeiter und mitglieder eher dazu konkurierend oder kooperativ zu sein?  …  … 4. Funktionieren die Teams richtig innerhalb der Organisation oder sind sie nominale Gruppen?  …  …
  • 9. 7-S-Modell – Was macht Ihre Firma aus? 7. Strategy (Strategie) 1. Was sind die stärksten Fähigkeiten, die im Unternehmen vertreten sind?  … 2. Gibt es irgendwelche Qualifikationslücken?  … 3. Wofür ist das Unternehmen bekannt?  … 4. Haben die derzeitigen Mitarbeiter die Fahigkeit den job zu erledigen?  … 5. Wie werden Kompetenzen beurteilt und überwacht?  …
  • 10. Ende