SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Staatliche Gewerbeschule
Gastronomie und Ernährung
WISSENSMANAGEMENT
IN SCHULISCHEN
LERNPROZESSEN
12.Stuttgarter Wissensmanagement – Tage am 15.11.2016
Ansgar Jahns, G11 Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und
Ernährung / Hotelfachschule Hamburg
Stand: 19.11.2016
2
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Übersicht
▶ Wer wir sind?
▶ Schule im System
▶ Wissensmanagement als Grundlage für personalisierten Kompetenzaufbau
▶ Lernkulturwandel in der Bildung Zeitraffer (früher und heute)
▶ Was sind operative Wissensziele (KPI) von schulischem WM am
praktischen Beispiel und wurden diese erreicht?
▶ Schulische Lernprozesse (Bildung 2.0) am praktischen Beispiel der
Hotelfachschule Hamburg, im Schwerpunkt „Touristisches Marketing &
eCommerce“
▶ Gelingens- und Misslingens-Bedingungen für WM in schulischen
Lernprozessen
▶ Ausblick / FAQ
3
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Aufgeschnappt….
„Die besten Geräte nutzen nichts, wenn sie nicht pädagogisch
sinnvoll eingesetzt werden“
Digitale Bildung ist mehr
als nur ein Smartphone bedienen zu können
ICILS-Studie zur Computer-Kompetenz von Achtklässlern
http://www.tagesspiegel.de/politik/icils-studie-zur-computer-kompetenz-von-achtklaesslern-elf-schueler-teilen-sich-einen-computer/11010402.html
4
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Wer wir sind?
Gewerbeschule G11
Die G11 ist die größte staatliche Gewerbeschule in Hamburg mit ca. 2500
Schülern und Studierenden und ca.130 Lehrkräften. http://fork.g-11.de/
5
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Hotelfachschule Hamburg – Abteilung der G11 (Schwerpunkt der Präsentation)
2 jähriges Vollzeitstudium zum:
„Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in der Fachrichtung Hotel- und Gastronomie“
Wer wir sind?
http://fork.hotelfachschule-hamburg.de
http://fork.g-11.de/
6
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Vita Ansgar Jahns
▶ Beruf: Reiseverkehrskaufmann
▶ Erstes Studium:
Tourismusmanagement (Heidelberg) / Touristikfachwirt, 25 Jahre Experience
im Bereich Corporate Business Travel / Firmenreisedienst heute BCD Travel
▶ Zweites Studium:
Lehrer für Fachpraxis in Hamburg
Fächer: Touristisches Marketing & eCommerce, Onlinemarketing,
Betriebsorganisation, IT Management, Zusatzqualifikation Hotelmanagement
(Berufsschule)
▶ Weitere Tätigkeiten an der G11:
IT Administration (Citrix Desktop Virtualisierung) / Datenschutz
WiBeS Wissensmanagement Betreuer (Sharepoint Server 2013)
Social Media Administration Hotelfachschule Hamburg / Webcontrolling
7
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Persona Beschreibung
▶ Für die Studierenden (Wunschzielgruppe) der Hotelfachschule Hamburg
steht heute stellvertretend: „Christian“:
 Beruf: Koch
 Alter: 30 (damit über dem Hofa Durchschnitt)
 Auslandseinsätze in Sydney, Kanada und MS Europa I
„Digital Native“
 Arbeiten ist „Leidenschaft“
 Spricht 2 Sprachen
 Ich „share“ mein Wissen jederzeit und überall und mit
jedem
8
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Schule im System
Kerngeschäft
Unterricht
Ausbildungsbetriebe
(Gastro und Hotellerie)
Kooperationen
(z.B. Dehoga)
G11 Berufsschule
Hotelfachschule HH
HIBB
Schulbehörde
9
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Wissensmanagement als Grundlage für
personalisierten Kompetenzaufbau
10
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Wissensmanagement als Grundlage für
personalisierten Kompetenzaufbau
11
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Studie aus 2015
http://ica-germany.com/wp-content/uploads/Studie-zur-demogaphischen-Entwicklung-der-Nachwuchskraefte-in-der-
Gastronomie-Mai14.pdf
http://ica-germany.com/
Expertenwissen und Kompetenzen am
Gast, die der Branche für immer
verloren gehen
Wissensmanagement als Grundlage für
personalisierten Kompetenzaufbau
12
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
 Als stark ausgeprägte Individualisten, Einzelkämpfer,
Alleinarbeiter, Einzelgänger mit hoher pädagogischer
Methodenfreiheit, gab es wenig Anlass dazu, Wissen strategisch
zu teilen. Lernfeldentwicklung im Team war Neuland
 Auf der systemischen Mikroebene entstanden überwiegend
individuelle Wissenspotentiale (Herrschaftswissen), durch
dezentrale Netzwerke
Lernkulturwandel im Zeitraffer
Rückblick 2004: Schule ohne Wissensmanagement mit Belehrungsdidaktik
Noch keine „Sharing-Kultur“
13
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
 Unterrichtsentwicklung hatte im Vergleich zu heute, eine andere
strategische Bedeutung gehabt
 Der Wissenstransfer wurde auf Schulebene nicht systematisch
organisiert, dokumentiert und gesichert
Lernkulturwandel im Zeitraffer
14
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Lernkulturwandel im Zeitraffer
Wissensmanagement im Jahr 2016 im Zeitalter der Ermöglichungsdidaktik
15
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Lernkulturwandel im Zeitraffer
Lernen in komplexen Lernsituationen
erfordert Differenzierung und Individualisierung
Im Sinne der Gleichberechtigung, lautet heute die Prüfungsaufgabe für alle
gleich: „Klettern Sie auf dem Baum“.
16
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Lernkulturwandel im Zeitraffer
Merkmale einer Professionalisierungsoffensive
Lehrerrolle wird
komplexer
Lernen findet immer
mehr orts-und zeit
ungebunden statt
(Distance Learning)
Vom
Wissensvermittler
zum Experten für
Lernen
Lehrende werden
mehr zu lernenden
(Long Life Learning)
Studierende (Gen. Y)
haben das Weltwissen
in der Hosentasche
17
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Mehr Praxisbezug durch Ausbau der Innovation Workshops „Thinktank“
(Verlagerung des Unterrichtsortes):
 CEO‘s führender externer Online Marketingagenturen, laden gezielt
Studierende zu sich ins Unternehmen ein
 Bsp.: Die Entwicklung von marktorientierten Problemlösungsstrategien im
Bereich Onlinemarketing (z.B. Nutzung von i-Beacons in der Hotellerie)
 Lehrer und Studierende profitieren gleichermaßen durch praxisbezogene
kollaborative Kompetenzentwicklung, sowie durch selbstorganisierten
Wissensaufbau
 Studierende „sharen“ das erworbene personalisierte Spezialwissen in die
SharePoint Community zurück. Somit ist der strategisch organisierte
Wissenstransfer systemisch gewährleistet
 Das Wissenscontrolling erfolgt danach durch den Lehrer, auf Basis der im
digitalen Kursraum veröffentlichten individualisierten Kompetenzchecklisten
der Studierenden
Was sind operative Wissensziele (KPI) von
schulischem WM und wurden diese erreicht?
18
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Was sind Wissensziele (KPI) von schulischem WM
und wurden diese erreicht?
▶ Christian fand den „Thinktank“ Workshop
richtig toll! Er profitierte von profundem
„Expertenwissen“ aus der Praxis, dass selbst
sein Fachlehrer nicht hätte leisten können.
Als weiteres „Add on“ hatte ihm dieser
Workshop, zusätzlich einen Job als Junior
Projektmanager bei „Sitegeist“ nach dem
Studium eingebracht…
19
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
 Reales Beispiel Unterrichts KPI: „Social Media Team Hotelfachschule Hamburg“
Ziel:
Erhöhung der Interaktionsrate um 20% auf sozialen Netzwerken von Jan-März.
Studierende übernehmen Teilverantwortung, in hybriden selbstorganisierten
Lernarrangementes, zur Gestaltung der Hofa Content Strategie. KPI‘s werden auf
dem Dashboard in Webanalysetools hinterlegt und danach in Bezug auf die
Zielerreichung gemeinsam kritisch reflektiert. Der Wissenstransfer wird strategisch
organisiert
 Fiktiver Beispiel KPI für die Zukunft: Bereich „Learning Management System“
- Leistungsstatus -
Ziel:
Steigerung von +3% der durchschnittlichen Punktebewertung (0-15) aller definierter
Kursteilnehmer im Zeitraum von Februar- Juni
Was sind operative Wissensziele (KPI) von
schulischem WM und wurden diese erreicht?
20
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Beispiele aus schulischen Lernprozessen
Systemebene Unterricht:
1.) Christian stellt seine „Kompetenz Checkliste“ im Wordformat online
2.) Lehrer überprüft den Wissensstand von Christian online
21
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Systemebene Unterricht:
Was sagt Christian dazu?
 Christian freut sich auch hier, dass er trotz der
vielen Studenten im Kurs (90) ein individuelles
Leistungsfeedback vom Lehrer bekommt. Er weiß
nun „wo“ er steht.
 Die „Wissensbewertung“ durch den Lehrer trägt
daher zum systemischen Wissensmanagement bei
Beispiele aus schulischen Lernprozessen
22
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Beispiele aus schulischen Lernprozessen
Struktur der personalisierten Lernarchitektur im Ermöglichungsrahmen mit
Schwerpunkt auf Blended Learning Konzepte
1. 2. 3. 4.
23
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Gelingens- und Misslingens-Bedingungen für WM
in schulischen Lernprozessen (Handlungsfelder)
Unter welchen Bedingungen kann systemisches Wissensmanagement
gelingen? (Sicht der Schule)
▶ Schulentwicklung und Wissensmanagement, wird schulintern als eine
strategische Einheit geführt
▶ Das Kollegium nimmt an einem „Wissensmanagement Fitness Check“ auf
der Lernplattform teil. Dies z.B. im Rahmen der individuellen Lehrer
Weiterbildung
▶ Wissensmanagement wird in das Unterrichtsfach „Unternehmensführung“ als
Management Methode bei den Hotelbetriebswirten integriert
24
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Unter welchen Bedingungen kann systemisches Wissensmanagement
nicht gelingen?
Gelingens- und Misslingens-Bedingungen für WM
in schulischen Lernprozessen
Faktor „Human Capital“ im Bereich der Lehrer:
 Lehrer erwarten nach wie vor die „Bringschuld“ von schulrelevanten
Informationen
 Lehrer sehen teilweise keinen erkennbaren Mehrwert von
Wissensmanagement
Faktor „Human Capital“ im Bereich der Studierenden:
 Die neue Studierenden Generation „Y“ und „X“: Alles was kein “Wischen“
ermöglicht, wird kaum noch akzeptiert
 Wissensmanagement ist eine Führungsaufgabe und damit eine langfristige
Strategie. Diese Geduld bringt die Generation Y als angehende
Führungskräfte nicht mehr auf
25
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Gelingens- und Misslingens-Bedingungen für WM
in schulischen Lernprozessen
Technik:
 Keine zuverlässige IT Infrastruktur
 Keine responsiven mobilen Anwendungen
Organisation:
 Kommunikation läuft dreifach über Email, Schulintranet und Lehrerfach
 Organisationskultur wird von den Führungskräften nicht vorgelebt
26
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Ausblick und Herausforderungen
 Nicht Technik affine Kollegen für innovative Lernprozesse begeistern zu
können
 Überforderung der angehenden Führungskräfte „Generation Y“ durch zu
viel Input
 „Das digitale Klassenzimmer“ als Ergänzung und Erweiterung des
Präsenzunterrichts (Blended Learning Konzept im Learning Management
System). Pilotbetrieb seit September 2016
 Durchführung des Pilotprojekts „Papilou“ (Papierloses Klassenzimmer) in
2016/2017
 Teilnahme an einem Blended Learning Studium (Modul) zum Thema
Wissensmanagement an der Uni Hamburg in 2017
27
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Zum drüber nachdenken…
VIELEN DANK FÜR IHRE
AUFMERKSAMKEIT Staatliche Gewerbeschule
Gastronomie und Ernährung
Ansgar Jahns, Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung
Telefon +49 40 42859-3429, E-Mail Ansgar.Jahns@wibes.de
10.11.2016
29
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Quellenangaben
Quellenübersicht sortiert nach Reihenfolge der Folien:
▶ Hamburger Institut für berufliche Bildung Hamburg (HIBB)
▶ Hamburg Marketing GmbH / Aida Presse Mediathek / Thies Raetzke
▶ Wikimedia.org/commons / Creative Commons
▶ G11 Eigene Quellen / Dehoga Hamburg
▶ Studie ICA: http://ica-germany.com/wp-content/uploads/Studie-zur-demogaphischen-Entwicklung-der-Nachwuchskraefte-in-der-Gastronomie-Mai14.pdf
▶ G11 eigene Quelle
 http://www.businessenglishhq.com/wp-content/uploads/2014/03/Milennials.jpg
 Creative Commons / Pixabay
▶ https://villawewersbusch.org/2016/06/26/das-ipad-pro-als-lehrer-tool/#jp-carousel-4407 Stefanie Ueberjahn, Villa Wewersbusch
▶ http://www.businessenglishhq.com/wp-content/uploads/2014/03/Milennials.jpg
▶ G11 eigene Quelle
▶ http://www.meine-ausbildung-in-hamburg.de/galerie.php
▶ http://fork.g-11.de/?page_id=815
▶ https://hibb.hamburg.de/schulentwicklung/wibes/
▶ http://www.shell.de/ueber-uns/die-shell-jugendstudie.html
30
WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN
Impressum
Ansgar Jahns
G11 Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung
Hotelfachschule Hamburg
IT Administration / WiBeS Sharepoint Wissensmanagement / Dozent Touristisches Marketing & eCommerce
Angerstrasse 4 22087 Hamburg
Ph.: Mobile 0171 641 3973
Ansgar.jahns@wibes.de
http://hibb.hamburg.de/schulentwicklung/wibes/
https://hotelfachschule-hamburg.de/
www.tourismusmanagement-blog.de
https://twitter.com/HofaHamburg
www.xing.to/AnsgarJahns
Video: Wissensmanagement als Führungs-,und Managementaufgabe an beruflichen Schulen
https://youtu.be/3xdBpe2teRI

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Wissensmanagement an Beruflichen Schulen Hamburg

Hochschul-Marketing & -Rekrutierung
Hochschul-Marketing & -RekrutierungHochschul-Marketing & -Rekrutierung
Hochschul-Marketing & -RekrutierungMetin Aydin
 
Das 1x1 des Blended-Learning
Das 1x1 des Blended-Learning Das 1x1 des Blended-Learning
Das 1x1 des Blended-Learning
Guenter Greff Medien GmbH
 
180 Degrees Consulting Munich
180 Degrees Consulting Munich180 Degrees Consulting Munich
180 Degrees Consulting Munich
Yuki Asano
 
Innovativ und blended lernen
Innovativ und blended lernenInnovativ und blended lernen
Innovativ und blended lernen
grow.up. Managementberatung GmbH
 
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATIONFUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
Marc Wagner
 
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der ArbeitMichael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
lernet
 
CAS_KeyAccountManagement_Studienfhrer
CAS_KeyAccountManagement_StudienfhrerCAS_KeyAccountManagement_Studienfhrer
CAS_KeyAccountManagement_StudienfhrerDaniel Scherrer
 
BWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
BWL studieren an der HAM in Erding und BerlinBWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
BWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
bwl-studieren
 
Lernen mit digitalen Technologien - Herausforderungen und Chancen
Lernen mit digitalen Technologien - Herausforderungen und ChancenLernen mit digitalen Technologien - Herausforderungen und Chancen
Lernen mit digitalen Technologien - Herausforderungen und Chancen
Roy Franke
 
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Jochen Robes
 
Zukunft des Lernens
Zukunft des LernensZukunft des Lernens
Zukunft des Lernens
Jochen Robes
 
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
Jochen Robes
 
Digital Talent Acquisition Manager - Zertifizierung - presented by ciaramella...
Digital Talent Acquisition Manager - Zertifizierung - presented by ciaramella...Digital Talent Acquisition Manager - Zertifizierung - presented by ciaramella...
Digital Talent Acquisition Manager - Zertifizierung - presented by ciaramella...
ciaramella & partner GmbH
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Jochen Robes
 
FCZB: Change happens?
FCZB: Change happens?FCZB: Change happens?
FCZB: Change happens?
evideo htw
 
Broschüre CAS Digital Marketing ZHAW
Broschüre CAS Digital Marketing ZHAWBroschüre CAS Digital Marketing ZHAW
Broschüre CAS Digital Marketing ZHAW
Dr. Michael Klaas
 
Management Seminare - Durchführungen in Deutschland 2019
Management Seminare - Durchführungen in Deutschland 2019Management Seminare - Durchführungen in Deutschland 2019
Management Seminare - Durchführungen in Deutschland 2019
St.Galler Business School
 
(L)earning Organization – Lernende Organisation Wissen als Erfolgsfaktor im U...
(L)earning Organization – Lernende Organisation Wissen als Erfolgsfaktor im U...(L)earning Organization – Lernende Organisation Wissen als Erfolgsfaktor im U...
(L)earning Organization – Lernende Organisation Wissen als Erfolgsfaktor im U...
advise+ GmbH
 
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehenMaster Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehenPrivatuniversität Schloss Seeburg
 

Ähnlich wie Wissensmanagement an Beruflichen Schulen Hamburg (20)

Hochschul-Marketing & -Rekrutierung
Hochschul-Marketing & -RekrutierungHochschul-Marketing & -Rekrutierung
Hochschul-Marketing & -Rekrutierung
 
Das 1x1 des Blended-Learning
Das 1x1 des Blended-Learning Das 1x1 des Blended-Learning
Das 1x1 des Blended-Learning
 
180 Degrees Consulting Munich
180 Degrees Consulting Munich180 Degrees Consulting Munich
180 Degrees Consulting Munich
 
Innovativ und blended lernen
Innovativ und blended lernenInnovativ und blended lernen
Innovativ und blended lernen
 
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATIONFUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
 
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der ArbeitMichael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
Michael Härtel: Wettbewerbsfaehige Facharbeit - Lernen im Prozess der Arbeit
 
CAS_KeyAccountManagement_Studienfhrer
CAS_KeyAccountManagement_StudienfhrerCAS_KeyAccountManagement_Studienfhrer
CAS_KeyAccountManagement_Studienfhrer
 
BWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
BWL studieren an der HAM in Erding und BerlinBWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
BWL studieren an der HAM in Erding und Berlin
 
Lernen mit digitalen Technologien - Herausforderungen und Chancen
Lernen mit digitalen Technologien - Herausforderungen und ChancenLernen mit digitalen Technologien - Herausforderungen und Chancen
Lernen mit digitalen Technologien - Herausforderungen und Chancen
 
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
 
Zukunft des Lernens
Zukunft des LernensZukunft des Lernens
Zukunft des Lernens
 
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
70:20:10 - Die Entwicklung einer Strategie für das Lernen von morgen
 
Digital Talent Acquisition Manager - Zertifizierung - presented by ciaramella...
Digital Talent Acquisition Manager - Zertifizierung - presented by ciaramella...Digital Talent Acquisition Manager - Zertifizierung - presented by ciaramella...
Digital Talent Acquisition Manager - Zertifizierung - presented by ciaramella...
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
 
FCZB: Change happens?
FCZB: Change happens?FCZB: Change happens?
FCZB: Change happens?
 
KM Academy Jahresprogramm 2011
KM Academy Jahresprogramm 2011KM Academy Jahresprogramm 2011
KM Academy Jahresprogramm 2011
 
Broschüre CAS Digital Marketing ZHAW
Broschüre CAS Digital Marketing ZHAWBroschüre CAS Digital Marketing ZHAW
Broschüre CAS Digital Marketing ZHAW
 
Management Seminare - Durchführungen in Deutschland 2019
Management Seminare - Durchführungen in Deutschland 2019Management Seminare - Durchführungen in Deutschland 2019
Management Seminare - Durchführungen in Deutschland 2019
 
(L)earning Organization – Lernende Organisation Wissen als Erfolgsfaktor im U...
(L)earning Organization – Lernende Organisation Wissen als Erfolgsfaktor im U...(L)earning Organization – Lernende Organisation Wissen als Erfolgsfaktor im U...
(L)earning Organization – Lernende Organisation Wissen als Erfolgsfaktor im U...
 
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehenMaster Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
 

Mehr von Ansgar Jahns

Wissensmanagement hr cornell_symposium_hh_okt2018
Wissensmanagement hr cornell_symposium_hh_okt2018Wissensmanagement hr cornell_symposium_hh_okt2018
Wissensmanagement hr cornell_symposium_hh_okt2018
Ansgar Jahns
 
Prezi #hotelvertrieb#ecommerce#SEO_2021
Prezi #hotelvertrieb#ecommerce#SEO_2021Prezi #hotelvertrieb#ecommerce#SEO_2021
Prezi #hotelvertrieb#ecommerce#SEO_2021
Ansgar Jahns
 
HSMA Event Industriestandards im RFP Prozess
HSMA Event Industriestandards im RFP ProzessHSMA Event Industriestandards im RFP Prozess
HSMA Event Industriestandards im RFP Prozess
Ansgar Jahns
 
HSMA Speech: Erfolgsfaktoren im Hotelvertrieb
HSMA Speech: Erfolgsfaktoren im HotelvertriebHSMA Speech: Erfolgsfaktoren im Hotelvertrieb
HSMA Speech: Erfolgsfaktoren im Hotelvertrieb
Ansgar Jahns
 
Yourprezi neu pdf(fil_eminimizer)
Yourprezi neu pdf(fil_eminimizer)Yourprezi neu pdf(fil_eminimizer)
Yourprezi neu pdf(fil_eminimizer)
Ansgar Jahns
 
Ethority Scial Media Monitoring
Ethority Scial Media MonitoringEthority Scial Media Monitoring
Ethority Scial Media Monitoring
Ansgar Jahns
 
Google Plus Webinar
Google Plus WebinarGoogle Plus Webinar
Google Plus Webinar
Ansgar Jahns
 
Erfolgskriterien Hotelvertrieb Hofa Hamburg
Erfolgskriterien Hotelvertrieb Hofa HamburgErfolgskriterien Hotelvertrieb Hofa Hamburg
Erfolgskriterien Hotelvertrieb Hofa Hamburg
Ansgar Jahns
 

Mehr von Ansgar Jahns (8)

Wissensmanagement hr cornell_symposium_hh_okt2018
Wissensmanagement hr cornell_symposium_hh_okt2018Wissensmanagement hr cornell_symposium_hh_okt2018
Wissensmanagement hr cornell_symposium_hh_okt2018
 
Prezi #hotelvertrieb#ecommerce#SEO_2021
Prezi #hotelvertrieb#ecommerce#SEO_2021Prezi #hotelvertrieb#ecommerce#SEO_2021
Prezi #hotelvertrieb#ecommerce#SEO_2021
 
HSMA Event Industriestandards im RFP Prozess
HSMA Event Industriestandards im RFP ProzessHSMA Event Industriestandards im RFP Prozess
HSMA Event Industriestandards im RFP Prozess
 
HSMA Speech: Erfolgsfaktoren im Hotelvertrieb
HSMA Speech: Erfolgsfaktoren im HotelvertriebHSMA Speech: Erfolgsfaktoren im Hotelvertrieb
HSMA Speech: Erfolgsfaktoren im Hotelvertrieb
 
Yourprezi neu pdf(fil_eminimizer)
Yourprezi neu pdf(fil_eminimizer)Yourprezi neu pdf(fil_eminimizer)
Yourprezi neu pdf(fil_eminimizer)
 
Ethority Scial Media Monitoring
Ethority Scial Media MonitoringEthority Scial Media Monitoring
Ethority Scial Media Monitoring
 
Google Plus Webinar
Google Plus WebinarGoogle Plus Webinar
Google Plus Webinar
 
Erfolgskriterien Hotelvertrieb Hofa Hamburg
Erfolgskriterien Hotelvertrieb Hofa HamburgErfolgskriterien Hotelvertrieb Hofa Hamburg
Erfolgskriterien Hotelvertrieb Hofa Hamburg
 

Wissensmanagement an Beruflichen Schulen Hamburg

  • 1. Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN 12.Stuttgarter Wissensmanagement – Tage am 15.11.2016 Ansgar Jahns, G11 Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung / Hotelfachschule Hamburg Stand: 19.11.2016
  • 2. 2 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Übersicht ▶ Wer wir sind? ▶ Schule im System ▶ Wissensmanagement als Grundlage für personalisierten Kompetenzaufbau ▶ Lernkulturwandel in der Bildung Zeitraffer (früher und heute) ▶ Was sind operative Wissensziele (KPI) von schulischem WM am praktischen Beispiel und wurden diese erreicht? ▶ Schulische Lernprozesse (Bildung 2.0) am praktischen Beispiel der Hotelfachschule Hamburg, im Schwerpunkt „Touristisches Marketing & eCommerce“ ▶ Gelingens- und Misslingens-Bedingungen für WM in schulischen Lernprozessen ▶ Ausblick / FAQ
  • 3. 3 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Aufgeschnappt…. „Die besten Geräte nutzen nichts, wenn sie nicht pädagogisch sinnvoll eingesetzt werden“ Digitale Bildung ist mehr als nur ein Smartphone bedienen zu können ICILS-Studie zur Computer-Kompetenz von Achtklässlern http://www.tagesspiegel.de/politik/icils-studie-zur-computer-kompetenz-von-achtklaesslern-elf-schueler-teilen-sich-einen-computer/11010402.html
  • 4. 4 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Wer wir sind? Gewerbeschule G11 Die G11 ist die größte staatliche Gewerbeschule in Hamburg mit ca. 2500 Schülern und Studierenden und ca.130 Lehrkräften. http://fork.g-11.de/
  • 5. 5 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Hotelfachschule Hamburg – Abteilung der G11 (Schwerpunkt der Präsentation) 2 jähriges Vollzeitstudium zum: „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in der Fachrichtung Hotel- und Gastronomie“ Wer wir sind? http://fork.hotelfachschule-hamburg.de http://fork.g-11.de/
  • 6. 6 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Vita Ansgar Jahns ▶ Beruf: Reiseverkehrskaufmann ▶ Erstes Studium: Tourismusmanagement (Heidelberg) / Touristikfachwirt, 25 Jahre Experience im Bereich Corporate Business Travel / Firmenreisedienst heute BCD Travel ▶ Zweites Studium: Lehrer für Fachpraxis in Hamburg Fächer: Touristisches Marketing & eCommerce, Onlinemarketing, Betriebsorganisation, IT Management, Zusatzqualifikation Hotelmanagement (Berufsschule) ▶ Weitere Tätigkeiten an der G11: IT Administration (Citrix Desktop Virtualisierung) / Datenschutz WiBeS Wissensmanagement Betreuer (Sharepoint Server 2013) Social Media Administration Hotelfachschule Hamburg / Webcontrolling
  • 7. 7 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Persona Beschreibung ▶ Für die Studierenden (Wunschzielgruppe) der Hotelfachschule Hamburg steht heute stellvertretend: „Christian“:  Beruf: Koch  Alter: 30 (damit über dem Hofa Durchschnitt)  Auslandseinsätze in Sydney, Kanada und MS Europa I „Digital Native“  Arbeiten ist „Leidenschaft“  Spricht 2 Sprachen  Ich „share“ mein Wissen jederzeit und überall und mit jedem
  • 8. 8 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Schule im System Kerngeschäft Unterricht Ausbildungsbetriebe (Gastro und Hotellerie) Kooperationen (z.B. Dehoga) G11 Berufsschule Hotelfachschule HH HIBB Schulbehörde
  • 9. 9 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Wissensmanagement als Grundlage für personalisierten Kompetenzaufbau
  • 10. 10 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Wissensmanagement als Grundlage für personalisierten Kompetenzaufbau
  • 11. 11 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Studie aus 2015 http://ica-germany.com/wp-content/uploads/Studie-zur-demogaphischen-Entwicklung-der-Nachwuchskraefte-in-der- Gastronomie-Mai14.pdf http://ica-germany.com/ Expertenwissen und Kompetenzen am Gast, die der Branche für immer verloren gehen Wissensmanagement als Grundlage für personalisierten Kompetenzaufbau
  • 12. 12 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN  Als stark ausgeprägte Individualisten, Einzelkämpfer, Alleinarbeiter, Einzelgänger mit hoher pädagogischer Methodenfreiheit, gab es wenig Anlass dazu, Wissen strategisch zu teilen. Lernfeldentwicklung im Team war Neuland  Auf der systemischen Mikroebene entstanden überwiegend individuelle Wissenspotentiale (Herrschaftswissen), durch dezentrale Netzwerke Lernkulturwandel im Zeitraffer Rückblick 2004: Schule ohne Wissensmanagement mit Belehrungsdidaktik Noch keine „Sharing-Kultur“
  • 13. 13 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN  Unterrichtsentwicklung hatte im Vergleich zu heute, eine andere strategische Bedeutung gehabt  Der Wissenstransfer wurde auf Schulebene nicht systematisch organisiert, dokumentiert und gesichert Lernkulturwandel im Zeitraffer
  • 14. 14 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Lernkulturwandel im Zeitraffer Wissensmanagement im Jahr 2016 im Zeitalter der Ermöglichungsdidaktik
  • 15. 15 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Lernkulturwandel im Zeitraffer Lernen in komplexen Lernsituationen erfordert Differenzierung und Individualisierung Im Sinne der Gleichberechtigung, lautet heute die Prüfungsaufgabe für alle gleich: „Klettern Sie auf dem Baum“.
  • 16. 16 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Lernkulturwandel im Zeitraffer Merkmale einer Professionalisierungsoffensive Lehrerrolle wird komplexer Lernen findet immer mehr orts-und zeit ungebunden statt (Distance Learning) Vom Wissensvermittler zum Experten für Lernen Lehrende werden mehr zu lernenden (Long Life Learning) Studierende (Gen. Y) haben das Weltwissen in der Hosentasche
  • 17. 17 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Mehr Praxisbezug durch Ausbau der Innovation Workshops „Thinktank“ (Verlagerung des Unterrichtsortes):  CEO‘s führender externer Online Marketingagenturen, laden gezielt Studierende zu sich ins Unternehmen ein  Bsp.: Die Entwicklung von marktorientierten Problemlösungsstrategien im Bereich Onlinemarketing (z.B. Nutzung von i-Beacons in der Hotellerie)  Lehrer und Studierende profitieren gleichermaßen durch praxisbezogene kollaborative Kompetenzentwicklung, sowie durch selbstorganisierten Wissensaufbau  Studierende „sharen“ das erworbene personalisierte Spezialwissen in die SharePoint Community zurück. Somit ist der strategisch organisierte Wissenstransfer systemisch gewährleistet  Das Wissenscontrolling erfolgt danach durch den Lehrer, auf Basis der im digitalen Kursraum veröffentlichten individualisierten Kompetenzchecklisten der Studierenden Was sind operative Wissensziele (KPI) von schulischem WM und wurden diese erreicht?
  • 18. 18 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Was sind Wissensziele (KPI) von schulischem WM und wurden diese erreicht? ▶ Christian fand den „Thinktank“ Workshop richtig toll! Er profitierte von profundem „Expertenwissen“ aus der Praxis, dass selbst sein Fachlehrer nicht hätte leisten können. Als weiteres „Add on“ hatte ihm dieser Workshop, zusätzlich einen Job als Junior Projektmanager bei „Sitegeist“ nach dem Studium eingebracht…
  • 19. 19 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN  Reales Beispiel Unterrichts KPI: „Social Media Team Hotelfachschule Hamburg“ Ziel: Erhöhung der Interaktionsrate um 20% auf sozialen Netzwerken von Jan-März. Studierende übernehmen Teilverantwortung, in hybriden selbstorganisierten Lernarrangementes, zur Gestaltung der Hofa Content Strategie. KPI‘s werden auf dem Dashboard in Webanalysetools hinterlegt und danach in Bezug auf die Zielerreichung gemeinsam kritisch reflektiert. Der Wissenstransfer wird strategisch organisiert  Fiktiver Beispiel KPI für die Zukunft: Bereich „Learning Management System“ - Leistungsstatus - Ziel: Steigerung von +3% der durchschnittlichen Punktebewertung (0-15) aller definierter Kursteilnehmer im Zeitraum von Februar- Juni Was sind operative Wissensziele (KPI) von schulischem WM und wurden diese erreicht?
  • 20. 20 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Beispiele aus schulischen Lernprozessen Systemebene Unterricht: 1.) Christian stellt seine „Kompetenz Checkliste“ im Wordformat online 2.) Lehrer überprüft den Wissensstand von Christian online
  • 21. 21 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Systemebene Unterricht: Was sagt Christian dazu?  Christian freut sich auch hier, dass er trotz der vielen Studenten im Kurs (90) ein individuelles Leistungsfeedback vom Lehrer bekommt. Er weiß nun „wo“ er steht.  Die „Wissensbewertung“ durch den Lehrer trägt daher zum systemischen Wissensmanagement bei Beispiele aus schulischen Lernprozessen
  • 22. 22 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Beispiele aus schulischen Lernprozessen Struktur der personalisierten Lernarchitektur im Ermöglichungsrahmen mit Schwerpunkt auf Blended Learning Konzepte 1. 2. 3. 4.
  • 23. 23 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Gelingens- und Misslingens-Bedingungen für WM in schulischen Lernprozessen (Handlungsfelder) Unter welchen Bedingungen kann systemisches Wissensmanagement gelingen? (Sicht der Schule) ▶ Schulentwicklung und Wissensmanagement, wird schulintern als eine strategische Einheit geführt ▶ Das Kollegium nimmt an einem „Wissensmanagement Fitness Check“ auf der Lernplattform teil. Dies z.B. im Rahmen der individuellen Lehrer Weiterbildung ▶ Wissensmanagement wird in das Unterrichtsfach „Unternehmensführung“ als Management Methode bei den Hotelbetriebswirten integriert
  • 24. 24 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Unter welchen Bedingungen kann systemisches Wissensmanagement nicht gelingen? Gelingens- und Misslingens-Bedingungen für WM in schulischen Lernprozessen Faktor „Human Capital“ im Bereich der Lehrer:  Lehrer erwarten nach wie vor die „Bringschuld“ von schulrelevanten Informationen  Lehrer sehen teilweise keinen erkennbaren Mehrwert von Wissensmanagement Faktor „Human Capital“ im Bereich der Studierenden:  Die neue Studierenden Generation „Y“ und „X“: Alles was kein “Wischen“ ermöglicht, wird kaum noch akzeptiert  Wissensmanagement ist eine Führungsaufgabe und damit eine langfristige Strategie. Diese Geduld bringt die Generation Y als angehende Führungskräfte nicht mehr auf
  • 25. 25 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Gelingens- und Misslingens-Bedingungen für WM in schulischen Lernprozessen Technik:  Keine zuverlässige IT Infrastruktur  Keine responsiven mobilen Anwendungen Organisation:  Kommunikation läuft dreifach über Email, Schulintranet und Lehrerfach  Organisationskultur wird von den Führungskräften nicht vorgelebt
  • 26. 26 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Ausblick und Herausforderungen  Nicht Technik affine Kollegen für innovative Lernprozesse begeistern zu können  Überforderung der angehenden Führungskräfte „Generation Y“ durch zu viel Input  „Das digitale Klassenzimmer“ als Ergänzung und Erweiterung des Präsenzunterrichts (Blended Learning Konzept im Learning Management System). Pilotbetrieb seit September 2016  Durchführung des Pilotprojekts „Papilou“ (Papierloses Klassenzimmer) in 2016/2017  Teilnahme an einem Blended Learning Studium (Modul) zum Thema Wissensmanagement an der Uni Hamburg in 2017
  • 27. 27 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Zum drüber nachdenken…
  • 28. VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung Ansgar Jahns, Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung Telefon +49 40 42859-3429, E-Mail Ansgar.Jahns@wibes.de 10.11.2016
  • 29. 29 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Quellenangaben Quellenübersicht sortiert nach Reihenfolge der Folien: ▶ Hamburger Institut für berufliche Bildung Hamburg (HIBB) ▶ Hamburg Marketing GmbH / Aida Presse Mediathek / Thies Raetzke ▶ Wikimedia.org/commons / Creative Commons ▶ G11 Eigene Quellen / Dehoga Hamburg ▶ Studie ICA: http://ica-germany.com/wp-content/uploads/Studie-zur-demogaphischen-Entwicklung-der-Nachwuchskraefte-in-der-Gastronomie-Mai14.pdf ▶ G11 eigene Quelle  http://www.businessenglishhq.com/wp-content/uploads/2014/03/Milennials.jpg  Creative Commons / Pixabay ▶ https://villawewersbusch.org/2016/06/26/das-ipad-pro-als-lehrer-tool/#jp-carousel-4407 Stefanie Ueberjahn, Villa Wewersbusch ▶ http://www.businessenglishhq.com/wp-content/uploads/2014/03/Milennials.jpg ▶ G11 eigene Quelle ▶ http://www.meine-ausbildung-in-hamburg.de/galerie.php ▶ http://fork.g-11.de/?page_id=815 ▶ https://hibb.hamburg.de/schulentwicklung/wibes/ ▶ http://www.shell.de/ueber-uns/die-shell-jugendstudie.html
  • 30. 30 WISSENSMANAGEMENT IN SCHULISCHEN LERNPROZESSEN Impressum Ansgar Jahns G11 Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung Hotelfachschule Hamburg IT Administration / WiBeS Sharepoint Wissensmanagement / Dozent Touristisches Marketing & eCommerce Angerstrasse 4 22087 Hamburg Ph.: Mobile 0171 641 3973 Ansgar.jahns@wibes.de http://hibb.hamburg.de/schulentwicklung/wibes/ https://hotelfachschule-hamburg.de/ www.tourismusmanagement-blog.de https://twitter.com/HofaHamburg www.xing.to/AnsgarJahns Video: Wissensmanagement als Führungs-,und Managementaufgabe an beruflichen Schulen https://youtu.be/3xdBpe2teRI