SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Zukunftsort
Zukunftsort
Für neue Lebens- und Arbeitskonzepte,
die Stadt und Land verbinden.
Die Vision
Wir möchten einen lebendigen und kreativen Zukunftsort
der Begegnungen schaffen, der zum positiven Wandel der
Gesellschaft beiträgt und komplett nachhaltig gestaltet ist.
Dabei sollen neue Lebens- und Arbeits-
konzepte, wie Co-Working und Co-Living,
natur- und gleichzeitig stadtnah Raum
finden.
Darüber hinaus soll der Ort Menschen aus
NRW und auch überregional anziehen und
die Möglichkeit bieten, dauerhaft und
temporär hier zu leben und zu arbeiten.
Es soll ein Ort werden, an dem Zukunft
entsteht. Mit der Idee wollen wir großen
Mehrwert für die gesamte Region stif-
ten.
Die Menschen dahinter
Unser Kernteam für das Vorhaben besteht aus 9 Er-
wachsenen und deren Kindern. Wir vereinen unter-
schiedlichste Hintergründe und Kompetenzen. Unser
gemeinsamer Antrieb ist es Zukunft nachhaltig zu
gestalten.
Alina: Projektleitung in einer EU-Organisa-
tion, Mediations- und Achtsamkeits-Coach
Michael: Beratungs- und SAP- Vertrieb, viel
Erfahrung mit allen Aspekten rund um Im-
mobilien
Matthias: Innovationsberater,
Vision & Ideenentwicklung
Ilio: Akribischer Waldforscher
und Bauklotz-Architekt
Laura: Wirtschaftspsychologin,
Ansprechpartnerin & Kommuni-
kation
Susanne: Sozialwissenschaft-
lerin und artgerecht-Coach;
behält die Projektorganisation
und Bildungslandschaft im
Blick
Chris: Senior Business Intelli-
gence Analyst und der Mann
für die Zahlen
Anton: leidenschaftlicher Drei-
radfahrer und Spielplatz-Tester
Kilian: UX/UI Designer, Kreativ-
Konzeption & Nutzer-zentrierte
Denkweise
Rosa: Kommunikationsdesignerin, Nach-
haltigkeitsexpertin
Nola: Testerin der angebauten Erdbeeren
Jan: Unternehmensberater & Dozent, Ide-
engeber & Umsetzer
Die Menschen dahinter
Darüber hinaus gibt es ein wachsendes Netzwerk von
Menschen (derzeit über 70 Personen deutschland-
weit), die das Projekt tatkräftig unterstützen und mit-
gestalten möchten. In diesem Netzwerk werden bereits
weitere Zukunftsorte im ländlichen Raum umgesetzt.
nowpow.de gutkremershof.de
* Im Netzwerk befinden sich darüber hinaus
weitere Fachexpert*innen, die bei Bedarf
hinzugeholt werden können.
Unsere Werte
Gemeinschaft
Wir haben kein starres Konzept
und sind offen für Ihre Ideen.
Gemeinschaftlich möchten wir,
im Sinne der Quartiersentwick-
lung, unseren Zukunftsort rea-
lisieren.
Zukunftsfähigkeit
Wir denken sozial ökologisch und
ökonomisch nachhaltig für eine
zukunftsfähige Gesellschaft.
Natürlichkeit
Bei der Gestaltung eines sol-
chen Zukukunftsorts steht
die Natur und der Mensch für
uns im Fokus.
Anknüpfungspunkt an die
„Wachstumsoffensive 300.000+“
des Kreis Düren
Das haben wir konkret vor
Zusammen leben
Der Ort wird Erstwohnsitz für 50-80 Menschen,
bestehend aus Alleinstehenden, Familien und
Senior*innen.
Ihre Gemeinde einbinden
Der Ort bietet der Gemeinde und dem Umland at-
traktive Angebote wie Gastronomie, Werkstätten
und Kulturprogramm.
Landwirtschaft
Solidarische und ökologische landwirtschaftliche
Nutzung ist Teil des Konzepts.
Raum zum Arbeiten
Der Ort bietet Unternehmen, Teams und Ein-
zelpersonen die Möglichkeit dort temporär zu
arbeiten. Ob in Form von Coworking, Seminaren,
Workshops oder Veranstaltungen. Hier werden
gut ausgestattete Räumlichkeiten zur Verfü-
gung gestellt. Zudem sollen Gästeunterbrin-
gung angeboten werden.
Besuch & Zweitwohnsitz
Der Ort wird Zweitwohnsitz für weitere 50 - 100
Menschen. Menschen, die in den umliegenden
Städten ihren Hauptwohnsitz haben, die aber re-
gelmässig Zeit hier verbringen.
So kann es
aussehen
Leben & Wohnen
Tiny Houses, Baumhäuser,
Dome Houses
Arbeiten & Spielen
Co-Working, Makerspace,
Werkstätten, Kindergarten,
Sportplatz
Permakultur
Garten, Outdoor-Küche,
Landwirtschaft, Tiere
Erholen
Yoga-Haus, Sauna-Floß,
Feuerstelle, Veranstaltun-
gen & Konzerte
* diese Skizze dient nur zur Visualisierung und zeigt
noch keine abgeschlossenen Überlegungen.
Wir schaffen einen Zukunftsort!
Das brauchen wir dafür
Eine ausgewogene Nutzung
Wohnen, Gewerbe (Seminarbetrieb, Raumvermie-
tung, Werkstatt/Makerspace, Kulturbetrieb, Gast-
ronomie, Gästebetrieb/-unterbringung, Keimzelle
für Start-Ups), Landwirtschaft, Raum für kleine
Unternehmen
Den richtigen Ort
Für die Verwirklichung unseres Vorhabens suchen
wir den geigneten Ort, an dem unsere Vision im
engen Austausch mit der Gemeinde wachsen darf.
Eine gute Lage
Natur-/Waldnähe, idealerweise Alleinlage
Verkehrstechnisch gut angebunden, aber nicht
direkt an der Autobahn oder einer Bundesstraße.
Gewässer wäre schön, aber nicht zwingend erfor-
derlich
Bestandsimmobilie oder Bauland
Ob Bestands-Objekte (Alte Klöster, Vierkanthö-
fe, Gutshöfe, Mühlen, ...), die revitalisiert werden
möchten oder ein Bauland auf der ‚grünen Wiese‘
– beides ist grundsätzlich denkbar.
Die passende Fläche
Folgende Flächen benötigen wir für unser Vorha-
ben:
ab ca. 2.000 m2
Wohnbau-
fläche für 50-80 Personen
als Erstwohnsitz
ab ca. 2.000 m2
Flächen für
temporäres Wohnen wie
Second Home, Tiny Häuser,
Gästebetreuung
ab ca. 2.000 m2
Gewerbeflä-
chen für Co-Working, Semi-
narbetrieb, Werkstätten,
Mehrzweckflächen
ab ca. 10.000 m2
landwirt-
schaftliche Flächen bzw. Per-
makulturgärten
Mehrwerte für den Kreis / die Gemeinde
Wir bringen Menschen in Ihre
Region, die sich in diese ein-
bringen und mit gestalten
wollen. Zudem schaffen wir
Arbeitsplätze durch den Se-
minarbetrieb sowie kulturelle
Veranstaltungen.
Der Ort kann ein innovatives
Leuchtturmprojekt für die
Gemeinde werden, das gro-
ße Strahlkraft entwickelt und
Unternehmungen in Ihre Re-
gion bringt. Wir sind in Kon-
takt mit Medienpartnern, die
die Geschichte mit uns öf-
fentlichkeitswirksam erzäh-
len wollen.
Gastronomie
(Sport-)
Angebote für
jung & alt
Start-Ups
Steuern
Innovation
Tourismus
Neue Ziel-
gruppen
Begegnungs-
raum
Neue Einwoh-
ner*innen
Kulturelle Ver-
anstaltungen
Presse (WDR &
Co)
Kulturelles An-
gebot
Co-Working für
Homeoffice
Mittagstisch für
Senior*innen
Menschen
Vorteile
für Ihre
Gemeinde
Vorteile für
den Kreis
Gewerbe Gesellschaft Magnet
Wenn Sie das anspricht und
Sie eine geeignete Fläche oder
ein Objekt in Ihrer Gemeinde
haben, das für unser Vorhaben
geeignet sein könnte, dann
freuen wir uns sehr auf einen
Austausch.
Wenn Sie das anspricht und
Sie eine geeignete Fläche oder
ein Objekt in Ihrer Gemeinde
haben, das für unser Vorhaben
geeignet sein könnte, dann
freuen wir uns sehr auf einen
Austausch.
laura@nowpow.de
+49 163 58 02 780
Laura Rumich
Ihre Ansprechpartnerin

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Wir schaffen einen Zukunftsort!

z Büro Eischoll - CoWorking im Oberwallis anders interpretiert
z Büro Eischoll - CoWorking im Oberwallis anders interpretiertz Büro Eischoll - CoWorking im Oberwallis anders interpretiert
z Büro Eischoll - CoWorking im Oberwallis anders interpretiert
Charly Suter
 
Ziele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - ProjektantwortenZiele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - Projektantworten
Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Arbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender Ort
Arbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender OrtArbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender Ort
Arbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender Ort
olik88
 
metrobasel report 2013
metrobasel report 2013metrobasel report 2013
metrobasel report 2013
metrobasel
 
Économie circulaire Découvrez les initiatives et projets du Luxembourg
Économie circulaire Découvrez les initiatives et projets du LuxembourgÉconomie circulaire Découvrez les initiatives et projets du Luxembourg
Économie circulaire Découvrez les initiatives et projets du Luxembourg
Marie-Astrid Heyde
 
Lwk reporter nr.5
Lwk reporter nr.5Lwk reporter nr.5
Lwk reporter nr.5
Harald Fratz
 
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
Forum Velden
 
metrobasel report 2016
metrobasel report 2016metrobasel report 2016
metrobasel report 2016
metrobasel
 
EU Aalborg Charta 1994
EU Aalborg Charta 1994EU Aalborg Charta 1994
EU Aalborg Charta 1994
lebenmitzukunft
 
Lisdorf aktuell Nr. 166 Weihnachten 2020
Lisdorf aktuell Nr. 166 Weihnachten 2020Lisdorf aktuell Nr. 166 Weihnachten 2020
Lisdorf aktuell Nr. 166 Weihnachten 2020
webmastercdu
 
Benborium broschuere-01
Benborium broschuere-01Benborium broschuere-01
Benborium broschuere-01
Chemtrails Spoter
 
Präsentation Dorfversammlung Groothusen am 12.05.2012
Präsentation Dorfversammlung Groothusen am 12.05.2012Präsentation Dorfversammlung Groothusen am 12.05.2012
Präsentation Dorfversammlung Groothusen am 12.05.2012
groothusen
 
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das KonzeptKonferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Ilona Koglin
 
Hub
HubHub
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Han le Blanc
 
119-16-18-titel-haus
119-16-18-titel-haus119-16-18-titel-haus
119-16-18-titel-haus
Lisa Schelhas
 
Declaracion barcelona de Barcelona
Declaracion barcelona de BarcelonaDeclaracion barcelona de Barcelona
Declaracion barcelona de Barcelona
Ivan Tamajauk
 
regioS 3 - Le potentiel des ressources naturelles
regioS 3 - Le potentiel des ressources naturellesregioS 3 - Le potentiel des ressources naturelles
regioS 3 - Le potentiel des ressources naturelles
regiosuisse
 

Ähnlich wie Wir schaffen einen Zukunftsort! (20)

z Büro Eischoll - CoWorking im Oberwallis anders interpretiert
z Büro Eischoll - CoWorking im Oberwallis anders interpretiertz Büro Eischoll - CoWorking im Oberwallis anders interpretiert
z Büro Eischoll - CoWorking im Oberwallis anders interpretiert
 
Ziele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - ProjektantwortenZiele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - Projektantworten
 
Arbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender Ort
Arbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender OrtArbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender Ort
Arbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender Ort
 
metrobasel report 2013
metrobasel report 2013metrobasel report 2013
metrobasel report 2013
 
Économie circulaire Découvrez les initiatives et projets du Luxembourg
Économie circulaire Découvrez les initiatives et projets du LuxembourgÉconomie circulaire Découvrez les initiatives et projets du Luxembourg
Économie circulaire Découvrez les initiatives et projets du Luxembourg
 
Lwk reporter nr.5
Lwk reporter nr.5Lwk reporter nr.5
Lwk reporter nr.5
 
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
 
Dokumentation fachtag 2013 neue wohnformen im alter
Dokumentation fachtag 2013 neue wohnformen im alterDokumentation fachtag 2013 neue wohnformen im alter
Dokumentation fachtag 2013 neue wohnformen im alter
 
metrobasel report 2016
metrobasel report 2016metrobasel report 2016
metrobasel report 2016
 
EU Aalborg Charta 1994
EU Aalborg Charta 1994EU Aalborg Charta 1994
EU Aalborg Charta 1994
 
Lisdorf aktuell Nr. 166 Weihnachten 2020
Lisdorf aktuell Nr. 166 Weihnachten 2020Lisdorf aktuell Nr. 166 Weihnachten 2020
Lisdorf aktuell Nr. 166 Weihnachten 2020
 
Benborium broschuere-01
Benborium broschuere-01Benborium broschuere-01
Benborium broschuere-01
 
Präsentation Dorfversammlung Groothusen am 12.05.2012
Präsentation Dorfversammlung Groothusen am 12.05.2012Präsentation Dorfversammlung Groothusen am 12.05.2012
Präsentation Dorfversammlung Groothusen am 12.05.2012
 
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das KonzeptKonferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
 
Hub
HubHub
Hub
 
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
 
119-16-18-titel-haus
119-16-18-titel-haus119-16-18-titel-haus
119-16-18-titel-haus
 
Declaracion barcelona de Barcelona
Declaracion barcelona de BarcelonaDeclaracion barcelona de Barcelona
Declaracion barcelona de Barcelona
 
regioS 3 - Le potentiel des ressources naturelles
regioS 3 - Le potentiel des ressources naturellesregioS 3 - Le potentiel des ressources naturelles
regioS 3 - Le potentiel des ressources naturelles
 
Projektbeschreibung
ProjektbeschreibungProjektbeschreibung
Projektbeschreibung
 

Wir schaffen einen Zukunftsort!

  • 1. Zukunftsort Zukunftsort Für neue Lebens- und Arbeitskonzepte, die Stadt und Land verbinden.
  • 2. Die Vision Wir möchten einen lebendigen und kreativen Zukunftsort der Begegnungen schaffen, der zum positiven Wandel der Gesellschaft beiträgt und komplett nachhaltig gestaltet ist. Dabei sollen neue Lebens- und Arbeits- konzepte, wie Co-Working und Co-Living, natur- und gleichzeitig stadtnah Raum finden. Darüber hinaus soll der Ort Menschen aus NRW und auch überregional anziehen und die Möglichkeit bieten, dauerhaft und temporär hier zu leben und zu arbeiten. Es soll ein Ort werden, an dem Zukunft entsteht. Mit der Idee wollen wir großen Mehrwert für die gesamte Region stif- ten.
  • 3. Die Menschen dahinter Unser Kernteam für das Vorhaben besteht aus 9 Er- wachsenen und deren Kindern. Wir vereinen unter- schiedlichste Hintergründe und Kompetenzen. Unser gemeinsamer Antrieb ist es Zukunft nachhaltig zu gestalten. Alina: Projektleitung in einer EU-Organisa- tion, Mediations- und Achtsamkeits-Coach Michael: Beratungs- und SAP- Vertrieb, viel Erfahrung mit allen Aspekten rund um Im- mobilien Matthias: Innovationsberater, Vision & Ideenentwicklung Ilio: Akribischer Waldforscher und Bauklotz-Architekt Laura: Wirtschaftspsychologin, Ansprechpartnerin & Kommuni- kation Susanne: Sozialwissenschaft- lerin und artgerecht-Coach; behält die Projektorganisation und Bildungslandschaft im Blick Chris: Senior Business Intelli- gence Analyst und der Mann für die Zahlen Anton: leidenschaftlicher Drei- radfahrer und Spielplatz-Tester Kilian: UX/UI Designer, Kreativ- Konzeption & Nutzer-zentrierte Denkweise Rosa: Kommunikationsdesignerin, Nach- haltigkeitsexpertin Nola: Testerin der angebauten Erdbeeren Jan: Unternehmensberater & Dozent, Ide- engeber & Umsetzer
  • 4. Die Menschen dahinter Darüber hinaus gibt es ein wachsendes Netzwerk von Menschen (derzeit über 70 Personen deutschland- weit), die das Projekt tatkräftig unterstützen und mit- gestalten möchten. In diesem Netzwerk werden bereits weitere Zukunftsorte im ländlichen Raum umgesetzt. nowpow.de gutkremershof.de * Im Netzwerk befinden sich darüber hinaus weitere Fachexpert*innen, die bei Bedarf hinzugeholt werden können.
  • 5. Unsere Werte Gemeinschaft Wir haben kein starres Konzept und sind offen für Ihre Ideen. Gemeinschaftlich möchten wir, im Sinne der Quartiersentwick- lung, unseren Zukunftsort rea- lisieren. Zukunftsfähigkeit Wir denken sozial ökologisch und ökonomisch nachhaltig für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Natürlichkeit Bei der Gestaltung eines sol- chen Zukukunftsorts steht die Natur und der Mensch für uns im Fokus. Anknüpfungspunkt an die „Wachstumsoffensive 300.000+“ des Kreis Düren
  • 6. Das haben wir konkret vor Zusammen leben Der Ort wird Erstwohnsitz für 50-80 Menschen, bestehend aus Alleinstehenden, Familien und Senior*innen. Ihre Gemeinde einbinden Der Ort bietet der Gemeinde und dem Umland at- traktive Angebote wie Gastronomie, Werkstätten und Kulturprogramm. Landwirtschaft Solidarische und ökologische landwirtschaftliche Nutzung ist Teil des Konzepts. Raum zum Arbeiten Der Ort bietet Unternehmen, Teams und Ein- zelpersonen die Möglichkeit dort temporär zu arbeiten. Ob in Form von Coworking, Seminaren, Workshops oder Veranstaltungen. Hier werden gut ausgestattete Räumlichkeiten zur Verfü- gung gestellt. Zudem sollen Gästeunterbrin- gung angeboten werden. Besuch & Zweitwohnsitz Der Ort wird Zweitwohnsitz für weitere 50 - 100 Menschen. Menschen, die in den umliegenden Städten ihren Hauptwohnsitz haben, die aber re- gelmässig Zeit hier verbringen.
  • 7. So kann es aussehen Leben & Wohnen Tiny Houses, Baumhäuser, Dome Houses Arbeiten & Spielen Co-Working, Makerspace, Werkstätten, Kindergarten, Sportplatz Permakultur Garten, Outdoor-Küche, Landwirtschaft, Tiere Erholen Yoga-Haus, Sauna-Floß, Feuerstelle, Veranstaltun- gen & Konzerte * diese Skizze dient nur zur Visualisierung und zeigt noch keine abgeschlossenen Überlegungen.
  • 9. Das brauchen wir dafür Eine ausgewogene Nutzung Wohnen, Gewerbe (Seminarbetrieb, Raumvermie- tung, Werkstatt/Makerspace, Kulturbetrieb, Gast- ronomie, Gästebetrieb/-unterbringung, Keimzelle für Start-Ups), Landwirtschaft, Raum für kleine Unternehmen Den richtigen Ort Für die Verwirklichung unseres Vorhabens suchen wir den geigneten Ort, an dem unsere Vision im engen Austausch mit der Gemeinde wachsen darf. Eine gute Lage Natur-/Waldnähe, idealerweise Alleinlage Verkehrstechnisch gut angebunden, aber nicht direkt an der Autobahn oder einer Bundesstraße. Gewässer wäre schön, aber nicht zwingend erfor- derlich Bestandsimmobilie oder Bauland Ob Bestands-Objekte (Alte Klöster, Vierkanthö- fe, Gutshöfe, Mühlen, ...), die revitalisiert werden möchten oder ein Bauland auf der ‚grünen Wiese‘ – beides ist grundsätzlich denkbar. Die passende Fläche Folgende Flächen benötigen wir für unser Vorha- ben: ab ca. 2.000 m2 Wohnbau- fläche für 50-80 Personen als Erstwohnsitz ab ca. 2.000 m2 Flächen für temporäres Wohnen wie Second Home, Tiny Häuser, Gästebetreuung ab ca. 2.000 m2 Gewerbeflä- chen für Co-Working, Semi- narbetrieb, Werkstätten, Mehrzweckflächen ab ca. 10.000 m2 landwirt- schaftliche Flächen bzw. Per- makulturgärten
  • 10. Mehrwerte für den Kreis / die Gemeinde Wir bringen Menschen in Ihre Region, die sich in diese ein- bringen und mit gestalten wollen. Zudem schaffen wir Arbeitsplätze durch den Se- minarbetrieb sowie kulturelle Veranstaltungen. Der Ort kann ein innovatives Leuchtturmprojekt für die Gemeinde werden, das gro- ße Strahlkraft entwickelt und Unternehmungen in Ihre Re- gion bringt. Wir sind in Kon- takt mit Medienpartnern, die die Geschichte mit uns öf- fentlichkeitswirksam erzäh- len wollen. Gastronomie (Sport-) Angebote für jung & alt Start-Ups Steuern Innovation Tourismus Neue Ziel- gruppen Begegnungs- raum Neue Einwoh- ner*innen Kulturelle Ver- anstaltungen Presse (WDR & Co) Kulturelles An- gebot Co-Working für Homeoffice Mittagstisch für Senior*innen Menschen Vorteile für Ihre Gemeinde Vorteile für den Kreis Gewerbe Gesellschaft Magnet
  • 11. Wenn Sie das anspricht und Sie eine geeignete Fläche oder ein Objekt in Ihrer Gemeinde haben, das für unser Vorhaben geeignet sein könnte, dann freuen wir uns sehr auf einen Austausch. Wenn Sie das anspricht und Sie eine geeignete Fläche oder ein Objekt in Ihrer Gemeinde haben, das für unser Vorhaben geeignet sein könnte, dann freuen wir uns sehr auf einen Austausch. laura@nowpow.de +49 163 58 02 780 Laura Rumich Ihre Ansprechpartnerin