SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Grundschule Homburg-Bruchhof
 Eisspeicher –Systemlösung mit hoher Effizienz


Dipl.Ing. (FH) Stefan Müllers
Vertrieb und Projektierung




                                                 28.08.2008 © Viessmann Werke
Verkaufsniederlassung Saarbrücken
Eisspeicher - Warum ?




                                                                                        28.08.2008 © Viessmann Werke
                                                                          VPI Workshop I_Tip_ 2011
Der Eisspeicher ist die Alternative zur Erdsonde, da genehmigungsfrei !




                                                                          Vorlage 2
Eisspeicher – die multivalente Energiequelle

 Energieeintrag in das System:

 - Sonne :    Solarkollektoren

 - Luft:      Luftabsorber

 - Erdreich: Oberfläche Speicher


 In der Zeit ohne Energieeintrag:

 - Kristallisationsenergie




                                                                28.08.2008 © Viessmann Werke
                                               Mustertext Titel
                                               Vorlage 3
Eisspeichersystem – die Systemkomponenten




                       Solar-Luft-
                       Kollektor




                                        NT-Heizsystem
         WW-Bereiter




                                                                         28.08.2008 © Viessmann Werke
                                       Energiemanagement




                                                           VPI Workshop I_Tip_ 2011
                                Wärmepumpe
         Eisspeicher




                                                           Vorlage 4
Das Viessmannsystem
                                                                   Wärmepumpe und Eisspeicher




Check-up Vertrieb 2012
Tip 5       02/2012      © Viessmann Werke
Heizen mit dem Eisspeichersystem
Einfrieren – Phasenwechsel durch Wärmeentzug




                                          Parallel wird durch den Solar-Luft-Kollektor
                                          weiter Umweltenergie eingeleitet.
                                          Das Einfrieren des Speichers ist in der Regel
                                          nicht das primäre Ziel. Gewünscht ist, möglichst
                                          viel Umweltenergie über den Speicher der
                                          Wärmepumpe Nutzbar zu machen.




                                                                                                      © Viessmann Werke
                                                                                                         2012
                                                                                             Wärmepumpen
                                                                                             Vorlage 6
Quelle: Viessmann Top Technik
Eisspeichersystem
Physikalische Grundlagen




                                                                                                      15.03.2012 © Viessmann Werke
                                                                                         Unternehmerseminar FVSHK Hessen
Die Eisbildung um den Entzugswärmetauscher vergrößert die Oberfläche zur Wärmeaufnahme
- die Entzugsleistung bleibt dadurch nahezu konstant




                                                                                         Folie 7
Energiespeicher mit Phasenwechsel




                                                                                                 28.08.2008 © Viessmann Werke
                                                                                Mustertext Titel
Beim Phasenwechsel wird zusätzliche Energie nutzbar; ohne Temperaturabsenkung




                                                                                Vorlage 8
Regenerieren des Eisspeichersystems
Auftauen durch den Solar-Luft-Kollektor




                                          Durch den Solar-Luft-Kollektor wird
                                          Umweltenergie eingeleitet.

                                          Ein gefrorener Speicher wird durch die
                                          Umweltenergie aufgetaut. Dabei wird die
                                          beim Phasenwechsel entnommene
                                          Kristallisationsenergie wieder zugeführt.




                                                                                               © Viessmann Werke
                                                                                                  2012
                                                                                      Wärmepumpen
                                                                                      Vorlage 9
Quelle: Viessmann Top Technik
Wärmepumpe und Eisspeicher
Primärquelle Eisspeicher




                                                               © Viessmann Werke
                             Größe für eine EFH:




                                                   Check-up Vertrieb 2012
                             12 m³ Volumen




                                                               02/2012
                             10 m³ Wasserinhalt




                                                   Tip 10
Wärmepumpe Eisspeicher
Primärquellenspeicher – das sollte beachtet werden


    mind. 1 m Überdeckung des max. Füllstandes



                                                     mind. 1 m




                                                                                            © Viessmann Werke
                                                                                Check-up Vertrieb 2012
    Versickerungsmöglichkeit                            mind. 120 mm Kiesbett




                                                                                Tip 11      02/2012
GS Homburg-Bruchhof




                      © Viessmann Werke
GS Homburg-Bruchhof




                      © Viessmann Werke
GS Homburg-Bruchhof




                      © Viessmann Werke
GS Homburg-Bruchhof




Mustertext Titel
Vorlage 15       28.08.2008 © Viessmann Werke
Solar/Luft Absorber
                                                                   Wärmepumpen Eisspeicher




Check-up Vertrieb 2012
Tip 16      02/2012      © Viessmann Werke
GS Homburg-Bruchhof




                      © Viessmann Werke
GS Homburg-Bruchhof




                      © Viessmann Werke
Wärmepumpe Eisspeicher
Solar Luft Absorber SLK – S für Schrägdachmontage




                                                               © Viessmann Werke
                                                    Check-up Vertrieb 2012
                                                    Tip 19     02/2012
die Wärmepumpe
                                                              Wärmepumpe Eisspeicher




Check-up Vertrieb 2012
Tip 20      02/2012      © Viessmann Werke
GS Homburg-Bruchhof




                      © Viessmann Werke
GS Homburg-Bruchhof
                                                                   Wärmepumpe Eisspeicher




Check-up Vertrieb 2012
Tip 22      02/2012      © Viessmann Werke
Vorteile des Eisspeichersystems
Auf einen Blick


   Für Heizleistungen bis 20 kW sind Systempakete aus einer Hand erhältlich.
    Dies spart Planungs- und Abstimmungszeiten (Kosten), bietet Planungssicherheit

   Geringer Platzbedarf, kein Spezialgerät erforderlich, schnelle Installation.

   In der Regel genehmigungsfrei. Auch in Wasserschutzzonen einsetzbar.

   Nutzung von drei Wärmequellen (Mulitvalente Energienutzung)
    - Erdwärme über die Behälterwand
    - Solarenergie als direkte Strahlung auf den SLK
    - Luft über den SLK als Wärmetauscher

   Zusätzliche Energiegewinnung ohne Temperaturabsenkung durch Kristallisationsenergie






                                                                                                           © Viessmann Werke
    Effizientes Wärmequellenmanagement für bestmögliche Energieausnutzung und höchste Effizienz

   Optional auch für Kühlung nutzbar

   COP und Jahresarbeitszahl vergleichbar mit Erdsondenanlagen




                                                                                                              2012
                                                                                                  Wärmepumpen
                                                                                                  Vorlage 23
GS Homburg-Bruchhof




                                        © Viessmann Werke
  3 Gebäudeteile
  1 WC-Anlage
  Beheizte Gebäudefläche: 2000m²
  spez. Heizlast: 60W/m²
  spez. Heizenergiebedarf: 84kWh/m²*a
GS Homburg-Bruchhof


Anlage vor der Sanierung der Heizungsanlage




                                                                      © Viessmann Werke
 Gas-Kessel DeDietrich Bj. 82 Nennleistung 377kW
 Gas-Gebläsebrenner Weishaupt Bj. 82 Leistung 90-680kW

    Jahresenergiebedarf gemittelt der letzten 10 Jahren: 293.510kWh
GS Homburg-Bruchhof


 Sanierungskonzept


 1. Erneuerung Heizkreisverteiler und Verteilnetz

 2. Erneuerung der Wärmeerzeugung

   - Solar-Eis-Speicher-System (Energiequelle)

   - 2 Wärmepumpen mit je 45kW Heizleistung

   - Gas-Brennwert-Kessel 105kW
     als Redundanz- und Spitzenlastkessel




                                                    © Viessmann Werke
GS Homburg-Bruchhof

 CO2 Einsparung

 CO2 Faktor Strommix:    0,590 kg/kWh    CO2 Faktor Gas:        0,251 kg/kWh

 Neu-Anlage

 Anteil WP:                       36.364 kWh x 0,590 kg/kWh = 21.455 kg

 Anteil Gas-Brennwert-Kessel:      8.000 kWh x 0,251 kg/kWh = 2.008 kg
                                                             --------------
 Gesamt CO2 Ausstoß:                                         23.463 kg
                                                             =========




                                                                                             28.08.2008 © Viessmann Werke
 Alt-Anlage

 Anteil Gas-Kessel:              258.462 kWh x 0,251 kg/kWh = 64.874 kg




                                                                               VPI Workshop I_Tip_ 2011
                                                              ========

                        CO2 Einsparung: 41.411 kg/a




                                                                               Vorlage 30
- nutzen sie Ihre eiskalten neuen Möglichkeiten



                                                  Danke für
                                                  Ihr
                                                  Interesse !




                                                                                        15.03.2012 © Viessmann Werke
                                                                           Unternehmerseminar FVSHK Hessen
                              …..eine effiziente alternative Wärmequelle




                                                                           Folie 31

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Prozessmonitoring á la Zalando SE
Prozessmonitoring á la Zalando SEProzessmonitoring á la Zalando SE
Prozessmonitoring á la Zalando SE
Torben Haagh
 
Die Wärmepumpe in einem Wohnraumlüftungssystem
Die Wärmepumpe in einem WohnraumlüftungssystemDie Wärmepumpe in einem Wohnraumlüftungssystem
Die Wärmepumpe in einem Wohnraumlüftungssystem
CAREL Industries S.p.A
 
Results Flexibility Engagment Campaign @ Continental
Results Flexibility Engagment Campaign @ ContinentalResults Flexibility Engagment Campaign @ Continental
Results Flexibility Engagment Campaign @ Continental
Harald Schirmer
 
Sharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance Magazin
Sharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance MagazinSharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance Magazin
Sharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance Magazin
Harald Schirmer
 
Wärmepumpe
WärmepumpeWärmepumpe
Wärmepumpe
Emil Ardiansyah
 
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTLDie Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Erdwärme Gemeinschaft Bayern e.V.
 
Steinschaler Gärten - Wildkräuter im Garten und in der Küche
Steinschaler Gärten - Wildkräuter im Garten und in der KücheSteinschaler Gärten - Wildkräuter im Garten und in der Küche
Steinschaler Gärten - Wildkräuter im Garten und in der Küche
Johann Weiss
 
Monitor Acision de VAS Móvel - MAVAM América Latina - Edición México
Monitor Acision de VAS Móvel - MAVAM América Latina - Edición MéxicoMonitor Acision de VAS Móvel - MAVAM América Latina - Edición México
Monitor Acision de VAS Móvel - MAVAM América Latina - Edición México
24x7 COMUNICAÇÃO
 
Modèle de donnée intégré du secteur des sciences de la terre
Modèle de donnée intégré du secteur des sciences de la terreModèle de donnée intégré du secteur des sciences de la terre
Modèle de donnée intégré du secteur des sciences de la terre
ACSG - Section Montréal
 
Shopoptimierung – Worauf man aus SEO-Sicht achten sollte
Shopoptimierung –  Worauf man aus SEO-Sicht achten sollteShopoptimierung –  Worauf man aus SEO-Sicht achten sollte
Shopoptimierung – Worauf man aus SEO-Sicht achten sollte
eCommerce Lounge
 
Lamejor religion
Lamejor religionLamejor religion
Lamejor religion
bernal27
 
Dossier de production groupe 16
Dossier de production groupe 16Dossier de production groupe 16
Dossier de production groupe 16
groupe16
 
Hp baitap chieu_15012015
Hp baitap chieu_15012015Hp baitap chieu_15012015
Hp baitap chieu_15012015
Minh Vu
 
Reglement jeu epargne ubci
Reglement jeu epargne ubciReglement jeu epargne ubci
Reglement jeu epargne ubci
ubcibnpparibas
 
Markenpersönlichkeit
MarkenpersönlichkeitMarkenpersönlichkeit
Markenpersönlichkeit
Luenstroth Brand Consultants
 
Géo-bâtiments : une solution simple et efficace de diffusion de l'information...
Géo-bâtiments : une solution simple et efficace de diffusion de l'information...Géo-bâtiments : une solution simple et efficace de diffusion de l'information...
Géo-bâtiments : une solution simple et efficace de diffusion de l'information...
ACSG - Section Montréal
 
A1 leçon 26 (carte postale, villes, adj. 2)
A1 leçon 26 (carte postale, villes, adj. 2)A1 leçon 26 (carte postale, villes, adj. 2)
A1 leçon 26 (carte postale, villes, adj. 2)
Francois Jacob
 
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Greenpeace Deutschland
 

Andere mochten auch (20)

Prozessmonitoring á la Zalando SE
Prozessmonitoring á la Zalando SEProzessmonitoring á la Zalando SE
Prozessmonitoring á la Zalando SE
 
Die Wärmepumpe in einem Wohnraumlüftungssystem
Die Wärmepumpe in einem WohnraumlüftungssystemDie Wärmepumpe in einem Wohnraumlüftungssystem
Die Wärmepumpe in einem Wohnraumlüftungssystem
 
Results Flexibility Engagment Campaign @ Continental
Results Flexibility Engagment Campaign @ ContinentalResults Flexibility Engagment Campaign @ Continental
Results Flexibility Engagment Campaign @ Continental
 
Sharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance Magazin
Sharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance MagazinSharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance Magazin
Sharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance Magazin
 
Unternehmenspräsentation voestalpine Edelstahl GmbH 2013/14
Unternehmenspräsentation voestalpine Edelstahl GmbH 2013/14Unternehmenspräsentation voestalpine Edelstahl GmbH 2013/14
Unternehmenspräsentation voestalpine Edelstahl GmbH 2013/14
 
Wärmepumpe
WärmepumpeWärmepumpe
Wärmepumpe
 
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTLDie Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
 
Steinschaler Gärten - Wildkräuter im Garten und in der Küche
Steinschaler Gärten - Wildkräuter im Garten und in der KücheSteinschaler Gärten - Wildkräuter im Garten und in der Küche
Steinschaler Gärten - Wildkräuter im Garten und in der Küche
 
Monitor Acision de VAS Móvel - MAVAM América Latina - Edición México
Monitor Acision de VAS Móvel - MAVAM América Latina - Edición MéxicoMonitor Acision de VAS Móvel - MAVAM América Latina - Edición México
Monitor Acision de VAS Móvel - MAVAM América Latina - Edición México
 
Modèle de donnée intégré du secteur des sciences de la terre
Modèle de donnée intégré du secteur des sciences de la terreModèle de donnée intégré du secteur des sciences de la terre
Modèle de donnée intégré du secteur des sciences de la terre
 
Strompreise
StrompreiseStrompreise
Strompreise
 
Shopoptimierung – Worauf man aus SEO-Sicht achten sollte
Shopoptimierung –  Worauf man aus SEO-Sicht achten sollteShopoptimierung –  Worauf man aus SEO-Sicht achten sollte
Shopoptimierung – Worauf man aus SEO-Sicht achten sollte
 
Lamejor religion
Lamejor religionLamejor religion
Lamejor religion
 
Dossier de production groupe 16
Dossier de production groupe 16Dossier de production groupe 16
Dossier de production groupe 16
 
Hp baitap chieu_15012015
Hp baitap chieu_15012015Hp baitap chieu_15012015
Hp baitap chieu_15012015
 
Reglement jeu epargne ubci
Reglement jeu epargne ubciReglement jeu epargne ubci
Reglement jeu epargne ubci
 
Markenpersönlichkeit
MarkenpersönlichkeitMarkenpersönlichkeit
Markenpersönlichkeit
 
Géo-bâtiments : une solution simple et efficace de diffusion de l'information...
Géo-bâtiments : une solution simple et efficace de diffusion de l'information...Géo-bâtiments : une solution simple et efficace de diffusion de l'information...
Géo-bâtiments : une solution simple et efficace de diffusion de l'information...
 
A1 leçon 26 (carte postale, villes, adj. 2)
A1 leçon 26 (carte postale, villes, adj. 2)A1 leçon 26 (carte postale, villes, adj. 2)
A1 leçon 26 (carte postale, villes, adj. 2)
 
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
 

Eisspeicher Grundschule Homburg-Bruchhof

  • 1. Grundschule Homburg-Bruchhof Eisspeicher –Systemlösung mit hoher Effizienz Dipl.Ing. (FH) Stefan Müllers Vertrieb und Projektierung 28.08.2008 © Viessmann Werke Verkaufsniederlassung Saarbrücken
  • 2. Eisspeicher - Warum ? 28.08.2008 © Viessmann Werke VPI Workshop I_Tip_ 2011 Der Eisspeicher ist die Alternative zur Erdsonde, da genehmigungsfrei ! Vorlage 2
  • 3. Eisspeicher – die multivalente Energiequelle Energieeintrag in das System: - Sonne : Solarkollektoren - Luft: Luftabsorber - Erdreich: Oberfläche Speicher In der Zeit ohne Energieeintrag: - Kristallisationsenergie 28.08.2008 © Viessmann Werke Mustertext Titel Vorlage 3
  • 4. Eisspeichersystem – die Systemkomponenten Solar-Luft- Kollektor NT-Heizsystem WW-Bereiter 28.08.2008 © Viessmann Werke Energiemanagement VPI Workshop I_Tip_ 2011 Wärmepumpe Eisspeicher Vorlage 4
  • 5. Das Viessmannsystem Wärmepumpe und Eisspeicher Check-up Vertrieb 2012 Tip 5 02/2012 © Viessmann Werke
  • 6. Heizen mit dem Eisspeichersystem Einfrieren – Phasenwechsel durch Wärmeentzug Parallel wird durch den Solar-Luft-Kollektor weiter Umweltenergie eingeleitet. Das Einfrieren des Speichers ist in der Regel nicht das primäre Ziel. Gewünscht ist, möglichst viel Umweltenergie über den Speicher der Wärmepumpe Nutzbar zu machen. © Viessmann Werke 2012 Wärmepumpen Vorlage 6 Quelle: Viessmann Top Technik
  • 7. Eisspeichersystem Physikalische Grundlagen 15.03.2012 © Viessmann Werke Unternehmerseminar FVSHK Hessen Die Eisbildung um den Entzugswärmetauscher vergrößert die Oberfläche zur Wärmeaufnahme - die Entzugsleistung bleibt dadurch nahezu konstant Folie 7
  • 8. Energiespeicher mit Phasenwechsel 28.08.2008 © Viessmann Werke Mustertext Titel Beim Phasenwechsel wird zusätzliche Energie nutzbar; ohne Temperaturabsenkung Vorlage 8
  • 9. Regenerieren des Eisspeichersystems Auftauen durch den Solar-Luft-Kollektor Durch den Solar-Luft-Kollektor wird Umweltenergie eingeleitet. Ein gefrorener Speicher wird durch die Umweltenergie aufgetaut. Dabei wird die beim Phasenwechsel entnommene Kristallisationsenergie wieder zugeführt. © Viessmann Werke 2012 Wärmepumpen Vorlage 9 Quelle: Viessmann Top Technik
  • 10. Wärmepumpe und Eisspeicher Primärquelle Eisspeicher © Viessmann Werke Größe für eine EFH: Check-up Vertrieb 2012 12 m³ Volumen 02/2012 10 m³ Wasserinhalt Tip 10
  • 11. Wärmepumpe Eisspeicher Primärquellenspeicher – das sollte beachtet werden mind. 1 m Überdeckung des max. Füllstandes mind. 1 m © Viessmann Werke Check-up Vertrieb 2012 Versickerungsmöglichkeit mind. 120 mm Kiesbett Tip 11 02/2012
  • 12. GS Homburg-Bruchhof © Viessmann Werke
  • 13. GS Homburg-Bruchhof © Viessmann Werke
  • 14. GS Homburg-Bruchhof © Viessmann Werke
  • 15. GS Homburg-Bruchhof Mustertext Titel Vorlage 15 28.08.2008 © Viessmann Werke
  • 16. Solar/Luft Absorber Wärmepumpen Eisspeicher Check-up Vertrieb 2012 Tip 16 02/2012 © Viessmann Werke
  • 17. GS Homburg-Bruchhof © Viessmann Werke
  • 18. GS Homburg-Bruchhof © Viessmann Werke
  • 19. Wärmepumpe Eisspeicher Solar Luft Absorber SLK – S für Schrägdachmontage © Viessmann Werke Check-up Vertrieb 2012 Tip 19 02/2012
  • 20. die Wärmepumpe Wärmepumpe Eisspeicher Check-up Vertrieb 2012 Tip 20 02/2012 © Viessmann Werke
  • 21. GS Homburg-Bruchhof © Viessmann Werke
  • 22. GS Homburg-Bruchhof Wärmepumpe Eisspeicher Check-up Vertrieb 2012 Tip 22 02/2012 © Viessmann Werke
  • 23. Vorteile des Eisspeichersystems Auf einen Blick  Für Heizleistungen bis 20 kW sind Systempakete aus einer Hand erhältlich. Dies spart Planungs- und Abstimmungszeiten (Kosten), bietet Planungssicherheit  Geringer Platzbedarf, kein Spezialgerät erforderlich, schnelle Installation.  In der Regel genehmigungsfrei. Auch in Wasserschutzzonen einsetzbar.  Nutzung von drei Wärmequellen (Mulitvalente Energienutzung) - Erdwärme über die Behälterwand - Solarenergie als direkte Strahlung auf den SLK - Luft über den SLK als Wärmetauscher  Zusätzliche Energiegewinnung ohne Temperaturabsenkung durch Kristallisationsenergie  © Viessmann Werke Effizientes Wärmequellenmanagement für bestmögliche Energieausnutzung und höchste Effizienz  Optional auch für Kühlung nutzbar  COP und Jahresarbeitszahl vergleichbar mit Erdsondenanlagen 2012 Wärmepumpen Vorlage 23
  • 24. GS Homburg-Bruchhof © Viessmann Werke 3 Gebäudeteile 1 WC-Anlage Beheizte Gebäudefläche: 2000m² spez. Heizlast: 60W/m² spez. Heizenergiebedarf: 84kWh/m²*a
  • 25. GS Homburg-Bruchhof Anlage vor der Sanierung der Heizungsanlage © Viessmann Werke Gas-Kessel DeDietrich Bj. 82 Nennleistung 377kW Gas-Gebläsebrenner Weishaupt Bj. 82 Leistung 90-680kW Jahresenergiebedarf gemittelt der letzten 10 Jahren: 293.510kWh
  • 26. GS Homburg-Bruchhof Sanierungskonzept 1. Erneuerung Heizkreisverteiler und Verteilnetz 2. Erneuerung der Wärmeerzeugung - Solar-Eis-Speicher-System (Energiequelle) - 2 Wärmepumpen mit je 45kW Heizleistung - Gas-Brennwert-Kessel 105kW als Redundanz- und Spitzenlastkessel © Viessmann Werke
  • 27. GS Homburg-Bruchhof CO2 Einsparung CO2 Faktor Strommix: 0,590 kg/kWh CO2 Faktor Gas: 0,251 kg/kWh Neu-Anlage Anteil WP: 36.364 kWh x 0,590 kg/kWh = 21.455 kg Anteil Gas-Brennwert-Kessel: 8.000 kWh x 0,251 kg/kWh = 2.008 kg -------------- Gesamt CO2 Ausstoß: 23.463 kg ========= 28.08.2008 © Viessmann Werke Alt-Anlage Anteil Gas-Kessel: 258.462 kWh x 0,251 kg/kWh = 64.874 kg VPI Workshop I_Tip_ 2011 ======== CO2 Einsparung: 41.411 kg/a Vorlage 30
  • 28. - nutzen sie Ihre eiskalten neuen Möglichkeiten Danke für Ihr Interesse ! 15.03.2012 © Viessmann Werke Unternehmerseminar FVSHK Hessen …..eine effiziente alternative Wärmequelle Folie 31