SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Vortrag zum Thema:
      Wie man die
Zombieapokalypse überlebt




         Referent:
      Jakob Garbe Z!x

          SS 2011
Etymologie


●   jum bie : „Geist“

●   nz am bi/nz úm be : „Geist eines Toten“

●   z onbi : Untoter ohne freien Willen
Geschichte
●   Vodou (voodoo)
    ●   Animistischer Glaube
    ●   Zombie: Wiederbelebter Toter unter Kontrolle eines
        mächtigen Zauberers
    ●   Zombiepuder: starkes Neurotoxin
            ●   Zombiefizierung durch Gehirnschädigung unter Hypoxie



●   Mittelalterlicher Zombieglaube
    ●   Zombie: Seele kehrt zurück in den Körper
Geschichte
●   Der moderne (Pop-)Zombie
    ●   Erstmals in George A. Romeros
        „Night of the living De ad“ 1968
                                   ,
    ●   Zombiestandart:
            ●   Langsame, ataktische Bewegungen
            ●   Heißhunger auf Menschenfleisch
            ●   Absolute Analgesie
            ●   Nur durch Zerstörung des Kopfes zu
                töten
            ●   Biss eines Zombies führt zu
                Zombiefizierung
Charakterisierung: Zombie
Ätiologie und Pathogenese
●   Welche Noxe führt zu Zombiefizierung?

    ●   Strahlung (Night of the living De ad)

    ●   Viren/Bakterien (R e s ide nt Evil)

    ●   Gentechnik (De ad R is ing)

    ●   Toxine (Zom bie III)
Eigenschaften/Fähigkeiten
●   Annahmen für die Zombiekrankheit:
    ●   Zombie ≠ Untoter
    ●   Infektion über Austausch von Körperflüssigkeiten
    ●   Inkubationszeit gering (6 Stunden – 3 Tage)
●   Arbeitsdefinition für Zombie: durch Viren,
    Bakterien oder Parasiten infizierte Person mit
    chronisch fortschreitendem Krankheitsverlauf
Eigenschaften/Fähigkeiten
●   Standart Zombie:
    ●   Zombiefizierung reduziert Körperfunktionen:
            ●   Verlust höherer motorischer Fertigkeiten (Sprechen, Klettern,
                Schwimmen, Breakdance)
            ●   Teilweise bis totale Analgesie (z.B. durch Blockade der
                Nozizeption)
            ●   Teilweiser Verlust kognitiver kognitiver Fähigkeiten
            ●   (Blässe der Haut durch Hypoxie infolge verminderten
                Atemantriebs)
            ●   (Auszehrung durch verminderten Hungertrieb)
    ●   Zombiefizierung löscht erlernte soziale Normen
            ●   Völliger Verlust der Affektkontrolle
            ●   Verzehr von Menschenfleisch stellt kein moralisches Problem dar
Wie erkenne ich einen Zombie
                 Desorientiertheit

                 Blutverschmierte
                 Extremitäten

                 Analgesie

                 Atakt. Gangbild
Die Zombieapokalypse
Die 5 Phasen der Apokalypse

1. (Vorbereitung)

2. Aufstand

3. Überleben

4. Vergeltung

5. Wiederaufbau
Phase 1: Vorbereitung
●   Kennzeichen: keine Zombies, alles Gut
●   Dauer: ?
●   Ziel: Erlangen notwendiger Kenntnisse und
    Anschaffung essentieller Ausrüstung zum
    Überleben der Zombieapokalypse; Warten auf
    Tag Z
●   Utensilien: keine notwendig
Phase 1: Vorbereitung
●   Essentielle Kenntnisse:
    ●   Überleben in der Wildnis
    ●   Anbau von Feldfrüchten, Jagdkenntnisse
    ●   Medizinische Kenntnisse (Wundversorgung)
    ●   Handwerkliche Fertigkeiten
    ●   Orientierung und Navigation
●   Hilfreiche Zusatzkenntnisse:
    ●   Segeln, Fliegen und Navigation auf See
    ●   Viele Sprachen sprechen
Phase 2: Der Aufstand
●   Kennzeichen: die Zombieplage ist
    ausgebrochen, die Zahl der Infizierten steigt
    rasch an, gesellschaftliche Systeme brechen
    zusammen.
●   Dauer: bis zu 2,5 Monate
●   Ziel: erreichen dünn besiedelten Gebietes
●   Utensilien: Vorräte, Auto (besser: zusätzlich
    Boot), Kommunikationsmittel, evtl. Waffen
When Zombies attack!!
Phase 3: Überleben
●   Kennzeichen: Gesellschaftliche Systeme sind
    nicht mehr existent, die Zombiehorden ziehen
    durch die Städte und über das Land
●   Dauer: etwa 3 Monate
●   Ziel: verdeckt bleiben, aussitzen
●   Utensilien: Vorräte, Waffen
Phase 4: Vergeltung
●   Kennzeichen: Die Zombies sterben langsam,
    Gruppen von Überlebenden finden sich
    zusammen
●   Dauer: etwa 5 Monate
●   Ziel: Aufbau einer Basis, finden von
    Überlebenden, Generierung einer stabilen
    Nahrungsmittelversorgung, schließlich
    Reinigung der Landstriche
●   Utensilien: Waffen, Kommunikationsmittel,
    Saatgut, Werkzeug
Phase 5: Wiederaufbau
●   Kennzeichen: die Zombies sind tot, Gruppen
    von Überlebenden organisieren geregeltes
    Leben
●   Dauer: ?
●   Ziel: Errichten einer stabilen Gemeinschaft,
    Sicherstellung der Grundversorgung, evtl.
    Abwehren anderer Gruppen
●   Utensilien: Zugriff auf Bücher, Werkzeug, evtl.
    Waffen
Wie man die Zombieapokalypse überlebt

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Make It German Guide V2
Make It   German Guide V2Make It   German Guide V2
Make It German Guide V2
annegough
 
Pulpito de piedra
Pulpito de piedraPulpito de piedra
Pulpito de piedra
Jorge Llosa
 
FUJIMORI - CARTA DE UN FRANCES
FUJIMORI - CARTA DE UN FRANCESFUJIMORI - CARTA DE UN FRANCES
FUJIMORI - CARTA DE UN FRANCES
Jorge Llosa
 
RUTAS INCREIBLES
RUTAS INCREIBLESRUTAS INCREIBLES
RUTAS INCREIBLES
Jorge Llosa
 
Almuerzo del reencuentro 2
Almuerzo del reencuentro 2Almuerzo del reencuentro 2
Almuerzo del reencuentro 2
Jorge Llosa
 
Agua y reflejos
Agua y reflejosAgua y reflejos
Agua y reflejos
Jorge Llosa
 
VIENA
VIENA VIENA
VIENA
Jorge Llosa
 
Los latinos y la Salud
Los latinos y la SaludLos latinos y la Salud
Los latinos y la Salud
eCGlobal
 
De gayegos
De gayegosDe gayegos
De gayegos
Jorge Llosa
 
IFA Berlin
IFA  BerlinIFA  Berlin
IFA Berlin
Anton Kutscherauer
 
MK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikationMK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikation
Mareike König
 
JORGE LUIS BORGES - SIGO EN PIE
JORGE LUIS BORGES - SIGO EN PIEJORGE LUIS BORGES - SIGO EN PIE
JORGE LUIS BORGES - SIGO EN PIE
Jorge Llosa
 
PABLO NERUDA
PABLO NERUDAPABLO NERUDA
PABLO NERUDA
Jorge Llosa
 
Blog sitio web
Blog   sitio webBlog   sitio web
Blog sitio web
Esther Moleri Duboué
 
Mis Reflexiones a "GRATIS" de Chris Anderson
Mis Reflexiones a "GRATIS" de Chris AndersonMis Reflexiones a "GRATIS" de Chris Anderson
Mis Reflexiones a "GRATIS" de Chris Anderson
Consulnet Marketing
 
La cumparsita en acuarelas
La cumparsita en acuarelasLa cumparsita en acuarelas
La cumparsita en acuarelas
Jorge Llosa
 
Rockets!!
Rockets!!Rockets!!

Andere mochten auch (18)

Make It German Guide V2
Make It   German Guide V2Make It   German Guide V2
Make It German Guide V2
 
Pulpito de piedra
Pulpito de piedraPulpito de piedra
Pulpito de piedra
 
FUJIMORI - CARTA DE UN FRANCES
FUJIMORI - CARTA DE UN FRANCESFUJIMORI - CARTA DE UN FRANCES
FUJIMORI - CARTA DE UN FRANCES
 
RUTAS INCREIBLES
RUTAS INCREIBLESRUTAS INCREIBLES
RUTAS INCREIBLES
 
Almuerzo del reencuentro 2
Almuerzo del reencuentro 2Almuerzo del reencuentro 2
Almuerzo del reencuentro 2
 
Agua y reflejos
Agua y reflejosAgua y reflejos
Agua y reflejos
 
VIENA
VIENA VIENA
VIENA
 
Los latinos y la Salud
Los latinos y la SaludLos latinos y la Salud
Los latinos y la Salud
 
De gayegos
De gayegosDe gayegos
De gayegos
 
IFA Berlin
IFA  BerlinIFA  Berlin
IFA Berlin
 
BIRTH MICELLANEOUS MB
BIRTH MICELLANEOUS MBBIRTH MICELLANEOUS MB
BIRTH MICELLANEOUS MB
 
MK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikationMK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikation
 
JORGE LUIS BORGES - SIGO EN PIE
JORGE LUIS BORGES - SIGO EN PIEJORGE LUIS BORGES - SIGO EN PIE
JORGE LUIS BORGES - SIGO EN PIE
 
PABLO NERUDA
PABLO NERUDAPABLO NERUDA
PABLO NERUDA
 
Blog sitio web
Blog   sitio webBlog   sitio web
Blog sitio web
 
Mis Reflexiones a "GRATIS" de Chris Anderson
Mis Reflexiones a "GRATIS" de Chris AndersonMis Reflexiones a "GRATIS" de Chris Anderson
Mis Reflexiones a "GRATIS" de Chris Anderson
 
La cumparsita en acuarelas
La cumparsita en acuarelasLa cumparsita en acuarelas
La cumparsita en acuarelas
 
Rockets!!
Rockets!!Rockets!!
Rockets!!
 

Wie man die Zombieapokalypse überlebt

  • 1. Vortrag zum Thema: Wie man die Zombieapokalypse überlebt Referent: Jakob Garbe Z!x SS 2011
  • 2. Etymologie ● jum bie : „Geist“ ● nz am bi/nz úm be : „Geist eines Toten“ ● z onbi : Untoter ohne freien Willen
  • 3. Geschichte ● Vodou (voodoo) ● Animistischer Glaube ● Zombie: Wiederbelebter Toter unter Kontrolle eines mächtigen Zauberers ● Zombiepuder: starkes Neurotoxin ● Zombiefizierung durch Gehirnschädigung unter Hypoxie ● Mittelalterlicher Zombieglaube ● Zombie: Seele kehrt zurück in den Körper
  • 4. Geschichte ● Der moderne (Pop-)Zombie ● Erstmals in George A. Romeros „Night of the living De ad“ 1968 , ● Zombiestandart: ● Langsame, ataktische Bewegungen ● Heißhunger auf Menschenfleisch ● Absolute Analgesie ● Nur durch Zerstörung des Kopfes zu töten ● Biss eines Zombies führt zu Zombiefizierung
  • 6. Ätiologie und Pathogenese ● Welche Noxe führt zu Zombiefizierung? ● Strahlung (Night of the living De ad) ● Viren/Bakterien (R e s ide nt Evil) ● Gentechnik (De ad R is ing) ● Toxine (Zom bie III)
  • 7. Eigenschaften/Fähigkeiten ● Annahmen für die Zombiekrankheit: ● Zombie ≠ Untoter ● Infektion über Austausch von Körperflüssigkeiten ● Inkubationszeit gering (6 Stunden – 3 Tage) ● Arbeitsdefinition für Zombie: durch Viren, Bakterien oder Parasiten infizierte Person mit chronisch fortschreitendem Krankheitsverlauf
  • 8. Eigenschaften/Fähigkeiten ● Standart Zombie: ● Zombiefizierung reduziert Körperfunktionen: ● Verlust höherer motorischer Fertigkeiten (Sprechen, Klettern, Schwimmen, Breakdance) ● Teilweise bis totale Analgesie (z.B. durch Blockade der Nozizeption) ● Teilweiser Verlust kognitiver kognitiver Fähigkeiten ● (Blässe der Haut durch Hypoxie infolge verminderten Atemantriebs) ● (Auszehrung durch verminderten Hungertrieb) ● Zombiefizierung löscht erlernte soziale Normen ● Völliger Verlust der Affektkontrolle ● Verzehr von Menschenfleisch stellt kein moralisches Problem dar
  • 9. Wie erkenne ich einen Zombie Desorientiertheit Blutverschmierte Extremitäten Analgesie Atakt. Gangbild
  • 11. Die 5 Phasen der Apokalypse 1. (Vorbereitung) 2. Aufstand 3. Überleben 4. Vergeltung 5. Wiederaufbau
  • 12. Phase 1: Vorbereitung ● Kennzeichen: keine Zombies, alles Gut ● Dauer: ? ● Ziel: Erlangen notwendiger Kenntnisse und Anschaffung essentieller Ausrüstung zum Überleben der Zombieapokalypse; Warten auf Tag Z ● Utensilien: keine notwendig
  • 13. Phase 1: Vorbereitung ● Essentielle Kenntnisse: ● Überleben in der Wildnis ● Anbau von Feldfrüchten, Jagdkenntnisse ● Medizinische Kenntnisse (Wundversorgung) ● Handwerkliche Fertigkeiten ● Orientierung und Navigation ● Hilfreiche Zusatzkenntnisse: ● Segeln, Fliegen und Navigation auf See ● Viele Sprachen sprechen
  • 14. Phase 2: Der Aufstand ● Kennzeichen: die Zombieplage ist ausgebrochen, die Zahl der Infizierten steigt rasch an, gesellschaftliche Systeme brechen zusammen. ● Dauer: bis zu 2,5 Monate ● Ziel: erreichen dünn besiedelten Gebietes ● Utensilien: Vorräte, Auto (besser: zusätzlich Boot), Kommunikationsmittel, evtl. Waffen
  • 16. Phase 3: Überleben ● Kennzeichen: Gesellschaftliche Systeme sind nicht mehr existent, die Zombiehorden ziehen durch die Städte und über das Land ● Dauer: etwa 3 Monate ● Ziel: verdeckt bleiben, aussitzen ● Utensilien: Vorräte, Waffen
  • 17. Phase 4: Vergeltung ● Kennzeichen: Die Zombies sterben langsam, Gruppen von Überlebenden finden sich zusammen ● Dauer: etwa 5 Monate ● Ziel: Aufbau einer Basis, finden von Überlebenden, Generierung einer stabilen Nahrungsmittelversorgung, schließlich Reinigung der Landstriche ● Utensilien: Waffen, Kommunikationsmittel, Saatgut, Werkzeug
  • 18. Phase 5: Wiederaufbau ● Kennzeichen: die Zombies sind tot, Gruppen von Überlebenden organisieren geregeltes Leben ● Dauer: ? ● Ziel: Errichten einer stabilen Gemeinschaft, Sicherstellung der Grundversorgung, evtl. Abwehren anderer Gruppen ● Utensilien: Zugriff auf Bücher, Werkzeug, evtl. Waffen