SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Grußwort
                         Auch wenn der Winter klirrend kalt war, ist die Erderwärmung doch in
                         vollem Gange.
                         Schon heute sind die Folgen des Klimawandels unübersehbar.




                                                                                                                           WEGE ....
                         Sicher: Uns geht es dabei immer noch besser als vielen anderen auf
                         der Welt. Trotzdem ist es höchste Zeit.
                         Wir alle sind deshalb aufgefordert, unser eigenes Handeln immer
                         wieder auf den Prüfstand zu stellen.
                         Der Bewusstseinswandel hat erfreulicherweise längst begonnen. Ver-
                         anstaltungen wie diese leisten dazu einen ganz wichtigen Beitrag.
                         Ich bedanke mich insofern bei allen, die mit uns gemeinsam auch
                         weiterhin Wege aus dem Klimachaos suchen.
                         Dr. Achim Brötel
                         Landrat
                                                                                                                            Zukunft - Klimachaos oder -wandel ?
                                                                                                                            Konsum - Gut statt viel !
                                                                                                                            Natur - Alte Kunst auf neuen Pfaden.
Liebe Leserin, lieber Leser,
                                                                                                                            Energie - Sparen lohnt sich !
wir Veranstalter begeben uns mit unserer 3. Klimareihe auf neues Terrain.
Wir wissen genug. Das Klima wird sich verändern, die Folgen sind genau genug bekannt und teilweise
schon sichtbar. Wir kennen eine Vielzahl von Möglichkeiten, technische und andere, etwas zu tun.
Aber wir, Einzelne und Staat, tun noch zu wenig, damit wir dem drohenden Klimachaos entgehen.
Die Prognosen verschlechtern sich dramatisch. 10 - 15 Jahre haben wir Zeit zum Umsteuern, in den
Köpfen und Herzen.
Das sagt die neue Studie „ZUKUNFTSFÄHIGES DEUTSCHLAND in einer globalisierten Welt“.
Wir stellen sie mit ihren Strategien zur Begrenzung des Klimachaos zum Auftakt vor.
Wir werben für einen menschen- und klimafreundlicheren Lebensstil.
Auf zum Teil unkonventionelle Weise wollen wir einige der vielen möglichen WEGE auf zu einem umwelt-
bewussten und sozial orientierten Konsumverhalten, zu vergnüglichen und geselligen Freizeitmöglich-
keiten und zu energiesparendem Wohnen und Leben zeigen.
Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch!




                                               Die Veranstalter

                                                                                                       Foto: Tim Krieger




        Kreisverband Neckar-Odenwald
                                                                            www.nabu-mosbach.de




                                                                                                           Mosbach, Alte Mälzerei 3. und 16. März
                                                                                                           Mosbach, Bücher am Käfertörle und Weltladen 10. März
          www.sun-ev.de
                                                                                www.eanok.de
                                                                                                           Neckarburken-Mosbach, 22. März Schefflenz, 17. Mai
V.i.S.d.P.: Christine Denz, S.U.N.e.V.
Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt                                                      Lohnende Wege zum Energiesparen
Eine Studie gibt Antworten. Auch für die aktuelle Krise.                                                      Dipl.-Ing. Uwe Ristl                            Montag, 16. März 2009, 19:00 Uhr
                                                                                                              Geschäftsführer der Energieagentur
                                                                                                                                                              Mosbach, Alte Mälzerei, Malzboden
                                                                                                              Neckar-Odenwald-Kreis (EAN)
Prof. Dr. Gerhard Scherhorn    Prof. em. für Konsumökonomik, Uni Hohenheim
Senior Consultant, Wuppertal Institut für Klima Umwelt Energie                                                Energiesparen und Klimaschutz gehören heute beinahe selbstverständlich zusammen. Der Gasstreit
                                                                                                              zwischen Russland und der Ukraine verdeutlichte unsere Abhängigkeit von der Energieversorgung.
                                                                                                              Die beste Energieeffizienz ist immer noch, die Energie gar nicht erst zu verbrauchen.
                                                           Grußworte:
Dienstag, 3. März 2009, 19:30 Uhr                                                                             Es gibt viele Möglichkeiten des Handelns. Vieles ist heute technisch machbar. Viele Wege führen zu
                                                                                                              mehr Energieeffizienz, zu weniger Emissionen, zu weniger Kosten und zu mehr im Geldbeutel und zu
                                                           Michael Jann
Mosbach, Alte Mälzerei, Malzboden                                                                             mehr Klimaschutz.
                                                           Oberbürgermeister der Stadt Mosbach
                                                                                                              Herr Dipl.-Ing. Uwe Ristl von der EAN referiert über die Grundlagen der Energieeffizienz und der
                                                           Martin Wuttke
                                                                                                              Energieeinsparung, technische Möglichkeiten von Wärmedämmung, Fenstern und Heizungstechniken
                                                           1. Landesbeamter Neckar-Odenwald-Kreis             und darüber wie jeder einzelne Energie sparen kann. Die Veranstaltung zeigt Handlungsmöglichkeiten
                                                                                                              auf und weist lohnende Wege zum Energiesparen.
Der Klimawandel ist keine Drohgebärde mehr. Die Folgen sind überall spürbar. Besonders betroffen ist
derzeit schon die arme Bevölkerung in den Ländern des Südens. Die Begrenztheit der Ressourcen ist
nicht mehr zu übersehen und zu einem geopolitischen Sicherheitsrisiko geworden. Unser Land braucht
eine Politik der nachhaltigen Entwicklung.
                                                                                                              Vom Wandern - Neue Wege zu einer alten Kunst
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die evangelischen Entwicklungsorgani-
sationen quot;Brot für die Weltquot; und Evangelischer Entwicklungsdienst (EED) wollen gemeinsam eine Debatte
                                                                                                              Wanderlesung - Lesewanderung
darüber anstoßen, was Nachhaltigkeit in internationaler Verantwortung für uns bedeutet, wie Politik, Wirt-
schaft und Gesellschaft zukunftsfähig werden können und wie die Bürgerinnen und Bürger gestaltend in
gesellschaftliche Prozesse eingreifen und ihr Verhalten nachhaltigkeitsorientiert ausrichten können.          Ulrich Grober,                 Sonntag, 22. März 2009, 10:00 Uhr
Als Grundlage wurde die Studie quot;Zukunftsfähiges Deutschlandquot; vom Wuppertal Institut erarbeitet.               Journalist und Autor           Treffpunkt Bahnhof Neckarburken
Die Studie konkretisiert, was Nachhaltigkeit in einem Industrieland mit internationaler Verantwortung be-
                                                                                                              Wandern, zu Fuß gehen. Früher die übliche Art der Fortbewegung, heute im Spagat zwischen Kniebund-
deutet; diskutiert, wie Deutschland die Herausforderungen der Globalisierung kreativ bewältigen kann, wie
                                                                                                              hosenromantik und Extrem-Trekking. Und im Zuge der post-fossilen Umwälzungen vielleicht bald wieder
Politik und Gesellschaft zukunftsfähig werden können; benennt Wege und Instrumente, die notwendig
                                                                                                              aktueller als erwartet.
sind, um die Wende zu einer nachhaltigen Entwicklung zu erreichen; skizziert die Vision einer weltweiten
                                                                                                              Ulrich Grober hat sich Gedanken darüber gemacht, beim Wandern und übers Wandern.
und Generationen übergreifenden Gerechtigkeit und macht Mut, in dieser Perspektive zu handeln.
                                                                                                              Herausgekommen ist das Buch „Vom Wandern - Neue Wege zu einer alten Kunst“; ein Buch, das sowohl
Professor Dr. Gerhard Scherhorn, einer der Autoren, stellt die Studie im Überblick vor.
                                                                                                              philosophisch als auch praktisch ist, ebenso meditativ wie nützlich, darüber hinaus unterhaltsam und
Schwerpunkte setzt er bei den Themen Nachhaltiges Wirtschaften, Lebensdienliche Marktwirtschaft und
                                                                                                              informativ.
Folgerungen aus der aktuellen Finanzkrise.
                                                                                                              Was liegt näher, als Buch und Gedanken vom Autor bei einer Wanderung näher vorstellen zu lassen?
                                                                                                              Vom Treffpunkt S-Bahnhof Neckarburken geht es über verschlungene Pfade hinauf zum Römerweg und
                                                                                                              von da zurück nach Mosbach. An interessanten Plätzen unterwegs liest Ulrich Grober aus seinem Buch,
Shopping hilft die Welt verbessern- Der andere Einkaufsführer.                                                reißt Aspekte wie Landschaftstypen und Erlebnispotenziale, Sehnsuchtsziele und Traumpfade oder
                                                                                                              Selbsterfahrung und Selbstsorge an.
Ernährung · Mode · Kosmetik · Wohnen · Reisen · Geldanlagen

Fred Grimm, Autor               Dienstag, 10. März 2009, 19:30 Uhr                                            Natur erleben im Waidachswald
Lesung mit Diskussion           Mosbach, Bücher am Käfertörle, Gartenweg 8
                                                                                                              Wanderung für die ganze Familie
Immer mehr KundInnen wünschen sich Produkte, bei deren Herstellung und Transport die dafür
arbeitenden Menschen respektvoll behandelt werden und die Umwelt möglichst geschont wird.                     Gerd Hauck,                    Sonntag, 17. Mai 2009, 10:06 Uhr
Ob bei Mode, Lebensmitteln, Autos, Technik, Möbeln, Reisen oder Geldanlagen - überall entwickelt
                                                                                                              Revierförster                  Treffpunkt Bahnhof Oberschefflenz
sich eine neue Art des Konsumierens.
Doch wie findet man heraus, welche Waren das sind?
                                                                                                              Die Wanderung führt vom Bahnhof Oberschefflenz über landschaftlich reizvolle Aussichtspunkte zur Grill-
Fred Grimm hat für seinem Einkaufsführer die wichtigsten Trends, Firmen und Marken aufgespürt und die
                                                                                                              hütte im Waidachswald unter der fachkundigen Führung des ortsansässigen Revierleiters, Gerd Hauck.
Gütesiegel nach Glaubwürdigkeit und Seriosität hinterfragt.
                                                                                                              Die Wegstrecke beträgt ca. 3 km.
Die Lesung findet in Kooperation mit dem Weltladen Mosbach und der Buchhandlung Bücher am Käfer-
                                                                                                              Das mitgebrachte Mittagessen kann am Lagerfeuer gegrillt werden. Ergänzend wird kostenlos Teig für
törle statt. Der Weltladen bietet Kostproben seiner zertifizierten Produkte an.
                                                                                                              Stockbrot angeboten. Bitte das Messer zum Schnitzen des Stocks nicht vergessen! Den Heimweg kann
                                                                                                              jeder individuell antreten.
                                                                                                              Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Anmeldung bei Gerd Hauck, Tel. 06293-7248 (AB).


                                                      Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.        Wir freuen uns über eine Spende.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Traum
TraumTraum
Traum
Azigird
 
Un Instrumento De MedicióN Para La AutoevaluacióN De Directivos Y Alumnos
Un Instrumento De MedicióN Para La AutoevaluacióN De Directivos Y AlumnosUn Instrumento De MedicióN Para La AutoevaluacióN De Directivos Y Alumnos
Un Instrumento De MedicióN Para La AutoevaluacióN De Directivos Y Alumnos
Eddras Coutiño Cruz
 
Escuelapadres1
Escuelapadres1Escuelapadres1
Escuelapadres1
Ana González
 
Dion Hitchings
Dion HitchingsDion Hitchings
Dion Hitchings
dionhitchings
 
Los Quintos Flauta Fl.Sopr
Los Quintos Flauta Fl.SoprLos Quintos Flauta Fl.Sopr
Los Quintos Flauta Fl.Sopr
jaimeCPR
 
Modelo PedagóGico De EducacióN A Distancia
Modelo PedagóGico De EducacióN A DistanciaModelo PedagóGico De EducacióN A Distancia
Modelo PedagóGico De EducacióN A Distancia
Juan Pérez
 
Los Planetas
Los PlanetasLos Planetas
Los Planetas
fuencalderas19
 
Efemerides tiempo Sonora 2009 Saul Grijalva
Efemerides tiempo Sonora 2009 Saul GrijalvaEfemerides tiempo Sonora 2009 Saul Grijalva
Efemerides tiempo Sonora 2009 Saul Grijalva
Carlos Raul
 
Woman In Fabulous Dress
Woman In Fabulous DressWoman In Fabulous Dress
Woman In Fabulous Dress
bukky36
 
Onderzoek ataxie/atrofie
Onderzoek ataxie/atrofieOnderzoek ataxie/atrofie
Onderzoek ataxie/atrofie
opzettafel2009
 
Salmagundi Demo
Salmagundi DemoSalmagundi Demo
Salmagundi Demo
akullaf
 
Google Apps to Engage Reading & Writing
Google Apps to Engage Reading & WritingGoogle Apps to Engage Reading & Writing
Google Apps to Engage Reading & Writing
Boise State University
 
Java FX Script - From Takeoff To Cruising Altitude
Java FX Script - From Takeoff To Cruising AltitudeJava FX Script - From Takeoff To Cruising Altitude
Java FX Script - From Takeoff To Cruising Altitude
Matthew McCullough
 
Ross Ade
Ross AdeRoss Ade
Ross Ade
mpepper
 
Las Pleyades
Las PleyadesLas Pleyades
Las Pleyades
Carlos Raul
 
Adventures in research and teaching in Second Life®
Adventures in research and teaching in Second Life®Adventures in research and teaching in Second Life®
Adventures in research and teaching in Second Life®
Susan Toth-Cohen (SL: Zsuzsa Tomsen)
 
Geog Options 09
Geog Options 09Geog Options 09
Geog Options 09
tudorgeog
 
Presentacio
PresentacioPresentacio
Presentacio
Natàlia Catalán
 

Andere mochten auch (20)

1
11
1
 
Traum
TraumTraum
Traum
 
Un Instrumento De MedicióN Para La AutoevaluacióN De Directivos Y Alumnos
Un Instrumento De MedicióN Para La AutoevaluacióN De Directivos Y AlumnosUn Instrumento De MedicióN Para La AutoevaluacióN De Directivos Y Alumnos
Un Instrumento De MedicióN Para La AutoevaluacióN De Directivos Y Alumnos
 
Escuelapadres1
Escuelapadres1Escuelapadres1
Escuelapadres1
 
Dion Hitchings
Dion HitchingsDion Hitchings
Dion Hitchings
 
Los Quintos Flauta Fl.Sopr
Los Quintos Flauta Fl.SoprLos Quintos Flauta Fl.Sopr
Los Quintos Flauta Fl.Sopr
 
Modelo PedagóGico De EducacióN A Distancia
Modelo PedagóGico De EducacióN A DistanciaModelo PedagóGico De EducacióN A Distancia
Modelo PedagóGico De EducacióN A Distancia
 
Los Planetas
Los PlanetasLos Planetas
Los Planetas
 
Lodz
LodzLodz
Lodz
 
Efemerides tiempo Sonora 2009 Saul Grijalva
Efemerides tiempo Sonora 2009 Saul GrijalvaEfemerides tiempo Sonora 2009 Saul Grijalva
Efemerides tiempo Sonora 2009 Saul Grijalva
 
Woman In Fabulous Dress
Woman In Fabulous DressWoman In Fabulous Dress
Woman In Fabulous Dress
 
Onderzoek ataxie/atrofie
Onderzoek ataxie/atrofieOnderzoek ataxie/atrofie
Onderzoek ataxie/atrofie
 
Salmagundi Demo
Salmagundi DemoSalmagundi Demo
Salmagundi Demo
 
Google Apps to Engage Reading & Writing
Google Apps to Engage Reading & WritingGoogle Apps to Engage Reading & Writing
Google Apps to Engage Reading & Writing
 
Java FX Script - From Takeoff To Cruising Altitude
Java FX Script - From Takeoff To Cruising AltitudeJava FX Script - From Takeoff To Cruising Altitude
Java FX Script - From Takeoff To Cruising Altitude
 
Ross Ade
Ross AdeRoss Ade
Ross Ade
 
Las Pleyades
Las PleyadesLas Pleyades
Las Pleyades
 
Adventures in research and teaching in Second Life®
Adventures in research and teaching in Second Life®Adventures in research and teaching in Second Life®
Adventures in research and teaching in Second Life®
 
Geog Options 09
Geog Options 09Geog Options 09
Geog Options 09
 
Presentacio
PresentacioPresentacio
Presentacio
 

Ähnlich wie Wege .... 3. Klimareihe

Interview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsInterview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsmetropolsolar
 
GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die KlimakatastropheGoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
Jakob Steinschaden
 
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzJugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzfrancisco gonzalez cano
 
Magazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Magazin E! Energiewende Baden-WürttembergMagazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Magazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Melanie Peschel
 
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011metropolsolar
 
dena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgendena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgen
Privat
 
8. Klima Messe Aglasterhausen 2013
8. Klima Messe Aglasterhausen 20138. Klima Messe Aglasterhausen 2013
8. Klima Messe Aglasterhausen 2013
erhard renz
 
Plattform Energiebildung
Plattform EnergiebildungPlattform Energiebildung
Plattform Energiebildungmetropolsolar
 
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als IdeeMABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
olik88
 
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013metropolsolar
 
BNE in der Grundschule
BNE in der GrundschuleBNE in der Grundschule
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehenMABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
olik88
 
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel und den Tourismus
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel  und den TourismusKlimaschutz konkret: Relevant für die Insel  und den Tourismus
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel und den TourismusVodde
 
Europa: Klimaneutraler Kontinent - Immobilien und "Grüner Deal"
Europa: Klimaneutraler Kontinent - Immobilien und "Grüner Deal"Europa: Klimaneutraler Kontinent - Immobilien und "Grüner Deal"
Europa: Klimaneutraler Kontinent - Immobilien und "Grüner Deal"
olik88
 
Nachhaltige Raumentwicklung
Nachhaltige RaumentwicklungNachhaltige Raumentwicklung
Nachhaltige Raumentwicklung
lebenmitzukunft
 
Forum kommunalerklimaschutz
Forum kommunalerklimaschutzForum kommunalerklimaschutz
Forum kommunalerklimaschutzVodde
 
Absi programm 18_treffen_2011_9
Absi programm 18_treffen_2011_9Absi programm 18_treffen_2011_9
Absi programm 18_treffen_2011_9metropolsolar
 
FHP_proposal_talk_with_notes
FHP_proposal_talk_with_notesFHP_proposal_talk_with_notes
FHP_proposal_talk_with_notes
smuemd
 

Ähnlich wie Wege .... 3. Klimareihe (20)

Interview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsInterview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mps
 
GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die KlimakatastropheGoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
 
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzJugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
 
Magazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Magazin E! Energiewende Baden-WürttembergMagazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Magazin E! Energiewende Baden-Württemberg
 
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
 
Stromwechsel
StromwechselStromwechsel
Stromwechsel
 
Stromwechsel
StromwechselStromwechsel
Stromwechsel
 
dena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgendena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgen
 
8. Klima Messe Aglasterhausen 2013
8. Klima Messe Aglasterhausen 20138. Klima Messe Aglasterhausen 2013
8. Klima Messe Aglasterhausen 2013
 
Plattform Energiebildung
Plattform EnergiebildungPlattform Energiebildung
Plattform Energiebildung
 
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als IdeeMABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
 
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
 
BNE in der Grundschule
BNE in der GrundschuleBNE in der Grundschule
BNE in der Grundschule
 
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehenMABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
 
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel und den Tourismus
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel  und den TourismusKlimaschutz konkret: Relevant für die Insel  und den Tourismus
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel und den Tourismus
 
Europa: Klimaneutraler Kontinent - Immobilien und "Grüner Deal"
Europa: Klimaneutraler Kontinent - Immobilien und "Grüner Deal"Europa: Klimaneutraler Kontinent - Immobilien und "Grüner Deal"
Europa: Klimaneutraler Kontinent - Immobilien und "Grüner Deal"
 
Nachhaltige Raumentwicklung
Nachhaltige RaumentwicklungNachhaltige Raumentwicklung
Nachhaltige Raumentwicklung
 
Forum kommunalerklimaschutz
Forum kommunalerklimaschutzForum kommunalerklimaschutz
Forum kommunalerklimaschutz
 
Absi programm 18_treffen_2011_9
Absi programm 18_treffen_2011_9Absi programm 18_treffen_2011_9
Absi programm 18_treffen_2011_9
 
FHP_proposal_talk_with_notes
FHP_proposal_talk_with_notesFHP_proposal_talk_with_notes
FHP_proposal_talk_with_notes
 

Mehr von erhard renz

020 Team Mitgliedschaft
020 Team Mitgliedschaft020 Team Mitgliedschaft
020 Team Mitgliedschaft
erhard renz
 
001 KIVA Registrierung
001 KIVA Registrierung001 KIVA Registrierung
001 KIVA Registrierung
erhard renz
 
012 Team bevorzugt speichern
012 Team bevorzugt speichern012 Team bevorzugt speichern
012 Team bevorzugt speichern
erhard renz
 
030 KIVA Projekte finden
030 KIVA Projekte finden030 KIVA Projekte finden
030 KIVA Projekte finden
erhard renz
 
010 Team Klimalotsen beitreten
010 Team Klimalotsen beitreten010 Team Klimalotsen beitreten
010 Team Klimalotsen beitreten
erhard renz
 
Butendiek Heftchen 2001
Butendiek Heftchen 2001Butendiek Heftchen 2001
Butendiek Heftchen 2001
erhard renz
 
Energiewende jetzt
Energiewende jetztEnergiewende jetzt
Energiewende jetzt
erhard renz
 
1. Bensheimer Energie und Klimaschutztag
1. Bensheimer Energie  und Klimaschutztag1. Bensheimer Energie  und Klimaschutztag
1. Bensheimer Energie und Klimaschutztag
erhard renz
 
Plug In, Steckdosenmodule, Balkonmodule - Systemvergleiche
Plug In, Steckdosenmodule, Balkonmodule - SystemvergleichePlug In, Steckdosenmodule, Balkonmodule - Systemvergleiche
Plug In, Steckdosenmodule, Balkonmodule - Systemvergleiche
erhard renz
 
Gemeinsam handeln
Gemeinsam handelnGemeinsam handeln
Gemeinsam handeln
erhard renz
 
Büchel - Atomwaffenfrei
Büchel - AtomwaffenfreiBüchel - Atomwaffenfrei
Büchel - Atomwaffenfrei
erhard renz
 
Stückliste Plug In System S-I-Z
Stückliste Plug In System S-I-ZStückliste Plug In System S-I-Z
Stückliste Plug In System S-I-Z
erhard renz
 
Spargelwanderung 2015
Spargelwanderung 2015Spargelwanderung 2015
Spargelwanderung 2015
erhard renz
 
Butendiek Flyer 2001
Butendiek Flyer 2001Butendiek Flyer 2001
Butendiek Flyer 2001
erhard renz
 
Online Bereitstellung von Messwerten um das Kernkraftwerk Biblis
Online Bereitstellung von Messwerten um das Kernkraftwerk BiblisOnline Bereitstellung von Messwerten um das Kernkraftwerk Biblis
Online Bereitstellung von Messwerten um das Kernkraftwerk Biblis
erhard renz
 
Kiva - Wie vergebe ich meinen ersten Mikrokredit!
Kiva - Wie vergebe ich meinen ersten Mikrokredit!Kiva - Wie vergebe ich meinen ersten Mikrokredit!
Kiva - Wie vergebe ich meinen ersten Mikrokredit!
erhard renz
 
Enerkite der fliegende Drachen der Strom produziert!
Enerkite der fliegende Drachen der Strom produziert!Enerkite der fliegende Drachen der Strom produziert!
Enerkite der fliegende Drachen der Strom produziert!
erhard renz
 
6. MPS Energie Gespräch Bergstraße Einleitender pecha kucha Vortrag
6. MPS Energie Gespräch Bergstraße Einleitender pecha kucha Vortrag6. MPS Energie Gespräch Bergstraße Einleitender pecha kucha Vortrag
6. MPS Energie Gespräch Bergstraße Einleitender pecha kucha Vortrag
erhard renz
 
Warum das V-I-Z Steckdosenmodul VDE gerecht ist
Warum das V-I-Z Steckdosenmodul VDE gerecht istWarum das V-I-Z Steckdosenmodul VDE gerecht ist
Warum das V-I-Z Steckdosenmodul VDE gerecht ist
erhard renz
 
Plug in Steckdosenmodul
Plug in SteckdosenmodulPlug in Steckdosenmodul
Plug in Steckdosenmodul
erhard renz
 

Mehr von erhard renz (20)

020 Team Mitgliedschaft
020 Team Mitgliedschaft020 Team Mitgliedschaft
020 Team Mitgliedschaft
 
001 KIVA Registrierung
001 KIVA Registrierung001 KIVA Registrierung
001 KIVA Registrierung
 
012 Team bevorzugt speichern
012 Team bevorzugt speichern012 Team bevorzugt speichern
012 Team bevorzugt speichern
 
030 KIVA Projekte finden
030 KIVA Projekte finden030 KIVA Projekte finden
030 KIVA Projekte finden
 
010 Team Klimalotsen beitreten
010 Team Klimalotsen beitreten010 Team Klimalotsen beitreten
010 Team Klimalotsen beitreten
 
Butendiek Heftchen 2001
Butendiek Heftchen 2001Butendiek Heftchen 2001
Butendiek Heftchen 2001
 
Energiewende jetzt
Energiewende jetztEnergiewende jetzt
Energiewende jetzt
 
1. Bensheimer Energie und Klimaschutztag
1. Bensheimer Energie  und Klimaschutztag1. Bensheimer Energie  und Klimaschutztag
1. Bensheimer Energie und Klimaschutztag
 
Plug In, Steckdosenmodule, Balkonmodule - Systemvergleiche
Plug In, Steckdosenmodule, Balkonmodule - SystemvergleichePlug In, Steckdosenmodule, Balkonmodule - Systemvergleiche
Plug In, Steckdosenmodule, Balkonmodule - Systemvergleiche
 
Gemeinsam handeln
Gemeinsam handelnGemeinsam handeln
Gemeinsam handeln
 
Büchel - Atomwaffenfrei
Büchel - AtomwaffenfreiBüchel - Atomwaffenfrei
Büchel - Atomwaffenfrei
 
Stückliste Plug In System S-I-Z
Stückliste Plug In System S-I-ZStückliste Plug In System S-I-Z
Stückliste Plug In System S-I-Z
 
Spargelwanderung 2015
Spargelwanderung 2015Spargelwanderung 2015
Spargelwanderung 2015
 
Butendiek Flyer 2001
Butendiek Flyer 2001Butendiek Flyer 2001
Butendiek Flyer 2001
 
Online Bereitstellung von Messwerten um das Kernkraftwerk Biblis
Online Bereitstellung von Messwerten um das Kernkraftwerk BiblisOnline Bereitstellung von Messwerten um das Kernkraftwerk Biblis
Online Bereitstellung von Messwerten um das Kernkraftwerk Biblis
 
Kiva - Wie vergebe ich meinen ersten Mikrokredit!
Kiva - Wie vergebe ich meinen ersten Mikrokredit!Kiva - Wie vergebe ich meinen ersten Mikrokredit!
Kiva - Wie vergebe ich meinen ersten Mikrokredit!
 
Enerkite der fliegende Drachen der Strom produziert!
Enerkite der fliegende Drachen der Strom produziert!Enerkite der fliegende Drachen der Strom produziert!
Enerkite der fliegende Drachen der Strom produziert!
 
6. MPS Energie Gespräch Bergstraße Einleitender pecha kucha Vortrag
6. MPS Energie Gespräch Bergstraße Einleitender pecha kucha Vortrag6. MPS Energie Gespräch Bergstraße Einleitender pecha kucha Vortrag
6. MPS Energie Gespräch Bergstraße Einleitender pecha kucha Vortrag
 
Warum das V-I-Z Steckdosenmodul VDE gerecht ist
Warum das V-I-Z Steckdosenmodul VDE gerecht istWarum das V-I-Z Steckdosenmodul VDE gerecht ist
Warum das V-I-Z Steckdosenmodul VDE gerecht ist
 
Plug in Steckdosenmodul
Plug in SteckdosenmodulPlug in Steckdosenmodul
Plug in Steckdosenmodul
 

Wege .... 3. Klimareihe

  • 1. Grußwort Auch wenn der Winter klirrend kalt war, ist die Erderwärmung doch in vollem Gange. Schon heute sind die Folgen des Klimawandels unübersehbar. WEGE .... Sicher: Uns geht es dabei immer noch besser als vielen anderen auf der Welt. Trotzdem ist es höchste Zeit. Wir alle sind deshalb aufgefordert, unser eigenes Handeln immer wieder auf den Prüfstand zu stellen. Der Bewusstseinswandel hat erfreulicherweise längst begonnen. Ver- anstaltungen wie diese leisten dazu einen ganz wichtigen Beitrag. Ich bedanke mich insofern bei allen, die mit uns gemeinsam auch weiterhin Wege aus dem Klimachaos suchen. Dr. Achim Brötel Landrat Zukunft - Klimachaos oder -wandel ? Konsum - Gut statt viel ! Natur - Alte Kunst auf neuen Pfaden. Liebe Leserin, lieber Leser, Energie - Sparen lohnt sich ! wir Veranstalter begeben uns mit unserer 3. Klimareihe auf neues Terrain. Wir wissen genug. Das Klima wird sich verändern, die Folgen sind genau genug bekannt und teilweise schon sichtbar. Wir kennen eine Vielzahl von Möglichkeiten, technische und andere, etwas zu tun. Aber wir, Einzelne und Staat, tun noch zu wenig, damit wir dem drohenden Klimachaos entgehen. Die Prognosen verschlechtern sich dramatisch. 10 - 15 Jahre haben wir Zeit zum Umsteuern, in den Köpfen und Herzen. Das sagt die neue Studie „ZUKUNFTSFÄHIGES DEUTSCHLAND in einer globalisierten Welt“. Wir stellen sie mit ihren Strategien zur Begrenzung des Klimachaos zum Auftakt vor. Wir werben für einen menschen- und klimafreundlicheren Lebensstil. Auf zum Teil unkonventionelle Weise wollen wir einige der vielen möglichen WEGE auf zu einem umwelt- bewussten und sozial orientierten Konsumverhalten, zu vergnüglichen und geselligen Freizeitmöglich- keiten und zu energiesparendem Wohnen und Leben zeigen. Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch! Die Veranstalter Foto: Tim Krieger Kreisverband Neckar-Odenwald www.nabu-mosbach.de Mosbach, Alte Mälzerei 3. und 16. März Mosbach, Bücher am Käfertörle und Weltladen 10. März www.sun-ev.de www.eanok.de Neckarburken-Mosbach, 22. März Schefflenz, 17. Mai V.i.S.d.P.: Christine Denz, S.U.N.e.V.
  • 2. Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt Lohnende Wege zum Energiesparen Eine Studie gibt Antworten. Auch für die aktuelle Krise. Dipl.-Ing. Uwe Ristl Montag, 16. März 2009, 19:00 Uhr Geschäftsführer der Energieagentur Mosbach, Alte Mälzerei, Malzboden Neckar-Odenwald-Kreis (EAN) Prof. Dr. Gerhard Scherhorn Prof. em. für Konsumökonomik, Uni Hohenheim Senior Consultant, Wuppertal Institut für Klima Umwelt Energie Energiesparen und Klimaschutz gehören heute beinahe selbstverständlich zusammen. Der Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine verdeutlichte unsere Abhängigkeit von der Energieversorgung. Die beste Energieeffizienz ist immer noch, die Energie gar nicht erst zu verbrauchen. Grußworte: Dienstag, 3. März 2009, 19:30 Uhr Es gibt viele Möglichkeiten des Handelns. Vieles ist heute technisch machbar. Viele Wege führen zu mehr Energieeffizienz, zu weniger Emissionen, zu weniger Kosten und zu mehr im Geldbeutel und zu Michael Jann Mosbach, Alte Mälzerei, Malzboden mehr Klimaschutz. Oberbürgermeister der Stadt Mosbach Herr Dipl.-Ing. Uwe Ristl von der EAN referiert über die Grundlagen der Energieeffizienz und der Martin Wuttke Energieeinsparung, technische Möglichkeiten von Wärmedämmung, Fenstern und Heizungstechniken 1. Landesbeamter Neckar-Odenwald-Kreis und darüber wie jeder einzelne Energie sparen kann. Die Veranstaltung zeigt Handlungsmöglichkeiten auf und weist lohnende Wege zum Energiesparen. Der Klimawandel ist keine Drohgebärde mehr. Die Folgen sind überall spürbar. Besonders betroffen ist derzeit schon die arme Bevölkerung in den Ländern des Südens. Die Begrenztheit der Ressourcen ist nicht mehr zu übersehen und zu einem geopolitischen Sicherheitsrisiko geworden. Unser Land braucht eine Politik der nachhaltigen Entwicklung. Vom Wandern - Neue Wege zu einer alten Kunst Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die evangelischen Entwicklungsorgani- sationen quot;Brot für die Weltquot; und Evangelischer Entwicklungsdienst (EED) wollen gemeinsam eine Debatte Wanderlesung - Lesewanderung darüber anstoßen, was Nachhaltigkeit in internationaler Verantwortung für uns bedeutet, wie Politik, Wirt- schaft und Gesellschaft zukunftsfähig werden können und wie die Bürgerinnen und Bürger gestaltend in gesellschaftliche Prozesse eingreifen und ihr Verhalten nachhaltigkeitsorientiert ausrichten können. Ulrich Grober, Sonntag, 22. März 2009, 10:00 Uhr Als Grundlage wurde die Studie quot;Zukunftsfähiges Deutschlandquot; vom Wuppertal Institut erarbeitet. Journalist und Autor Treffpunkt Bahnhof Neckarburken Die Studie konkretisiert, was Nachhaltigkeit in einem Industrieland mit internationaler Verantwortung be- Wandern, zu Fuß gehen. Früher die übliche Art der Fortbewegung, heute im Spagat zwischen Kniebund- deutet; diskutiert, wie Deutschland die Herausforderungen der Globalisierung kreativ bewältigen kann, wie hosenromantik und Extrem-Trekking. Und im Zuge der post-fossilen Umwälzungen vielleicht bald wieder Politik und Gesellschaft zukunftsfähig werden können; benennt Wege und Instrumente, die notwendig aktueller als erwartet. sind, um die Wende zu einer nachhaltigen Entwicklung zu erreichen; skizziert die Vision einer weltweiten Ulrich Grober hat sich Gedanken darüber gemacht, beim Wandern und übers Wandern. und Generationen übergreifenden Gerechtigkeit und macht Mut, in dieser Perspektive zu handeln. Herausgekommen ist das Buch „Vom Wandern - Neue Wege zu einer alten Kunst“; ein Buch, das sowohl Professor Dr. Gerhard Scherhorn, einer der Autoren, stellt die Studie im Überblick vor. philosophisch als auch praktisch ist, ebenso meditativ wie nützlich, darüber hinaus unterhaltsam und Schwerpunkte setzt er bei den Themen Nachhaltiges Wirtschaften, Lebensdienliche Marktwirtschaft und informativ. Folgerungen aus der aktuellen Finanzkrise. Was liegt näher, als Buch und Gedanken vom Autor bei einer Wanderung näher vorstellen zu lassen? Vom Treffpunkt S-Bahnhof Neckarburken geht es über verschlungene Pfade hinauf zum Römerweg und von da zurück nach Mosbach. An interessanten Plätzen unterwegs liest Ulrich Grober aus seinem Buch, Shopping hilft die Welt verbessern- Der andere Einkaufsführer. reißt Aspekte wie Landschaftstypen und Erlebnispotenziale, Sehnsuchtsziele und Traumpfade oder Selbsterfahrung und Selbstsorge an. Ernährung · Mode · Kosmetik · Wohnen · Reisen · Geldanlagen Fred Grimm, Autor Dienstag, 10. März 2009, 19:30 Uhr Natur erleben im Waidachswald Lesung mit Diskussion Mosbach, Bücher am Käfertörle, Gartenweg 8 Wanderung für die ganze Familie Immer mehr KundInnen wünschen sich Produkte, bei deren Herstellung und Transport die dafür arbeitenden Menschen respektvoll behandelt werden und die Umwelt möglichst geschont wird. Gerd Hauck, Sonntag, 17. Mai 2009, 10:06 Uhr Ob bei Mode, Lebensmitteln, Autos, Technik, Möbeln, Reisen oder Geldanlagen - überall entwickelt Revierförster Treffpunkt Bahnhof Oberschefflenz sich eine neue Art des Konsumierens. Doch wie findet man heraus, welche Waren das sind? Die Wanderung führt vom Bahnhof Oberschefflenz über landschaftlich reizvolle Aussichtspunkte zur Grill- Fred Grimm hat für seinem Einkaufsführer die wichtigsten Trends, Firmen und Marken aufgespürt und die hütte im Waidachswald unter der fachkundigen Führung des ortsansässigen Revierleiters, Gerd Hauck. Gütesiegel nach Glaubwürdigkeit und Seriosität hinterfragt. Die Wegstrecke beträgt ca. 3 km. Die Lesung findet in Kooperation mit dem Weltladen Mosbach und der Buchhandlung Bücher am Käfer- Das mitgebrachte Mittagessen kann am Lagerfeuer gegrillt werden. Ergänzend wird kostenlos Teig für törle statt. Der Weltladen bietet Kostproben seiner zertifizierten Produkte an. Stockbrot angeboten. Bitte das Messer zum Schnitzen des Stocks nicht vergessen! Den Heimweg kann jeder individuell antreten. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Anmeldung bei Gerd Hauck, Tel. 06293-7248 (AB). Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Wir freuen uns über eine Spende.