SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Digitalisierung im
Gesundheitswesen
Eine internationale Endverbraucher-Studie
Auszüge aus
dem Webinar vom
21. April 2016
Max Czycholl
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 2
Der Diplom-Geograph arbeitet seit knapp acht
Jahren für den Marktforschungsdienstleister und ist
dort hauptverantwortlich für den Healthcare-Sektor
zuständig. Die Bereiche „Healthcare“ und „Well-
Being“ mit Fokus auf Datenerhebung für die Markt-,
Marketing-, und Produktforschung bilden dabei den
Schwerpunkt seiner Arbeit. Als Halter eines Diploms
für Visuelle Kommunikation & Medien war er zuvor
im internationalen Kulturmanagement tätig und hat
sich als Fotograf einen Namen gemacht.
Max Czycholl
Associate Client Development Director – Healthcare, Continental Europe
bei Research Now
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 3
Weltweit führender, institutsunabhängiger Dienstleister für digitale Datenerhebung
 Profilierte Panelteilnehmer in über 35 Ländern
 Double-Opt-in Panels: Verbraucher, Business, Healthcare, Social Media
 Aktives Panelmanagement
 Online- & mobile Befragungen
 IHUTs & Tagebuchstudien
 Wirksamkeitsmessung digitaler Mediakampagnen
 u.v.m.
Über Research Now
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 4
Aktiv gepflegte Healthcare Panels
 Patienten-Panel
 Fachkräfte-Panel
• Fachärzte, Mediziner
• Pharmazeuten
• Veterinärmediziner
• Fachkräfte
• Pflegepersonal
Research Now Healthcare
 Spezial-Panels
 Autoimmun
 Arthritis
 Dermatologie
 Diabetes
 Gastro-Intestinal
 Psychische Gesundheit
 Women‘s Health
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 5
 Der Gesundheitsmarkt ist im Wandel
 Das Erfassen von individuellen, gesundheitsbezogenen Daten durch neue
Technologien wie Smartphone Apps spielt dabei eine wichtige Rolle
 Potential für Forschung, Entwicklung, neue Produkte und Dienstleistungen
 Verstehen von Meinungen und Einstellungen gegenüber digitaler Datenerhebung
durch Smartphones, Apps und Wearables
 Ein besseres Verständnis zur Bereitschaft Informationen über den eigenen
Gesundheitszustand zu teilen
 Erkenntnisse über Meinungen und Einstellungen zu Datenschutz und Privatsphäre
Über die Studie
Hintergrund
Ziele
© 2016 Research Now Group, Inc.
Digitalisierung im
Gesundheitswesen
Weiterführung der Studie von
Research Now von Herbst 2015
6
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 7
Digitalisierung im Gesundheitswesen
Eine Mehrländerstudie von Research Now
 Erhebungsorte: Deutschland, Großbritannien, Frankreich, USA
 Erhebungszeitraum: September 2015
 Feldzeit: 36 Stunden (alle vier Länder)
 Befragungsteilnehmer: N = 4.170
 Befragungsdauer: 30 Minuten
 Anzahl Fragen: 31
 Fragebogen: Standardisiert für Online-Umfragen
 Ziel: Erkenntnisse zur Digitalisierung im Gesundheitsmarkt aus Sicht der
Endverbraucher
Bitte beachten Sie, dass die hier vorliegende Präsentation ausschließlich
ausgewählte Ergebnisse der Studie enthält.
© 2016 Research Now Group, Inc.
Kurzer sozio-
demographischer
Überblick
8
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 9
Sozio-demographischer Überblick
Alter Großbritannien Frankreich Deutschland USA
18-34 31% 26% 24% 31%
35-54 34% 34% 35% 37%
55+ 35% 40% 41% 33%
Gesamt N = 1.025 N = 1.050 N = 1.033 N = 1.062
Gesundheit Großbritannien Frankreich Deutschland USA
Gesund 70% 77% 64% 80%
Leichte/
mittlere gesundheitliche
Einschränkungen
20% 19% 29% 16%
Weder gut noch schlecht 8% 4% 8% 4%
Gesamt N = 1.025 N = 1.050 N = 1.033 N = 1.062
© 2016 Research Now Group, Inc.
Geräte- und
Mediennutzung &
Werbewahrnehmung
10
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 11
• Die Gruppe der Nichtnutzer von Endgeräten ist bei allen erhobenen Geräten in allen Ländern sehr ähnlich. Eine Ausnahme bildet die Gruppe
der Nichtnutzer von Tablets in Großbritannien: Hier geben nur 30% der Befragten an, kein Tablet zu nutzen.
• Die Häufigkeit der Nutzung unterscheidet sich stark für verschiedene Endprodukte. Im Ländervergleich desselben Endgeräts gibt es weniger
starke Unterschiede.
• Das am meisten genutzte Endgerät/Informationsmedium ist der Fernseher, gefolgt von Laptop- und Desktop, Smartphone, Tablet und der
Smartwatch.
• Die Werbewahrnehmung der Befragten in den USA ist für alle Endgeräte/Informationsmedien stärker als in Großbritannien, Frankreich und
Deutschland. Am deutlichsten ist dies bei der Werbewahrnehmung im Fernsehen sichtbar: in Großbritannien, Frankreich und Deutschland
sind die Antworten ähnlich verteilt, wohingegen in den USA mehr Befragte angeben, mehrmals täglich, täglich oder wöchentlich
Gesundheitswerbung zu sehen.
• Die Werbewahrnehmung der Befragten in Deutschland auf Smartphone und Tablet ist eher gering, mehr als 50% der Befragten geben an,
keine Werbung auf Smartphone und Tablet zu sehen und weniger als 10% geben an, Werbung mehrmals täglich oder täglich zu sehen. Im
Gegensatz dazu ist die Werbewahrnehmung am Computer stärker.
Zusammenfassung
© 2016 Research Now Group, Inc.
Verbrauchermeinungen
12
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 13
• In Deutschland stehen die Befragten einer Digitalisierung von Gesundheitsdaten tendenziell skeptischer gegenüber, als jene in den anderen
untersuchten Ländern. Dies zeigt sich besonders deutlich bei Aussagen, ob die Digitalisierung dabei hilft, die Gesundheitsprobleme der
Befragten in den Griff zu bekommen; sie ein Bewusstsein für unbekannte Gesundheitsprobleme schafft oder sie hilft, häufige Erkrankungen
zu verhindern.
• Anders ist das in Bezug auf den Austausch von Erfahrungen mit anderen. Hier stimmen 37% der deutschen Befragten zu. Dies ist der
zweithöchste Wert im Ländervergleich. 19% lehnen diese Aussage ab, was, hinter Frankreich, mit den USA der zweithöchste Wert ist.
• Die Hälfte der deutschen Befragten meinen, dass eine Digitalisierung ihnen hilft vor einem Beratungsgespräch Symptome zu recherchieren.
Nur in den USA ist dieser Anteil noch größer.
• Die Frage, ob es zu einem Verlust der Privatsphäre kommt, wird in allen Ländern relativ ähnlich gesehen. 33-37% stimmen der Aussage zu. In
den USA lehnen 25% diese Aussage ab, in den untersuchten europäischen Ländern ist dieser Anteil mit rund 20% kleiner.
Zusammenfassung
© 2016 Research Now Group, Inc.
Verbraucher -
Datenschutz und
Privatsphäre
14
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 15
• Mehr als die Hälfte der Befragten in Deutschland gibt an, darüber besorgt zu sein, dass Daten erhoben
werden, die Rückschlüsse auf ihre Person zulassen. Auch die anonymisierte Datenerhebung ruft Besorgnis
unter den Befragten hervor. Die Besorgnis in anderen Ländern ist weit weniger stark.
• Das Alter der Befragten lässt nur bedingt Rückschlüsse auf den Grad der Besorgnis zu.
• Gleiches gilt für den Gesundheitszustand.
Zusammenfassung
© 2016 Research Now Group, Inc.
Apps
16
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 17
• Fast ein Drittel der Befragten in den USA gibt an, eine Fitness- oder Gesundheits-App zu nutzen, während in
Europa nur etwa ein Fünftel angibt, eine zu nutzen.
• Von den Befragten, die eine App nutzen, fallen die meisten in die Gruppe der 18-34-Jährigen. In den USA sind
es sogar 50%.
Zusammenfassung
© 2016 Research Now Group, Inc.
App-Funktionen
18
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 19
• Die Top 3 der gewünschten Funktionen in Großbritannien und Deutschland dienen der Kommunikation mit
Ärzten. In den USA hingegen werden auch Schritt- oder Kalorienzähler gewünscht, in Frankreich
Echtzeitpatienten-Überwachung.
• Auch bei der Bereitwilligkeit für gewünschte Funktionen zu zahlen, finden sich Unterschiede: Während ein
Viertel der Befragten in den USA bereit wäre, eine Zahlung zu leisten, sind es in Europa nur rund ein Fünftel,
in Deutschland gar nur 17%.
• Je jünger die Befragten, desto eher wären sie bereit, Werbung in Apps zu akzeptieren. In Frankreich ist die
Akzeptanz geringer als in anderen Ländern, speziell bei den 18-34-Jährigen.
Zusammenfassung
© 2016 Research Now Group, Inc.
Fazit
20
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 21
Zusammenfassung und Fazit
 Persönliche, gesundheitsbezogene Informationen werden trotz Anonymisierung besonders in
Deutschland ungern preisgegeben
 Die Bereitschaft, Gesundheitsinformationen weiterzugeben, ist begrenzt - unabhängig vom
individuellen Gesundheitszustand
 Jüngere Zielgruppen nutzen Apps häufiger und sind eher bereit, Informationen über sich
weiterzugeben
ZUSAMMEN-
FASSUNG
 Die Digitalisierung des Gesundheitsmarkts lässt sich gegenwärtig vermehrt unter jüngeren
Zielgruppen festmachen
 Eine Aufklärung zum Mehrwert von Gesundheits-Apps & Wearables ist notwendig
 Eine transparente Kommunikation rund um Datennutzung ist notwendig
 Digitale Kommunikationsmöglichkeiten sollten auf Zielgruppen abgestimmt sein
FAZIT
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 22
Gerne stellen wir Ihnen die vollständige Präsentation zur Verfügung oder
beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch!
Vielen Dank für Ihr Interesse!
© 2016 Research Now Group, Inc.
© 2016 Research Now Group, Inc. 23
Kontakt
• Max Czycholl
Associate Client Development Director – Healthcare, Continental Europe
Research Now
• Kontakt unter:
Tel.: +49 40 398 0676 18
• E-Mail: mczycholl@researchnow.com
• Internet: www.researchnow.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

KMT2014: Emotionalisierung von Marken – Haben Sie Kunden oder Fans?
KMT2014: Emotionalisierung von Marken – Haben Sie Kunden oder Fans?KMT2014: Emotionalisierung von Marken – Haben Sie Kunden oder Fans?
KMT2014: Emotionalisierung von Marken – Haben Sie Kunden oder Fans?
Deutsches Institut für Marketing
 
Charcoal drawing portfolio 2013
Charcoal drawing portfolio 2013Charcoal drawing portfolio 2013
Charcoal drawing portfolio 2013
Sharlena Wood
 
Three tier application
Three tier applicationThree tier application
Three tier application
Venkat Pinagadi
 
History of Hypnotherapy
History of Hypnotherapy History of Hypnotherapy
History of Hypnotherapy
Mindlife Hypnotherapy Singapore
 
Adobe Q1 2016 Quarterly Earnings
Adobe Q1 2016 Quarterly EarningsAdobe Q1 2016 Quarterly Earnings
Adobe Q1 2016 Quarterly Earnings
Adobe
 
Universidad nacional de san agustín: su historia de vergüenza
Universidad nacional de san agustín: su historia de vergüenzaUniversidad nacional de san agustín: su historia de vergüenza
Universidad nacional de san agustín: su historia de vergüenza
lerikrat
 
Introduction to HTML5+CSS
Introduction to HTML5+CSSIntroduction to HTML5+CSS
Introduction to HTML5+CSS
Ramses Cabello
 
Digital Marketing Blueprint
Digital Marketing BlueprintDigital Marketing Blueprint
Digital Marketing Blueprint
Carlos Venancio
 
Web Mining e analisi di reti sociali
Web Mining e analisi di reti socialiWeb Mining e analisi di reti sociali
Web Mining e analisi di reti sociali
Mariagiovanna Scarale
 
The Mall of the World
The Mall of the WorldThe Mall of the World
The Mall of the World
Marina Kolesnichenko
 
BAFC233
BAFC233BAFC233
BAFC233
Janet Wacera
 
3 d pie chart circular puzzle with hole in center process 12 stages style 2 p...
3 d pie chart circular puzzle with hole in center process 12 stages style 2 p...3 d pie chart circular puzzle with hole in center process 12 stages style 2 p...
3 d pie chart circular puzzle with hole in center process 12 stages style 2 p...
SlideTeam.net
 
SEO and PR
SEO and PRSEO and PR
SEO and PR
Creative Led
 

Andere mochten auch (14)

KMT2014: Emotionalisierung von Marken – Haben Sie Kunden oder Fans?
KMT2014: Emotionalisierung von Marken – Haben Sie Kunden oder Fans?KMT2014: Emotionalisierung von Marken – Haben Sie Kunden oder Fans?
KMT2014: Emotionalisierung von Marken – Haben Sie Kunden oder Fans?
 
Charcoal drawing portfolio 2013
Charcoal drawing portfolio 2013Charcoal drawing portfolio 2013
Charcoal drawing portfolio 2013
 
Three tier application
Three tier applicationThree tier application
Three tier application
 
History of Hypnotherapy
History of Hypnotherapy History of Hypnotherapy
History of Hypnotherapy
 
Adobe Q1 2016 Quarterly Earnings
Adobe Q1 2016 Quarterly EarningsAdobe Q1 2016 Quarterly Earnings
Adobe Q1 2016 Quarterly Earnings
 
Universidad nacional de san agustín: su historia de vergüenza
Universidad nacional de san agustín: su historia de vergüenzaUniversidad nacional de san agustín: su historia de vergüenza
Universidad nacional de san agustín: su historia de vergüenza
 
весь-журнал
весь-журналвесь-журнал
весь-журнал
 
Introduction to HTML5+CSS
Introduction to HTML5+CSSIntroduction to HTML5+CSS
Introduction to HTML5+CSS
 
Digital Marketing Blueprint
Digital Marketing BlueprintDigital Marketing Blueprint
Digital Marketing Blueprint
 
Web Mining e analisi di reti sociali
Web Mining e analisi di reti socialiWeb Mining e analisi di reti sociali
Web Mining e analisi di reti sociali
 
The Mall of the World
The Mall of the WorldThe Mall of the World
The Mall of the World
 
BAFC233
BAFC233BAFC233
BAFC233
 
3 d pie chart circular puzzle with hole in center process 12 stages style 2 p...
3 d pie chart circular puzzle with hole in center process 12 stages style 2 p...3 d pie chart circular puzzle with hole in center process 12 stages style 2 p...
3 d pie chart circular puzzle with hole in center process 12 stages style 2 p...
 
SEO and PR
SEO and PRSEO and PR
SEO and PR
 

Ähnlich wie Research Now Webinar digitalisation in healthcare - short version

Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2016
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2016Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2016
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2016
Bernet Relations
 
Was Die Menschen Sich Wunschen: Zum Thema Öffentliche Verwaltung
Was Die Menschen Sich Wunschen: Zum Thema Öffentliche VerwaltungWas Die Menschen Sich Wunschen: Zum Thema Öffentliche Verwaltung
Was Die Menschen Sich Wunschen: Zum Thema Öffentliche Verwaltung
accenture
 
Social-Media-Studie 2014
Social-Media-Studie 2014Social-Media-Studie 2014
Social-Media-Studie 2014
xeit AG
 
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
meinungsraum.at
 
Social-Media-Studie 2016
Social-Media-Studie 2016Social-Media-Studie 2016
Social-Media-Studie 2016
xeit AG
 
Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?
Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?
Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?
Laura Henrich
 
Social-Media-Studie 2015
Social-Media-Studie 2015Social-Media-Studie 2015
Social-Media-Studie 2015
xeit AG
 
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die VersorgungGesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Bertelsmann Stiftung
 
Finanzbarometer März 2019 @Swiss Life Select
Finanzbarometer März 2019 @Swiss Life Select Finanzbarometer März 2019 @Swiss Life Select
Finanzbarometer März 2019 @Swiss Life Select
Anu Wanasinghe
 
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2013
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2013Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2013
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2013
Bernet Relations
 
K_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_DisziplinK_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_Disziplin
meinungsraum.at
 
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2018
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2018Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2018
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2018
Bernet Relations
 
Social-Media-Studie-2022.pdf
Social-Media-Studie-2022.pdfSocial-Media-Studie-2022.pdf
Social-Media-Studie-2022.pdf
xeit AG
 
MMD16 - Dr. Sascha Hölig - Katzen und Katastrophen
MMD16 - Dr. Sascha Hölig - Katzen und KatastrophenMMD16 - Dr. Sascha Hölig - Katzen und Katastrophen
MMD16 - Dr. Sascha Hölig - Katzen und Katastrophen
Lokalrundfunktage
 
Social-Media-Studie 2017
Social-Media-Studie 2017Social-Media-Studie 2017
Social-Media-Studie 2017
xeit AG
 
Erfolgreiche Facebook-Strategien für gesetzliche Krankenversicherer
Erfolgreiche Facebook-Strategien für gesetzliche KrankenversichererErfolgreiche Facebook-Strategien für gesetzliche Krankenversicherer
Erfolgreiche Facebook-Strategien für gesetzliche Krankenversicherer
As im Ärmel
 
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Bertelsmann Stiftung
 
Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel in Internet und TV - Kurzfassung d...
Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel in Internet und TV - Kurzfassung d...Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel in Internet und TV - Kurzfassung d...
Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel in Internet und TV - Kurzfassung d...
AOK-Bundesverband
 
SOLCOM Marktstudie:Gesundheit und Vorsorge bei Freiberuflern
SOLCOM Marktstudie:Gesundheit und Vorsorge bei FreiberuflernSOLCOM Marktstudie:Gesundheit und Vorsorge bei Freiberuflern
SOLCOM Marktstudie:Gesundheit und Vorsorge bei Freiberuflern
SOLCOM GmbH
 

Ähnlich wie Research Now Webinar digitalisation in healthcare - short version (20)

Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2016
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2016Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2016
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2016
 
Was Die Menschen Sich Wunschen: Zum Thema Öffentliche Verwaltung
Was Die Menschen Sich Wunschen: Zum Thema Öffentliche VerwaltungWas Die Menschen Sich Wunschen: Zum Thema Öffentliche Verwaltung
Was Die Menschen Sich Wunschen: Zum Thema Öffentliche Verwaltung
 
Social-Media-Studie 2014
Social-Media-Studie 2014Social-Media-Studie 2014
Social-Media-Studie 2014
 
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
 
Social-Media-Studie 2016
Social-Media-Studie 2016Social-Media-Studie 2016
Social-Media-Studie 2016
 
Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?
Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?
Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?
 
Social-Media-Studie 2015
Social-Media-Studie 2015Social-Media-Studie 2015
Social-Media-Studie 2015
 
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die VersorgungGesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
Gesundheits Apps - Zwischen Hype und echten Potenzialen für die Versorgung
 
Finanzbarometer März 2019 @Swiss Life Select
Finanzbarometer März 2019 @Swiss Life Select Finanzbarometer März 2019 @Swiss Life Select
Finanzbarometer März 2019 @Swiss Life Select
 
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2013
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2013Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2013
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2013
 
Akzente_1.15_04_News
Akzente_1.15_04_NewsAkzente_1.15_04_News
Akzente_1.15_04_News
 
K_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_DisziplinK_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_Disziplin
 
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2018
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2018Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2018
Bernet ZHAW Studie Social Media Schweiz 2018
 
Social-Media-Studie-2022.pdf
Social-Media-Studie-2022.pdfSocial-Media-Studie-2022.pdf
Social-Media-Studie-2022.pdf
 
MMD16 - Dr. Sascha Hölig - Katzen und Katastrophen
MMD16 - Dr. Sascha Hölig - Katzen und KatastrophenMMD16 - Dr. Sascha Hölig - Katzen und Katastrophen
MMD16 - Dr. Sascha Hölig - Katzen und Katastrophen
 
Social-Media-Studie 2017
Social-Media-Studie 2017Social-Media-Studie 2017
Social-Media-Studie 2017
 
Erfolgreiche Facebook-Strategien für gesetzliche Krankenversicherer
Erfolgreiche Facebook-Strategien für gesetzliche KrankenversichererErfolgreiche Facebook-Strategien für gesetzliche Krankenversicherer
Erfolgreiche Facebook-Strategien für gesetzliche Krankenversicherer
 
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
 
Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel in Internet und TV - Kurzfassung d...
Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel in Internet und TV - Kurzfassung d...Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel in Internet und TV - Kurzfassung d...
Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel in Internet und TV - Kurzfassung d...
 
SOLCOM Marktstudie:Gesundheit und Vorsorge bei Freiberuflern
SOLCOM Marktstudie:Gesundheit und Vorsorge bei FreiberuflernSOLCOM Marktstudie:Gesundheit und Vorsorge bei Freiberuflern
SOLCOM Marktstudie:Gesundheit und Vorsorge bei Freiberuflern
 

Research Now Webinar digitalisation in healthcare - short version

  • 1. Digitalisierung im Gesundheitswesen Eine internationale Endverbraucher-Studie Auszüge aus dem Webinar vom 21. April 2016 Max Czycholl
  • 2. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 2 Der Diplom-Geograph arbeitet seit knapp acht Jahren für den Marktforschungsdienstleister und ist dort hauptverantwortlich für den Healthcare-Sektor zuständig. Die Bereiche „Healthcare“ und „Well- Being“ mit Fokus auf Datenerhebung für die Markt-, Marketing-, und Produktforschung bilden dabei den Schwerpunkt seiner Arbeit. Als Halter eines Diploms für Visuelle Kommunikation & Medien war er zuvor im internationalen Kulturmanagement tätig und hat sich als Fotograf einen Namen gemacht. Max Czycholl Associate Client Development Director – Healthcare, Continental Europe bei Research Now
  • 3. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 3 Weltweit führender, institutsunabhängiger Dienstleister für digitale Datenerhebung  Profilierte Panelteilnehmer in über 35 Ländern  Double-Opt-in Panels: Verbraucher, Business, Healthcare, Social Media  Aktives Panelmanagement  Online- & mobile Befragungen  IHUTs & Tagebuchstudien  Wirksamkeitsmessung digitaler Mediakampagnen  u.v.m. Über Research Now
  • 4. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 4 Aktiv gepflegte Healthcare Panels  Patienten-Panel  Fachkräfte-Panel • Fachärzte, Mediziner • Pharmazeuten • Veterinärmediziner • Fachkräfte • Pflegepersonal Research Now Healthcare  Spezial-Panels  Autoimmun  Arthritis  Dermatologie  Diabetes  Gastro-Intestinal  Psychische Gesundheit  Women‘s Health
  • 5. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 5  Der Gesundheitsmarkt ist im Wandel  Das Erfassen von individuellen, gesundheitsbezogenen Daten durch neue Technologien wie Smartphone Apps spielt dabei eine wichtige Rolle  Potential für Forschung, Entwicklung, neue Produkte und Dienstleistungen  Verstehen von Meinungen und Einstellungen gegenüber digitaler Datenerhebung durch Smartphones, Apps und Wearables  Ein besseres Verständnis zur Bereitschaft Informationen über den eigenen Gesundheitszustand zu teilen  Erkenntnisse über Meinungen und Einstellungen zu Datenschutz und Privatsphäre Über die Studie Hintergrund Ziele
  • 6. © 2016 Research Now Group, Inc. Digitalisierung im Gesundheitswesen Weiterführung der Studie von Research Now von Herbst 2015 6
  • 7. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 7 Digitalisierung im Gesundheitswesen Eine Mehrländerstudie von Research Now  Erhebungsorte: Deutschland, Großbritannien, Frankreich, USA  Erhebungszeitraum: September 2015  Feldzeit: 36 Stunden (alle vier Länder)  Befragungsteilnehmer: N = 4.170  Befragungsdauer: 30 Minuten  Anzahl Fragen: 31  Fragebogen: Standardisiert für Online-Umfragen  Ziel: Erkenntnisse zur Digitalisierung im Gesundheitsmarkt aus Sicht der Endverbraucher Bitte beachten Sie, dass die hier vorliegende Präsentation ausschließlich ausgewählte Ergebnisse der Studie enthält.
  • 8. © 2016 Research Now Group, Inc. Kurzer sozio- demographischer Überblick 8
  • 9. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 9 Sozio-demographischer Überblick Alter Großbritannien Frankreich Deutschland USA 18-34 31% 26% 24% 31% 35-54 34% 34% 35% 37% 55+ 35% 40% 41% 33% Gesamt N = 1.025 N = 1.050 N = 1.033 N = 1.062 Gesundheit Großbritannien Frankreich Deutschland USA Gesund 70% 77% 64% 80% Leichte/ mittlere gesundheitliche Einschränkungen 20% 19% 29% 16% Weder gut noch schlecht 8% 4% 8% 4% Gesamt N = 1.025 N = 1.050 N = 1.033 N = 1.062
  • 10. © 2016 Research Now Group, Inc. Geräte- und Mediennutzung & Werbewahrnehmung 10
  • 11. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 11 • Die Gruppe der Nichtnutzer von Endgeräten ist bei allen erhobenen Geräten in allen Ländern sehr ähnlich. Eine Ausnahme bildet die Gruppe der Nichtnutzer von Tablets in Großbritannien: Hier geben nur 30% der Befragten an, kein Tablet zu nutzen. • Die Häufigkeit der Nutzung unterscheidet sich stark für verschiedene Endprodukte. Im Ländervergleich desselben Endgeräts gibt es weniger starke Unterschiede. • Das am meisten genutzte Endgerät/Informationsmedium ist der Fernseher, gefolgt von Laptop- und Desktop, Smartphone, Tablet und der Smartwatch. • Die Werbewahrnehmung der Befragten in den USA ist für alle Endgeräte/Informationsmedien stärker als in Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Am deutlichsten ist dies bei der Werbewahrnehmung im Fernsehen sichtbar: in Großbritannien, Frankreich und Deutschland sind die Antworten ähnlich verteilt, wohingegen in den USA mehr Befragte angeben, mehrmals täglich, täglich oder wöchentlich Gesundheitswerbung zu sehen. • Die Werbewahrnehmung der Befragten in Deutschland auf Smartphone und Tablet ist eher gering, mehr als 50% der Befragten geben an, keine Werbung auf Smartphone und Tablet zu sehen und weniger als 10% geben an, Werbung mehrmals täglich oder täglich zu sehen. Im Gegensatz dazu ist die Werbewahrnehmung am Computer stärker. Zusammenfassung
  • 12. © 2016 Research Now Group, Inc. Verbrauchermeinungen 12
  • 13. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 13 • In Deutschland stehen die Befragten einer Digitalisierung von Gesundheitsdaten tendenziell skeptischer gegenüber, als jene in den anderen untersuchten Ländern. Dies zeigt sich besonders deutlich bei Aussagen, ob die Digitalisierung dabei hilft, die Gesundheitsprobleme der Befragten in den Griff zu bekommen; sie ein Bewusstsein für unbekannte Gesundheitsprobleme schafft oder sie hilft, häufige Erkrankungen zu verhindern. • Anders ist das in Bezug auf den Austausch von Erfahrungen mit anderen. Hier stimmen 37% der deutschen Befragten zu. Dies ist der zweithöchste Wert im Ländervergleich. 19% lehnen diese Aussage ab, was, hinter Frankreich, mit den USA der zweithöchste Wert ist. • Die Hälfte der deutschen Befragten meinen, dass eine Digitalisierung ihnen hilft vor einem Beratungsgespräch Symptome zu recherchieren. Nur in den USA ist dieser Anteil noch größer. • Die Frage, ob es zu einem Verlust der Privatsphäre kommt, wird in allen Ländern relativ ähnlich gesehen. 33-37% stimmen der Aussage zu. In den USA lehnen 25% diese Aussage ab, in den untersuchten europäischen Ländern ist dieser Anteil mit rund 20% kleiner. Zusammenfassung
  • 14. © 2016 Research Now Group, Inc. Verbraucher - Datenschutz und Privatsphäre 14
  • 15. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 15 • Mehr als die Hälfte der Befragten in Deutschland gibt an, darüber besorgt zu sein, dass Daten erhoben werden, die Rückschlüsse auf ihre Person zulassen. Auch die anonymisierte Datenerhebung ruft Besorgnis unter den Befragten hervor. Die Besorgnis in anderen Ländern ist weit weniger stark. • Das Alter der Befragten lässt nur bedingt Rückschlüsse auf den Grad der Besorgnis zu. • Gleiches gilt für den Gesundheitszustand. Zusammenfassung
  • 16. © 2016 Research Now Group, Inc. Apps 16
  • 17. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 17 • Fast ein Drittel der Befragten in den USA gibt an, eine Fitness- oder Gesundheits-App zu nutzen, während in Europa nur etwa ein Fünftel angibt, eine zu nutzen. • Von den Befragten, die eine App nutzen, fallen die meisten in die Gruppe der 18-34-Jährigen. In den USA sind es sogar 50%. Zusammenfassung
  • 18. © 2016 Research Now Group, Inc. App-Funktionen 18
  • 19. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 19 • Die Top 3 der gewünschten Funktionen in Großbritannien und Deutschland dienen der Kommunikation mit Ärzten. In den USA hingegen werden auch Schritt- oder Kalorienzähler gewünscht, in Frankreich Echtzeitpatienten-Überwachung. • Auch bei der Bereitwilligkeit für gewünschte Funktionen zu zahlen, finden sich Unterschiede: Während ein Viertel der Befragten in den USA bereit wäre, eine Zahlung zu leisten, sind es in Europa nur rund ein Fünftel, in Deutschland gar nur 17%. • Je jünger die Befragten, desto eher wären sie bereit, Werbung in Apps zu akzeptieren. In Frankreich ist die Akzeptanz geringer als in anderen Ländern, speziell bei den 18-34-Jährigen. Zusammenfassung
  • 20. © 2016 Research Now Group, Inc. Fazit 20
  • 21. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 21 Zusammenfassung und Fazit  Persönliche, gesundheitsbezogene Informationen werden trotz Anonymisierung besonders in Deutschland ungern preisgegeben  Die Bereitschaft, Gesundheitsinformationen weiterzugeben, ist begrenzt - unabhängig vom individuellen Gesundheitszustand  Jüngere Zielgruppen nutzen Apps häufiger und sind eher bereit, Informationen über sich weiterzugeben ZUSAMMEN- FASSUNG  Die Digitalisierung des Gesundheitsmarkts lässt sich gegenwärtig vermehrt unter jüngeren Zielgruppen festmachen  Eine Aufklärung zum Mehrwert von Gesundheits-Apps & Wearables ist notwendig  Eine transparente Kommunikation rund um Datennutzung ist notwendig  Digitale Kommunikationsmöglichkeiten sollten auf Zielgruppen abgestimmt sein FAZIT
  • 22. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 22 Gerne stellen wir Ihnen die vollständige Präsentation zur Verfügung oder beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch! Vielen Dank für Ihr Interesse!
  • 23. © 2016 Research Now Group, Inc. © 2016 Research Now Group, Inc. 23 Kontakt • Max Czycholl Associate Client Development Director – Healthcare, Continental Europe Research Now • Kontakt unter: Tel.: +49 40 398 0676 18 • E-Mail: mczycholl@researchnow.com • Internet: www.researchnow.com