SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 4
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Fachevent




                         Finance
                         Forum
                         2011




   Mittwoch,
   9.11.2011
   Kongresshaus Zürich
Speakers’ Corner Zürich | BPO


11.30 – 11.45 Uhr    Beyond iPad-Mania –
                     Der Einfluss neuer Technologien auf den Vertrieb bei Banken
                     Horst Wurm, Head of Consulting & Solutions
                     Swisscom IT Services Finance AG

                    • Die Interaktion Kunde/Bank wird komplexer und vernetzter: Was in anderen
                      Bereichen der Industrie bereits Standard ist, wird nun auch für Banken zur
                      Herausforderung. In nahezu allen Bereichen, ob Mobile Banking, Kundenberatung,
                      Proaktivität oder Erreichbarkeit, sind Emotionalität und Personalisierung die
                      zentralen Herausforderungen bei der Erbringung von Bankdienstleistungen.
                    • Die bestehenden Vertriebskonzepte stehen auf dem Prüfstand: Kundensegmente,
                      Zielgruppen, lifecycle- und ereignisorientierte Ansätze werden schrittweise
                      erweitert werden. Vertriebskanalübergreifendes Kundenmanagement,
                      komplexitäts- und interaktionssensitive Beratungs- und Verkaufsinstrumente
                      sowie personalisierter Kundenzugang werden immer wichtiger im Kampf um
                      die Primär-Kundenbeziehung.
                    • Die Gesamtarchitektur ist entscheidend: Kundenmanagement, Kundenberatung,
                      Transaktionen, Self Services, proaktive Value Added Services und Marketing
                      interagieren zunehmend stärker. Dies gilt einerseits für die Bankprozesse, aber
                      insbesondere auch für die IT/IS-Architektur.

14.30 – 14.45 Uhr    Integrierter Change- und Testmanagementprozess
                     am Beispiel der Thurgauer Kantonalbank
                     Claudio Gianini, Expert
                     Swisscom IT Services Finance AG
                     Attila Görbics, IT-Projektleiter / Mitglied des Kaders
                     Thurgauer Kantonalbank

                    • Das Change - und Testmanagement zwischen Plattformbetreiber und Bank
                      erfordert eine hohe Durchlässigkeit der Prozesse sowie erhöhtes Monitoring
                      der Artefakte.
                    • Die Ein-Tool-Strategie und die workflowgesteuerte Abarbeitung der Incidents,
                      Change Requests, Testfälle und Defects steigert den quantitativen und
                      qualitativen Durchsatz.
                    • Die schlanke Integration dieses Ansatzes führt zur Effizienzsteigerung sowohl
                      im Betrieb als auch in Projekten.

16.00 – 16.15 Uhr    BPO für Banken – Illusionen und Realität
                     Johannes Höhener, Head of BPO Services
                     Swisscom IT Services Sourcing AG

                    • Der BPO-Markt für Banken hat die hohen Wachstumsprognosen (noch)
                      nicht erfüllt.
                    • BPO-Projekte sind Change-Projekte.
                    • Integrale Sourcingkompetenzen sind eine notwendige Voraussetzung für eine
                      schrittweise Entwicklung hin zum gemeinsamen Verarbeitungszentrum.
Speakers’ Corner London | ICT & Sourcing


14.00 – 14.15 Uhr    Als die Prozesse sicher laufen lernten –
                     mehr Business Value und Kundennähe dank dem iPad
                     Andrej Golob, Geschäftsbereichsleiter
                     Swisscom IT Services Workplace AG

                    • Mit neuen mobilen Endgeräten wie dem iPad beginnt in der Bankkundenberatung
                      eine neue Ära. So können etwa Kundenberater das gesamte Geschäft von unter-
                      wegs erledigen und Kunden vor Ort mit Echtzeit-Daten und -Ansichten beraten.
                    • Die neue Generation der Endgeräte stellt eine grosse Herausforderungen an die
                      hauseigene IT da r. Die Endgeräte müssen sicher, kompatibel mit der bestehen-
                      den IT-Landschaft und in einer gemischten IT-Umgebung zu managen sein.
                    • Mit spezifischen Apps, die die Prozesse der Bankenwelt mobilisieren - etwa für
                      Avaloq, Finnova oder SAP - entstehen neue Arbeitsmethoden, die neben intuitiver
                      Bedienung und optimaler Ansicht auch die Kommunikation mit dem Kunden
                      verbessern und somit für mehr Business Value sorgen.


15.00 – 15.15 Uhr    Cloud Computing made in Switzerland:
                     Sichere Lösungen für die Finanzindustrie
                     Donat Kaeser, Product Manager
                     Swisscom IT Services AG

                    • Cloud Services stellen eine neue, wichtige Sourcing-Option für Unternehmen
                      dar. Swisscom IT Services stellt mit ihren Dynamic Computing Services sicher,
                      dass auch Unternehmen mit höchsten Sicherheits- und Qualitätsansprüchen
                      von Cloud Services profitieren können.
                    • Durch den flexiblen Bezug von Rechenleistung und Storage gewinnen
                      Unternehmen neue strategische Agilität.
                    • Cloud Computing ist die industrielle Produktion von Rechen- und Speicher-
                      leistung, basierend auf Automatisierung, Virtualisierung und Standardisierung.
Anfahrt
                                                                                                                                              P
                                                                                                                                     sse
                                                                                                                                 ras




                                                                                                      Hau
                                                                                                                              ist
                                                                         ssse                                                m




                                                                                                       ptba
                                                                   stra                                                    Rä
                                                             önig




                                                                    Bahn
                                                      Dreik




                                                                      Tal




                                                                                                        hnh
                                Cla




                                                                         str


                                                                          hofstr
  P
                                   rid




                                                                                                            of
                                                                            ass
                                      ens
           Bee



                                                                                                                 Bellevue




                                                                                se
                                                                                                 ke
                                                                                            ibrüc




                                                                                  asse
                                         tra
              tho




                                                                                         Qua                                                      Bahnhof
                                            sse
                                                                                                                                                  Stadelhofen
                 ven




                                                  sse         ce
                    str




                                           tra
               P                     ard
                                         s                 an
                                                        Fin rum                                                          Sechse-                  Forch
                       ass




                                                                                                                                                       -Auto
                                 tth                     Fo                                                              läutenplatz                         bahn
                           e




                               Go




                                                                                                                  See
                                                                                                                     stra
                                                                             i
                                    Kongresshaus                          ua
                                                                      -Q




                                                                                                                         ssse
                                                                    an
                                                              uis
               Sto




                                                          l-G
                  cke




                                                        ra
  Töd




                                                      e
                                                   en                                                                            Opernhaus
                     rst
      is




                                                  G
    tra



                        ras
       s



                           se
       sse




                        r
                    hu




                                                                                                                                                          Se
                nC




                                                                                                                                                             e
                                                                                                                                                           fel
             ah




                                                                                                                                   Rap
           b




                                                                                                                                                              ds
        to
     Au




                                                                                                                                                                 tra
                                                                                                                                       p
                                                                                                                                     ersw




                                                                                                                                                                   ses
                                                                                                                                         il
Kongresshaus, Eingang K,
Claridenstrasse, 8002 Zürich,
Telefon +41 44 206 36 36

Besuchen Sie uns am Stand 7.2
in der Themenwelt Business Process Outsourcing

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Ab Zürich Hauptbahnhof erreichen Sie das Kongresshaus mit dem Tram 11
(Richtung Rehalp) bis Haltestelle Bürkliplatz. Weiter zu Fuss, entlang dem
General-Guisan-Quai, erreichen Sie das Kongresshaus in ca. 5 Minuten.
Ab Bahnhof Stadelhofen mit Tram 11 (Richtung Auzelg) oder Tram 2 (Richtung
Farbhof) bis Haltestelle Bürkliplatz. Weiter zu Fuss, entlang dem General-
Guisan-Quai, erreichen Sie das Kongresshaus in ca. 5 Minuten.

Anreise mit dem Auto
Öffnungszeiten der umliegenden Parkhäuser sowie die Verkehrsverbindungen
zum Kongresshaus Zürich finden Sie unter www.kongresshaus.ch




meet the future of finance




                                                                                                                     Swisscom IT Services Finance AG
                                                                                                                     Pflanzschulstrasse 7
                                                                                                                     8004 Zürich
                                                                                                                     www.swisscom.ch/finance

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Unsere Referate

3. Jahresforum CRM EVU 2.0
3. Jahresforum CRM EVU 2.03. Jahresforum CRM EVU 2.0
3. Jahresforum CRM EVU 2.0
Torben Haagh
 
Transformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service ExcellenceTransformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service Excellence
PeterKuhle
 
130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap
it-novum
 
Vorschau Ratgeberreihe Cross-Channel-Commerce
Vorschau Ratgeberreihe Cross-Channel-CommerceVorschau Ratgeberreihe Cross-Channel-Commerce
Vorschau Ratgeberreihe Cross-Channel-Commerce
OXID eSales AG
 

Ähnlich wie Unsere Referate (20)

Case Study: Automatisierte Baufinanzierungsprozesse im Backoffice dank RPA au...
Case Study: Automatisierte Baufinanzierungsprozesse im Backoffice dank RPA au...Case Study: Automatisierte Baufinanzierungsprozesse im Backoffice dank RPA au...
Case Study: Automatisierte Baufinanzierungsprozesse im Backoffice dank RPA au...
 
E-Bilanz Konferenz 2011
E-Bilanz Konferenz 2011E-Bilanz Konferenz 2011
E-Bilanz Konferenz 2011
 
Provadis Nr. 12 Oktober 2016
Provadis Nr. 12 Oktober 2016Provadis Nr. 12 Oktober 2016
Provadis Nr. 12 Oktober 2016
 
Corporate Software Development Integration
Corporate Software Development IntegrationCorporate Software Development Integration
Corporate Software Development Integration
 
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
 
Bank und Zukunft: Ergebnisse einer Studie
Bank und Zukunft: Ergebnisse einer StudieBank und Zukunft: Ergebnisse einer Studie
Bank und Zukunft: Ergebnisse einer Studie
 
MaBiS im Praxistest
MaBiS im PraxistestMaBiS im Praxistest
MaBiS im Praxistest
 
MaBiS im Praxistest
MaBiS im PraxistestMaBiS im Praxistest
MaBiS im Praxistest
 
HCM "Kompasspaket" Sopra Steria Consulting
HCM "Kompasspaket" Sopra Steria ConsultingHCM "Kompasspaket" Sopra Steria Consulting
HCM "Kompasspaket" Sopra Steria Consulting
 
Servicing - NPL - Softwarelösungen der CONact
Servicing - NPL - Softwarelösungen der CONact Servicing - NPL - Softwarelösungen der CONact
Servicing - NPL - Softwarelösungen der CONact
 
Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008
Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008
Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008
 
2012 05-30 camunda fox de
2012 05-30 camunda fox  de2012 05-30 camunda fox  de
2012 05-30 camunda fox de
 
Stadtwerke Muenster und das Potential des klugen Datenmanagements
Stadtwerke Muenster und das Potential des klugen DatenmanagementsStadtwerke Muenster und das Potential des klugen Datenmanagements
Stadtwerke Muenster und das Potential des klugen Datenmanagements
 
Mp speech analytics
Mp speech analyticsMp speech analytics
Mp speech analytics
 
3. Jahresforum CRM EVU 2.0
3. Jahresforum CRM EVU 2.03. Jahresforum CRM EVU 2.0
3. Jahresforum CRM EVU 2.0
 
Transformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service ExcellenceTransformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service Excellence
 
metafinanz Unternehmensprofil
metafinanz Unternehmensprofilmetafinanz Unternehmensprofil
metafinanz Unternehmensprofil
 
130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap130213 itn webcast_sap
130213 itn webcast_sap
 
Online Marketing für 2019 - Trends und disruptive Faktoren
Online Marketing für 2019 - Trends und disruptive FaktorenOnline Marketing für 2019 - Trends und disruptive Faktoren
Online Marketing für 2019 - Trends und disruptive Faktoren
 
Vorschau Ratgeberreihe Cross-Channel-Commerce
Vorschau Ratgeberreihe Cross-Channel-CommerceVorschau Ratgeberreihe Cross-Channel-Commerce
Vorschau Ratgeberreihe Cross-Channel-Commerce
 

Unsere Referate

  • 1. Fachevent Finance Forum 2011 Mittwoch, 9.11.2011 Kongresshaus Zürich
  • 2. Speakers’ Corner Zürich | BPO 11.30 – 11.45 Uhr Beyond iPad-Mania – Der Einfluss neuer Technologien auf den Vertrieb bei Banken Horst Wurm, Head of Consulting & Solutions Swisscom IT Services Finance AG • Die Interaktion Kunde/Bank wird komplexer und vernetzter: Was in anderen Bereichen der Industrie bereits Standard ist, wird nun auch für Banken zur Herausforderung. In nahezu allen Bereichen, ob Mobile Banking, Kundenberatung, Proaktivität oder Erreichbarkeit, sind Emotionalität und Personalisierung die zentralen Herausforderungen bei der Erbringung von Bankdienstleistungen. • Die bestehenden Vertriebskonzepte stehen auf dem Prüfstand: Kundensegmente, Zielgruppen, lifecycle- und ereignisorientierte Ansätze werden schrittweise erweitert werden. Vertriebskanalübergreifendes Kundenmanagement, komplexitäts- und interaktionssensitive Beratungs- und Verkaufsinstrumente sowie personalisierter Kundenzugang werden immer wichtiger im Kampf um die Primär-Kundenbeziehung. • Die Gesamtarchitektur ist entscheidend: Kundenmanagement, Kundenberatung, Transaktionen, Self Services, proaktive Value Added Services und Marketing interagieren zunehmend stärker. Dies gilt einerseits für die Bankprozesse, aber insbesondere auch für die IT/IS-Architektur. 14.30 – 14.45 Uhr Integrierter Change- und Testmanagementprozess am Beispiel der Thurgauer Kantonalbank Claudio Gianini, Expert Swisscom IT Services Finance AG Attila Görbics, IT-Projektleiter / Mitglied des Kaders Thurgauer Kantonalbank • Das Change - und Testmanagement zwischen Plattformbetreiber und Bank erfordert eine hohe Durchlässigkeit der Prozesse sowie erhöhtes Monitoring der Artefakte. • Die Ein-Tool-Strategie und die workflowgesteuerte Abarbeitung der Incidents, Change Requests, Testfälle und Defects steigert den quantitativen und qualitativen Durchsatz. • Die schlanke Integration dieses Ansatzes führt zur Effizienzsteigerung sowohl im Betrieb als auch in Projekten. 16.00 – 16.15 Uhr BPO für Banken – Illusionen und Realität Johannes Höhener, Head of BPO Services Swisscom IT Services Sourcing AG • Der BPO-Markt für Banken hat die hohen Wachstumsprognosen (noch) nicht erfüllt. • BPO-Projekte sind Change-Projekte. • Integrale Sourcingkompetenzen sind eine notwendige Voraussetzung für eine schrittweise Entwicklung hin zum gemeinsamen Verarbeitungszentrum.
  • 3. Speakers’ Corner London | ICT & Sourcing 14.00 – 14.15 Uhr Als die Prozesse sicher laufen lernten – mehr Business Value und Kundennähe dank dem iPad Andrej Golob, Geschäftsbereichsleiter Swisscom IT Services Workplace AG • Mit neuen mobilen Endgeräten wie dem iPad beginnt in der Bankkundenberatung eine neue Ära. So können etwa Kundenberater das gesamte Geschäft von unter- wegs erledigen und Kunden vor Ort mit Echtzeit-Daten und -Ansichten beraten. • Die neue Generation der Endgeräte stellt eine grosse Herausforderungen an die hauseigene IT da r. Die Endgeräte müssen sicher, kompatibel mit der bestehen- den IT-Landschaft und in einer gemischten IT-Umgebung zu managen sein. • Mit spezifischen Apps, die die Prozesse der Bankenwelt mobilisieren - etwa für Avaloq, Finnova oder SAP - entstehen neue Arbeitsmethoden, die neben intuitiver Bedienung und optimaler Ansicht auch die Kommunikation mit dem Kunden verbessern und somit für mehr Business Value sorgen. 15.00 – 15.15 Uhr Cloud Computing made in Switzerland: Sichere Lösungen für die Finanzindustrie Donat Kaeser, Product Manager Swisscom IT Services AG • Cloud Services stellen eine neue, wichtige Sourcing-Option für Unternehmen dar. Swisscom IT Services stellt mit ihren Dynamic Computing Services sicher, dass auch Unternehmen mit höchsten Sicherheits- und Qualitätsansprüchen von Cloud Services profitieren können. • Durch den flexiblen Bezug von Rechenleistung und Storage gewinnen Unternehmen neue strategische Agilität. • Cloud Computing ist die industrielle Produktion von Rechen- und Speicher- leistung, basierend auf Automatisierung, Virtualisierung und Standardisierung.
  • 4. Anfahrt P sse ras Hau ist ssse m ptba stra Rä önig Bahn Dreik Tal hnh Cla str hofstr P rid of ass ens Bee Bellevue se ke ibrüc asse tra tho Qua Bahnhof sse Stadelhofen ven sse ce str tra P ard s an Fin rum Sechse- Forch ass -Auto tth Fo läutenplatz bahn e Go See stra i Kongresshaus ua -Q ssse an uis Sto l-G cke ra Töd e en Opernhaus rst is G tra ras s se sse r hu Se nC e fel ah Rap b ds to Au tra p ersw ses il Kongresshaus, Eingang K, Claridenstrasse, 8002 Zürich, Telefon +41 44 206 36 36 Besuchen Sie uns am Stand 7.2 in der Themenwelt Business Process Outsourcing Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Ab Zürich Hauptbahnhof erreichen Sie das Kongresshaus mit dem Tram 11 (Richtung Rehalp) bis Haltestelle Bürkliplatz. Weiter zu Fuss, entlang dem General-Guisan-Quai, erreichen Sie das Kongresshaus in ca. 5 Minuten. Ab Bahnhof Stadelhofen mit Tram 11 (Richtung Auzelg) oder Tram 2 (Richtung Farbhof) bis Haltestelle Bürkliplatz. Weiter zu Fuss, entlang dem General- Guisan-Quai, erreichen Sie das Kongresshaus in ca. 5 Minuten. Anreise mit dem Auto Öffnungszeiten der umliegenden Parkhäuser sowie die Verkehrsverbindungen zum Kongresshaus Zürich finden Sie unter www.kongresshaus.ch meet the future of finance Swisscom IT Services Finance AG Pflanzschulstrasse 7 8004 Zürich www.swisscom.ch/finance