SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 1
Wasser ist Leben.
2 Millionen Menschen sterben jährlich, weil sie keinen Zugang
zu sauberem Wasser haben.
Partner des DRK
Wasser und Hygiene
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 2
Wasser ist Leben.
2 Millionen Menschen sterben jährlich, weil sie keinen Zugang
zu sauberem Wasser haben.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 3
Besonders häufig sind Kinder betroffen. Sie leiden schwer
unter den Folgen von Durchfallerkrankungen: Ursache sind
meist unsauberes Wasser und Mangel an Hygiene.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 4
Der fortschreitende Klimawandel verstärkt das Problem.
Extremwetterverhältnisse wie Dürre und Überschwemmungen
erschweren den Zugang zu sauberem Trinkwasser.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 5
Zugang zu sauberem Wasser ist ein Milleniumsziel. Bis
2015 soll die Zahl der Menschen ohne Zugang zu sauberem
Trinkwasser und Sanitäranlagen halbiert werden.
2.3 BILLION PEOPLE
GAINED ACCESS TO
CLEAN DRINKGING
WATERSINCE 1990
2.5 BILLION DO
NOT HAVE BASIC
SANITATION
SUCH AS TOILETS OR
LATRINES
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 6
Gemeinsam stark. Das DRK ist Teil der Global Water and
Sanitation Initiative der Internationalen Föderation der
Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 7
Das DRK leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der
Lebensbedingungen und Gesundheit durch Wasser- und
Sanitärversorgung und Hygieneaufklärung.
Uganda Somalia
SudanTogo
Vietnam
Bangladesch
Kongo
Mozambique
Nigeria
Madagaskar
Pakistan
Myanmar
Südkorea
Kenya
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 8
Was wir tun: Wir sanieren und bauen Brunnen, Wasser-
pumpen und Latrinen und etablieren eine funktionierende
Trinkwasser- und Sanitärinfrastruktur.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 9
Aufklärungsarbeit. Wir schulen Rotkreuzmitarbeiter und
Helfer vor Ort. Diese erklären grundlegende Hygiene-
methoden an Schulen und auf öffentlichen Versammlungen.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 10
Sensibilisierung und Mobilisierung. Alle Aktivitäten sind
gemeindebasiert, so dass das gewonnene Wissen innerhalb
der Bevölkerung weitergegeben werden kann.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 11
Nachhaltige Entwicklung fördern. Wir gründen
gemeindebasierte Wasser- und Hygienekomitees zur
Verwaltung des Wassers und der Sanitäranlagen.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 12
Unser Ziel: Gemeinden können die dringend benötigte
Infrastruktur selbst instand halten und die dauerhafte Wasser-
und Sanitärversorgung der Bevölkerung sicherstellen.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 13
Wasser ist Leben. Werden Sie WASH-Partner des DRK.
Helfen Sie mit, die Lebensbedingungen und Gesundheit von
Menschen zu verbessern! Wir beraten Sie gerne.
DRK-Generalsekretariat
Unternehmenskooperationen
Folie 14
Ihr Kontaktpartner
Deutsches Rotes Kreuz e.V. – Generalsekretariat
Marketing und Fundraising
Unternehmenskooperationen
Carstennstr. 58
12205 Berlin
Iris Wermescher
Tel: 030/85404-386
E-Mail: i.wermescher@drk.de
XING: Iris Wermescher

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

System Health-Check by SYNGENIO
System Health-Check by SYNGENIOSystem Health-Check by SYNGENIO
System Health-Check by SYNGENIO
SYNGENIO AG
 
June 6 salzburg oeadf
June 6 salzburg oeadfJune 6 salzburg oeadf
June 6 salzburg oeadfXammamax
 
Earned value analysis (in german)
Earned value analysis (in german) Earned value analysis (in german)
Earned value analysis (in german) slubritz
 
Sample Ultimate German Vacation
Sample Ultimate German VacationSample Ultimate German Vacation
Sample Ultimate German Vacationivniko
 
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Nico Zorn
 
Mobb fallanalysetool090918
Mobb fallanalysetool090918Mobb fallanalysetool090918
Mobb fallanalysetool090918Werner Drizhal
 
Jahresbericht der Stadtbücherei Steinfurt 2015
Jahresbericht der Stadtbücherei Steinfurt 2015Jahresbericht der Stadtbücherei Steinfurt 2015
Jahresbericht der Stadtbücherei Steinfurt 2015
Cornelia Eissing
 
GWS - Wozu Soziale Netzwerke
GWS -  Wozu Soziale NetzwerkeGWS -  Wozu Soziale Netzwerke
GWS - Wozu Soziale NetzwerkeWerner Drizhal
 
Leitfaden zur gründung eines ebr
Leitfaden zur gründung eines ebrLeitfaden zur gründung eines ebr
Leitfaden zur gründung eines ebrWerner Drizhal
 
Fotoprotokoll Vom Gremium Zum Arbeitsteam
Fotoprotokoll  Vom Gremium Zum ArbeitsteamFotoprotokoll  Vom Gremium Zum Arbeitsteam
Fotoprotokoll Vom Gremium Zum ArbeitsteamWerner Drizhal
 
Republiek van de Rio Grande
Republiek van de Rio GrandeRepubliek van de Rio Grande
Republiek van de Rio Grande
Stijn_B
 
Real-Time-Branding - Marken im Echtzeitweb
Real-Time-Branding - Marken im EchtzeitwebReal-Time-Branding - Marken im Echtzeitweb
Real-Time-Branding - Marken im EchtzeitwebNico Zorn
 
Fsg gpa.djp kv herbst 2010 13112010
Fsg gpa.djp kv herbst 2010 13112010Fsg gpa.djp kv herbst 2010 13112010
Fsg gpa.djp kv herbst 2010 13112010Werner Drizhal
 
Presseunterlage krisenschulden sept2010
Presseunterlage krisenschulden sept2010Presseunterlage krisenschulden sept2010
Presseunterlage krisenschulden sept2010Werner Drizhal
 
Eurokrise fsg teil 1 ideologie und wirklichkeit
Eurokrise fsg teil 1 ideologie und wirklichkeitEurokrise fsg teil 1 ideologie und wirklichkeit
Eurokrise fsg teil 1 ideologie und wirklichkeitWerner Drizhal
 
Befreite Barrierefreiheit - A-Tag Wien 2008
Befreite Barrierefreiheit - A-Tag Wien 2008Befreite Barrierefreiheit - A-Tag Wien 2008
Befreite Barrierefreiheit - A-Tag Wien 2008
Christian Heilmann
 
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012Werner Drizhal
 

Andere mochten auch (20)

System Health-Check by SYNGENIO
System Health-Check by SYNGENIOSystem Health-Check by SYNGENIO
System Health-Check by SYNGENIO
 
June 6 salzburg oeadf
June 6 salzburg oeadfJune 6 salzburg oeadf
June 6 salzburg oeadf
 
Earned value analysis (in german)
Earned value analysis (in german) Earned value analysis (in german)
Earned value analysis (in german)
 
Sample Ultimate German Vacation
Sample Ultimate German VacationSample Ultimate German Vacation
Sample Ultimate German Vacation
 
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
Social Media - (schon wieder) ein E-Mail Killer?
 
Teilzeit endf
Teilzeit endfTeilzeit endf
Teilzeit endf
 
Mobb fallanalysetool090918
Mobb fallanalysetool090918Mobb fallanalysetool090918
Mobb fallanalysetool090918
 
Jahresbericht der Stadtbücherei Steinfurt 2015
Jahresbericht der Stadtbücherei Steinfurt 2015Jahresbericht der Stadtbücherei Steinfurt 2015
Jahresbericht der Stadtbücherei Steinfurt 2015
 
GWS - Wozu Soziale Netzwerke
GWS -  Wozu Soziale NetzwerkeGWS -  Wozu Soziale Netzwerke
GWS - Wozu Soziale Netzwerke
 
Bmlvs profi heer
Bmlvs profi heerBmlvs profi heer
Bmlvs profi heer
 
Leitfaden zur gründung eines ebr
Leitfaden zur gründung eines ebrLeitfaden zur gründung eines ebr
Leitfaden zur gründung eines ebr
 
Fotoprotokoll Vom Gremium Zum Arbeitsteam
Fotoprotokoll  Vom Gremium Zum ArbeitsteamFotoprotokoll  Vom Gremium Zum Arbeitsteam
Fotoprotokoll Vom Gremium Zum Arbeitsteam
 
Republiek van de Rio Grande
Republiek van de Rio GrandeRepubliek van de Rio Grande
Republiek van de Rio Grande
 
Br mitglied
Br mitgliedBr mitglied
Br mitglied
 
Real-Time-Branding - Marken im Echtzeitweb
Real-Time-Branding - Marken im EchtzeitwebReal-Time-Branding - Marken im Echtzeitweb
Real-Time-Branding - Marken im Echtzeitweb
 
Fsg gpa.djp kv herbst 2010 13112010
Fsg gpa.djp kv herbst 2010 13112010Fsg gpa.djp kv herbst 2010 13112010
Fsg gpa.djp kv herbst 2010 13112010
 
Presseunterlage krisenschulden sept2010
Presseunterlage krisenschulden sept2010Presseunterlage krisenschulden sept2010
Presseunterlage krisenschulden sept2010
 
Eurokrise fsg teil 1 ideologie und wirklichkeit
Eurokrise fsg teil 1 ideologie und wirklichkeitEurokrise fsg teil 1 ideologie und wirklichkeit
Eurokrise fsg teil 1 ideologie und wirklichkeit
 
Befreite Barrierefreiheit - A-Tag Wien 2008
Befreite Barrierefreiheit - A-Tag Wien 2008Befreite Barrierefreiheit - A-Tag Wien 2008
Befreite Barrierefreiheit - A-Tag Wien 2008
 
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
Eurokrise fsg komprimiert okt 2012
 

WASH Fokus des DRK