SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Fakultätsvollversammlung
        Phil.-Soz.

        02. Februar 2012
Ablauf der Vollversammlung

               - Der StuRa stellt sich vor
                  - Wer sind wir?
                  - D St R fü E h
                    Der StuRa für Euch
  Agenda




               - Studienbeitragsvergabe
                 - Wie werden die Studienbeiträge vergeben?
                 - Was haben wir damit dieses Semester gemacht?
               - Restmittelproblematik
                 - Was sind Restmittel?
                 - Was haben wir damit vor?
               - Eure Fragen und Anregungen

02.02.2012                          stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de   2
tuRa Phil.-So ste sich vor
            P      oz. ellt         Wer sind wir eigentlich?




                                    Quirin Schuster, Lehramt Sport & ev. Religion
                                    Verena Schmid, BA  Sozialwissenschaften
                                    Lena Grießhammer, MA Medien und Kommunikation
  Der St




                                    Andrea Schiebel, BA Erziehungswissenschaften
                                    Corinna Pusch, BA Erziehungswissenschaften
                                    Miriam Schoeller, BA Lehramt Gymnasium, Mathematik & ev.. Theologie, Ethik der Textkulturen
                                    Benno Viererbl,  BA Medien und Kommunikation
                                    Benno Viererbl BA Medien und Kommunikation
                                    Mathias Fiedler, BA Sozialwissenschaften, Kommunikationswissenschaften
02.02.2012                                                      stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de                           3
Fachschaftenbeauftragte

                      - Infomails
                      - Ansprechpartnerin bei Fragen zu
    sere Aufgaben




                          - Studienbeiträgen
                          - Veranstaltungsorganisation
         A




                          - Organisatorisches: Raumanträgen, Phil-Büro-
                            Schlüssel, Stauraum, etc.
  Uns




                      - Koordinierung von Zusammenarbeit
                      - Hilfe bei der Gründung von Initiativen und
                            Fachschaften
                            F h h ft



02.02.2012                           stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de   4
Arbeitsgruppe digicampus

                      - Beteiligte: Leiter und Mitarbeiter des IMB, Vertreter der
                            Professoren, der Verwaltung, des Mittelbaus und der
                            Studierenden
    sere Aufgaben




                      - Themen:
                          - Anforderungen aus Nutzer-Persepektive
                          - Koordinierung der Anmeldephasen
                             oo d e u g de          e dep ase
         A




                          - Technische Neuerungen
                          - Zur Zeit insbesondere: Stabilität, Verbindung Digicampus
  Uns




                            ↔ S di
                               Studis


                         ICH BRINGE GERNE EURE WÜNSCHE UND
                                       KRITIK EIN!


02.02.2012                              stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de             5
Umbau des Phil-Büros

                       Finanzierung aus Sachmittelhaushalt (NICHT aus
                            Studiengebühren!)
    sere Aufgaben




                       -NNeue S h ä k und Kü h
                                Schränke d Küche
                       - Elektrik wird teils neu gelegt
                       -NNeue PCPCs
         A




                       - Kosten: 3335,81€
  Uns




                           exklusive Küche




02.02.2012                          stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de   6
So könnt ihr euch beteiligen

                       - Informieren:
                             Facebook: www.facebook.com/StuRaPhilSoz
    sere Aufgaben



                             Homepage: www.stura-philsoz.de

                       - Anregungen:
                             Sprechstunde: Donnerstag 13:15 -14:00; 2124
                             E-mail: stura philsoz@googlemail com
                             E mail: stura.philsoz@googlemail.com
         A




                             Öffentliche Sitzungen: Montag 17:30; 2124

                       - Mitmachen:
  Uns




                             Freie Mitarbeit
                             In eurer Fachschaft!




02.02.2012                                stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de   7
Wer entscheidet über die Vergabe von
                            Studienbeiträgen?
                  ergabe




                                     Dekan &                                     2 studentische 
             ragsve




                                  Studiendekanin                 +                Fakultätsräte
       enbeitr
  Studie
  S




02.02.2012                                  stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de                     8
Bewilligungen im Studienjahr 2011/2012
                           Semesterzuweisung: ca. 850.000 €  ca.1.700.000 €/Studienjahr
                  ergabe

                            Personalstellen Lehre                                        1.334.000 €
                            Personalstellen Lehre zusätzlich                              261.000 €
                            Personalstellen Koordination                                  406.000
                                                                                          406 000 €
             ragsve




                            Lehraufträge                                                  327.850 €
                            Tutorien                                                      236.880 €
       enbeitr




                            Sonst. Personalmaßnahmen                                       77.800 €
                            Professurvertretungen                                          30.000 €
                            Gastvorträge                                                     6.000 €
  Studie




                            Gastprofessuren                                                66.500 €
                            Bibliotheksbedarf/Literatur                                    37.800 €
  S




                            Geräteausstattungen                                            35.000 €
                            Busshuttle                                                     17.000 €
                            Sonstiges/Verbrauchsmaterial Kunst
                                  g                                                        30.000 €
                            Gesamt                                                       2.865.830 €
02.02.2012                                          stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de                 9
Was sind Restmittel?

                                2 Arten von Restmitteln



                      Sockelbetrag                                „echte Restmittel“
      mittel
  Restm




                        - entstanden bei                                Bewilligte Gelder werden
                         Einführung der                                nicht ausgegeben bleiben
                                                                             ausgegeben,
                     Studiengebühren 2007                             auf einem Unterkonto liegen
                        keine sofortige
                                g
                            Ausgabe

                                                                        Bewilligte Gelder werden
                                                                      nicht vollständig ausgegeben
                                                                                      g    g g

02.02.2012                       stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de                                  10
Aktuelle Problematik

                Vorgabe des Ministeriums: Ausgabe bis 30.09.2012
                Aufruf an die Fachschaften für Vorschläge zur Ausgabe

                Unsere Kriterien:
      mittel




                • es muss sich um eine einmalige Zahlung handeln
  Restm




                • das Geld muss zum 30.09. tatsächlich ausgegeben sein
                • es muss zur Verbesserung der Studienbedingungen beitragen
                • die Investition soll einem möglichst großen Teil der Fakultät nutzen,
                  nicht nur einzelnen Studiengängen
                • di Mitt l sollen i nachhaltige P j kt di auf l
                  die Mittel ll in      hh lti Projekte, die f lange Si ht mehreren
                                                                     Sicht   h
                  Generationen von Studierenden nützen, investiert werden



02.02.2012                            stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de                  11
Das haben wir nachträglich bewilligt:

                • Aufstockung der Etats für
                    • Bibliothek
                    • Hochschulsport
                    • Exkursionen
      mittel




                • Anschaffung eines weiteren Scanners in der Bibliothek
  Restm




                • Erwerb von Softwarelizenzen für CIP Pools
                                                  CIP-Pools
                • Anschaffung von Spiegelreflexkameras, die im Medienlabor
                  ausgeliehen werden können
                • Einrichtung von drei Gastprofessuren im Sommersemester
                • Anschaffung von Laptops für Forschungsprojekte und
                  Abschlussarbeiten


02.02.2012                         stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de        12
Restbetrag: 420.000 €

                Bauvorhaben
       rhaben
  Bauvor    n




                               Lern‐& Arbeitsräume
                        Phil.Hist.
                        Phil Hist           Phil.Soz.
                                            Phil Soz                KThF
  B




                                 Bauausschuss
                     Verwaltung durch gemeinsames Gremium
02.02.2012                     stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de          13
rhaben
            n   Finanzierung




                                                 Phil.Soz.:
                        Phil.Hist
                        Phil Hist                                        KThF
  Bauvor




                                               ca. 420 000 €
  B




                             „kleine Baumaßnahme“
                       Korridor zw. 650 000 und 950 000 €
                       Korridor zw. 650 000 und 950 000 €
02.02.2012                          stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de          14
Unsere Bedingungen
                 •Kompensation aller durch die Ausgabe der Restmittel
                     p                            g
                 entstehenden, Finanzierungslücken
                 •Ausschöpfung der Möglichkeit einer kleinen Baumaßnahme
       rhaben
            n




                 •Die Fakultäten übernehmen keine Folgekosten, die durch ein
                 Bauvorhaben entstehen
                 •Die Studierendenvertretung aller beteiligten F k ltät erhält
                  Di St di     d     t t      ll b t ili t Fakultäten hält
  Bauvor




                 Mitbestimmung in der Gestaltung
                 •Die Universitätsleitung strebt die Schaffung eines Gremiums zur
  B




                 Verwaltung an, dem die Studierendenvertretungen aller beteiligten
                 Fakultäten maßgeblich beteiligt sind
                               g              g
                 •Die Räume sollen ausschließlich den Studierenden zu Gute
                 kommen

02.02.2012                           stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de              15
rhaben
            n   Eure Fragen, eure Anregungen!




                                                 ?
  Bauvor
  B




02.02.2012                     stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de   16
Vielen D k für E
             Vi l Dank fü Eure Aufmerksamkeit und E
                               A f   k   k it   d Eure
               Beteiligung!

                                                         stura.philsoz@phil.uni‐augsburg.de




                               !
                                                                 Sprechstunde: 
    NKE




                                                                      Donnerstag 13:15 ‐
  DAN




                                                                      14:00; 2124
                                                                      14 00 2124

                                                                 Öffentliche Sitzungen: 
                                                                      Montag 17:30; 
                                                                      Montag 17 30
                                                                      2124




02.02.2012                  stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de                             17

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Dahomey y-el-mundo-atlantico
Dahomey y-el-mundo-atlanticoDahomey y-el-mundo-atlantico
Dahomey y-el-mundo-atlantico
Mase Lobe
 
Colección de-problemas-para-2º-de-primaria
Colección de-problemas-para-2º-de-primariaColección de-problemas-para-2º-de-primaria
Colección de-problemas-para-2º-de-primaria
Carlos Solarte
 
Pe 4016
Pe 4016Pe 4016
Pe 4016
dalguerri
 
3.4 ereignisse und interaktivitat
3.4   ereignisse und interaktivitat3.4   ereignisse und interaktivitat
3.4 ereignisse und interaktivitatMichael Konzett
 
Zeugnisse von Laura Baumann (Personaldienstleistungskauffrau)
Zeugnisse von Laura Baumann (Personaldienstleistungskauffrau)Zeugnisse von Laura Baumann (Personaldienstleistungskauffrau)
Zeugnisse von Laura Baumann (Personaldienstleistungskauffrau)Laura Kellner
 
Arbeitswelt & Open Education
Arbeitswelt & Open Education Arbeitswelt & Open Education
Arbeitswelt & Open Education
FlowCampus / ununi.TV
 
Auf tuchfühlung mit smarten geräten
Auf tuchfühlung mit smarten gerätenAuf tuchfühlung mit smarten geräten
Auf tuchfühlung mit smarten geräten
Masanori Fujita
 
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen VielfaltChristine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen VielfaltRaabe Verlag
 
Bretz: KulturRaumÜberlassung
Bretz: KulturRaumÜberlassungBretz: KulturRaumÜberlassung
Bretz: KulturRaumÜberlassungRaabe Verlag
 
Normalisierung
NormalisierungNormalisierung
Normalisierung
Katharina Schwarzer
 
Berkomunikasi dalam lingkungan berorganisasi
Berkomunikasi dalam lingkungan berorganisasiBerkomunikasi dalam lingkungan berorganisasi
Berkomunikasi dalam lingkungan berorganisasi
Vincentius Park
 
Backes: Internet-Domains und Recht. Was ist bei der Wahl einer Domain zu beac...
Backes: Internet-Domains und Recht. Was ist bei der Wahl einer Domain zu beac...Backes: Internet-Domains und Recht. Was ist bei der Wahl einer Domain zu beac...
Backes: Internet-Domains und Recht. Was ist bei der Wahl einer Domain zu beac...Raabe Verlag
 
Von der Horst: Die Musik, das Netz, mp3 und der Rest
Von der Horst: Die Musik, das Netz, mp3 und der RestVon der Horst: Die Musik, das Netz, mp3 und der Rest
Von der Horst: Die Musik, das Netz, mp3 und der RestRaabe Verlag
 
Adventskalender2011 loesungen
Adventskalender2011 loesungenAdventskalender2011 loesungen
Adventskalender2011 loesungen
Martin Reti
 
Heyn: Verträge für die Filmauswertung
Heyn: Verträge für die FilmauswertungHeyn: Verträge für die Filmauswertung
Heyn: Verträge für die FilmauswertungRaabe Verlag
 

Andere mochten auch (20)

Dahomey y-el-mundo-atlantico
Dahomey y-el-mundo-atlanticoDahomey y-el-mundo-atlantico
Dahomey y-el-mundo-atlantico
 
Colección de-problemas-para-2º-de-primaria
Colección de-problemas-para-2º-de-primariaColección de-problemas-para-2º-de-primaria
Colección de-problemas-para-2º-de-primaria
 
LIGHTING WORKS
LIGHTING WORKSLIGHTING WORKS
LIGHTING WORKS
 
Pe 4016
Pe 4016Pe 4016
Pe 4016
 
3.4 ereignisse und interaktivitat
3.4   ereignisse und interaktivitat3.4   ereignisse und interaktivitat
3.4 ereignisse und interaktivitat
 
Zeugnisse von Laura Baumann (Personaldienstleistungskauffrau)
Zeugnisse von Laura Baumann (Personaldienstleistungskauffrau)Zeugnisse von Laura Baumann (Personaldienstleistungskauffrau)
Zeugnisse von Laura Baumann (Personaldienstleistungskauffrau)
 
Pablo alborán
Pablo alboránPablo alborán
Pablo alborán
 
Arbeitswelt & Open Education
Arbeitswelt & Open Education Arbeitswelt & Open Education
Arbeitswelt & Open Education
 
Auf tuchfühlung mit smarten geräten
Auf tuchfühlung mit smarten gerätenAuf tuchfühlung mit smarten geräten
Auf tuchfühlung mit smarten geräten
 
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen VielfaltChristine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
 
Bretz: KulturRaumÜberlassung
Bretz: KulturRaumÜberlassungBretz: KulturRaumÜberlassung
Bretz: KulturRaumÜberlassung
 
Normalisierung
NormalisierungNormalisierung
Normalisierung
 
Edutech
EdutechEdutech
Edutech
 
4.4 erweiterte spiele
4.4   erweiterte spiele4.4   erweiterte spiele
4.4 erweiterte spiele
 
Berkomunikasi dalam lingkungan berorganisasi
Berkomunikasi dalam lingkungan berorganisasiBerkomunikasi dalam lingkungan berorganisasi
Berkomunikasi dalam lingkungan berorganisasi
 
Backes: Internet-Domains und Recht. Was ist bei der Wahl einer Domain zu beac...
Backes: Internet-Domains und Recht. Was ist bei der Wahl einer Domain zu beac...Backes: Internet-Domains und Recht. Was ist bei der Wahl einer Domain zu beac...
Backes: Internet-Domains und Recht. Was ist bei der Wahl einer Domain zu beac...
 
Von der Horst: Die Musik, das Netz, mp3 und der Rest
Von der Horst: Die Musik, das Netz, mp3 und der RestVon der Horst: Die Musik, das Netz, mp3 und der Rest
Von der Horst: Die Musik, das Netz, mp3 und der Rest
 
Adventskalender2011 loesungen
Adventskalender2011 loesungenAdventskalender2011 loesungen
Adventskalender2011 loesungen
 
Heyn: Verträge für die Filmauswertung
Heyn: Verträge für die FilmauswertungHeyn: Verträge für die Filmauswertung
Heyn: Verträge für die Filmauswertung
 
2.2 schildkrotengrafik
2.2   schildkrotengrafik2.2   schildkrotengrafik
2.2 schildkrotengrafik
 

Studentische Vollversammlung der Phil-Soz 02.02.2012

  • 1. Fakultätsvollversammlung Phil.-Soz. 02. Februar 2012
  • 2. Ablauf der Vollversammlung - Der StuRa stellt sich vor - Wer sind wir? - D St R fü E h Der StuRa für Euch Agenda - Studienbeitragsvergabe - Wie werden die Studienbeiträge vergeben? - Was haben wir damit dieses Semester gemacht? - Restmittelproblematik - Was sind Restmittel? - Was haben wir damit vor? - Eure Fragen und Anregungen 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 2
  • 3. tuRa Phil.-So ste sich vor P oz. ellt Wer sind wir eigentlich? Quirin Schuster, Lehramt Sport & ev. Religion Verena Schmid, BA  Sozialwissenschaften Lena Grießhammer, MA Medien und Kommunikation Der St Andrea Schiebel, BA Erziehungswissenschaften Corinna Pusch, BA Erziehungswissenschaften Miriam Schoeller, BA Lehramt Gymnasium, Mathematik & ev.. Theologie, Ethik der Textkulturen Benno Viererbl,  BA Medien und Kommunikation Benno Viererbl BA Medien und Kommunikation Mathias Fiedler, BA Sozialwissenschaften, Kommunikationswissenschaften 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 3
  • 4. Fachschaftenbeauftragte - Infomails - Ansprechpartnerin bei Fragen zu sere Aufgaben - Studienbeiträgen - Veranstaltungsorganisation A - Organisatorisches: Raumanträgen, Phil-Büro- Schlüssel, Stauraum, etc. Uns - Koordinierung von Zusammenarbeit - Hilfe bei der Gründung von Initiativen und Fachschaften F h h ft 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 4
  • 5. Arbeitsgruppe digicampus - Beteiligte: Leiter und Mitarbeiter des IMB, Vertreter der Professoren, der Verwaltung, des Mittelbaus und der Studierenden sere Aufgaben - Themen: - Anforderungen aus Nutzer-Persepektive - Koordinierung der Anmeldephasen oo d e u g de e dep ase A - Technische Neuerungen - Zur Zeit insbesondere: Stabilität, Verbindung Digicampus Uns ↔ S di Studis ICH BRINGE GERNE EURE WÜNSCHE UND KRITIK EIN! 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 5
  • 6. Umbau des Phil-Büros Finanzierung aus Sachmittelhaushalt (NICHT aus Studiengebühren!) sere Aufgaben -NNeue S h ä k und Kü h Schränke d Küche - Elektrik wird teils neu gelegt -NNeue PCPCs A - Kosten: 3335,81€ Uns exklusive Küche 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 6
  • 7. So könnt ihr euch beteiligen - Informieren: Facebook: www.facebook.com/StuRaPhilSoz sere Aufgaben Homepage: www.stura-philsoz.de - Anregungen: Sprechstunde: Donnerstag 13:15 -14:00; 2124 E-mail: stura philsoz@googlemail com E mail: stura.philsoz@googlemail.com A Öffentliche Sitzungen: Montag 17:30; 2124 - Mitmachen: Uns Freie Mitarbeit In eurer Fachschaft! 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 7
  • 8. Wer entscheidet über die Vergabe von Studienbeiträgen? ergabe Dekan &  2 studentische  ragsve Studiendekanin + Fakultätsräte enbeitr Studie S 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 8
  • 9. Bewilligungen im Studienjahr 2011/2012 Semesterzuweisung: ca. 850.000 €  ca.1.700.000 €/Studienjahr ergabe Personalstellen Lehre 1.334.000 € Personalstellen Lehre zusätzlich 261.000 € Personalstellen Koordination 406.000 406 000 € ragsve Lehraufträge 327.850 € Tutorien 236.880 € enbeitr Sonst. Personalmaßnahmen 77.800 € Professurvertretungen 30.000 € Gastvorträge 6.000 € Studie Gastprofessuren 66.500 € Bibliotheksbedarf/Literatur 37.800 € S Geräteausstattungen 35.000 € Busshuttle 17.000 € Sonstiges/Verbrauchsmaterial Kunst g 30.000 € Gesamt 2.865.830 € 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 9
  • 10. Was sind Restmittel? 2 Arten von Restmitteln Sockelbetrag „echte Restmittel“ mittel Restm - entstanden bei Bewilligte Gelder werden Einführung der nicht ausgegeben bleiben ausgegeben, Studiengebühren 2007 auf einem Unterkonto liegen  keine sofortige g Ausgabe Bewilligte Gelder werden nicht vollständig ausgegeben g g g 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 10
  • 11. Aktuelle Problematik Vorgabe des Ministeriums: Ausgabe bis 30.09.2012 Aufruf an die Fachschaften für Vorschläge zur Ausgabe Unsere Kriterien: mittel • es muss sich um eine einmalige Zahlung handeln Restm • das Geld muss zum 30.09. tatsächlich ausgegeben sein • es muss zur Verbesserung der Studienbedingungen beitragen • die Investition soll einem möglichst großen Teil der Fakultät nutzen, nicht nur einzelnen Studiengängen • di Mitt l sollen i nachhaltige P j kt di auf l die Mittel ll in hh lti Projekte, die f lange Si ht mehreren Sicht h Generationen von Studierenden nützen, investiert werden 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 11
  • 12. Das haben wir nachträglich bewilligt: • Aufstockung der Etats für • Bibliothek • Hochschulsport • Exkursionen mittel • Anschaffung eines weiteren Scanners in der Bibliothek Restm • Erwerb von Softwarelizenzen für CIP Pools CIP-Pools • Anschaffung von Spiegelreflexkameras, die im Medienlabor ausgeliehen werden können • Einrichtung von drei Gastprofessuren im Sommersemester • Anschaffung von Laptops für Forschungsprojekte und Abschlussarbeiten 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 12
  • 13. Restbetrag: 420.000 € Bauvorhaben rhaben Bauvor n Lern‐& Arbeitsräume Phil.Hist. Phil Hist Phil.Soz. Phil Soz KThF B Bauausschuss Verwaltung durch gemeinsames Gremium 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 13
  • 14. rhaben n Finanzierung Phil.Soz.: Phil.Hist Phil Hist KThF Bauvor ca. 420 000 € B „kleine Baumaßnahme“ Korridor zw. 650 000 und 950 000 € Korridor zw. 650 000 und 950 000 € 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 14
  • 15. Unsere Bedingungen •Kompensation aller durch die Ausgabe der Restmittel p g entstehenden, Finanzierungslücken •Ausschöpfung der Möglichkeit einer kleinen Baumaßnahme rhaben n •Die Fakultäten übernehmen keine Folgekosten, die durch ein Bauvorhaben entstehen •Die Studierendenvertretung aller beteiligten F k ltät erhält Di St di d t t ll b t ili t Fakultäten hält Bauvor Mitbestimmung in der Gestaltung •Die Universitätsleitung strebt die Schaffung eines Gremiums zur B Verwaltung an, dem die Studierendenvertretungen aller beteiligten Fakultäten maßgeblich beteiligt sind g g •Die Räume sollen ausschließlich den Studierenden zu Gute kommen 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 15
  • 16. rhaben n Eure Fragen, eure Anregungen! ? Bauvor B 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 16
  • 17. Vielen D k für E Vi l Dank fü Eure Aufmerksamkeit und E A f k k it d Eure Beteiligung! stura.philsoz@phil.uni‐augsburg.de ! Sprechstunde:  NKE Donnerstag 13:15 ‐ DAN 14:00; 2124 14 00 2124 Öffentliche Sitzungen:  Montag 17:30;  Montag 17 30 2124 02.02.2012 stura.philsoz@phil.uni-augsburg.de 17