SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Dr. Yves C. Schlingloff
                                                 Tierarzt




Zur Person

* 1 4 . Ma i 1 9 6 5
in Genf / CH

P e t e r s i l i e n s t r. 3
3 0 5 5 9 Ha n n o v e r
Telefon: 0163 8383123
E-Mail: yschlingloff@htp-tel.de

F a m i l i e n s ta n d:
ledig
1 Sohn Elias Heise geb. 26.02.2001

S t a a ts a ng e h ö r i g k e i t:
deutsch




Hannover, den 18. September 2009
Dr. Yves C. Schlingloff
                                                                                Tierarzt




Berufserfahrung ______________________________________


seit April 2009          Gebietsverkaufsleiter für ApoKonzept24 - Einkaufsoptimierung
                         für Apotheken

                         Meine kommunikativen, analytischen und rhetorischen Fähig-
                         keiten nutze ich für Verhandlungsgespräche mit den Außen-
                         dienst-Mitarbeitern des Apotheken-Großhandels. Hierbei führt
                         das Wissen um die Marktsituation (Sammelrechnungskontrolle)
                         zur individuellen Betreuung und Unterstützung von Apotheken
                         und Apotheker(innen) im Bereich der Einkaufsoptimierung.


Juli 2002 - März 2009    Pharmaberater in Festanstellung für MSD / Chibropharm II

                         Im Produktbereich für Herz- und Kreislaufmedikamente (Lorzaar,
                         Zocor, Inegy, Januvia und weitere MSD-Produkte) habe ich
                         Fachärzte (Kardiologen, Diabetologen und Nephrologen), Inter-
                         nisten, Praktiker, Allgemeinmediziner und Apotheken besucht.
                         Die wissenschaftliche Beratung und Betreuung meiner Kunden
                         stand im Vordergrund meiner verkäuferischen Tätigkeit.
                         Durch engagiertes und zielorientiertes Arbeiten erreichte ich
                         gute Umsatz- und Marktanteilsentwicklungen.
                         So wurde mir im Rahmen des Advisory Boards die Modera-
                         torentätigkeit übertragen. Ferner die Verantwortung, Meinungs-
                         bildner und Experten in diese MSD-eigene Studie einzubinden.
                         Weitere zahlreiche Studien sowie Registerprojekte (DUTY,
                         PROTECT u. a.) habe ich erfolgreich begleitet.

                         Außerdem zählte zu meinem Aufgabenbereich die Vorbereitung
                         und Durchführung regionaler Fortbildungsveranstaltungen unter
                         eigener Budgetverantwortung.

                         Die mir angebotenen betriebsinternen Aufgaben (z. B. PC-
                         Mentor) und Fortbildungsmöglichkeiten, Trainings sowie
                         Seminare (Verkaufs- und Gesprächstrainings, gesundheits-
                         politische Themen etc.) habe ich gerne und erfolgreich zur
                         beruflichen Weiterbildung genutzt.


April 2001 - Juni 2002   Pharmareferent für den Dienstleister Ventiv Health (heute MKM)
                         im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung im wissenschaft-
                         lichen Außendienst für MSD / Chibropharm II
Dr. Yves C. Schlingloff
                                                                                  Tierarzt




Studium _____________________________________________

Juni 1997                Promotion am Institut für Pharmakologie und Toxikologie der
                         Tierärztlichen Hochschule Hannover

März 1994                Abschluss Staatsexamen - Approbation als Tierarzt

Oktober 1988             Beginn des Studiums der Tiermedizin an der Tierärztlichen
                         Hochschule Hannover



Praktika und berufliche Erfahrung _______________________


1998                     Beginn der selbständigen Tätigkeit als Tierarzt in Hannover-
                         Anderten

1994 - 1998              Praxisvertretung in diversen Großtier- und Kleintierpraxen sowie
                         Assistenz für die Tierarztpraxis Dres. Ballek in Nieheim

1988 - 1997              Diverse Praktika im Rahmen des Tiermedizinstudiums in Irland

                         Alten- und Krankenpflege (studentische Aushilfskraft)

                         Beratung und Verkauf von Pflegehilfsmitteln und Sanitätsartikeln

                         Erwachsenenbildung als Referent für das Bildungswerk der DAG

1986 - 1988              Zivildienst beim Diakonischen Werk in Hanau



Schule _______________________________________________

Mai 1984                 Abitur an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule, Bruchköbel



Sprach- und EDV-Kenntnisse ____________________________


Gute Kenntnisse in gängiger Software
Sichere Internetanwendung
Kenntnisse in Englisch (Sprache und Schrift)
Grundkenntnisse in Französisch

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Vita09mit Bild

Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"
Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"  Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"
Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"
Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
 
Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?
Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?
Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?
kalaidos-gesundheit
 
Pharma Sales Force 2011
Pharma Sales Force 2011Pharma Sales Force 2011
Pharma Sales Force 2011
Torben Haagh
 
Master Gesundheitskommunikation: Geko - der Film
Master Gesundheitskommunikation: Geko - der FilmMaster Gesundheitskommunikation: Geko - der Film
Master Gesundheitskommunikation: Geko - der Film
betschc
 
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_web
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_webSwiss medlab 2012-hauptprogramm_web
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_web
sml_publicday
 
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
Christiane Fruht
 
Social Media im Gesundheitswesen
Social Media im Gesundheitswesen   Social Media im Gesundheitswesen
Social Media im Gesundheitswesen
Anja Stagge
 
Newsletter Pluss Care People Vol. 17
Newsletter Pluss Care People Vol. 17Newsletter Pluss Care People Vol. 17
Newsletter Pluss Care People Vol. 17
PLUSS Personal Leasing und System Service GmbH
 
Arbeitszeugnis_Docworld
Arbeitszeugnis_DocworldArbeitszeugnis_Docworld
Arbeitszeugnis_Docworld
Pauli Carole
 
MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview Leaflet
Stefan Walzer
 
MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview Leaflet
Stefan Walzer
 
Anforderungsprofile von Arbeitnehmern in der Medizinischen Dokumentation
Anforderungsprofile von Arbeitnehmern in der Medizinischen DokumentationAnforderungsprofile von Arbeitnehmern in der Medizinischen Dokumentation
Anforderungsprofile von Arbeitnehmern in der Medizinischen Dokumentation
DVMD
 
Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca
Business Case MSLM RIA @ AstraZenecaBusiness Case MSLM RIA @ AstraZeneca
Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca
Christian Geiß
 
German quernheim
 German quernheim German quernheim
German quernheim
Bal Jha
 
German quernheim
 German quernheim German quernheim
German quernheim
Bal Jha
 
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programminspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
Stefanie Kurz
 
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerbunisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
reinhard|huber
 
Teams work!
Teams work!  Teams work!
Teams work!
Michaela Endemann
 
MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL Germany
 
foodjobs.de Gehaltsstudie Ökotrophologie 2021
foodjobs.de Gehaltsstudie Ökotrophologie 2021foodjobs.de Gehaltsstudie Ökotrophologie 2021
foodjobs.de Gehaltsstudie Ökotrophologie 2021
Bianca Burmester
 

Ähnlich wie Vita09mit Bild (20)

Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"
Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"  Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"
Dr. Timo Renz - "Category Killer - Wie sich der stationäre Handel wehren kann"
 
Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?
Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?
Interprofessionelles Ausbilden in Schweden: Zukunft oder Utopie?
 
Pharma Sales Force 2011
Pharma Sales Force 2011Pharma Sales Force 2011
Pharma Sales Force 2011
 
Master Gesundheitskommunikation: Geko - der Film
Master Gesundheitskommunikation: Geko - der FilmMaster Gesundheitskommunikation: Geko - der Film
Master Gesundheitskommunikation: Geko - der Film
 
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_web
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_webSwiss medlab 2012-hauptprogramm_web
Swiss medlab 2012-hauptprogramm_web
 
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
Christiane Fruht Beraterprofil FRUHT-KLINIKBERATUNG
 
Social Media im Gesundheitswesen
Social Media im Gesundheitswesen   Social Media im Gesundheitswesen
Social Media im Gesundheitswesen
 
Newsletter Pluss Care People Vol. 17
Newsletter Pluss Care People Vol. 17Newsletter Pluss Care People Vol. 17
Newsletter Pluss Care People Vol. 17
 
Arbeitszeugnis_Docworld
Arbeitszeugnis_DocworldArbeitszeugnis_Docworld
Arbeitszeugnis_Docworld
 
MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview Leaflet
 
MArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview LeafletMArS Service Overview Leaflet
MArS Service Overview Leaflet
 
Anforderungsprofile von Arbeitnehmern in der Medizinischen Dokumentation
Anforderungsprofile von Arbeitnehmern in der Medizinischen DokumentationAnforderungsprofile von Arbeitnehmern in der Medizinischen Dokumentation
Anforderungsprofile von Arbeitnehmern in der Medizinischen Dokumentation
 
Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca
Business Case MSLM RIA @ AstraZenecaBusiness Case MSLM RIA @ AstraZeneca
Business Case MSLM RIA @ AstraZeneca
 
German quernheim
 German quernheim German quernheim
German quernheim
 
German quernheim
 German quernheim German quernheim
German quernheim
 
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programminspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
inspirato Konferenz ZUKUNFT APOTHEKE 2013 - Das Programm
 
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerbunisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
 
Teams work!
Teams work!  Teams work!
Teams work!
 
MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014MSL-Gesundheitsstudie 2014
MSL-Gesundheitsstudie 2014
 
foodjobs.de Gehaltsstudie Ökotrophologie 2021
foodjobs.de Gehaltsstudie Ökotrophologie 2021foodjobs.de Gehaltsstudie Ökotrophologie 2021
foodjobs.de Gehaltsstudie Ökotrophologie 2021
 

Vita09mit Bild

  • 1. Dr. Yves C. Schlingloff Tierarzt Zur Person * 1 4 . Ma i 1 9 6 5 in Genf / CH P e t e r s i l i e n s t r. 3 3 0 5 5 9 Ha n n o v e r Telefon: 0163 8383123 E-Mail: yschlingloff@htp-tel.de F a m i l i e n s ta n d: ledig 1 Sohn Elias Heise geb. 26.02.2001 S t a a ts a ng e h ö r i g k e i t: deutsch Hannover, den 18. September 2009
  • 2. Dr. Yves C. Schlingloff Tierarzt Berufserfahrung ______________________________________ seit April 2009 Gebietsverkaufsleiter für ApoKonzept24 - Einkaufsoptimierung für Apotheken Meine kommunikativen, analytischen und rhetorischen Fähig- keiten nutze ich für Verhandlungsgespräche mit den Außen- dienst-Mitarbeitern des Apotheken-Großhandels. Hierbei führt das Wissen um die Marktsituation (Sammelrechnungskontrolle) zur individuellen Betreuung und Unterstützung von Apotheken und Apotheker(innen) im Bereich der Einkaufsoptimierung. Juli 2002 - März 2009 Pharmaberater in Festanstellung für MSD / Chibropharm II Im Produktbereich für Herz- und Kreislaufmedikamente (Lorzaar, Zocor, Inegy, Januvia und weitere MSD-Produkte) habe ich Fachärzte (Kardiologen, Diabetologen und Nephrologen), Inter- nisten, Praktiker, Allgemeinmediziner und Apotheken besucht. Die wissenschaftliche Beratung und Betreuung meiner Kunden stand im Vordergrund meiner verkäuferischen Tätigkeit. Durch engagiertes und zielorientiertes Arbeiten erreichte ich gute Umsatz- und Marktanteilsentwicklungen. So wurde mir im Rahmen des Advisory Boards die Modera- torentätigkeit übertragen. Ferner die Verantwortung, Meinungs- bildner und Experten in diese MSD-eigene Studie einzubinden. Weitere zahlreiche Studien sowie Registerprojekte (DUTY, PROTECT u. a.) habe ich erfolgreich begleitet. Außerdem zählte zu meinem Aufgabenbereich die Vorbereitung und Durchführung regionaler Fortbildungsveranstaltungen unter eigener Budgetverantwortung. Die mir angebotenen betriebsinternen Aufgaben (z. B. PC- Mentor) und Fortbildungsmöglichkeiten, Trainings sowie Seminare (Verkaufs- und Gesprächstrainings, gesundheits- politische Themen etc.) habe ich gerne und erfolgreich zur beruflichen Weiterbildung genutzt. April 2001 - Juni 2002 Pharmareferent für den Dienstleister Ventiv Health (heute MKM) im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung im wissenschaft- lichen Außendienst für MSD / Chibropharm II
  • 3. Dr. Yves C. Schlingloff Tierarzt Studium _____________________________________________ Juni 1997 Promotion am Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover März 1994 Abschluss Staatsexamen - Approbation als Tierarzt Oktober 1988 Beginn des Studiums der Tiermedizin an der Tierärztlichen Hochschule Hannover Praktika und berufliche Erfahrung _______________________ 1998 Beginn der selbständigen Tätigkeit als Tierarzt in Hannover- Anderten 1994 - 1998 Praxisvertretung in diversen Großtier- und Kleintierpraxen sowie Assistenz für die Tierarztpraxis Dres. Ballek in Nieheim 1988 - 1997 Diverse Praktika im Rahmen des Tiermedizinstudiums in Irland Alten- und Krankenpflege (studentische Aushilfskraft) Beratung und Verkauf von Pflegehilfsmitteln und Sanitätsartikeln Erwachsenenbildung als Referent für das Bildungswerk der DAG 1986 - 1988 Zivildienst beim Diakonischen Werk in Hanau Schule _______________________________________________ Mai 1984 Abitur an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule, Bruchköbel Sprach- und EDV-Kenntnisse ____________________________ Gute Kenntnisse in gängiger Software Sichere Internetanwendung Kenntnisse in Englisch (Sprache und Schrift) Grundkenntnisse in Französisch