SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Warm-up
            Departement Wirtschaft



                                                                        !!Wer bin ich?
                                                                        !!Wo arbeite ich?
                                                                        !!Warum interessiere ich mich für Innovationsmanagement?
              Innovationsquellen:                                       !!Warum bin ich heute hier?
              Open Innovation &
              Crowdsourcing
              CAS Innovationsmanagement


              7. Januar 2012
              Christian Hirsig
              Head of Business und Co-Founder, Atizo AG



                                                                        Folie 2!!
                                                                        1/6/12




Ziele des Fachs                                                         Tagesprogramm



 !!Erhalten eine Einführung ins Thema Crowdsourcing & Open Innovation   Vormittag
 !!Kennen Aufbau, Prozess und Erfolgsfaktoren von Crowdsourcing &       !!Einführung Open Innovation, Crowdsourcing, The Voice of Crowds and
   Open Innovation                                                        The Wisdom of Crowds
 !!Erhalten eine Übersicht zu Crowdsourcing Tools                       !!Organisationsformen für Open Innovation in Unternehmen
 !!Crowdsourcing & Open Innovation Praxisbeispiele                      !!Chancen und Risiken von Open Innovation
                                                                        !!Einführung zu Atizo
                                                                        !!Gruppenarbeit „Aktuelle Fragestellungen“

                                                                        Nachmittag
                                                                        !!Positionierung von Open Innovation-Anbieter
                                                                        !!Allgemeine und Atizo-Praxisbeispiele
                                                                        !!Gruppenarbeit „Das eigene Crowdsourcing Projekt“

Folie 3!!                                                               Folie 4!!
1/6/12                                                                  1/6/12




Lernziele Vormittag                                                     Was ist Open Innovation?



 !!Verstehen der Bedeutung von Crowdsourcing im Zusammenhang mit
   Innovation Management
 !!Kennen der Erfolgsfaktoren
 !!Verfügen über eine Übersicht zu Crowdsourcingtools




Folie 5!!                                                               Folie 6!!
1/6/12                                                                  1/6/12
Was ist Crowdsourcing?                                  Was ist die Voice of the Crowd?




Folie 7!!                                               Folie 8!!
1/6/12                                                  1/6/12




Warum sind Zuschauer besser?                            Warum immer dieser Publikumsjoker?




Folie 9!!                                               Folie 10!!
1/6/12                                                  1/6/12




Die Antwort lautet ...                                  Open Innovation für Innovatoren



  The Wisdom of Crowds                                                                       Der Erfinder 1.0:
  Die Weisheit der Vielen                                                                    !!Hat eine Lösung
                                                                                             !!Meldet Patente an
  “One day in the fall of 1906, the British scientist                                        !!Spricht nie über seine Ideen
  Francis Galton left his home in the town of                                                !!Hofft auf Millionen
  Plymouth and headed for a country fair …”                                                  !!Erfindet die Welt neu

  Besonders wichtig ist aber:                                                                Der Erfinder 2.0:
  !!Eine ganz klare Aufgabe                                                                  !!Hat viele Ideen
  !!Eine hohe Diversität in der Community                                                    !!Tauscht gerne Ideen aus
  !!Optimale Aggregation                                                                     !!Entwickelt Ideen gemeinsam
                                                                                             !!Kombiniert Bestehendes
                                                                                             !!Ist weltoffen
Folie 11!!                                              Folie 12!!
1/6/12                                                  1/6/12
Open Innovation in Unternehmen                                             Stakeholder im Innovationsprozess



  Die drei Schritte zu mehr Open Innovation in Ihrem Unternehmen:            Wer nimmt an einem offenen Innovationsprozess teil?

  Es ist alles eine Frage der Kultur!                                        Absender ist ein Mitarbeiter im Unternehmen. Meistens aus dem
                                                                             Corporate Development, der F&E-Abteilung oder dem Marketing.
  1.! Schwächen eingestehen
      Nur Unternehmen, die es erlauben Fragen zu stellen und nicht alles     Teilnehmen sollten möglichst viele verschiedene Menschen:
      wissen zu müssen, werden erfolgreich Open Innovation betreiben.         !! Kunden/Konsumenten/Produktverwender
  2.! Wertschätzung gegenüber Stakeholdern                                    !! Mitarbeiter
      Nur Unternehmen, die ihre Stakeholder wertschätzen, werden              !! Lieferanten
      erfolgreich Open Innovation betreiben.
                                                                              !! Partnerunternehmen
  3.! Wissen von aussen aufnehmen
                                                                              !! Experten (Universitäten, Fachhochschule, etc.)
      Nur Unternehmen, die es schaffen Wissen, von aussen aufzunehmen
      und intern nutzbar zu machen, werden erfolgreich Open Innovation        !! Konkurrenten
      betreiben.
Folie 13!!                                                                 Folie 14!!
1/6/12                                                                     1/6/12




4 Barrieren für Interaktion mit Externen                                   Unterschiedliche Organisationsformen



!!Barrieren bei Involvierung von Externen:                                 !!Ideengenerierung – Slack (mehr Ressourcen, als benötigt)
     !!Nicht-Voneinander-Wissen (man kennt externe Partner nicht)               !!Freiräume
     !!Nicht-Miteinander-Können (man scheut den Aufwand)                        !!Vitalität
     !!Nicht-Miteinander-Wollen (man ist nicht motiviert)                       !!Flexibilität
     !!Nicht-Miteinander-Dürfen (es ist nicht erlaubt)                          !!Offenheit
                                                                                !!Diversität
                                                                           !!Ideenrealisierung – Projektmanagement
                                                                                !!Standardisierung
                                                                                !!Organisation
                                                                                !!Aufgabenteilung
                                                                                !!Experten
                                                                                !!Controlling
Folie 15!!                                                                 Folie 16!!
1/6/12                                                                     1/6/12




Gefässe schaffen                                                           Austausch planen



!!Ideenwettbewerbe (in Teams/mit Externen)                                 !!Ziele und Erwartungen klar definieren und regelmässig überprüfen
!!Idea Champions auffinden und anerkennen                                  !!Ressourcen bereitstellen
!!Tool-Box zur Verfügung stellen                                           !!Kanäle sorgfältig auswählen
!!Kooperationen eingehen, wenn sinnvoll                                    !!Zuerst denken, dann sprechen
!!Pain-Shops organisieren (wo tut‘s zurzeit weh)                           !!Authentisch auftreten
!!Slack fördern (Google Friday)                                            !!Unzufriedenheiten offen behandeln




Folie 17!!                                                                 Folie 18!!
1/6/12                                                                     1/6/12
Chancen und Risiken                                                Chance: Fit-to-Market




   Chancen                         Risiken

   Merkliche Kosteneinsparungen    Erhöhte Verwundbarkeit

   Erhöhte Bedürfniskonformität    Gefühlter Sicherheitsverlust

   Schnellere Reaktionsfähigkeit   Unklare Rechtssituation

   Verbesserung Image              Überraschungseffekt leidet

   Wertschätzung der Stakeholder   Bedrohung der Kernkompetenzen

   Überraschende Ansätze           Erfordert Unternehmenskultur




Folie 19!!                                                         Folie 20!!
1/6/12                                                             1/6/12




Chance: Time-to-Market                                             Chance: Cost-to-Market




Folie 21!!                                                         Folie 22!!
1/6/12                                                             1/6/12




Chance: New-to-Market                                              Risiko: Not-invented-here




Folie 23!!                                                         Folie 24!!
1/6/12                                                             1/6/12
Risiko: Geistiges Eigentum   Atizo: Wer?




Folie 25!!                   Folie 26!!
1/6/12                       1/6/12




Atizo: Was?                  Atizo: Prozess?




Folie 27!!                   Folie 28!!
1/6/12                       1/6/12




Atizo: Stakeholder?          Atizo: Community?




Folie 29!!                   Folie 30!!
1/6/12                       1/6/12
Atizo: Community                                                               Atizo: Kunden?



  !!Über 15'000 kreative Köpfe aus über 50 Ländern
  !!Muttersprachen: 75% Deutsch, 15% Englisch, 5% Französisch und 5%
    übrige
  !!Über 60'000 Ideen seit dem 17. September 2008
  !!Zwei Drittel verfügen über einen Hochschulabschluss
  !!Vom Automechaniker bis zur Zoologin
  !!Ein Drittel Freelancer/Unternehmer, ein Drittel Forscher/Studierende und
    ein Drittel Angestellte
  !!Die Atizo Community hat gemeinsam bereits mehr als CHF 250'000
    Prämie verdient                                                            Über 100 Open Innovation-Projekte mit über 70 verschiedenen Kunden
                                                                               Integrationslösung von Atizo in bestehende Communities
                                                                               Wiederkehrender Kundenstamm Swisscom, Mammut, Procter & Gamble,
                                                                               Helsana, SBB, Mobiliar, Schweizerische Post und Migros

Folie 31!!                                                                     Folie 32!!
1/6/12                                                                         1/6/12




Atizo: Plattform?                                                              Gruppenarbeit 1



                                                                               Auftrag:
                                                                               !!Setzten Sie sich in 3er- bis 5er-Gruppen zusammen
                                                                               !!Besprechen Sie gemeinsam die Fragestellung
                                                                               !!Entwickeln Sie gemeinsam 3 bis 5 Ideen zur Fragestellung
                                                                               !!Geben Sie diese Ideen auf der Atizo Plattform ein

                                                                               Aktuelle Fragestellungen sind: www.atizo.com




Folie 33!!                                                                     Folie 34!!
1/6/12                                                                         1/6/12




Zusammenfassung Vormittag                                                      Lernziele Nachmittag



!!Was sind die wichtigsten Vor- und Nachteile von Open Innovation bzw.           !!Verfügen über eine Übersicht zu Crowdsourcingtools
  offenen Innovationssystemen?                                                   !!Kennen Erfolgsbeispiele aus der Praxis und können diese auf die eigene
!!Inside-out und Outside-in bedeutet?                                              Arbeit übertragen
                                                                                 !!Sind in der Lage ein eigenes Crowdsourcingprojekt zu starten und
                                                                                   erfolgreich durchzuführen




Folie 35!!                                                                     Folie 36!!
1/6/12                                                                         1/6/12
Übersicht Beratungs-/Software-Markt   Übersicht Open Innovation



                                       Drei Beispiele von Open Innovation Anbietern:




                                       Hilft dir beim Bau deiner     Hilft dir bei der Suche nach   Hilft dir bei der Suche nach
                                       eigenen Community             neuen Lösungen.                den relevanten Bedürfnissen.

                                       München, Deutschland          Boston, USA                    Bern, Schweiz



                                       Was ist sonst noch bekannt?


Folie 37!!                            Folie 38!!
1/6/12                                1/6/12




Allgemeine Beispiele                  Atizo-Case: BMW




Folie 39!!                            Folie 40!!
1/6/12                                1/6/12




Atizo-Case: Rychiger                  Atizo-Case: SBB




Folie 41!!                            Folie 42!!
1/6/12                                1/6/12
Atizo-Case: Mammut                                                             7 Schritte zu mehr Innovationskraft



                                                                                 !!Das „Stille Kämmerlein“ ist definitiv passé.
                                                                                 !!Es gibt viele smarte Menschen, die Sie unterstützen wollen.
                                                                                 !!Innovation beginnt mit einer Frage, nicht mit einer Idee.
                                                                                 !!Betriebsblindheit ist für Innovation nicht förderlich.
                                                                                 !!Die beste Idee entsteht oft aus mehreren guten Ideen.
                                                                                 !!Je früher der Kunde involviert ist, desto geringer das Flop-Risiko.
                                                                                 !!Ideen werden erst mit deren Umsetzung wertvoll.




Folie 43!!                                                                     Folie 44!!
1/6/12                                                                         1/6/12




Eigene Frage entwickeln                                                        Gruppenarbeit 2



!!Brainstorming                                                                Auftrag:
     !!Was ist das Projektziel?                                                !!Setzten Sie sich in 3er- bis 5er-Gruppen zusammen
     !!Was wird genau gesucht (Produktidee, Kommunikationsmassnahme, etc.)?    !!Entwickeln Sie gemeinsam eine Fragestellung (Firma = Moderator)
     !!Wen betrifft es (Kunde, Beeinflusser, Konsument,etc.)?                  !!Erfassen Sie die Fragestellung als Online-Brainstorming auf atizo.com
                                                                               !!Entwickeln Sie gemeinsam möglichst viele Ideen zur Fragestellung
     !!Spielen Ort und/oder Zeit eine wichtige Rolle?
                                                                               !!Geben Sie diese Ideen auf der Plattform ein
     !!Wie möchte das Unternehmen/Produkt auftreten (Markenkernwerte)?
!!Brainstorming priorisieren (jeder Teilenehmer wählt ca. 3 Stichwörter aus)
!!3 Fragestellungen formulieren (Moderator alleine)
!!Fragestellungen verbessern
!!Titel, Kriterien und weitere Dokumentation besprechen



Folie 45!!                                                                     Folie 46!!
1/6/12                                                                         1/6/12




Zusammenfassung Nachmittag                                                     Zielüberprüfung



!!Was ist für ein gutes Crowdsourcing-Projekt unbedingt zu beachten?             !!Erhalten eine Einführung ins Thema Crowdsourcing & Open Innovation
                                                                                 !!Kennen Aufbau, Prozess und Erfolgsfaktoren von Crowdsourcing &
                                                                                   Open Innovation
                                                                                 !!Erhalten eine Übersicht zu Crowdsourcing Tools
                                                                                 !!Crowdsourcing & Open Innovation Praxisbeispiele




Folie 47!!                                                                     Folie 48!!
1/6/12                                                                         1/6/12
Für Fragen ...




  www.atizo.com




  Christian Hirsig
  Head of Business, Co-Founder
  Christian.hirsig@atizo.com
  +41 79 379 15 41

Folie 49!!
1/6/12

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Innovation und Kollaboration
Innovation und Kollaboration Innovation und Kollaboration
Innovation und Kollaboration
Clemens Frowein
 
Neues Denken in Sales und Marketing - Tag 1
Neues Denken in Sales und Marketing - Tag 1Neues Denken in Sales und Marketing - Tag 1
Neues Denken in Sales und Marketing - Tag 1
Bellaada
 
2. understanding innovation de (final)
2. understanding innovation de (final)2. understanding innovation de (final)
2. understanding innovation de (final)
caniceconsulting
 
Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo somex 110927
Atizo somex 110927
Atizo AG
 
Innovation in Bibliotheken
Innovation in BibliothekenInnovation in Bibliotheken
Innovation in Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
innosabi GmbH
 
3. innovation mindset de (final)
3. innovation mindset de  (final)3. innovation mindset de  (final)
3. innovation mindset de (final)
caniceconsulting
 
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi GmbH
 
Lehrgang 5&6 an der Somexcloud
Lehrgang 5&6 an der SomexcloudLehrgang 5&6 an der Somexcloud
Lehrgang 5&6 an der Somexcloud
Atizo AG
 
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In..."Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
innosabi GmbH
 
"Innovation Communities: Aufbau, Moderation und Community Managment" - Die Pr...
"Innovation Communities: Aufbau, Moderation und Community Managment" - Die Pr..."Innovation Communities: Aufbau, Moderation und Community Managment" - Die Pr...
"Innovation Communities: Aufbau, Moderation und Community Managment" - Die Pr...
innosabi GmbH
 
Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011
Atizo AG
 
Crowdsourcing and Innovation Contests
Crowdsourcing and Innovation ContestsCrowdsourcing and Innovation Contests
Crowdsourcing and Innovation Contests
Volker Bilgram
 
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelisminnosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
innosabi GmbH
 
Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012
Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012
Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012
Sandro Morghen
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
innosabi GmbH
 
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-DilemmaInnovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Manuel Funk
 

Was ist angesagt? (18)

Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur
 
Innovation und Kollaboration
Innovation und Kollaboration Innovation und Kollaboration
Innovation und Kollaboration
 
Neues Denken in Sales und Marketing - Tag 1
Neues Denken in Sales und Marketing - Tag 1Neues Denken in Sales und Marketing - Tag 1
Neues Denken in Sales und Marketing - Tag 1
 
2. understanding innovation de (final)
2. understanding innovation de (final)2. understanding innovation de (final)
2. understanding innovation de (final)
 
Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo somex 110927
Atizo somex 110927
 
Innovation in Bibliotheken
Innovation in BibliothekenInnovation in Bibliotheken
Innovation in Bibliotheken
 
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City - Open Government Tage 2015 in...
 
3. innovation mindset de (final)
3. innovation mindset de  (final)3. innovation mindset de  (final)
3. innovation mindset de (final)
 
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
 
Lehrgang 5&6 an der Somexcloud
Lehrgang 5&6 an der SomexcloudLehrgang 5&6 an der Somexcloud
Lehrgang 5&6 an der Somexcloud
 
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In..."Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
 
"Innovation Communities: Aufbau, Moderation und Community Managment" - Die Pr...
"Innovation Communities: Aufbau, Moderation und Community Managment" - Die Pr..."Innovation Communities: Aufbau, Moderation und Community Managment" - Die Pr...
"Innovation Communities: Aufbau, Moderation und Community Managment" - Die Pr...
 
Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011
 
Crowdsourcing and Innovation Contests
Crowdsourcing and Innovation ContestsCrowdsourcing and Innovation Contests
Crowdsourcing and Innovation Contests
 
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelisminnosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
innosabi master class 05: Innovation Platform Evangelism
 
Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012
Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012
Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
 
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-DilemmaInnovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
 

Andere mochten auch

Contabilidad intersabado
Contabilidad intersabadoContabilidad intersabado
Contabilidad intersabado
Edgar Garcia
 
Autoverkopen mei 2014
Autoverkopen mei 2014 Autoverkopen mei 2014
Autoverkopen mei 2014
Auto Verkopen
 
Our Last Night
Our Last NightOur Last Night
Our Last Night
GtzL
 
Fichas xiime 2° periodo
Fichas xiime 2° periodoFichas xiime 2° periodo
Fichas xiime 2° periodo
leiida
 
E portafolio gestión empresarial
E portafolio gestión empresarialE portafolio gestión empresarial
E portafolio gestión empresarial
elromeror52
 
Componentes de la sexualidad en las relaciones humanas
Componentes de la sexualidad en las relaciones humanasComponentes de la sexualidad en las relaciones humanas
Componentes de la sexualidad en las relaciones humanas
anariverasalas2000
 
La netiqueta1
La netiqueta1La netiqueta1
La netiqueta1
Carolina Tellez
 
16B - JESUS IS SENTENCED
16B - JESUS IS SENTENCED16B - JESUS IS SENTENCED
16B - JESUS IS SENTENCED
passionplay
 
Wer hat's erfunden? Ein Apotheker.
Wer hat's erfunden? Ein Apotheker.Wer hat's erfunden? Ein Apotheker.
Wer hat's erfunden? Ein Apotheker.
Priska Harmama
 
ROUPA, Das Unternehmen, Die Präsentation.
ROUPA, Das Unternehmen, Die Präsentation.ROUPA, Das Unternehmen, Die Präsentation.
ROUPA, Das Unternehmen, Die Präsentation.
Sebastian Jansen
 
Prospekt Kurzarmshirt
Prospekt KurzarmshirtProspekt Kurzarmshirt
Prospekt Kurzarmshirt
Sonia Oquendo
 
Ideen finden, finanzieren und fermarkten
Ideen finden, finanzieren und fermarktenIdeen finden, finanzieren und fermarkten
Ideen finden, finanzieren und fermarkten
Stefan Frisch, M.A.
 
el leon
 el leon el leon
el leon
fortty
 
Empresa y su Entorno
Empresa y su EntornoEmpresa y su Entorno
Empresa y su Entorno
Anali Arteaga F
 
8кл. достоприм. берлина
8кл. достоприм. берлина8кл. достоприм. берлина
8кл. достоприм. берлина
savolvik
 
Spread.ly - deutsche Präsentation
Spread.ly - deutsche PräsentationSpread.ly - deutsche Präsentation
Spread.ly - deutsche Präsentation
Slides aus der Zeit vor 42medien
 
Brandnooz Nooz Magazin Ausgabe 01/2015
Brandnooz Nooz Magazin Ausgabe 01/2015Brandnooz Nooz Magazin Ausgabe 01/2015
Brandnooz Nooz Magazin Ausgabe 01/2015
brandnooz
 
Calidad de vida y felicidad
Calidad de vida y felicidadCalidad de vida y felicidad
Calidad de vida y felicidad
yerricobmart
 
Mobile Social Campaigning mit match2blue für Kurt Beck
Mobile Social Campaigning mit match2blue für Kurt BeckMobile Social Campaigning mit match2blue für Kurt Beck
Mobile Social Campaigning mit match2blue für Kurt Beck
match2blue
 

Andere mochten auch (20)

Contabilidad intersabado
Contabilidad intersabadoContabilidad intersabado
Contabilidad intersabado
 
Autoverkopen mei 2014
Autoverkopen mei 2014 Autoverkopen mei 2014
Autoverkopen mei 2014
 
Our Last Night
Our Last NightOur Last Night
Our Last Night
 
Fichas xiime 2° periodo
Fichas xiime 2° periodoFichas xiime 2° periodo
Fichas xiime 2° periodo
 
E portafolio gestión empresarial
E portafolio gestión empresarialE portafolio gestión empresarial
E portafolio gestión empresarial
 
Componentes de la sexualidad en las relaciones humanas
Componentes de la sexualidad en las relaciones humanasComponentes de la sexualidad en las relaciones humanas
Componentes de la sexualidad en las relaciones humanas
 
La netiqueta1
La netiqueta1La netiqueta1
La netiqueta1
 
16B - JESUS IS SENTENCED
16B - JESUS IS SENTENCED16B - JESUS IS SENTENCED
16B - JESUS IS SENTENCED
 
Wer hat's erfunden? Ein Apotheker.
Wer hat's erfunden? Ein Apotheker.Wer hat's erfunden? Ein Apotheker.
Wer hat's erfunden? Ein Apotheker.
 
ROUPA, Das Unternehmen, Die Präsentation.
ROUPA, Das Unternehmen, Die Präsentation.ROUPA, Das Unternehmen, Die Präsentation.
ROUPA, Das Unternehmen, Die Präsentation.
 
Prospekt Kurzarmshirt
Prospekt KurzarmshirtProspekt Kurzarmshirt
Prospekt Kurzarmshirt
 
Ideen finden, finanzieren und fermarkten
Ideen finden, finanzieren und fermarktenIdeen finden, finanzieren und fermarkten
Ideen finden, finanzieren und fermarkten
 
el leon
 el leon el leon
el leon
 
Empresa y su Entorno
Empresa y su EntornoEmpresa y su Entorno
Empresa y su Entorno
 
8кл. достоприм. берлина
8кл. достоприм. берлина8кл. достоприм. берлина
8кл. достоприм. берлина
 
Spread.ly - deutsche Präsentation
Spread.ly - deutsche PräsentationSpread.ly - deutsche Präsentation
Spread.ly - deutsche Präsentation
 
Brandnooz Nooz Magazin Ausgabe 01/2015
Brandnooz Nooz Magazin Ausgabe 01/2015Brandnooz Nooz Magazin Ausgabe 01/2015
Brandnooz Nooz Magazin Ausgabe 01/2015
 
Jen Stones
Jen StonesJen Stones
Jen Stones
 
Calidad de vida y felicidad
Calidad de vida y felicidadCalidad de vida y felicidad
Calidad de vida y felicidad
 
Mobile Social Campaigning mit match2blue für Kurt Beck
Mobile Social Campaigning mit match2blue für Kurt BeckMobile Social Campaigning mit match2blue für Kurt Beck
Mobile Social Campaigning mit match2blue für Kurt Beck
 

Ähnlich wie Unterricht an der Kalaidos FH, Zürich

Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Daniel Krebser
 
[German] Selection of DOIT toolbox materials
[German] Selection of DOIT toolbox materials[German] Selection of DOIT toolbox materials
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Daniel Krebser
 
Innovation und kollaboration clemens frowein
Innovation und kollaboration clemens froweinInnovation und kollaboration clemens frowein
Innovation und kollaboration clemens frowein
Clemens Frowein
 
Open innovation@#bcg12
Open innovation@#bcg12Open innovation@#bcg12
Open innovation@#bcg12
Reinhard Willfort-Zitz
 
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Atizo AG
 
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest SchweizLehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
dkrebser
 
Schneller Brüter
Schneller BrüterSchneller Brüter
Schneller Brüter
guest3fcf84b9
 
UQBATE & PITCHIT - ENTREPRENEURSHIP bei der TELEKOM & DETECON
UQBATE & PITCHIT - ENTREPRENEURSHIP bei der TELEKOM & DETECONUQBATE & PITCHIT - ENTREPRENEURSHIP bei der TELEKOM & DETECON
UQBATE & PITCHIT - ENTREPRENEURSHIP bei der TELEKOM & DETECON
Marc Wagner
 
Worauf investoren schauen sept 2010
Worauf investoren schauen sept 2010Worauf investoren schauen sept 2010
Worauf investoren schauen sept 2010
Nicolas Berg
 
Worauf VC Investoren achten sept 2010
Worauf VC Investoren achten sept 2010Worauf VC Investoren achten sept 2010
Worauf VC Investoren achten sept 2010
Nicolas Berg
 
Key note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestoday
Key note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestodayKey note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestoday
Key note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestoday
new shoes today
 
Tools und Trends im Wissensmanagement
Tools und Trends im WissensmanagementTools und Trends im Wissensmanagement
WISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for SuccessWISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for Success
caniceconsulting
 
Fail faster: Der Dämon sitzt in deinem Kopf - besiege ihn!
Fail faster: Der Dämon sitzt in deinem Kopf - besiege ihn!Fail faster: Der Dämon sitzt in deinem Kopf - besiege ihn!
Fail faster: Der Dämon sitzt in deinem Kopf - besiege ihn!
Ingo Stoll
 
Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...
Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...
Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...
Andreas H. Bock
 
Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
Ludwig Lingg
 
Design Thinking - transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Design Thinking -    transHAL Halle - 28.Oktober 2014Design Thinking -    transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Design Thinking - transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Jochen Guertler
 
Fail Faster - Die neue Lust am Scheitern
Fail Faster - Die neue Lust am ScheiternFail Faster - Die neue Lust am Scheitern
Fail Faster - Die neue Lust am Scheitern
neuwaerts
 
Fail faster - Die neue Lust am Scheitern
Fail faster - Die neue Lust am ScheiternFail faster - Die neue Lust am Scheitern
Fail faster - Die neue Lust am Scheitern
Ingo Stoll
 

Ähnlich wie Unterricht an der Kalaidos FH, Zürich (20)

Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
 
[German] Selection of DOIT toolbox materials
[German] Selection of DOIT toolbox materials[German] Selection of DOIT toolbox materials
[German] Selection of DOIT toolbox materials
 
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang, SMI Köniz, Daniel Krebser, April 2012
 
Innovation und kollaboration clemens frowein
Innovation und kollaboration clemens froweinInnovation und kollaboration clemens frowein
Innovation und kollaboration clemens frowein
 
Open innovation@#bcg12
Open innovation@#bcg12Open innovation@#bcg12
Open innovation@#bcg12
 
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
 
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest SchweizLehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
 
Schneller Brüter
Schneller BrüterSchneller Brüter
Schneller Brüter
 
UQBATE & PITCHIT - ENTREPRENEURSHIP bei der TELEKOM & DETECON
UQBATE & PITCHIT - ENTREPRENEURSHIP bei der TELEKOM & DETECONUQBATE & PITCHIT - ENTREPRENEURSHIP bei der TELEKOM & DETECON
UQBATE & PITCHIT - ENTREPRENEURSHIP bei der TELEKOM & DETECON
 
Worauf investoren schauen sept 2010
Worauf investoren schauen sept 2010Worauf investoren schauen sept 2010
Worauf investoren schauen sept 2010
 
Worauf VC Investoren achten sept 2010
Worauf VC Investoren achten sept 2010Worauf VC Investoren achten sept 2010
Worauf VC Investoren achten sept 2010
 
Key note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestoday
Key note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestodayKey note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestoday
Key note Ramon Vullings ideaDJ HTGF FD11 newshoestoday
 
Tools und Trends im Wissensmanagement
Tools und Trends im WissensmanagementTools und Trends im Wissensmanagement
Tools und Trends im Wissensmanagement
 
WISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for SuccessWISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for Success
 
Fail faster: Der Dämon sitzt in deinem Kopf - besiege ihn!
Fail faster: Der Dämon sitzt in deinem Kopf - besiege ihn!Fail faster: Der Dämon sitzt in deinem Kopf - besiege ihn!
Fail faster: Der Dämon sitzt in deinem Kopf - besiege ihn!
 
Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...
Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...
Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...
 
Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
 
Design Thinking - transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Design Thinking -    transHAL Halle - 28.Oktober 2014Design Thinking -    transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Design Thinking - transHAL Halle - 28.Oktober 2014
 
Fail Faster - Die neue Lust am Scheitern
Fail Faster - Die neue Lust am ScheiternFail Faster - Die neue Lust am Scheitern
Fail Faster - Die neue Lust am Scheitern
 
Fail faster - Die neue Lust am Scheitern
Fail faster - Die neue Lust am ScheiternFail faster - Die neue Lust am Scheitern
Fail faster - Die neue Lust am Scheitern
 

Mehr von Atizo AG

Atizo c sbei_migros_130319
Atizo c sbei_migros_130319Atizo c sbei_migros_130319
Atizo c sbei_migros_130319
Atizo AG
 
Atizo fh luzern_130306
Atizo fh luzern_130306Atizo fh luzern_130306
Atizo fh luzern_130306
Atizo AG
 
Atizo uni lugano_130221
Atizo uni lugano_130221Atizo uni lugano_130221
Atizo uni lugano_130221
Atizo AG
 
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
Atizo AG
 
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Atizo AG
 
Ovo-Botschafter 2012
Ovo-Botschafter 2012Ovo-Botschafter 2012
Ovo-Botschafter 2012
Atizo AG
 
Social Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Social Media Event - Christian Hirsig, AtizoSocial Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Social Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Atizo AG
 
Business trifft Bildung
Business trifft BildungBusiness trifft Bildung
Business trifft Bildung
Atizo AG
 
Vortrag Global IP Trends
Vortrag Global IP TrendsVortrag Global IP Trends
Vortrag Global IP Trends
Atizo AG
 
ConnectUS, FHNW
ConnectUS, FHNWConnectUS, FHNW
ConnectUS, FHNW
Atizo AG
 
Innovationspreis des Kanton Aargaus
Innovationspreis des Kanton AargausInnovationspreis des Kanton Aargaus
Innovationspreis des Kanton Aargaus
Atizo AG
 
Atizo herbstschule 11118
Atizo herbstschule 11118Atizo herbstschule 11118
Atizo herbstschule 11118
Atizo AG
 
Inspiration Day Schweiz Tourismus
Inspiration Day Schweiz TourismusInspiration Day Schweiz Tourismus
Inspiration Day Schweiz Tourismus
Atizo AG
 
ZHAW, Life Sciences in Spiez
ZHAW, Life Sciences in SpiezZHAW, Life Sciences in Spiez
ZHAW, Life Sciences in Spiez
Atizo AG
 
Certified Innovation Manager, SIB
Certified Innovation Manager, SIBCertified Innovation Manager, SIB
Certified Innovation Manager, SIB
Atizo AG
 
UpStart FHNW Olten
UpStart FHNW OltenUpStart FHNW Olten
UpStart FHNW Olten
Atizo AG
 
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
Atizo AG
 
Zentrale Informatikdienste Basel Stadt - September 2011
Zentrale Informatikdienste Basel Stadt - September 2011Zentrale Informatikdienste Basel Stadt - September 2011
Zentrale Informatikdienste Basel Stadt - September 2011
Atizo AG
 
Flughafen Zürich - August 2011
Flughafen Zürich - August 2011Flughafen Zürich - August 2011
Flughafen Zürich - August 2011
Atizo AG
 
Rotary Club Bern-Christoffel - August 2011
Rotary Club Bern-Christoffel - August 2011Rotary Club Bern-Christoffel - August 2011
Rotary Club Bern-Christoffel - August 2011
Atizo AG
 

Mehr von Atizo AG (20)

Atizo c sbei_migros_130319
Atizo c sbei_migros_130319Atizo c sbei_migros_130319
Atizo c sbei_migros_130319
 
Atizo fh luzern_130306
Atizo fh luzern_130306Atizo fh luzern_130306
Atizo fh luzern_130306
 
Atizo uni lugano_130221
Atizo uni lugano_130221Atizo uni lugano_130221
Atizo uni lugano_130221
 
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
B2berne Tischmesse, Daniel Krebser, Mai 2012
 
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
Referat Wirtschaftsraum Bern, Daniel Krebser, März 2012
 
Ovo-Botschafter 2012
Ovo-Botschafter 2012Ovo-Botschafter 2012
Ovo-Botschafter 2012
 
Social Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Social Media Event - Christian Hirsig, AtizoSocial Media Event - Christian Hirsig, Atizo
Social Media Event - Christian Hirsig, Atizo
 
Business trifft Bildung
Business trifft BildungBusiness trifft Bildung
Business trifft Bildung
 
Vortrag Global IP Trends
Vortrag Global IP TrendsVortrag Global IP Trends
Vortrag Global IP Trends
 
ConnectUS, FHNW
ConnectUS, FHNWConnectUS, FHNW
ConnectUS, FHNW
 
Innovationspreis des Kanton Aargaus
Innovationspreis des Kanton AargausInnovationspreis des Kanton Aargaus
Innovationspreis des Kanton Aargaus
 
Atizo herbstschule 11118
Atizo herbstschule 11118Atizo herbstschule 11118
Atizo herbstschule 11118
 
Inspiration Day Schweiz Tourismus
Inspiration Day Schweiz TourismusInspiration Day Schweiz Tourismus
Inspiration Day Schweiz Tourismus
 
ZHAW, Life Sciences in Spiez
ZHAW, Life Sciences in SpiezZHAW, Life Sciences in Spiez
ZHAW, Life Sciences in Spiez
 
Certified Innovation Manager, SIB
Certified Innovation Manager, SIBCertified Innovation Manager, SIB
Certified Innovation Manager, SIB
 
UpStart FHNW Olten
UpStart FHNW OltenUpStart FHNW Olten
UpStart FHNW Olten
 
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
Empiricon Schwarmintelligenz - September 2011
 
Zentrale Informatikdienste Basel Stadt - September 2011
Zentrale Informatikdienste Basel Stadt - September 2011Zentrale Informatikdienste Basel Stadt - September 2011
Zentrale Informatikdienste Basel Stadt - September 2011
 
Flughafen Zürich - August 2011
Flughafen Zürich - August 2011Flughafen Zürich - August 2011
Flughafen Zürich - August 2011
 
Rotary Club Bern-Christoffel - August 2011
Rotary Club Bern-Christoffel - August 2011Rotary Club Bern-Christoffel - August 2011
Rotary Club Bern-Christoffel - August 2011
 

Unterricht an der Kalaidos FH, Zürich

  • 1. Warm-up Departement Wirtschaft !!Wer bin ich? !!Wo arbeite ich? !!Warum interessiere ich mich für Innovationsmanagement? Innovationsquellen: !!Warum bin ich heute hier? Open Innovation & Crowdsourcing CAS Innovationsmanagement 7. Januar 2012 Christian Hirsig Head of Business und Co-Founder, Atizo AG Folie 2!! 1/6/12 Ziele des Fachs Tagesprogramm !!Erhalten eine Einführung ins Thema Crowdsourcing & Open Innovation Vormittag !!Kennen Aufbau, Prozess und Erfolgsfaktoren von Crowdsourcing & !!Einführung Open Innovation, Crowdsourcing, The Voice of Crowds and Open Innovation The Wisdom of Crowds !!Erhalten eine Übersicht zu Crowdsourcing Tools !!Organisationsformen für Open Innovation in Unternehmen !!Crowdsourcing & Open Innovation Praxisbeispiele !!Chancen und Risiken von Open Innovation !!Einführung zu Atizo !!Gruppenarbeit „Aktuelle Fragestellungen“ Nachmittag !!Positionierung von Open Innovation-Anbieter !!Allgemeine und Atizo-Praxisbeispiele !!Gruppenarbeit „Das eigene Crowdsourcing Projekt“ Folie 3!! Folie 4!! 1/6/12 1/6/12 Lernziele Vormittag Was ist Open Innovation? !!Verstehen der Bedeutung von Crowdsourcing im Zusammenhang mit Innovation Management !!Kennen der Erfolgsfaktoren !!Verfügen über eine Übersicht zu Crowdsourcingtools Folie 5!! Folie 6!! 1/6/12 1/6/12
  • 2. Was ist Crowdsourcing? Was ist die Voice of the Crowd? Folie 7!! Folie 8!! 1/6/12 1/6/12 Warum sind Zuschauer besser? Warum immer dieser Publikumsjoker? Folie 9!! Folie 10!! 1/6/12 1/6/12 Die Antwort lautet ... Open Innovation für Innovatoren The Wisdom of Crowds Der Erfinder 1.0: Die Weisheit der Vielen !!Hat eine Lösung !!Meldet Patente an “One day in the fall of 1906, the British scientist !!Spricht nie über seine Ideen Francis Galton left his home in the town of !!Hofft auf Millionen Plymouth and headed for a country fair …” !!Erfindet die Welt neu Besonders wichtig ist aber: Der Erfinder 2.0: !!Eine ganz klare Aufgabe !!Hat viele Ideen !!Eine hohe Diversität in der Community !!Tauscht gerne Ideen aus !!Optimale Aggregation !!Entwickelt Ideen gemeinsam !!Kombiniert Bestehendes !!Ist weltoffen Folie 11!! Folie 12!! 1/6/12 1/6/12
  • 3. Open Innovation in Unternehmen Stakeholder im Innovationsprozess Die drei Schritte zu mehr Open Innovation in Ihrem Unternehmen: Wer nimmt an einem offenen Innovationsprozess teil? Es ist alles eine Frage der Kultur! Absender ist ein Mitarbeiter im Unternehmen. Meistens aus dem Corporate Development, der F&E-Abteilung oder dem Marketing. 1.! Schwächen eingestehen Nur Unternehmen, die es erlauben Fragen zu stellen und nicht alles Teilnehmen sollten möglichst viele verschiedene Menschen: wissen zu müssen, werden erfolgreich Open Innovation betreiben. !! Kunden/Konsumenten/Produktverwender 2.! Wertschätzung gegenüber Stakeholdern !! Mitarbeiter Nur Unternehmen, die ihre Stakeholder wertschätzen, werden !! Lieferanten erfolgreich Open Innovation betreiben. !! Partnerunternehmen 3.! Wissen von aussen aufnehmen !! Experten (Universitäten, Fachhochschule, etc.) Nur Unternehmen, die es schaffen Wissen, von aussen aufzunehmen und intern nutzbar zu machen, werden erfolgreich Open Innovation !! Konkurrenten betreiben. Folie 13!! Folie 14!! 1/6/12 1/6/12 4 Barrieren für Interaktion mit Externen Unterschiedliche Organisationsformen !!Barrieren bei Involvierung von Externen: !!Ideengenerierung – Slack (mehr Ressourcen, als benötigt) !!Nicht-Voneinander-Wissen (man kennt externe Partner nicht) !!Freiräume !!Nicht-Miteinander-Können (man scheut den Aufwand) !!Vitalität !!Nicht-Miteinander-Wollen (man ist nicht motiviert) !!Flexibilität !!Nicht-Miteinander-Dürfen (es ist nicht erlaubt) !!Offenheit !!Diversität !!Ideenrealisierung – Projektmanagement !!Standardisierung !!Organisation !!Aufgabenteilung !!Experten !!Controlling Folie 15!! Folie 16!! 1/6/12 1/6/12 Gefässe schaffen Austausch planen !!Ideenwettbewerbe (in Teams/mit Externen) !!Ziele und Erwartungen klar definieren und regelmässig überprüfen !!Idea Champions auffinden und anerkennen !!Ressourcen bereitstellen !!Tool-Box zur Verfügung stellen !!Kanäle sorgfältig auswählen !!Kooperationen eingehen, wenn sinnvoll !!Zuerst denken, dann sprechen !!Pain-Shops organisieren (wo tut‘s zurzeit weh) !!Authentisch auftreten !!Slack fördern (Google Friday) !!Unzufriedenheiten offen behandeln Folie 17!! Folie 18!! 1/6/12 1/6/12
  • 4. Chancen und Risiken Chance: Fit-to-Market Chancen Risiken Merkliche Kosteneinsparungen Erhöhte Verwundbarkeit Erhöhte Bedürfniskonformität Gefühlter Sicherheitsverlust Schnellere Reaktionsfähigkeit Unklare Rechtssituation Verbesserung Image Überraschungseffekt leidet Wertschätzung der Stakeholder Bedrohung der Kernkompetenzen Überraschende Ansätze Erfordert Unternehmenskultur Folie 19!! Folie 20!! 1/6/12 1/6/12 Chance: Time-to-Market Chance: Cost-to-Market Folie 21!! Folie 22!! 1/6/12 1/6/12 Chance: New-to-Market Risiko: Not-invented-here Folie 23!! Folie 24!! 1/6/12 1/6/12
  • 5. Risiko: Geistiges Eigentum Atizo: Wer? Folie 25!! Folie 26!! 1/6/12 1/6/12 Atizo: Was? Atizo: Prozess? Folie 27!! Folie 28!! 1/6/12 1/6/12 Atizo: Stakeholder? Atizo: Community? Folie 29!! Folie 30!! 1/6/12 1/6/12
  • 6. Atizo: Community Atizo: Kunden? !!Über 15'000 kreative Köpfe aus über 50 Ländern !!Muttersprachen: 75% Deutsch, 15% Englisch, 5% Französisch und 5% übrige !!Über 60'000 Ideen seit dem 17. September 2008 !!Zwei Drittel verfügen über einen Hochschulabschluss !!Vom Automechaniker bis zur Zoologin !!Ein Drittel Freelancer/Unternehmer, ein Drittel Forscher/Studierende und ein Drittel Angestellte !!Die Atizo Community hat gemeinsam bereits mehr als CHF 250'000 Prämie verdient Über 100 Open Innovation-Projekte mit über 70 verschiedenen Kunden Integrationslösung von Atizo in bestehende Communities Wiederkehrender Kundenstamm Swisscom, Mammut, Procter & Gamble, Helsana, SBB, Mobiliar, Schweizerische Post und Migros Folie 31!! Folie 32!! 1/6/12 1/6/12 Atizo: Plattform? Gruppenarbeit 1 Auftrag: !!Setzten Sie sich in 3er- bis 5er-Gruppen zusammen !!Besprechen Sie gemeinsam die Fragestellung !!Entwickeln Sie gemeinsam 3 bis 5 Ideen zur Fragestellung !!Geben Sie diese Ideen auf der Atizo Plattform ein Aktuelle Fragestellungen sind: www.atizo.com Folie 33!! Folie 34!! 1/6/12 1/6/12 Zusammenfassung Vormittag Lernziele Nachmittag !!Was sind die wichtigsten Vor- und Nachteile von Open Innovation bzw. !!Verfügen über eine Übersicht zu Crowdsourcingtools offenen Innovationssystemen? !!Kennen Erfolgsbeispiele aus der Praxis und können diese auf die eigene !!Inside-out und Outside-in bedeutet? Arbeit übertragen !!Sind in der Lage ein eigenes Crowdsourcingprojekt zu starten und erfolgreich durchzuführen Folie 35!! Folie 36!! 1/6/12 1/6/12
  • 7. Übersicht Beratungs-/Software-Markt Übersicht Open Innovation Drei Beispiele von Open Innovation Anbietern: Hilft dir beim Bau deiner Hilft dir bei der Suche nach Hilft dir bei der Suche nach eigenen Community neuen Lösungen. den relevanten Bedürfnissen. München, Deutschland Boston, USA Bern, Schweiz Was ist sonst noch bekannt? Folie 37!! Folie 38!! 1/6/12 1/6/12 Allgemeine Beispiele Atizo-Case: BMW Folie 39!! Folie 40!! 1/6/12 1/6/12 Atizo-Case: Rychiger Atizo-Case: SBB Folie 41!! Folie 42!! 1/6/12 1/6/12
  • 8. Atizo-Case: Mammut 7 Schritte zu mehr Innovationskraft !!Das „Stille Kämmerlein“ ist definitiv passé. !!Es gibt viele smarte Menschen, die Sie unterstützen wollen. !!Innovation beginnt mit einer Frage, nicht mit einer Idee. !!Betriebsblindheit ist für Innovation nicht förderlich. !!Die beste Idee entsteht oft aus mehreren guten Ideen. !!Je früher der Kunde involviert ist, desto geringer das Flop-Risiko. !!Ideen werden erst mit deren Umsetzung wertvoll. Folie 43!! Folie 44!! 1/6/12 1/6/12 Eigene Frage entwickeln Gruppenarbeit 2 !!Brainstorming Auftrag: !!Was ist das Projektziel? !!Setzten Sie sich in 3er- bis 5er-Gruppen zusammen !!Was wird genau gesucht (Produktidee, Kommunikationsmassnahme, etc.)? !!Entwickeln Sie gemeinsam eine Fragestellung (Firma = Moderator) !!Wen betrifft es (Kunde, Beeinflusser, Konsument,etc.)? !!Erfassen Sie die Fragestellung als Online-Brainstorming auf atizo.com !!Entwickeln Sie gemeinsam möglichst viele Ideen zur Fragestellung !!Spielen Ort und/oder Zeit eine wichtige Rolle? !!Geben Sie diese Ideen auf der Plattform ein !!Wie möchte das Unternehmen/Produkt auftreten (Markenkernwerte)? !!Brainstorming priorisieren (jeder Teilenehmer wählt ca. 3 Stichwörter aus) !!3 Fragestellungen formulieren (Moderator alleine) !!Fragestellungen verbessern !!Titel, Kriterien und weitere Dokumentation besprechen Folie 45!! Folie 46!! 1/6/12 1/6/12 Zusammenfassung Nachmittag Zielüberprüfung !!Was ist für ein gutes Crowdsourcing-Projekt unbedingt zu beachten? !!Erhalten eine Einführung ins Thema Crowdsourcing & Open Innovation !!Kennen Aufbau, Prozess und Erfolgsfaktoren von Crowdsourcing & Open Innovation !!Erhalten eine Übersicht zu Crowdsourcing Tools !!Crowdsourcing & Open Innovation Praxisbeispiele Folie 47!! Folie 48!! 1/6/12 1/6/12
  • 9. Für Fragen ... www.atizo.com Christian Hirsig Head of Business, Co-Founder Christian.hirsig@atizo.com +41 79 379 15 41 Folie 49!! 1/6/12