SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Zukunftsinformation
systematisch nutzen
       Einführung
 Dr. Jürgen Kieschoweit
Wer kennt das nicht ...

          Der Plan
Unternehmerdenken
Worauf stellen wir uns ein ?

      Die Welt wird grün:           Die Welt im industriellen
     Konsequenter Umbau            Machbarkeitsrausch: Globale
      von Industrien und           Wirtschaft wird getragen von
    Gesellschaften erzeugt               internationalen
    nachhaltiges Wachstum                Megaprojekten




                  Die Welt in der Krisenstarre:
                  Konfrontatives Verhalten in
                 und zwischen Staaten erstickt
                  die wirtschaftliche Dynamik
Botschaften und Verstehen ?
                                                                              st
                                                                          wus
                                                                    terbe
                                                           a   l, un
                                                  irra tion

                                                                          ch
                                                                unlogis
                                                          l,
                                                     iona
                                              e   mot




"Ich glaube, es gibt einen             "Die weltweite Nachfrage nach
Weltmarkt für fünf Computer, nicht   Autos wird eine Million nicht
mehr.“ Thomas J. Watson                übersteigen."
Vorsitzender von IBM, 1943             Prognose von Daimler Benz, 1900
So denken wir
Beispiel: Digitales Leben                              Individualisierung –
                                                       veränderte Arbeitwelten –
                                                       neue Mobilitätsmuster –
                                                       verändertes Kaufverhalten


                        Globalisierung 2.0:
                        Multikulturell wird normal ?
                        Ende der Nationalstaaten ?




Schwarmintelligenz:
Neue soziale                                           Mehr Wissen –
Organisationsformen !                                  künstliche Intelligenz
interdisziplinäre                                      – Robotik
Wissenschaft und
Mehr Information ...




          = mehr Wissen?
Systematisches Auswerten der
Zukunftsinformationen
Von den Trends zu den Zielen




Wir leben in einer Zeit der Perfektion der Mittel und der Konfusion der Ziele.
                                                                   Albert Einstein (1955)
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !




                              Beratung, Vorträge,
                                  Workshops

                               Dr. J. Kieschoweit
                               info@stratekie.de
                                0151 22982138

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

E-Reader in bibliotheken
E-Reader in bibliothekenE-Reader in bibliotheken
E-Reader in bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Der sprunginderschuessel
Der sprunginderschuesselDer sprunginderschuessel
Der sprunginderschuessel
chzaenker
 
Fokus-serien basierte Rekonstruktion von Mikroobjekten (2002)
Fokus-serien basierte Rekonstruktion von Mikroobjekten (2002)Fokus-serien basierte Rekonstruktion von Mikroobjekten (2002)
Fokus-serien basierte Rekonstruktion von Mikroobjekten (2002)
Jan Wedekind
 
Buchlandschaft 2015
Buchlandschaft 2015Buchlandschaft 2015
Buchlandschaft 2015
Neopubli GmbH
 
2011 05-06 FNF BaaA -n-18_pakistan - von süßigkeiten und bitteren pillen
2011 05-06 FNF BaaA -n-18_pakistan - von süßigkeiten und bitteren pillen2011 05-06 FNF BaaA -n-18_pakistan - von süßigkeiten und bitteren pillen
2011 05-06 FNF BaaA -n-18_pakistan - von süßigkeiten und bitteren pillen
Olaf Kellerhoff
 
2009-03-17 FNF BaaA- nr-16_pakistanische iden des märz
2009-03-17 FNF BaaA- nr-16_pakistanische iden des märz2009-03-17 FNF BaaA- nr-16_pakistanische iden des märz
2009-03-17 FNF BaaA- nr-16_pakistanische iden des märz
Olaf Kellerhoff
 
Transgénicos
TransgénicosTransgénicos
Transgénicos
karenaguirre98
 
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueckPraesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Susanne Liechtenecker
 
Impressionen Fachkongress New Business Generation 2014
Impressionen Fachkongress New Business Generation 2014Impressionen Fachkongress New Business Generation 2014
Impressionen Fachkongress New Business Generation 2014
anthesis GmbH
 
Angriffsvektor Datenkommunikation in der Sicherheitstechnik
Angriffsvektor Datenkommunikation in der SicherheitstechnikAngriffsvektor Datenkommunikation in der Sicherheitstechnik
Angriffsvektor Datenkommunikation in der Sicherheitstechnik
Thomas Schuy
 
Analisis periodico
Analisis periodicoAnalisis periodico
Analisis periodico
Monserrat Rivera
 
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social MediaDie 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Monika E. König
 
Digitale Medien – Nutzen für KMU
Digitale Medien – Nutzen für KMUDigitale Medien – Nutzen für KMU
Digitale Medien – Nutzen für KMU
Matthias Walti
 
Ninoslecvida
NinoslecvidaNinoslecvida
Ninoslecvida
alesonmp
 

Andere mochten auch (14)

E-Reader in bibliotheken
E-Reader in bibliothekenE-Reader in bibliotheken
E-Reader in bibliotheken
 
Der sprunginderschuessel
Der sprunginderschuesselDer sprunginderschuessel
Der sprunginderschuessel
 
Fokus-serien basierte Rekonstruktion von Mikroobjekten (2002)
Fokus-serien basierte Rekonstruktion von Mikroobjekten (2002)Fokus-serien basierte Rekonstruktion von Mikroobjekten (2002)
Fokus-serien basierte Rekonstruktion von Mikroobjekten (2002)
 
Buchlandschaft 2015
Buchlandschaft 2015Buchlandschaft 2015
Buchlandschaft 2015
 
2011 05-06 FNF BaaA -n-18_pakistan - von süßigkeiten und bitteren pillen
2011 05-06 FNF BaaA -n-18_pakistan - von süßigkeiten und bitteren pillen2011 05-06 FNF BaaA -n-18_pakistan - von süßigkeiten und bitteren pillen
2011 05-06 FNF BaaA -n-18_pakistan - von süßigkeiten und bitteren pillen
 
2009-03-17 FNF BaaA- nr-16_pakistanische iden des märz
2009-03-17 FNF BaaA- nr-16_pakistanische iden des märz2009-03-17 FNF BaaA- nr-16_pakistanische iden des märz
2009-03-17 FNF BaaA- nr-16_pakistanische iden des märz
 
Transgénicos
TransgénicosTransgénicos
Transgénicos
 
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueckPraesentation meinespende fundraisingfruehstueck
Praesentation meinespende fundraisingfruehstueck
 
Impressionen Fachkongress New Business Generation 2014
Impressionen Fachkongress New Business Generation 2014Impressionen Fachkongress New Business Generation 2014
Impressionen Fachkongress New Business Generation 2014
 
Angriffsvektor Datenkommunikation in der Sicherheitstechnik
Angriffsvektor Datenkommunikation in der SicherheitstechnikAngriffsvektor Datenkommunikation in der Sicherheitstechnik
Angriffsvektor Datenkommunikation in der Sicherheitstechnik
 
Analisis periodico
Analisis periodicoAnalisis periodico
Analisis periodico
 
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social MediaDie 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
Die 7 Todsünden von Unternehmungen im Umgang mit Social Media
 
Digitale Medien – Nutzen für KMU
Digitale Medien – Nutzen für KMUDigitale Medien – Nutzen für KMU
Digitale Medien – Nutzen für KMU
 
Ninoslecvida
NinoslecvidaNinoslecvida
Ninoslecvida
 

Ähnlich wie Unternehmerisches denken - Von Trends zu Zielen

Zukunftsinfomationen systematisch nutzen
Zukunftsinfomationen systematisch nutzenZukunftsinfomationen systematisch nutzen
Zukunftsinfomationen systematisch nutzen
ecokie
 
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
HansKarlSchmitz
 
Digitale Transformation: Technologie und Mensch - die nächsten 5 Jahre
Digitale Transformation: Technologie und Mensch - die nächsten 5 JahreDigitale Transformation: Technologie und Mensch - die nächsten 5 Jahre
Digitale Transformation: Technologie und Mensch - die nächsten 5 Jahre
Microsoft Österreich
 
HP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
HP20 - New Work: Ein Rufen in die LeereHP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
HP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
Conny Dethloff
 
Programm WELTPOKAL 31. Mai 2010[1].pdf
Programm WELTPOKAL 31. Mai 2010[1].pdfProgramm WELTPOKAL 31. Mai 2010[1].pdf
Programm WELTPOKAL 31. Mai 2010[1].pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Are you crazy enough
Are you crazy enoughAre you crazy enough
Are you crazy enough
Julius Raab Stiftung
 
#DPK16: Gerd Leonhard - Digitale (R)Evolution
#DPK16: Gerd Leonhard - Digitale (R)Evolution #DPK16: Gerd Leonhard - Digitale (R)Evolution
#DPK16: Gerd Leonhard - Digitale (R)Evolution
Microsoft Deutschland GmbH
 
Ohne Sozial kein Digital: Keynote "Digital soziale Innovationen" Tristan Horx
Ohne Sozial kein Digital: Keynote "Digital soziale Innovationen" Tristan HorxOhne Sozial kein Digital: Keynote "Digital soziale Innovationen" Tristan Horx
Ohne Sozial kein Digital: Keynote "Digital soziale Innovationen" Tristan Horx
DanielHarbig
 
13. Erfurter Businesslounge, Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen
13. Erfurter Businesslounge, Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen13. Erfurter Businesslounge, Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen
13. Erfurter Businesslounge, Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen
Sven Jänchen
 
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
Marc Wagner
 
Künstliche Intelligenz
Künstliche IntelligenzKünstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz
Praktikant11
 
BAT40 HUMAN-IST Portmann Smart Citys Cognitive Computing für Städte
BAT40 HUMAN-IST Portmann Smart Citys Cognitive Computing für StädteBAT40 HUMAN-IST Portmann Smart Citys Cognitive Computing für Städte
BAT40 HUMAN-IST Portmann Smart Citys Cognitive Computing für Städte
BATbern
 
Einführung ADGM
Einführung ADGMEinführung ADGM
Einführung ADGM
Philippe Wampfler
 
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paperUnternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Julius Raab Stiftung
 

Ähnlich wie Unternehmerisches denken - Von Trends zu Zielen (14)

Zukunftsinfomationen systematisch nutzen
Zukunftsinfomationen systematisch nutzenZukunftsinfomationen systematisch nutzen
Zukunftsinfomationen systematisch nutzen
 
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
2013 10-11-hans-karl-schmitz@dvsg-bundeskongresses
 
Digitale Transformation: Technologie und Mensch - die nächsten 5 Jahre
Digitale Transformation: Technologie und Mensch - die nächsten 5 JahreDigitale Transformation: Technologie und Mensch - die nächsten 5 Jahre
Digitale Transformation: Technologie und Mensch - die nächsten 5 Jahre
 
HP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
HP20 - New Work: Ein Rufen in die LeereHP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
HP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
 
Programm WELTPOKAL 31. Mai 2010[1].pdf
Programm WELTPOKAL 31. Mai 2010[1].pdfProgramm WELTPOKAL 31. Mai 2010[1].pdf
Programm WELTPOKAL 31. Mai 2010[1].pdf
 
Are you crazy enough
Are you crazy enoughAre you crazy enough
Are you crazy enough
 
#DPK16: Gerd Leonhard - Digitale (R)Evolution
#DPK16: Gerd Leonhard - Digitale (R)Evolution #DPK16: Gerd Leonhard - Digitale (R)Evolution
#DPK16: Gerd Leonhard - Digitale (R)Evolution
 
Ohne Sozial kein Digital: Keynote "Digital soziale Innovationen" Tristan Horx
Ohne Sozial kein Digital: Keynote "Digital soziale Innovationen" Tristan HorxOhne Sozial kein Digital: Keynote "Digital soziale Innovationen" Tristan Horx
Ohne Sozial kein Digital: Keynote "Digital soziale Innovationen" Tristan Horx
 
13. Erfurter Businesslounge, Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen
13. Erfurter Businesslounge, Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen13. Erfurter Businesslounge, Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen
13. Erfurter Businesslounge, Wirtschaftsjunioren Mittelthüringen
 
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
FUTURE-WORK: MENSCH-MASCHINE - WILL THE ROBOTS TAKE OVER?
 
Künstliche Intelligenz
Künstliche IntelligenzKünstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz
 
BAT40 HUMAN-IST Portmann Smart Citys Cognitive Computing für Städte
BAT40 HUMAN-IST Portmann Smart Citys Cognitive Computing für StädteBAT40 HUMAN-IST Portmann Smart Citys Cognitive Computing für Städte
BAT40 HUMAN-IST Portmann Smart Citys Cognitive Computing für Städte
 
Einführung ADGM
Einführung ADGMEinführung ADGM
Einführung ADGM
 
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paperUnternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
Unternehmerische verantwortung-ud-digitaler-wandel working-paper
 

Unternehmerisches denken - Von Trends zu Zielen

  • 1. Zukunftsinformation systematisch nutzen Einführung Dr. Jürgen Kieschoweit
  • 2. Wer kennt das nicht ... Der Plan
  • 4. Worauf stellen wir uns ein ? Die Welt wird grün: Die Welt im industriellen Konsequenter Umbau Machbarkeitsrausch: Globale von Industrien und Wirtschaft wird getragen von Gesellschaften erzeugt internationalen nachhaltiges Wachstum Megaprojekten Die Welt in der Krisenstarre: Konfrontatives Verhalten in und zwischen Staaten erstickt die wirtschaftliche Dynamik
  • 5. Botschaften und Verstehen ? st wus terbe a l, un irra tion ch unlogis l, iona e mot "Ich glaube, es gibt einen "Die weltweite Nachfrage nach Weltmarkt für fünf Computer, nicht Autos wird eine Million nicht mehr.“ Thomas J. Watson übersteigen." Vorsitzender von IBM, 1943 Prognose von Daimler Benz, 1900
  • 7. Beispiel: Digitales Leben Individualisierung – veränderte Arbeitwelten – neue Mobilitätsmuster – verändertes Kaufverhalten Globalisierung 2.0: Multikulturell wird normal ? Ende der Nationalstaaten ? Schwarmintelligenz: Neue soziale Mehr Wissen – Organisationsformen ! künstliche Intelligenz interdisziplinäre – Robotik Wissenschaft und
  • 8. Mehr Information ... = mehr Wissen?
  • 10. Von den Trends zu den Zielen Wir leben in einer Zeit der Perfektion der Mittel und der Konfusion der Ziele. Albert Einstein (1955)
  • 11. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Beratung, Vorträge, Workshops Dr. J. Kieschoweit info@stratekie.de 0151 22982138