SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Neue Kommunikation

Für kleine und mittelständische Unternehmen

Was ist Unternehmenskommunikation?
Was ist Unternehmenskommunikation?
Definition

•  Unternehmensidentität zeigt sich in Werten, Zielen,
   Visionen und Qualitäten des Unternehmens

•  Unternehmenskommunikation ist die Vermittlung bzw.
   der Beweis der Identität nach innen und nach außen
Wozu Unternehmenskommunikation?
Zielsetzung

•  Vertrauen bei Stakeholdern schaffen. „Goodwill“ trägt
   sogar über ausgewachsene Unternehmens-Krisen
   hinweg

•  Vereinfachung von kundennahen Service-Prozessen

•  Spannungsfeld zwischen Identität und Image auflösen

•  Weiterentwicklung initiieren und begleiten
Ökonomischer Nutzen
Kundenbindung steigern

•  Kundenzufriedenheit bewirkt höheren Umsatz
   (Wiederkaufrate, Kundentreue)

Mitarbeiterzufriedenheit steigern

•  Höhere Identifikation der Mitarbeiter mit dem
   Unternehmen, Steigerung der Mitarbeiter-Motivation und
   Loyalität. Dadurch bessere Arbeitsergebnisse und
   geringere Produktionskosten (Krankheitsrate)
Ökonomischer Nutzen
Voraussetzung für Neukundengeschäft schaffen
•  Klares Unternehmensprofil am Markt bewirkt mittelfristig
   höheren Bekanntheitsgrad. Dadurch insbesondere bei
   Neukunden bessere Marktchancen (Bekanntheitsgrad,
   Responsequote)
•  Weitere Maßnahmen AIDA: Attraction, Interest, Desire,
   Action. (Erstkaufrate)
•  Schärfere Positionierung bewirkt Wettbewerbsvorteil
   gegenüber Mitbewerbern (Marktwachstum)
Ökonomischer Nutzen
Qualitätsmanagement

•  Durch gezielte Kommunikation Geringere Anzahl an
   kostenintensiven Beschwerden, Rückgaben,
   Zahlungsausfällen (Abwanderungsrate,
   Reklamationsquote)

•  Nutzwert von Produkten und Dienstleistungen erhöhen

•  In stetigen kleinen Schritten Kundenorientierung und
   Informationsmanagement unter dem Motto "Qualität
   sichern und sichtbar machen“ optimieren
Kennzahlen für die Erfolgskontrolle
•  Bekanntheitsgrad, Erstkaufrate, Kundenreichweite, Kaufhäufigkeit pro
   Kunde, Angebotserfolgsquote (Responsequote), Kundentreue,
   Wiederkaufsrate, Marktwachstum der Produkte/Dienstleistungen

•  Abwanderungsrate, Zahlungsausfälle, Reklamationsquote,
   Zurückgewinnungsrate

•  Werbeerfolg, Kampagnenreichweite, Zielgruppengröße, Werbekosten
   pro Kunde, Werbebudgetquote, Conversion Rate

•  Messgrößen sind so vielfältig wie die Zwecke einer Werbemaßnahme.
   (Auf Werbeziele abgestimmte Messgrößen finden, die mit
   angemessenem Aufwand erhoben werden können)
Wann lohnt Erfolgskontrolle?
•  Erfolgskontrolle ist oft teurer als mehrere
   Werbemaßnahmen gleichzeitig, lohnt daher nur bei groß
   angelegten Kampagnen

•  Abgrenzung zu anderen Einflussfaktoren schwierig z.B.
   Saison, Konjunktur, Verkaufsförderung

•  Für KMU: Der Mix macht`s! Mehrere günstige, aber
   qualitativ hochwertige Maßnahmen. Try & Error Prinzip,
   Kontinuität
Wann lohnt Erfolgskontrolle?
•  Den „richtigen Riecher“, d.h. Erfahrung gepaart mit
   Intuition und Einfühlungsvermögen haben, um die
   werbewirksamen Maßnahmen von den nutzlosen zu
   unterscheiden

•  Fazit: Für KMU Erfolgskontrolle mit einfachen Mitteln
   (Feedback, Clickrate etc. an Stelle von groß angelegter
   Marktforschung)
Was macht „gute Kommunikation“ aus?

Vorgehensweise
•  Das Unternehmen als „Authentische Persönlichkeit“
   sehen: Alle Unternehmensäußerungen aus einem Guss,
   als einheitlich erkennbar

•  Ganzheitlicher Ansatz / Leitagentur koordiniert
   Kommunikationsmaßnahmen

•  Weiterentwicklung und Imageverbesserung durch
   einfach durchzuführende Analyseverfahren (z.B. Ist-Soll
   Analyse) Ziel: Erwartungskonformität
Vorteile einer „Leitagentur“
•  Keine Einarbeitung der Agentur, geringere Honorare,
   routinierte Prozesse

•  Nur eine Agentur die ein Unternehmen länger kennt versteht
   es, die Wunschzielgruppe direkt und effizient anzusprechen

•  Nur eine Agentur die den Markt genau kennt, versteht es
   zielgenau zu kommunizieren

•  Try & Error Prinzip, Kontinuität durch Erinnerungsservice
Vielen Dank!

Designeon
Agentur für Kommunikation
Inhaberin Sabine Hueber

Robert-Bosch-Str. 7
(TIZ Darmstadt)
64293 Darmstadt

Tel: 06151 – 46 03 124
Mobil: 0176 – 810 60 100

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

40 thesen unternehmenskommunikation 071211
40 thesen unternehmenskommunikation 07121140 thesen unternehmenskommunikation 071211
40 thesen unternehmenskommunikation 071211
Klenk Hoursch
 
Realidad Virtual (VR) Inmersiva y Formación corporativa
Realidad Virtual (VR) Inmersiva y Formación corporativaRealidad Virtual (VR) Inmersiva y Formación corporativa
Realidad Virtual (VR) Inmersiva y Formación corporativa
All VR Education
 
What conditions do wearers of respiratory protective devices have to meet?
What conditions do wearers of respiratory protective devices have to meet? What conditions do wearers of respiratory protective devices have to meet?
What conditions do wearers of respiratory protective devices have to meet?
Dräger
 
Hazardous Substances
Hazardous SubstancesHazardous Substances
Hazardous Substances
Dräger
 
Boost
BoostBoost
05 moormann
05   moormann05   moormann
05 moormannaloahe2
 
Cleaning and disinfecting full-face masks
Cleaning and disinfecting full-face masksCleaning and disinfecting full-face masks
Cleaning and disinfecting full-face masks
Dräger
 
LinkedIn: Free vs paid presentation
LinkedIn: Free vs paid presentationLinkedIn: Free vs paid presentation
LinkedIn: Free vs paid presentation
LinkedIn Espana
 
[DE] DMS: Ist-Analyse und Auswertung von Analysen | Dr. Ulrich Kampffmeyer | ...
[DE] DMS: Ist-Analyse und Auswertung von Analysen | Dr. Ulrich Kampffmeyer | ...[DE] DMS: Ist-Analyse und Auswertung von Analysen | Dr. Ulrich Kampffmeyer | ...
[DE] DMS: Ist-Analyse und Auswertung von Analysen | Dr. Ulrich Kampffmeyer | ...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Announcing Haiku Deck For SlideShare
Announcing Haiku Deck For SlideShareAnnouncing Haiku Deck For SlideShare
Announcing Haiku Deck For SlideShare
Haiku Deck
 
Boost converter
Boost converterBoost converter
Boost converter
sudarshan218
 
How to Use Analytics on SlideShare
How to Use Analytics on SlideShareHow to Use Analytics on SlideShare
How to Use Analytics on SlideShare
SlideShare
 
Lead Generation on SlideShare: A How-to Guide
Lead Generation on SlideShare: A How-to GuideLead Generation on SlideShare: A How-to Guide
Lead Generation on SlideShare: A How-to Guide
SlideShare
 
Your Cheat Seat To Success in the New B2B Public Relations
Your Cheat Seat To Success in the New B2B Public RelationsYour Cheat Seat To Success in the New B2B Public Relations
Your Cheat Seat To Success in the New B2B Public Relations
Marx Communications
 
Blended-and-Braided-Funding_final
Blended-and-Braided-Funding_finalBlended-and-Braided-Funding_final
Blended-and-Braided-Funding_final
KC Jones
 
Frases para la vida jesus vargas
Frases para la vida jesus vargasFrases para la vida jesus vargas
Frases para la vida jesus vargas
Jesus Vargas
 
Marketing & outreach
Marketing & outreachMarketing & outreach
Marketing & outreach
Patrick "PC" Sweeney
 
HXR 2016: Improving Insurance Member Experiences -Dr. Vidya Raman-Tangella
HXR 2016: Improving Insurance Member Experiences -Dr. Vidya Raman-TangellaHXR 2016: Improving Insurance Member Experiences -Dr. Vidya Raman-Tangella
HXR 2016: Improving Insurance Member Experiences -Dr. Vidya Raman-Tangella
HxRefactored
 

Andere mochten auch (20)

40 thesen unternehmenskommunikation 071211
40 thesen unternehmenskommunikation 07121140 thesen unternehmenskommunikation 071211
40 thesen unternehmenskommunikation 071211
 
Realidad Virtual (VR) Inmersiva y Formación corporativa
Realidad Virtual (VR) Inmersiva y Formación corporativaRealidad Virtual (VR) Inmersiva y Formación corporativa
Realidad Virtual (VR) Inmersiva y Formación corporativa
 
What conditions do wearers of respiratory protective devices have to meet?
What conditions do wearers of respiratory protective devices have to meet? What conditions do wearers of respiratory protective devices have to meet?
What conditions do wearers of respiratory protective devices have to meet?
 
Drager
DragerDrager
Drager
 
Hazardous Substances
Hazardous SubstancesHazardous Substances
Hazardous Substances
 
Boost
BoostBoost
Boost
 
05 moormann
05   moormann05   moormann
05 moormann
 
Cleaning and disinfecting full-face masks
Cleaning and disinfecting full-face masksCleaning and disinfecting full-face masks
Cleaning and disinfecting full-face masks
 
LinkedIn: Free vs paid presentation
LinkedIn: Free vs paid presentationLinkedIn: Free vs paid presentation
LinkedIn: Free vs paid presentation
 
[DE] DMS: Ist-Analyse und Auswertung von Analysen | Dr. Ulrich Kampffmeyer | ...
[DE] DMS: Ist-Analyse und Auswertung von Analysen | Dr. Ulrich Kampffmeyer | ...[DE] DMS: Ist-Analyse und Auswertung von Analysen | Dr. Ulrich Kampffmeyer | ...
[DE] DMS: Ist-Analyse und Auswertung von Analysen | Dr. Ulrich Kampffmeyer | ...
 
Announcing Haiku Deck For SlideShare
Announcing Haiku Deck For SlideShareAnnouncing Haiku Deck For SlideShare
Announcing Haiku Deck For SlideShare
 
Boost converter
Boost converterBoost converter
Boost converter
 
How to Use Analytics on SlideShare
How to Use Analytics on SlideShareHow to Use Analytics on SlideShare
How to Use Analytics on SlideShare
 
Lead Generation on SlideShare: A How-to Guide
Lead Generation on SlideShare: A How-to GuideLead Generation on SlideShare: A How-to Guide
Lead Generation on SlideShare: A How-to Guide
 
Your Cheat Seat To Success in the New B2B Public Relations
Your Cheat Seat To Success in the New B2B Public RelationsYour Cheat Seat To Success in the New B2B Public Relations
Your Cheat Seat To Success in the New B2B Public Relations
 
Self-Marketing im Web 2.0
Self-Marketing im Web 2.0Self-Marketing im Web 2.0
Self-Marketing im Web 2.0
 
Blended-and-Braided-Funding_final
Blended-and-Braided-Funding_finalBlended-and-Braided-Funding_final
Blended-and-Braided-Funding_final
 
Frases para la vida jesus vargas
Frases para la vida jesus vargasFrases para la vida jesus vargas
Frases para la vida jesus vargas
 
Marketing & outreach
Marketing & outreachMarketing & outreach
Marketing & outreach
 
HXR 2016: Improving Insurance Member Experiences -Dr. Vidya Raman-Tangella
HXR 2016: Improving Insurance Member Experiences -Dr. Vidya Raman-TangellaHXR 2016: Improving Insurance Member Experiences -Dr. Vidya Raman-Tangella
HXR 2016: Improving Insurance Member Experiences -Dr. Vidya Raman-Tangella
 

Ähnlich wie Unternehmenskommunikation

IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer ServiceIBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
Iskander Business Partner GmbH
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Futurelab
 
Csa Whitepaper Promotions
Csa Whitepaper PromotionsCsa Whitepaper Promotions
Csa Whitepaper Promotions
Jörg Tschauder
 
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den VerkaufserfolgUnternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
proziel
 
Leistungsueberblick praxismarketing
Leistungsueberblick praxismarketingLeistungsueberblick praxismarketing
Leistungsueberblick praxismarketing
DIVENDO – MARKETING & KOMMUNIKATION
 
Online Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOsOnline Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOs
Eva Hieninger
 
Kunde ist nicht gleich Kunde. Kunden Profiling und Kundenanalyse.
Kunde ist nicht gleich Kunde. Kunden Profiling und Kundenanalyse.Kunde ist nicht gleich Kunde. Kunden Profiling und Kundenanalyse.
Kunde ist nicht gleich Kunde. Kunden Profiling und Kundenanalyse.
MAX2014DACH
 
Kunde ist nicht gleich Kunde!
Kunde ist nicht gleich Kunde!Kunde ist nicht gleich Kunde!
Kunde ist nicht gleich Kunde!
Andreas Hudson
 
5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb
5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb
5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb
Lintea Unternehmensberatung
 
Modix Webinar "Content Marketing für Autohäuser" (Teil 1)
Modix Webinar "Content Marketing für Autohäuser" (Teil 1)Modix Webinar "Content Marketing für Autohäuser" (Teil 1)
Modix Webinar "Content Marketing für Autohäuser" (Teil 1)
Derek Finke
 
Newsletter Beratungsqualität
Newsletter BeratungsqualitätNewsletter Beratungsqualität
Newsletter Beratungsqualitätemotion banking
 
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
mediabros. GmbH
 
Vom Hidden Champion zum Marketingprofi
Vom Hidden Champion zum MarketingprofiVom Hidden Champion zum Marketingprofi
Vom Hidden Champion zum Marketingprofi
fair4business
 
Verkaufen Heute
Verkaufen HeuteVerkaufen Heute
Verkaufen Heute
markuse
 
Avispador Marketing Insights: 360-Grad-Marketing und Customer-Touchpoint-Mana...
Avispador Marketing Insights: 360-Grad-Marketing und Customer-Touchpoint-Mana...Avispador Marketing Insights: 360-Grad-Marketing und Customer-Touchpoint-Mana...
Avispador Marketing Insights: 360-Grad-Marketing und Customer-Touchpoint-Mana...
Axel Oppermann
 
Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18
Process Management Consulting GmbH
 
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Christian Peters
 
Marketing-Controlling mit Data Mining
Marketing-Controlling mit Data MiningMarketing-Controlling mit Data Mining
Marketing-Controlling mit Data Mining
Roger Dobler
 
Franz Drenk: So funktioniert Kundenmanagement
Franz Drenk: So funktioniert KundenmanagementFranz Drenk: So funktioniert Kundenmanagement
Franz Drenk: So funktioniert Kundenmanagement
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
GDUM Unternehmensmanagement
GDUM UnternehmensmanagementGDUM Unternehmensmanagement
GDUM Unternehmensmanagement
Verlagentur
 

Ähnlich wie Unternehmenskommunikation (20)

IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer ServiceIBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
 
Csa Whitepaper Promotions
Csa Whitepaper PromotionsCsa Whitepaper Promotions
Csa Whitepaper Promotions
 
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den VerkaufserfolgUnternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
 
Leistungsueberblick praxismarketing
Leistungsueberblick praxismarketingLeistungsueberblick praxismarketing
Leistungsueberblick praxismarketing
 
Online Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOsOnline Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOs
 
Kunde ist nicht gleich Kunde. Kunden Profiling und Kundenanalyse.
Kunde ist nicht gleich Kunde. Kunden Profiling und Kundenanalyse.Kunde ist nicht gleich Kunde. Kunden Profiling und Kundenanalyse.
Kunde ist nicht gleich Kunde. Kunden Profiling und Kundenanalyse.
 
Kunde ist nicht gleich Kunde!
Kunde ist nicht gleich Kunde!Kunde ist nicht gleich Kunde!
Kunde ist nicht gleich Kunde!
 
5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb
5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb
5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb
 
Modix Webinar "Content Marketing für Autohäuser" (Teil 1)
Modix Webinar "Content Marketing für Autohäuser" (Teil 1)Modix Webinar "Content Marketing für Autohäuser" (Teil 1)
Modix Webinar "Content Marketing für Autohäuser" (Teil 1)
 
Newsletter Beratungsqualität
Newsletter BeratungsqualitätNewsletter Beratungsqualität
Newsletter Beratungsqualität
 
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
Programmatic & Inbound Marketing, media BROS. insights, 5. Juni 2014
 
Vom Hidden Champion zum Marketingprofi
Vom Hidden Champion zum MarketingprofiVom Hidden Champion zum Marketingprofi
Vom Hidden Champion zum Marketingprofi
 
Verkaufen Heute
Verkaufen HeuteVerkaufen Heute
Verkaufen Heute
 
Avispador Marketing Insights: 360-Grad-Marketing und Customer-Touchpoint-Mana...
Avispador Marketing Insights: 360-Grad-Marketing und Customer-Touchpoint-Mana...Avispador Marketing Insights: 360-Grad-Marketing und Customer-Touchpoint-Mana...
Avispador Marketing Insights: 360-Grad-Marketing und Customer-Touchpoint-Mana...
 
Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18
 
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
 
Marketing-Controlling mit Data Mining
Marketing-Controlling mit Data MiningMarketing-Controlling mit Data Mining
Marketing-Controlling mit Data Mining
 
Franz Drenk: So funktioniert Kundenmanagement
Franz Drenk: So funktioniert KundenmanagementFranz Drenk: So funktioniert Kundenmanagement
Franz Drenk: So funktioniert Kundenmanagement
 
GDUM Unternehmensmanagement
GDUM UnternehmensmanagementGDUM Unternehmensmanagement
GDUM Unternehmensmanagement
 

Unternehmenskommunikation

  • 1. Neue Kommunikation Für kleine und mittelständische Unternehmen Was ist Unternehmenskommunikation?
  • 2. Was ist Unternehmenskommunikation? Definition •  Unternehmensidentität zeigt sich in Werten, Zielen, Visionen und Qualitäten des Unternehmens •  Unternehmenskommunikation ist die Vermittlung bzw. der Beweis der Identität nach innen und nach außen
  • 3. Wozu Unternehmenskommunikation? Zielsetzung •  Vertrauen bei Stakeholdern schaffen. „Goodwill“ trägt sogar über ausgewachsene Unternehmens-Krisen hinweg •  Vereinfachung von kundennahen Service-Prozessen •  Spannungsfeld zwischen Identität und Image auflösen •  Weiterentwicklung initiieren und begleiten
  • 4. Ökonomischer Nutzen Kundenbindung steigern •  Kundenzufriedenheit bewirkt höheren Umsatz (Wiederkaufrate, Kundentreue) Mitarbeiterzufriedenheit steigern •  Höhere Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen, Steigerung der Mitarbeiter-Motivation und Loyalität. Dadurch bessere Arbeitsergebnisse und geringere Produktionskosten (Krankheitsrate)
  • 5. Ökonomischer Nutzen Voraussetzung für Neukundengeschäft schaffen •  Klares Unternehmensprofil am Markt bewirkt mittelfristig höheren Bekanntheitsgrad. Dadurch insbesondere bei Neukunden bessere Marktchancen (Bekanntheitsgrad, Responsequote) •  Weitere Maßnahmen AIDA: Attraction, Interest, Desire, Action. (Erstkaufrate) •  Schärfere Positionierung bewirkt Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern (Marktwachstum)
  • 6. Ökonomischer Nutzen Qualitätsmanagement •  Durch gezielte Kommunikation Geringere Anzahl an kostenintensiven Beschwerden, Rückgaben, Zahlungsausfällen (Abwanderungsrate, Reklamationsquote) •  Nutzwert von Produkten und Dienstleistungen erhöhen •  In stetigen kleinen Schritten Kundenorientierung und Informationsmanagement unter dem Motto "Qualität sichern und sichtbar machen“ optimieren
  • 7. Kennzahlen für die Erfolgskontrolle •  Bekanntheitsgrad, Erstkaufrate, Kundenreichweite, Kaufhäufigkeit pro Kunde, Angebotserfolgsquote (Responsequote), Kundentreue, Wiederkaufsrate, Marktwachstum der Produkte/Dienstleistungen •  Abwanderungsrate, Zahlungsausfälle, Reklamationsquote, Zurückgewinnungsrate •  Werbeerfolg, Kampagnenreichweite, Zielgruppengröße, Werbekosten pro Kunde, Werbebudgetquote, Conversion Rate •  Messgrößen sind so vielfältig wie die Zwecke einer Werbemaßnahme. (Auf Werbeziele abgestimmte Messgrößen finden, die mit angemessenem Aufwand erhoben werden können)
  • 8. Wann lohnt Erfolgskontrolle? •  Erfolgskontrolle ist oft teurer als mehrere Werbemaßnahmen gleichzeitig, lohnt daher nur bei groß angelegten Kampagnen •  Abgrenzung zu anderen Einflussfaktoren schwierig z.B. Saison, Konjunktur, Verkaufsförderung •  Für KMU: Der Mix macht`s! Mehrere günstige, aber qualitativ hochwertige Maßnahmen. Try & Error Prinzip, Kontinuität
  • 9. Wann lohnt Erfolgskontrolle? •  Den „richtigen Riecher“, d.h. Erfahrung gepaart mit Intuition und Einfühlungsvermögen haben, um die werbewirksamen Maßnahmen von den nutzlosen zu unterscheiden •  Fazit: Für KMU Erfolgskontrolle mit einfachen Mitteln (Feedback, Clickrate etc. an Stelle von groß angelegter Marktforschung)
  • 10. Was macht „gute Kommunikation“ aus? Vorgehensweise •  Das Unternehmen als „Authentische Persönlichkeit“ sehen: Alle Unternehmensäußerungen aus einem Guss, als einheitlich erkennbar •  Ganzheitlicher Ansatz / Leitagentur koordiniert Kommunikationsmaßnahmen •  Weiterentwicklung und Imageverbesserung durch einfach durchzuführende Analyseverfahren (z.B. Ist-Soll Analyse) Ziel: Erwartungskonformität
  • 11. Vorteile einer „Leitagentur“ •  Keine Einarbeitung der Agentur, geringere Honorare, routinierte Prozesse •  Nur eine Agentur die ein Unternehmen länger kennt versteht es, die Wunschzielgruppe direkt und effizient anzusprechen •  Nur eine Agentur die den Markt genau kennt, versteht es zielgenau zu kommunizieren •  Try & Error Prinzip, Kontinuität durch Erinnerungsservice
  • 12. Vielen Dank! Designeon Agentur für Kommunikation Inhaberin Sabine Hueber Robert-Bosch-Str. 7 (TIZ Darmstadt) 64293 Darmstadt Tel: 06151 – 46 03 124 Mobil: 0176 – 810 60 100