SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

RÜDIGER FUNK



FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
ZERTIFIKAT LV RHEINLAND




    Und wer emanzipiert die Jungs?                                                        
                                                               SEELSORGE ● KRISENINTERVENTION

    Geschlechterspezifisches Marketing
    jenseits von Girl's- und Boy's-Day
                                                             LEBENSPLANUNG ● BERUFSPLANUNG
                                                                                          
    A-Recruiter-Tage 2012
                                                PUBERTÄTSBEGLEITUNG       ●
                                                                                          
                                                                              SEXUALPÄDAGOGIK



    Wermelskirchen
                                         COACHING
                                                                  GESPRÄCHSRAUM FÜR JUNGEN
                                                                                          
                                                        FAMILIENBEGLEITUNG ● GRUPPENKONZEPTE


                                                                                          
    05. Mai 2012                                    ●

Geschlechterspezifisch - Machen wir schon…


                     Ist das Azubi-Marketing?
                                                                                  RÜDIGER FUNK
                                                              FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)

       Politisches                              Bewerber-                 ZERTIFIKAT LV RHEINLAND


       Verhalten                                verhalten
                           Unternehmen
        Girl's-Day                             Auswahl des
        Boy's-Day                             Schulpraktika
                                                                                                  
      Geschlechter-
      quotierungen
                           Arbeitsleben
                                                Bewerber-
                                                  markt
                                                                                                  
             Bemühen                         Fakten                                               
                                                                                                  
                                                                                                  
                                                                                                Seite 2

Girl's- und Boy's-Day


Wer legt die Berufe für die Teilnahme fest?

                                                                                          RÜDIGER FUNK
     Berufe sind dann tauglich, wenn nicht mindestens 40 %
                                                                      FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
      der abgeschlossenen Ausbildungsverträge von einem                           ZERTIFIKAT LV RHEINLAND

      Geschlecht erreicht werden. (Regelung NRW)


     Ziel ist es, den weniger vertretenen Geschlechtern einen
      Beruf vorzustellen. - Was wollen Sie in 5-7 Stunden auch mehr erreichen?


Wie steht es um die Akzeptanz vom Boy's-Day?
                                                                                                          
     12 Jahre Girl's-Day vs. 2 Jahre Boy's-Day (Pilotphase "Neue Wege für Jungs", 2005)                  
     Machen Sie einen Boy's-Day als Bürokaufmann?
                                                                                                          
Haben Sie den Bewerbungseingang mit den Teilnehmerlisten einmal
abgeglichen?
                                                                                                          
                                                                                                          
                                                                                                        Seite 3

Auswahl der Schulpraktika


"Top-Ten" der abgeschlossenen Ausbildungsverträge
                       Männer                                           Frauen

           2010                    2011                  2010                         2011
                                                                                                                                                                         RÜDIGER FUNK
     Kfz-Mechatroniker      Kfz-Mechatroniker         Verkäuferin                  Verkäuferin                                                       FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
                                                                                                                                                                 ZERTIFIKAT LV RHEINLAND
       Kaufmann im                                    Kauffrau im                 Kauffrau im
                           Industriemechanliker
       Einzelhandel                                   Einzelhandel                Einzelhandel
                                Kaufmann im
    Industriemechanliker                          Med. Fachangestellte      Med. Fachangestellte
                                Einzelhandel




                                                                                                                                                                                         
           Koch                  Verkäufer              Friseurin                Industriekauffrau

         Verkäufer              Elektroniker         Bürokauffrau                 Bürokauffrau




                                                                                                     Quelle: Bundesinstitut für berufliche Bildung
                                                      Zahnmed.                     Zahnmed.


                                                                                                                                                                                         
        Elektroniker        Anlagenmechaniker
                                                    Fachangestellte              Fachangestellte

    Anlagenmechaniker              Koch             Industriekauffrau                Friseurin

       Fachkraft für            Fachkraft für        Kauffrau für               Kauffrau für
       Lagerlogistik

    Maler und Lackierer
                                Lagerlogistik
                            Kaufmann im Groß-
                             und Außenhandel
                                                  Bürokommunikation

                                                     Hotelfachfrau
                                                                             Bürokommunikation

                                                                                  Hotelfachfrau                                                                                          
                                                                                                                                                                                         
    Kaufmann im Groß-                               Fachverkäuferin
                            Industriekaufmann                                     Bankkauffrau
     und Außenhandel                                 Lebensmittel


Warum hört die Förderung schon bei der Praktikaauswahl auf?
                                                                                                                                                                                         
                                                                                                                                                                                       Seite 4

Geschlechterspezifisch - Machen wir schon…


                     Ist das Azubi-Marketing?
                                                                                  RÜDIGER FUNK
                                                              FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)

       Politisches                              Bewerber-                 ZERTIFIKAT LV RHEINLAND


       Verhalten                                verhalten
                           Unternehmen
        Girl's-Day                             Auswahl des
        Boy's-Day                             Schulpraktika
                                                                                                  
      Geschlechter-
      quotierungen
                           Arbeitsleben
                                                Bewerber-
                                                  markt
                                                                                                  
             Bemühen                         Fakten                                               
                                                                                                  
                                                                                                  
                                                                                                Seite 5

Geschlechterquotierung


 AGG lässt bestehende Frauenförderungspläne zu
 NRW-Gemeindeordnung: Gleichstellungsbeauftragte
 Beispiel: Frauenquote in der Ausbildung                                                 RÜDIGER FUNK
                                                                      FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
     Ein technisch geprägtes Unternehmen hat für den                             ZERTIFIKAT LV RHEINLAND

      Ausbildungsstart 2012 ¼ der Ausbildungsplätze mit Frauen zu besetzen:

     52 Ausbildungsplätze = 13 weibliche Auszubildende

     84 Bewerbungen von Mädchen (davon 78 auf 6 Kaufleutestellen)

     1. Fazit:      Nie wieder männliche Kaufleute.
                                                                                                          
     2. Fazit:

     3. Fazit:
                    Verbleibende 6 Frauen einfach einstellen.

                    Einen Jungen zur Geschlechtsumwandlung auffordern!
                                                                                                          
     Ob das 1. Fazit dem AGG standhält, wäre sicherlich zu klären.                                       
                                                                                                          
     Politische Forderungen stehen in Konkurrenz (Frauenquote vs. Boy's-Day)

 Kennen Sie eine Männerquote?

                                                                                                          
                                                                                                        Seite 6

Arbeitsleben


 Ein Unterschied zwischen Jungen und Mädchen
  im Arbeitsrecht:
                                                                             RÜDIGER FUNK
                                                         FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)

             Mädchen                   Jungen
                                                                     ZERTIFIKAT LV RHEINLAND




       Einstellungsfrage:       Einstellungsfrage:
       Schwangerschaft      X   Pädophile Neigung    
      Kündigungsgrund:          Kündigungsgrund:                                             
        Beleidigung
       des Ausbilders
                            ?     Beleidigung
                                 des Ausbilders
                                                                                            
 Hormonelle Schwankungen eines Jungen werden nicht beachtet:
  1.000-fache Menge an Testosteronausschüttung im Einstellungsalter
                                                                                             
  bedarf schon der Gewöhnung.

    "Wegen Baustelle im Kopf bleibt dieser im Moment mal geschlossen."
                                                                                             
                                                                                             
                                                                                           Seite 7

Bewerbermarkt


 These 1:      Deutschland hat in dem Alter der
                Schulabgänger einen Männerüberhang.
 These 2:      Überproportional viele Jungen haben
                keinen oder einen Hauptschulabschluss.                                                                     RÜDIGER FUNK
                                                                                                     FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
 These 3:      Überproportional viele Mädchen haben                                                             ZERTIFIKAT LV RHEINLAND


                einen studienberechtigten Abschluss.
                                                     männlich             weiblich                     Gesamt
                                                tatsächlich    %     tatsächlich       %         tatsächlich           %
                ohne HS
                Hauptschule
                Realschule
                Studienberechtigte
                                                   32.351
                                                 103.904
                                                 176.425
                                                 125.524
                                                               61
                                                              57,8
                                                              50,3
                                                              44,6
                                                                        20.707
                                                                        75.849
                                                                      174.431
                                                                      156.125
                                                                                       39
                                                                                      42,2
                                                                                      49,7
                                                                                      55,4
                                                                                                    53.058
                                                                                                  179.753
                                                                                                  350.856
                                                                                                  281.649
                                                                                                                       6,1
                                                                                                                      20,8
                                                                                                                      40,5
                                                                                                                      32,6
                                                                                                                                         
 These 4:
                                                 438.204


                Darum suchen mehr Jungen einen Ausbildungsplatz.
                                                                      427.112                     865.316             100
                                                                       Quelle: Statistisches Bundesamt, Schulabgängerzahlen 2010         
                     m
                   325.095
                          559.960
                                    w
                                 234.865                                                                                                 
 These 5:
                  Quelle: Bundesinstitut für berufliche Bildung


                Der Ausbildungsmarkt ist zunehmend ausgeglichen.                                                                         
                                                                                                                                         
                                                                                                                                       Seite 8

Geschlechterspezifisch - Machen wir schon…


                     Ist das Azubi-Marketing?
                                                                                  RÜDIGER FUNK
                                                              FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)

       Politisches                              Bewerber-                 ZERTIFIKAT LV RHEINLAND


       Verhalten                                verhalten
                           Unternehmen
        Girl's-Day                             Auswahl des
        Boy's-Day                             Schulpraktika
                                                                                                  
      Geschlechter-
      quotierungen
                           Arbeitsleben
                                                Bewerber-
                                                  markt
                                                                                                  
             Bemühen                         Fakten                                               
                                                                                                  
                                                                                                  
                                                                                                Seite 9

Zwischenfazit "Geschlechterspezifisches Marketing"


 Unter politischen Aspekten wird "erfolglos" versucht,
  eine geändertes Bewerberverhalten der Geschlechter
  zu erreichen.                                                               RÜDIGER FUNK
                                                          FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)

 Die Demografie und der Bewerbermarkt hingegen                       ZERTIFIKAT LV RHEINLAND


  fordern von den Bewerbenden kein Umdenken.



                                                                                              
                                                                                              
                                                                                              
                                                                                              
                                                                                              
                                                                                          Seite 10

Ein Rätsel…


Was ist das?

                                                                            RÜDIGER FUNK
                                                        FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
                                                                    ZERTIFIKAT LV RHEINLAND




                                                                                            
                                                                                            
                                                                                            
 Gehört eine Banane in die Kategorie "Obst" oder "Gemüse"?
 Fazit: Die Zuordnung bleibt eine kulturelle Entscheidung.
                                                                                            
                                                                                            
                                                                                        Seite 11

Zwischenfazit "Geschlechterspezifisches Marketing"


 Unter politischen Aspekten wird "erfolglos" versucht,
  eine geändertes Bewerberverhalten der Geschlechter
  zu erreichen.                                                               RÜDIGER FUNK
                                                          FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)

 Die Demografie und der Bewerbermarkt hingegen                       ZERTIFIKAT LV RHEINLAND


  fordern von den Bewerbenden kein Umdenken.



                                                                                              
 Warum akzeptieren wir nicht die unterschiedlichen Lebenslagen von
                                                                                              
  Jungen und Mädchen und nutzen sie für das Marketing?
                                                                                              
                                                                                              
                                                                                              
                                                                                          Seite 12

Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen


                                                                  RÜDIGER FUNK
                                              FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
                                                          ZERTIFIKAT LV RHEINLAND




    Ein Indianer kennt
    keinen Schmerz!                                                               
                                                                                  
                                                                                  
                                                                                  
                                                                                  
                                                                              Seite 13

Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen


 Die Rollen sind aus der Kultur geprägt und überliefert
 Attribute der verankerten Rollenbilder

               Jungen                     Mädchen                                      RÜDIGER FUNK

    •   Stärke/Kraft             •   Kreativität                   FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
                                                                               ZERTIFIKAT LV RHEINLAND

    •   Krieger/Sieger sein      •   Ästhetik
    •   Abenteuerlust            •   harmoniebedürftig
    •   Risikobereitschaft       •   kommunikativ
    •
    •
        Mut
        …
                                 •
                                 •
                                     bedächtig
                                     …                                                                 
 Und die Generation der Eltern unserer Bewerbenden kennen aus
  eigener Erfahrung
                                                                                                       
         emanzipatorische oder parteiliche Mädchenarbeit
         antisexistische Jungenarbeit
                                                                                                       
          (also Jungs wurden nur über ihre Sexualität definiert)
                                                                                                       
                                                                                                       
                                                                                                   Seite 14

Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen


Exkurs: Den Jungen betrachten…
 Jeder Angriff auf seine Rolle wird als Bedrohung
  empfunden. - "Flucht ist immer eine Lösung."
                                                                                  RÜDIGER FUNK
 Das "Schief-Gerade-Phänomen" in der                         FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)

  männlichen Pubertät:                                                    ZERTIFIKAT LV RHEINLAND




                                    Wird seine Welt gerade,
                                     dann steht er schief.

                                                                                                  
    Ein Junge lebt in seiner
     schiefen Welt gerade.
                                                                                                  
                                                                                                  
 Achtung: Jungs haben auch die anderen Bedürfnisse, aber über diese
  definieren sie sich nicht, weil sie diese für sich nicht präsent haben.                         
                                                                                                  
                                                                                              Seite 15

Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen


 Die Prägung der Rollen kommt aus dem Elternhaus
     Mädchen in technischen Berufen meist durch
      Vater oder Opa geprägt                                                             RÜDIGER FUNK
                                                                     FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
     Jungs in sozialen Berufen meist durch Erlebnisse geprägt                   ZERTIFIKAT LV RHEINLAND

     Berufliche Entscheidung kann auch ein Protest zum Elternhaus
      oder der Gesellschaft sein
     Erfüllung eines Klischees


 Nehmen Sie eine deutliche Veränderung in der Geschlechter-
  verteilung Ihres Ausbildungsportfolio wahr, so betrachten Sie bitte
                                                                                                         
  zunächst das aktuelle Fernsehprogramm.                                                                 
                                                                                                         
                                                                                                         
                                                                                                         
                                                                                                     Seite 16

Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen


                                                                             RÜDIGER FUNK
                                                         FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
                                                                     ZERTIFIKAT LV RHEINLAND


                                            Stärken
       Lebensplanung
                                          (Selbstwert)
                         Berufsfindung
                          berufliche
                                                                                             
                         Möglichkeiten
                                                                                             
                                                                                             
                           Sexualität                                                        
                                                                                             
                                                                                         Seite 17

Anregungen für ein geschlechterspezifische Marketing


 Geben Sie Girl's- und Boy's-Days die politische Rolle,
  die sie für sich beanspruchen
                                                                               RÜDIGER FUNK
 Akzeptieren Sie die Marktbedingungen                     FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
                                                                       ZERTIFIKAT LV RHEINLAND

 Nutzen Sie in der Ansprache der Bewerbenden die
  Stärken der Geschlechter

     Hättest du Lust auf ein neues Abenteuer…
     Nur wer wagt, gewinnt…                                                                   
                                                                                               
     Magst du Menschen beraten…
     Du hast kreative Ideen…


 Arbeiten Sie mit an der Förderung der Gleichberechtigung
  von Jungen und Mädchen, d. h. die unterschiedlichen
                                                                                               
  Lebenslagen zu berücksichtigen und zu fördern. (§ 9, SGB VIII)
                                                                                               
                                                                                               
                                                                                           Seite 18

RÜDIGER FUNK



FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)
ZERTIFIKAT LV RHEINLAND




    Und wer emanzipiert die Jungs?                                                        
                                                               SEELSORGE ● KRISENINTERVENTION

    Geschlechterspezifisches Marketing
    jenseits von Girls- und Boy's-Day
                                                             LEBENSPLANUNG ● BERUFSPLANUNG
                                                                                          
    A-Recruiter-Tage 2012
                                                PUBERTÄTSBEGLEITUNG       ●
                                                                                          
                                                                              SEXUALPÄDAGOGIK



    Wermelskirchen
                                         COACHING
                                                                  GESPRÄCHSRAUM FÜR JUNGEN
                                                                                          
                                                        FAMILIENBEGLEITUNG ● GRUPPENKONZEPTE


                                                                                          
    05. Mai 2012                                    ●

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von U-Form:e Testsysteme

Digitales Ausbildungsmanagement
Digitales AusbildungsmanagementDigitales Ausbildungsmanagement
Digitales Ausbildungsmanagement
U-Form:e Testsysteme
 
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-SystemDer Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
U-Form:e Testsysteme
 
A recruiter magazin 2017
A recruiter magazin 2017 A recruiter magazin 2017
A recruiter magazin 2017
U-Form:e Testsysteme
 
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis findenErfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
U-Form:e Testsysteme
 
Workshop börsenverein upload
Workshop börsenverein uploadWorkshop börsenverein upload
Workshop börsenverein upload
U-Form:e Testsysteme
 
10 praxisnahe Tipps zum Ausbildungsmarketing
10 praxisnahe Tipps zum Ausbildungsmarketing10 praxisnahe Tipps zum Ausbildungsmarketing
10 praxisnahe Tipps zum Ausbildungsmarketing
U-Form:e Testsysteme
 
A-Recruitertage 2015 - Prozubi
A-Recruitertage 2015 - ProzubiA-Recruitertage 2015 - Prozubi
A-Recruitertage 2015 - Prozubi
U-Form:e Testsysteme
 
Vortrag Azubiauswahl Wuppertal
Vortrag Azubiauswahl WuppertalVortrag Azubiauswahl Wuppertal
Vortrag Azubiauswahl Wuppertal
U-Form:e Testsysteme
 
Employer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
Employer Branding - Grundlagen einer guten AusbildungsmarkenstrategieEmployer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
Employer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
U-Form:e Testsysteme
 
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer AuszubildendenVom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
U-Form:e Testsysteme
 
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
U-Form:e Testsysteme
 
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermittelnLernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
U-Form:e Testsysteme
 
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtetPR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
U-Form:e Testsysteme
 
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgenInnovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
U-Form:e Testsysteme
 
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von AuszubildendenWas erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
U-Form:e Testsysteme
 
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der AusbildungspolitikBerufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
U-Form:e Testsysteme
 
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klicktKarrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
U-Form:e Testsysteme
 
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
U-Form:e Testsysteme
 
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant machtAusbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
U-Form:e Testsysteme
 
Azubi Recruitingtrends 2013 - management summary
Azubi Recruitingtrends 2013 - management summaryAzubi Recruitingtrends 2013 - management summary
Azubi Recruitingtrends 2013 - management summary
U-Form:e Testsysteme
 

Mehr von U-Form:e Testsysteme (20)

Digitales Ausbildungsmanagement
Digitales AusbildungsmanagementDigitales Ausbildungsmanagement
Digitales Ausbildungsmanagement
 
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-SystemDer Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
Der Azubi-Navigator - das Ausbildungsmanagement-System
 
A recruiter magazin 2017
A recruiter magazin 2017 A recruiter magazin 2017
A recruiter magazin 2017
 
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis findenErfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
Erfolgreiches Azubi-Recruiting - Treffsicher für die passenden Azubis finden
 
Workshop börsenverein upload
Workshop börsenverein uploadWorkshop börsenverein upload
Workshop börsenverein upload
 
10 praxisnahe Tipps zum Ausbildungsmarketing
10 praxisnahe Tipps zum Ausbildungsmarketing10 praxisnahe Tipps zum Ausbildungsmarketing
10 praxisnahe Tipps zum Ausbildungsmarketing
 
A-Recruitertage 2015 - Prozubi
A-Recruitertage 2015 - ProzubiA-Recruitertage 2015 - Prozubi
A-Recruitertage 2015 - Prozubi
 
Vortrag Azubiauswahl Wuppertal
Vortrag Azubiauswahl WuppertalVortrag Azubiauswahl Wuppertal
Vortrag Azubiauswahl Wuppertal
 
Employer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
Employer Branding - Grundlagen einer guten AusbildungsmarkenstrategieEmployer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
Employer Branding - Grundlagen einer guten Ausbildungsmarkenstrategie
 
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer AuszubildendenVom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
Vom Ausbilder zum Coach - Bindung und Erfolg Ihrer Auszubildenden
 
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
Wer hat’s erfunden? Azubi-Recruiting in der Schweiz, die Erfolgsgeschichte vo...
 
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermittelnLernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
LernEs doch einfach! Kernqualifikationen erfolgreich vermitteln
 
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtetPR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
 
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgenInnovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
Innovation - Konzepte für das Azubi-Recruiting von morgen
 
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von AuszubildendenWas erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
Was erklärt Erfolg - Soziale Kompetenzen von Auszubildenden
 
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der AusbildungspolitikBerufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
Berufseignung statt Ausbildungserfolg - Das Leitmotiv der Ausbildungspolitik
 
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klicktKarrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
Karrierewebsites - Guck mal, wer da klickt
 
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
Geben Sie Ihrer Ausbildung ein Gesicht - Handfeste Tipps für eine erfolgreich...
 
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant machtAusbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
Ausbildungsmarketing - Was uns für Azubis interessant macht
 
Azubi Recruitingtrends 2013 - management summary
Azubi Recruitingtrends 2013 - management summaryAzubi Recruitingtrends 2013 - management summary
Azubi Recruitingtrends 2013 - management summary
 

Vortrag A-Recruiter Tage 2012 "Und wer emanzipiert die Jungs?"

  • 1.  RÜDIGER FUNK  FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Und wer emanzipiert die Jungs?  SEELSORGE ● KRISENINTERVENTION Geschlechterspezifisches Marketing jenseits von Girl's- und Boy's-Day LEBENSPLANUNG ● BERUFSPLANUNG  A-Recruiter-Tage 2012 PUBERTÄTSBEGLEITUNG ●  SEXUALPÄDAGOGIK Wermelskirchen COACHING GESPRÄCHSRAUM FÜR JUNGEN  FAMILIENBEGLEITUNG ● GRUPPENKONZEPTE  05. Mai 2012 ●
  • 2.  Geschlechterspezifisch - Machen wir schon…  Ist das Azubi-Marketing? RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) Politisches Bewerber- ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Verhalten verhalten Unternehmen Girl's-Day Auswahl des Boy's-Day Schulpraktika  Geschlechter- quotierungen Arbeitsleben Bewerber- markt  Bemühen Fakten    Seite 2
  • 3.  Girl's- und Boy's-Day  Wer legt die Berufe für die Teilnahme fest? RÜDIGER FUNK  Berufe sind dann tauglich, wenn nicht mindestens 40 % FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) der abgeschlossenen Ausbildungsverträge von einem ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Geschlecht erreicht werden. (Regelung NRW)  Ziel ist es, den weniger vertretenen Geschlechtern einen Beruf vorzustellen. - Was wollen Sie in 5-7 Stunden auch mehr erreichen? Wie steht es um die Akzeptanz vom Boy's-Day?   12 Jahre Girl's-Day vs. 2 Jahre Boy's-Day (Pilotphase "Neue Wege für Jungs", 2005)   Machen Sie einen Boy's-Day als Bürokaufmann?  Haben Sie den Bewerbungseingang mit den Teilnehmerlisten einmal abgeglichen?   Seite 3
  • 4.  Auswahl der Schulpraktika  "Top-Ten" der abgeschlossenen Ausbildungsverträge Männer Frauen 2010 2011 2010 2011 RÜDIGER FUNK Kfz-Mechatroniker Kfz-Mechatroniker Verkäuferin Verkäuferin FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Kaufmann im Kauffrau im Kauffrau im Industriemechanliker Einzelhandel Einzelhandel Einzelhandel Kaufmann im Industriemechanliker Med. Fachangestellte Med. Fachangestellte Einzelhandel  Koch Verkäufer Friseurin Industriekauffrau Verkäufer Elektroniker Bürokauffrau Bürokauffrau Quelle: Bundesinstitut für berufliche Bildung Zahnmed. Zahnmed.  Elektroniker Anlagenmechaniker Fachangestellte Fachangestellte Anlagenmechaniker Koch Industriekauffrau Friseurin Fachkraft für Fachkraft für Kauffrau für Kauffrau für Lagerlogistik Maler und Lackierer Lagerlogistik Kaufmann im Groß- und Außenhandel Bürokommunikation Hotelfachfrau Bürokommunikation Hotelfachfrau   Kaufmann im Groß- Fachverkäuferin Industriekaufmann Bankkauffrau und Außenhandel Lebensmittel Warum hört die Förderung schon bei der Praktikaauswahl auf?  Seite 4
  • 5.  Geschlechterspezifisch - Machen wir schon…  Ist das Azubi-Marketing? RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) Politisches Bewerber- ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Verhalten verhalten Unternehmen Girl's-Day Auswahl des Boy's-Day Schulpraktika  Geschlechter- quotierungen Arbeitsleben Bewerber- markt  Bemühen Fakten    Seite 5
  • 6.  Geschlechterquotierung   AGG lässt bestehende Frauenförderungspläne zu  NRW-Gemeindeordnung: Gleichstellungsbeauftragte  Beispiel: Frauenquote in der Ausbildung RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)  Ein technisch geprägtes Unternehmen hat für den ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Ausbildungsstart 2012 ¼ der Ausbildungsplätze mit Frauen zu besetzen: 52 Ausbildungsplätze = 13 weibliche Auszubildende 84 Bewerbungen von Mädchen (davon 78 auf 6 Kaufleutestellen) 1. Fazit: Nie wieder männliche Kaufleute.  2. Fazit: 3. Fazit: Verbleibende 6 Frauen einfach einstellen. Einen Jungen zur Geschlechtsumwandlung auffordern!   Ob das 1. Fazit dem AGG standhält, wäre sicherlich zu klären.    Politische Forderungen stehen in Konkurrenz (Frauenquote vs. Boy's-Day)  Kennen Sie eine Männerquote?  Seite 6
  • 7.  Arbeitsleben   Ein Unterschied zwischen Jungen und Mädchen im Arbeitsrecht: RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) Mädchen Jungen ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Einstellungsfrage: Einstellungsfrage: Schwangerschaft X Pädophile Neigung  Kündigungsgrund: Kündigungsgrund:  Beleidigung des Ausbilders ? Beleidigung des Ausbilders    Hormonelle Schwankungen eines Jungen werden nicht beachtet: 1.000-fache Menge an Testosteronausschüttung im Einstellungsalter  bedarf schon der Gewöhnung. "Wegen Baustelle im Kopf bleibt dieser im Moment mal geschlossen."   Seite 7
  • 8.  Bewerbermarkt   These 1: Deutschland hat in dem Alter der Schulabgänger einen Männerüberhang.  These 2: Überproportional viele Jungen haben keinen oder einen Hauptschulabschluss. RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)  These 3: Überproportional viele Mädchen haben ZERTIFIKAT LV RHEINLAND einen studienberechtigten Abschluss. männlich weiblich Gesamt tatsächlich % tatsächlich % tatsächlich % ohne HS Hauptschule Realschule Studienberechtigte 32.351 103.904 176.425 125.524 61 57,8 50,3 44,6 20.707 75.849 174.431 156.125 39 42,2 49,7 55,4 53.058 179.753 350.856 281.649 6,1 20,8 40,5 32,6   These 4: 438.204 Darum suchen mehr Jungen einen Ausbildungsplatz. 427.112 865.316 100 Quelle: Statistisches Bundesamt, Schulabgängerzahlen 2010  m 325.095 559.960 w 234.865   These 5: Quelle: Bundesinstitut für berufliche Bildung Der Ausbildungsmarkt ist zunehmend ausgeglichen.   Seite 8
  • 9.  Geschlechterspezifisch - Machen wir schon…  Ist das Azubi-Marketing? RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) Politisches Bewerber- ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Verhalten verhalten Unternehmen Girl's-Day Auswahl des Boy's-Day Schulpraktika  Geschlechter- quotierungen Arbeitsleben Bewerber- markt  Bemühen Fakten    Seite 9
  • 10.  Zwischenfazit "Geschlechterspezifisches Marketing"   Unter politischen Aspekten wird "erfolglos" versucht, eine geändertes Bewerberverhalten der Geschlechter zu erreichen. RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)  Die Demografie und der Bewerbermarkt hingegen ZERTIFIKAT LV RHEINLAND fordern von den Bewerbenden kein Umdenken.      Seite 10
  • 11.  Ein Rätsel…  Was ist das? RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) ZERTIFIKAT LV RHEINLAND     Gehört eine Banane in die Kategorie "Obst" oder "Gemüse"?  Fazit: Die Zuordnung bleibt eine kulturelle Entscheidung.   Seite 11
  • 12.  Zwischenfazit "Geschlechterspezifisches Marketing"   Unter politischen Aspekten wird "erfolglos" versucht, eine geändertes Bewerberverhalten der Geschlechter zu erreichen. RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)  Die Demografie und der Bewerbermarkt hingegen ZERTIFIKAT LV RHEINLAND fordern von den Bewerbenden kein Umdenken.   Warum akzeptieren wir nicht die unterschiedlichen Lebenslagen von  Jungen und Mädchen und nutzen sie für das Marketing?    Seite 12
  • 13.  Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen  RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Ein Indianer kennt keinen Schmerz!      Seite 13
  • 14.  Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen   Die Rollen sind aus der Kultur geprägt und überliefert  Attribute der verankerten Rollenbilder Jungen Mädchen RÜDIGER FUNK • Stärke/Kraft • Kreativität FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) ZERTIFIKAT LV RHEINLAND • Krieger/Sieger sein • Ästhetik • Abenteuerlust • harmoniebedürftig • Risikobereitschaft • kommunikativ • • Mut … • • bedächtig …   Und die Generation der Eltern unserer Bewerbenden kennen aus eigener Erfahrung   emanzipatorische oder parteiliche Mädchenarbeit  antisexistische Jungenarbeit  (also Jungs wurden nur über ihre Sexualität definiert)   Seite 14
  • 15.  Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen  Exkurs: Den Jungen betrachten…  Jeder Angriff auf seine Rolle wird als Bedrohung empfunden. - "Flucht ist immer eine Lösung." RÜDIGER FUNK  Das "Schief-Gerade-Phänomen" in der FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) männlichen Pubertät: ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Wird seine Welt gerade, dann steht er schief.  Ein Junge lebt in seiner schiefen Welt gerade.    Achtung: Jungs haben auch die anderen Bedürfnisse, aber über diese definieren sie sich nicht, weil sie diese für sich nicht präsent haben.   Seite 15
  • 16.  Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen   Die Prägung der Rollen kommt aus dem Elternhaus  Mädchen in technischen Berufen meist durch Vater oder Opa geprägt RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII)  Jungs in sozialen Berufen meist durch Erlebnisse geprägt ZERTIFIKAT LV RHEINLAND  Berufliche Entscheidung kann auch ein Protest zum Elternhaus oder der Gesellschaft sein  Erfüllung eines Klischees  Nehmen Sie eine deutliche Veränderung in der Geschlechter- verteilung Ihres Ausbildungsportfolio wahr, so betrachten Sie bitte  zunächst das aktuelle Fernsehprogramm.     Seite 16
  • 17.  Akzeptanz der unterschiedlichen Lebenslagen  RÜDIGER FUNK FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Stärken Lebensplanung (Selbstwert) Berufsfindung berufliche  Möglichkeiten   Sexualität   Seite 17
  • 18.  Anregungen für ein geschlechterspezifische Marketing   Geben Sie Girl's- und Boy's-Days die politische Rolle, die sie für sich beanspruchen RÜDIGER FUNK  Akzeptieren Sie die Marktbedingungen FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) ZERTIFIKAT LV RHEINLAND  Nutzen Sie in der Ansprache der Bewerbenden die Stärken der Geschlechter  Hättest du Lust auf ein neues Abenteuer…  Nur wer wagt, gewinnt…    Magst du Menschen beraten…  Du hast kreative Ideen…  Arbeiten Sie mit an der Förderung der Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen, d. h. die unterschiedlichen  Lebenslagen zu berücksichtigen und zu fördern. (§ 9, SGB VIII)   Seite 18
  • 19.  RÜDIGER FUNK  FACHKRAFT FÜR JUNGENARBEIT (SGB VIII) ZERTIFIKAT LV RHEINLAND Und wer emanzipiert die Jungs?  SEELSORGE ● KRISENINTERVENTION Geschlechterspezifisches Marketing jenseits von Girls- und Boy's-Day LEBENSPLANUNG ● BERUFSPLANUNG  A-Recruiter-Tage 2012 PUBERTÄTSBEGLEITUNG ●  SEXUALPÄDAGOGIK Wermelskirchen COACHING GESPRÄCHSRAUM FÜR JUNGEN  FAMILIENBEGLEITUNG ● GRUPPENKONZEPTE  05. Mai 2012 ●