SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
KANBAN
                                           Eine Einführung

                                                    11.09.2011


                            Franz Kratochvil (Projektleiter typovision*)




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011
ÜBER TYPOVISION*

•   Münchner Fullservice-Agentur für digitale Kommunikation
•   9 Mitarbeiter
•   Geschäftsführer: Patrick Lobacher
•   Spezialisiert auf TYPO3 seit 8 Jahren (Extbase/Fluid seit 2009)


•   Agenturpräsentation unter: www.typovision.de/dieagentur


•   Über 150 TYPO3-Projekte jeglicher Größenordnung - für Kunden wie:




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   2
Kirschblüte in japanischen Parks




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011
AGENDA


   01 Warum KANBAN?

   02 Was ist KANBAN?

   03 Regeln & Definitionen

   04 KAIZEN

   05 Das KANBAN-Board

   06 Unser KANBAN-Board


(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Patrick Lobacher | www.typovision.de | 11.05.2011   4
WARUM KANBAN
                                      Wofür brauchen wir das?



(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   5
01 WARUM KANBAN?

•   Effizienz & Motivation
       •   Überlastete Systeme werden früher oder später ineffizient.
           Heute zu Tage wird in den meisten Unternehmen immer
           mehr Arbeit in die Prozesse hinein gedrückt (Push), das
           erzeugt u.a. Stress bei den Mitarbeitern und die Effizienz und
           Motivation sinkt.

       •   Effizienter ist es, wenn der Prozess sich neue Arbeit holt,
           sobald eine Arbeit abgeschlossen ist. Der Übergang von
           sogenannten Push- zu Pull-Systemen verhindert Stress.


(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   6
01 WARUM KANBAN?

•   Bessere Selbstorganisation
•   Mehr Übersicht und Transparenz
•   Verbsserung der Vorhersagbarkeit (Kundenzufriedenheit)
•   Weniger Engpässe
•   Mehr Motivation
•   Mehr Effizienz
•   Bessere Auslastung

(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   7
Signalkarte, Karte, Tafel, Beleg



(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   8
02 WAS IST KANBAN?

•   Toyota - 1950
       •   Kanban in der Automobilindustrie

       •   Gesteuert wird nur der Nachschub an Arbeit und Material

       •   Pull statt Push: Techniker arbeiten eigenständig

       •   Flow: „Alles muss fließen“ (Nachschub, Produktion, Rollout)

       •   Engpässe verlangsamen den gesamten(!) Prozess

       •   Produktionsfaktoren müssen aus- aber nicht überlastet sein


(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   9
02 WAS IST KANBAN?




•   Toyota - 1950
       •   Sobald der Bestand eines Zwischenschrittes unter eine
           definierte Anzahl sinkt, wird dem vorgelagerten
           Produktionsschritt signalisiert, dass er nachproduzieren soll.




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   10
02 WAS IST KANBAN?


•   Die Grundprinzipien hinter KANBAN
       1.Work in Progress (WiP) ist streng limitiert

       2.Ein Kanban-Board mit Arbeitspaketen visualisiert die Arbeit

       3.Der Arbeiter holt sich neue Aufgaben vom Board, wenn die
          aktuelle fertig ist

       4.Alles(!) ist anpassbar



(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   11
02 WAS IST KANBAN?



•   Zusammenfassung
       1.KANBAN ist ein „Evolutionäres Change Management für IT-
          Organisationen“

       2.KANBAN ist eine Change-Management-Methode, um in IT-
          Organisationen kleinschrittige Veränderungen mit hoher
          Akzeptanz aller Beteiligten durchzuführen.




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   12
REGELN & DEFINITIONEN
                                           Wie gehen wir vor?



(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   13
03 REGELN & DEFINITIONEN

•   Work in Progress = WiP
    •   Laufende Arbeit
    •   Parallele Arbeit
    •   Arbeitspaket (Dauer)


•   WiP Limit
    •   Limitierung gleichzeitig abzuarbeitenden WiPs


(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   14
03 WICHTIGE REGELN

•   Es darf bzw. soll experimentiert werden:
    Was nicht passt, wird passend gemacht („Agil“)
•   Weniger ist mehr (Sinn hinterfragen)
•   Es müssen(!) WiP-Limits eingeführt werden
•   Aber: WiP Limits können sich ändern
•   WiPs müssen „ordentlich“ identifiziert bzw. beschrieben
    werden


(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   15
03 WICHTIGE REGELN


•   WiPs müssen „ready-to-start“ (sofort abarbeitbar) sein
•   Die Dauer der WiPs wird festgelegt (entweder immer
    gleich groß oder S, M, L, XL)
•   Akzeptanzkritierien sind definiert und bekannt
    („Definition of Done“ - DoD)
•   WP Limit kann sich täglich ändern: „WiP Limit? Dont know.
    Experiment“


(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   16
KAIZEN
                                   Kontinuierliche Verbesserung



(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   17
04 KAIZEN



•   KAIZEN - Kontinuierliche Verbesserung
    •   Kleine Anpassung des Kanban-Prozesses
    •   über einen langen Zeitraum (Geduld!)
    •   führt in einem hochgradig flexiblen Umfeld
    •   zur kontinuierlichen Verbesserung des Gesamtprozesses



(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   18
04 KAIZEN

•   Feedback-Meetings
    •   Tägliches Meeting (sogenanntes Standup-Meeting)
    •   kurze Dauer
    •   direkt vor dem Board mit allen Beteiligten
    •   Besprechung aller Tickets (Fokus auf Blockaden)
•   Retrospektiven
    •   Reflexion des Arbeitsprozesses (1x monatlich)

(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   19
04 KAIZEN

•   Controlling
    •   Messung für folgende Kennzahlen:
        •   Durchlaufzeit (Fokus)
        •   Anzahl Tickets gesamt / offen / geschlossen
        •   Fehlerrate
        •   Termintreue
    •   Messung soll einfach und für jeden zugänglich sein

(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   20
04 KAIZEN




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   21
DAS KANBAN BOARD
                                       Visualisierung der WiPs



(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   22
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   23
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   24
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   25
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   26
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   27
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   28
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   29
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   30
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   31
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   32
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   33
05 DAS KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   34
Visualisierung der WiPs

                                  http://www.it-agile.de/kanban-screencast.html

(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   35
UNSER KANBAN BOARD
                             Visualisierung der typovision* WIPs



(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   36
06 UNSER KANBAN BOARD




(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   37
VIELEN DANK!
                                         FRAGEN?

(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011   38
KONTAKT - KLASSISCH

   Adresse:

   typovision* - agentur für digitale kommunikation

   Belfortstr. 8
   81667 München

   Fon:               +49-89-18 92 08 70
   Fax:               +49-89-18 92 08 69
   Email:             info@typovision.de
   Web:               http://www.typovision.de

(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Patrick Lobacher | www.typovision.de | 11.05.2011   39
KONTAKT - SOCIAL CHANNELS


   Twitter:                 www.twitter.com/_typovision_
                            www.twitter.com/PatrickLobacher

   Facebook:                www.facebook.com/typovision

   XING:                    www.xing.com/profile/Patrick_Lobacher

   Slideshare:              www.slideshare.net/plobacher

   Amazon:                  www.amazon.de/Patrick-Lobacher/e/B0045AQVEA


(c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Patrick Lobacher | www.typovision.de | 11.05.2011   40

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

[Agile Adria Croatia 2014] The Road to a Fairly Predictable System
[Agile Adria Croatia 2014] The Road to a Fairly Predictable System[Agile Adria Croatia 2014] The Road to a Fairly Predictable System
[Agile Adria Croatia 2014] The Road to a Fairly Predictable System
Zsolt Fabok
 
Full Cycle Traceability via a Product Portfolio Kanban
Full Cycle Traceability via a Product Portfolio KanbanFull Cycle Traceability via a Product Portfolio Kanban
Full Cycle Traceability via a Product Portfolio Kanban
Stephen Chin
 
Qrp unterzieht projektmanagementmethoden einem vergleich.
Qrp unterzieht projektmanagementmethoden einem vergleich.Qrp unterzieht projektmanagementmethoden einem vergleich.
Qrp unterzieht projektmanagementmethoden einem vergleich.
Dr. Kastens
 
Experiences on scaling agile
Experiences on scaling agileExperiences on scaling agile
Experiences on scaling agile
Jens Wilke
 
Designing your kanban board to map your process
Designing your kanban board to map your processDesigning your kanban board to map your process
Designing your kanban board to map your process
Yu Liang
 
Portfolio Kanban - Low-Friction Method to Improve Organization's Effectiveness
Portfolio Kanban - Low-Friction Method to Improve Organization's EffectivenessPortfolio Kanban - Low-Friction Method to Improve Organization's Effectiveness
Portfolio Kanban - Low-Friction Method to Improve Organization's Effectiveness
Pawel Brodzinski
 
Kanban: Das neue Scrum?
Kanban: Das neue Scrum?Kanban: Das neue Scrum?
Kanban: Das neue Scrum?
Andreas Demmer
 
Hierarchical kanban boards in action - Ignite talk at Lean Kanban North Ameri...
Hierarchical kanban boards in action - Ignite talk at Lean Kanban North Ameri...Hierarchical kanban boards in action - Ignite talk at Lean Kanban North Ameri...
Hierarchical kanban boards in action - Ignite talk at Lean Kanban North Ameri...
Yuval Yeret
 
Communication in the Team: Software quality days_Vienna
Communication in the Team: Software quality days_ViennaCommunication in the Team: Software quality days_Vienna
Communication in the Team: Software quality days_Vienna
Sabine Wojcieszak
 
Scrumban - Projektentwicklung mit Scrum und Incident-Management über Kanban m...
Scrumban - Projektentwicklung mit Scrum und Incident-Management über Kanban m...Scrumban - Projektentwicklung mit Scrum und Incident-Management über Kanban m...
Scrumban - Projektentwicklung mit Scrum und Incident-Management über Kanban m...
Cem Kulac
 
Project Management Office
Project Management OfficeProject Management Office
Project Management Office
Heiko Bartlog
 
Kanban in software development: A systematic literature review
Kanban in software development: A systematic literature reviewKanban in software development: A systematic literature review
Kanban in software development: A systematic literature review
Muhammad Ahmad
 
Softwareentwicklung mit Scrum & Kanban
Softwareentwicklung mit Scrum & KanbanSoftwareentwicklung mit Scrum & Kanban
Softwareentwicklung mit Scrum & Kanban
marcel_devdude
 
Kanban for software development - Get more with less
Kanban for software development - Get more with lessKanban for software development - Get more with less
Kanban for software development - Get more with less
Manoj K G
 
Kanban for Software Development and Kaizen Culture
Kanban for Software Development and Kaizen CultureKanban for Software Development and Kaizen Culture
Kanban for Software Development and Kaizen Culture
Acquate
 
The evils of multi-tasking and how personal Kanban can help you
The evils of multi-tasking and how personal Kanban can help you The evils of multi-tasking and how personal Kanban can help you
The evils of multi-tasking and how personal Kanban can help you
Sandy Mamoli
 
LKCE16 -Upstream & Customer Kanban by Patrick Steyaert
LKCE16 -Upstream & Customer Kanban by Patrick SteyaertLKCE16 -Upstream & Customer Kanban by Patrick Steyaert
LKCE16 -Upstream & Customer Kanban by Patrick Steyaert
Lean Kanban Central Europe
 
LKCE16 - Warum es beim Mini-Golf keinen Flow gibt von Peter Rössler und Anna ...
LKCE16 - Warum es beim Mini-Golf keinen Flow gibt von Peter Rössler und Anna ...LKCE16 - Warum es beim Mini-Golf keinen Flow gibt von Peter Rössler und Anna ...
LKCE16 - Warum es beim Mini-Golf keinen Flow gibt von Peter Rössler und Anna ...
Lean Kanban Central Europe
 
Production scheduling boards - November 2016
Production scheduling boards - November 2016Production scheduling boards - November 2016
Production scheduling boards - November 2016
W3 Group Canada Inc.
 
Agile Skalierung - auf dem Weg zur lernenden Organisation (Lightning Talk)
Agile Skalierung - auf dem Weg zur lernenden Organisation (Lightning Talk)Agile Skalierung - auf dem Weg zur lernenden Organisation (Lightning Talk)
Agile Skalierung - auf dem Weg zur lernenden Organisation (Lightning Talk)
Stefan ROOCK
 

Andere mochten auch (20)

[Agile Adria Croatia 2014] The Road to a Fairly Predictable System
[Agile Adria Croatia 2014] The Road to a Fairly Predictable System[Agile Adria Croatia 2014] The Road to a Fairly Predictable System
[Agile Adria Croatia 2014] The Road to a Fairly Predictable System
 
Full Cycle Traceability via a Product Portfolio Kanban
Full Cycle Traceability via a Product Portfolio KanbanFull Cycle Traceability via a Product Portfolio Kanban
Full Cycle Traceability via a Product Portfolio Kanban
 
Qrp unterzieht projektmanagementmethoden einem vergleich.
Qrp unterzieht projektmanagementmethoden einem vergleich.Qrp unterzieht projektmanagementmethoden einem vergleich.
Qrp unterzieht projektmanagementmethoden einem vergleich.
 
Experiences on scaling agile
Experiences on scaling agileExperiences on scaling agile
Experiences on scaling agile
 
Designing your kanban board to map your process
Designing your kanban board to map your processDesigning your kanban board to map your process
Designing your kanban board to map your process
 
Portfolio Kanban - Low-Friction Method to Improve Organization's Effectiveness
Portfolio Kanban - Low-Friction Method to Improve Organization's EffectivenessPortfolio Kanban - Low-Friction Method to Improve Organization's Effectiveness
Portfolio Kanban - Low-Friction Method to Improve Organization's Effectiveness
 
Kanban: Das neue Scrum?
Kanban: Das neue Scrum?Kanban: Das neue Scrum?
Kanban: Das neue Scrum?
 
Hierarchical kanban boards in action - Ignite talk at Lean Kanban North Ameri...
Hierarchical kanban boards in action - Ignite talk at Lean Kanban North Ameri...Hierarchical kanban boards in action - Ignite talk at Lean Kanban North Ameri...
Hierarchical kanban boards in action - Ignite talk at Lean Kanban North Ameri...
 
Communication in the Team: Software quality days_Vienna
Communication in the Team: Software quality days_ViennaCommunication in the Team: Software quality days_Vienna
Communication in the Team: Software quality days_Vienna
 
Scrumban - Projektentwicklung mit Scrum und Incident-Management über Kanban m...
Scrumban - Projektentwicklung mit Scrum und Incident-Management über Kanban m...Scrumban - Projektentwicklung mit Scrum und Incident-Management über Kanban m...
Scrumban - Projektentwicklung mit Scrum und Incident-Management über Kanban m...
 
Project Management Office
Project Management OfficeProject Management Office
Project Management Office
 
Kanban in software development: A systematic literature review
Kanban in software development: A systematic literature reviewKanban in software development: A systematic literature review
Kanban in software development: A systematic literature review
 
Softwareentwicklung mit Scrum & Kanban
Softwareentwicklung mit Scrum & KanbanSoftwareentwicklung mit Scrum & Kanban
Softwareentwicklung mit Scrum & Kanban
 
Kanban for software development - Get more with less
Kanban for software development - Get more with lessKanban for software development - Get more with less
Kanban for software development - Get more with less
 
Kanban for Software Development and Kaizen Culture
Kanban for Software Development and Kaizen CultureKanban for Software Development and Kaizen Culture
Kanban for Software Development and Kaizen Culture
 
The evils of multi-tasking and how personal Kanban can help you
The evils of multi-tasking and how personal Kanban can help you The evils of multi-tasking and how personal Kanban can help you
The evils of multi-tasking and how personal Kanban can help you
 
LKCE16 -Upstream & Customer Kanban by Patrick Steyaert
LKCE16 -Upstream & Customer Kanban by Patrick SteyaertLKCE16 -Upstream & Customer Kanban by Patrick Steyaert
LKCE16 -Upstream & Customer Kanban by Patrick Steyaert
 
LKCE16 - Warum es beim Mini-Golf keinen Flow gibt von Peter Rössler und Anna ...
LKCE16 - Warum es beim Mini-Golf keinen Flow gibt von Peter Rössler und Anna ...LKCE16 - Warum es beim Mini-Golf keinen Flow gibt von Peter Rössler und Anna ...
LKCE16 - Warum es beim Mini-Golf keinen Flow gibt von Peter Rössler und Anna ...
 
Production scheduling boards - November 2016
Production scheduling boards - November 2016Production scheduling boards - November 2016
Production scheduling boards - November 2016
 
Agile Skalierung - auf dem Weg zur lernenden Organisation (Lightning Talk)
Agile Skalierung - auf dem Weg zur lernenden Organisation (Lightning Talk)Agile Skalierung - auf dem Weg zur lernenden Organisation (Lightning Talk)
Agile Skalierung - auf dem Weg zur lernenden Organisation (Lightning Talk)
 

Ähnlich wie TYPO3camp Munich 2011 - KANBAN - Franz Kratochvil

Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick LobacherExtbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
die.agilen GmbH
 
Kundenerziehung - TYPO3camp Munich 2011 - Patrick Lobacher
Kundenerziehung - TYPO3camp Munich 2011 - Patrick LobacherKundenerziehung - TYPO3camp Munich 2011 - Patrick Lobacher
Kundenerziehung - TYPO3camp Munich 2011 - Patrick Lobacher
die.agilen GmbH
 
Domain-driven design - eine Einführung
Domain-driven design - eine EinführungDomain-driven design - eine Einführung
Domain-driven design - eine Einführung
die.agilen GmbH
 
DDD - Domain Driven Design - TYPO3camp Stuttgart 2011
DDD - Domain Driven Design - TYPO3camp Stuttgart 2011DDD - Domain Driven Design - TYPO3camp Stuttgart 2011
DDD - Domain Driven Design - TYPO3camp Stuttgart 2011
die.agilen GmbH
 
TYPO3 4.5 LTS - Die Neuerungen auf einen Blick
TYPO3 4.5 LTS - Die Neuerungen auf einen BlickTYPO3 4.5 LTS - Die Neuerungen auf einen Blick
TYPO3 4.5 LTS - Die Neuerungen auf einen Blick
die.agilen GmbH
 
Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)
Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)
Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)
Georg Eck
 
ALM und dezentrales SCM – Die Quadratur des Kreises?
ALM und dezentrales SCM – Die Quadratur des Kreises?ALM und dezentrales SCM – Die Quadratur des Kreises?
ALM und dezentrales SCM – Die Quadratur des Kreises?
Torben Knerr
 
Lessons Learned from reading "The Lean Startup"
Lessons Learned from reading "The Lean Startup"Lessons Learned from reading "The Lean Startup"
Lessons Learned from reading "The Lean Startup"
Max Völkel
 
OSMC 2015: Grafana meets Monitoring-Vorstellung einer Komplettlösung by Phili...
OSMC 2015: Grafana meets Monitoring-Vorstellung einer Komplettlösung by Phili...OSMC 2015: Grafana meets Monitoring-Vorstellung einer Komplettlösung by Phili...
OSMC 2015: Grafana meets Monitoring-Vorstellung einer Komplettlösung by Phili...
NETWAYS
 
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - Webkongress Erlangen 2014
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - Webkongress Erlangen 2014TYPO3 Neos - Next Generation CMS - Webkongress Erlangen 2014
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - Webkongress Erlangen 2014
die.agilen GmbH
 
Online-Prozess-Management
Online-Prozess-ManagementOnline-Prozess-Management
Online-Prozess-Management
Christian Reinboth
 
Typo3 4.3 Die Neuerungen im Überblick
Typo3 4.3 Die Neuerungen im ÜberblickTypo3 4.3 Die Neuerungen im Überblick
Typo3 4.3 Die Neuerungen im Überblick
die.agilen GmbH
 
Webapplikationen der Zukunft - HTML5 und CSS3 auf dem iPhone
Webapplikationen der Zukunft - HTML5 und CSS3 auf dem iPhoneWebapplikationen der Zukunft - HTML5 und CSS3 auf dem iPhone
Webapplikationen der Zukunft - HTML5 und CSS3 auf dem iPhone
die.agilen GmbH
 
TYPO3 Neos - ein technischer Überblick - DWX 2013
TYPO3 Neos - ein technischer Überblick - DWX 2013TYPO3 Neos - ein technischer Überblick - DWX 2013
TYPO3 Neos - ein technischer Überblick - DWX 2013
die.agilen GmbH
 
Testing TYPO3 Flow Applications with Behat
Testing TYPO3 Flow Applications with BehatTesting TYPO3 Flow Applications with Behat
Testing TYPO3 Flow Applications with Behat
Markus Goldbeck
 
Neos CMS - Das CMS der nächsten Generation - IPC 2015
Neos CMS - Das CMS der nächsten Generation - IPC 2015Neos CMS - Das CMS der nächsten Generation - IPC 2015
Neos CMS - Das CMS der nächsten Generation - IPC 2015
die.agilen GmbH
 
TYPO3 Neos - Next Generation CMS (IPC 2014)
TYPO3 Neos - Next Generation CMS (IPC 2014)TYPO3 Neos - Next Generation CMS (IPC 2014)
TYPO3 Neos - Next Generation CMS (IPC 2014)
die.agilen GmbH
 
Developer Week / DWX 2015 - Responsice Webdesign in a Nutshell
Developer Week / DWX 2015 - Responsice Webdesign in a NutshellDeveloper Week / DWX 2015 - Responsice Webdesign in a Nutshell
Developer Week / DWX 2015 - Responsice Webdesign in a Nutshell
die.agilen GmbH
 
TYPO3 CMS 6.1 - Die Neuerungen - typovision GmbH
TYPO3 CMS 6.1 - Die Neuerungen - typovision GmbHTYPO3 CMS 6.1 - Die Neuerungen - typovision GmbH
TYPO3 CMS 6.1 - Die Neuerungen - typovision GmbH
die.agilen GmbH
 
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - DWX 2014
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - DWX 2014TYPO3 Neos - Next Generation CMS - DWX 2014
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - DWX 2014
die.agilen GmbH
 

Ähnlich wie TYPO3camp Munich 2011 - KANBAN - Franz Kratochvil (20)

Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick LobacherExtbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
Extbase & Fluid Einführung - MTUG - Patrick Lobacher
 
Kundenerziehung - TYPO3camp Munich 2011 - Patrick Lobacher
Kundenerziehung - TYPO3camp Munich 2011 - Patrick LobacherKundenerziehung - TYPO3camp Munich 2011 - Patrick Lobacher
Kundenerziehung - TYPO3camp Munich 2011 - Patrick Lobacher
 
Domain-driven design - eine Einführung
Domain-driven design - eine EinführungDomain-driven design - eine Einführung
Domain-driven design - eine Einführung
 
DDD - Domain Driven Design - TYPO3camp Stuttgart 2011
DDD - Domain Driven Design - TYPO3camp Stuttgart 2011DDD - Domain Driven Design - TYPO3camp Stuttgart 2011
DDD - Domain Driven Design - TYPO3camp Stuttgart 2011
 
TYPO3 4.5 LTS - Die Neuerungen auf einen Blick
TYPO3 4.5 LTS - Die Neuerungen auf einen BlickTYPO3 4.5 LTS - Die Neuerungen auf einen Blick
TYPO3 4.5 LTS - Die Neuerungen auf einen Blick
 
Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)
Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)
Maschinen Visualisierung | TechComm GO MOBILE (#tekom15 #tcworld15)
 
ALM und dezentrales SCM – Die Quadratur des Kreises?
ALM und dezentrales SCM – Die Quadratur des Kreises?ALM und dezentrales SCM – Die Quadratur des Kreises?
ALM und dezentrales SCM – Die Quadratur des Kreises?
 
Lessons Learned from reading "The Lean Startup"
Lessons Learned from reading "The Lean Startup"Lessons Learned from reading "The Lean Startup"
Lessons Learned from reading "The Lean Startup"
 
OSMC 2015: Grafana meets Monitoring-Vorstellung einer Komplettlösung by Phili...
OSMC 2015: Grafana meets Monitoring-Vorstellung einer Komplettlösung by Phili...OSMC 2015: Grafana meets Monitoring-Vorstellung einer Komplettlösung by Phili...
OSMC 2015: Grafana meets Monitoring-Vorstellung einer Komplettlösung by Phili...
 
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - Webkongress Erlangen 2014
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - Webkongress Erlangen 2014TYPO3 Neos - Next Generation CMS - Webkongress Erlangen 2014
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - Webkongress Erlangen 2014
 
Online-Prozess-Management
Online-Prozess-ManagementOnline-Prozess-Management
Online-Prozess-Management
 
Typo3 4.3 Die Neuerungen im Überblick
Typo3 4.3 Die Neuerungen im ÜberblickTypo3 4.3 Die Neuerungen im Überblick
Typo3 4.3 Die Neuerungen im Überblick
 
Webapplikationen der Zukunft - HTML5 und CSS3 auf dem iPhone
Webapplikationen der Zukunft - HTML5 und CSS3 auf dem iPhoneWebapplikationen der Zukunft - HTML5 und CSS3 auf dem iPhone
Webapplikationen der Zukunft - HTML5 und CSS3 auf dem iPhone
 
TYPO3 Neos - ein technischer Überblick - DWX 2013
TYPO3 Neos - ein technischer Überblick - DWX 2013TYPO3 Neos - ein technischer Überblick - DWX 2013
TYPO3 Neos - ein technischer Überblick - DWX 2013
 
Testing TYPO3 Flow Applications with Behat
Testing TYPO3 Flow Applications with BehatTesting TYPO3 Flow Applications with Behat
Testing TYPO3 Flow Applications with Behat
 
Neos CMS - Das CMS der nächsten Generation - IPC 2015
Neos CMS - Das CMS der nächsten Generation - IPC 2015Neos CMS - Das CMS der nächsten Generation - IPC 2015
Neos CMS - Das CMS der nächsten Generation - IPC 2015
 
TYPO3 Neos - Next Generation CMS (IPC 2014)
TYPO3 Neos - Next Generation CMS (IPC 2014)TYPO3 Neos - Next Generation CMS (IPC 2014)
TYPO3 Neos - Next Generation CMS (IPC 2014)
 
Developer Week / DWX 2015 - Responsice Webdesign in a Nutshell
Developer Week / DWX 2015 - Responsice Webdesign in a NutshellDeveloper Week / DWX 2015 - Responsice Webdesign in a Nutshell
Developer Week / DWX 2015 - Responsice Webdesign in a Nutshell
 
TYPO3 CMS 6.1 - Die Neuerungen - typovision GmbH
TYPO3 CMS 6.1 - Die Neuerungen - typovision GmbHTYPO3 CMS 6.1 - Die Neuerungen - typovision GmbH
TYPO3 CMS 6.1 - Die Neuerungen - typovision GmbH
 
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - DWX 2014
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - DWX 2014TYPO3 Neos - Next Generation CMS - DWX 2014
TYPO3 Neos - Next Generation CMS - DWX 2014
 

Mehr von die.agilen GmbH

LEGO SERIOUS PLAY für Manager (Management 3.0 Gathering 2018)
LEGO SERIOUS PLAY für Manager (Management 3.0 Gathering 2018)LEGO SERIOUS PLAY für Manager (Management 3.0 Gathering 2018)
LEGO SERIOUS PLAY für Manager (Management 3.0 Gathering 2018)
die.agilen GmbH
 
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
die.agilen GmbH
 
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
die.agilen GmbH
 
Innovationsmotoren Design Thinking, Lean Startup, Sprint & Co. - IT Tage 2017
Innovationsmotoren Design Thinking, Lean Startup, Sprint & Co. - IT Tage 2017Innovationsmotoren Design Thinking, Lean Startup, Sprint & Co. - IT Tage 2017
Innovationsmotoren Design Thinking, Lean Startup, Sprint & Co. - IT Tage 2017
die.agilen GmbH
 
Agile Leadership and Goal Management with Objectives & Key Results (OKRs) | A...
Agile Leadership and Goal Management with Objectives & Key Results (OKRs) | A...Agile Leadership and Goal Management with Objectives & Key Results (OKRs) | A...
Agile Leadership and Goal Management with Objectives & Key Results (OKRs) | A...
die.agilen GmbH
 
Die Entwicklung von Objectives und Key Results in Europa | 16.08.2017 | OKR F...
Die Entwicklung von Objectives und Key Results in Europa | 16.08.2017 | OKR F...Die Entwicklung von Objectives und Key Results in Europa | 16.08.2017 | OKR F...
Die Entwicklung von Objectives und Key Results in Europa | 16.08.2017 | OKR F...
die.agilen GmbH
 
Roman Rackwitz - Gamification und OKR
Roman Rackwitz - Gamification und OKRRoman Rackwitz - Gamification und OKR
Roman Rackwitz - Gamification und OKR
die.agilen GmbH
 
Die Entwicklung von Objectives und Key Results (OKR) in Europa | OKR Meetup M...
Die Entwicklung von Objectives und Key Results (OKR) in Europa | OKR Meetup M...Die Entwicklung von Objectives und Key Results (OKR) in Europa | OKR Meetup M...
Die Entwicklung von Objectives und Key Results (OKR) in Europa | OKR Meetup M...
die.agilen GmbH
 
TYPO3 CMS 8.4 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.4 - Die Neuerungen - pluswerkTYPO3 CMS 8.4 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.4 - Die Neuerungen - pluswerk
die.agilen GmbH
 
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / BerlinAgile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
die.agilen GmbH
 
The agile enterprise - Digital Transformation as a practical application
The agile enterprise - Digital Transformation as a practical applicationThe agile enterprise - Digital Transformation as a practical application
The agile enterprise - Digital Transformation as a practical application
die.agilen GmbH
 
How leadership of employees via Objectives and Key Results (OKR) speeds up th...
How leadership of employees via Objectives and Key Results (OKR) speeds up th...How leadership of employees via Objectives and Key Results (OKR) speeds up th...
How leadership of employees via Objectives and Key Results (OKR) speeds up th...
die.agilen GmbH
 
4DX - Die 4 Disziplinen der Umsetzung: Strategien sicher umsetzen und Ziele e...
4DX - Die 4 Disziplinen der Umsetzung: Strategien sicher umsetzen und Ziele e...4DX - Die 4 Disziplinen der Umsetzung: Strategien sicher umsetzen und Ziele e...
4DX - Die 4 Disziplinen der Umsetzung: Strategien sicher umsetzen und Ziele e...
die.agilen GmbH
 
DWX 2016 - Atomic Design – Frontend und Design im RWD-Zeitalter - Pluswerk
DWX 2016 - Atomic Design – Frontend und Design im RWD-Zeitalter - PluswerkDWX 2016 - Atomic Design – Frontend und Design im RWD-Zeitalter - Pluswerk
DWX 2016 - Atomic Design – Frontend und Design im RWD-Zeitalter - Pluswerk
die.agilen GmbH
 
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - PluswerkInnovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
die.agilen GmbH
 
OKR und BVB - Warum OKR der bessere Cristiano Ronaldo ist oder warum Scrum ni...
OKR und BVB - Warum OKR der bessere Cristiano Ronaldo ist oder warum Scrum ni...OKR und BVB - Warum OKR der bessere Cristiano Ronaldo ist oder warum Scrum ni...
OKR und BVB - Warum OKR der bessere Cristiano Ronaldo ist oder warum Scrum ni...
die.agilen GmbH
 
30 Jahre Scrum - alles agil, alles gut? Auf dem Weg zum digitalen Unternehme...
30 Jahre Scrum - alles agil, alles gut?  Auf dem Weg zum digitalen Unternehme...30 Jahre Scrum - alles agil, alles gut?  Auf dem Weg zum digitalen Unternehme...
30 Jahre Scrum - alles agil, alles gut? Auf dem Weg zum digitalen Unternehme...
die.agilen GmbH
 
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerk
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerkInnovationsmotor Design Thinking - pluswerk
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerk
die.agilen GmbH
 
Atomic Design – Die Einheit von Frontend und Design im RWD-Zeitalter - webina...
Atomic Design – Die Einheit von Frontend und Design im RWD-Zeitalter - webina...Atomic Design – Die Einheit von Frontend und Design im RWD-Zeitalter - webina...
Atomic Design – Die Einheit von Frontend und Design im RWD-Zeitalter - webina...
die.agilen GmbH
 
TYPO3 CMS 8.1 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.1 - Die Neuerungen - pluswerkTYPO3 CMS 8.1 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.1 - Die Neuerungen - pluswerk
die.agilen GmbH
 

Mehr von die.agilen GmbH (20)

LEGO SERIOUS PLAY für Manager (Management 3.0 Gathering 2018)
LEGO SERIOUS PLAY für Manager (Management 3.0 Gathering 2018)LEGO SERIOUS PLAY für Manager (Management 3.0 Gathering 2018)
LEGO SERIOUS PLAY für Manager (Management 3.0 Gathering 2018)
 
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
 
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
Agiles Zielmanagement und modernes Leadership mit Objectives und Key Results ...
 
Innovationsmotoren Design Thinking, Lean Startup, Sprint & Co. - IT Tage 2017
Innovationsmotoren Design Thinking, Lean Startup, Sprint & Co. - IT Tage 2017Innovationsmotoren Design Thinking, Lean Startup, Sprint & Co. - IT Tage 2017
Innovationsmotoren Design Thinking, Lean Startup, Sprint & Co. - IT Tage 2017
 
Agile Leadership and Goal Management with Objectives & Key Results (OKRs) | A...
Agile Leadership and Goal Management with Objectives & Key Results (OKRs) | A...Agile Leadership and Goal Management with Objectives & Key Results (OKRs) | A...
Agile Leadership and Goal Management with Objectives & Key Results (OKRs) | A...
 
Die Entwicklung von Objectives und Key Results in Europa | 16.08.2017 | OKR F...
Die Entwicklung von Objectives und Key Results in Europa | 16.08.2017 | OKR F...Die Entwicklung von Objectives und Key Results in Europa | 16.08.2017 | OKR F...
Die Entwicklung von Objectives und Key Results in Europa | 16.08.2017 | OKR F...
 
Roman Rackwitz - Gamification und OKR
Roman Rackwitz - Gamification und OKRRoman Rackwitz - Gamification und OKR
Roman Rackwitz - Gamification und OKR
 
Die Entwicklung von Objectives und Key Results (OKR) in Europa | OKR Meetup M...
Die Entwicklung von Objectives und Key Results (OKR) in Europa | OKR Meetup M...Die Entwicklung von Objectives und Key Results (OKR) in Europa | OKR Meetup M...
Die Entwicklung von Objectives und Key Results (OKR) in Europa | OKR Meetup M...
 
TYPO3 CMS 8.4 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.4 - Die Neuerungen - pluswerkTYPO3 CMS 8.4 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.4 - Die Neuerungen - pluswerk
 
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / BerlinAgile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
 
The agile enterprise - Digital Transformation as a practical application
The agile enterprise - Digital Transformation as a practical applicationThe agile enterprise - Digital Transformation as a practical application
The agile enterprise - Digital Transformation as a practical application
 
How leadership of employees via Objectives and Key Results (OKR) speeds up th...
How leadership of employees via Objectives and Key Results (OKR) speeds up th...How leadership of employees via Objectives and Key Results (OKR) speeds up th...
How leadership of employees via Objectives and Key Results (OKR) speeds up th...
 
4DX - Die 4 Disziplinen der Umsetzung: Strategien sicher umsetzen und Ziele e...
4DX - Die 4 Disziplinen der Umsetzung: Strategien sicher umsetzen und Ziele e...4DX - Die 4 Disziplinen der Umsetzung: Strategien sicher umsetzen und Ziele e...
4DX - Die 4 Disziplinen der Umsetzung: Strategien sicher umsetzen und Ziele e...
 
DWX 2016 - Atomic Design – Frontend und Design im RWD-Zeitalter - Pluswerk
DWX 2016 - Atomic Design – Frontend und Design im RWD-Zeitalter - PluswerkDWX 2016 - Atomic Design – Frontend und Design im RWD-Zeitalter - Pluswerk
DWX 2016 - Atomic Design – Frontend und Design im RWD-Zeitalter - Pluswerk
 
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - PluswerkInnovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
Innovationsmotoren für IoT - DWX 2016 - Pluswerk
 
OKR und BVB - Warum OKR der bessere Cristiano Ronaldo ist oder warum Scrum ni...
OKR und BVB - Warum OKR der bessere Cristiano Ronaldo ist oder warum Scrum ni...OKR und BVB - Warum OKR der bessere Cristiano Ronaldo ist oder warum Scrum ni...
OKR und BVB - Warum OKR der bessere Cristiano Ronaldo ist oder warum Scrum ni...
 
30 Jahre Scrum - alles agil, alles gut? Auf dem Weg zum digitalen Unternehme...
30 Jahre Scrum - alles agil, alles gut?  Auf dem Weg zum digitalen Unternehme...30 Jahre Scrum - alles agil, alles gut?  Auf dem Weg zum digitalen Unternehme...
30 Jahre Scrum - alles agil, alles gut? Auf dem Weg zum digitalen Unternehme...
 
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerk
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerkInnovationsmotor Design Thinking - pluswerk
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerk
 
Atomic Design – Die Einheit von Frontend und Design im RWD-Zeitalter - webina...
Atomic Design – Die Einheit von Frontend und Design im RWD-Zeitalter - webina...Atomic Design – Die Einheit von Frontend und Design im RWD-Zeitalter - webina...
Atomic Design – Die Einheit von Frontend und Design im RWD-Zeitalter - webina...
 
TYPO3 CMS 8.1 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.1 - Die Neuerungen - pluswerkTYPO3 CMS 8.1 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 8.1 - Die Neuerungen - pluswerk
 

TYPO3camp Munich 2011 - KANBAN - Franz Kratochvil

  • 1. KANBAN Eine Einführung 11.09.2011 Franz Kratochvil (Projektleiter typovision*) (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011
  • 2. ÜBER TYPOVISION* • Münchner Fullservice-Agentur für digitale Kommunikation • 9 Mitarbeiter • Geschäftsführer: Patrick Lobacher • Spezialisiert auf TYPO3 seit 8 Jahren (Extbase/Fluid seit 2009) • Agenturpräsentation unter: www.typovision.de/dieagentur • Über 150 TYPO3-Projekte jeglicher Größenordnung - für Kunden wie: (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 2
  • 3. Kirschblüte in japanischen Parks (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011
  • 4. AGENDA 01 Warum KANBAN? 02 Was ist KANBAN? 03 Regeln & Definitionen 04 KAIZEN 05 Das KANBAN-Board 06 Unser KANBAN-Board (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Patrick Lobacher | www.typovision.de | 11.05.2011 4
  • 5. WARUM KANBAN Wofür brauchen wir das? (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 5
  • 6. 01 WARUM KANBAN? • Effizienz & Motivation • Überlastete Systeme werden früher oder später ineffizient. Heute zu Tage wird in den meisten Unternehmen immer mehr Arbeit in die Prozesse hinein gedrückt (Push), das erzeugt u.a. Stress bei den Mitarbeitern und die Effizienz und Motivation sinkt. • Effizienter ist es, wenn der Prozess sich neue Arbeit holt, sobald eine Arbeit abgeschlossen ist. Der Übergang von sogenannten Push- zu Pull-Systemen verhindert Stress. (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 6
  • 7. 01 WARUM KANBAN? • Bessere Selbstorganisation • Mehr Übersicht und Transparenz • Verbsserung der Vorhersagbarkeit (Kundenzufriedenheit) • Weniger Engpässe • Mehr Motivation • Mehr Effizienz • Bessere Auslastung (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 7
  • 8. Signalkarte, Karte, Tafel, Beleg (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 8
  • 9. 02 WAS IST KANBAN? • Toyota - 1950 • Kanban in der Automobilindustrie • Gesteuert wird nur der Nachschub an Arbeit und Material • Pull statt Push: Techniker arbeiten eigenständig • Flow: „Alles muss fließen“ (Nachschub, Produktion, Rollout) • Engpässe verlangsamen den gesamten(!) Prozess • Produktionsfaktoren müssen aus- aber nicht überlastet sein (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 9
  • 10. 02 WAS IST KANBAN? • Toyota - 1950 • Sobald der Bestand eines Zwischenschrittes unter eine definierte Anzahl sinkt, wird dem vorgelagerten Produktionsschritt signalisiert, dass er nachproduzieren soll. (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 10
  • 11. 02 WAS IST KANBAN? • Die Grundprinzipien hinter KANBAN 1.Work in Progress (WiP) ist streng limitiert 2.Ein Kanban-Board mit Arbeitspaketen visualisiert die Arbeit 3.Der Arbeiter holt sich neue Aufgaben vom Board, wenn die aktuelle fertig ist 4.Alles(!) ist anpassbar (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 11
  • 12. 02 WAS IST KANBAN? • Zusammenfassung 1.KANBAN ist ein „Evolutionäres Change Management für IT- Organisationen“ 2.KANBAN ist eine Change-Management-Methode, um in IT- Organisationen kleinschrittige Veränderungen mit hoher Akzeptanz aller Beteiligten durchzuführen. (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 12
  • 13. REGELN & DEFINITIONEN Wie gehen wir vor? (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 13
  • 14. 03 REGELN & DEFINITIONEN • Work in Progress = WiP • Laufende Arbeit • Parallele Arbeit • Arbeitspaket (Dauer) • WiP Limit • Limitierung gleichzeitig abzuarbeitenden WiPs (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 14
  • 15. 03 WICHTIGE REGELN • Es darf bzw. soll experimentiert werden: Was nicht passt, wird passend gemacht („Agil“) • Weniger ist mehr (Sinn hinterfragen) • Es müssen(!) WiP-Limits eingeführt werden • Aber: WiP Limits können sich ändern • WiPs müssen „ordentlich“ identifiziert bzw. beschrieben werden (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 15
  • 16. 03 WICHTIGE REGELN • WiPs müssen „ready-to-start“ (sofort abarbeitbar) sein • Die Dauer der WiPs wird festgelegt (entweder immer gleich groß oder S, M, L, XL) • Akzeptanzkritierien sind definiert und bekannt („Definition of Done“ - DoD) • WP Limit kann sich täglich ändern: „WiP Limit? Dont know. Experiment“ (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 16
  • 17. KAIZEN Kontinuierliche Verbesserung (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 17
  • 18. 04 KAIZEN • KAIZEN - Kontinuierliche Verbesserung • Kleine Anpassung des Kanban-Prozesses • über einen langen Zeitraum (Geduld!) • führt in einem hochgradig flexiblen Umfeld • zur kontinuierlichen Verbesserung des Gesamtprozesses (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 18
  • 19. 04 KAIZEN • Feedback-Meetings • Tägliches Meeting (sogenanntes Standup-Meeting) • kurze Dauer • direkt vor dem Board mit allen Beteiligten • Besprechung aller Tickets (Fokus auf Blockaden) • Retrospektiven • Reflexion des Arbeitsprozesses (1x monatlich) (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 19
  • 20. 04 KAIZEN • Controlling • Messung für folgende Kennzahlen: • Durchlaufzeit (Fokus) • Anzahl Tickets gesamt / offen / geschlossen • Fehlerrate • Termintreue • Messung soll einfach und für jeden zugänglich sein (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 20
  • 21. 04 KAIZEN (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 21
  • 22. DAS KANBAN BOARD Visualisierung der WiPs (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 22
  • 23. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 23
  • 24. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 24
  • 25. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 25
  • 26. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 26
  • 27. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 27
  • 28. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 28
  • 29. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 29
  • 30. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 30
  • 31. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 31
  • 32. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 32
  • 33. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 33
  • 34. 05 DAS KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 34
  • 35. Visualisierung der WiPs http://www.it-agile.de/kanban-screencast.html (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 35
  • 36. UNSER KANBAN BOARD Visualisierung der typovision* WIPs (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 36
  • 37. 06 UNSER KANBAN BOARD (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 37
  • 38. VIELEN DANK! FRAGEN? (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Franz Kratochvil | www.typovision.de | 11.09.2011 38
  • 39. KONTAKT - KLASSISCH Adresse: typovision* - agentur für digitale kommunikation Belfortstr. 8 81667 München Fon: +49-89-18 92 08 70 Fax: +49-89-18 92 08 69 Email: info@typovision.de Web: http://www.typovision.de (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Patrick Lobacher | www.typovision.de | 11.05.2011 39
  • 40. KONTAKT - SOCIAL CHANNELS Twitter: www.twitter.com/_typovision_ www.twitter.com/PatrickLobacher Facebook: www.facebook.com/typovision XING: www.xing.com/profile/Patrick_Lobacher Slideshare: www.slideshare.net/plobacher Amazon: www.amazon.de/Patrick-Lobacher/e/B0045AQVEA (c) 2011 - typovision* | Kanban - Eine Einführung | Patrick Lobacher | www.typovision.de | 11.05.2011 40