SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
Wachstumsfaktoren , sind Konsumgifte ,Fehlernährung, Magersucht
,Niacide die auch als modifizierte INH (Isoniacide), die in Zigarettentabak
und in Kaffee enthalten sind. Bei der Therapie der Tuberkulose verwendet
man auch ein bestimmtes Isoniacid, welches die anderen aus den
Konsumgiften und Lebensmitteln hemmt und Alkohol.
Entscheidend ist die rechtzeitige Therapei und die genaueste
Abklärung nach versteckten Tuberkuloseherden mittels Röntgen,CT,
MRT, sowie regelmäßige Verlaufskontrollen bis zur Ausheilung nach
medikamentöser Therapie.
Aber auch Schmierinfektionen von abgehusteten Mycobakterien
in unreine Lappen sind ein häufiger Verbreitungsweg.
Es bilden sich zunächst Gohn‘sche Spitzenherde im Bereich der Pleurakuppeln
im oberen Bereich der Lunge. Lokale Hiluslymphknoten tragen die Infektion fort
bis es zur Hiluslymphknoten-TBC-kommt. Meist noch abgekapselt.
I)
Es kommt zur a) postprimären Pleuritis . Hierbei kommt bereits zu
tuberkulösen Rundherden mit Bildung tuberkulöser Kavernen..
II) Ranke-Komplex:Ghonsche Spitzenherde und Lymphknoten
Postprimäre B) Kavernen. Dieser sieht oft lutscherartig oder wie eine
kleine Lupe sogar mit Stiel (bei Anschluß an das Bronchialsystem) aus.
Postprimär und Sekundär
Postprimär C: in den abgekapselten Kavernen kommt es zu einer
massiven Bakterienvermehrung.
Postprimär D: dafür zur rascheren diffuseren Ausbreitung in der Lunge und
rascher im im ganzen Körper
Phase 5: Sekundäre miliare Tuberkulose:
Durch eindringen in Blutgefäße nach entsprechender
Zerstörung des Lungengewebes kommt es zur
hämatogenen Aussaat, in die Lunge Verteilung in die
verschiedensten Lungenabschnitten unter einzelnen
Sepsisschüben.
Bevorzugt weren hier wieder zuerst die Spitzenfelder und die
Lungenoberfläche ganzheitlich betroffen. Es bilden sich apikale Knötchen ,
teils verkalkend. Diese stammen von der hämatogener Aussaat, ähnlich der
Erstinfektion. Aber vor allem hier Anschluß an das Bronchialsystem und
Verbindung zu den bereits gebildetn Kavernen.
III)
Phase 6: Latenzphase:
In der Latenzphase kommt es über Jahrzehnte zur
weiteren Bildung von Tuberkulomen zu weitgehender
Abkapselung in der Lunge
Es bilden sich Granulome mit Langerhansschen
Riesenzellen und zentral verkäsender Nekrose.
Es entstehen vermehrt Immunreaktinen vom Spättyp
(Immunkomplextyp IV, z.B. bei pos. Tuberkulintest )
IV)
Phase 7: Tertiärphase:
Bei phasenweisen Re-Aktivierungsschüben, kommt
es schließlich zur Tertiärphase , einem neuen
Infektabschnitt mit multipler Organbeteiligung.
Diese geht mit einer gezielten Streuung in verschiedene
Organe einher und führt zu multiplen Organver-
änderungen wie : Mörtel, Kittniere,Urogenital TBC
Leber,Milzbeteiligung und Kehlkopf-TBC.Knochen-TBC
Gelenk-TBC, Streuung ins Gehirn.
Um dies zu vermeiden ist die richtige Maßnahme eine
rechtzeitige tuberkulostatische Therapie.
In der Anfangsphase mit INH,Rifampicin und Etambutol.
An der Sekundär-TBC liegen unbehandelt meist
produktive Stadien über Jahrzehnte vor.
Eine Infektiosität muß dabei gar nicht bestehen, ohne
richtigen Anschluß an das Bronchialsystem.
V)
VI) Komplikationen bei TBC:
Landouzy Sepsis mit Abwehrschwäche und meist
tödlichem Ausgang nach ca. 4 Tagen.
Weitere Komplikationen sind das Rasmussen
Aneurysma. Dies ist ein Pseudoaneurysma einer
Lungenarterie durch Gefäßarrosieon
Nachfolgend genaue pulmonale Zuordnung z.B gemäß Lunge im Netz:
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
Primärtuberkulose:
Postprimärtuberkulose
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
A und O bei der Tuberkulose ist die rechtzeitige Antituberkulöse Therapie
bereits im nichtansteckenden Anfangsstadium.
Postprimärtuberkulose
Folgen hämatogen lymphogener Aussaat:
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
Radiologische Zeichen einer Krankheitsaktivität bei TBC.
Lutscherartige Verschattungen mit Stielanschluß an das
Bronchialsystemdeuten auf Infektiosität hin, meist Sekundärtuberkulose.
Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.
An neuen Impfstoffen für TBC wird derzeit geforscht , es zeichnen sich
aber noch keine Fortschritte ab.
Vielen Dank !
W.Geiler,Internist

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Wolfgang Geiler

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Wolfgang Geiler
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
Wolfgang Geiler
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
Wolfgang Geiler
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
Wolfgang Geiler
 
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
Wolfgang Geiler
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
Wolfgang Geiler
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
Wolfgang Geiler
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
Wolfgang Geiler
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
Wolfgang Geiler
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
Wolfgang Geiler
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
Wolfgang Geiler
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
Wolfgang Geiler
 
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
Wolfgang Geiler
 
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Wolfgang Geiler
 
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
Wolfgang Geiler
 
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
Wolfgang Geiler
 

Mehr von Wolfgang Geiler (20)

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
 
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
 
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
 
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
 
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
 
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
 
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
 
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
 
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
 

Tuberkulose Teil 1 . Stadien der Tuberkulose. Risikofaktoren für eine Tuberkulose.Organ - manifestation der Tuberkulose. Tuberkel. Tuberculosis. Tuberkulose. tuberkulöse Pneumonie. Die TBC.

  • 4. Wachstumsfaktoren , sind Konsumgifte ,Fehlernährung, Magersucht ,Niacide die auch als modifizierte INH (Isoniacide), die in Zigarettentabak und in Kaffee enthalten sind. Bei der Therapie der Tuberkulose verwendet man auch ein bestimmtes Isoniacid, welches die anderen aus den Konsumgiften und Lebensmitteln hemmt und Alkohol. Entscheidend ist die rechtzeitige Therapei und die genaueste Abklärung nach versteckten Tuberkuloseherden mittels Röntgen,CT, MRT, sowie regelmäßige Verlaufskontrollen bis zur Ausheilung nach medikamentöser Therapie.
  • 5. Aber auch Schmierinfektionen von abgehusteten Mycobakterien in unreine Lappen sind ein häufiger Verbreitungsweg. Es bilden sich zunächst Gohn‘sche Spitzenherde im Bereich der Pleurakuppeln im oberen Bereich der Lunge. Lokale Hiluslymphknoten tragen die Infektion fort bis es zur Hiluslymphknoten-TBC-kommt. Meist noch abgekapselt. I)
  • 6. Es kommt zur a) postprimären Pleuritis . Hierbei kommt bereits zu tuberkulösen Rundherden mit Bildung tuberkulöser Kavernen.. II) Ranke-Komplex:Ghonsche Spitzenherde und Lymphknoten
  • 7. Postprimäre B) Kavernen. Dieser sieht oft lutscherartig oder wie eine kleine Lupe sogar mit Stiel (bei Anschluß an das Bronchialsystem) aus. Postprimär und Sekundär
  • 8. Postprimär C: in den abgekapselten Kavernen kommt es zu einer massiven Bakterienvermehrung.
  • 9. Postprimär D: dafür zur rascheren diffuseren Ausbreitung in der Lunge und rascher im im ganzen Körper
  • 10. Phase 5: Sekundäre miliare Tuberkulose: Durch eindringen in Blutgefäße nach entsprechender Zerstörung des Lungengewebes kommt es zur hämatogenen Aussaat, in die Lunge Verteilung in die verschiedensten Lungenabschnitten unter einzelnen Sepsisschüben. Bevorzugt weren hier wieder zuerst die Spitzenfelder und die Lungenoberfläche ganzheitlich betroffen. Es bilden sich apikale Knötchen , teils verkalkend. Diese stammen von der hämatogener Aussaat, ähnlich der Erstinfektion. Aber vor allem hier Anschluß an das Bronchialsystem und Verbindung zu den bereits gebildetn Kavernen. III)
  • 11. Phase 6: Latenzphase: In der Latenzphase kommt es über Jahrzehnte zur weiteren Bildung von Tuberkulomen zu weitgehender Abkapselung in der Lunge Es bilden sich Granulome mit Langerhansschen Riesenzellen und zentral verkäsender Nekrose. Es entstehen vermehrt Immunreaktinen vom Spättyp (Immunkomplextyp IV, z.B. bei pos. Tuberkulintest ) IV)
  • 12. Phase 7: Tertiärphase: Bei phasenweisen Re-Aktivierungsschüben, kommt es schließlich zur Tertiärphase , einem neuen Infektabschnitt mit multipler Organbeteiligung. Diese geht mit einer gezielten Streuung in verschiedene Organe einher und führt zu multiplen Organver- änderungen wie : Mörtel, Kittniere,Urogenital TBC Leber,Milzbeteiligung und Kehlkopf-TBC.Knochen-TBC Gelenk-TBC, Streuung ins Gehirn. Um dies zu vermeiden ist die richtige Maßnahme eine rechtzeitige tuberkulostatische Therapie. In der Anfangsphase mit INH,Rifampicin und Etambutol. An der Sekundär-TBC liegen unbehandelt meist produktive Stadien über Jahrzehnte vor. Eine Infektiosität muß dabei gar nicht bestehen, ohne richtigen Anschluß an das Bronchialsystem. V)
  • 13. VI) Komplikationen bei TBC: Landouzy Sepsis mit Abwehrschwäche und meist tödlichem Ausgang nach ca. 4 Tagen. Weitere Komplikationen sind das Rasmussen Aneurysma. Dies ist ein Pseudoaneurysma einer Lungenarterie durch Gefäßarrosieon Nachfolgend genaue pulmonale Zuordnung z.B gemäß Lunge im Netz:
  • 19. A und O bei der Tuberkulose ist die rechtzeitige Antituberkulöse Therapie bereits im nichtansteckenden Anfangsstadium. Postprimärtuberkulose
  • 24. Radiologische Zeichen einer Krankheitsaktivität bei TBC. Lutscherartige Verschattungen mit Stielanschluß an das Bronchialsystemdeuten auf Infektiosität hin, meist Sekundärtuberkulose.
  • 26. An neuen Impfstoffen für TBC wird derzeit geforscht , es zeichnen sich aber noch keine Fortschritte ab. Vielen Dank ! W.Geiler,Internist