SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
SOCIAL MEDIA AKTIVITÄTEN
3PLAY ANBIETER –
KURZÜBERSICHT (O    2011)
                KTOBER
Einleitung




Die Anzahl an Triple-Play-Angeboten steigt stetig. Der Verbraucher kann heute in der Regel zwischen
verschiedenen Anbietern wählen, da sowohl Telefon- als auch Kabelanbieter Triple-Play-Tarifmodelle
anbieten. Kabelanbieter erweitern ihre TV-Angebote durch Telefon- und DSL-Tarife. Internet- und
Telefonanbieter dagegen bauen ihre Netze aus, um Neukunden mit zusätzlichen Angeboten wie
beispielsweise digitalem Fernsehen (Stichwort IPTV) oder Video on Demand vom TV-Markt abwerben zu
können. Für die Konsumenten bedeutet das attraktive Tarifangebote den Luxus einen Anbieter für mehrere
Dienstleistungen.

Ein größeres Dienstleistungsangebot bedeutet für Unternehmen häufig eine höhere Serviceintensität. Hier
bietet sich die Nutzung von Social Media mit dem direkten Draht zum Kunden an. So können z.B. häufige
Servicethemen, wiederholende Beschwerden, frühzeitig erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen
ergriffen werden. Unternehmen haben somit die Möglichkeit sich an Kundenwünschen zu orientieren, ihren
Kundenservice zu optimieren und Kunden nachhaltig zu binden.

In der vorliegenden Präsentation bietet Ihnen die Interactive Marketing Group einen Überblick über die
wichtigsten Triple-Play Anbieter am deutschen Markt. Dieser liefert eine Aufstellung über die Präsenz der
Anbieter in den relevanten Social Media Kanälen, sowie der Aktivität und der Intensität des Dialogs mit den
Kunden. Anschließend wird das Gesprächsvolumen im Social Web dargestellt, das zeigt welche Unternehmen
in Online-Diskussionen überhaupt genannt werden. Zum Schluss werden die wichtigsten Erkenntnisse der
kurzen Betrachtung zusammengefasst.




                                                                                                         2
Die Social Media Aktivitäten der 3play-Anbieter im Überblick

In der Tabelle sind die Reichweiten der Kanäle aufgelistet, sofern die Anbieter eine offizielle Präsenz betreiben. Da
Reichweitenwerte allein nur wenig aussagekräftig sind, wurden die einzelnen Kanäle zusätzlich auf Aktivität und Dialogintensität
bewertet. Die Dialogintensität dabei beschreibt die Bemühungen der Unternehmen mit den Kunden in Kontakt zu treten. Der
Optimalzustand, wäre eine hohe Reichweite über alle Kanäle, mit einer hohen Kanalaktivität und einer ebenso hohen
Dialogintensität.

                            Facebook            Twitter            Youtube               Blog*               Forum
Anbieter                      (Fans)            (Follower)        (Abonennten)        (Unique User)         (Mitglieder)
                                                                                                                                Aktivität       Dialogintens.

Kabel Deutschland             3.277                195                  1                    /                   /                  -                   o
Unitymedia                       /                3.395                 41                   /                   /                  +                   +
Kabel BW                         /                 540                   /                   /                   /                  o                   --
Telecolumbus                    -                   -                   -                    /                   -                  -                   --
Netcologne                    7.549                302                  14                   /                1.491                 o                   -
Dt. Telekabel                    /                   /                   /                   /                   /                 k.A.                l.A.


EWE Tel                          /                  35                   /                  ✔                    /                  o                   --
Primacom                       498                 132                  8                    /                2.378                 +                  ++
Wilhelm.Tel                      /                  6                    /                   /                   /                 k.A.                k.A.-


Deutsche Telekom             17.569              23.374                417                  ✔               196.016                ++                  ++
Vodafone                     280.151             29.705               1.028                 ✔                13.319                 +                  ++

Die Telekom schneidet im Vergleich zu den anderen Anbietern am besten ab. Ihre Bemühungen den Kontakt zum Kunden
zu suchen sind sehr intensiv. Interessant ist, dass Telecolumbus selbst keine Kanäle betreibt, es aber auf allen betrachteten
Plattformen ein TelecolumbusCommunity-Portal gibt, in denen die Kunden Austauschmöglichkeiten vorfinden.

                              *Unique User bei Blogs konnten aufgrund nicht angegeben werden. Daher ist lediglich ein Vermerk gegeben, ob ein Blog vorhanden ist.
                                                                                                                                                              3
Social Media Positionierung

     Die Positionierung ist abhängig von der Dialogqualität, damit ist die Intensität des Austausches gemeint, und der Reichweite auf
     den Kanälen.

                 Potentials                                                                                              Social Media Professionals
Dialogqualität




                                                                                                   Deutsche
                                                                                                   Telekom                             Vodafone


                                             Primacom


                                                                  Unitymedia

                                                                 Kabel
                                                               Deutschland




                                      KabelBW
                                                                       Netcologne
                              Telecolumbus

                 Wilhelm.Tel
                          EWEtel
                 Poordogs                                                                                                          Online Marketers
                                                                                                                                          Reichweite

       Poordogs:                                Online Marketers:                   Potentials:                          Social Media Professionals:
       Sie haben Social Media Präsenzen         Sie kommunizieren viel und sind     Sie sind sehr kommunikativ. Aber     Sie führen einen Dialog auf
       mit geringer Reichweite und              sehr aktiv. Allerdings führen sie   ihre Zielgruppe ist entweder nicht   Augenhöhe und haben eine hohe
       beteiligen sich nicht aktiv am           einen Monolog und gehen kaum        Social Media affin oder ihre         Reichweite. Dadurch besitzen sie
       Kundendialog.                            auf die Konsumenten ein.            Bemühungen erreichen sie nicht.      einen nachhaltigen Einfluss auf die
                                                                                                                         Konsumenten.

                                                                                                                                                          4
Das Gesprächsvolumen im Social Web getrennt nach Produktbereichen

Mit Hilfe des Social Media Monitoring Tools Radian6 wurden Gespräche über Produkte und Dienstleistungen in Blogs, Foren und
Social Networks im Zeitraum 01.09.-15.10.11 analysiert. Das quantitative Gesprächsvolumen wurde dabei getrennt nach den
Bereichen Telefon, Internet und TV ermittelt.

        Vodafone                                          1506
                                                                                                   3947
       Deutschland                                                         2180
                                                                                   2884
  Deutsche Telekom                                                                                                    5315
                                                                                          3331
                          25
        Wilhelm.Tel       10
                          11
                             114
         Primacom           55
                          22
                          7
           EWE Tel           109
                                                                                                                 TV
                            58
                          4
 Deutsche Telekabel       1
                          0                                                                                      Internet
                            53
        Netcologne           95
                           39
                               168                                                                               Telefon
      Telecolumbus            122
                            62
                                            775
         Kabel BW                     606
                                281
                                                           1563
        Unitymedia                                1002
                                      612
                                                                    1939
  Kabel Deutschland                                      1451
                                       674

                      0                     1000                  2000            3000           4000     5000               6000

Eine tiefere Analyse des Gesprächsvolumen ermöglicht weitere Erkenntnisse über die Meinungen der Konsumenten. Durch
eine qualitative Betrachtung der Beiträge könnten Aussagen über das Markenimage, potentielle Schwachstellen im Vertrieb
oder Kundenservice oder auch Markenbotschafter identifiziert werden.


                                                                                                                               5
Die Ergebnisse des Überblicks können wie folgt zusammengefasst werden:




Die Triple-Play Anbieter aus dem DSL Bereich sind laut den ersten Ergebnissen in den Social Media Kanälen
besser aufgestellt als die Kabelanbieter. Allerdings muss angemerkt werden, dass die Telekommunikations-
unternehmen mit ihren Mobilfunkangeboten wesentlich breiter aufgestellt sind und in diesem Segment schon
schon seit zwei Jahren sehr erfolgreich Social Media Maßnahmen betreiben.

Eine inhaltliche Analyse des Gesprächsvolumens zeigt, dass die Konsumenten nicht mehr zwischen Telefon und
Internet trennen. Für sie ist es mittlerweile zu einem Produkt geworden bzw. zu einer Dienstleistung.

An der Verteilung des Gesprächsvolumens ist deutlich das ursprüngliche Kerngeschäft der Unternehmen zu
erkennen.

Zum Begriff TV sprechen die Konsumenten am häufigsten über das Thema HD. Hier wird am stärksten die
Quantität der angebotenen Sender kritisiert. Bei Unitymedia zum Beispiel kritisieren die Konsumenten, dass
aktuell nur ein SKY-HD Sender angeboten wird.

Insgesamt sind die Kunden mit der Datengeschwindigkeit der Kabelanbieter deutlich zufriedener als mit der
Übertragung der DSL-Anbieter. Einzig die häufigen Verbindungsabbrüche werden arg kritisiert. Diese werden
häufig auch als Wechselgründe zurück zu den DSL Anbietern genannt.




                                                                                                             6
FÜR WEITERE INFORMATIONEN KÖNNEN SIE UNS GERNE
KONTAKTIEREN:

PETRA JÄNTSCH
040 / 41 12 55 68 – 11
pj@img.ag




INTERACTIVE MARKETING GROUP GMBH
RUHRSTRASSE 114
D – 22761 HAMBURG
WWW.IMG.AG

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Social Media Report Fitnessstudios
Social Media Report FitnessstudiosSocial Media Report Fitnessstudios
Social Media Report Fitnessstudios
Interactive Marketing Group GmbH
 
Projekt Cola Rebell
Projekt Cola RebellProjekt Cola Rebell
Leistungsportfolio IMG
Leistungsportfolio IMGLeistungsportfolio IMG
Leistungsportfolio IMG
Interactive Marketing Group GmbH
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
Olga Benner
 
Projekt OTTO Resonanzflaechenanalyse
Projekt OTTO ResonanzflaechenanalyseProjekt OTTO Resonanzflaechenanalyse
Projekt OTTO Resonanzflaechenanalyse
Interactive Marketing Group GmbH
 
FISH Modell und Content RADAR - zwei geniale Strategie Tools für das Content ...
FISH Modell und Content RADAR - zwei geniale Strategie Tools für das Content ...FISH Modell und Content RADAR - zwei geniale Strategie Tools für das Content ...
FISH Modell und Content RADAR - zwei geniale Strategie Tools für das Content ...
ScribbleLive
 
Strategisches Content Marketing - Ein Framework zur Strategieentwicklung mit ...
Strategisches Content Marketing - Ein Framework zur Strategieentwicklung mit ...Strategisches Content Marketing - Ein Framework zur Strategieentwicklung mit ...
Strategisches Content Marketing - Ein Framework zur Strategieentwicklung mit ...
ScribbleLive
 

Andere mochten auch (7)

Social Media Report Fitnessstudios
Social Media Report FitnessstudiosSocial Media Report Fitnessstudios
Social Media Report Fitnessstudios
 
Projekt Cola Rebell
Projekt Cola RebellProjekt Cola Rebell
Projekt Cola Rebell
 
Leistungsportfolio IMG
Leistungsportfolio IMGLeistungsportfolio IMG
Leistungsportfolio IMG
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
Projekt OTTO Resonanzflaechenanalyse
Projekt OTTO ResonanzflaechenanalyseProjekt OTTO Resonanzflaechenanalyse
Projekt OTTO Resonanzflaechenanalyse
 
FISH Modell und Content RADAR - zwei geniale Strategie Tools für das Content ...
FISH Modell und Content RADAR - zwei geniale Strategie Tools für das Content ...FISH Modell und Content RADAR - zwei geniale Strategie Tools für das Content ...
FISH Modell und Content RADAR - zwei geniale Strategie Tools für das Content ...
 
Strategisches Content Marketing - Ein Framework zur Strategieentwicklung mit ...
Strategisches Content Marketing - Ein Framework zur Strategieentwicklung mit ...Strategisches Content Marketing - Ein Framework zur Strategieentwicklung mit ...
Strategisches Content Marketing - Ein Framework zur Strategieentwicklung mit ...
 

Ähnlich wie Social Media Aktivitäten Triple Play / Kabelnetzanbieter

deu TELE-satellite 1209
deu TELE-satellite 1209deu TELE-satellite 1209
deu TELE-satellite 1209
TELE-satellite deu
 
Invite for Beta-Testing - Telekom-hilft Feedback-Community
Invite for Beta-Testing - Telekom-hilft Feedback-CommunityInvite for Beta-Testing - Telekom-hilft Feedback-Community
Invite for Beta-Testing - Telekom-hilft Feedback-Community
Telekom-hilft
 
Konsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
Konsolidierung auf dem deutschen TelekommunikationsmarktKonsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
Konsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
DSP-Partners
 
Statement Funkschau 2013 02
Statement  Funkschau 2013 02 Statement  Funkschau 2013 02
Statement Funkschau 2013 02
Anja Bonelli
 
deu TELE-satellite-1107
deu TELE-satellite-1107deu TELE-satellite-1107
deu TELE-satellite-1107
TELE-satellite deu
 
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdfPM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdfPM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Dschungelführer 2013 - Führer durch den deutschen Telekommunikationsmarkt
Dschungelführer 2013 - Führer durch den deutschen TelekommunikationsmarktDschungelführer 2013 - Führer durch den deutschen Telekommunikationsmarkt
Dschungelführer 2013 - Führer durch den deutschen Telekommunikationsmarkt
portal21
 
Wilmaa Feedback von Bertram Gugel
Wilmaa Feedback von Bertram GugelWilmaa Feedback von Bertram Gugel
Wilmaa Feedback von Bertram Gugel
Goldbach Group AG
 
T-Systems Unternehmenspräsentation
T-Systems UnternehmenspräsentationT-Systems Unternehmenspräsentation
T-Systems Unternehmenspräsentation
Bazing
 
Telefonica germany-cr-bericht-2010-leistungsbericht-dt
Telefonica germany-cr-bericht-2010-leistungsbericht-dtTelefonica germany-cr-bericht-2010-leistungsbericht-dt
Telefonica germany-cr-bericht-2010-leistungsbericht-dt
stonezzz
 
deu TELE-satellite-1105
deu TELE-satellite-1105deu TELE-satellite-1105
deu TELE-satellite-1105
TELE-satellite deu
 
deu TELE-satellite 1007
deu TELE-satellite 1007deu TELE-satellite 1007
deu TELE-satellite 1007
TELE-satellite deu
 
30c3 Der Kampf um Netzneutralität
30c3 Der Kampf um Netzneutralität30c3 Der Kampf um Netzneutralität
30c3 Der Kampf um Netzneutralität
Thomas Lohninger
 

Ähnlich wie Social Media Aktivitäten Triple Play / Kabelnetzanbieter (20)

Editorial
EditorialEditorial
Editorial
 
deu TELE-satellite 1209
deu TELE-satellite 1209deu TELE-satellite 1209
deu TELE-satellite 1209
 
Editorial
EditorialEditorial
Editorial
 
Invite for Beta-Testing - Telekom-hilft Feedback-Community
Invite for Beta-Testing - Telekom-hilft Feedback-CommunityInvite for Beta-Testing - Telekom-hilft Feedback-Community
Invite for Beta-Testing - Telekom-hilft Feedback-Community
 
Konsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
Konsolidierung auf dem deutschen TelekommunikationsmarktKonsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
Konsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
 
Statement Funkschau 2013 02
Statement  Funkschau 2013 02 Statement  Funkschau 2013 02
Statement Funkschau 2013 02
 
deu TELE-satellite-1107
deu TELE-satellite-1107deu TELE-satellite-1107
deu TELE-satellite-1107
 
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdfPM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
 
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdfPM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
PM Sonderaktion Doppel-Flatrates.pdf
 
Editorial
EditorialEditorial
Editorial
 
Editorial
EditorialEditorial
Editorial
 
Dschungelführer 2013 - Führer durch den deutschen Telekommunikationsmarkt
Dschungelführer 2013 - Führer durch den deutschen TelekommunikationsmarktDschungelführer 2013 - Führer durch den deutschen Telekommunikationsmarkt
Dschungelführer 2013 - Führer durch den deutschen Telekommunikationsmarkt
 
Abcom
AbcomAbcom
Abcom
 
Wilmaa Feedback von Bertram Gugel
Wilmaa Feedback von Bertram GugelWilmaa Feedback von Bertram Gugel
Wilmaa Feedback von Bertram Gugel
 
T-Systems Unternehmenspräsentation
T-Systems UnternehmenspräsentationT-Systems Unternehmenspräsentation
T-Systems Unternehmenspräsentation
 
Telefonica germany-cr-bericht-2010-leistungsbericht-dt
Telefonica germany-cr-bericht-2010-leistungsbericht-dtTelefonica germany-cr-bericht-2010-leistungsbericht-dt
Telefonica germany-cr-bericht-2010-leistungsbericht-dt
 
deu TELE-satellite-1105
deu TELE-satellite-1105deu TELE-satellite-1105
deu TELE-satellite-1105
 
deu TELE-satellite 1007
deu TELE-satellite 1007deu TELE-satellite 1007
deu TELE-satellite 1007
 
Klaus Goldhammer
Klaus GoldhammerKlaus Goldhammer
Klaus Goldhammer
 
30c3 Der Kampf um Netzneutralität
30c3 Der Kampf um Netzneutralität30c3 Der Kampf um Netzneutralität
30c3 Der Kampf um Netzneutralität
 

Mehr von Interactive Marketing Group GmbH

Unitymedia SoM Kompetenz
Unitymedia SoM KompetenzUnitymedia SoM Kompetenz
Unitymedia SoM Kompetenz
Interactive Marketing Group GmbH
 
Vorgehensweise und Beispielcase Social Media Analyse
Vorgehensweise und Beispielcase Social Media AnalyseVorgehensweise und Beispielcase Social Media Analyse
Vorgehensweise und Beispielcase Social Media Analyse
Interactive Marketing Group GmbH
 
Projekt VW Soundfoundation
Projekt VW SoundfoundationProjekt VW Soundfoundation
Projekt VW Soundfoundation
Interactive Marketing Group GmbH
 
Social Media Versicherungsbranche
Social Media VersicherungsbrancheSocial Media Versicherungsbranche
Social Media Versicherungsbranche
Interactive Marketing Group GmbH
 
aktuelle-sma
aktuelle-smaaktuelle-sma
Interactive Marketing: Trends and perspectives – mobile marketing
Interactive Marketing: Trends and perspectives – mobile marketingInteractive Marketing: Trends and perspectives – mobile marketing
Interactive Marketing: Trends and perspectives – mobile marketing
Interactive Marketing Group GmbH
 
Interactive Marketing: Transaction and CRM
Interactive Marketing: Transaction and CRMInteractive Marketing: Transaction and CRM
Interactive Marketing: Transaction and CRM
Interactive Marketing Group GmbH
 
Interactive Marketing: Branding & Consideration
Interactive Marketing: Branding & ConsiderationInteractive Marketing: Branding & Consideration
Interactive Marketing: Branding & Consideration
Interactive Marketing Group GmbH
 
Interactive Marketing 2.0
Interactive Marketing 2.0Interactive Marketing 2.0
Interactive Marketing 2.0
Interactive Marketing Group GmbH
 
Monatsreport Bsp Mobilfunk
Monatsreport Bsp MobilfunkMonatsreport Bsp Mobilfunk
Monatsreport Bsp Mobilfunk
Interactive Marketing Group GmbH
 
Kanalreport Bsp. Twitteranalyse Mobilfunk
Kanalreport Bsp. Twitteranalyse MobilfunkKanalreport Bsp. Twitteranalyse Mobilfunk
Kanalreport Bsp. Twitteranalyse Mobilfunk
Interactive Marketing Group GmbH
 

Mehr von Interactive Marketing Group GmbH (12)

Unitymedia SoM Kompetenz
Unitymedia SoM KompetenzUnitymedia SoM Kompetenz
Unitymedia SoM Kompetenz
 
Vorgehensweise und Beispielcase Social Media Analyse
Vorgehensweise und Beispielcase Social Media AnalyseVorgehensweise und Beispielcase Social Media Analyse
Vorgehensweise und Beispielcase Social Media Analyse
 
Projekt VW Soundfoundation
Projekt VW SoundfoundationProjekt VW Soundfoundation
Projekt VW Soundfoundation
 
IMG Horizont Artikel VW Soundfoundation
IMG Horizont Artikel VW SoundfoundationIMG Horizont Artikel VW Soundfoundation
IMG Horizont Artikel VW Soundfoundation
 
Social Media Versicherungsbranche
Social Media VersicherungsbrancheSocial Media Versicherungsbranche
Social Media Versicherungsbranche
 
aktuelle-sma
aktuelle-smaaktuelle-sma
aktuelle-sma
 
Interactive Marketing: Trends and perspectives – mobile marketing
Interactive Marketing: Trends and perspectives – mobile marketingInteractive Marketing: Trends and perspectives – mobile marketing
Interactive Marketing: Trends and perspectives – mobile marketing
 
Interactive Marketing: Transaction and CRM
Interactive Marketing: Transaction and CRMInteractive Marketing: Transaction and CRM
Interactive Marketing: Transaction and CRM
 
Interactive Marketing: Branding & Consideration
Interactive Marketing: Branding & ConsiderationInteractive Marketing: Branding & Consideration
Interactive Marketing: Branding & Consideration
 
Interactive Marketing 2.0
Interactive Marketing 2.0Interactive Marketing 2.0
Interactive Marketing 2.0
 
Monatsreport Bsp Mobilfunk
Monatsreport Bsp MobilfunkMonatsreport Bsp Mobilfunk
Monatsreport Bsp Mobilfunk
 
Kanalreport Bsp. Twitteranalyse Mobilfunk
Kanalreport Bsp. Twitteranalyse MobilfunkKanalreport Bsp. Twitteranalyse Mobilfunk
Kanalreport Bsp. Twitteranalyse Mobilfunk
 

Social Media Aktivitäten Triple Play / Kabelnetzanbieter

  • 1. SOCIAL MEDIA AKTIVITÄTEN 3PLAY ANBIETER – KURZÜBERSICHT (O 2011) KTOBER
  • 2. Einleitung Die Anzahl an Triple-Play-Angeboten steigt stetig. Der Verbraucher kann heute in der Regel zwischen verschiedenen Anbietern wählen, da sowohl Telefon- als auch Kabelanbieter Triple-Play-Tarifmodelle anbieten. Kabelanbieter erweitern ihre TV-Angebote durch Telefon- und DSL-Tarife. Internet- und Telefonanbieter dagegen bauen ihre Netze aus, um Neukunden mit zusätzlichen Angeboten wie beispielsweise digitalem Fernsehen (Stichwort IPTV) oder Video on Demand vom TV-Markt abwerben zu können. Für die Konsumenten bedeutet das attraktive Tarifangebote den Luxus einen Anbieter für mehrere Dienstleistungen. Ein größeres Dienstleistungsangebot bedeutet für Unternehmen häufig eine höhere Serviceintensität. Hier bietet sich die Nutzung von Social Media mit dem direkten Draht zum Kunden an. So können z.B. häufige Servicethemen, wiederholende Beschwerden, frühzeitig erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Unternehmen haben somit die Möglichkeit sich an Kundenwünschen zu orientieren, ihren Kundenservice zu optimieren und Kunden nachhaltig zu binden. In der vorliegenden Präsentation bietet Ihnen die Interactive Marketing Group einen Überblick über die wichtigsten Triple-Play Anbieter am deutschen Markt. Dieser liefert eine Aufstellung über die Präsenz der Anbieter in den relevanten Social Media Kanälen, sowie der Aktivität und der Intensität des Dialogs mit den Kunden. Anschließend wird das Gesprächsvolumen im Social Web dargestellt, das zeigt welche Unternehmen in Online-Diskussionen überhaupt genannt werden. Zum Schluss werden die wichtigsten Erkenntnisse der kurzen Betrachtung zusammengefasst. 2
  • 3. Die Social Media Aktivitäten der 3play-Anbieter im Überblick In der Tabelle sind die Reichweiten der Kanäle aufgelistet, sofern die Anbieter eine offizielle Präsenz betreiben. Da Reichweitenwerte allein nur wenig aussagekräftig sind, wurden die einzelnen Kanäle zusätzlich auf Aktivität und Dialogintensität bewertet. Die Dialogintensität dabei beschreibt die Bemühungen der Unternehmen mit den Kunden in Kontakt zu treten. Der Optimalzustand, wäre eine hohe Reichweite über alle Kanäle, mit einer hohen Kanalaktivität und einer ebenso hohen Dialogintensität. Facebook Twitter Youtube Blog* Forum Anbieter (Fans) (Follower) (Abonennten) (Unique User) (Mitglieder) Aktivität Dialogintens. Kabel Deutschland 3.277 195 1 / / - o Unitymedia / 3.395 41 / / + + Kabel BW / 540 / / / o -- Telecolumbus - - - / - - -- Netcologne 7.549 302 14 / 1.491 o - Dt. Telekabel / / / / / k.A. l.A. EWE Tel / 35 / ✔ / o -- Primacom 498 132 8 / 2.378 + ++ Wilhelm.Tel / 6 / / / k.A. k.A.- Deutsche Telekom 17.569 23.374 417 ✔ 196.016 ++ ++ Vodafone 280.151 29.705 1.028 ✔ 13.319 + ++ Die Telekom schneidet im Vergleich zu den anderen Anbietern am besten ab. Ihre Bemühungen den Kontakt zum Kunden zu suchen sind sehr intensiv. Interessant ist, dass Telecolumbus selbst keine Kanäle betreibt, es aber auf allen betrachteten Plattformen ein TelecolumbusCommunity-Portal gibt, in denen die Kunden Austauschmöglichkeiten vorfinden. *Unique User bei Blogs konnten aufgrund nicht angegeben werden. Daher ist lediglich ein Vermerk gegeben, ob ein Blog vorhanden ist. 3
  • 4. Social Media Positionierung Die Positionierung ist abhängig von der Dialogqualität, damit ist die Intensität des Austausches gemeint, und der Reichweite auf den Kanälen. Potentials Social Media Professionals Dialogqualität Deutsche Telekom Vodafone Primacom Unitymedia Kabel Deutschland KabelBW Netcologne Telecolumbus Wilhelm.Tel EWEtel Poordogs Online Marketers Reichweite Poordogs: Online Marketers: Potentials: Social Media Professionals: Sie haben Social Media Präsenzen Sie kommunizieren viel und sind Sie sind sehr kommunikativ. Aber Sie führen einen Dialog auf mit geringer Reichweite und sehr aktiv. Allerdings führen sie ihre Zielgruppe ist entweder nicht Augenhöhe und haben eine hohe beteiligen sich nicht aktiv am einen Monolog und gehen kaum Social Media affin oder ihre Reichweite. Dadurch besitzen sie Kundendialog. auf die Konsumenten ein. Bemühungen erreichen sie nicht. einen nachhaltigen Einfluss auf die Konsumenten. 4
  • 5. Das Gesprächsvolumen im Social Web getrennt nach Produktbereichen Mit Hilfe des Social Media Monitoring Tools Radian6 wurden Gespräche über Produkte und Dienstleistungen in Blogs, Foren und Social Networks im Zeitraum 01.09.-15.10.11 analysiert. Das quantitative Gesprächsvolumen wurde dabei getrennt nach den Bereichen Telefon, Internet und TV ermittelt. Vodafone 1506 3947 Deutschland 2180 2884 Deutsche Telekom 5315 3331 25 Wilhelm.Tel 10 11 114 Primacom 55 22 7 EWE Tel 109 TV 58 4 Deutsche Telekabel 1 0 Internet 53 Netcologne 95 39 168 Telefon Telecolumbus 122 62 775 Kabel BW 606 281 1563 Unitymedia 1002 612 1939 Kabel Deutschland 1451 674 0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 Eine tiefere Analyse des Gesprächsvolumen ermöglicht weitere Erkenntnisse über die Meinungen der Konsumenten. Durch eine qualitative Betrachtung der Beiträge könnten Aussagen über das Markenimage, potentielle Schwachstellen im Vertrieb oder Kundenservice oder auch Markenbotschafter identifiziert werden. 5
  • 6. Die Ergebnisse des Überblicks können wie folgt zusammengefasst werden: Die Triple-Play Anbieter aus dem DSL Bereich sind laut den ersten Ergebnissen in den Social Media Kanälen besser aufgestellt als die Kabelanbieter. Allerdings muss angemerkt werden, dass die Telekommunikations- unternehmen mit ihren Mobilfunkangeboten wesentlich breiter aufgestellt sind und in diesem Segment schon schon seit zwei Jahren sehr erfolgreich Social Media Maßnahmen betreiben. Eine inhaltliche Analyse des Gesprächsvolumens zeigt, dass die Konsumenten nicht mehr zwischen Telefon und Internet trennen. Für sie ist es mittlerweile zu einem Produkt geworden bzw. zu einer Dienstleistung. An der Verteilung des Gesprächsvolumens ist deutlich das ursprüngliche Kerngeschäft der Unternehmen zu erkennen. Zum Begriff TV sprechen die Konsumenten am häufigsten über das Thema HD. Hier wird am stärksten die Quantität der angebotenen Sender kritisiert. Bei Unitymedia zum Beispiel kritisieren die Konsumenten, dass aktuell nur ein SKY-HD Sender angeboten wird. Insgesamt sind die Kunden mit der Datengeschwindigkeit der Kabelanbieter deutlich zufriedener als mit der Übertragung der DSL-Anbieter. Einzig die häufigen Verbindungsabbrüche werden arg kritisiert. Diese werden häufig auch als Wechselgründe zurück zu den DSL Anbietern genannt. 6
  • 7. FÜR WEITERE INFORMATIONEN KÖNNEN SIE UNS GERNE KONTAKTIEREN: PETRA JÄNTSCH 040 / 41 12 55 68 – 11 pj@img.ag INTERACTIVE MARKETING GROUP GMBH RUHRSTRASSE 114 D – 22761 HAMBURG WWW.IMG.AG