SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Transkulturelle Haltung: 
Vision & Methode 
(„Kultur als Lupe“) 
Prof. Dr. Dietmar Treichel MA MBA 
Kofi, Olten, 02 DEZ 14
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Nahe den Ursprüngen des Lebens
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Reich der Mitte
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Yes, we can!

Empfohlen für Sie

Binder1
Binder1Binder1
Binder1
Rekorde
RekordeRekorde
Rekorde

Rekorde unserer Erde

berge flssegeographierekorde
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Menschen? Gesellschaft? Leben? Kultur?
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Swissness
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Was ist Kultur und was ist ihr Nutzen? 
Gibt es in jeder Gruppe nur eine Kultur? 
(nebeneinander oder übereinander?) 
Leben wir nur ein Leben? 
(nacheinander, überlappend) 
Wer arbeitet zusammen: 
Kulturen, Menschen oder soziale Systeme? 
(in Harmonie oder Konflikt?)
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Interkulturelle Differenzen Konflikt- treiber 
Verhalten 
Regeln Normen 
Werte 
Verhalten 
Regeln 
Normen 
Werte 
Kultur 
Interkulturelle Kommunikation & Kooperation

Empfohlen für Sie

Chief Customer Officer Studie 2009
Chief Customer Officer Studie 2009Chief Customer Officer Studie 2009
Chief Customer Officer Studie 2009

Studie der Unternehmensberatung der IBM. In persönlichen Interviews mit Marketing, Sales und Customer Service Executives führender Unternehmen im deutschsprachigen Raum zu 12 aktuellen Themenkreisen im Bereich Marketing, Vertrieb und Kundenservice. Konzeption und Leitung von Marion Zeindl, Beraterin bei IBM und Leiterin der CRM Practice in Nord- und Zentraleuropa.

crm strategieccochief marketing officer
Digitalisierungsstrategien für Freiberufler
Digitalisierungsstrategien für FreiberuflerDigitalisierungsstrategien für Freiberufler
Digitalisierungsstrategien für Freiberufler

Mehr Konsitenz! Das ist eines meiner großen Ziele für mein eigenes (eMail- und Social-Media-)Marketing. Denn eigentlich sind Newsletter & Facebook tolle Medien, um mit interessanten Menschen in Kontakt zu bleiben, Inhalte zu teilen und gemeinsam weiterzuentwickeln. Wenn da nicht immer der innere Schweinehund wäre! Deshalb habe ich hier für mich mal aufgeschrieben, was wichtig ist. Und 5 Tipps von Marie Forleo aus ihrem wöchenltichen Video-Newsletter dazugepackt. Ich freue mich auf Dein Feedback und Deine Erfahrungen! Herzlichen Gruß von Monika Thoma

onlinemarketingselbstmarketingfreiberufler
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Trans- 
kulturelle 
Ressourcen 
Verhalten 
Regeln Normen 
Werte 
Verhalten 
Regeln 
Normen 
Werte 
Ein neues Drittes 
Inter/Trans 
Ressourcen- 
Leadership
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Interkulturelle 
Differenzen 
Kulturelle 
Ressourcen 
Verhalten 
Regeln Normen 
Werte 
Verhalten 
Regeln 
Normen 
Werte 
Transkulturelles Team-Leadership
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Wer bin ich – und wenn ja, wie viele? 
D. Treichel 
Seite 11 
Zukunft 
Herkunft 
Mensch 
Mitmensch 
Treiber 
Verstand 
Selbst 
kulturell 
individuell 
sozial 
dabei 
mitten drin 
konstruktiv 
? 
? 
?
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Meine Werte (10 – 5 – 3) 
• 
Leistung 
• 
Schönheit 
• 
Herausforderungen 
• 
Kreativität 
• 
Hingabe 
• 
Ethisch handeln 
• 
Selbstvertrauen 
• 
Freundschaft 
• 
Genuss 
• 
Wachstum 
• 
Gesundheit 
• 
Hilfsbereitschaft 
• 
Unabhängigkeit 
• 
Gerechtigkeit 
• 
Lernen & Wissen 
• 
Liebe 
• 
Geld 
• 
Macht 
• 
Anerkennung 
• 
Verantwortungsbewusstsein 
• 
Sicherheit 
• 
Selbstwertgefühl 
• 
Weisheit 
• 
Tradition 
berufl. 
privat 
berufl. 
privat

Empfohlen für Sie

Social Media Forum Medienwandel
Social Media Forum MedienwandelSocial Media Forum Medienwandel
Social Media Forum Medienwandel

Präsentation vor Mitgliedern des Wirtschaftsrates Deutschland, Sektion Ludwigsburg bei einer Veranstaltung der Schwesterfirma SMO14.

wirtschaftsratsmo14social media
Wie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetzt
Wie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetztWie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetzt
Wie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetzt

Effiziente Kommunikation und PR erfordern kontinuierliche Feinsteuerung, Überprüfung des festgelegten Kurses und der Strategien sowie die Umsetzung notwendiger Verbesserungen. Letzteres ist für Kommunikationsmanager eine Herausforderung. Wie richtet man die Kommunikation in dser Praxis neu aus? Wir kann man Veränderungen, Anpassungen, Optimierungen wirkungsvoll umsetzen? Wer zu dieser zentralen Frage mehr wissen möchte, erhält in diesem Impulspapier wertvolle Anregungen

public relationscorporate communicationsneuausrichtung der kommunikation
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
individualistisch, operativ 
Soziale Beziehungen 
kollektivistisch, emotional 
per Fachkompetenz, dynamisch 
Machtverteilung 
per Sozialstatus, hierarchisch fixiert 
offen, entwicklungsorientiert 
Gruppe / System 
geschlossen, dauerhaft 
„maskulin“: Wettbewerb, Abgrenzung, klar strukturiert 
Interaktion & Rollenverhalten 
„feminin“: Gemeinschaft, Harmonie, fliessend 
„monochron“: nacheinander, getrennt 
Zeitgestaltung 
„polychron“: parallel, verschränkt 
kurzfristig (v.a. Gegenwart & Zukunft) 
Zeithorizont 
langfristig (Vergangenheit bis Zukunft) 
direkt, spezifisch, explizit, verbal, rational 
Kommunikationsstil 
indirekt, diffus, implizit, nonverbal, gefühlsbetont 
risikoorientiert annehmen, als Chance nutzen 
Veränderung & Unsicherheit 
Dauer & Tradition bewahren, Regelbrüche ablehnen 
logisch, fachlich, sachlich 
Entscheidung & Beurteilung 
assoziativ, sozial, menschlich 
Kulturdimensionen
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
individualistisch, operativ 
Soziale Beziehungen 
kollektivistisch, emotional 
per Fachkompetenz, dynamisch 
Machtverteilung 
per Sozialstatus, hierarchisch fixiert 
offen, entwicklungsorientiert 
Gruppe / System 
geschlossen, dauerhaft 
„maskulin“: Wettbewerb, Abgrenzung, klar strukturiert 
Interaktion & Rollenverhalten 
„feminin“: Gemeinschaft, Harmonie, fliessend 
„monochron“: nacheinander, getrennt 
Zeitgestaltung 
„polychron“: parallel, verschränkt 
kurzfristig (v.a. Gegenwart & Zukunft) 
Zeithorizont 
langfristig (Vergangenheit bis Zukunft) 
direkt, spezifisch, explizit, verbal, rational 
Kommunikationsstil 
indirekt, diffus, implizit, nonverbal, gefühlsbetont 
risikoorientiert annehmen, als Chance nutzen 
Veränderung & Unsicherheit 
Dauer & Tradition bewahren, Regelbrüche ablehnen 
logisch, fachlich, sachlich 
Entscheidung & Beurteilung 
assoziativ, sozial, menschlich 
Kulturdimensionen
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Kommu- 
nikations- 
stile 
Individuelle 
Verhaltens- 
stile 
Verhaltensnormen/Erwartungen Erfolgskriterien 
Werte 
Grundeinstellungen 
Kultur als Lupe 
Motive (Leistung, Beziehung, Status, Entwicklung, Autonomie) 
Regeln für soziale Systeme 
Interaktive 
Verhaltens- 
stile 
Was
D. Treichel 
IKF 
Institut für 
Kommunikation 
& Führung 
Luzern 
www.ikf.ch 
dmtreichel 
@gmail.com 
Transkulturelle Kompetenzen 
Kompetenz ist die Fähigkeit in komplexen sozio-kulturellen Situationen, die oft zukunftsoffen sind, konstruktiv zu handeln. 
KÖNNEN 
Sprechen + Zuhören 
VERSTEHEN 
Percepta + Concepta 
Management + Leadership 
HANDELN 
Ich 
+ Wir 
WOLLEN 
WISSEN 
SYSTEM

Empfohlen für Sie

Choco tierra mia
Choco tierra miaChoco tierra mia
Choco tierra mia

El documento describe las muchas razones por las cuales la región de Capurgana en Colombia es digna de visitar, incluyendo sus playas, juegos, calles, colorido, arena, atractivos turísticos, flora y fauna, artesanías, cascadas naturales, bellezas naturales, ríos, atardeceres, indígenas, puentes, frutos, platos típicos, trabajo, tradición, desarrollo universitario, cultura, creencias y medios de transporte. En resumen, Capurgana ofrece una gran varied

Griepentrog Reputationsmanagement
Griepentrog ReputationsmanagementGriepentrog Reputationsmanagement
Griepentrog Reputationsmanagement

Impulse und Empfehlungen zum Aufbau eines nachhaltigen Corporate Repuation Managements (Beitrag aus dem deutschsprachigen Blog: "Das Glaubwürdigkeitsprinzip")

corporate reputationpublic relationscorporate communication
Museum Mercedes Benz in Stuttgart
Museum Mercedes Benz in StuttgartMuseum Mercedes Benz in Stuttgart
Museum Mercedes Benz in Stuttgart

What a wonderful museum!!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

8i family products
8i family products8i family products
8i family products
Anil Pandey
 
CPD und Diversification
CPD und DiversificationCPD und Diversification
CPD und Diversification
Tanya Quintieri
 
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
ThinkSimple
 
Binder1
Binder1Binder1
Binder1
MUQD
 
Rekorde
RekordeRekorde
Rekorde
theshortx
 
Chief Customer Officer Studie 2009
Chief Customer Officer Studie 2009Chief Customer Officer Studie 2009
Chief Customer Officer Studie 2009
Leonida Mayka
 
Digitalisierungsstrategien für Freiberufler
Digitalisierungsstrategien für FreiberuflerDigitalisierungsstrategien für Freiberufler
Digitalisierungsstrategien für Freiberufler
Monika Thoma
 
Social Media Forum Medienwandel
Social Media Forum MedienwandelSocial Media Forum Medienwandel
Social Media Forum Medienwandel
Axel Burkert
 
Wie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetzt
Wie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetztWie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetzt
Wie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetzt
Metro, Nestlé, Esprit, Fiducia & GAD, GaVI (IT), BayernLB - @WordsValues
 
Choco tierra mia
Choco tierra miaChoco tierra mia
Choco tierra mia
freddy palacios
 
Griepentrog Reputationsmanagement
Griepentrog ReputationsmanagementGriepentrog Reputationsmanagement
Museum Mercedes Benz in Stuttgart
Museum Mercedes Benz in StuttgartMuseum Mercedes Benz in Stuttgart
Museum Mercedes Benz in Stuttgart
Lavennder M
 
Marketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt's
Marketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt'sMarketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt's
Marketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt's
Monika Thoma
 
Ts seminar komplexitätsreduktion zusammenfassung v9.1
Ts seminar komplexitätsreduktion zusammenfassung v9.1Ts seminar komplexitätsreduktion zusammenfassung v9.1
Ts seminar komplexitätsreduktion zusammenfassung v9.1
ThinkSimple
 
Unsere heimatstadt pskow
Unsere heimatstadt pskowUnsere heimatstadt pskow
Unsere heimatstadt pskow
deutschonline
 
Atlas Copco Energieeffizienz - Bacht 2009
Atlas Copco Energieeffizienz - Bacht 2009Atlas Copco Energieeffizienz - Bacht 2009
Atlas Copco Energieeffizienz - Bacht 2009
Marketing CTS
 

Andere mochten auch (19)

8i family products
8i family products8i family products
8i family products
 
CPD und Diversification
CPD und DiversificationCPD und Diversification
CPD und Diversification
 
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
Ihk Vortrag UnternehmensgrüNder V1 0
 
Binder1
Binder1Binder1
Binder1
 
Rekorde
RekordeRekorde
Rekorde
 
10 schonsten slowakischen
10 schonsten slowakischen10 schonsten slowakischen
10 schonsten slowakischen
 
Chief Customer Officer Studie 2009
Chief Customer Officer Studie 2009Chief Customer Officer Studie 2009
Chief Customer Officer Studie 2009
 
Digitalisierungsstrategien für Freiberufler
Digitalisierungsstrategien für FreiberuflerDigitalisierungsstrategien für Freiberufler
Digitalisierungsstrategien für Freiberufler
 
Apps tag sprachen
Apps tag sprachenApps tag sprachen
Apps tag sprachen
 
Social Media Forum Medienwandel
Social Media Forum MedienwandelSocial Media Forum Medienwandel
Social Media Forum Medienwandel
 
Regresi.Linda2
Regresi.Linda2Regresi.Linda2
Regresi.Linda2
 
Wie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetzt
Wie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetztWie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetzt
Wie man Veränderungen in der Unternehmenskommunikation umsetzt
 
Choco tierra mia
Choco tierra miaChoco tierra mia
Choco tierra mia
 
Griepentrog Reputationsmanagement
Griepentrog ReputationsmanagementGriepentrog Reputationsmanagement
Griepentrog Reputationsmanagement
 
Museum Mercedes Benz in Stuttgart
Museum Mercedes Benz in StuttgartMuseum Mercedes Benz in Stuttgart
Museum Mercedes Benz in Stuttgart
 
Marketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt's
Marketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt'sMarketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt's
Marketing Minute 2: Dranbleiben! Mit diesen 10 Tipps gelingt's
 
Ts seminar komplexitätsreduktion zusammenfassung v9.1
Ts seminar komplexitätsreduktion zusammenfassung v9.1Ts seminar komplexitätsreduktion zusammenfassung v9.1
Ts seminar komplexitätsreduktion zusammenfassung v9.1
 
Unsere heimatstadt pskow
Unsere heimatstadt pskowUnsere heimatstadt pskow
Unsere heimatstadt pskow
 
Atlas Copco Energieeffizienz - Bacht 2009
Atlas Copco Energieeffizienz - Bacht 2009Atlas Copco Energieeffizienz - Bacht 2009
Atlas Copco Energieeffizienz - Bacht 2009
 

Ähnlich wie Transkulturelle Haltung: Vision & Methode

Riding the Waves of Culture
Riding the Waves of CultureRiding the Waves of Culture
Riding the Waves of Culture
Janik Kühn
 
Schule nachhaltig wertorientiert gestalten
Schule nachhaltig wertorientiert gestaltenSchule nachhaltig wertorientiert gestalten
Schule nachhaltig wertorientiert gestalten
Tobias Krafczyk
 
Informelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social WebInformelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social Web
e-teaching.org
 
Treichel kultur transkulturalität_basismodelle
Treichel kultur transkulturalität_basismodelleTreichel kultur transkulturalität_basismodelle
Kultur und Kulturmodelle
Kultur und KulturmodelleKultur und Kulturmodelle
Kultur und Kulturmodelle
Anna Storck
 
Unternehmenskultur – über was sprechen wir eigentlich?
Unternehmenskultur – über was sprechen wir eigentlich?Unternehmenskultur – über was sprechen wir eigentlich?
Unternehmenskultur – über was sprechen wir eigentlich?
Lean Knowledge Base UG
 
Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)
Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)
Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)
Richter Thomas
 
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderunginbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener
 
Interkulturelle Kommunkation fuer DaF
Interkulturelle Kommunkation fuer DaFInterkulturelle Kommunkation fuer DaF
Interkulturelle Kommunkation fuer DaF
deutschonline
 
E Co C Bratislava 09 Persoenlichkeit
E Co C Bratislava 09 PersoenlichkeitE Co C Bratislava 09 Persoenlichkeit
E Co C Bratislava 09 Persoenlichkeit
thomasabauer
 
Dr. Thomas Franke "Was braucht „Gute Nachbarschaft“?"
Dr. Thomas Franke "Was braucht „Gute Nachbarschaft“?"Dr. Thomas Franke "Was braucht „Gute Nachbarschaft“?"
Dr. Thomas Franke "Was braucht „Gute Nachbarschaft“?"
Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Ws0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali HammersleyWs0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali Hammersley
Sven Giersig
 
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der MediatisierungFragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Klaus Rummler
 
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
FernUniversität in Hagen
 
Auftakt - Lebenswege erkunden - Frankfurt 2018
Auftakt - Lebenswege erkunden - Frankfurt 2018Auftakt - Lebenswege erkunden - Frankfurt 2018
Auftakt - Lebenswege erkunden - Frankfurt 2018
Markus Hill
 
Schulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - KommunikationsmodellSchulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - Kommunikationsmodell
FreieReferate
 
Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030
lebenmitzukunft
 
Interkult PräSentation
Interkult PräSentationInterkult PräSentation
Interkult PräSentation
Erik Wegener
 

Ähnlich wie Transkulturelle Haltung: Vision & Methode (20)

Riding the Waves of Culture
Riding the Waves of CultureRiding the Waves of Culture
Riding the Waves of Culture
 
Schule nachhaltig wertorientiert gestalten
Schule nachhaltig wertorientiert gestaltenSchule nachhaltig wertorientiert gestalten
Schule nachhaltig wertorientiert gestalten
 
Informelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social WebInformelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social Web
 
Anne Bamford Bio + Abstract
Anne Bamford Bio + AbstractAnne Bamford Bio + Abstract
Anne Bamford Bio + Abstract
 
Treichel kultur transkulturalität_basismodelle
Treichel kultur transkulturalität_basismodelleTreichel kultur transkulturalität_basismodelle
Treichel kultur transkulturalität_basismodelle
 
Kultur und Kulturmodelle
Kultur und KulturmodelleKultur und Kulturmodelle
Kultur und Kulturmodelle
 
Unternehmenskultur – über was sprechen wir eigentlich?
Unternehmenskultur – über was sprechen wir eigentlich?Unternehmenskultur – über was sprechen wir eigentlich?
Unternehmenskultur – über was sprechen wir eigentlich?
 
Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)
Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)
Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)
 
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderunginbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
inbetweener: Inklusion von unten als Chance und Herausforderung
 
Interkulturelle Kommunkation fuer DaF
Interkulturelle Kommunkation fuer DaFInterkulturelle Kommunkation fuer DaF
Interkulturelle Kommunkation fuer DaF
 
E Co C Bratislava 09 Persoenlichkeit
E Co C Bratislava 09 PersoenlichkeitE Co C Bratislava 09 Persoenlichkeit
E Co C Bratislava 09 Persoenlichkeit
 
Dr. Thomas Franke "Was braucht „Gute Nachbarschaft“?"
Dr. Thomas Franke "Was braucht „Gute Nachbarschaft“?"Dr. Thomas Franke "Was braucht „Gute Nachbarschaft“?"
Dr. Thomas Franke "Was braucht „Gute Nachbarschaft“?"
 
Ws0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali HammersleyWs0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali Hammersley
 
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der MediatisierungFragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
 
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
 
Auftakt - Lebenswege erkunden - Frankfurt 2018
Auftakt - Lebenswege erkunden - Frankfurt 2018Auftakt - Lebenswege erkunden - Frankfurt 2018
Auftakt - Lebenswege erkunden - Frankfurt 2018
 
Schulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - KommunikationsmodellSchulz von Thun - Kommunikationsmodell
Schulz von Thun - Kommunikationsmodell
 
Onlinesucht 09
Onlinesucht 09Onlinesucht 09
Onlinesucht 09
 
Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030
 
Interkult PräSentation
Interkult PräSentationInterkult PräSentation
Interkult PräSentation
 

Mehr von Institut für Kommunikation & Führung IKF - Institute for Communication & Leadership

Ikf cinfo 2021_ie_dt_as
Ikf cinfo 2021_ie_dt_asIkf cinfo 2021_ie_dt_as
Leadership motivation treichel_pl15
Leadership motivation treichel_pl15Leadership motivation treichel_pl15
Wahrnehmung, Kommunikation & Kultur, Dietmar Treichel
Wahrnehmung, Kommunikation & Kultur, Dietmar Treichel Wahrnehmung, Kommunikation & Kultur, Dietmar Treichel
Transformationales Leadership als kultursensible Methode
Transformationales Leadership als kultursensible MethodeTransformationales Leadership als kultursensible Methode
Transformationales Leadership als kultursensible Methode
Institut für Kommunikation & Führung IKF - Institute for Communication & Leadership
 
Leadership transaktional & transformational
Leadership transaktional & transformationalLeadership transaktional & transformational
Kulturdimensionen prgamatisch-vergleichend
Kulturdimensionen prgamatisch-vergleichendKulturdimensionen prgamatisch-vergleichend
DRG & ePatients
DRG & ePatientsDRG & ePatients
Treichel systemic transcultural_leadership
Treichel systemic transcultural_leadershipTreichel systemic transcultural_leadership

Mehr von Institut für Kommunikation & Führung IKF - Institute for Communication & Leadership (9)

Ikf cinfo 2021_ie_dt_as
Ikf cinfo 2021_ie_dt_asIkf cinfo 2021_ie_dt_as
Ikf cinfo 2021_ie_dt_as
 
Leadership motivation treichel_pl15
Leadership motivation treichel_pl15Leadership motivation treichel_pl15
Leadership motivation treichel_pl15
 
Wahrnehmung, Kommunikation & Kultur, Dietmar Treichel
Wahrnehmung, Kommunikation & Kultur, Dietmar Treichel Wahrnehmung, Kommunikation & Kultur, Dietmar Treichel
Wahrnehmung, Kommunikation & Kultur, Dietmar Treichel
 
Mgt tf lead-ziele-methoden_treichel
Mgt tf lead-ziele-methoden_treichelMgt tf lead-ziele-methoden_treichel
Mgt tf lead-ziele-methoden_treichel
 
Transformationales Leadership als kultursensible Methode
Transformationales Leadership als kultursensible MethodeTransformationales Leadership als kultursensible Methode
Transformationales Leadership als kultursensible Methode
 
Leadership transaktional & transformational
Leadership transaktional & transformationalLeadership transaktional & transformational
Leadership transaktional & transformational
 
Kulturdimensionen prgamatisch-vergleichend
Kulturdimensionen prgamatisch-vergleichendKulturdimensionen prgamatisch-vergleichend
Kulturdimensionen prgamatisch-vergleichend
 
DRG & ePatients
DRG & ePatientsDRG & ePatients
DRG & ePatients
 
Treichel systemic transcultural_leadership
Treichel systemic transcultural_leadershipTreichel systemic transcultural_leadership
Treichel systemic transcultural_leadership
 

Transkulturelle Haltung: Vision & Methode

  • 1. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Transkulturelle Haltung: Vision & Methode („Kultur als Lupe“) Prof. Dr. Dietmar Treichel MA MBA Kofi, Olten, 02 DEZ 14
  • 2. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Nahe den Ursprüngen des Lebens
  • 3. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Reich der Mitte
  • 4. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Yes, we can!
  • 5. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Menschen? Gesellschaft? Leben? Kultur?
  • 6. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Swissness
  • 7. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Was ist Kultur und was ist ihr Nutzen? Gibt es in jeder Gruppe nur eine Kultur? (nebeneinander oder übereinander?) Leben wir nur ein Leben? (nacheinander, überlappend) Wer arbeitet zusammen: Kulturen, Menschen oder soziale Systeme? (in Harmonie oder Konflikt?)
  • 8. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Interkulturelle Differenzen Konflikt- treiber Verhalten Regeln Normen Werte Verhalten Regeln Normen Werte Kultur Interkulturelle Kommunikation & Kooperation
  • 9. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Trans- kulturelle Ressourcen Verhalten Regeln Normen Werte Verhalten Regeln Normen Werte Ein neues Drittes Inter/Trans Ressourcen- Leadership
  • 10. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Interkulturelle Differenzen Kulturelle Ressourcen Verhalten Regeln Normen Werte Verhalten Regeln Normen Werte Transkulturelles Team-Leadership
  • 11. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Wer bin ich – und wenn ja, wie viele? D. Treichel Seite 11 Zukunft Herkunft Mensch Mitmensch Treiber Verstand Selbst kulturell individuell sozial dabei mitten drin konstruktiv ? ? ?
  • 12. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Meine Werte (10 – 5 – 3) • Leistung • Schönheit • Herausforderungen • Kreativität • Hingabe • Ethisch handeln • Selbstvertrauen • Freundschaft • Genuss • Wachstum • Gesundheit • Hilfsbereitschaft • Unabhängigkeit • Gerechtigkeit • Lernen & Wissen • Liebe • Geld • Macht • Anerkennung • Verantwortungsbewusstsein • Sicherheit • Selbstwertgefühl • Weisheit • Tradition berufl. privat berufl. privat
  • 13. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com individualistisch, operativ Soziale Beziehungen kollektivistisch, emotional per Fachkompetenz, dynamisch Machtverteilung per Sozialstatus, hierarchisch fixiert offen, entwicklungsorientiert Gruppe / System geschlossen, dauerhaft „maskulin“: Wettbewerb, Abgrenzung, klar strukturiert Interaktion & Rollenverhalten „feminin“: Gemeinschaft, Harmonie, fliessend „monochron“: nacheinander, getrennt Zeitgestaltung „polychron“: parallel, verschränkt kurzfristig (v.a. Gegenwart & Zukunft) Zeithorizont langfristig (Vergangenheit bis Zukunft) direkt, spezifisch, explizit, verbal, rational Kommunikationsstil indirekt, diffus, implizit, nonverbal, gefühlsbetont risikoorientiert annehmen, als Chance nutzen Veränderung & Unsicherheit Dauer & Tradition bewahren, Regelbrüche ablehnen logisch, fachlich, sachlich Entscheidung & Beurteilung assoziativ, sozial, menschlich Kulturdimensionen
  • 14. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com individualistisch, operativ Soziale Beziehungen kollektivistisch, emotional per Fachkompetenz, dynamisch Machtverteilung per Sozialstatus, hierarchisch fixiert offen, entwicklungsorientiert Gruppe / System geschlossen, dauerhaft „maskulin“: Wettbewerb, Abgrenzung, klar strukturiert Interaktion & Rollenverhalten „feminin“: Gemeinschaft, Harmonie, fliessend „monochron“: nacheinander, getrennt Zeitgestaltung „polychron“: parallel, verschränkt kurzfristig (v.a. Gegenwart & Zukunft) Zeithorizont langfristig (Vergangenheit bis Zukunft) direkt, spezifisch, explizit, verbal, rational Kommunikationsstil indirekt, diffus, implizit, nonverbal, gefühlsbetont risikoorientiert annehmen, als Chance nutzen Veränderung & Unsicherheit Dauer & Tradition bewahren, Regelbrüche ablehnen logisch, fachlich, sachlich Entscheidung & Beurteilung assoziativ, sozial, menschlich Kulturdimensionen
  • 15. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Kommu- nikations- stile Individuelle Verhaltens- stile Verhaltensnormen/Erwartungen Erfolgskriterien Werte Grundeinstellungen Kultur als Lupe Motive (Leistung, Beziehung, Status, Entwicklung, Autonomie) Regeln für soziale Systeme Interaktive Verhaltens- stile Was
  • 16. D. Treichel IKF Institut für Kommunikation & Führung Luzern www.ikf.ch dmtreichel @gmail.com Transkulturelle Kompetenzen Kompetenz ist die Fähigkeit in komplexen sozio-kulturellen Situationen, die oft zukunftsoffen sind, konstruktiv zu handeln. KÖNNEN Sprechen + Zuhören VERSTEHEN Percepta + Concepta Management + Leadership HANDELN Ich + Wir WOLLEN WISSEN SYSTEM