SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Tools & Tactics – Social
Dozent: Mirko Lange
Kleine Helfer und Taktiken, die das Leben eines Social Media
Managers leichter machen
Media in der tägl. Praxis
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 1
Intro und Lernziele
Hier werden gute Handling-Tools und Taktiken vorgestellt. Von Mobile Apps über Tweetdeck oder
bit.ly soll die Vorlesung den Studenten nahe bringen, welche Tools bei der Content-Arbeit mit SoMe-
Plattformen Leistungszuwachs bringen oder Prozesse optimieren helfen etc. Ausgenommen davon
sind spezialisierte Tools, wie z.B. komplette Suiten für Social Media Monitoring.
Diese Aufzählung hat allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie spiegelt die praktische
Nutzung des Dozenten wieder. Wir empfehlen, alle Tools selbst auszuprobieren und selbst zu
beurteilen. Auch hier gilt: Fail fast, fail small!
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 2
Ein Tipp!
• Sie müssen jetzt in der Vorlesung nicht alles verstehen.
• Das hier ist vielmehr eine sehr umfangreiche Sammlung
an Tools und Tipps – nicht alles ist für Sie relevant
• Laden Sie sich dringend diese Vorlesung herunter.
• Arbeiten Sie die einzelnen Tools punktuell durch.
• Behalten Sie, was gefällt, schmeißen Sie rigoros weg,
was Ihnen nicht sympathisch ist oder gleich einen
Nutzen gibt.
• Und informieren Sie sich auch woanders: Es gibt zu viele
Tools, als dass sie ein Mensch alle kennen würde.
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 3
Ihr Dozent: Mirko Lange
Wesentliche Stationen
• Studium Jura und Wirtschaftswissenschaften in Berlin und München
• Seit 1995 in der PR, zunächst Mitglied der Managements PR Partner
• 1999 Gründung talkabout communications: 15 Mitarbeiter
• 2000 Gründung Internet Startup (Ziel: 20 Mio. EUR VC)
„Kommunikation für Innovationen“
• Hauptanteil der Kunden: Start-Ups und Innovations-Abteilungen
• Schwerpunkt Umsetzung: Produkteinführungen/Thought-Leadership
• Seit 2010 Beratungsfokus Einführung Social Media in Unternehmen
• Aktuelle Kunden im Bereich „Social Media Strategie“:
Deutsche Bahn, Commerzbank, Linde AG, …
„Innovationen für Kommunikation“
• Mitentwickler des „Communications Value System” der GPRA
• Studienleiter „Social Media Manager“ Social Media Akademie
• Lehrgangsleiter „Social Media Manager“ Bayerische Akademie für
Werbung und Marketing in München
• Lehrbeauftragter an der mhmk (Macromedia Hochschule für Medien
und Kommunikation)
• Gefragter Referent und Keynote Speaker auf vielen Kongressen
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 4
Was ist das wichtigste Tool für den Social Media Manager?
https://www.google.de/#hl=de&q=tools+social+media
Das beste Tool finden man
gar nicht auf Google 
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 5
Das wichtigste aller Tools für den Social Media Manager
http://dazu-braucht-man-keinen-browser.de
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 6
Das wichtigste aller Tools für den Social Media Manager
http://dazu-braucht-man-keinen-browser.de
• Gespür für Themen
• Empathie
• Ausdauer
• Committment
• Aufmerksam sein
• Seine Ziele präsent haben
• Sein Ego zurückstellen
• ….
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 7
Das Wichtigste: Resonanz und Empathie
„Es ist die Frage der Empathie. Der Wahrnehmung
dessen, was zur Zeit resonanzfähig ist in den
Systemen. Wenn Sie einigermaßen nah dran sind am
Markt, einigermaßen nah dran an den Menschen,
dann können Sie nicht vorhersagen, was passiert.
Aber Sie haben ein Gefühl für die Resonanzmuster der
Gesellschaft.“
Und:
„Wenn es uns nicht gelingt an dem Punkt empathisch
genug zu sein, zu wissen, wo diese Art von
Aufschaukelung stattfindet, dann kriegen wir in den
nächsten Jahren gravierende Probleme.“
Peter Kruse
Professor Dr. Peter Kruse
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 8
Inhalte: Was mache ich so den ganzen Tag?
VORLESUNG 1
• Teil 1: Die Basis für alles. Was ich ständig brauche
• Teil 2: Tools für mehr Produktivität und Effektivität
• Teil 3: Tools für Themenmanagement
• Teil 4: Tools um besser zu posten
• Teil 5: Tools für laufendes Community Management
VORLESUNG 2
• Teil 6: Tools für Facebook
• Teil 7: Tools für Twitter
• Teil 8: Tools für Google+
• Teil 9: Tools für eine bessere Bildsprache
• Teil 10: Tools für Videos im Social Web
• Teil 11: Influencer zu identifizieren und zu bewerten
• Teil 12: Tools für Monitoring und Evaluation
• Teil 13: Zusammenfassung und Hinweise
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 9
Was ich persönlich
Teil 1
ständig brauche
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 10
Mein Browser: Google Chrome
http://www.google.de/chrome
• Beste Integration in
Google-Welt
• Sehr leistungsfähig und
keine Darstellungsfehler
• Viele nützliche Extensions
• Auch als Chrome Mobile
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 11
Weitere Browser ohne Login, z.B. um Google zu checken
http://www.apple.com/de/safari/
• Sehr „clean“
• In der Umsetzung
fFehlerhaft
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 12
Mein Handy: Warum ein „Samsung Galaxy Note“?
Perfekte Hardware
• Relativ groß im Vergleich zum iPhone
• Aber genialer Bildschirm, einfach zu arbeiten
• Zwischending zwischen Handy und Tablet, aber noch sehr
gut transportabel
• Stylus unterstützt das Schreiben
• Sehr gute Kamera für Fotos von unterwegs
Sehr gute Software
• In manchen Bereichen ist Apple noch vorne
• Aber bei allem, was ein Social Media Manager braucht, ist
Android schon top
• Geniale „Screenshot-Funktion“
• Sehr hohe Auflösung von Screenshots (1.280 x 800 Pixel)
Perfekte Integration in Google+
• Sofort-Upload von Bildern
• Sehr gute Integration in Picasa
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 13
Das Ohr am Markt haben….
Auf Google+
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 14
Das Ohr am Markt haben….
Auf Facebook
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 15
Das Ohr am Markt haben….
Auf Twitter
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 16
Chrome-Browser Erweiterung: Bit.ly
http://bit.ly/sYDz5m
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 17
Mit einem Klick Kurz-URLs erstellen
• Schaltfläche in Chrome-
Menüleiste
• Kurzlink wird automatisch
in Zwischenablage kopiert
• Pop-Up auch ausschaltbar
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 18
URLs kürzen mit bit.ly
http://bit.ly/sYDz5m
• Rechte Maustaste auf
Schaltfläche öffnet
Submenü
• Verhalten der Schaltfläche
in „Optionen“ anpassen
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 19
Links auswerten mit Bit.ly
http://bit.ly/
Hier werden die Anzahl der
Klicks angezeigt.
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 20
Interessante Statistik
Zwischen 20 und 300 Klicks sind normal
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 21
Google Analytics um die Links auf Blogposts zu tracken
http://www.google.com/intl/de/analytics/
Bei „Direct“ werden auch
Links aus E-Mails und Clients
(z.B. Tweetdeck) angezeigt
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 22
Google Analytics um die Links auf Blogposts zu tracken
http://www.google.com/intl/de/analytics/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 23
Für mehr Produktivität
Teil 2
und Effizienz
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 24
Warum „mehr Produktivität“?
Ein Social Media Manager muss heute zwei Dutzend Aufgaben am Tag
zum Teil gleichzeitig erledigen. Die Frage ist: Wie kann er das schneller,
besser und einfacher tun. Was tut denn ein Social Media Manager so
den ganzen Tag?
• 06:30 Uhr: Aufstehen
• 06:45 Uhr: Mails Checken - was ist in der Nacht passiert
• 07:00 Uhr: @replies und DMs in Twitter checken
• 07:30 Uhr: Postings in Facebook checken
• 09:00 Uhr: Feeds auf interessante Postings zum Teilen checken
• 11:00 Uhr: Blogbeitrag, Tweets und Facebook-Beiträge posten
• 12:30 Uhr: Skype- oder Hangout Konferenzen mit Kollegen
• 14:00 Uhr: Intern nachfragen, ob Beiträge zugeliefert wurden
• 15:00 Uhr: @replies und DMs in Twitter checken
• 15:30 Uhr: Postings in Facebook checken
• 16:00 Uhr: Antwort auf kritischen Post mit Kollegen besprechen
• 17:00 Uhr: Statistiken anschauen und ROI prüfen
• 18:00 Uhr: Wichtige Blogs und Plattformen besuchen
• 22:55 Uhr: Mails Checken
• 23:00 Uhr: Schlafen gehen
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 25
Plattformübergreifend posten
http://socialba.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 26
Postings in Google+ auch auf Facebook & Twitter posten
http://socialba.com/download/
Facebook und Twitter können
beim Posting ausgewählt
werden
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 27
Postings in Google+ auch auf Facebook & Twitter posten
http://socialba.com/download/
Und analog dazu bei
Facebook Google+ und
Twitter
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 28
Von Facebook automatisch nach Twitter posten
http://www.facebook.com/twitter/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 29
Von Twitter automatisch nach Facebook posten
http://apps.facebook.com/twitter/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 30
Ausgewählte Tweets auf Facebook veröffenltichen
http://apps.facebook.com/selectivetwitter/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 31
Termine finden
http://www.doodle.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 32
Doodle: Ein Beispiel
http://www.doodle.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 33
Umfragen erstellen mit Doodle
http://www.doodle.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 34
Terminanfragen stellen
http://www.doodle.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 35
In bestehende Kalender einbinden
http://www.doodle.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 36
Namen für Accounts finden
http://namechk.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 37
Webkonferenzen mit Kunden durchführen
http://www.gotomeeting.de/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 38
Gute Funktionen bei GoToMeeting
Bildschirm teilen, Video-Konferenz, optional per Telefon, Aufzeichnung, Textchat, …
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 39
Die Alternative: Google Hangouts
https://plus.google.com/hangouts
Der größte Vorteil von Google+
ist die Integration in die gesamte
Google-Welt inkl. Google-Drive
und Google-Mail und Google-
Kontakte u.v.m.
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 40
Google Hangouts noch zu sehr „… für die ganze Familie“
http://www.google.com/intl/de_ALL/+/learnmore/hangouts/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 41
Lustige Erweiterung – aber Einsatz im Business fraglich
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 42
Vorteil: Slideshare Präsentationen leicht einbindbar
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 43
Hangouts On Air leider noch nicht verfügbar
Aber bis Google Hangout so
richtig gut wird, dauert das noch
eine ganze Weile…
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 44
Tools für einfacheres
Teil 3
Themenmanagement
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 45
Warum „Themen-Management“?
Wer Resonanz (Neudeutsch: „Engagement“) haben will, muss Dinge
posten, welche die Menschen interessieren. Sie müssen einen
(Nachrichten-)Wert haben und ggf. kontrovers sein.
Typische Nachrichtenwerte sind
• Neuigkeit, Nähe, Tragweite
• Prominenz, Dramatik, Kuriosität, Konflikt
• Sex, Gefühle
• Fortschritt
Nach neuerer Definition: Inhalte mit…
• Wissens- und Orientierungswert (z.B. Umsatz eines Unternehmens)
• Gebrauchswert/Nutzwert (z.B. „How-tos“)
• Unterhaltungs- und Gesprächswert (z.B. ein Witz)
Weitere Regeln für guten Content neben gutem Nachrichtenwert
• Content sollte auf eine „Story“ (= Positionierung) einzahlen
• 70 % des Contents sollte kuratiert sein und nur 30 % gebrandet
• Der gesamte Content sollte zur SEO beitragen („Keywords“, s. „Story“)
• Leicht verdauliche Happen entsprechend des Kanals
Die Frage: „Wie finde ich guten Content“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 46
Themen sammeln mit Pocket
http://getpocket.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 47
Browser Extension für Pocket
http://bit.ly/LZzrmx
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 48
Per Klick (oder Strg+Shift+P) Seiten abspeichern
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 49
Themen sammeln mit Diigo
http://www.diigo.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 50
Auch hier ist eine Extension für Chrome verfügbar
http://bit.ly/Jfh2Ay
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 51
Themenmanagement mit Outlook
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 52
Noch nicht genauer ausprobiert, aber vielversprechen
http://www.zotero.org/
Stand alone Lösung und
Intergation in den Browser.
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 53
Ein Beispiel mit relativ wenig Resonanz
Link zur Vorlesung "Strategieentwicklung nach dem 7C-Modell"
• 86 Clicks
• Fast alle Klicks an einem Tag
• Die meisten Klicks über Twitter
• Relativ viele Retweets
• Kaum Likes und Shares
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 54
Ein Beispiel mit relativ wenig Resonanz
Vorlesung "Strategieentwicklung nach dem 7C-Modell"
• 86 Clicks
• Fast alle Klicks an einem Tag
• Die meisten Klicks über Twitter
• Relativ viele Retweets
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 55
Ein Beispiel mit mittlerer Resonanz
„Einladung zu Blogparade“ (Blogpost)
• 129 Clicks
• Fast alle Klicks an einem Tag
• Die meisten Klicks über Twitter
• Relativ viele Retweets
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 56
Ein Beispiel mit guter Resonanz
„Ganz großartig: Die Shitstorm-Skala“ (Blogpost)
• 726 Clicks
• Klicks auf zwei Tage verteilt
• Die meisten Klicks über Google+
• Gar keine Retweets, relativ viele
Likes und Shares
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 57
Ein Beispiel mit sehr hoher Resonanz
„Die neuen Funktionen bei Facebook sind ein echter Gamechanger“ (Blogpost)
• 2.533 Clicks
• Klicks auf mehrere Tage verteilt
• Die meisten Klicks Google+ und
direkt
• Gar keine Retweets, sehr viele Likes
und Shares
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 58
Korrespondierend: Die Resonanz auf Google+
46 „+1“, 36 Mal “geteilt“, 47 Kommentare (bei 9.000 Followern)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 59
Korrespondierend: Resonanz auf Facebook
22 Likes, 6 geteilt, 24 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten)
• Bei mir ist oft Google+ häufig
eine größere Resonanz
• Die Bindung zu Followern ist
geringer als zu „Freunden“
Zum Vegleich G+:
• 46 „+1“,
• 36 Mal “geteilt“,
• 47 Kommentare
• bei 9.000 Followern
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 60
Die Verteilung über Google Ripples
http://bit.ly/KGRo7M
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 61
Google Ripples aufrufen
Auf das kleine Dreieck rechts oben klicken -> Verbreitung anzeigen
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 62
Ein weiteres Beispiel: Sympathierede für die Piraten
133 „+1“, 37 Mal “geteilt“, 93 Kommentare (bei 9.000 Followern)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 63
Verbreitung über Google Ripples anzeigen
http://bit.ly/JgJ0iW
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 64
Zum Vergleich: Das gleiche Posting auf Facebook
27 Likes, 0 geteilt, 65 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten)
Auch hier: Deutlich geringere
Resonanz als auf Facebook
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 65
Ein einfacher Lesehinweis
57 „+1“, 26 Mal “geteilt“, 22 Kommentare (bei 9.000 Followern)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 66
Ein zynischer Kommentar
39 „+1“, 21 Mal “geteilt“, 48 Kommentare (bei 9.000 Followern)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 67
Making people talkabout – über ACTA: 161 Kommentare
53 „+1“, 37 Mal “geteilt“, 161 Kommentare (bei 9.000 Followern)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 68
Auch das geht: Crowdsourcing zu Risiken & Chancen
16 „+1“, 14 Mal “geteilt“, 84 Kommentare (bei 9.000 Followern)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 69
Auch auf Facebook: Crowdsourcing zu einem neuen Logo
24 „Like“, 0 Mal “geteilt“, 93 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 70
Bei Klaus Eck läuft auf G+ nicht so viel: How-to zu Content
24 „+1“, 21 Mal “geteilt“, 16 Kommentare (bei 31.000 Followern)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 71
Bei spezifischen G+-Themen etwas mehr: Google+ Timeline
64 „+1“, 73 Mal “geteilt“, 44 Kommentare (bei 31.000 Followern)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 72
Aber manchmal geht es doch ab…
2222 „+1“, 933 Mal “geteilt“, 405 Kommentare (bei 1,35 Mio. Followern)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 73
Nur 393 mal von 933 mal öffentlich geteilt…
http://bit.ly/L9rg4W
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 74
Manchmal sind es die einfachen Dinge die Resonanz erzeugen
128 Likes, 0 Shares, 59 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten)
„Persönliches“ kommt an, wenn
es auch Nachrichtenwert hat
(Hier Prominenz – wenn auch
nur „geliehen“)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 75
Oder auch hier:
44 Likes, 0 Shares, 23 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten)
Manchmal ist es auch nur ein
„nettes“ Foto
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 76
Und noch einfacher!
21 Likes, 0 Shares, 29 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten)
Das nennt man wohl Effizienz 
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 77
Tools um besser
Teil 4
zu posten
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 78
Warum „Besser Posten“?
Auch wenn ich die richtigen Themen gefunden habe, bedeutet das noch
nicht zwingend Erfolg. Es gibt eine ganze Reihe weiterer Faktoren, die das
Ergebnis beeinflussen, zum Beispiel:
• Die richtige Uhrzeit
• Am richtigen Wochentag
• Auf der richtigen Plattform
Hier will ich ein paar Ansätze zeigen, wie man mit etwas Verstand und den
richtigen Tools das Posting in dieser Beziehung optimiert.
Wichtig dabei ist aber: Das ist alles nicht wissenschaftlich. Alle
Untersuchungen sind nur Ungefähr-Werte. Zudem kann auch ein morgens
eingestellter Post durch geringe Retweets bis in die aktive Zeit reichen –
und dann wird er dann auch wieder aufgenommen.
Die Frage: „Wie bin ich effizienter beim Posten“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 79
Zum richtigen Zeitpunkt posten: Aktivtäten in den Netzwerken
http://blog.bitly.com/post/22663850994/time-is-on-your-side
0 5 10 15 20
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
Di.
Mo.
So.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
Di.
Mo.
So.
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 80
Die meisten Shares kommen am Samstag
http://blog.kissmetrics.com/science-of-social-timing-1/?wide=1
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 81
Am besten am Mittag posten
http://blog.kissmetrics.com/science-of-social-timing-1/?wide=1
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 82
3 bis 4 Postings pro Woche sollen optimal sein
http://blog.kissmetrics.com/science-of-social-timing-1/?wide=1
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 83
Twitter analysieren mit Tweriod
http://www.tweriod.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 84
Twitter analysieren mit Tweriod
http://www.tweriod.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 85
Zeitversetzt posten mit Buffer
http://bufferapp.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 86
Zeitversetzt posten mit Buffer
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 87
Chrome Extension für Buffer
http://bit.ly/LqGyrI
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 88
Posten über die Extension – auch plattformübergreifend
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 89
Und das funktioniert sogar auf Facebook…
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 90
Postings später versenden
http://laterbro.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 91
Tools für laufendes
Teil 5
Community Management
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 92
Warum „Community Management“?
Wer nur ein paar Hundert Fans hat, und sich dort die Interaktion im
Rahmen hält, muss ich über Community Management keine Gedanken zu
machen. Das lässt sich über die normalen Tools gut abwickeln.
Problematisch ist es, wenn man aber tausende oder gar hunderttausende
Fans hat. Dann tauchen Probleme auf, wie zum Beispiel:
• Wie weiß ich, was ich vorher mit dem jeweiligen Kunden besprochen
habe
• Wie kann ich Spezialisten einbinden, wenn Fachfragen kommen?
• Wie weiß ich, was schon erledigt ist?
• Wie bewerte ich einzelne Postings und Kommentare?
• …
Es gibt auf dem Markt zunehmend große „Social CRM Lösungen“, die vor
allem in Konzernen zum Einsatz kommen. Über die will ich hier nicht
sprechen, die brauchen fast eine eigene Vorlesung. Ich will aber zwei Tools
beispielhaft vorstellen, die für relativ wenig Geld und ohne großen
Integrationsaufwand einiges leisten.
Die Frage: „Wie spare ich Zeit und Aufwand beim Dialog“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 93
Customer Service in Facebook and Twitter
http://www.conversocial.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 94
Übersicht über alle Interaktionen
http://www.conversocial.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 95
Priority Keyword Lists
http://www.conversocial.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 96
Team Members
http://www.conversocial.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 97
Zuweisen an Team Member
http://www.conversocial.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 98
Umfangreiche Analysefunktionen
http://www.conversocial.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 99
Sehr beliebt, aber mir ist es nicht sympathisch: Hootsuite
http://hootsuite.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 100
Hootsuite für den Profieinsatz leider kostenpflichtig (10$/Monat)
http://hootsuite.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 101
Tools für
Teil 6
Facebook
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 102
Warum „Tools für Facebook“?
Facebook bietet heute ein riesiges Universum an Erweiterungen und Tools.
Die Möglichkeiten, Content in Facebook einzubinden und mit dem Social
Graph zu verbinden, sind unendlich groß.
Um die soll es allerdings hier nicht gehen. Da geht es eher um das
Anwendungsdesign. Ich will hier stattdessen ein paar Anregungen geben,
wie man Facebook im Alltag besser nutzt.
Die Frage: „Wie nutze ich Facebook besser“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 103
Facebook (neben Google+ und Twitter) als „Standardfenster“
http://www.facebook.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 104
Adblock Plus, um Werbung auszublenden
http://bit.ly/JAM0aY
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 105
Facebook für Android, um auch mobile immer informiert zu sein
http://bit.ly/JB5JWa
Samsung Galaxy Note als
das Top-Handy für Social
Media Manager
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 106
Social Bakers: Die erfolgreichsten Brand Pages finden
http://www.socialbakers.com/facebook-pages/brands/germany/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 107
Facebook Fanpages nach Branchen finden
http://www.facemeter.de/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 108
Zum Beispiel Deutsche Marken
http://www.facemeter.de/index.php?pType=biz
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 109
Fans ganz effizient vermehren
http://bit.ly/J6tVeM
• Gilt als absolutes „No-Go“
• Kann Gerade auslösen, wenn
es rauskommt
• Ist unter dem Strich aber
kaum verwerflicher als iPad-
Gewinnspiele
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 110
B2B-Unternehmen auf Facebook
http://b2branking.lingner.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 111
Facebook Share Button
http://bit.ly/MqYXDU
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 112
RSS Graffitti – automatisch auf Facebook posten
http://beta.rssgraffiti.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 113
RSS Graffitti – automatisch auf Facebook posten
http://beta.rssgraffiti.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 114
RSS Graffitti – automatisch auf Facebook posten
http://beta.rssgraffiti.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 115
RSS Graffitti – automatisch auf Facebook posten
http://beta.rssgraffiti.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 116
Facebook Tracking bei allfacebook.de
http://allfacebook.de/tracking
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 117
Facebook Tracking bei allfacebook.de
http://allfacebook.de/tracking
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 118
Facebook Tracking bei allfacebook.de
http://allfacebook.de/tracking
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 119
Detaillierte Auswertung kostenpflichtig bei allfacebookstats
http://www.allfacebookstats.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 120
Die Kosten für allfacebookstats
http://www.allfacebookstats.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 121
Tools
Teil 7
Für Twitter
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 122
Warum „Tools für Twitter“?
Obwohl Twitter lange nicht die Popularität wie Facebook hat, ist und
bleibt Twitter eines der wichtigsten Social Media Tools. Dabei geht es
allerdings weniger darum, Reichweiten zu erzielen, oder generell
darum „Kunden zu erreichen“.
Die Stärken von Twitter liegen woanders:
• Twitter ist das effizienteste Themenmonitoring-Tool. Alles, was im
Social Web stattfindet, findet auch auf Twitter statt.
• Twitterati sind die aktivsten Social Media Teilnehmer und oft auch
Multiplikatoren. Jeder ernst zu nehmende Blogger oder Online-
Journalist ist auch auf Twitter.
• Mit den relevanten Multiplikatoren auf Twitter in Kontakt zu bleiben,
bedeutet also, sein Ohr am Markt zu haben.
Ich will hier einige Tipps geben, wie man Twitter besser nutzen kann.
Die Frage: „Wie nutze ich Twitter besser“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 123
Twitter für Android
http://bit.ly/KrSp3G
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 124
Tweetdeck: Bester Nutzen sind die eigenen Gruppen
http://www.tweetdeck.com/ besser: http://bit.ly/Kf8rho (alte Version)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 125
Tweetdeck: Suchen lassen sich beliebig integrieren
http://www.tweetdeck.com/ besser: http://bit.ly/Kf8rho (alte Version)
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 126
Echtzeitmonitoring mit Monitter
http://monitter.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 127
Twitter-Konversationen und andere Posts als „Story“ zeigen
http://storify.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 128
Auswertung der besten Tweet-Zeiten
http://www.tweriod.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 129
Umfangreiche Funktionen – leider nur für Twitter: SocialBro
http://bit.ly/Jwm0wN
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 130
Die Features im Einzelnen: SocialBro
http://www.socialbro.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 131
http://www.socialbro.com
Die Features im Einzelnen: SocialBro
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 132
Enorm viele Analysemöglichkeiten mit SocialBro
http://www.socialbro.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 133
Tools
Teil 8
für Google+
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 134
Warum „Tools für Google+ “?
Viele Experten diskutieren darüber, ob Google+ als Netzwerk schon tot sei.
Dabei wird Google+ sehr viel mit Facebook verglichen. Diese Vergleiche
springen aber zu kurz. Denn man muss Google+ integriert in die sonstigen
Google-Dienste sehen, und dieses Angebot ist einmalig.
Vor allem, wenn man die weiteren Google-Dienste nutzt, lohnt sich
Google+ ungemein. Hierzu gehören zum Beispiel:
• Google Mail
• Picasa (Bilder teilen)
• Google Play (Android-Apps)
• Google Drive (Dateien speichern und teilen)
• Google Docs (Präsentationen, Tabellen und Dokumente)
• Google News und Blogsuche
• Google Kalander
• Und viele, viele mehr
Und darüber hinaus hat Google+ Auswirkungen auf die Suchergebnisse in
der Google Suche. Wenn man an Google+ rein Maßstäbe anlegt wie an
Facebook, lohnt sich das mölicherweise wirklich nicht. Aber aus einer
integrierten Sicht kommt man nicht an Google+ vorbei.
Die Frage: „Wie nutze ich Google+ besser“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 135
Direkt per Klick auf Kommentare antworten
https://chrome.google.com/webstore/detail/fgmhgfecnmeljhchgcjlfldjiepcfpea
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 136
Google Drive
https://drive.google.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 137
Google Drive – direkte Integration in die Google-Welt
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 138
Präsentationen werden direkt angezeigt
https://drive.google.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 139
App für Android verfügbar
http://bit.ly/J6yMwO
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 140
Alternative: Dateien teilen mit Dropbox
https://www.dropbox.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 141
Alternative: Dokumente per Slideshare teilen
http://www.slideshare.net/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 142
Google+ Statsistics
http://socialstatistics.com/profile/114620560185021689616/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 143
Erweiterung für Chrome verfügbar
http://bit.ly/JIyvG6
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 144
Deutsche Google+ Charts
http://gpluscharts.de/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 145
Die Stati und KPIs von Google+ abfragen
http://www.googleplussuomi.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 146
Der Superstar im Dt. Social Web: Durchschnittlich 146 +1
… bei 80.000 Followern
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 147
Und Britney Spears?
… bei 3,156 Millionen Followern
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 148
Der erfolgreichste Marken-Account bei Google+
http://www.googleplussuomi.com/stats.php?id=115900903196483234016
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 149
Coca-Cola auf Google+
http://www.googleplussuomi.com/stats.php?id=113050383214450284645
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 150
Tools für eine
Teil 9
bessere Bildsprache
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 151
Warum „eine bessere Bildsprache“?
„Bilder“ sind ein zweischneidiges Schwert. Einerseits verbessern sie die
Kommunikation im Social Web ungemein:
• Postings mit Bildern stechen in der Timeline hervor
• Sie erregen deswegen viel Aufmerksamkeit
• Bilder sind im Allgemeinen sehr einfach zu verstehen
• Ein „schnelles Like“ ist bei einem Bild viel schneller gegeben, als bei
einem langen Text
• „Unschuldige Bilder“ teilen sich auch leichter, wenn man sie mag
Auf der anderen Seite bereiten Bilder aber auch Probleme
• Man hat immer ein Thema mit den Veröffentlichungsrechten
• Gute Bilder selbst zu machen ist nicht leicht. Sie können leicht in einem
negativen Sinn amateurhaft wirken
• Gute Bilder zu recherchieren kann viel Zeit in Anspruch nehmen
Ich will hier einige Ansätze zeigen, wie man Bilder besser in der täglichen
Kommunikation einsetzt. Das größte Potenzial lieht übrigens auch darin,
Dinge zu inszenieren, welche die potenziellen Fans im echten Leben
fotografieren und selbst posten können.
Die Frage: „Wie setze ich Bilder besser ein“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 152
Bilderreich kommunizieren
z.B. http://www.facebook.com/dbbahn
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 153
Auf Bilderstrecken bekommt man leicht Feedback
z.B. http://on.fb.me/Jfsn3D
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 154
Wordle: Grafiken mit Wörtern erstellen
http://www.wordle.net/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 155
Tolle Fotos vom Handy machen - Instagram
http://instagr.am/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 156
Instagram – durch Filter einfache Handy Fotos attraktiv machen
http://instagr.am/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 157
Instagram Fotos wie in Pinterest darstellen
http://www.pinstagram.co/#/mirkolange
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 158
Pinterest wird als eigene Profil möglicherweise überschätzt
z.B. http://pinterest.com/hrshotelportal/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 159
Wichtiger ist, Bilder „pinnbar“ zu machen, dass es andere tun
z.B. http://pinterest.com/search/?q=louis+vuitton
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 160
Lizenzfreie Bilder finden: Fotolia
http://de.fotolia.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 161
Lizenzfreie Bilder finden: Photocase
http://de.fotolia.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 162
Lizenzfreie Bilder finden: CC Search
http://search.creativecommons.org/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 163
Lizenzfreie Bilder finden: Flickr
http://www.flickr.com/search/advanced/?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 164
Bildbearbeitung in Google+
Bildqualität verbessern
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 165
Bildbearbeitung in Google+
Effekte hinzufügen
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 166
Bildbearbeitung in Google+
Dekorationen hinzufügen
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 167
Ganze Präsentationen auf Google+ erstellen
z.B. http://bit.ly/LaUX8o
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 168
Ganze Präsentationen auf Google+ erstellen
z.B. http://bit.ly/LaUX8o
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 169
Um Bilder zu inszenieren, eignet sich auch Tumblr sehr gut!
z.B. http://stilfrage.tumblr.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 170
Auf Klick werden die Bilder schön groß und sind „sharable“!
z.B. http://stilfrage.tumblr.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 171
Tools für besseres
Teil 10
Bewegtbild
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 172
Warum „Bewegtbild“?
Was bei schon Bildern ein Problem ist, ist bei Videos noch viel schlimmer.
Die Produktion ist deutlich aufwändiger, und man kann nicht einfach
fremde Videos benutzen, die passen.
Ich kann aktuell hier nur ein paar wenige Tipps geben, aber vielleicht
helfen die schon etwas weiter. Ansonsten wäre dieses Thema weiter zu
verfolgen.
Die Frage: „Wie setze ich Videos besser ein“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 173
Videos downloaden
http://keepvid.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 174
Videos aus Fotos kreieren: Animoto
http://animoto.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 175
Mit Cinemagram „animierte Bilder erstellen“ (sehr lustig)
http://cinemagr.am/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 176
Die Alternative: giffer!
http://gifferapp.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 177
Erklär-Trickfilm-Videos
http://www.triple-f.de/explain-it
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 178
Tools für die Identifikation
Teil 11
von Influencern
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 179
Warum „Influencer identifizieren“?
Wer gut im Social Web kommunizieren will, tut gut daran nicht nur „Taxi-
Stand“ zu spielen, also da zu sein und zu warten, bis jemand kommt. Man
kann die Menschen auch selber ansprechen.
Und hier empfiehlt es sich, effizient vorzugehen. Denn „irgendjemanden“
anzusprechen macht einfach ganz viel Arbeit und bringt oft nichts. Also
spricht man am besten die Menschen an, die andere beeinflussen können
– zum Beispiel weil sie eine hohe Reputation besitzen und/oder eine hohe
Reichweite.
Hier will ich ein paar Tools vorstellen, wie man diese Menschen
identifizieren kann. Ach ja: Wichtig ist das auch in der
Krisenkommunikation. Zwar sollte man jeden Kritiker gleich behandeln,
aber es lohnt sich, wenn man weiß, wenn ein Kritiker einer der
„Beeinflusser“ ist – die sollte man dann besonders gleich behandeln.
Die Frage: „Wie spreche ich mit den wichtigen Leuten“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 180
Klout.com
http://klout.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 181
Über Listen andere Menschenm mit hohem Klout Score finden
http://klout.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 182
Resonancers
http://www.resonancers.com/bylang/de
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 183
Tweetranking
http://tweetranking.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 184
Tweet Grader
http://tweet.grader.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 185
Ebuzzing Blogranking
http://labs.ebuzzing.de/top-blogs
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 186
PostRank Analytics
http://analytics.postrank.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 187
Influencer identifizieren über SocMetrics
http://socmetrics.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 188
Details zu Themen und Menschen über PeopleBrowsr
http://www.peoplebrowsr.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 189
Tools für Monitoring
Teil 12
und Evaluation
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 190
Warum „Monitoring und Evaluation“?
Und abschließend möchte ich noch ein paar Tools vorstellen, mit denen
man den Erfolg seiner Arbeit etwas besser sehen kann und auch generell
etwas besser informiert bleibt.
Auch hier gibt es eine Unzahl von Tools, die man nutzen kann, von
einfachen RSS-Readern bis hin zu richtig komplexen Monitoring-Lösungen,
die im Rahmen einer extra Vorlesung „Monitoring“ behandelt werden
müssen.
Die Tools hier sind keineswegs vollständig. Es sind nur die, die ich selber ab
und an nutze.
Die Frage: „Wie behalte ich den Überblick, was läuft“?
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 191
Suche in Facebook
http://www.fbsearch.us/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 192
Reichweite von Suchbegriffen analysieren
http://tweetreach.com/reach?q=%22Mirko+Lange%22
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 193
Google Blogsuche
http://www.google.de/blogsearch
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 194
Auf kurrently suchen
http://www.kurrently.com
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 195
In YouTube Kommentaren suchen
http://www.youtube.com/comment_search
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 196
In Twitter suchen
https://twitter.com/#!/search-home
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 197
Auf Socialmention suchen
http://www.socialmention.com/
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 198
Google Alert erstellen
http://www.google.com/alerts?hl=de
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 199
Fast alle Suchtools können als RSS hinzugefügt werden
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 200
Dashboards einrichten mit Netvibes
http://www.netvibes.com/de
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 201
Zusammenfassung
Teil 13
und Hinweise
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 202
Zusammenfassung
Wie bereits eingangs gesagt gibt es eine schiere
Unmenge an Aufgaben und Tools für Social Media
Manager.
Die einzige Chance, die wir haben, ist
herauszufinden, welches Tool uns ganz
individuelle in unserer Arbeit unterstützt. Dazu
muss man sie ausprobieren.
Und man muss – zumindest in einem gewissen
Maße – aufmerksam sein, welche neuen Tools
dazukommen.
Das ist ein immer währender Prozess.
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 203
Vielen Dank und viel Erfolg!
Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 204

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Katja Bett
 
Umgang mit Kritik in den sozialen Medien
Umgang mit Kritik in den sozialen MedienUmgang mit Kritik in den sozialen Medien
Umgang mit Kritik in den sozialen Medien
blueintelligence
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
André Jontza
 
Strategische Nutzung von Social Media
Strategische Nutzung von Social MediaStrategische Nutzung von Social Media
Strategische Nutzung von Social Media
blueintelligence
 
Social Media Strategie
Social Media StrategieSocial Media Strategie
Social Media Strategie
Mike Schwede
 
Social Media - Chancen und Risiken
Social Media - Chancen und RisikenSocial Media - Chancen und Risiken
Social Media - Chancen und Risiken
Ansgar Bolle
 
Woran scheitern Social Media Projekte?
Woran scheitern Social Media Projekte?Woran scheitern Social Media Projekte?
Woran scheitern Social Media Projekte?
Michael Rottmann
 
Social media für Jungunternehmer
Social media für JungunternehmerSocial media für Jungunternehmer
Social media für Jungunternehmer
makrohaus AG
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Thomas Pleil
 
Social Media Tools - Vorlesung BAW
Social Media Tools - Vorlesung BAWSocial Media Tools - Vorlesung BAW
Social Media Tools - Vorlesung BAW
Daniel Rehn
 
Erste Schritte für Ihre Social Media Strategie
Erste Schritte für Ihre Social Media StrategieErste Schritte für Ihre Social Media Strategie
Erste Schritte für Ihre Social Media Strategie
blueintelligence
 
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
ZukunftOnlinePR
 
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernen
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernenDie Methode Working Out Loud - Teilen lernen
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernen
netmedianer GmbH
 
Social Media - vorübergehender Hype oder Chance für den Mittelstand?
Social Media - vorübergehender Hype oder Chance für den Mittelstand?Social Media - vorübergehender Hype oder Chance für den Mittelstand?
Social Media - vorübergehender Hype oder Chance für den Mittelstand?
crowdmedia GmbH
 
Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016 Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016
Sascha Böhr
 
Facebook Workshop Monitoring und Analyse
Facebook Workshop Monitoring und AnalyseFacebook Workshop Monitoring und Analyse
Facebook Workshop Monitoring und Analyse
Futurebiz
 
Von Mensch zu Mensch: Wie man heute Brand Communities schafft!
Von Mensch zu Mensch: Wie man heute Brand Communities schafft!Von Mensch zu Mensch: Wie man heute Brand Communities schafft!
Von Mensch zu Mensch: Wie man heute Brand Communities schafft!
Falcon.io
 
Leitfaden Facebook Marketing für Kulturveranstalter
Leitfaden Facebook Marketing für KulturveranstalterLeitfaden Facebook Marketing für Kulturveranstalter
Leitfaden Facebook Marketing für Kulturveranstalter
::: kulturkurier inside
 
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Hellmuth Broda
 
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Global Services GmbH
 

Was ist angesagt? (20)

Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
 
Umgang mit Kritik in den sozialen Medien
Umgang mit Kritik in den sozialen MedienUmgang mit Kritik in den sozialen Medien
Umgang mit Kritik in den sozialen Medien
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
 
Strategische Nutzung von Social Media
Strategische Nutzung von Social MediaStrategische Nutzung von Social Media
Strategische Nutzung von Social Media
 
Social Media Strategie
Social Media StrategieSocial Media Strategie
Social Media Strategie
 
Social Media - Chancen und Risiken
Social Media - Chancen und RisikenSocial Media - Chancen und Risiken
Social Media - Chancen und Risiken
 
Woran scheitern Social Media Projekte?
Woran scheitern Social Media Projekte?Woran scheitern Social Media Projekte?
Woran scheitern Social Media Projekte?
 
Social media für Jungunternehmer
Social media für JungunternehmerSocial media für Jungunternehmer
Social media für Jungunternehmer
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Social Media Tools - Vorlesung BAW
Social Media Tools - Vorlesung BAWSocial Media Tools - Vorlesung BAW
Social Media Tools - Vorlesung BAW
 
Erste Schritte für Ihre Social Media Strategie
Erste Schritte für Ihre Social Media StrategieErste Schritte für Ihre Social Media Strategie
Erste Schritte für Ihre Social Media Strategie
 
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
PR der Zukunft - Was bringt das Netz?
 
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernen
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernenDie Methode Working Out Loud - Teilen lernen
Die Methode Working Out Loud - Teilen lernen
 
Social Media - vorübergehender Hype oder Chance für den Mittelstand?
Social Media - vorübergehender Hype oder Chance für den Mittelstand?Social Media - vorübergehender Hype oder Chance für den Mittelstand?
Social Media - vorübergehender Hype oder Chance für den Mittelstand?
 
Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016 Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016
 
Facebook Workshop Monitoring und Analyse
Facebook Workshop Monitoring und AnalyseFacebook Workshop Monitoring und Analyse
Facebook Workshop Monitoring und Analyse
 
Von Mensch zu Mensch: Wie man heute Brand Communities schafft!
Von Mensch zu Mensch: Wie man heute Brand Communities schafft!Von Mensch zu Mensch: Wie man heute Brand Communities schafft!
Von Mensch zu Mensch: Wie man heute Brand Communities schafft!
 
Leitfaden Facebook Marketing für Kulturveranstalter
Leitfaden Facebook Marketing für KulturveranstalterLeitfaden Facebook Marketing für Kulturveranstalter
Leitfaden Facebook Marketing für Kulturveranstalter
 
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
 
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
 

Andere mochten auch

SlideShare Zeitgeist 2010
SlideShare Zeitgeist 2010SlideShare Zeitgeist 2010
SlideShare Zeitgeist 2010
Rashmi Sinha
 
Bildwörterbuch deutsch
Bildwörterbuch deutschBildwörterbuch deutsch
Bildwörterbuch deutsch
Erich Augusto
 
How To Get More From SlideShare - Super-Simple Tips For Content Marketing
How To Get More From SlideShare - Super-Simple Tips For Content MarketingHow To Get More From SlideShare - Super-Simple Tips For Content Marketing
How To Get More From SlideShare - Super-Simple Tips For Content Marketing
Content Marketing Institute
 
The Ultimate Guide to Creating Visually Appealing Content
The Ultimate Guide to Creating Visually Appealing ContentThe Ultimate Guide to Creating Visually Appealing Content
The Ultimate Guide to Creating Visually Appealing Content
Neil Patel
 
What Makes Great Infographics
What Makes Great InfographicsWhat Makes Great Infographics
What Makes Great Infographics
SlideShare
 
Masters of SlideShare
Masters of SlideShareMasters of SlideShare
Masters of SlideShare
Kapost
 
STOP! VIEW THIS! 10-Step Checklist When Uploading to Slideshare
STOP! VIEW THIS! 10-Step Checklist When Uploading to SlideshareSTOP! VIEW THIS! 10-Step Checklist When Uploading to Slideshare
STOP! VIEW THIS! 10-Step Checklist When Uploading to Slideshare
Empowered Presentations
 
You Suck At PowerPoint!
You Suck At PowerPoint!You Suck At PowerPoint!
You Suck At PowerPoint!
Jesse Desjardins - @jessedee
 
10 Ways to Win at SlideShare SEO & Presentation Optimization
10 Ways to Win at SlideShare SEO & Presentation Optimization10 Ways to Win at SlideShare SEO & Presentation Optimization
10 Ways to Win at SlideShare SEO & Presentation Optimization
Oneupweb
 
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & TricksHow to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
SlideShare
 
Bab 7-ting-5 Sejarah SPM
Bab 7-ting-5  Sejarah SPMBab 7-ting-5  Sejarah SPM
Bab 7-ting-5 Sejarah SPM
nurul othman
 
Curso De Auxiliar De Biblioteca
Curso De Auxiliar De BibliotecaCurso De Auxiliar De Biblioteca
Curso De Auxiliar De Biblioteca
Sebastião Mendes de Sousa
 
Atlas podológico
Atlas podológicoAtlas podológico
Atlas podológico
Dione Jacomelli
 
Como escrever um roteiro
Como escrever um roteiroComo escrever um roteiro
Como escrever um roteiro
Renata dos Passos
 
Nr12 2
Nr12 2Nr12 2
Nr12 2
Rosali Bispo
 
Dipak ghosh's book on mamata bannerjee
Dipak ghosh's book on mamata bannerjeeDipak ghosh's book on mamata bannerjee
Dipak ghosh's book on mamata bannerjee
asholtrinomool
 
A Evolução dos Computadores
A Evolução dos ComputadoresA Evolução dos Computadores
A Evolução dos Computadores
plinioalmeida
 
Formas farmacêuticas
Formas farmacêuticasFormas farmacêuticas
Formas farmacêuticas
Claudio Luis Venturini
 
Us recruitment
Us recruitmentUs recruitment
Us recruitment
manas_staffing1985
 
Gd&T Presentation1111
Gd&T Presentation1111Gd&T Presentation1111
Gd&T Presentation1111
zuhaib ansar
 

Andere mochten auch (20)

SlideShare Zeitgeist 2010
SlideShare Zeitgeist 2010SlideShare Zeitgeist 2010
SlideShare Zeitgeist 2010
 
Bildwörterbuch deutsch
Bildwörterbuch deutschBildwörterbuch deutsch
Bildwörterbuch deutsch
 
How To Get More From SlideShare - Super-Simple Tips For Content Marketing
How To Get More From SlideShare - Super-Simple Tips For Content MarketingHow To Get More From SlideShare - Super-Simple Tips For Content Marketing
How To Get More From SlideShare - Super-Simple Tips For Content Marketing
 
The Ultimate Guide to Creating Visually Appealing Content
The Ultimate Guide to Creating Visually Appealing ContentThe Ultimate Guide to Creating Visually Appealing Content
The Ultimate Guide to Creating Visually Appealing Content
 
What Makes Great Infographics
What Makes Great InfographicsWhat Makes Great Infographics
What Makes Great Infographics
 
Masters of SlideShare
Masters of SlideShareMasters of SlideShare
Masters of SlideShare
 
STOP! VIEW THIS! 10-Step Checklist When Uploading to Slideshare
STOP! VIEW THIS! 10-Step Checklist When Uploading to SlideshareSTOP! VIEW THIS! 10-Step Checklist When Uploading to Slideshare
STOP! VIEW THIS! 10-Step Checklist When Uploading to Slideshare
 
You Suck At PowerPoint!
You Suck At PowerPoint!You Suck At PowerPoint!
You Suck At PowerPoint!
 
10 Ways to Win at SlideShare SEO & Presentation Optimization
10 Ways to Win at SlideShare SEO & Presentation Optimization10 Ways to Win at SlideShare SEO & Presentation Optimization
10 Ways to Win at SlideShare SEO & Presentation Optimization
 
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & TricksHow to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
 
Bab 7-ting-5 Sejarah SPM
Bab 7-ting-5  Sejarah SPMBab 7-ting-5  Sejarah SPM
Bab 7-ting-5 Sejarah SPM
 
Curso De Auxiliar De Biblioteca
Curso De Auxiliar De BibliotecaCurso De Auxiliar De Biblioteca
Curso De Auxiliar De Biblioteca
 
Atlas podológico
Atlas podológicoAtlas podológico
Atlas podológico
 
Como escrever um roteiro
Como escrever um roteiroComo escrever um roteiro
Como escrever um roteiro
 
Nr12 2
Nr12 2Nr12 2
Nr12 2
 
Dipak ghosh's book on mamata bannerjee
Dipak ghosh's book on mamata bannerjeeDipak ghosh's book on mamata bannerjee
Dipak ghosh's book on mamata bannerjee
 
A Evolução dos Computadores
A Evolução dos ComputadoresA Evolução dos Computadores
A Evolução dos Computadores
 
Formas farmacêuticas
Formas farmacêuticasFormas farmacêuticas
Formas farmacêuticas
 
Us recruitment
Us recruitmentUs recruitment
Us recruitment
 
Gd&T Presentation1111
Gd&T Presentation1111Gd&T Presentation1111
Gd&T Presentation1111
 

Ähnlich wie Tools & Tactics für Social Media Manager, Auflage 2

2012 smm-unterlagen-vl16
2012 smm-unterlagen-vl162012 smm-unterlagen-vl16
2012 smm-unterlagen-vl16
Annette Beulich
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Marco Jakob
 
Goldbach Seminar: Converged Media - Erfolgreich im Social Web kommunizieren
Goldbach Seminar: Converged Media - Erfolgreich im Social Web kommunizierenGoldbach Seminar: Converged Media - Erfolgreich im Social Web kommunizieren
Goldbach Seminar: Converged Media - Erfolgreich im Social Web kommunizieren
Goldbach Group AG
 
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettVortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Katja Bett
 
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
netmedianer GmbH
 
Einführung in Social Media
Einführung in Social Media Einführung in Social Media
Einführung in Social Media
Marco Jakob
 
Analytics im Web 2.0
Analytics im Web 2.0Analytics im Web 2.0
Analytics im Web 2.0
DIE DIGITALE GmbH
 
Social Media Executive Bootcamp + Strategy Week
Social Media Executive Bootcamp + Strategy WeekSocial Media Executive Bootcamp + Strategy Week
Social Media Executive Bootcamp + Strategy Week
Daniel J. Hanke
 
Digitaler Wandel im B2B Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B   Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...Digitaler Wandel im B2B   Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Prof. Dr. Heike Simmet
 
Social Media Mana
Social Media ManaSocial Media Mana
Social Media Mana
Karin Hohn
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Bogo Vatovec
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Marco Jakob
 
Social Media Marketing für Freiberufler und Selbständige
Social Media Marketing für Freiberufler und SelbständigeSocial Media Marketing für Freiberufler und Selbständige
Social Media Marketing für Freiberufler und Selbständige
Karen Heidl
 
SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...
SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...
SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...
Social Media Club Hamburg (SMCHH)
 
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companiesWeblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Bauranda
 
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, EduvisionGratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
Eduvision Ausbildungen
 
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett
 
Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013
DHBW Mannheim
 
Social Media - Einsatz in Unternehmen
Social Media - Einsatz in UnternehmenSocial Media - Einsatz in Unternehmen
Social Media - Einsatz in Unternehmen
innocate solutions GmbH
 

Ähnlich wie Tools & Tactics für Social Media Manager, Auflage 2 (20)

2012 smm-unterlagen-vl16
2012 smm-unterlagen-vl162012 smm-unterlagen-vl16
2012 smm-unterlagen-vl16
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 
Goldbach Seminar: Converged Media - Erfolgreich im Social Web kommunizieren
Goldbach Seminar: Converged Media - Erfolgreich im Social Web kommunizierenGoldbach Seminar: Converged Media - Erfolgreich im Social Web kommunizieren
Goldbach Seminar: Converged Media - Erfolgreich im Social Web kommunizieren
 
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettVortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
 
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
 
Einführung in Social Media
Einführung in Social Media Einführung in Social Media
Einführung in Social Media
 
Analytics im Web 2.0
Analytics im Web 2.0Analytics im Web 2.0
Analytics im Web 2.0
 
Social Media Executive Bootcamp + Strategy Week
Social Media Executive Bootcamp + Strategy WeekSocial Media Executive Bootcamp + Strategy Week
Social Media Executive Bootcamp + Strategy Week
 
Digitaler Wandel im B2B Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B   Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...Digitaler Wandel im B2B   Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
 
Social Media Mana
Social Media ManaSocial Media Mana
Social Media Mana
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12
 
Social Media Marketing für Freiberufler und Selbständige
Social Media Marketing für Freiberufler und SelbständigeSocial Media Marketing für Freiberufler und Selbständige
Social Media Marketing für Freiberufler und Selbständige
 
SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...
SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...
SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...
 
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companiesWeblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
 
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, EduvisionGratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
 
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
 
Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013
 
Social Media - Einsatz in Unternehmen
Social Media - Einsatz in UnternehmenSocial Media - Einsatz in Unternehmen
Social Media - Einsatz in Unternehmen
 

Mehr von ScribbleLive

Die Content-Marke und das Content-Marken-Steuerrad
Die Content-Marke und das Content-Marken-Steuerrad Die Content-Marke und das Content-Marken-Steuerrad
Die Content-Marke und das Content-Marken-Steuerrad
ScribbleLive
 
Workshop Content Strategie und Content Operations CMCx
Workshop Content Strategie und Content Operations CMCxWorkshop Content Strategie und Content Operations CMCx
Workshop Content Strategie und Content Operations CMCx
ScribbleLive
 
Fragebogen Content Operations Plattform
Fragebogen Content Operations PlattformFragebogen Content Operations Plattform
Fragebogen Content Operations Plattform
ScribbleLive
 
Die 7c-Methode
Die 7c-MethodeDie 7c-Methode
Die 7c-Methode
ScribbleLive
 
Vom emotionalen Nutzen von Content
Vom emotionalen Nutzen von ContentVom emotionalen Nutzen von Content
Vom emotionalen Nutzen von Content
ScribbleLive
 
Präsentation Scompler
Präsentation ScomplerPräsentation Scompler
Präsentation Scompler
ScribbleLive
 
Quo Vadis, Content Marketing? Von der Marketing Technik zur Management Disziplin
Quo Vadis, Content Marketing? Von der Marketing Technik zur Management DisziplinQuo Vadis, Content Marketing? Von der Marketing Technik zur Management Disziplin
Quo Vadis, Content Marketing? Von der Marketing Technik zur Management Disziplin
ScribbleLive
 
Scompler Content Marketing Platform
Scompler Content Marketing PlatformScompler Content Marketing Platform
Scompler Content Marketing Platform
ScribbleLive
 
Content Marketing - von der Marketing-Technik zur Management-Disziplin
Content Marketing - von der Marketing-Technik zur Management-DisziplinContent Marketing - von der Marketing-Technik zur Management-Disziplin
Content Marketing - von der Marketing-Technik zur Management-Disziplin
ScribbleLive
 
Die Content Maturity Matrix
Die Content Maturity MatrixDie Content Maturity Matrix
Die Content Maturity Matrix
ScribbleLive
 
Das Content Marketing Missverständnis...
Das Content Marketing Missverständnis...Das Content Marketing Missverständnis...
Das Content Marketing Missverständnis...
ScribbleLive
 
Strategisches Content Marketing und Content Operations
Strategisches Content Marketing und Content OperationsStrategisches Content Marketing und Content Operations
Strategisches Content Marketing und Content Operations
ScribbleLive
 
Strategisches Content Marketing und Content Operations
Strategisches Content Marketing und Content OperationsStrategisches Content Marketing und Content Operations
Strategisches Content Marketing und Content Operations
ScribbleLive
 
Content Marketing - Präsentation Online Marketing Forum
Content Marketing - Präsentation Online Marketing ForumContent Marketing - Präsentation Online Marketing Forum
Content Marketing - Präsentation Online Marketing Forum
ScribbleLive
 
Think "better" - not "more": Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Fra...
Think "better" - not "more": Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Fra...Think "better" - not "more": Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Fra...
Think "better" - not "more": Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Fra...
ScribbleLive
 
Think better, not more. Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Framework.
Think better, not more. Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Framework.Think better, not more. Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Framework.
Think better, not more. Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Framework.
ScribbleLive
 
Strategisches Content Marketing: Das SCOM Framework
Strategisches Content Marketing: Das SCOM FrameworkStrategisches Content Marketing: Das SCOM Framework
Strategisches Content Marketing: Das SCOM Framework
ScribbleLive
 
Keynote Content Marketing Conference (CMCx)
Keynote Content Marketing Conference (CMCx) Keynote Content Marketing Conference (CMCx)
Keynote Content Marketing Conference (CMCx)
ScribbleLive
 
Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert (Langversion).
Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert (Langversion).Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert (Langversion).
Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert (Langversion).
ScribbleLive
 
Strategisches Content Marketing, V2
Strategisches Content Marketing, V2Strategisches Content Marketing, V2
Strategisches Content Marketing, V2
ScribbleLive
 

Mehr von ScribbleLive (20)

Die Content-Marke und das Content-Marken-Steuerrad
Die Content-Marke und das Content-Marken-Steuerrad Die Content-Marke und das Content-Marken-Steuerrad
Die Content-Marke und das Content-Marken-Steuerrad
 
Workshop Content Strategie und Content Operations CMCx
Workshop Content Strategie und Content Operations CMCxWorkshop Content Strategie und Content Operations CMCx
Workshop Content Strategie und Content Operations CMCx
 
Fragebogen Content Operations Plattform
Fragebogen Content Operations PlattformFragebogen Content Operations Plattform
Fragebogen Content Operations Plattform
 
Die 7c-Methode
Die 7c-MethodeDie 7c-Methode
Die 7c-Methode
 
Vom emotionalen Nutzen von Content
Vom emotionalen Nutzen von ContentVom emotionalen Nutzen von Content
Vom emotionalen Nutzen von Content
 
Präsentation Scompler
Präsentation ScomplerPräsentation Scompler
Präsentation Scompler
 
Quo Vadis, Content Marketing? Von der Marketing Technik zur Management Disziplin
Quo Vadis, Content Marketing? Von der Marketing Technik zur Management DisziplinQuo Vadis, Content Marketing? Von der Marketing Technik zur Management Disziplin
Quo Vadis, Content Marketing? Von der Marketing Technik zur Management Disziplin
 
Scompler Content Marketing Platform
Scompler Content Marketing PlatformScompler Content Marketing Platform
Scompler Content Marketing Platform
 
Content Marketing - von der Marketing-Technik zur Management-Disziplin
Content Marketing - von der Marketing-Technik zur Management-DisziplinContent Marketing - von der Marketing-Technik zur Management-Disziplin
Content Marketing - von der Marketing-Technik zur Management-Disziplin
 
Die Content Maturity Matrix
Die Content Maturity MatrixDie Content Maturity Matrix
Die Content Maturity Matrix
 
Das Content Marketing Missverständnis...
Das Content Marketing Missverständnis...Das Content Marketing Missverständnis...
Das Content Marketing Missverständnis...
 
Strategisches Content Marketing und Content Operations
Strategisches Content Marketing und Content OperationsStrategisches Content Marketing und Content Operations
Strategisches Content Marketing und Content Operations
 
Strategisches Content Marketing und Content Operations
Strategisches Content Marketing und Content OperationsStrategisches Content Marketing und Content Operations
Strategisches Content Marketing und Content Operations
 
Content Marketing - Präsentation Online Marketing Forum
Content Marketing - Präsentation Online Marketing ForumContent Marketing - Präsentation Online Marketing Forum
Content Marketing - Präsentation Online Marketing Forum
 
Think "better" - not "more": Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Fra...
Think "better" - not "more": Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Fra...Think "better" - not "more": Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Fra...
Think "better" - not "more": Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Fra...
 
Think better, not more. Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Framework.
Think better, not more. Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Framework.Think better, not more. Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Framework.
Think better, not more. Strategisches Content Marketing mit dem SCOM Framework.
 
Strategisches Content Marketing: Das SCOM Framework
Strategisches Content Marketing: Das SCOM FrameworkStrategisches Content Marketing: Das SCOM Framework
Strategisches Content Marketing: Das SCOM Framework
 
Keynote Content Marketing Conference (CMCx)
Keynote Content Marketing Conference (CMCx) Keynote Content Marketing Conference (CMCx)
Keynote Content Marketing Conference (CMCx)
 
Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert (Langversion).
Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert (Langversion).Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert (Langversion).
Content Marketing. Strategisch gedacht. Perfekt organisiert (Langversion).
 
Strategisches Content Marketing, V2
Strategisches Content Marketing, V2Strategisches Content Marketing, V2
Strategisches Content Marketing, V2
 

Tools & Tactics für Social Media Manager, Auflage 2

  • 1. Tools & Tactics – Social Dozent: Mirko Lange Kleine Helfer und Taktiken, die das Leben eines Social Media Managers leichter machen Media in der tägl. Praxis Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 1
  • 2. Intro und Lernziele Hier werden gute Handling-Tools und Taktiken vorgestellt. Von Mobile Apps über Tweetdeck oder bit.ly soll die Vorlesung den Studenten nahe bringen, welche Tools bei der Content-Arbeit mit SoMe- Plattformen Leistungszuwachs bringen oder Prozesse optimieren helfen etc. Ausgenommen davon sind spezialisierte Tools, wie z.B. komplette Suiten für Social Media Monitoring. Diese Aufzählung hat allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie spiegelt die praktische Nutzung des Dozenten wieder. Wir empfehlen, alle Tools selbst auszuprobieren und selbst zu beurteilen. Auch hier gilt: Fail fast, fail small! Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 2
  • 3. Ein Tipp! • Sie müssen jetzt in der Vorlesung nicht alles verstehen. • Das hier ist vielmehr eine sehr umfangreiche Sammlung an Tools und Tipps – nicht alles ist für Sie relevant • Laden Sie sich dringend diese Vorlesung herunter. • Arbeiten Sie die einzelnen Tools punktuell durch. • Behalten Sie, was gefällt, schmeißen Sie rigoros weg, was Ihnen nicht sympathisch ist oder gleich einen Nutzen gibt. • Und informieren Sie sich auch woanders: Es gibt zu viele Tools, als dass sie ein Mensch alle kennen würde. Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 3
  • 4. Ihr Dozent: Mirko Lange Wesentliche Stationen • Studium Jura und Wirtschaftswissenschaften in Berlin und München • Seit 1995 in der PR, zunächst Mitglied der Managements PR Partner • 1999 Gründung talkabout communications: 15 Mitarbeiter • 2000 Gründung Internet Startup (Ziel: 20 Mio. EUR VC) „Kommunikation für Innovationen“ • Hauptanteil der Kunden: Start-Ups und Innovations-Abteilungen • Schwerpunkt Umsetzung: Produkteinführungen/Thought-Leadership • Seit 2010 Beratungsfokus Einführung Social Media in Unternehmen • Aktuelle Kunden im Bereich „Social Media Strategie“: Deutsche Bahn, Commerzbank, Linde AG, … „Innovationen für Kommunikation“ • Mitentwickler des „Communications Value System” der GPRA • Studienleiter „Social Media Manager“ Social Media Akademie • Lehrgangsleiter „Social Media Manager“ Bayerische Akademie für Werbung und Marketing in München • Lehrbeauftragter an der mhmk (Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation) • Gefragter Referent und Keynote Speaker auf vielen Kongressen Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 4
  • 5. Was ist das wichtigste Tool für den Social Media Manager? https://www.google.de/#hl=de&q=tools+social+media Das beste Tool finden man gar nicht auf Google  Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 5
  • 6. Das wichtigste aller Tools für den Social Media Manager http://dazu-braucht-man-keinen-browser.de Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 6
  • 7. Das wichtigste aller Tools für den Social Media Manager http://dazu-braucht-man-keinen-browser.de • Gespür für Themen • Empathie • Ausdauer • Committment • Aufmerksam sein • Seine Ziele präsent haben • Sein Ego zurückstellen • …. Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 7
  • 8. Das Wichtigste: Resonanz und Empathie „Es ist die Frage der Empathie. Der Wahrnehmung dessen, was zur Zeit resonanzfähig ist in den Systemen. Wenn Sie einigermaßen nah dran sind am Markt, einigermaßen nah dran an den Menschen, dann können Sie nicht vorhersagen, was passiert. Aber Sie haben ein Gefühl für die Resonanzmuster der Gesellschaft.“ Und: „Wenn es uns nicht gelingt an dem Punkt empathisch genug zu sein, zu wissen, wo diese Art von Aufschaukelung stattfindet, dann kriegen wir in den nächsten Jahren gravierende Probleme.“ Peter Kruse Professor Dr. Peter Kruse Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 8
  • 9. Inhalte: Was mache ich so den ganzen Tag? VORLESUNG 1 • Teil 1: Die Basis für alles. Was ich ständig brauche • Teil 2: Tools für mehr Produktivität und Effektivität • Teil 3: Tools für Themenmanagement • Teil 4: Tools um besser zu posten • Teil 5: Tools für laufendes Community Management VORLESUNG 2 • Teil 6: Tools für Facebook • Teil 7: Tools für Twitter • Teil 8: Tools für Google+ • Teil 9: Tools für eine bessere Bildsprache • Teil 10: Tools für Videos im Social Web • Teil 11: Influencer zu identifizieren und zu bewerten • Teil 12: Tools für Monitoring und Evaluation • Teil 13: Zusammenfassung und Hinweise Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 9
  • 10. Was ich persönlich Teil 1 ständig brauche Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 10
  • 11. Mein Browser: Google Chrome http://www.google.de/chrome • Beste Integration in Google-Welt • Sehr leistungsfähig und keine Darstellungsfehler • Viele nützliche Extensions • Auch als Chrome Mobile Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 11
  • 12. Weitere Browser ohne Login, z.B. um Google zu checken http://www.apple.com/de/safari/ • Sehr „clean“ • In der Umsetzung fFehlerhaft Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 12
  • 13. Mein Handy: Warum ein „Samsung Galaxy Note“? Perfekte Hardware • Relativ groß im Vergleich zum iPhone • Aber genialer Bildschirm, einfach zu arbeiten • Zwischending zwischen Handy und Tablet, aber noch sehr gut transportabel • Stylus unterstützt das Schreiben • Sehr gute Kamera für Fotos von unterwegs Sehr gute Software • In manchen Bereichen ist Apple noch vorne • Aber bei allem, was ein Social Media Manager braucht, ist Android schon top • Geniale „Screenshot-Funktion“ • Sehr hohe Auflösung von Screenshots (1.280 x 800 Pixel) Perfekte Integration in Google+ • Sofort-Upload von Bildern • Sehr gute Integration in Picasa Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 13
  • 14. Das Ohr am Markt haben…. Auf Google+ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 14
  • 15. Das Ohr am Markt haben…. Auf Facebook Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 15
  • 16. Das Ohr am Markt haben…. Auf Twitter Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 16
  • 17. Chrome-Browser Erweiterung: Bit.ly http://bit.ly/sYDz5m Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 17
  • 18. Mit einem Klick Kurz-URLs erstellen • Schaltfläche in Chrome- Menüleiste • Kurzlink wird automatisch in Zwischenablage kopiert • Pop-Up auch ausschaltbar Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 18
  • 19. URLs kürzen mit bit.ly http://bit.ly/sYDz5m • Rechte Maustaste auf Schaltfläche öffnet Submenü • Verhalten der Schaltfläche in „Optionen“ anpassen Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 19
  • 20. Links auswerten mit Bit.ly http://bit.ly/ Hier werden die Anzahl der Klicks angezeigt. Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 20
  • 21. Interessante Statistik Zwischen 20 und 300 Klicks sind normal Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 21
  • 22. Google Analytics um die Links auf Blogposts zu tracken http://www.google.com/intl/de/analytics/ Bei „Direct“ werden auch Links aus E-Mails und Clients (z.B. Tweetdeck) angezeigt Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 22
  • 23. Google Analytics um die Links auf Blogposts zu tracken http://www.google.com/intl/de/analytics/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 23
  • 24. Für mehr Produktivität Teil 2 und Effizienz Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 24
  • 25. Warum „mehr Produktivität“? Ein Social Media Manager muss heute zwei Dutzend Aufgaben am Tag zum Teil gleichzeitig erledigen. Die Frage ist: Wie kann er das schneller, besser und einfacher tun. Was tut denn ein Social Media Manager so den ganzen Tag? • 06:30 Uhr: Aufstehen • 06:45 Uhr: Mails Checken - was ist in der Nacht passiert • 07:00 Uhr: @replies und DMs in Twitter checken • 07:30 Uhr: Postings in Facebook checken • 09:00 Uhr: Feeds auf interessante Postings zum Teilen checken • 11:00 Uhr: Blogbeitrag, Tweets und Facebook-Beiträge posten • 12:30 Uhr: Skype- oder Hangout Konferenzen mit Kollegen • 14:00 Uhr: Intern nachfragen, ob Beiträge zugeliefert wurden • 15:00 Uhr: @replies und DMs in Twitter checken • 15:30 Uhr: Postings in Facebook checken • 16:00 Uhr: Antwort auf kritischen Post mit Kollegen besprechen • 17:00 Uhr: Statistiken anschauen und ROI prüfen • 18:00 Uhr: Wichtige Blogs und Plattformen besuchen • 22:55 Uhr: Mails Checken • 23:00 Uhr: Schlafen gehen Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 25
  • 26. Plattformübergreifend posten http://socialba.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 26
  • 27. Postings in Google+ auch auf Facebook & Twitter posten http://socialba.com/download/ Facebook und Twitter können beim Posting ausgewählt werden Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 27
  • 28. Postings in Google+ auch auf Facebook & Twitter posten http://socialba.com/download/ Und analog dazu bei Facebook Google+ und Twitter Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 28
  • 29. Von Facebook automatisch nach Twitter posten http://www.facebook.com/twitter/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 29
  • 30. Von Twitter automatisch nach Facebook posten http://apps.facebook.com/twitter/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 30
  • 31. Ausgewählte Tweets auf Facebook veröffenltichen http://apps.facebook.com/selectivetwitter/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 31
  • 32. Termine finden http://www.doodle.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 32
  • 33. Doodle: Ein Beispiel http://www.doodle.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 33
  • 34. Umfragen erstellen mit Doodle http://www.doodle.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 34
  • 35. Terminanfragen stellen http://www.doodle.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 35
  • 36. In bestehende Kalender einbinden http://www.doodle.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 36
  • 37. Namen für Accounts finden http://namechk.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 37
  • 38. Webkonferenzen mit Kunden durchführen http://www.gotomeeting.de/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 38
  • 39. Gute Funktionen bei GoToMeeting Bildschirm teilen, Video-Konferenz, optional per Telefon, Aufzeichnung, Textchat, … Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 39
  • 40. Die Alternative: Google Hangouts https://plus.google.com/hangouts Der größte Vorteil von Google+ ist die Integration in die gesamte Google-Welt inkl. Google-Drive und Google-Mail und Google- Kontakte u.v.m. Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 40
  • 41. Google Hangouts noch zu sehr „… für die ganze Familie“ http://www.google.com/intl/de_ALL/+/learnmore/hangouts/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 41
  • 42. Lustige Erweiterung – aber Einsatz im Business fraglich Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 42
  • 43. Vorteil: Slideshare Präsentationen leicht einbindbar Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 43
  • 44. Hangouts On Air leider noch nicht verfügbar Aber bis Google Hangout so richtig gut wird, dauert das noch eine ganze Weile… Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 44
  • 45. Tools für einfacheres Teil 3 Themenmanagement Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 45
  • 46. Warum „Themen-Management“? Wer Resonanz (Neudeutsch: „Engagement“) haben will, muss Dinge posten, welche die Menschen interessieren. Sie müssen einen (Nachrichten-)Wert haben und ggf. kontrovers sein. Typische Nachrichtenwerte sind • Neuigkeit, Nähe, Tragweite • Prominenz, Dramatik, Kuriosität, Konflikt • Sex, Gefühle • Fortschritt Nach neuerer Definition: Inhalte mit… • Wissens- und Orientierungswert (z.B. Umsatz eines Unternehmens) • Gebrauchswert/Nutzwert (z.B. „How-tos“) • Unterhaltungs- und Gesprächswert (z.B. ein Witz) Weitere Regeln für guten Content neben gutem Nachrichtenwert • Content sollte auf eine „Story“ (= Positionierung) einzahlen • 70 % des Contents sollte kuratiert sein und nur 30 % gebrandet • Der gesamte Content sollte zur SEO beitragen („Keywords“, s. „Story“) • Leicht verdauliche Happen entsprechend des Kanals Die Frage: „Wie finde ich guten Content“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 46
  • 47. Themen sammeln mit Pocket http://getpocket.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 47
  • 48. Browser Extension für Pocket http://bit.ly/LZzrmx Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 48
  • 49. Per Klick (oder Strg+Shift+P) Seiten abspeichern Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 49
  • 50. Themen sammeln mit Diigo http://www.diigo.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 50
  • 51. Auch hier ist eine Extension für Chrome verfügbar http://bit.ly/Jfh2Ay Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 51
  • 52. Themenmanagement mit Outlook Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 52
  • 53. Noch nicht genauer ausprobiert, aber vielversprechen http://www.zotero.org/ Stand alone Lösung und Intergation in den Browser. Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 53
  • 54. Ein Beispiel mit relativ wenig Resonanz Link zur Vorlesung "Strategieentwicklung nach dem 7C-Modell" • 86 Clicks • Fast alle Klicks an einem Tag • Die meisten Klicks über Twitter • Relativ viele Retweets • Kaum Likes und Shares Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 54
  • 55. Ein Beispiel mit relativ wenig Resonanz Vorlesung "Strategieentwicklung nach dem 7C-Modell" • 86 Clicks • Fast alle Klicks an einem Tag • Die meisten Klicks über Twitter • Relativ viele Retweets Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 55
  • 56. Ein Beispiel mit mittlerer Resonanz „Einladung zu Blogparade“ (Blogpost) • 129 Clicks • Fast alle Klicks an einem Tag • Die meisten Klicks über Twitter • Relativ viele Retweets Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 56
  • 57. Ein Beispiel mit guter Resonanz „Ganz großartig: Die Shitstorm-Skala“ (Blogpost) • 726 Clicks • Klicks auf zwei Tage verteilt • Die meisten Klicks über Google+ • Gar keine Retweets, relativ viele Likes und Shares Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 57
  • 58. Ein Beispiel mit sehr hoher Resonanz „Die neuen Funktionen bei Facebook sind ein echter Gamechanger“ (Blogpost) • 2.533 Clicks • Klicks auf mehrere Tage verteilt • Die meisten Klicks Google+ und direkt • Gar keine Retweets, sehr viele Likes und Shares Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 58
  • 59. Korrespondierend: Die Resonanz auf Google+ 46 „+1“, 36 Mal “geteilt“, 47 Kommentare (bei 9.000 Followern) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 59
  • 60. Korrespondierend: Resonanz auf Facebook 22 Likes, 6 geteilt, 24 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten) • Bei mir ist oft Google+ häufig eine größere Resonanz • Die Bindung zu Followern ist geringer als zu „Freunden“ Zum Vegleich G+: • 46 „+1“, • 36 Mal “geteilt“, • 47 Kommentare • bei 9.000 Followern Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 60
  • 61. Die Verteilung über Google Ripples http://bit.ly/KGRo7M Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 61
  • 62. Google Ripples aufrufen Auf das kleine Dreieck rechts oben klicken -> Verbreitung anzeigen Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 62
  • 63. Ein weiteres Beispiel: Sympathierede für die Piraten 133 „+1“, 37 Mal “geteilt“, 93 Kommentare (bei 9.000 Followern) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 63
  • 64. Verbreitung über Google Ripples anzeigen http://bit.ly/JgJ0iW Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 64
  • 65. Zum Vergleich: Das gleiche Posting auf Facebook 27 Likes, 0 geteilt, 65 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten) Auch hier: Deutlich geringere Resonanz als auf Facebook Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 65
  • 66. Ein einfacher Lesehinweis 57 „+1“, 26 Mal “geteilt“, 22 Kommentare (bei 9.000 Followern) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 66
  • 67. Ein zynischer Kommentar 39 „+1“, 21 Mal “geteilt“, 48 Kommentare (bei 9.000 Followern) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 67
  • 68. Making people talkabout – über ACTA: 161 Kommentare 53 „+1“, 37 Mal “geteilt“, 161 Kommentare (bei 9.000 Followern) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 68
  • 69. Auch das geht: Crowdsourcing zu Risiken & Chancen 16 „+1“, 14 Mal “geteilt“, 84 Kommentare (bei 9.000 Followern) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 69
  • 70. Auch auf Facebook: Crowdsourcing zu einem neuen Logo 24 „Like“, 0 Mal “geteilt“, 93 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 70
  • 71. Bei Klaus Eck läuft auf G+ nicht so viel: How-to zu Content 24 „+1“, 21 Mal “geteilt“, 16 Kommentare (bei 31.000 Followern) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 71
  • 72. Bei spezifischen G+-Themen etwas mehr: Google+ Timeline 64 „+1“, 73 Mal “geteilt“, 44 Kommentare (bei 31.000 Followern) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 72
  • 73. Aber manchmal geht es doch ab… 2222 „+1“, 933 Mal “geteilt“, 405 Kommentare (bei 1,35 Mio. Followern) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 73
  • 74. Nur 393 mal von 933 mal öffentlich geteilt… http://bit.ly/L9rg4W Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 74
  • 75. Manchmal sind es die einfachen Dinge die Resonanz erzeugen 128 Likes, 0 Shares, 59 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten) „Persönliches“ kommt an, wenn es auch Nachrichtenwert hat (Hier Prominenz – wenn auch nur „geliehen“) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 75
  • 76. Oder auch hier: 44 Likes, 0 Shares, 23 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten) Manchmal ist es auch nur ein „nettes“ Foto Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 76
  • 77. Und noch einfacher! 21 Likes, 0 Shares, 29 Kommentare (bei 2.350 Freunden/Abonnenten) Das nennt man wohl Effizienz  Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 77
  • 78. Tools um besser Teil 4 zu posten Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 78
  • 79. Warum „Besser Posten“? Auch wenn ich die richtigen Themen gefunden habe, bedeutet das noch nicht zwingend Erfolg. Es gibt eine ganze Reihe weiterer Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen, zum Beispiel: • Die richtige Uhrzeit • Am richtigen Wochentag • Auf der richtigen Plattform Hier will ich ein paar Ansätze zeigen, wie man mit etwas Verstand und den richtigen Tools das Posting in dieser Beziehung optimiert. Wichtig dabei ist aber: Das ist alles nicht wissenschaftlich. Alle Untersuchungen sind nur Ungefähr-Werte. Zudem kann auch ein morgens eingestellter Post durch geringe Retweets bis in die aktive Zeit reichen – und dann wird er dann auch wieder aufgenommen. Die Frage: „Wie bin ich effizienter beim Posten“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 79
  • 80. Zum richtigen Zeitpunkt posten: Aktivtäten in den Netzwerken http://blog.bitly.com/post/22663850994/time-is-on-your-side 0 5 10 15 20 Mi. Do. Fr. Sa. Di. Mo. So. Mi. Do. Fr. Sa. Di. Mo. So. Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 80
  • 81. Die meisten Shares kommen am Samstag http://blog.kissmetrics.com/science-of-social-timing-1/?wide=1 Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 81
  • 82. Am besten am Mittag posten http://blog.kissmetrics.com/science-of-social-timing-1/?wide=1 Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 82
  • 83. 3 bis 4 Postings pro Woche sollen optimal sein http://blog.kissmetrics.com/science-of-social-timing-1/?wide=1 Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 83
  • 84. Twitter analysieren mit Tweriod http://www.tweriod.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 84
  • 85. Twitter analysieren mit Tweriod http://www.tweriod.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 85
  • 86. Zeitversetzt posten mit Buffer http://bufferapp.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 86
  • 87. Zeitversetzt posten mit Buffer Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 87
  • 88. Chrome Extension für Buffer http://bit.ly/LqGyrI Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 88
  • 89. Posten über die Extension – auch plattformübergreifend Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 89
  • 90. Und das funktioniert sogar auf Facebook… Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 90
  • 91. Postings später versenden http://laterbro.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 91
  • 92. Tools für laufendes Teil 5 Community Management Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 92
  • 93. Warum „Community Management“? Wer nur ein paar Hundert Fans hat, und sich dort die Interaktion im Rahmen hält, muss ich über Community Management keine Gedanken zu machen. Das lässt sich über die normalen Tools gut abwickeln. Problematisch ist es, wenn man aber tausende oder gar hunderttausende Fans hat. Dann tauchen Probleme auf, wie zum Beispiel: • Wie weiß ich, was ich vorher mit dem jeweiligen Kunden besprochen habe • Wie kann ich Spezialisten einbinden, wenn Fachfragen kommen? • Wie weiß ich, was schon erledigt ist? • Wie bewerte ich einzelne Postings und Kommentare? • … Es gibt auf dem Markt zunehmend große „Social CRM Lösungen“, die vor allem in Konzernen zum Einsatz kommen. Über die will ich hier nicht sprechen, die brauchen fast eine eigene Vorlesung. Ich will aber zwei Tools beispielhaft vorstellen, die für relativ wenig Geld und ohne großen Integrationsaufwand einiges leisten. Die Frage: „Wie spare ich Zeit und Aufwand beim Dialog“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 93
  • 94. Customer Service in Facebook and Twitter http://www.conversocial.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 94
  • 95. Übersicht über alle Interaktionen http://www.conversocial.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 95
  • 96. Priority Keyword Lists http://www.conversocial.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 96
  • 97. Team Members http://www.conversocial.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 97
  • 98. Zuweisen an Team Member http://www.conversocial.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 98
  • 99. Umfangreiche Analysefunktionen http://www.conversocial.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 99
  • 100. Sehr beliebt, aber mir ist es nicht sympathisch: Hootsuite http://hootsuite.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 100
  • 101. Hootsuite für den Profieinsatz leider kostenpflichtig (10$/Monat) http://hootsuite.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 101
  • 102. Tools für Teil 6 Facebook Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 102
  • 103. Warum „Tools für Facebook“? Facebook bietet heute ein riesiges Universum an Erweiterungen und Tools. Die Möglichkeiten, Content in Facebook einzubinden und mit dem Social Graph zu verbinden, sind unendlich groß. Um die soll es allerdings hier nicht gehen. Da geht es eher um das Anwendungsdesign. Ich will hier stattdessen ein paar Anregungen geben, wie man Facebook im Alltag besser nutzt. Die Frage: „Wie nutze ich Facebook besser“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 103
  • 104. Facebook (neben Google+ und Twitter) als „Standardfenster“ http://www.facebook.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 104
  • 105. Adblock Plus, um Werbung auszublenden http://bit.ly/JAM0aY Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 105
  • 106. Facebook für Android, um auch mobile immer informiert zu sein http://bit.ly/JB5JWa Samsung Galaxy Note als das Top-Handy für Social Media Manager Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 106
  • 107. Social Bakers: Die erfolgreichsten Brand Pages finden http://www.socialbakers.com/facebook-pages/brands/germany/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 107
  • 108. Facebook Fanpages nach Branchen finden http://www.facemeter.de/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 108
  • 109. Zum Beispiel Deutsche Marken http://www.facemeter.de/index.php?pType=biz Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 109
  • 110. Fans ganz effizient vermehren http://bit.ly/J6tVeM • Gilt als absolutes „No-Go“ • Kann Gerade auslösen, wenn es rauskommt • Ist unter dem Strich aber kaum verwerflicher als iPad- Gewinnspiele Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 110
  • 111. B2B-Unternehmen auf Facebook http://b2branking.lingner.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 111
  • 112. Facebook Share Button http://bit.ly/MqYXDU Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 112
  • 113. RSS Graffitti – automatisch auf Facebook posten http://beta.rssgraffiti.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 113
  • 114. RSS Graffitti – automatisch auf Facebook posten http://beta.rssgraffiti.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 114
  • 115. RSS Graffitti – automatisch auf Facebook posten http://beta.rssgraffiti.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 115
  • 116. RSS Graffitti – automatisch auf Facebook posten http://beta.rssgraffiti.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 116
  • 117. Facebook Tracking bei allfacebook.de http://allfacebook.de/tracking Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 117
  • 118. Facebook Tracking bei allfacebook.de http://allfacebook.de/tracking Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 118
  • 119. Facebook Tracking bei allfacebook.de http://allfacebook.de/tracking Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 119
  • 120. Detaillierte Auswertung kostenpflichtig bei allfacebookstats http://www.allfacebookstats.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 120
  • 121. Die Kosten für allfacebookstats http://www.allfacebookstats.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 121
  • 122. Tools Teil 7 Für Twitter Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 122
  • 123. Warum „Tools für Twitter“? Obwohl Twitter lange nicht die Popularität wie Facebook hat, ist und bleibt Twitter eines der wichtigsten Social Media Tools. Dabei geht es allerdings weniger darum, Reichweiten zu erzielen, oder generell darum „Kunden zu erreichen“. Die Stärken von Twitter liegen woanders: • Twitter ist das effizienteste Themenmonitoring-Tool. Alles, was im Social Web stattfindet, findet auch auf Twitter statt. • Twitterati sind die aktivsten Social Media Teilnehmer und oft auch Multiplikatoren. Jeder ernst zu nehmende Blogger oder Online- Journalist ist auch auf Twitter. • Mit den relevanten Multiplikatoren auf Twitter in Kontakt zu bleiben, bedeutet also, sein Ohr am Markt zu haben. Ich will hier einige Tipps geben, wie man Twitter besser nutzen kann. Die Frage: „Wie nutze ich Twitter besser“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 123
  • 124. Twitter für Android http://bit.ly/KrSp3G Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 124
  • 125. Tweetdeck: Bester Nutzen sind die eigenen Gruppen http://www.tweetdeck.com/ besser: http://bit.ly/Kf8rho (alte Version) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 125
  • 126. Tweetdeck: Suchen lassen sich beliebig integrieren http://www.tweetdeck.com/ besser: http://bit.ly/Kf8rho (alte Version) Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 126
  • 127. Echtzeitmonitoring mit Monitter http://monitter.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 127
  • 128. Twitter-Konversationen und andere Posts als „Story“ zeigen http://storify.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 128
  • 129. Auswertung der besten Tweet-Zeiten http://www.tweriod.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 129
  • 130. Umfangreiche Funktionen – leider nur für Twitter: SocialBro http://bit.ly/Jwm0wN Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 130
  • 131. Die Features im Einzelnen: SocialBro http://www.socialbro.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 131
  • 132. http://www.socialbro.com Die Features im Einzelnen: SocialBro Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 132
  • 133. Enorm viele Analysemöglichkeiten mit SocialBro http://www.socialbro.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 133
  • 134. Tools Teil 8 für Google+ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 134
  • 135. Warum „Tools für Google+ “? Viele Experten diskutieren darüber, ob Google+ als Netzwerk schon tot sei. Dabei wird Google+ sehr viel mit Facebook verglichen. Diese Vergleiche springen aber zu kurz. Denn man muss Google+ integriert in die sonstigen Google-Dienste sehen, und dieses Angebot ist einmalig. Vor allem, wenn man die weiteren Google-Dienste nutzt, lohnt sich Google+ ungemein. Hierzu gehören zum Beispiel: • Google Mail • Picasa (Bilder teilen) • Google Play (Android-Apps) • Google Drive (Dateien speichern und teilen) • Google Docs (Präsentationen, Tabellen und Dokumente) • Google News und Blogsuche • Google Kalander • Und viele, viele mehr Und darüber hinaus hat Google+ Auswirkungen auf die Suchergebnisse in der Google Suche. Wenn man an Google+ rein Maßstäbe anlegt wie an Facebook, lohnt sich das mölicherweise wirklich nicht. Aber aus einer integrierten Sicht kommt man nicht an Google+ vorbei. Die Frage: „Wie nutze ich Google+ besser“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 135
  • 136. Direkt per Klick auf Kommentare antworten https://chrome.google.com/webstore/detail/fgmhgfecnmeljhchgcjlfldjiepcfpea Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 136
  • 137. Google Drive https://drive.google.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 137
  • 138. Google Drive – direkte Integration in die Google-Welt Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 138
  • 139. Präsentationen werden direkt angezeigt https://drive.google.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 139
  • 140. App für Android verfügbar http://bit.ly/J6yMwO Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 140
  • 141. Alternative: Dateien teilen mit Dropbox https://www.dropbox.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 141
  • 142. Alternative: Dokumente per Slideshare teilen http://www.slideshare.net/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 142
  • 143. Google+ Statsistics http://socialstatistics.com/profile/114620560185021689616/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 143
  • 144. Erweiterung für Chrome verfügbar http://bit.ly/JIyvG6 Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 144
  • 145. Deutsche Google+ Charts http://gpluscharts.de/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 145
  • 146. Die Stati und KPIs von Google+ abfragen http://www.googleplussuomi.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 146
  • 147. Der Superstar im Dt. Social Web: Durchschnittlich 146 +1 … bei 80.000 Followern Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 147
  • 148. Und Britney Spears? … bei 3,156 Millionen Followern Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 148
  • 149. Der erfolgreichste Marken-Account bei Google+ http://www.googleplussuomi.com/stats.php?id=115900903196483234016 Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 149
  • 150. Coca-Cola auf Google+ http://www.googleplussuomi.com/stats.php?id=113050383214450284645 Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 150
  • 151. Tools für eine Teil 9 bessere Bildsprache Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 151
  • 152. Warum „eine bessere Bildsprache“? „Bilder“ sind ein zweischneidiges Schwert. Einerseits verbessern sie die Kommunikation im Social Web ungemein: • Postings mit Bildern stechen in der Timeline hervor • Sie erregen deswegen viel Aufmerksamkeit • Bilder sind im Allgemeinen sehr einfach zu verstehen • Ein „schnelles Like“ ist bei einem Bild viel schneller gegeben, als bei einem langen Text • „Unschuldige Bilder“ teilen sich auch leichter, wenn man sie mag Auf der anderen Seite bereiten Bilder aber auch Probleme • Man hat immer ein Thema mit den Veröffentlichungsrechten • Gute Bilder selbst zu machen ist nicht leicht. Sie können leicht in einem negativen Sinn amateurhaft wirken • Gute Bilder zu recherchieren kann viel Zeit in Anspruch nehmen Ich will hier einige Ansätze zeigen, wie man Bilder besser in der täglichen Kommunikation einsetzt. Das größte Potenzial lieht übrigens auch darin, Dinge zu inszenieren, welche die potenziellen Fans im echten Leben fotografieren und selbst posten können. Die Frage: „Wie setze ich Bilder besser ein“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 152
  • 153. Bilderreich kommunizieren z.B. http://www.facebook.com/dbbahn Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 153
  • 154. Auf Bilderstrecken bekommt man leicht Feedback z.B. http://on.fb.me/Jfsn3D Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 154
  • 155. Wordle: Grafiken mit Wörtern erstellen http://www.wordle.net/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 155
  • 156. Tolle Fotos vom Handy machen - Instagram http://instagr.am/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 156
  • 157. Instagram – durch Filter einfache Handy Fotos attraktiv machen http://instagr.am/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 157
  • 158. Instagram Fotos wie in Pinterest darstellen http://www.pinstagram.co/#/mirkolange Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 158
  • 159. Pinterest wird als eigene Profil möglicherweise überschätzt z.B. http://pinterest.com/hrshotelportal/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 159
  • 160. Wichtiger ist, Bilder „pinnbar“ zu machen, dass es andere tun z.B. http://pinterest.com/search/?q=louis+vuitton Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 160
  • 161. Lizenzfreie Bilder finden: Fotolia http://de.fotolia.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 161
  • 162. Lizenzfreie Bilder finden: Photocase http://de.fotolia.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 162
  • 163. Lizenzfreie Bilder finden: CC Search http://search.creativecommons.org/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 163
  • 164. Lizenzfreie Bilder finden: Flickr http://www.flickr.com/search/advanced/? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 164
  • 165. Bildbearbeitung in Google+ Bildqualität verbessern Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 165
  • 166. Bildbearbeitung in Google+ Effekte hinzufügen Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 166
  • 167. Bildbearbeitung in Google+ Dekorationen hinzufügen Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 167
  • 168. Ganze Präsentationen auf Google+ erstellen z.B. http://bit.ly/LaUX8o Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 168
  • 169. Ganze Präsentationen auf Google+ erstellen z.B. http://bit.ly/LaUX8o Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 169
  • 170. Um Bilder zu inszenieren, eignet sich auch Tumblr sehr gut! z.B. http://stilfrage.tumblr.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 170
  • 171. Auf Klick werden die Bilder schön groß und sind „sharable“! z.B. http://stilfrage.tumblr.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 171
  • 172. Tools für besseres Teil 10 Bewegtbild Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 172
  • 173. Warum „Bewegtbild“? Was bei schon Bildern ein Problem ist, ist bei Videos noch viel schlimmer. Die Produktion ist deutlich aufwändiger, und man kann nicht einfach fremde Videos benutzen, die passen. Ich kann aktuell hier nur ein paar wenige Tipps geben, aber vielleicht helfen die schon etwas weiter. Ansonsten wäre dieses Thema weiter zu verfolgen. Die Frage: „Wie setze ich Videos besser ein“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 173
  • 174. Videos downloaden http://keepvid.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 174
  • 175. Videos aus Fotos kreieren: Animoto http://animoto.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 175
  • 176. Mit Cinemagram „animierte Bilder erstellen“ (sehr lustig) http://cinemagr.am/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 176
  • 177. Die Alternative: giffer! http://gifferapp.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 177
  • 178. Erklär-Trickfilm-Videos http://www.triple-f.de/explain-it Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 178
  • 179. Tools für die Identifikation Teil 11 von Influencern Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 179
  • 180. Warum „Influencer identifizieren“? Wer gut im Social Web kommunizieren will, tut gut daran nicht nur „Taxi- Stand“ zu spielen, also da zu sein und zu warten, bis jemand kommt. Man kann die Menschen auch selber ansprechen. Und hier empfiehlt es sich, effizient vorzugehen. Denn „irgendjemanden“ anzusprechen macht einfach ganz viel Arbeit und bringt oft nichts. Also spricht man am besten die Menschen an, die andere beeinflussen können – zum Beispiel weil sie eine hohe Reputation besitzen und/oder eine hohe Reichweite. Hier will ich ein paar Tools vorstellen, wie man diese Menschen identifizieren kann. Ach ja: Wichtig ist das auch in der Krisenkommunikation. Zwar sollte man jeden Kritiker gleich behandeln, aber es lohnt sich, wenn man weiß, wenn ein Kritiker einer der „Beeinflusser“ ist – die sollte man dann besonders gleich behandeln. Die Frage: „Wie spreche ich mit den wichtigen Leuten“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 180
  • 181. Klout.com http://klout.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 181
  • 182. Über Listen andere Menschenm mit hohem Klout Score finden http://klout.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 182
  • 183. Resonancers http://www.resonancers.com/bylang/de Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 183
  • 184. Tweetranking http://tweetranking.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 184
  • 185. Tweet Grader http://tweet.grader.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 185
  • 186. Ebuzzing Blogranking http://labs.ebuzzing.de/top-blogs Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 186
  • 187. PostRank Analytics http://analytics.postrank.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 187
  • 188. Influencer identifizieren über SocMetrics http://socmetrics.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 188
  • 189. Details zu Themen und Menschen über PeopleBrowsr http://www.peoplebrowsr.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 189
  • 190. Tools für Monitoring Teil 12 und Evaluation Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 190
  • 191. Warum „Monitoring und Evaluation“? Und abschließend möchte ich noch ein paar Tools vorstellen, mit denen man den Erfolg seiner Arbeit etwas besser sehen kann und auch generell etwas besser informiert bleibt. Auch hier gibt es eine Unzahl von Tools, die man nutzen kann, von einfachen RSS-Readern bis hin zu richtig komplexen Monitoring-Lösungen, die im Rahmen einer extra Vorlesung „Monitoring“ behandelt werden müssen. Die Tools hier sind keineswegs vollständig. Es sind nur die, die ich selber ab und an nutze. Die Frage: „Wie behalte ich den Überblick, was läuft“? Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 191
  • 192. Suche in Facebook http://www.fbsearch.us/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 192
  • 193. Reichweite von Suchbegriffen analysieren http://tweetreach.com/reach?q=%22Mirko+Lange%22 Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 193
  • 194. Google Blogsuche http://www.google.de/blogsearch Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 194
  • 195. Auf kurrently suchen http://www.kurrently.com Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 195
  • 196. In YouTube Kommentaren suchen http://www.youtube.com/comment_search Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 196
  • 197. In Twitter suchen https://twitter.com/#!/search-home Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 197
  • 198. Auf Socialmention suchen http://www.socialmention.com/ Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 198
  • 199. Google Alert erstellen http://www.google.com/alerts?hl=de Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 199
  • 200. Fast alle Suchtools können als RSS hinzugefügt werden Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 200
  • 201. Dashboards einrichten mit Netvibes http://www.netvibes.com/de Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 201
  • 202. Zusammenfassung Teil 13 und Hinweise Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 202
  • 203. Zusammenfassung Wie bereits eingangs gesagt gibt es eine schiere Unmenge an Aufgaben und Tools für Social Media Manager. Die einzige Chance, die wir haben, ist herauszufinden, welches Tool uns ganz individuelle in unserer Arbeit unterstützt. Dazu muss man sie ausprobieren. Und man muss – zumindest in einem gewissen Maße – aufmerksam sein, welche neuen Tools dazukommen. Das ist ein immer währender Prozess. Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 203
  • 204. Vielen Dank und viel Erfolg! Montag, 21. Mai 2012 copyright talkabout communications (alle Rechte vorbehalten) 204