SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 5
Björn Burk, leitender Auditor und Berater AZAV und DIN EN ISO 9001:2015
November 2020
Web-Konferenz
„Teilqualifikationen für Kleingruppen -
Antworten zur Zertifizierung“
Nicht alle Jobs
erfordern zwingend
eine Vollqualifikation
Teilqualifizierung als
flexibles Instrument in der
gezielten Weiterbildung
Unternehmen sind positiv
gegenüber einer modularen
Nachqualifizierung eingestellt
Teilqualifikation als
ergänzender Baustein zur
dualen Ausbildung
• Teilqualifikationen: abgegrenzte Einheiten innerhalb einer
curricularen Gesamtstruktur mit inhaltlich sinnvollen
Teilmengen eines zugrundeliegenden Berufs
• Zentraler Mehrwert: Bestätigung der erworbenen
Kenntnisse durch Kompetenzfeststellungen nach jedem
Modul (Arbeitsmarktverwertbarkeit)
• Modularer Aufbau ermöglicht Teilnehmenden einen
flexiblen Ein- und Ausstieg innerhalb eines vollständigen
Angebots einer Teilqualifikationskette
• Bei erfolgreichem Abschluss der Externenprüfung
verfügen die Teilnehmenden über einen anerkannten
formalen Berufsabschluss
Eine große Mehrheit an
Unternehmen ist bereit
teilqualifizierte Personen
einzustellen
Teilqualifizierung in
Kleingruppe
Herausforderungen:
• Teilnehmende mit heterogenen Vorerfahrungen
und Kompetenzen (Profiling mit MYSKILLS-Tests)
• Unterschiedliche individuelle
Qualifizierungsbedarfe und gewünschte
Qualifizierungszeitpunkte
• Abnehmende Anzahl potentieller
Teilnehmenden in weiterführenden TQs
 Kaum vertretbare Gruppengrößen realisierbar
 Überschreitung des BDKS aufgrund Kleingruppe
Berufsfeld
Handlungsfeld
Handlungsfeld
Handlungsfeld
Handlungsfeld
Handlungsfeld
Handlungsfeld
TQ1
TQ2
TQ3
TQ4
TQ5
TQ6
MYSKILLS
• 30 berufsspezifische Kompetenztests
• Kompetenzerfassung in 4-7 Handlungsfeldern pro Beruf
• Testauswertung je Handlungsfeld
• https://www.myskills.de
Im BDKS Bis 25% über BDKS Ab 25% über BDKS
Konzept
Kalkulation
Begleitdokumente
Konzept
Kalkulation
Begleitdokumente
Konzept
Kalkulation
Begleitdokumente
Vergleichskalkulation*
*idR. bei einer Zulassung in Kleingruppe notwendig
Begründung der
Überschreitung
Vergleichskalkulation*
Begründung der
Überschreitung
FKS FKS
OS Halle
Zertifizierung im und
über BDKS
FKS
Fragen & Diskussion

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Bertelsmann Stiftung

Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Bertelsmann Stiftung
 

Mehr von Bertelsmann Stiftung (20)

#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
#showyourskills – Anwendungsworkshop zu den Kompetenz- und Berufekarten
 
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
Auftaktveranstaltung "Berufliche Kompetenzen sichtbar machen"
 
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in ÖsterreichDie Ausbildungsgarantie in Österreich
Die Ausbildungsgarantie in Österreich
 
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und TeilqualifikationenArbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
Arbeitsmarktbedarfsanalyse zu beruflichen Kompetenzen und Teilqualifikationen
 
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum BerufsabschlussETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
 
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutetWebinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
Webinar: Was Corona für den Ausbildungsmarkt bedeutet
 
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
Ausgewählte Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus dem Ländermonitor beruflich...
 
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems StudyKey Findings of the #SmartHealthSystems Study
Key Findings of the #SmartHealthSystems Study
 
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
Weiterbildungssituation in den östlichen Bundesländern und aktuelle Herausfor...
 
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie  #SmartHealthSystemsErgebnisse der Studie  #SmartHealthSystems
Ergebnisse der Studie #SmartHealthSystems
 
Jugendexpertenteam gesucht
Jugendexpertenteam gesuchtJugendexpertenteam gesucht
Jugendexpertenteam gesucht
 
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
The DCFTA Provisions and their Implementation: Some Observations
 
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
DCFTA Ukraine – EU: Lessons learned
 
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
The impact of DCFTA after 4 years of implementation: The case of THE REPUBLIC...
 
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EURepublic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
Republic of Moldova’s experience in negotiating the DCFTA with EU
 
EU-Ukraine Association Agreement: reforms and results
EU-Ukraine Association Agreement:  reforms and resultsEU-Ukraine Association Agreement:  reforms and results
EU-Ukraine Association Agreement: reforms and results
 
Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...
Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...
Berufsfachliche Kompetenzen mit MYSKILLS "messen" und für die bewerberorienti...
 
Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"
Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"
Präsentation "How can we wisely approach an unpredictable future?"
 
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördernKompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
Kompetenzen (an)erkennen – Potenziale nutzen – Integration fördern
 
Infografik: Chancen für Innovation in Unternehmen durch kulturelle Vielfalt
Infografik: Chancen für Innovation in Unternehmen durch kulturelle VielfaltInfografik: Chancen für Innovation in Unternehmen durch kulturelle Vielfalt
Infografik: Chancen für Innovation in Unternehmen durch kulturelle Vielfalt
 

Teilqualifikationen für Kleingruppen - Antworten zur Zertifizierung

  • 1. Björn Burk, leitender Auditor und Berater AZAV und DIN EN ISO 9001:2015 November 2020 Web-Konferenz „Teilqualifikationen für Kleingruppen - Antworten zur Zertifizierung“
  • 2. Nicht alle Jobs erfordern zwingend eine Vollqualifikation Teilqualifizierung als flexibles Instrument in der gezielten Weiterbildung Unternehmen sind positiv gegenüber einer modularen Nachqualifizierung eingestellt Teilqualifikation als ergänzender Baustein zur dualen Ausbildung • Teilqualifikationen: abgegrenzte Einheiten innerhalb einer curricularen Gesamtstruktur mit inhaltlich sinnvollen Teilmengen eines zugrundeliegenden Berufs • Zentraler Mehrwert: Bestätigung der erworbenen Kenntnisse durch Kompetenzfeststellungen nach jedem Modul (Arbeitsmarktverwertbarkeit) • Modularer Aufbau ermöglicht Teilnehmenden einen flexiblen Ein- und Ausstieg innerhalb eines vollständigen Angebots einer Teilqualifikationskette • Bei erfolgreichem Abschluss der Externenprüfung verfügen die Teilnehmenden über einen anerkannten formalen Berufsabschluss Eine große Mehrheit an Unternehmen ist bereit teilqualifizierte Personen einzustellen
  • 3. Teilqualifizierung in Kleingruppe Herausforderungen: • Teilnehmende mit heterogenen Vorerfahrungen und Kompetenzen (Profiling mit MYSKILLS-Tests) • Unterschiedliche individuelle Qualifizierungsbedarfe und gewünschte Qualifizierungszeitpunkte • Abnehmende Anzahl potentieller Teilnehmenden in weiterführenden TQs  Kaum vertretbare Gruppengrößen realisierbar  Überschreitung des BDKS aufgrund Kleingruppe Berufsfeld Handlungsfeld Handlungsfeld Handlungsfeld Handlungsfeld Handlungsfeld Handlungsfeld TQ1 TQ2 TQ3 TQ4 TQ5 TQ6 MYSKILLS • 30 berufsspezifische Kompetenztests • Kompetenzerfassung in 4-7 Handlungsfeldern pro Beruf • Testauswertung je Handlungsfeld • https://www.myskills.de
  • 4. Im BDKS Bis 25% über BDKS Ab 25% über BDKS Konzept Kalkulation Begleitdokumente Konzept Kalkulation Begleitdokumente Konzept Kalkulation Begleitdokumente Vergleichskalkulation* *idR. bei einer Zulassung in Kleingruppe notwendig Begründung der Überschreitung Vergleichskalkulation* Begründung der Überschreitung FKS FKS OS Halle Zertifizierung im und über BDKS FKS

Hinweis der Redaktion

  1. https://www.haufe.de/personal/hr-management/teilqualifizierung-eine-alternative-zur-dualen-ausbildung_80_522316.html vom 05.08.2020