SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das Basislehrjahr
    begrüsst Sie herzlich zum
        Tag der offenen Tür.




1
Zentrum für berufliche Weiterbildung


    • Unterstützt die Lernenden beim Übertritt in den
      Berufsalltag
    • Berufliche Bildung im Auftrag der
      Kooperationspartner
    • Stellt dem Basislehrjahr die benötigte
      Infrastruktur bereit




2
Schwerpunkte der Ausbildung


    Fachkompetenz
       • Fundierte Hardwarekenntnisse
       • Grundlagen verschiedener Betriebssysteme
       • Netzwerktechnik
       • Webtechnologien und
         Multimediagrundlagen

    Selbstkompetenz
        • Persönlichkeitsschulung
        • Wer bin ich, wie bin ich, wie empfinden
          mich andere?
        • Was will ich?
3
Schwerpunkte der Ausbildung

    Sozialkompetenz
       • Teamarbeit, Funktionen und Aufgaben in
          der Gruppe
       • Soziales Netzwerk
       • Rangordnung und (Unternehmens-)
          Hierarchien

    Methodenkompetenz
      • Wie lerne ich?
      • Zielorientierte Vorgehensweisen mittels
        Projektmanagement
      • Unterstützung: Support und Helpdesk
      • Wie präsentiere ich meine Resultate?
4
Kursverantwortung Basislehrjahr




    Christian Schlegel     Philipp Uhler   Erich Kissling

    Fachverantwortlicher   Betreuer        Mitglied der
    Basislehrjahr          Basislehrjahr   Schulleitung

    cschlegel@zbw.ch       puhler@zbw.ch   ekissling@zbw.ch




5
Das Team des Basislehrjahrs 2011-12




    •   Manuel Allenspach   •   Salome Brändli
    •   Jérôme Gygax        •   Philipp Tischhauser
    •   Robin Scherrer      •   Christoph Scheiwiller
    •   Mario Fisch         •   Lars Tönz
    •   Joshua Sallmann     •   Arburim Ismaili
    •   Sandro Haag         •   Joshua Drexel
    •   Yannic Wetzel       •   Pascal Meier
    •   Marvin Kündig       •   Domenique Tobler
    •   Roman Kramer        •   Adi Wyss

6
Die Projekte

    Gerne stellen wir Ihnen einen Teil unserer
    Projekte vor.

    Besuchen Sie die Lernenden an Ihren
    Arbeitsplätzen mit den Ständen:

    • Web/Multimedia
    • Software/Entwicklung
    • Systemtechnik

    Wir vom Basislehrjahr helfen Ihnen gerne bei
    allfälligen Fragen.

7
Adrian Wyss Systemtechniker




    Projekte
    • Berufsfelddidaktik
    • BLJ- und UEKNAS

8
Pascal Meier Systemtechniker




    Projekte
    • WSUS
    • Server migrieren

9
Domenique Tobler Systemtechniker




       Projekte
          • Bewegung-in-die-Schule.ch
          • KMS-Server

10
Salome Brändli Applikationsentwickler




     Projekte
        • Sitzungszimmerverwaltung Egeli


11
Roman Kramer Applikationsentwickler




     Projekte
        • Sitzungszimmerverwaltung Egeli


12
Arburim Ismaili Systemtechniker




      Projekte
        • Bewegung in die
           Schule
        • Linux Server

13
Joshua Drexel Systemtechniker




        Projekte
           • UEK Zimmer
           • Linux Webserver
           • KMS Server

14
Lars Tönz Applikationsentwickler




     Projekte
        • Aufgabenverwaltung


15
Christoph Scheiwiller Applikationsentwickler




     Projekte
        • Aufgabenverwaltung
        • LMVI-Webseite (OBA)

16
Philipp Tischhauser Applikationsentwickler




     Projekte
        • LogFile Auswerten
        • Präsentationsstation

17
Manuel Allenspach Applikationsentwickler




     Projekte
        • Bühler Tablets


18
Jérôme Gygax Systemtechniker




     Projekte
        • Bühler Tablets


19
Robin Scherrer Applikationsentwickler




     Projekte
        • 3D Biederstrasse 15
        • Bühler Tablets

20
Mario Fisch Systemtechniker




     Projekte
        • 3D Biederstrasse 15
        • Bühler Tablets

21
Joshua Sallmann Applikationsentwickler




     Projekte
        • Java Notentabelle


22
Marvin Kündig Systemtechniker




     Projekte
        • WSUS
        • Servermigration

23
Sandro Haag Systemtechniker




     Projekte
        • ÜK Zimmer
        • TdoT 2012

24
Yannic Wetzel Applikationsentwickler




     Projekte
        • Java Notentabelle
        • LMVI-OBA-Webseite

25
Bühler-Tablets


Mitwirkende
     •   Jérôme Gygax (PL)
     •   Manuel Allenspach
     •   Mario Fisch
     •   Robin Scherrer

Fachbereich
     •   Programmierung
     •   Netzwerk
     •   Methodik
     •   Hardware

26
Bühler-Tablets
     Ausgangslage:
     Bühler schickt seine Lernende ins Ausland (z.B. China). Auf diesen
     Reisen wäre ein Tablet praktisch für Übersetzungen, Navigation,
     Informationen über Land und Leute und Internetzugang. Die
     Firma Bühler stellt uns für dieses Projekt zwei iPads und ein
     Android-Tablet zur Verfügung.
     Vorgehen:
     In der Planungsphase hatten wir zwei Sitzungen mit Herr
     Helfenstein um die Ziele genau zu definieren. Wir teilten die
     Aufgaben in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe war für das
     Testen der bestehenden Apps aus den App Stores zuständig, die
     zweite programmierte eigene Apps für iPads und Android-Tablets.

     Projektziele:
     •   Tablets eingerichtet
     •   Apps programmiert
     •   Tablets für den Einsatz im Ausland bereit

27
Bühler-Tablets




28
LogFiles


Mitwirkende
     • Philipp Tischhauser (PL)

Fachbereich
     •   Software
     •   Dienstleistungen
     •   Programmieren
     •   Methodik




29
LogFiles

     Ausgangslage:
     Die Universität stellt seit einiger Zeit viele Dienste auf SOA
     um. Das Aufrufen dieser Dienste kann dabei protokolliert
     werden. Die Logfiles sind aber nicht sehr übersichtlich. Daher
     muss eine passende Applikation mit Such- und
     Filtermöglichkeit erstellt werden.
     Vorgehen:
     Nach der Einarbeitung in C-Sharp, erstellte ich zuerst eine
     Planung. Als die Planung mit dem Betreib abgesprochen
     war, konnte ich selbständig das Programm Designen und
     entwickeln. Und zum Schluss kam natürlich auch die Testing-
     Phase.

      Projektziele:
      •   Eine WPF Applikation um die LogFiles übersichtlich zu visualisieren
      •   Such und Filterfunktion
      •   Benutzerfreundliche Oberfläche


30
LogFiles




31
Java Notentabelle


Mitwirkende
     • Joshua Sallmann (PL)
     • Yannic Wetzel

Fachbereich
     • Programmieren
     • Datenbank




32
Java Notentabelle
     Ausgangslage:
     Im BLJ wurden Noten und Absenzen in einer Excel-Datei
     eintragen. Wünschenswert wäre eine
     benutzerfreundliche, zentrale Eingabe und Auswertung unter
     den Aspekten Fächer und Zeugnis.
     Vorgehen:
     Nach detaillierter Planung und Einarbeitung in der
     Programmierung mit Java, begannen wir einzelnen
     Funktionen, sowie GUI-Elemente zu programmieren und stellten
     eine Verbindung zu einer Datenbank her. Mithilfe von UML und
     ERM konnten wir unser Projekt sehr gut umsetzen.

     Projektziele:
     •   Noten & Absenzen eintragen        •   PDF- und Druckfunktion

     •   Anzeige Notenkommentare           •   Export und Import von
                                               Notenwerten
     •   Sortierung der Noten
                                           •   Zeugnisnoten &
     •   Durchschnitt der Noten pro Fach       Durchschnitt
33                                         •   Verschlüsselung
Java Notentabelle




34
Serverinfrastruktur


Mitwirkende
     • Marvin Kündig (PL)
     • Pascal Meier

Fachbereich
     • Hardware
     • Netzwerk




35
Serverinfrastruktur

     Ausgangslage:
     Im Basislehrjahr haben wir 2 virtuelle XEN-Server betrieben. Vom
     ZbW konnten wir einen ausrangierten Rack-Server erben. Da wir
     im ZbW hauptsächlich mit VMware arbeiten, wäre es optimaler
     anstatt XEN mit ESXi zu arbeiten.
     Vorgehen:
     Als erstes musste ein Plan erstellt werden wie die neue
     Serverinfrastruktur aussehen soll. Nach dem Testen des neuen
     Servers konnten wir die virtuellen XEN-VMs auf die ESXi
     Umgebung migrieren. Zudem richteten wir ein Script für das
     automatisierte Backup auf ein externes NAS ein.
     Projektziele:
     •   Testen des neuen Servers auf ESXi-Tauglichkeit
     •   Migration der bestehenden Servern von XEN nach ESXi
     •   Dritte virtuelle Maschine mit WSUS konfigurieren
     •   Automatisch Backup Funktion für virtuelle Server einrichten


36
Serverinfrastruktur




37
ÜK Zimmer


Mitwirkende
     • Sandro Haag (PL)
     • Joshua Drexel

Fachbereich
     •   Software
     •   Dienstleistungen
     •   Geschäftsprozesse
     •   Hardware




38
ÜK Zimmer

     Ausgangslage:
     Im März ist das Basislehrjahr ICT in den neuen zweiten ZbW
     Standort in Winkeln umgezogen. An der Biderstrasse 15 werden
     auch die Informatik ÜK‘s durchgeführt. Für diese beiden Zimmer
     brauchte es eine komplette neue ICT Infrastruktur.
     Vorgehen:
     Die Verkabelung war schnell eingerichtet. Wir haben ein
     Notebook komplett installiert und mit den vorhergesehenen
     Benutzerrechten konfiguriert. Von dem Referenzrechner
     erstellten wir ein Abbild und verteilten dieses auf die anderen
     Notebooks.

     Projektziele:
     • 30 Notebooks installieren, einrichten und verwalten
     • 32 Tische verkabeln und einrichten
     • Serverinfastruktur einrichten für ÜK


39
ÜK Zimmer




40
Linux Webserver und Know-how


Mitwirkende
     • Joshua Drexel (PL)
     • Arburim Ismaili

Fachbereich
     •   Hardware
     •   Netzwerk
     •   Web & Multimedia
     •   Methodik




41
Linux Webserver und Know-how

     Ausgangslage:
     Im Basislehrjahr werden immer wieder Webprojekte realisiert. Bislang
     wurden Entwicklungen entweder lokal oder auf dem produktiven BLJ
     Webserver umgesetzt. Es fehlte eine saubere Trennung von Test- und
     Produktivplattformen.
     Vorgehen:
     Wir haben verschiedene Linux Distributionen miteinander verglichen.
     Nach der Entscheidung, welche Distribution wir verwenden
     werden, haben wir mit dem Aufsetzen des Servers begonnen. Den
     Webserver hatten wir schnell konfiguriert, andere Aufgaben, wie
     Hardening oder Monitoring sind zeitintensiver.

     Projektziele:
     •   Linux basierter Test Webserver BLJ
     •   Linux Know-how aufbauen
     •   Linux Server Installieren
     •   Dienste konfigurieren
     •   Backup
     •   Anpassungen/Updates
     •   Hardening
42
Linux Webserver und Know-how




43
Webprojekt «Bewegung in die Schule»


Mitwirkende
     • Domenique Tobler (PL)
     • Arburim Ismaili

Fachbereich
     • Webtechnologie
     • Multimedia




44
Webprojekt «Bewegung in die Schule»
     Ausgangslage:
     Der Kunde Patrick Fust wünscht sich für sein Projekt „Bewegung
     in die Schule“ eine übersichtliche Website für einen
     ansprechenden Preis.
     „Bewegung in die Schule“ ist ein Sportprojekt, mit dem Ziel mehr
     Abwechslung in den Unterricht zu bringen.
     Vorgehen:
     Mithilfe des CMS Wordpress erstellten wir eine Webseite mit
     individuellem Design (Theme). Mehrmals haben wir uns mit dem
     Kunden getroffen um seine Wünsche bestens berücksichtigen zu
     können. Die stetigen Anpassungen waren aufwändiger als zu
     Beginn erwartet.

     Projektziele:
     • Einfach administrierbare Webseite
     • Attraktives, dynamisches Design
     • Integration von Dokumenten und Bilder


45
Webprojekt «Bewegung in die Schule»




46
Screencast


Mitwirkende
     • Adrian Wyss (PL)

Fachbereich
     • Software
     • Methodik




47
Screencast

     Ausgangslage:
     Nach dem Erstellen der Webseite
     www.berufsfelddidaktik.ch, musste den
     Inhaltsverantwortlichen die Grundlagen von Wordpress erklärt
     werden. Dies machte ich mit Hilfe eines Screencast
     (Videotutorial).
     Vorgehen:
     Ich merkte, dass Camstudio die besten Eigenschaften und
     Funktionen für einen Screencast besitzt. Nach der Auswahl des
     Programmes machte ich mir Gedanken darüber, ob ich den Ton
     parallel oder später aufnehmen sollte. Ich kam zum
     Entschluss, es parallel zu machen.

      Projektziele:
      •   Die Technik von Screencasts erlernen
      •   Screencast über die Grundlagen von Wordpress
      •   Screencast über das Plugin (Zusatzfunktion) WP-Filebase


48
Screencast




49
KMS Server


Mitwirkende
     • Domenique Tobler (PL)
     • Joshua Drexel

Fachbereich
     • Software
     • Netzwerk




50
KMS Server
     Ausgangslage:
     Das Basislehrjahr betreibt die neue Informatikinfrastruktur der
     Biderstrasse. Daher fällt auch die Lizenzierung der
     Microsoftprodukte in diesen Bereich. In den ÜK-Zimmern und im
     BLJ werden mit über 50 Windows-Notebooks gearbeitet
     Vorgehen:
     Wir haben uns auf diversen Internetseiten zum Thema KMS
     informiert und uns über die Installation und Konfiguration schlau
     gemacht. Danach ging es ans Eingemachte. Wir installierten und
     konfigurierten die nötigen Serverdienste. Diese Schritte wurden
     parallel dokumentiert
     Projektziel:
      • Automatisierte Lizensierung der BLJ und ÜK Notebooks.




51
KMS Server




                  KMS Server




52
Aufgabenverwaltung


Mitwirkende
     • Lars Tönz (PL)
     • Christoph Scheiwiller

Fachbereich
     •   Software
     •   Dienstleistungen
     •   Geschäftsprozesse
     •   Hardware




53
Aufgabenverwaltung

     Ausgangslage:
     Wir hatten eine Excel Tabelle um unsere Noten zu erfassen, da
     diese sehr unpraktisch ist hatten wir den Auftrag ein Programm
     zu schreiben mit dem wir unsere Hausaufgaben Prüfungen und
     Noten leicht verwalten können.
     Vorgehen:
     Nach kurzem einarbeiten mit C# haben wir begonnen unsere
     Anwendung zu programmieren. Zuerst hatten wir eine Access-
     Datenbank, da wir aber nicht richtig OOP programmiert hatten
     mussten wir neu anfangen, die Datenbank läuft nun auf SQLite
     oder MySQL.

     Projektziele:
     •   einfache Verwaltung von Aufgaben, Prüfungen, Dozenten,
         Ferien und Schulungsorten




54
Aufgabenverwaltung




55
3D Gebäude


Mitwirkende
     • Mario Fisch (PL)
     • Robin Scherrer

Fachbereich
     • Web
     • Multimedia




56
3D Gebäude

     Ausgangslage:
     Das ZbW in Abtwil wurde vor einigen Jahren auch auf Googele
     Earth als 3D Modell hinaufgeladen. Nachdem das ZbW einen
     neuen Standort in Winkeln bekommen hat war es an uns das
     neue Gebäude in 3D nachzubauen.
     Vorgehen:
     Bevor wir mit dem Erstellen des Modells beginnen
     konnten, mussten wir das Gebäude vermessen, da keine
     genauen Pläne verfügbar waren. Nachdem das Modell erstellt
     war, haben wir es an Google geschickt, damit sie es auf Google
     Earth veröffentlichen können. Wir haben das Modell mit
     Google Sketch Up (free Version) erstellt.

     Projektziele:
     •    ZbW Gebäude in 3D
          - Modell erstellt
     •   Modell auf Google Earth geladen
          - Das Modell auf Google Earth ersichtlich
57
3D Gebäude




58
Sitzungszimmerverwaltung


     Mitwirkende
         • Roman Kramer (PL)
         • Salome Brändli

     Fachbereich
         • Software
         • Programmieren




59
Sitzungszimmerverwaltung

     Ausgangslage:
     Die Egeli Gruppe St.Gallen hat verschiedene Sitzungszimmer
     welche in einem Kalender in einem der beiden Häuser in St.
     Gallen reserviert werden konnte. Diese Sitzungszimmer-
     verwaltung sollte digitalisiert werden.

     Vorgehen:
     Wir haben drei Server installiert, darauf begannen wir die
     Arbeit. Als erstes erstellten wir eine Datenbank. Dann
     begannen wir die SzV in Visual Studio mit C# zu
     programmieren.

     Projektziele:
         • einen freien Raum suchen
         • einen freien raum buchen
         • eine Reservation löschen




60
Sitzungszimmerverwaltung




61
Apéro


     Falls die vielen Informationen Sie durstig
     gemacht haben, geniessen Sie unseren
     Apéro im 1. Stock.




62

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Tag der offenen Tür 2012 | Basislehrjahr Informatik | ZbW

Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Andreas Wissel
 
Vorstellung PG PLME
Vorstellung PG PLMEVorstellung PG PLME
Vorstellung PG PLME
Wolfgang Reinhardt
 
2005 - NRW Conf: Design, Entwicklung und Tests
2005 - NRW Conf: Design, Entwicklung und Tests2005 - NRW Conf: Design, Entwicklung und Tests
2005 - NRW Conf: Design, Entwicklung und Tests
Daniel Fisher
 
Agile Entwicklungsumgebung mit DVCS, Jenkins und Trello - Agile Bodensee Konf...
Agile Entwicklungsumgebung mit DVCS, Jenkins und Trello - Agile Bodensee Konf...Agile Entwicklungsumgebung mit DVCS, Jenkins und Trello - Agile Bodensee Konf...
Agile Entwicklungsumgebung mit DVCS, Jenkins und Trello - Agile Bodensee Konf...
Jürgen Gutsch
 
DACHNUG50 Erfolgreiche Digitalisierung Notes Anwendungen mit Low Code L”sung ...
DACHNUG50 Erfolgreiche Digitalisierung Notes Anwendungen mit Low Code L”sung ...DACHNUG50 Erfolgreiche Digitalisierung Notes Anwendungen mit Low Code L”sung ...
DACHNUG50 Erfolgreiche Digitalisierung Notes Anwendungen mit Low Code L”sung ...
DNUG e.V.
 
Studiosdigital wieninternational.at
Studiosdigital wieninternational.atStudiosdigital wieninternational.at
Studiosdigital wieninternational.atStudiosDigital GmbH
 
Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
University St. Gallen
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
Elsy Zollikofer
 
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
KurtStockinger
 
DevOps der Triple-E Klasse - Eclipse DemoCamp
DevOps der Triple-E Klasse - Eclipse DemoCampDevOps der Triple-E Klasse - Eclipse DemoCamp
DevOps der Triple-E Klasse - Eclipse DemoCamp
Werner Keil
 
Foreman: Docker Integration (Webinar vom 05. Oktober_2016)
Foreman: Docker Integration (Webinar vom 05. Oktober_2016)Foreman: Docker Integration (Webinar vom 05. Oktober_2016)
Foreman: Docker Integration (Webinar vom 05. Oktober_2016)
NETWAYS
 
Von Test nach Live mit Rex
Von Test nach Live mit RexVon Test nach Live mit Rex
Von Test nach Live mit Rex
Jan Gehring
 
Von Test nach live mit Rex
Von Test nach live mit RexVon Test nach live mit Rex
Von Test nach live mit Rex
inovex GmbH
 
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdfdesign-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
Andreas Wissel
 
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdfdesign-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
Andreas Wissel
 
Nanoservice Architekturen
Nanoservice ArchitekturenNanoservice Architekturen
Nanoservice Architekturen
Leo Lindhorst
 
Continuous Delivery für Cloud-native Anwendungen auf Cloud-nativer Infrastruktur
Continuous Delivery für Cloud-native Anwendungen auf Cloud-nativer InfrastrukturContinuous Delivery für Cloud-native Anwendungen auf Cloud-nativer Infrastruktur
Continuous Delivery für Cloud-native Anwendungen auf Cloud-nativer Infrastruktur
QAware GmbH
 
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AGCCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
Communardo GmbH
 
Multimediales Arbeiten 2017
Multimediales Arbeiten 2017Multimediales Arbeiten 2017
Multimediales Arbeiten 2017
Marcus Schwarze
 
Firmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutsch
Firmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutschFirmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutsch
Firmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutsch
Martin Frischknecht
 

Ähnlich wie Tag der offenen Tür 2012 | Basislehrjahr Informatik | ZbW (20)

Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
 
Vorstellung PG PLME
Vorstellung PG PLMEVorstellung PG PLME
Vorstellung PG PLME
 
2005 - NRW Conf: Design, Entwicklung und Tests
2005 - NRW Conf: Design, Entwicklung und Tests2005 - NRW Conf: Design, Entwicklung und Tests
2005 - NRW Conf: Design, Entwicklung und Tests
 
Agile Entwicklungsumgebung mit DVCS, Jenkins und Trello - Agile Bodensee Konf...
Agile Entwicklungsumgebung mit DVCS, Jenkins und Trello - Agile Bodensee Konf...Agile Entwicklungsumgebung mit DVCS, Jenkins und Trello - Agile Bodensee Konf...
Agile Entwicklungsumgebung mit DVCS, Jenkins und Trello - Agile Bodensee Konf...
 
DACHNUG50 Erfolgreiche Digitalisierung Notes Anwendungen mit Low Code L”sung ...
DACHNUG50 Erfolgreiche Digitalisierung Notes Anwendungen mit Low Code L”sung ...DACHNUG50 Erfolgreiche Digitalisierung Notes Anwendungen mit Low Code L”sung ...
DACHNUG50 Erfolgreiche Digitalisierung Notes Anwendungen mit Low Code L”sung ...
 
Studiosdigital wieninternational.at
Studiosdigital wieninternational.atStudiosdigital wieninternational.at
Studiosdigital wieninternational.at
 
Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
 
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
 
DevOps der Triple-E Klasse - Eclipse DemoCamp
DevOps der Triple-E Klasse - Eclipse DemoCampDevOps der Triple-E Klasse - Eclipse DemoCamp
DevOps der Triple-E Klasse - Eclipse DemoCamp
 
Foreman: Docker Integration (Webinar vom 05. Oktober_2016)
Foreman: Docker Integration (Webinar vom 05. Oktober_2016)Foreman: Docker Integration (Webinar vom 05. Oktober_2016)
Foreman: Docker Integration (Webinar vom 05. Oktober_2016)
 
Von Test nach Live mit Rex
Von Test nach Live mit RexVon Test nach Live mit Rex
Von Test nach Live mit Rex
 
Von Test nach live mit Rex
Von Test nach live mit RexVon Test nach live mit Rex
Von Test nach live mit Rex
 
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdfdesign-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
 
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdfdesign-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
design-systems-storybook-jsdays-2021.pdf
 
Nanoservice Architekturen
Nanoservice ArchitekturenNanoservice Architekturen
Nanoservice Architekturen
 
Continuous Delivery für Cloud-native Anwendungen auf Cloud-nativer Infrastruktur
Continuous Delivery für Cloud-native Anwendungen auf Cloud-nativer InfrastrukturContinuous Delivery für Cloud-native Anwendungen auf Cloud-nativer Infrastruktur
Continuous Delivery für Cloud-native Anwendungen auf Cloud-nativer Infrastruktur
 
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AGCCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
 
Multimediales Arbeiten 2017
Multimediales Arbeiten 2017Multimediales Arbeiten 2017
Multimediales Arbeiten 2017
 
Firmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutsch
Firmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutschFirmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutsch
Firmenpräsentation clavis it 2011 kurz, deutsch
 

Tag der offenen Tür 2012 | Basislehrjahr Informatik | ZbW

  • 1. Das Basislehrjahr begrüsst Sie herzlich zum Tag der offenen Tür. 1
  • 2. Zentrum für berufliche Weiterbildung • Unterstützt die Lernenden beim Übertritt in den Berufsalltag • Berufliche Bildung im Auftrag der Kooperationspartner • Stellt dem Basislehrjahr die benötigte Infrastruktur bereit 2
  • 3. Schwerpunkte der Ausbildung Fachkompetenz • Fundierte Hardwarekenntnisse • Grundlagen verschiedener Betriebssysteme • Netzwerktechnik • Webtechnologien und Multimediagrundlagen Selbstkompetenz • Persönlichkeitsschulung • Wer bin ich, wie bin ich, wie empfinden mich andere? • Was will ich? 3
  • 4. Schwerpunkte der Ausbildung Sozialkompetenz • Teamarbeit, Funktionen und Aufgaben in der Gruppe • Soziales Netzwerk • Rangordnung und (Unternehmens-) Hierarchien Methodenkompetenz • Wie lerne ich? • Zielorientierte Vorgehensweisen mittels Projektmanagement • Unterstützung: Support und Helpdesk • Wie präsentiere ich meine Resultate? 4
  • 5. Kursverantwortung Basislehrjahr Christian Schlegel Philipp Uhler Erich Kissling Fachverantwortlicher Betreuer Mitglied der Basislehrjahr Basislehrjahr Schulleitung cschlegel@zbw.ch puhler@zbw.ch ekissling@zbw.ch 5
  • 6. Das Team des Basislehrjahrs 2011-12 • Manuel Allenspach • Salome Brändli • Jérôme Gygax • Philipp Tischhauser • Robin Scherrer • Christoph Scheiwiller • Mario Fisch • Lars Tönz • Joshua Sallmann • Arburim Ismaili • Sandro Haag • Joshua Drexel • Yannic Wetzel • Pascal Meier • Marvin Kündig • Domenique Tobler • Roman Kramer • Adi Wyss 6
  • 7. Die Projekte Gerne stellen wir Ihnen einen Teil unserer Projekte vor. Besuchen Sie die Lernenden an Ihren Arbeitsplätzen mit den Ständen: • Web/Multimedia • Software/Entwicklung • Systemtechnik Wir vom Basislehrjahr helfen Ihnen gerne bei allfälligen Fragen. 7
  • 8. Adrian Wyss Systemtechniker Projekte • Berufsfelddidaktik • BLJ- und UEKNAS 8
  • 9. Pascal Meier Systemtechniker Projekte • WSUS • Server migrieren 9
  • 10. Domenique Tobler Systemtechniker Projekte • Bewegung-in-die-Schule.ch • KMS-Server 10
  • 11. Salome Brändli Applikationsentwickler Projekte • Sitzungszimmerverwaltung Egeli 11
  • 12. Roman Kramer Applikationsentwickler Projekte • Sitzungszimmerverwaltung Egeli 12
  • 13. Arburim Ismaili Systemtechniker Projekte • Bewegung in die Schule • Linux Server 13
  • 14. Joshua Drexel Systemtechniker Projekte • UEK Zimmer • Linux Webserver • KMS Server 14
  • 15. Lars Tönz Applikationsentwickler Projekte • Aufgabenverwaltung 15
  • 16. Christoph Scheiwiller Applikationsentwickler Projekte • Aufgabenverwaltung • LMVI-Webseite (OBA) 16
  • 17. Philipp Tischhauser Applikationsentwickler Projekte • LogFile Auswerten • Präsentationsstation 17
  • 18. Manuel Allenspach Applikationsentwickler Projekte • Bühler Tablets 18
  • 19. Jérôme Gygax Systemtechniker Projekte • Bühler Tablets 19
  • 20. Robin Scherrer Applikationsentwickler Projekte • 3D Biederstrasse 15 • Bühler Tablets 20
  • 21. Mario Fisch Systemtechniker Projekte • 3D Biederstrasse 15 • Bühler Tablets 21
  • 22. Joshua Sallmann Applikationsentwickler Projekte • Java Notentabelle 22
  • 23. Marvin Kündig Systemtechniker Projekte • WSUS • Servermigration 23
  • 24. Sandro Haag Systemtechniker Projekte • ÜK Zimmer • TdoT 2012 24
  • 25. Yannic Wetzel Applikationsentwickler Projekte • Java Notentabelle • LMVI-OBA-Webseite 25
  • 26. Bühler-Tablets Mitwirkende • Jérôme Gygax (PL) • Manuel Allenspach • Mario Fisch • Robin Scherrer Fachbereich • Programmierung • Netzwerk • Methodik • Hardware 26
  • 27. Bühler-Tablets Ausgangslage: Bühler schickt seine Lernende ins Ausland (z.B. China). Auf diesen Reisen wäre ein Tablet praktisch für Übersetzungen, Navigation, Informationen über Land und Leute und Internetzugang. Die Firma Bühler stellt uns für dieses Projekt zwei iPads und ein Android-Tablet zur Verfügung. Vorgehen: In der Planungsphase hatten wir zwei Sitzungen mit Herr Helfenstein um die Ziele genau zu definieren. Wir teilten die Aufgaben in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe war für das Testen der bestehenden Apps aus den App Stores zuständig, die zweite programmierte eigene Apps für iPads und Android-Tablets. Projektziele: • Tablets eingerichtet • Apps programmiert • Tablets für den Einsatz im Ausland bereit 27
  • 29. LogFiles Mitwirkende • Philipp Tischhauser (PL) Fachbereich • Software • Dienstleistungen • Programmieren • Methodik 29
  • 30. LogFiles Ausgangslage: Die Universität stellt seit einiger Zeit viele Dienste auf SOA um. Das Aufrufen dieser Dienste kann dabei protokolliert werden. Die Logfiles sind aber nicht sehr übersichtlich. Daher muss eine passende Applikation mit Such- und Filtermöglichkeit erstellt werden. Vorgehen: Nach der Einarbeitung in C-Sharp, erstellte ich zuerst eine Planung. Als die Planung mit dem Betreib abgesprochen war, konnte ich selbständig das Programm Designen und entwickeln. Und zum Schluss kam natürlich auch die Testing- Phase. Projektziele: • Eine WPF Applikation um die LogFiles übersichtlich zu visualisieren • Such und Filterfunktion • Benutzerfreundliche Oberfläche 30
  • 32. Java Notentabelle Mitwirkende • Joshua Sallmann (PL) • Yannic Wetzel Fachbereich • Programmieren • Datenbank 32
  • 33. Java Notentabelle Ausgangslage: Im BLJ wurden Noten und Absenzen in einer Excel-Datei eintragen. Wünschenswert wäre eine benutzerfreundliche, zentrale Eingabe und Auswertung unter den Aspekten Fächer und Zeugnis. Vorgehen: Nach detaillierter Planung und Einarbeitung in der Programmierung mit Java, begannen wir einzelnen Funktionen, sowie GUI-Elemente zu programmieren und stellten eine Verbindung zu einer Datenbank her. Mithilfe von UML und ERM konnten wir unser Projekt sehr gut umsetzen. Projektziele: • Noten & Absenzen eintragen • PDF- und Druckfunktion • Anzeige Notenkommentare • Export und Import von Notenwerten • Sortierung der Noten • Zeugnisnoten & • Durchschnitt der Noten pro Fach Durchschnitt 33 • Verschlüsselung
  • 35. Serverinfrastruktur Mitwirkende • Marvin Kündig (PL) • Pascal Meier Fachbereich • Hardware • Netzwerk 35
  • 36. Serverinfrastruktur Ausgangslage: Im Basislehrjahr haben wir 2 virtuelle XEN-Server betrieben. Vom ZbW konnten wir einen ausrangierten Rack-Server erben. Da wir im ZbW hauptsächlich mit VMware arbeiten, wäre es optimaler anstatt XEN mit ESXi zu arbeiten. Vorgehen: Als erstes musste ein Plan erstellt werden wie die neue Serverinfrastruktur aussehen soll. Nach dem Testen des neuen Servers konnten wir die virtuellen XEN-VMs auf die ESXi Umgebung migrieren. Zudem richteten wir ein Script für das automatisierte Backup auf ein externes NAS ein. Projektziele: • Testen des neuen Servers auf ESXi-Tauglichkeit • Migration der bestehenden Servern von XEN nach ESXi • Dritte virtuelle Maschine mit WSUS konfigurieren • Automatisch Backup Funktion für virtuelle Server einrichten 36
  • 38. ÜK Zimmer Mitwirkende • Sandro Haag (PL) • Joshua Drexel Fachbereich • Software • Dienstleistungen • Geschäftsprozesse • Hardware 38
  • 39. ÜK Zimmer Ausgangslage: Im März ist das Basislehrjahr ICT in den neuen zweiten ZbW Standort in Winkeln umgezogen. An der Biderstrasse 15 werden auch die Informatik ÜK‘s durchgeführt. Für diese beiden Zimmer brauchte es eine komplette neue ICT Infrastruktur. Vorgehen: Die Verkabelung war schnell eingerichtet. Wir haben ein Notebook komplett installiert und mit den vorhergesehenen Benutzerrechten konfiguriert. Von dem Referenzrechner erstellten wir ein Abbild und verteilten dieses auf die anderen Notebooks. Projektziele: • 30 Notebooks installieren, einrichten und verwalten • 32 Tische verkabeln und einrichten • Serverinfastruktur einrichten für ÜK 39
  • 41. Linux Webserver und Know-how Mitwirkende • Joshua Drexel (PL) • Arburim Ismaili Fachbereich • Hardware • Netzwerk • Web & Multimedia • Methodik 41
  • 42. Linux Webserver und Know-how Ausgangslage: Im Basislehrjahr werden immer wieder Webprojekte realisiert. Bislang wurden Entwicklungen entweder lokal oder auf dem produktiven BLJ Webserver umgesetzt. Es fehlte eine saubere Trennung von Test- und Produktivplattformen. Vorgehen: Wir haben verschiedene Linux Distributionen miteinander verglichen. Nach der Entscheidung, welche Distribution wir verwenden werden, haben wir mit dem Aufsetzen des Servers begonnen. Den Webserver hatten wir schnell konfiguriert, andere Aufgaben, wie Hardening oder Monitoring sind zeitintensiver. Projektziele: • Linux basierter Test Webserver BLJ • Linux Know-how aufbauen • Linux Server Installieren • Dienste konfigurieren • Backup • Anpassungen/Updates • Hardening 42
  • 43. Linux Webserver und Know-how 43
  • 44. Webprojekt «Bewegung in die Schule» Mitwirkende • Domenique Tobler (PL) • Arburim Ismaili Fachbereich • Webtechnologie • Multimedia 44
  • 45. Webprojekt «Bewegung in die Schule» Ausgangslage: Der Kunde Patrick Fust wünscht sich für sein Projekt „Bewegung in die Schule“ eine übersichtliche Website für einen ansprechenden Preis. „Bewegung in die Schule“ ist ein Sportprojekt, mit dem Ziel mehr Abwechslung in den Unterricht zu bringen. Vorgehen: Mithilfe des CMS Wordpress erstellten wir eine Webseite mit individuellem Design (Theme). Mehrmals haben wir uns mit dem Kunden getroffen um seine Wünsche bestens berücksichtigen zu können. Die stetigen Anpassungen waren aufwändiger als zu Beginn erwartet. Projektziele: • Einfach administrierbare Webseite • Attraktives, dynamisches Design • Integration von Dokumenten und Bilder 45
  • 46. Webprojekt «Bewegung in die Schule» 46
  • 47. Screencast Mitwirkende • Adrian Wyss (PL) Fachbereich • Software • Methodik 47
  • 48. Screencast Ausgangslage: Nach dem Erstellen der Webseite www.berufsfelddidaktik.ch, musste den Inhaltsverantwortlichen die Grundlagen von Wordpress erklärt werden. Dies machte ich mit Hilfe eines Screencast (Videotutorial). Vorgehen: Ich merkte, dass Camstudio die besten Eigenschaften und Funktionen für einen Screencast besitzt. Nach der Auswahl des Programmes machte ich mir Gedanken darüber, ob ich den Ton parallel oder später aufnehmen sollte. Ich kam zum Entschluss, es parallel zu machen. Projektziele: • Die Technik von Screencasts erlernen • Screencast über die Grundlagen von Wordpress • Screencast über das Plugin (Zusatzfunktion) WP-Filebase 48
  • 50. KMS Server Mitwirkende • Domenique Tobler (PL) • Joshua Drexel Fachbereich • Software • Netzwerk 50
  • 51. KMS Server Ausgangslage: Das Basislehrjahr betreibt die neue Informatikinfrastruktur der Biderstrasse. Daher fällt auch die Lizenzierung der Microsoftprodukte in diesen Bereich. In den ÜK-Zimmern und im BLJ werden mit über 50 Windows-Notebooks gearbeitet Vorgehen: Wir haben uns auf diversen Internetseiten zum Thema KMS informiert und uns über die Installation und Konfiguration schlau gemacht. Danach ging es ans Eingemachte. Wir installierten und konfigurierten die nötigen Serverdienste. Diese Schritte wurden parallel dokumentiert Projektziel: • Automatisierte Lizensierung der BLJ und ÜK Notebooks. 51
  • 52. KMS Server KMS Server 52
  • 53. Aufgabenverwaltung Mitwirkende • Lars Tönz (PL) • Christoph Scheiwiller Fachbereich • Software • Dienstleistungen • Geschäftsprozesse • Hardware 53
  • 54. Aufgabenverwaltung Ausgangslage: Wir hatten eine Excel Tabelle um unsere Noten zu erfassen, da diese sehr unpraktisch ist hatten wir den Auftrag ein Programm zu schreiben mit dem wir unsere Hausaufgaben Prüfungen und Noten leicht verwalten können. Vorgehen: Nach kurzem einarbeiten mit C# haben wir begonnen unsere Anwendung zu programmieren. Zuerst hatten wir eine Access- Datenbank, da wir aber nicht richtig OOP programmiert hatten mussten wir neu anfangen, die Datenbank läuft nun auf SQLite oder MySQL. Projektziele: • einfache Verwaltung von Aufgaben, Prüfungen, Dozenten, Ferien und Schulungsorten 54
  • 56. 3D Gebäude Mitwirkende • Mario Fisch (PL) • Robin Scherrer Fachbereich • Web • Multimedia 56
  • 57. 3D Gebäude Ausgangslage: Das ZbW in Abtwil wurde vor einigen Jahren auch auf Googele Earth als 3D Modell hinaufgeladen. Nachdem das ZbW einen neuen Standort in Winkeln bekommen hat war es an uns das neue Gebäude in 3D nachzubauen. Vorgehen: Bevor wir mit dem Erstellen des Modells beginnen konnten, mussten wir das Gebäude vermessen, da keine genauen Pläne verfügbar waren. Nachdem das Modell erstellt war, haben wir es an Google geschickt, damit sie es auf Google Earth veröffentlichen können. Wir haben das Modell mit Google Sketch Up (free Version) erstellt. Projektziele: • ZbW Gebäude in 3D - Modell erstellt • Modell auf Google Earth geladen - Das Modell auf Google Earth ersichtlich 57
  • 59. Sitzungszimmerverwaltung Mitwirkende • Roman Kramer (PL) • Salome Brändli Fachbereich • Software • Programmieren 59
  • 60. Sitzungszimmerverwaltung Ausgangslage: Die Egeli Gruppe St.Gallen hat verschiedene Sitzungszimmer welche in einem Kalender in einem der beiden Häuser in St. Gallen reserviert werden konnte. Diese Sitzungszimmer- verwaltung sollte digitalisiert werden. Vorgehen: Wir haben drei Server installiert, darauf begannen wir die Arbeit. Als erstes erstellten wir eine Datenbank. Dann begannen wir die SzV in Visual Studio mit C# zu programmieren. Projektziele: • einen freien Raum suchen • einen freien raum buchen • eine Reservation löschen 60
  • 62. Apéro Falls die vielen Informationen Sie durstig gemacht haben, geniessen Sie unseren Apéro im 1. Stock. 62