SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Interkulturelles Audience Development
Birgit Mandel
Interkulturelles Audience
Development
Zukunftsstrategien für öffentlich geförderte
Kultureinrichtungen
(unter Mitarbeit von Melanie Redlberger)
März 2013, 256 Seiten, kart., 24,80 € (D),
ISBN 978-3-8376-2421-2
www.transcript-verlag.de/ts2421/ts2421.php
Wie kann es klassischen öffentlichen Kultureinrichtun-
gen wie Theatern und Museen gelingen, für neue Zielgrup-
pen aus unterschiedlichen Herkunftsländern und sozialen
Milieus attraktiv und relevant zu werden?
Das Buch präsentiert die Ergebnisse eines Forschungs-
projekts, gefördert vom Kulturministerium des Landes NRW
und der Zukunftsakademie NRW – Interkultur Kulturelle
Bildung und Zukunft von Stadtgesellschaft, in deren Rah-
men sieben große Kultureinrichtungen neue Ansätze eines
interkulturellen Audience Development erprobt haben. In
praxisnahen Beschreibungen, theoretischen Reflexionen
und auf der Basis empirischer Studien, bei denen auch die
Ergebnisse des 1. Interkulturbarometers für NRW erstmalig
zusammenfassend aufbereitet werden, zeigt Birgit Mandel,
unter welchen Bedingungen und mit welchen Maßnahmen
der Programmplanung, der Kommunikation und der Ver-
mittlung Kultureinrichtungen neues Publikum gewinnen und
sich zugleich organisatorisch und künstlerisch weiterentwi-
ckeln können
Birgit Mandel (Prof. Dr. habil.) leitet den Studienbe-
reich Kulturmanagement und Kulturvermittlung am Institut
für Kulturpolitik an der Universität Hildesheim. Sie hat diver-
se Forschungsprojekte in den Bereichen Audience Develop-
ment, Kulturbesucherforschung, Kultur-PR und -marketing,
Kultur und Arbeitsmarkt sowie Theorie des Kulturmanage-
ments durchgeführt und ist Autorin zahlreicher Publika-
tionen im Bereich Kulturvermittlung, Kulturmarketing und
Kultur-PR. Die Herausgeberin der Forschungsplattform
www.kulturvermittlung-online.de ist Vorsitzende des Fach-
verbandes für Kulturmanagement in Forschung und Lehre
e.V., Vorstandsmitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft,
Aufsichtsratsmitglied der Kulturprojekte Berlin des Berliner
Kultursenat, Kuratoriumsmitglied der Commerzbankstiftung
sowie im wissenschaftlichen Beirat des Projekts Kultur-
agenten der Kulturstiftung des Bundes und der Mercator
Stiftung.
transcript | Verlag für Kommunikation, Kultur und soziale Praxis | Hermannstraße 26
33602 Bielefeld |bestellung@transcript-verlag.de oder Fax ++49(521)393797-34
www.transcript-verlag.de www.facebook.com/transcriptverlag.de
Aus dem Inhalt
I. Interkulturelles Audience Development als Marketingstrategie und Verän-
derungsprozess öffentlicher Kultureinrichtungen. Begrifflichkeiten und
Ziele
II. Das Kulturpublikum – Erkenntnisse der Kulturnutzerforschung
III. Projekte Interkulturellen Audience Development in sieben Kulturinstitutio-
nen in NRW – Ziele, Zielgruppen, Vorgehensweisen und Wirkungen
IV. Strategien und Instrumente des Interkulturellen Audience Development
V. Wissen generieren über aktuelles und potentielles Publikum. Methoden
der Kulturnutzerforschung für Kultureinrichtungen (Richard Koch und
Thomas Renz)
VI. Arbeiten mit den Sinusmilieus (Klaus Gerhards)
VII. Kulturpolitische Strategien für interkulturelle Change Management Pro-
zesse: Beispiele aus Großbritannien, Niederlande (Melanie Redlberger)

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Textos arg1
Textos arg1Textos arg1
Textos arg1
donitos
 
Marquis parks web quest timeline
Marquis parks web quest timelineMarquis parks web quest timeline
Marquis parks web quest timeline
truesoliders
 
Management
Management Management
Management
mohamedabdelkhaleq
 
Gon gem. For RDRC 2013, June 7
Gon gem. For RDRC 2013, June 7Gon gem. For RDRC 2013, June 7
Gon gem. For RDRC 2013, June 7
Alexey Gaziev
 
Vivero de propagación de especies forestales nativas
Vivero de propagación de especies forestales nativasVivero de propagación de especies forestales nativas
Vivero de propagación de especies forestales nativas
LizzieRodriguez
 
ความสัมพันธ์กับต่างประเทศในสมัยรัตนโกสินทร์ตอนต้น
ความสัมพันธ์กับต่างประเทศในสมัยรัตนโกสินทร์ตอนต้นความสัมพันธ์กับต่างประเทศในสมัยรัตนโกสินทร์ตอนต้น
ความสัมพันธ์กับต่างประเทศในสมัยรัตนโกสินทร์ตอนต้นNattha Namm
 
Felicidades(1)
Felicidades(1)Felicidades(1)
Felicidades(1)
Andrea Carrillo
 
Resultados academicos 902 segundo periodo
Resultados academicos 902 segundo periodoResultados academicos 902 segundo periodo
Resultados academicos 902 segundo periodo
milagroso26
 
Bobedas de acero
Bobedas de aceroBobedas de acero
Bobedas de acero
Esthervampire
 
Estrés
EstrésEstrés

Andere mochten auch (17)

Textos arg1
Textos arg1Textos arg1
Textos arg1
 
Marquis parks web quest timeline
Marquis parks web quest timelineMarquis parks web quest timeline
Marquis parks web quest timeline
 
Modesto Tamez Bio + Abstract
Modesto Tamez Bio + AbstractModesto Tamez Bio + Abstract
Modesto Tamez Bio + Abstract
 
Management
Management Management
Management
 
Castello vocali
Castello vocaliCastello vocali
Castello vocali
 
Gon gem. For RDRC 2013, June 7
Gon gem. For RDRC 2013, June 7Gon gem. For RDRC 2013, June 7
Gon gem. For RDRC 2013, June 7
 
Vivero de propagación de especies forestales nativas
Vivero de propagación de especies forestales nativasVivero de propagación de especies forestales nativas
Vivero de propagación de especies forestales nativas
 
ความสัมพันธ์กับต่างประเทศในสมัยรัตนโกสินทร์ตอนต้น
ความสัมพันธ์กับต่างประเทศในสมัยรัตนโกสินทร์ตอนต้นความสัมพันธ์กับต่างประเทศในสมัยรัตนโกสินทร์ตอนต้น
ความสัมพันธ์กับต่างประเทศในสมัยรัตนโกสินทร์ตอนต้น
 
Felicidades(1)
Felicidades(1)Felicidades(1)
Felicidades(1)
 
Resultados academicos 902 segundo periodo
Resultados academicos 902 segundo periodoResultados academicos 902 segundo periodo
Resultados academicos 902 segundo periodo
 
Bobedas de acero
Bobedas de aceroBobedas de acero
Bobedas de acero
 
Jane Hackett Bio + Abstract
Jane Hackett Bio + AbstractJane Hackett Bio + Abstract
Jane Hackett Bio + Abstract
 
Markus Hengstschläger Bio + Abstract
Markus Hengstschläger Bio + AbstractMarkus Hengstschläger Bio + Abstract
Markus Hengstschläger Bio + Abstract
 
Agnieszka Czejkowska Bio + Abstract
Agnieszka Czejkowska Bio + AbstractAgnieszka Czejkowska Bio + Abstract
Agnieszka Czejkowska Bio + Abstract
 
Blanka Siška Bio + Abstract
Blanka Siška Bio + AbstractBlanka Siška Bio + Abstract
Blanka Siška Bio + Abstract
 
Newport beach-eye-contact
Newport beach-eye-contactNewport beach-eye-contact
Newport beach-eye-contact
 
Estrés
EstrésEstrés
Estrés
 

Ähnlich wie Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development

Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...Christopher Buschow
 
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?denkmalvermittlung
 
Dr. Norbert Sievers: Kulturpolitische Öffentlichkeiten herstellen
Dr. Norbert Sievers: Kulturpolitische Öffentlichkeiten herstellenDr. Norbert Sievers: Kulturpolitische Öffentlichkeiten herstellen
Dr. Norbert Sievers: Kulturpolitische Öffentlichkeiten herstellenRaabe Verlag
 
Entwicklung der Qualifikationsanforderungen im Arbeitsmarkt für Kulturmanager...
Entwicklung der Qualifikationsanforderungen im Arbeitsmarkt für Kulturmanager...Entwicklung der Qualifikationsanforderungen im Arbeitsmarkt für Kulturmanager...
Entwicklung der Qualifikationsanforderungen im Arbeitsmarkt für Kulturmanager...
Christopher Buschow
 
Vielfalt und Kooperation - Kulturelle Bildung in Österreich
Vielfalt und Kooperation - Kulturelle Bildung in ÖsterreichVielfalt und Kooperation - Kulturelle Bildung in Österreich
Vielfalt und Kooperation - Kulturelle Bildung in Österreich
EDUCULT
 
dis.kurs Ausgabe 4/2018
dis.kurs Ausgabe 4/2018dis.kurs Ausgabe 4/2018
dis.kurs Ausgabe 4/2018
SimoneKaucher
 
Dr. Susanne Keuchel: Anregungen einer Generation für sich selbst
Dr. Susanne Keuchel: Anregungen einer Generation für sich selbstDr. Susanne Keuchel: Anregungen einer Generation für sich selbst
Dr. Susanne Keuchel: Anregungen einer Generation für sich selbstRaabe Verlag
 
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
TatSly
 
Fachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch Gladbach
Fachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch GladbachFachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch Gladbach
Fachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch Gladbach
Bürgerportal Bergisch Gladbach
 
Digital Outreach für das Museum der Zukunft
Digital Outreach für das Museum der ZukunftDigital Outreach für das Museum der Zukunft
Digital Outreach für das Museum der Zukunft
Ivana Scharf
 
Ulrike Blumenreich: Das Studium der Kulturvermittlung an Hochschulen in Deuts...
Ulrike Blumenreich: Das Studium der Kulturvermittlung an Hochschulen in Deuts...Ulrike Blumenreich: Das Studium der Kulturvermittlung an Hochschulen in Deuts...
Ulrike Blumenreich: Das Studium der Kulturvermittlung an Hochschulen in Deuts...Raabe Verlag
 
Outreach, Museen & Diversity
Outreach, Museen & DiversityOutreach, Museen & Diversity
Outreach, Museen & Diversity
Ivana Scharf
 
Museum outreach
Museum outreachMuseum outreach
Museum outreach
Ivana Scharf
 
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-BasPromouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
Bibliolab
 
Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europa)
Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europa)Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europa)
Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europa)
Marion R. Gruber
 
Institut KMM Hamburg: „Das war schon immer so“ ist kein Erfolgsgarant
Institut KMM Hamburg: „Das war schon immer so“ ist kein ErfolgsgarantInstitut KMM Hamburg: „Das war schon immer so“ ist kein Erfolgsgarant
Institut KMM Hamburg: „Das war schon immer so“ ist kein ErfolgsgarantRaabe Verlag
 
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Alex Boerger
 
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: OutreachA way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
Ivana Scharf
 

Ähnlich wie Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development (20)

Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
Programm Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septe...
 
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
 
Dr. Norbert Sievers: Kulturpolitische Öffentlichkeiten herstellen
Dr. Norbert Sievers: Kulturpolitische Öffentlichkeiten herstellenDr. Norbert Sievers: Kulturpolitische Öffentlichkeiten herstellen
Dr. Norbert Sievers: Kulturpolitische Öffentlichkeiten herstellen
 
Entwicklung der Qualifikationsanforderungen im Arbeitsmarkt für Kulturmanager...
Entwicklung der Qualifikationsanforderungen im Arbeitsmarkt für Kulturmanager...Entwicklung der Qualifikationsanforderungen im Arbeitsmarkt für Kulturmanager...
Entwicklung der Qualifikationsanforderungen im Arbeitsmarkt für Kulturmanager...
 
Vielfalt und Kooperation - Kulturelle Bildung in Österreich
Vielfalt und Kooperation - Kulturelle Bildung in ÖsterreichVielfalt und Kooperation - Kulturelle Bildung in Österreich
Vielfalt und Kooperation - Kulturelle Bildung in Österreich
 
dis.kurs Ausgabe 4/2018
dis.kurs Ausgabe 4/2018dis.kurs Ausgabe 4/2018
dis.kurs Ausgabe 4/2018
 
Dr. Susanne Keuchel: Anregungen einer Generation für sich selbst
Dr. Susanne Keuchel: Anregungen einer Generation für sich selbstDr. Susanne Keuchel: Anregungen einer Generation für sich selbst
Dr. Susanne Keuchel: Anregungen einer Generation für sich selbst
 
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
 
Fachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch Gladbach
Fachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch GladbachFachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch Gladbach
Fachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch Gladbach
 
Digital Outreach für das Museum der Zukunft
Digital Outreach für das Museum der ZukunftDigital Outreach für das Museum der Zukunft
Digital Outreach für das Museum der Zukunft
 
Ulrike Blumenreich: Das Studium der Kulturvermittlung an Hochschulen in Deuts...
Ulrike Blumenreich: Das Studium der Kulturvermittlung an Hochschulen in Deuts...Ulrike Blumenreich: Das Studium der Kulturvermittlung an Hochschulen in Deuts...
Ulrike Blumenreich: Das Studium der Kulturvermittlung an Hochschulen in Deuts...
 
Outreach, Museen & Diversity
Outreach, Museen & DiversityOutreach, Museen & Diversity
Outreach, Museen & Diversity
 
Museum outreach
Museum outreachMuseum outreach
Museum outreach
 
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-BasPromouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
 
Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europa)
Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europa)Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europa)
Digitalisierung des Kulturellen Erbes (Europa)
 
Elias Sievernich: Die neue Nähe
Elias Sievernich: Die neue NäheElias Sievernich: Die neue Nähe
Elias Sievernich: Die neue Nähe
 
Institut KMM Hamburg: „Das war schon immer so“ ist kein Erfolgsgarant
Institut KMM Hamburg: „Das war schon immer so“ ist kein ErfolgsgarantInstitut KMM Hamburg: „Das war schon immer so“ ist kein Erfolgsgarant
Institut KMM Hamburg: „Das war schon immer so“ ist kein Erfolgsgarant
 
Wie werden Stadtteilprojekte reich und berühmt?
Wie werden Stadtteilprojekte reich und berühmt?Wie werden Stadtteilprojekte reich und berühmt?
Wie werden Stadtteilprojekte reich und berühmt?
 
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
 
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: OutreachA way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
 

Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development

  • 1. Interkulturelles Audience Development Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development Zukunftsstrategien für öffentlich geförderte Kultureinrichtungen (unter Mitarbeit von Melanie Redlberger) März 2013, 256 Seiten, kart., 24,80 € (D), ISBN 978-3-8376-2421-2 www.transcript-verlag.de/ts2421/ts2421.php Wie kann es klassischen öffentlichen Kultureinrichtun- gen wie Theatern und Museen gelingen, für neue Zielgrup- pen aus unterschiedlichen Herkunftsländern und sozialen Milieus attraktiv und relevant zu werden? Das Buch präsentiert die Ergebnisse eines Forschungs- projekts, gefördert vom Kulturministerium des Landes NRW und der Zukunftsakademie NRW – Interkultur Kulturelle Bildung und Zukunft von Stadtgesellschaft, in deren Rah- men sieben große Kultureinrichtungen neue Ansätze eines interkulturellen Audience Development erprobt haben. In praxisnahen Beschreibungen, theoretischen Reflexionen und auf der Basis empirischer Studien, bei denen auch die Ergebnisse des 1. Interkulturbarometers für NRW erstmalig zusammenfassend aufbereitet werden, zeigt Birgit Mandel, unter welchen Bedingungen und mit welchen Maßnahmen der Programmplanung, der Kommunikation und der Ver- mittlung Kultureinrichtungen neues Publikum gewinnen und sich zugleich organisatorisch und künstlerisch weiterentwi- ckeln können Birgit Mandel (Prof. Dr. habil.) leitet den Studienbe- reich Kulturmanagement und Kulturvermittlung am Institut für Kulturpolitik an der Universität Hildesheim. Sie hat diver- se Forschungsprojekte in den Bereichen Audience Develop- ment, Kulturbesucherforschung, Kultur-PR und -marketing, Kultur und Arbeitsmarkt sowie Theorie des Kulturmanage- ments durchgeführt und ist Autorin zahlreicher Publika- tionen im Bereich Kulturvermittlung, Kulturmarketing und Kultur-PR. Die Herausgeberin der Forschungsplattform www.kulturvermittlung-online.de ist Vorsitzende des Fach- verbandes für Kulturmanagement in Forschung und Lehre e.V., Vorstandsmitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft, Aufsichtsratsmitglied der Kulturprojekte Berlin des Berliner Kultursenat, Kuratoriumsmitglied der Commerzbankstiftung sowie im wissenschaftlichen Beirat des Projekts Kultur- agenten der Kulturstiftung des Bundes und der Mercator Stiftung. transcript | Verlag für Kommunikation, Kultur und soziale Praxis | Hermannstraße 26 33602 Bielefeld |bestellung@transcript-verlag.de oder Fax ++49(521)393797-34 www.transcript-verlag.de www.facebook.com/transcriptverlag.de Aus dem Inhalt I. Interkulturelles Audience Development als Marketingstrategie und Verän- derungsprozess öffentlicher Kultureinrichtungen. Begrifflichkeiten und Ziele II. Das Kulturpublikum – Erkenntnisse der Kulturnutzerforschung III. Projekte Interkulturellen Audience Development in sieben Kulturinstitutio- nen in NRW – Ziele, Zielgruppen, Vorgehensweisen und Wirkungen IV. Strategien und Instrumente des Interkulturellen Audience Development V. Wissen generieren über aktuelles und potentielles Publikum. Methoden der Kulturnutzerforschung für Kultureinrichtungen (Richard Koch und Thomas Renz) VI. Arbeiten mit den Sinusmilieus (Klaus Gerhards) VII. Kulturpolitische Strategien für interkulturelle Change Management Pro- zesse: Beispiele aus Großbritannien, Niederlande (Melanie Redlberger)