SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
INHALT
NACHHALTIGKEITSBERICHT
Seite 2
RAHMENKONZEPTE
Seite 3
GESCHÄFTSFÜHRUNG,
AUFSICHTSRAT,
ABSCHLUSSPRÜFUNG
Seite 3
VERÖFFENTLICHUNG
Seite 3
GRUNDSÄTZE
Seite 3
Sustainability Reporting bietet
Unternehmen die Möglichkeit
eine Innovation in der
Unternehmenskommunikation zu
etablieren und die Nachhaltigkeit
der Unternehmensstrategie zu
berichten.
Nachhaltigkeitsberichterstat-
tung ist ein noch relativ junges
Instrument, das zunehmend die
Identifikation von Investoren und
MitarbeiterInnen mit der Nachhal-
tigkeit des Unternehmens steigern
und die Einrichtung eines wir-
kungsvollen Nachhaltigkeits- oder
CSR-Managements fördern. Das
Nachhaltigkeits- und Diversitäts-
verbesserungsgesetz (NaDiVeG)
wurde am 17. Jänner 2017 veröf-
fentlicht und setzte die Richtlinie
2014/95/EU (kurz: NFI-Richtlinie) in
das österreichische Recht um.
CHRISTINE EDER
christine.eder@moore.at
MOORE INTERAUDIT - SERVICE NEWS
SUSTAINABILITY
Februar 2021
Die letzten Jahrzehnte brachten
bedeutende Veränderungen in der
Finanzberichterstattung.
Lag der Schwerpunkt in den Sech-
zigerjahren noch auf den Zahlen,
wurden, die im Jahresabschluss
ausgewiesenen Beträge, im Laufe
der Zeit von unterschiedlichen
Berichten diverser Stakeholder
ergänzt.
Aktuell rücken Unternehmen
und ihr Umgang mit dem Thema
Nachhaltigkeit immer mehr in die
Aufmerksamkeit der Öffentlich-
keit.
Die Anzahl der Unternehmen, die
einen Nachhaltigkeitsbericht ver-
öffentlichen, wächst seit 2017 stetig
an. Nicht unterschätzt werden soll-
te die Wirkung des Sustainability
Reporting als Entscheidungskrite-
rium für Investoren.
Während Bilanz-Kennzahlen nur
periodenbezogene Aussagen
treffen können, geben nichtfinan-
zielle Kennzahlen Auskunft über
die langfristige Entwicklung eines
Unternehmens.
In Österreich betrifft die Nachhal-
tigkeitsberichterstattung gemäß
NaDiVeG primär große Unter-
nehmen (im Sinne des § 221 Abs.
3 UGB), die gleichzeitig Unterneh-
men von öffentlichem Interesse
(PIE im Sinne des § 189a Z 1 UGB )
sind und in zwei aufeinanderfol-
genden Geschäftsjahren mehr als
500 Mitarbeiter beschäftigen.
Diese müssen im Lagebericht eine
nichtfinanzielle Erklärung über die
Auswirkungen der Unternehmens-
tätigkeiten auf Umwelt-, Sozial-
und Arbeitnehmerbelange, auf
Achtung der Menschenrechte und
auf Bekämpfung von Korruption
und Bestechung, abgeben.
Die Analyse hat die nichtfinanziel-
len Leistungsindikatoren unter
Bezugnahme auf die im Jahres-
abschluss ausgewiesenen Beträge
und Angaben zu erläutern, u.a.:
•	 eine kurze Beschreibung des
Geschäftsmodells der Gesellschaft;
•	 eine Beschreibung der von
der Gesellschaft in Bezug auf die
genannten Belange verfolgten
Konzepte;
•	 die Ergebnisse dieser Konzepte;
•	 die angewandten Due-Dili-
gence-Prozesse;
•	 die wesentlichen Risiken, die
wahrscheinlich negative Auswir-
kungen auf diese Belange haben
werden, und die Handhabung
dieser Risiken durch die Gesell-
schaft, und zwar soweit sie aus der
eigenen Geschäftstätigkeit der
Gesellschaft entstehen und wenn
dies relevant und verhältnismäßig
ist, soweit sie aus ihren Geschäfts-
beziehungen, ihren Erzeugnissen
oder ihren Dienstleistungen ent-
stehen;
•	 die wichtigsten nichtfinanziellen
Leistungsindikatoren, die für die
konkrete Geschäftstätigkeit von
Bedeutung sind.
Verfolgt die Gesellschaft in Bezug
auf einen oder mehrere Belange
kein Konzept, hat die nichtfinan-
zielle Erklärung eine klare Begrün-
dung hiefür zu enthalten.
NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG
2 MOORE INTERAUDIT
RAHMENKONZEPTE
Die Gesellschaft kann sich bei der
Erstellung der nichtfinanziellen
Erklärung an nationalen, unions-
basierten oder internationalen
Rahmenwerke orientieren, wie z.B.:
•	 Global Reporting Initiative (GRI)
•	 Umweltmanagement- und Be-
triebsprüfungssystem (EMAS)
•	 Global Compact der Vereinten
Nationen (UN)
•	 Leitprinzipien für Unternehmen
und Menschenrechte: Umsetzung
des Rahmenprogramms “Protect,
Respect, Remedy” der UN
•	 OECD-Leitlinien für multinatio-
nale Unternehmen
•	 Trilaterale Grundsatzerklärung
der Internationalen Arbeitsorgani-
sation zu multinationalen Unter-
nehmen und zur Sozialpolitik
•	 ISO 26000
GESCHÄFTSFÜHRUNG
Diese nichtfinanzielle Erklärung ist
im Lagebericht oder in einem ent-
sprechenden gesonderten nichtfi-
nanziellen Bericht von sämtlichen
gesetzlichen Vertretern aufstellen
und zu unterzeichnen.
AUFSICHTSRAT
Der Aufsichtsrat hat diese nichtfi-
nanzielle Berichterstattung zu prü-
fen, sich dem Vorstand gegenüber
zu erklären und der Hauptver-
sammlung darüber zu berichten.
ABSCHLUSSPRÜFER
Der Abschlussprüfer prüft diese
nichtfinanzielle Berichterstattung
nicht inhaltlich, sondern nur ob
diese aufgestellt wurde.
VERÖFFENTLICHUNG
Die nichtfinanzielle Berichterstat-
tung ist gemeinsam mit dem La-
gebericht nach § 277 offenzulegen.
GRUNDSÄTZE DER BE-
RICHTERSTATTUNG
•	 Wahrheit: Die Aussagen ent-
sprechen den Tatsachen, positive
wie negative Sachverhalte
•	 Wesentlichkeit: Relevanten
Informationen über die wichtigen
Nachhaltigkeitsaspekte werden
berichtet
•	 Klarheit: Klare, eindeutige For-
mulierung
•	 Stetigkeit und Vergleichbarkeit
dieser nicht finanziellen Bericht-
erstattung
•	 Öffentliches Zugänglichmachen
des Nachhaltigkeitsberichtes
WIR HELFEN
Gerne steht unser Team von Moore
Interaudit Ihnen jederzeit für Fra-
gen zur Verfügung.
SUSTAINABILITY REPORTING
ZEIGT
DER ÖFFENTLICHKEIT,
KUNDEN,
GESCHÄFTSPARTNERN UND
BEHÖRDEN
IHR NACHHALTIGES
GESCHÄFTSMODELL
3
MOORE INTERAUDIT
Wir sind der Ansicht, dass die hierin enthaltenen Informationen zum Zeitpunkt der Drucklegung korrekt sind, können jedoch keine
Verantwortung für Verluste übernehmen, die einer Person aufgrund von Handlungen entstehen oder aufgrund von Gegenständen in
diesem Dokument unterlassen werden. Gedruckt und veröffentlicht von © Moore Interaudit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Februar
2021. Moore Interaudit, ein Unternehmen, das gemäß den Gesetzen von Österreich gegründet wurde, bietet Kunden Prüfung und andere
professionelle Dienstleistungen an.
www.moore-interaudit.at
MOORE INTERAUDIT
Mit Standorten in Salzburg und Wien ist Moore
Interaudit eine der ältesten und größten regionalen
Wirtschaftsprüfungsgeselschaften mit dem größten
MOORE Prüfungsteam in Österreich.
Die langjährige Erfahrung unserer Partner in
internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in
China und Luxemburg in Führungspositionen, zu der
auch die Unterstützung von Kunden in regulierten
und kapitalmarktorientierten Bereichen gehört, ist
die Grundlage für unseren professionellen, modernen
unternehmerischen Ansatz.
Unsere lokalen Verbindungen ermöglichen es
uns, unseren regionalen Kunden eine Reihe von
Dienstleistungen von höchster Qualität anzubieten,
die auf die Größe und den Umfang Ihres Geschäfts
zugeschnitten sind.
Als unabhängiges Mitglied unserer Moore Global
Family ist es unser Ziel, Menschen zu helfen Ihre
Ziele in höchster Qualität und effizient zu erreichen
- unseren Kunden, unseren Mitarbeitern und den
Gemeinden, in denen sie leben und arbeiten.
Moore Global Network ist eine globale Prüfungs- und
Beratungsfamilie mit über 30.000 Mitarbeitern in
mehr als 260 unabhängigen Unternehmen und 110
Ländern, die gerne zusammenarbeiten, um sich um
Ihre Bedürfnisse zu kümmern - lokal, national und
international.
Wenn Sie mit Moore zusammenarbeiten, arbeiten
Sie mit Menschen zusammen, denen Ihr Erfolg
sehr am Herzen liegt und die den Antrieb und die
Leidenschaft haben, Ergebnisse für Sie und Ihr
Unternehmen zu liefern. Sie haben einen besseren
Zugang zu hochrangigem Fachwissen als bei vielen
Unternehmen.
For more information please go to:
https:/www.moore-interaudit.at/news
Follow us on Linkedin: moore-interaudit-gmbh

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Sustainability reporting

Effizienz im Nachhaltigkeitsmanagement
Effizienz im NachhaltigkeitsmanagementEffizienz im Nachhaltigkeitsmanagement
Werte management in_der_immobilienwirtschaft
Werte management in_der_immobilienwirtschaftWerte management in_der_immobilienwirtschaft
Werte management in_der_immobilienwirtschaft
Daniel Schilling
 
Compliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health CheckCompliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health Check
TALOSCommunications
 
GRI207 -Steuerthemen als Teil der nichtfinanziellen Berichterstattung
GRI207 -Steuerthemen als Teil der nichtfinanziellen BerichterstattungGRI207 -Steuerthemen als Teil der nichtfinanziellen Berichterstattung
GRI207 -Steuerthemen als Teil der nichtfinanziellen Berichterstattung
Linda Sternberger
 
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ - Martin Mantz news re...
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ -  Martin Mantz news re...Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ -  Martin Mantz news re...
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ - Martin Mantz news re...
Finance Network marcus evans
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2013Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2013
BPIMittelstand
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013 - Fokus Schweiz
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013 - Fokus SchweizBusiness Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013 - Fokus Schweiz
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013 - Fokus Schweiz
BPIMittelstand
 
SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Holding AG
 
Gesamtbericht Business Performance Index (BPI) Mittelstand 2013 D/A/CH
Gesamtbericht Business Performance Index (BPI) Mittelstand 2013 D/A/CHGesamtbericht Business Performance Index (BPI) Mittelstand 2013 D/A/CH
Gesamtbericht Business Performance Index (BPI) Mittelstand 2013 D/A/CH
BPIMittelstand
 
WERTSCHAFFEND BERICHTEN
WERTSCHAFFEND BERICHTENWERTSCHAFFEND BERICHTEN
WERTSCHAFFEND BERICHTEN
Sabine Ilger
 
TALOS View: Lean Compliance
TALOS View: Lean ComplianceTALOS View: Lean Compliance
TALOS View: Lean Compliance
Christian Scholten
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
BPIMittelstand
 
Firmenbroschüre Active Sourcing
Firmenbroschüre Active SourcingFirmenbroschüre Active Sourcing
Firmenbroschüre Active Sourcing
Stefan Regniet
 
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Praxistage
 
Einladung art of planninig 2016_wien
Einladung art of planninig 2016_wienEinladung art of planninig 2016_wien
Einladung art of planninig 2016_wien
Heimo Teubenbacher
 
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2014
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2014ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2014
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2014
ATOSS Software AG
 
Umwelt- und Nachhaltigkeitsberatung – Verantwortung will gelernt sein - Jürge...
Umwelt- und Nachhaltigkeitsberatung – Verantwortung will gelernt sein - Jürge...Umwelt- und Nachhaltigkeitsberatung – Verantwortung will gelernt sein - Jürge...
Umwelt- und Nachhaltigkeitsberatung – Verantwortung will gelernt sein - Jürge...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Modul 7 - Externe Krisenauslöser - Marktumfeld.pptx
Modul 7  - Externe Krisenauslöser - Marktumfeld.pptxModul 7  - Externe Krisenauslöser - Marktumfeld.pptx
Modul 7 - Externe Krisenauslöser - Marktumfeld.pptx
caniceconsulting
 
SYNECO Leistungen Innovation
SYNECO Leistungen InnovationSYNECO Leistungen Innovation
SYNECO Leistungen Innovation
SYNECO
 

Ähnlich wie Sustainability reporting (20)

Effizienz im Nachhaltigkeitsmanagement
Effizienz im NachhaltigkeitsmanagementEffizienz im Nachhaltigkeitsmanagement
Effizienz im Nachhaltigkeitsmanagement
 
Werte management in_der_immobilienwirtschaft
Werte management in_der_immobilienwirtschaftWerte management in_der_immobilienwirtschaft
Werte management in_der_immobilienwirtschaft
 
Compliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health CheckCompliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health Check
 
GRI207 -Steuerthemen als Teil der nichtfinanziellen Berichterstattung
GRI207 -Steuerthemen als Teil der nichtfinanziellen BerichterstattungGRI207 -Steuerthemen als Teil der nichtfinanziellen Berichterstattung
GRI207 -Steuerthemen als Teil der nichtfinanziellen Berichterstattung
 
YAVEON_Jahrbuch_2015
YAVEON_Jahrbuch_2015YAVEON_Jahrbuch_2015
YAVEON_Jahrbuch_2015
 
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ - Martin Mantz news re...
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ -  Martin Mantz news re...Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ -  Martin Mantz news re...
Unser Erfolgsfaktor ist das Prinzip der „Einfachheit“ - Martin Mantz news re...
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2013Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2013
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2013
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013 - Fokus Schweiz
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013 - Fokus SchweizBusiness Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013 - Fokus Schweiz
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2013 - Fokus Schweiz
 
SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011
 
Gesamtbericht Business Performance Index (BPI) Mittelstand 2013 D/A/CH
Gesamtbericht Business Performance Index (BPI) Mittelstand 2013 D/A/CHGesamtbericht Business Performance Index (BPI) Mittelstand 2013 D/A/CH
Gesamtbericht Business Performance Index (BPI) Mittelstand 2013 D/A/CH
 
WERTSCHAFFEND BERICHTEN
WERTSCHAFFEND BERICHTENWERTSCHAFFEND BERICHTEN
WERTSCHAFFEND BERICHTEN
 
TALOS View: Lean Compliance
TALOS View: Lean ComplianceTALOS View: Lean Compliance
TALOS View: Lean Compliance
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
 
Firmenbroschüre Active Sourcing
Firmenbroschüre Active SourcingFirmenbroschüre Active Sourcing
Firmenbroschüre Active Sourcing
 
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
 
Einladung art of planninig 2016_wien
Einladung art of planninig 2016_wienEinladung art of planninig 2016_wien
Einladung art of planninig 2016_wien
 
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2014
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2014ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2014
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2014
 
Umwelt- und Nachhaltigkeitsberatung – Verantwortung will gelernt sein - Jürge...
Umwelt- und Nachhaltigkeitsberatung – Verantwortung will gelernt sein - Jürge...Umwelt- und Nachhaltigkeitsberatung – Verantwortung will gelernt sein - Jürge...
Umwelt- und Nachhaltigkeitsberatung – Verantwortung will gelernt sein - Jürge...
 
Modul 7 - Externe Krisenauslöser - Marktumfeld.pptx
Modul 7  - Externe Krisenauslöser - Marktumfeld.pptxModul 7  - Externe Krisenauslöser - Marktumfeld.pptx
Modul 7 - Externe Krisenauslöser - Marktumfeld.pptx
 
SYNECO Leistungen Innovation
SYNECO Leistungen InnovationSYNECO Leistungen Innovation
SYNECO Leistungen Innovation
 

Sustainability reporting

  • 1. INHALT NACHHALTIGKEITSBERICHT Seite 2 RAHMENKONZEPTE Seite 3 GESCHÄFTSFÜHRUNG, AUFSICHTSRAT, ABSCHLUSSPRÜFUNG Seite 3 VERÖFFENTLICHUNG Seite 3 GRUNDSÄTZE Seite 3 Sustainability Reporting bietet Unternehmen die Möglichkeit eine Innovation in der Unternehmenskommunikation zu etablieren und die Nachhaltigkeit der Unternehmensstrategie zu berichten. Nachhaltigkeitsberichterstat- tung ist ein noch relativ junges Instrument, das zunehmend die Identifikation von Investoren und MitarbeiterInnen mit der Nachhal- tigkeit des Unternehmens steigern und die Einrichtung eines wir- kungsvollen Nachhaltigkeits- oder CSR-Managements fördern. Das Nachhaltigkeits- und Diversitäts- verbesserungsgesetz (NaDiVeG) wurde am 17. Jänner 2017 veröf- fentlicht und setzte die Richtlinie 2014/95/EU (kurz: NFI-Richtlinie) in das österreichische Recht um. CHRISTINE EDER christine.eder@moore.at MOORE INTERAUDIT - SERVICE NEWS SUSTAINABILITY Februar 2021
  • 2. Die letzten Jahrzehnte brachten bedeutende Veränderungen in der Finanzberichterstattung. Lag der Schwerpunkt in den Sech- zigerjahren noch auf den Zahlen, wurden, die im Jahresabschluss ausgewiesenen Beträge, im Laufe der Zeit von unterschiedlichen Berichten diverser Stakeholder ergänzt. Aktuell rücken Unternehmen und ihr Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit immer mehr in die Aufmerksamkeit der Öffentlich- keit. Die Anzahl der Unternehmen, die einen Nachhaltigkeitsbericht ver- öffentlichen, wächst seit 2017 stetig an. Nicht unterschätzt werden soll- te die Wirkung des Sustainability Reporting als Entscheidungskrite- rium für Investoren. Während Bilanz-Kennzahlen nur periodenbezogene Aussagen treffen können, geben nichtfinan- zielle Kennzahlen Auskunft über die langfristige Entwicklung eines Unternehmens. In Österreich betrifft die Nachhal- tigkeitsberichterstattung gemäß NaDiVeG primär große Unter- nehmen (im Sinne des § 221 Abs. 3 UGB), die gleichzeitig Unterneh- men von öffentlichem Interesse (PIE im Sinne des § 189a Z 1 UGB ) sind und in zwei aufeinanderfol- genden Geschäftsjahren mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigen. Diese müssen im Lagebericht eine nichtfinanzielle Erklärung über die Auswirkungen der Unternehmens- tätigkeiten auf Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, auf Achtung der Menschenrechte und auf Bekämpfung von Korruption und Bestechung, abgeben. Die Analyse hat die nichtfinanziel- len Leistungsindikatoren unter Bezugnahme auf die im Jahres- abschluss ausgewiesenen Beträge und Angaben zu erläutern, u.a.: • eine kurze Beschreibung des Geschäftsmodells der Gesellschaft; • eine Beschreibung der von der Gesellschaft in Bezug auf die genannten Belange verfolgten Konzepte; • die Ergebnisse dieser Konzepte; • die angewandten Due-Dili- gence-Prozesse; • die wesentlichen Risiken, die wahrscheinlich negative Auswir- kungen auf diese Belange haben werden, und die Handhabung dieser Risiken durch die Gesell- schaft, und zwar soweit sie aus der eigenen Geschäftstätigkeit der Gesellschaft entstehen und wenn dies relevant und verhältnismäßig ist, soweit sie aus ihren Geschäfts- beziehungen, ihren Erzeugnissen oder ihren Dienstleistungen ent- stehen; • die wichtigsten nichtfinanziellen Leistungsindikatoren, die für die konkrete Geschäftstätigkeit von Bedeutung sind. Verfolgt die Gesellschaft in Bezug auf einen oder mehrere Belange kein Konzept, hat die nichtfinan- zielle Erklärung eine klare Begrün- dung hiefür zu enthalten. NACHHALTIGKEITSBERICHTERSTATTUNG 2 MOORE INTERAUDIT
  • 3. RAHMENKONZEPTE Die Gesellschaft kann sich bei der Erstellung der nichtfinanziellen Erklärung an nationalen, unions- basierten oder internationalen Rahmenwerke orientieren, wie z.B.: • Global Reporting Initiative (GRI) • Umweltmanagement- und Be- triebsprüfungssystem (EMAS) • Global Compact der Vereinten Nationen (UN) • Leitprinzipien für Unternehmen und Menschenrechte: Umsetzung des Rahmenprogramms “Protect, Respect, Remedy” der UN • OECD-Leitlinien für multinatio- nale Unternehmen • Trilaterale Grundsatzerklärung der Internationalen Arbeitsorgani- sation zu multinationalen Unter- nehmen und zur Sozialpolitik • ISO 26000 GESCHÄFTSFÜHRUNG Diese nichtfinanzielle Erklärung ist im Lagebericht oder in einem ent- sprechenden gesonderten nichtfi- nanziellen Bericht von sämtlichen gesetzlichen Vertretern aufstellen und zu unterzeichnen. AUFSICHTSRAT Der Aufsichtsrat hat diese nichtfi- nanzielle Berichterstattung zu prü- fen, sich dem Vorstand gegenüber zu erklären und der Hauptver- sammlung darüber zu berichten. ABSCHLUSSPRÜFER Der Abschlussprüfer prüft diese nichtfinanzielle Berichterstattung nicht inhaltlich, sondern nur ob diese aufgestellt wurde. VERÖFFENTLICHUNG Die nichtfinanzielle Berichterstat- tung ist gemeinsam mit dem La- gebericht nach § 277 offenzulegen. GRUNDSÄTZE DER BE- RICHTERSTATTUNG • Wahrheit: Die Aussagen ent- sprechen den Tatsachen, positive wie negative Sachverhalte • Wesentlichkeit: Relevanten Informationen über die wichtigen Nachhaltigkeitsaspekte werden berichtet • Klarheit: Klare, eindeutige For- mulierung • Stetigkeit und Vergleichbarkeit dieser nicht finanziellen Bericht- erstattung • Öffentliches Zugänglichmachen des Nachhaltigkeitsberichtes WIR HELFEN Gerne steht unser Team von Moore Interaudit Ihnen jederzeit für Fra- gen zur Verfügung. SUSTAINABILITY REPORTING ZEIGT DER ÖFFENTLICHKEIT, KUNDEN, GESCHÄFTSPARTNERN UND BEHÖRDEN IHR NACHHALTIGES GESCHÄFTSMODELL 3 MOORE INTERAUDIT
  • 4. Wir sind der Ansicht, dass die hierin enthaltenen Informationen zum Zeitpunkt der Drucklegung korrekt sind, können jedoch keine Verantwortung für Verluste übernehmen, die einer Person aufgrund von Handlungen entstehen oder aufgrund von Gegenständen in diesem Dokument unterlassen werden. Gedruckt und veröffentlicht von © Moore Interaudit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Februar 2021. Moore Interaudit, ein Unternehmen, das gemäß den Gesetzen von Österreich gegründet wurde, bietet Kunden Prüfung und andere professionelle Dienstleistungen an. www.moore-interaudit.at MOORE INTERAUDIT Mit Standorten in Salzburg und Wien ist Moore Interaudit eine der ältesten und größten regionalen Wirtschaftsprüfungsgeselschaften mit dem größten MOORE Prüfungsteam in Österreich. Die langjährige Erfahrung unserer Partner in internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in China und Luxemburg in Führungspositionen, zu der auch die Unterstützung von Kunden in regulierten und kapitalmarktorientierten Bereichen gehört, ist die Grundlage für unseren professionellen, modernen unternehmerischen Ansatz. Unsere lokalen Verbindungen ermöglichen es uns, unseren regionalen Kunden eine Reihe von Dienstleistungen von höchster Qualität anzubieten, die auf die Größe und den Umfang Ihres Geschäfts zugeschnitten sind. Als unabhängiges Mitglied unserer Moore Global Family ist es unser Ziel, Menschen zu helfen Ihre Ziele in höchster Qualität und effizient zu erreichen - unseren Kunden, unseren Mitarbeitern und den Gemeinden, in denen sie leben und arbeiten. Moore Global Network ist eine globale Prüfungs- und Beratungsfamilie mit über 30.000 Mitarbeitern in mehr als 260 unabhängigen Unternehmen und 110 Ländern, die gerne zusammenarbeiten, um sich um Ihre Bedürfnisse zu kümmern - lokal, national und international. Wenn Sie mit Moore zusammenarbeiten, arbeiten Sie mit Menschen zusammen, denen Ihr Erfolg sehr am Herzen liegt und die den Antrieb und die Leidenschaft haben, Ergebnisse für Sie und Ihr Unternehmen zu liefern. Sie haben einen besseren Zugang zu hochrangigem Fachwissen als bei vielen Unternehmen. For more information please go to: https:/www.moore-interaudit.at/news Follow us on Linkedin: moore-interaudit-gmbh