SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
SuperSUSE Storage Appliance
+
SUSE Linux
Michael Jonas
Partner Executive Storage
Mobile: +49 173 58 76 789
Mail: michael.jonas@suse.com
BOSTON
Wolfgang Stief
Senior Consultant
Tel.: +49 89 9090 199 3
Mail: wolfgang.stief@boston-it.de
SUSE Linux
Thomas Graetz
Storage Architekt
Mobile: +49 173 587 6830
Mail: thomas.graetz@suse.com
„Storage Made in Germany“
Sprecher
SUSE Linux
Michael Jonas
Partner Executive Storage
Mobile: +49 173 58 76 789
Mail: michael.jonas@suse.com
BOSTON
Wolfgang Stief
Senior Consultant
Tel.: +49 89 9090 199 3
Mail: wolfgang.stief@boston-it.de
SUSE Linux
Thomas Graetz
Storage Architekt
Mobile: +49 173 587 6830
Mail: thomas.graetz@suse.com
Gegründet 1992 – 26 Jahre Innovation
Supermicros ältester & größter globaler Partner — seit über 20
Jahren
Lösungshersteller mit Fokus auf Technologie (First-to-Market
Strategie)
London HQ, Niederlassungen in London City, München, Mumbai,
Bangalore, New York. Weitere Expansion geplant.
Experten im Lösungs- und HPC-System-Design unter Verwendung
von Premium-Komponenten von Supermicro und ausgewählten
Partnern
Supermicros Fastest Growing Partner
Über Boston Server & Storage Solutions
Agenda
• Trends im Storage Markt
• SUSE Enterprise Storage
• Konfiguration
• SuperSUSE
• Anwendungsfälle
• Zusammenfassung
• Q&A
Trends im Storage Markt
Die Storage
Evolution…
1979 1994 1995 1996 2002 … 2012
SCSI
Fibre
Channel
NFS
V3
CIFS
iSCSI
CEPH
(stable)
….............
Die Storage
Evolution…
Dienste im Datacenter früher…
Die Storage
Evolution…
Dienste im Datacenter heute…
Microfocus Filr
Industrie 4.0
Datenwachstum
Quelle: IDC / http://www.tecchannel.de/a/software-defined-storage-wird-zum-muss,2067830 / IDC Apr. 2017
+ 26.000 EB
Aufteilung der Enterprise Daten
80%
of data
1–3 %
15–20 %
20–25 %
50–60 %
of Enterprise Data
Tier 0
Ultra High Performance
Tier 1
High-value, Online Transaction
Processing (OLTP), Revenue Generating
Tier 2
Backup/Recovery, Reference Data,
Bulk Data
Tier 3
Object, Archive, Compliance
Archive, Long-term Retention
Software-defined
Storage Anwendunsfälle
Relevant für Software defined Storage
28.000 EB in 2017
54.000 EB in 2020
Wachstum von 26.000 EB
21.000 EB
relevantes Wachstum
80% des Wachstum relevant
für SDS Use Cases
80%
of data
1–3 %
15–20 %
20–25 %
50–60 %
of Enterprise Data
Software-defined
Storage Anwendunsfälle
SUSE Storage Umfrage 2016 - Herausforderungen
*1202 senior IT decision makers across 11 countries completed an online survey
Können traditionelle Systeme die Antwort sein?
Keine nahtlose
Skalierung
–
daher nicht
zukunftssicher
Zu teuer
Nicht Cloud
fähig
SUSE Enterprise Storage
SUSE Enterprise Storage
Eine hochskalierbare, softwarebasierende
Storagelösung, die Unternehmen den Aufbau einer
kosteneffektiven Speicherplattform, basierend auf
Standard Serverhardware ermöglicht und zugleich
alle Enterprise Funktionen unterstützt, die Kunden
von einer derartigen Lösung erwarten.
Client Servers
(Windows, Linux, Unix)
RADOS (Common Object Store)
Server
Storage
Server
Storage
Server
Storage
Server
Storage
Server
Server
Server
Storage
Server
Storage
Server
Applications File Share
OSD OSD OSD OSD OSD OSD
NetworkCluster
MON
RBD
iSCSI
S3
SWIFT
CephFS
Monitors
MONMON
Block Storage File StorageObjekt Storage
SUSE Enterprise Storage - Architektur
SUSE Enterprise Storage 5
Highly Redundant Data Cluster
Unlimited Scalability
Policy-based Data Placement
Stretch Cluster Replication
Security
Data Encrypted in Flight
Data Encrypted at Rest
Data Compression
Data Deduplication
Async Remote Data Replication
SUSE Enterprise Storage 5
Object Storage Block Storage File System
Management Node
Monitor Nodes
Storage Nodes
Remote Cluster
Features Legend:
Included Partial Coming
ServiceInfrastructure
Industry Leading Storage Functionality
Simple Install, Management and Monitoring
Heterogeneous OS Access
SUSE Enterprise Storage 5 – Major Features
– Unified Block, Objekt und Dateien mit CephFS Dateisystem
– Erweiterte Hardware-Plattform mit Unterstützung für 64-Bit-ARM
– Asynchrone Replikation und multisite object replication
– Verbesserte Benutzerfreundlichkeit mit SUSE openATTIC
– Zugriff über NFS auf S3-Buckets
– „Pre Release“ Zugriff auf CIFS/SMB Shares über Samba
File Storage
Block Storage
Object Storage
ObjectObject
Object
Object
Object
Object
Object
Object
19
SCHNELLER und EFFEKTIVER mit BlueStore Object Store
• Deutlich verbesserte Schreibperformance
• Data Compression
• Natives Block und File Erasure Coding
Einfaches MANAGEMENT mit openATTIC Gen2 und DeepSea
• openATTIC Graphical User Interface für einfaches Storage Management
• Signifikante Verbesserung des openATTIC Device Monitoring
• Verbesserte Cluster Administration durch erweiterteDeepSea Funktionen
File Storage
Block Storage
Object Storage
ObjectObject
Object
Object
Object
Object
Object
Object
SUSE Enterprise Storage 5
SUSE Enterprise Storage 5
Focus klar auf Performance
– SUSE Enterprise Storage 5 – Ceph BlueStore
• Bis zu 200% bessere Schreibperformance im Vergleich zum Vorgänger
Konfiguration
21
Cluster Components: MON, OSD, MDS ???
S3 oder iSCSI
Application
Servers
Public
Network
OSD Servers
Cluster
Public
Network
Cluster
Backend
Network
Monitor Servers
Rados oder ISCSI
Gateway
Admin Server
File Transfer via CephFS
Application
Servers
Public
Network
OSD Servers
Cluster
Public
Network
Cluster
Backend
Network
Monitor Servers
MDS Server
Admin Server
Application
Servers
Public
Network
OSD Servers
Cluster
Public
Network
Cluster
Backend
Network
Monitor Servers
RBD
Admin Server
SMB / CIFS
Application
Servers
Public
Network
OSD Servers
Cluster
Public
Network
Cluster
Backend
Network
Monitor Servers
Samba Server
„For the Samba gateway (which will be tech preview in SES5) we'll offer AD domain membership via Winbind.
Admin Server
Clusterarchitektur
Gateway‘s
OSD‘s
Monitoring Nodes
Administration Node
e.G. iSCSI-Client
e.G. NFS-Client
Infrastructure Nodes
Scale
4 Object Storage Nodes + 1 Management Server
MON
MON
MON
SUSE Enterprise Storage Minimalkonfiguration für POC’s
– 4 x SUSE Enterprise Storage Object Storage Nodes mit:
• Minimum 2 x 10 Gb Ethernet (1 x Storage Backbone, 1 x Client Network)
• Minimum 32 OSD HDDs im Cluster
• Dedizierte HDD für Betriebssystem
• Minimum 1 GB RAM pro TB Bruttokapazität pro Storage Node
• Minimum 1.5 GHz pro OSD pro Storage Node
– Separater Management Server
• Minimum 32 GB RAM, Minimum 4 Cores, 2 HDDs (SSD) für Betriebssystem
4 Object Storage Nodes
3 Monitoring Server Management
Server
SUSE Enterprise Storage Minimalkonfiguration für Produktion
– Wie Konfiguration 1 zzgl. dedizierte Monitoring Server mit:
• Minimum 2 x 10 Gb Ethernet (1 x Storage Backbone, 1 x Client Network)
• Minimum 32 GB RAM
• 2 CPUs mit minimum 4 Cores
• Dedizierte HDD für Betriebssystem
7 Objekt Storage Nodes
3 Monitoring Server Management Server
7 SES Storage Nodes
• 4 x 10 Gb Ethernet
• 56+ OSDs im Storage Cluster
• 2 SSD im RAID 1 für Betriebssystem
• SSDs für Journal (6:1 Ratio SSD Journal zu SATAs pro Node)
• 1.5 GB RAM pro TB Rohkapazität pro Storage Node
• 2 GHz pro OSD pro Storage Node
Infrastruktur Nodes:
• Monitoring Nodes:
• Minimum 2 x 10 Gb Ethernet (1 x Storage Backbone, 1 x Client
Network)
• Minimum 32 GB RAM
• 2 CPUs mit minimum 4 Cores
• Dedizierte HDD für Betriebssystem
• Management Node:
• Minimum 32 GB RAM, Minimum 4 Cores, 2 HDDs (SSD) für Betriebssystem
• Gateway oder Metadaten Node:
• SES Object Gateway Nodes; 32 GB RAM, 8 core processor, RAID 1 SSDs for disk
• SES iSCSI gateway nodes 16 GB RAM, 4 core processor, RAID 1 SSDs for disk
• SES metadata server nodes (one active/one hot standby); 32 GB RAM, 8 core
processor, RAID 1 SSDs for disk
https://www.suse.com/documentation/ses4/book_storage_admin/data/cha_ceph_sysr
eq.html
SUSE Enterprise Storage Produktivumgebung
SUSE Enterprise Storage Preise
– Basis Konfiguration
– SUSE Enterprise Storage und “limited use” von
SUSE Linux Enterprise Server:
– 4 Storage OSD Nodes (1-2 sockets) und
– 6 Infrastruktur Nodes
– Expansion Node
– SUSE Enterprise Storage und “limited use” von
SUSE Linux Enterprise:
– 1 SES Storage OSD Node (1-2 sockets) oder
– 1 SES Infrastruktur Node
4 Storage Nodes
AND
6 Infrastructure Nodes
1 Storage Node
AND
1 Infrastructure Node
SUSE Enterprise Storage
Pricing
Monitor
Nodes
Management
Node
Storage
Nodes
iSCSI Gateway or
RADOS Gateway or
CephFS MDS Nodes
Storage
Node
Infrastructure
Node
AND
Expansion NodeBase Configuration
SuperSUSE
33
Beispielkonfiguration mit 4 Storage-Knoten (OSD)
> 48 TB HDD SATA / Node
> 2x 240 GB Micron SSD SATA / Node (OS)
> 192 GB RAM / Node
Gesamtsystem:
> 192 TB HDD (brutto)
> 768 GB RAM
Betriebssystem, SUSE Enterprise Storage Software, Admin Node,
Ethernet Switch, alles montiert, installiert, getestet
ab ca. 55.000€ (=ca. 0,43€/GB) (Tagespreise!)
SuperSUSE small – Petastor HDD 128TB
Beispielkonfiguration mit 8 Storage-Knoten (OSD)
> 100 TB HDD SATA / Node
> 2x 240 GB Micron SSD SATA / Node (OS)
> 256 GB RAM / Node
Gesamtsystem:
> 800 TB HDD (brutto)
> 2 TB RAM
Betriebssystem, SUSE Enterprise Storage Software, Admin Node,
Ethernet Switch, alles montiert, installiert, getestet
ab ca. 115.000€ (=ca. 0,23€/GB) (Tagespreise!)
SuperSUSE balanced – Petastor HDD 512 TB
Beispielkonfiguration mit 5 Storage-Knoten (OSD)
> 300 TB HDD SATA / Node
> 2x 240 GB Micron SSD SATA / Node (OS)
> 1 TB RAM / Node
Gesamtsystem:
> 1,5 PB HDD (brutto)
> 5 TB RAM
Betriebssystem, SUSE Enterprise Storage Software, Admin Node,
Ethernet Switch, alles montiert, installiert, getestet
ab ca. 157.000€ (=0,16€/GB) (Tagespreise!)
SuperSUSE large – Petastor HDD 1PB
Beispielkonfiguration mit 6 Storage Nodes (OSD)
> 8x 3,2 TB Micron SSD NVMe / Node
> 2x 240 GB Micron SSD SATA / Node (OS)
> 192 GB RAM / Node
Gesamtsystem:
> 153 TB Micron SSD NVMe
> 1,1 TB RAM
Betriebssystem, SUSE Enterprise Storage Software, Admin Node,
Ethernet Switch, alles montiert, installiert, getestet
ab ca. 154.000€ (=1,20€/GB) (Tagespreise!)
SuperSUSE All Flash 128 TB
Montage, Installation, Testlauf in eigener Fertigung
Support in Deutschland
flexible Hardware-Konfiguration
kein Vendor Lock-In bei Hardware-Komponenten
"offene Plattform"
Warum SuperSUSE von Boston?
Anwendungsfälle
39
Anwendungsfälle
Industrie 4.0
Filesync & Share Archivierung Videoüberwachung
Test/Dev
Backup2Disk
Big Data Cloud Storage
SAP HANA
Anwendungsbeispiel - Content Store
– Forschungsabteilungen
– Meteorologische Daten, Weltraumüberwachung, Satellitendaten
– IoT Sensordaten, Autonomes Fahren
– HPC Daten
– Medienindustrie
– TV, Radio
– Webdienste (YouTube etc.)
– Streaming Industrie (Netflix, Sky etc.)
Anwendungsbeispiel - Backup
SUSE Enterprise
Storage
Applikations
-server
Backup Server
Tape Library
Tapes werden
ausgelagert
Anwendungsbeispiel - Videoüberwachung
– Industriegebäudeüberwachung
– Verkehrsüberwachung
– Bodycams der Polizei
– Öffentliche Bereiche (Flughafen, Bahnhof)
Anwendungsbeispiel – Objekt / Massenspeicher
– Daten, die konstant zunehmen
– Archivierung
– Finanzdaten, Dokumente,
– Medizinische Daten
– Big Data
Anwendungsbeispiel - Virtual Machine Speicher
– OpenStack (80% Marktanteil)
– Test-Dev VMs, “normale VMs”
– Support via:
– kvm – natives Blockdevice
– Hyper-V – iSCSI
– VMware - iSCSI
Zusammenfassung
46
SUSE Enterprise Storage - Vorteile
– Multiprotokoll:
SUSE Enterprise Storage unterstützt Objekt-Storage-Protokolle wie S3 und
SWIFT, sowie Block- und Filebasierte Protokolle
– Kosteneffizient:
Durch den Einsatz von Standard-Servern wird CAPEX um bis zu 50 Prozent
reduziert und Herstellerabhängigkeiten vermieden.
– Hochskalierbar und flexibel:
Die verteilte Storage-Cluster-Architektur ermöglicht
unbegrenzte Skalierbarkeit – von Terabyte bis Multi-Petabyte – sowie
Speichererweiterung im laufenden Betrieb.
– Selbstverwaltend:
Das intelligente, selbstheilende Speichermanagement optimiert die
Performanz und reduziert gleichzeitig den administrativen Aufwand (OPEX).
– Hochverfügbar:
Redundante Architektur maximiert die Ausfallsicherheit und die
Verfügbarkeit.
– Heterogene Betriebssysteme:
Das iSCSI-Gateway ermöglicht den Einsatz in Linux-, UNIX- und Windows-
Umgebungen.
– Sicher:
Data-at-Rest Verschlüsselung gewährleistet die Sicherheit der Daten.
Objekt: S3/SWIFT Block: Linux/MSFT/Vmware File: CephFS
Je grösser desto günstiger
Unendlich skalierbar bei linearen Kosten
Mehr Speicher bei gleicher Anzahl der Administratoren
Synchrone Spiegel, ansychrone Spiegel, Georedundanz
Heterogener OS-Support
Datensicherheit gewährleistet
Die Realität in der IT Abteilung:
Ewiger Kostendruck
Unterschiedlichste Architekturen
“IT Konsumierer” fordern schnelle und flexible Lösungen
Datenmengen explodieren
Hohe Erstanschaffungskosten
Vendor Lock-In
Cloud Ready?
Niedrigere Kosten im Vergleich zu traditionellen Anbietern
Unified Architektur
Erweiterung nach Businessanforderung
Unendlich skalierbar
Kleine Einstiegskonfiguration möglich
Basiert auf Standard Serverhardware – kein Lock-In
Cloud-fähig mit Amazon S3 Schnittstelle
Wohin entwickelt sich der Markt?
2012
Enterprise Storage Revenue and Milestones
Software Defined Storage
Traditional Enterprise Storage
Wikibon and IT Brand Pulse
2027
Alles wird Software-
Defined…
Quelle: http://www.holiday-hungary.de/puszta/ungarische-puszta.htm
und nicht auf das falsche Pferd...Bleiben Sie am Ball und setzen
Sie auf SUSE
Quelle: http://www.runnersworld.de/laufevents/haile-gebrselassie-verzichtet-auf-wm-start-in-berlin.115667.htm
Q & A
SUSE Linux
Michael Jonas
Partner Executive Storage
Mobile: +49 173 58 76 789
Mail: michael.jonas@suse.com
BOSTON
Wolfgang Stief
Senior Consultant
Tel.: +49 89 9090 199 3
Mail: wolfgang.stief@boston-it.de
SUSE Linux
Thomas Graetz
Storage Architekt
Mobile: +49 173 587 6830
Mail: thomas.graetz@suse.com
Kontakt
+49 89 9090199-3
www.boston-it.de
sales@boston-it.de
BostonITsolutions
@BostonGermany
Boston-server-&-storage-solutions-gmbh
Informationen
http://supersuse.itplusplus.de/
SuperSUSE Appliance
SUSE Enterprise Storage 5
https://www.suse.com/de-de/products/suse-enterprise-
storage/?campaign_description=FY17%20SEMPPC%
20Demand%20Generation%20Always%20On%20Stor
age&campaign_id=GSDGNSMPC28763&gclid=EAIaI
QobChMI8qLJ7t_r2gIVx8wYCh3CCw-
sEAAYASAAEgJce_D_BwE

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Suse in der neuen Welt des Rechenzentrums - ein Beispiel
Suse in der neuen Welt des Rechenzentrums - ein BeispielSuse in der neuen Welt des Rechenzentrums - ein Beispiel
Suse in der neuen Welt des Rechenzentrums - ein Beispiel
ATIX AG
 
Der oracle dba_und_seine_passwoerter
Der oracle dba_und_seine_passwoerterDer oracle dba_und_seine_passwoerter
Der oracle dba_und_seine_passwoerter
Gunther Pippèrr
 
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Loopback.ORG
 
SLAC 2007 Secure Disaster Recovery
SLAC 2007 Secure Disaster RecoverySLAC 2007 Secure Disaster Recovery
SLAC 2007 Secure Disaster Recovery
Schlomo Schapiro
 
Nimble Storage - Die neue Storage-Generation
Nimble Storage - Die neue Storage-GenerationNimble Storage - Die neue Storage-Generation
Nimble Storage - Die neue Storage-Generation
Digicomp Academy AG
 
Ldap sqlnet
Ldap sqlnetLdap sqlnet
Ldap sqlnet
Gunther Pippèrr
 
Virtualized Exadata - the first 4 "productive" years...
Virtualized Exadata - the first 4 "productive" years...Virtualized Exadata - the first 4 "productive" years...
Virtualized Exadata - the first 4 "productive" years...
Daniele Massimi
 
SOA Suite 12c aus der Infrastruktur-Sicht
SOA Suite 12c aus der Infrastruktur-SichtSOA Suite 12c aus der Infrastruktur-Sicht
SOA Suite 12c aus der Infrastruktur-Sicht
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werdenSLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
Schlomo Schapiro
 
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import DataIntroduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
Gunther Pippèrr
 
Private Cloud mit Open Source
Private Cloud mit Open SourcePrivate Cloud mit Open Source
Private Cloud mit Open Source
Daniel Schneller
 
01 sqlplus
01 sqlplus01 sqlplus
01 sqlplus
Gunther Pippèrr
 
Managen von ovm server sparc mit dem vm manager, o ps center oder vdcf-roman ...
Managen von ovm server sparc mit dem vm manager, o ps center oder vdcf-roman ...Managen von ovm server sparc mit dem vm manager, o ps center oder vdcf-roman ...
Managen von ovm server sparc mit dem vm manager, o ps center oder vdcf-roman ...
Trivadis
 
C1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For DominoC1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For Domino
Andreas Schulte
 
OSMC 2011 | Collectd in der großen weiten Welt - Anbindung des Datensammlers ...
OSMC 2011 | Collectd in der großen weiten Welt - Anbindung des Datensammlers ...OSMC 2011 | Collectd in der großen weiten Welt - Anbindung des Datensammlers ...
OSMC 2011 | Collectd in der großen weiten Welt - Anbindung des Datensammlers ...
NETWAYS
 
Storage Cluster mit CEPH
Storage Cluster mit CEPHStorage Cluster mit CEPH
Storage Cluster mit CEPH
B1 Systems GmbH
 
Innobit.storage spaces.
Innobit.storage spaces. Innobit.storage spaces.
Innobit.storage spaces.
innobit
 
DOAG2018 / Oracle DB erfolgreich betreiben auf SPARC/LDoms/Solaris/ZFS
DOAG2018 / Oracle DB erfolgreich betreiben auf SPARC/LDoms/Solaris/ZFSDOAG2018 / Oracle DB erfolgreich betreiben auf SPARC/LDoms/Solaris/ZFS
DOAG2018 / Oracle DB erfolgreich betreiben auf SPARC/LDoms/Solaris/ZFS
JomaSoft
 
OSDC 2011 | GlusterFS by Thomas Halinka
OSDC 2011 | GlusterFS by Thomas HalinkaOSDC 2011 | GlusterFS by Thomas Halinka
OSDC 2011 | GlusterFS by Thomas Halinka
NETWAYS
 
Tipps und Skripts aus dem Leben eines Connections Admins
Tipps und Skripts aus dem Leben eines Connections AdminsTipps und Skripts aus dem Leben eines Connections Admins
Tipps und Skripts aus dem Leben eines Connections Admins
Klaus Bild
 

Was ist angesagt? (20)

Suse in der neuen Welt des Rechenzentrums - ein Beispiel
Suse in der neuen Welt des Rechenzentrums - ein BeispielSuse in der neuen Welt des Rechenzentrums - ein Beispiel
Suse in der neuen Welt des Rechenzentrums - ein Beispiel
 
Der oracle dba_und_seine_passwoerter
Der oracle dba_und_seine_passwoerterDer oracle dba_und_seine_passwoerter
Der oracle dba_und_seine_passwoerter
 
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
Klonen von Exadata-Datenbanken mit der Oracle ZFS Appliance - Ein Erfahrungsb...
 
SLAC 2007 Secure Disaster Recovery
SLAC 2007 Secure Disaster RecoverySLAC 2007 Secure Disaster Recovery
SLAC 2007 Secure Disaster Recovery
 
Nimble Storage - Die neue Storage-Generation
Nimble Storage - Die neue Storage-GenerationNimble Storage - Die neue Storage-Generation
Nimble Storage - Die neue Storage-Generation
 
Ldap sqlnet
Ldap sqlnetLdap sqlnet
Ldap sqlnet
 
Virtualized Exadata - the first 4 "productive" years...
Virtualized Exadata - the first 4 "productive" years...Virtualized Exadata - the first 4 "productive" years...
Virtualized Exadata - the first 4 "productive" years...
 
SOA Suite 12c aus der Infrastruktur-Sicht
SOA Suite 12c aus der Infrastruktur-SichtSOA Suite 12c aus der Infrastruktur-Sicht
SOA Suite 12c aus der Infrastruktur-Sicht
 
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werdenSLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
 
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import DataIntroduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
Introduction into Oracle Data Pump 11g/12c - Export and Import Data
 
Private Cloud mit Open Source
Private Cloud mit Open SourcePrivate Cloud mit Open Source
Private Cloud mit Open Source
 
01 sqlplus
01 sqlplus01 sqlplus
01 sqlplus
 
Managen von ovm server sparc mit dem vm manager, o ps center oder vdcf-roman ...
Managen von ovm server sparc mit dem vm manager, o ps center oder vdcf-roman ...Managen von ovm server sparc mit dem vm manager, o ps center oder vdcf-roman ...
Managen von ovm server sparc mit dem vm manager, o ps center oder vdcf-roman ...
 
C1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For DominoC1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For Domino
 
OSMC 2011 | Collectd in der großen weiten Welt - Anbindung des Datensammlers ...
OSMC 2011 | Collectd in der großen weiten Welt - Anbindung des Datensammlers ...OSMC 2011 | Collectd in der großen weiten Welt - Anbindung des Datensammlers ...
OSMC 2011 | Collectd in der großen weiten Welt - Anbindung des Datensammlers ...
 
Storage Cluster mit CEPH
Storage Cluster mit CEPHStorage Cluster mit CEPH
Storage Cluster mit CEPH
 
Innobit.storage spaces.
Innobit.storage spaces. Innobit.storage spaces.
Innobit.storage spaces.
 
DOAG2018 / Oracle DB erfolgreich betreiben auf SPARC/LDoms/Solaris/ZFS
DOAG2018 / Oracle DB erfolgreich betreiben auf SPARC/LDoms/Solaris/ZFSDOAG2018 / Oracle DB erfolgreich betreiben auf SPARC/LDoms/Solaris/ZFS
DOAG2018 / Oracle DB erfolgreich betreiben auf SPARC/LDoms/Solaris/ZFS
 
OSDC 2011 | GlusterFS by Thomas Halinka
OSDC 2011 | GlusterFS by Thomas HalinkaOSDC 2011 | GlusterFS by Thomas Halinka
OSDC 2011 | GlusterFS by Thomas Halinka
 
Tipps und Skripts aus dem Leben eines Connections Admins
Tipps und Skripts aus dem Leben eines Connections AdminsTipps und Skripts aus dem Leben eines Connections Admins
Tipps und Skripts aus dem Leben eines Connections Admins
 

Ähnlich wie SuperSUSE – die Lösung für dynamisch wachsenden Speicher

Sql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
Sql Server GrundlagenfüR Share Point AdminsSql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
Sql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
SharepointUGDD
 
Modernes Rechenzentrum - Future Decoded
Modernes Rechenzentrum - Future DecodedModernes Rechenzentrum - Future Decoded
Modernes Rechenzentrum - Future Decoded
Microsoft Österreich
 
Infrastructure Solution Day | Core
Infrastructure Solution Day | CoreInfrastructure Solution Day | Core
Infrastructure Solution Day | Core
Microsoft Österreich
 
Josua Braun, Senior Marketing Manager Storage @ Netgear
Josua Braun, Senior Marketing Manager Storage @ NetgearJosua Braun, Senior Marketing Manager Storage @ Netgear
Josua Braun, Senior Marketing Manager Storage @ Netgear
Netgear_Business_DE
 
Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13
Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13
Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Boston webcast nv_me_2016-09
Boston webcast nv_me_2016-09Boston webcast nv_me_2016-09
Boston webcast nv_me_2016-09
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
Lotus Foundations Workshop Teil1
Lotus Foundations Workshop Teil1Lotus Foundations Workshop Teil1
Lotus Foundations Workshop Teil1
Andreas Schulte
 
DNUG Domino Day 2017 - ApplicationInsights & IBM Domino Doublecheck
DNUG Domino Day 2017 - ApplicationInsights & IBM Domino DoublecheckDNUG Domino Day 2017 - ApplicationInsights & IBM Domino Doublecheck
DNUG Domino Day 2017 - ApplicationInsights & IBM Domino Doublecheck
Christoph Adler
 
Best Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL InstallationBest Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL Installation
Samuel Zürcher
 
Synology Workshop07 06
Synology Workshop07 06Synology Workshop07 06
Synology Workshop07 06
Jens-Christian Fischer
 
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText BasisAnwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
netmedianer GmbH
 
AnyARK Gluster Brick 270TB (198TB netto) Datenblatt
AnyARK Gluster Brick 270TB (198TB netto) DatenblattAnyARK Gluster Brick 270TB (198TB netto) Datenblatt
AnyARK Gluster Brick 270TB (198TB netto) Datenblatt
Manfred Ostermann
 
Storage Trends für KMU
Storage Trends für KMUStorage Trends für KMU
Storage Trends für KMU
A. Baggenstos & Co. AG
 
Compact, Compress, De-DUplicate
Compact, Compress, De-DUplicateCompact, Compress, De-DUplicate
Compact, Compress, De-DUplicate
Ulrich Krause
 
Skalierung & Performance
Skalierung & PerformanceSkalierung & Performance
Skalierung & Performance
glembotzky
 
Presentation Netgear ReadyDATA Launch, 11. Juli 2013
Presentation Netgear ReadyDATA Launch, 11. Juli 2013Presentation Netgear ReadyDATA Launch, 11. Juli 2013
Presentation Netgear ReadyDATA Launch, 11. Juli 2013
Netgear_Business_DE
 
Fische im Rechenzentrum – Was genau ist eigentlich dieses Redfish und wozu br...
Fische im Rechenzentrum – Was genau ist eigentlich dieses Redfish und wozu br...Fische im Rechenzentrum – Was genau ist eigentlich dieses Redfish und wozu br...
Fische im Rechenzentrum – Was genau ist eigentlich dieses Redfish und wozu br...
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
Microsoft Small Business Server 2011 Übersicht
Microsoft Small Business Server 2011 ÜbersichtMicrosoft Small Business Server 2011 Übersicht
Microsoft Small Business Server 2011 Übersicht
Custemotion Unternehmensberatung UG (haftungsbeschränkt)
 
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
esentri AG
 
Webinar Big Data - Enterprise Readiness mit Hadoop
Webinar Big Data - Enterprise Readiness mit HadoopWebinar Big Data - Enterprise Readiness mit Hadoop
Webinar Big Data - Enterprise Readiness mit Hadoop
fun communications GmbH
 

Ähnlich wie SuperSUSE – die Lösung für dynamisch wachsenden Speicher (20)

Sql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
Sql Server GrundlagenfüR Share Point AdminsSql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
Sql Server GrundlagenfüR Share Point Admins
 
Modernes Rechenzentrum - Future Decoded
Modernes Rechenzentrum - Future DecodedModernes Rechenzentrum - Future Decoded
Modernes Rechenzentrum - Future Decoded
 
Infrastructure Solution Day | Core
Infrastructure Solution Day | CoreInfrastructure Solution Day | Core
Infrastructure Solution Day | Core
 
Josua Braun, Senior Marketing Manager Storage @ Netgear
Josua Braun, Senior Marketing Manager Storage @ NetgearJosua Braun, Senior Marketing Manager Storage @ Netgear
Josua Braun, Senior Marketing Manager Storage @ Netgear
 
Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13
Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13
Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13
 
Boston webcast nv_me_2016-09
Boston webcast nv_me_2016-09Boston webcast nv_me_2016-09
Boston webcast nv_me_2016-09
 
Lotus Foundations Workshop Teil1
Lotus Foundations Workshop Teil1Lotus Foundations Workshop Teil1
Lotus Foundations Workshop Teil1
 
DNUG Domino Day 2017 - ApplicationInsights & IBM Domino Doublecheck
DNUG Domino Day 2017 - ApplicationInsights & IBM Domino DoublecheckDNUG Domino Day 2017 - ApplicationInsights & IBM Domino Doublecheck
DNUG Domino Day 2017 - ApplicationInsights & IBM Domino Doublecheck
 
Best Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL InstallationBest Practices SharePoint and SQL Installation
Best Practices SharePoint and SQL Installation
 
Synology Workshop07 06
Synology Workshop07 06Synology Workshop07 06
Synology Workshop07 06
 
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText BasisAnwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
Anwender-Case Karl Storz GmbH & Co. KG auf OpenText Basis
 
AnyARK Gluster Brick 270TB (198TB netto) Datenblatt
AnyARK Gluster Brick 270TB (198TB netto) DatenblattAnyARK Gluster Brick 270TB (198TB netto) Datenblatt
AnyARK Gluster Brick 270TB (198TB netto) Datenblatt
 
Storage Trends für KMU
Storage Trends für KMUStorage Trends für KMU
Storage Trends für KMU
 
Compact, Compress, De-DUplicate
Compact, Compress, De-DUplicateCompact, Compress, De-DUplicate
Compact, Compress, De-DUplicate
 
Skalierung & Performance
Skalierung & PerformanceSkalierung & Performance
Skalierung & Performance
 
Presentation Netgear ReadyDATA Launch, 11. Juli 2013
Presentation Netgear ReadyDATA Launch, 11. Juli 2013Presentation Netgear ReadyDATA Launch, 11. Juli 2013
Presentation Netgear ReadyDATA Launch, 11. Juli 2013
 
Fische im Rechenzentrum – Was genau ist eigentlich dieses Redfish und wozu br...
Fische im Rechenzentrum – Was genau ist eigentlich dieses Redfish und wozu br...Fische im Rechenzentrum – Was genau ist eigentlich dieses Redfish und wozu br...
Fische im Rechenzentrum – Was genau ist eigentlich dieses Redfish und wozu br...
 
Microsoft Small Business Server 2011 Übersicht
Microsoft Small Business Server 2011 ÜbersichtMicrosoft Small Business Server 2011 Übersicht
Microsoft Small Business Server 2011 Übersicht
 
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
Do´s and Dont´s mit Oracle RDS
 
Webinar Big Data - Enterprise Readiness mit Hadoop
Webinar Big Data - Enterprise Readiness mit HadoopWebinar Big Data - Enterprise Readiness mit Hadoop
Webinar Big Data - Enterprise Readiness mit Hadoop
 

Mehr von BOSTON Server & Storage Solutions GmbH

Storage, Backup und Business Continuity mit Open-E
Storage, Backup und Business Continuity mit Open-EStorage, Backup und Business Continuity mit Open-E
Storage, Backup und Business Continuity mit Open-E
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
Seagate – Next Level Storage (Webinar mit Boston Server & Storage, 2018 09-28)
Seagate – Next Level Storage (Webinar mit Boston Server & Storage,  2018 09-28)Seagate – Next Level Storage (Webinar mit Boston Server & Storage,  2018 09-28)
Seagate – Next Level Storage (Webinar mit Boston Server & Storage, 2018 09-28)
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
Welcome to the Datasphere – the next level of storage
Welcome to the Datasphere – the next level of storageWelcome to the Datasphere – the next level of storage
Welcome to the Datasphere – the next level of storage
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
GPUs — Vom spezialisierten Coprozessor zum Numbercruncher
GPUs — Vom spezialisierten Coprozessor zum NumbercruncherGPUs — Vom spezialisierten Coprozessor zum Numbercruncher
GPUs — Vom spezialisierten Coprozessor zum Numbercruncher
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
CPU Update Juni 2017
CPU Update Juni 2017CPU Update Juni 2017
Was genau macht eigentlich Erasure Coding, und wozu braucht man das?
Was genau macht eigentlich Erasure Coding, und wozu braucht man das?Was genau macht eigentlich Erasure Coding, und wozu braucht man das?
Was genau macht eigentlich Erasure Coding, und wozu braucht man das?
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
Datera — Elastic Data Fabric Storage für das Rechenzentrum von heute
Datera — Elastic Data Fabric Storage für das Rechenzentrum von heuteDatera — Elastic Data Fabric Storage für das Rechenzentrum von heute
Datera — Elastic Data Fabric Storage für das Rechenzentrum von heute
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
Webinar: Boston Igloo Plus mit AccelStor FlexiRemap Technologie
Webinar: Boston Igloo Plus mit AccelStor FlexiRemap TechnologieWebinar: Boston Igloo Plus mit AccelStor FlexiRemap Technologie
Webinar: Boston Igloo Plus mit AccelStor FlexiRemap Technologie
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
Webinar Boston Igloo Plus All-Flash-Array mit AccelStor FlexiRemap Technology
Webinar Boston Igloo Plus All-Flash-Array mit AccelStor FlexiRemap TechnologyWebinar Boston Igloo Plus All-Flash-Array mit AccelStor FlexiRemap Technology
Webinar Boston Igloo Plus All-Flash-Array mit AccelStor FlexiRemap Technology
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
Boston webcast gpu_2016-12
Boston webcast gpu_2016-12Boston webcast gpu_2016-12
Boston webcast gpu_2016-12
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 
Boston webcast hyperconverged_2016-06
Boston webcast hyperconverged_2016-06Boston webcast hyperconverged_2016-06
Boston webcast hyperconverged_2016-06
BOSTON Server & Storage Solutions GmbH
 

Mehr von BOSTON Server & Storage Solutions GmbH (11)

Storage, Backup und Business Continuity mit Open-E
Storage, Backup und Business Continuity mit Open-EStorage, Backup und Business Continuity mit Open-E
Storage, Backup und Business Continuity mit Open-E
 
Seagate – Next Level Storage (Webinar mit Boston Server & Storage, 2018 09-28)
Seagate – Next Level Storage (Webinar mit Boston Server & Storage,  2018 09-28)Seagate – Next Level Storage (Webinar mit Boston Server & Storage,  2018 09-28)
Seagate – Next Level Storage (Webinar mit Boston Server & Storage, 2018 09-28)
 
Welcome to the Datasphere – the next level of storage
Welcome to the Datasphere – the next level of storageWelcome to the Datasphere – the next level of storage
Welcome to the Datasphere – the next level of storage
 
GPUs — Vom spezialisierten Coprozessor zum Numbercruncher
GPUs — Vom spezialisierten Coprozessor zum NumbercruncherGPUs — Vom spezialisierten Coprozessor zum Numbercruncher
GPUs — Vom spezialisierten Coprozessor zum Numbercruncher
 
CPU Update Juni 2017
CPU Update Juni 2017CPU Update Juni 2017
CPU Update Juni 2017
 
Was genau macht eigentlich Erasure Coding, und wozu braucht man das?
Was genau macht eigentlich Erasure Coding, und wozu braucht man das?Was genau macht eigentlich Erasure Coding, und wozu braucht man das?
Was genau macht eigentlich Erasure Coding, und wozu braucht man das?
 
Datera — Elastic Data Fabric Storage für das Rechenzentrum von heute
Datera — Elastic Data Fabric Storage für das Rechenzentrum von heuteDatera — Elastic Data Fabric Storage für das Rechenzentrum von heute
Datera — Elastic Data Fabric Storage für das Rechenzentrum von heute
 
Webinar: Boston Igloo Plus mit AccelStor FlexiRemap Technologie
Webinar: Boston Igloo Plus mit AccelStor FlexiRemap TechnologieWebinar: Boston Igloo Plus mit AccelStor FlexiRemap Technologie
Webinar: Boston Igloo Plus mit AccelStor FlexiRemap Technologie
 
Webinar Boston Igloo Plus All-Flash-Array mit AccelStor FlexiRemap Technology
Webinar Boston Igloo Plus All-Flash-Array mit AccelStor FlexiRemap TechnologyWebinar Boston Igloo Plus All-Flash-Array mit AccelStor FlexiRemap Technology
Webinar Boston Igloo Plus All-Flash-Array mit AccelStor FlexiRemap Technology
 
Boston webcast gpu_2016-12
Boston webcast gpu_2016-12Boston webcast gpu_2016-12
Boston webcast gpu_2016-12
 
Boston webcast hyperconverged_2016-06
Boston webcast hyperconverged_2016-06Boston webcast hyperconverged_2016-06
Boston webcast hyperconverged_2016-06
 

SuperSUSE – die Lösung für dynamisch wachsenden Speicher

  • 1. SuperSUSE Storage Appliance + SUSE Linux Michael Jonas Partner Executive Storage Mobile: +49 173 58 76 789 Mail: michael.jonas@suse.com BOSTON Wolfgang Stief Senior Consultant Tel.: +49 89 9090 199 3 Mail: wolfgang.stief@boston-it.de SUSE Linux Thomas Graetz Storage Architekt Mobile: +49 173 587 6830 Mail: thomas.graetz@suse.com „Storage Made in Germany“
  • 2. Sprecher SUSE Linux Michael Jonas Partner Executive Storage Mobile: +49 173 58 76 789 Mail: michael.jonas@suse.com BOSTON Wolfgang Stief Senior Consultant Tel.: +49 89 9090 199 3 Mail: wolfgang.stief@boston-it.de SUSE Linux Thomas Graetz Storage Architekt Mobile: +49 173 587 6830 Mail: thomas.graetz@suse.com
  • 3. Gegründet 1992 – 26 Jahre Innovation Supermicros ältester & größter globaler Partner — seit über 20 Jahren Lösungshersteller mit Fokus auf Technologie (First-to-Market Strategie) London HQ, Niederlassungen in London City, München, Mumbai, Bangalore, New York. Weitere Expansion geplant. Experten im Lösungs- und HPC-System-Design unter Verwendung von Premium-Komponenten von Supermicro und ausgewählten Partnern Supermicros Fastest Growing Partner Über Boston Server & Storage Solutions
  • 4. Agenda • Trends im Storage Markt • SUSE Enterprise Storage • Konfiguration • SuperSUSE • Anwendungsfälle • Zusammenfassung • Q&A
  • 6. Die Storage Evolution… 1979 1994 1995 1996 2002 … 2012 SCSI Fibre Channel NFS V3 CIFS iSCSI CEPH (stable) ….............
  • 7. Die Storage Evolution… Dienste im Datacenter früher…
  • 8. Die Storage Evolution… Dienste im Datacenter heute… Microfocus Filr Industrie 4.0
  • 9. Datenwachstum Quelle: IDC / http://www.tecchannel.de/a/software-defined-storage-wird-zum-muss,2067830 / IDC Apr. 2017 + 26.000 EB
  • 10. Aufteilung der Enterprise Daten 80% of data 1–3 % 15–20 % 20–25 % 50–60 % of Enterprise Data Tier 0 Ultra High Performance Tier 1 High-value, Online Transaction Processing (OLTP), Revenue Generating Tier 2 Backup/Recovery, Reference Data, Bulk Data Tier 3 Object, Archive, Compliance Archive, Long-term Retention Software-defined Storage Anwendunsfälle
  • 11. Relevant für Software defined Storage 28.000 EB in 2017 54.000 EB in 2020 Wachstum von 26.000 EB 21.000 EB relevantes Wachstum 80% des Wachstum relevant für SDS Use Cases 80% of data 1–3 % 15–20 % 20–25 % 50–60 % of Enterprise Data Software-defined Storage Anwendunsfälle
  • 12. SUSE Storage Umfrage 2016 - Herausforderungen *1202 senior IT decision makers across 11 countries completed an online survey
  • 13. Können traditionelle Systeme die Antwort sein? Keine nahtlose Skalierung – daher nicht zukunftssicher Zu teuer Nicht Cloud fähig
  • 15. SUSE Enterprise Storage Eine hochskalierbare, softwarebasierende Storagelösung, die Unternehmen den Aufbau einer kosteneffektiven Speicherplattform, basierend auf Standard Serverhardware ermöglicht und zugleich alle Enterprise Funktionen unterstützt, die Kunden von einer derartigen Lösung erwarten.
  • 16. Client Servers (Windows, Linux, Unix) RADOS (Common Object Store) Server Storage Server Storage Server Storage Server Storage Server Server Server Storage Server Storage Server Applications File Share OSD OSD OSD OSD OSD OSD NetworkCluster MON RBD iSCSI S3 SWIFT CephFS Monitors MONMON Block Storage File StorageObjekt Storage SUSE Enterprise Storage - Architektur
  • 17. SUSE Enterprise Storage 5 Highly Redundant Data Cluster Unlimited Scalability Policy-based Data Placement Stretch Cluster Replication Security Data Encrypted in Flight Data Encrypted at Rest Data Compression Data Deduplication Async Remote Data Replication SUSE Enterprise Storage 5 Object Storage Block Storage File System Management Node Monitor Nodes Storage Nodes Remote Cluster Features Legend: Included Partial Coming ServiceInfrastructure Industry Leading Storage Functionality Simple Install, Management and Monitoring Heterogeneous OS Access
  • 18. SUSE Enterprise Storage 5 – Major Features – Unified Block, Objekt und Dateien mit CephFS Dateisystem – Erweiterte Hardware-Plattform mit Unterstützung für 64-Bit-ARM – Asynchrone Replikation und multisite object replication – Verbesserte Benutzerfreundlichkeit mit SUSE openATTIC – Zugriff über NFS auf S3-Buckets – „Pre Release“ Zugriff auf CIFS/SMB Shares über Samba File Storage Block Storage Object Storage ObjectObject Object Object Object Object Object Object
  • 19. 19 SCHNELLER und EFFEKTIVER mit BlueStore Object Store • Deutlich verbesserte Schreibperformance • Data Compression • Natives Block und File Erasure Coding Einfaches MANAGEMENT mit openATTIC Gen2 und DeepSea • openATTIC Graphical User Interface für einfaches Storage Management • Signifikante Verbesserung des openATTIC Device Monitoring • Verbesserte Cluster Administration durch erweiterteDeepSea Funktionen File Storage Block Storage Object Storage ObjectObject Object Object Object Object Object Object SUSE Enterprise Storage 5
  • 20. SUSE Enterprise Storage 5 Focus klar auf Performance – SUSE Enterprise Storage 5 – Ceph BlueStore • Bis zu 200% bessere Schreibperformance im Vergleich zum Vorgänger
  • 22. Cluster Components: MON, OSD, MDS ???
  • 23. S3 oder iSCSI Application Servers Public Network OSD Servers Cluster Public Network Cluster Backend Network Monitor Servers Rados oder ISCSI Gateway Admin Server
  • 24. File Transfer via CephFS Application Servers Public Network OSD Servers Cluster Public Network Cluster Backend Network Monitor Servers MDS Server Admin Server
  • 26. SMB / CIFS Application Servers Public Network OSD Servers Cluster Public Network Cluster Backend Network Monitor Servers Samba Server „For the Samba gateway (which will be tech preview in SES5) we'll offer AD domain membership via Winbind. Admin Server
  • 27. Clusterarchitektur Gateway‘s OSD‘s Monitoring Nodes Administration Node e.G. iSCSI-Client e.G. NFS-Client Infrastructure Nodes Scale
  • 28. 4 Object Storage Nodes + 1 Management Server MON MON MON SUSE Enterprise Storage Minimalkonfiguration für POC’s – 4 x SUSE Enterprise Storage Object Storage Nodes mit: • Minimum 2 x 10 Gb Ethernet (1 x Storage Backbone, 1 x Client Network) • Minimum 32 OSD HDDs im Cluster • Dedizierte HDD für Betriebssystem • Minimum 1 GB RAM pro TB Bruttokapazität pro Storage Node • Minimum 1.5 GHz pro OSD pro Storage Node – Separater Management Server • Minimum 32 GB RAM, Minimum 4 Cores, 2 HDDs (SSD) für Betriebssystem
  • 29. 4 Object Storage Nodes 3 Monitoring Server Management Server SUSE Enterprise Storage Minimalkonfiguration für Produktion – Wie Konfiguration 1 zzgl. dedizierte Monitoring Server mit: • Minimum 2 x 10 Gb Ethernet (1 x Storage Backbone, 1 x Client Network) • Minimum 32 GB RAM • 2 CPUs mit minimum 4 Cores • Dedizierte HDD für Betriebssystem
  • 30. 7 Objekt Storage Nodes 3 Monitoring Server Management Server 7 SES Storage Nodes • 4 x 10 Gb Ethernet • 56+ OSDs im Storage Cluster • 2 SSD im RAID 1 für Betriebssystem • SSDs für Journal (6:1 Ratio SSD Journal zu SATAs pro Node) • 1.5 GB RAM pro TB Rohkapazität pro Storage Node • 2 GHz pro OSD pro Storage Node Infrastruktur Nodes: • Monitoring Nodes: • Minimum 2 x 10 Gb Ethernet (1 x Storage Backbone, 1 x Client Network) • Minimum 32 GB RAM • 2 CPUs mit minimum 4 Cores • Dedizierte HDD für Betriebssystem • Management Node: • Minimum 32 GB RAM, Minimum 4 Cores, 2 HDDs (SSD) für Betriebssystem • Gateway oder Metadaten Node: • SES Object Gateway Nodes; 32 GB RAM, 8 core processor, RAID 1 SSDs for disk • SES iSCSI gateway nodes 16 GB RAM, 4 core processor, RAID 1 SSDs for disk • SES metadata server nodes (one active/one hot standby); 32 GB RAM, 8 core processor, RAID 1 SSDs for disk https://www.suse.com/documentation/ses4/book_storage_admin/data/cha_ceph_sysr eq.html SUSE Enterprise Storage Produktivumgebung
  • 31. SUSE Enterprise Storage Preise – Basis Konfiguration – SUSE Enterprise Storage und “limited use” von SUSE Linux Enterprise Server: – 4 Storage OSD Nodes (1-2 sockets) und – 6 Infrastruktur Nodes – Expansion Node – SUSE Enterprise Storage und “limited use” von SUSE Linux Enterprise: – 1 SES Storage OSD Node (1-2 sockets) oder – 1 SES Infrastruktur Node
  • 32. 4 Storage Nodes AND 6 Infrastructure Nodes 1 Storage Node AND 1 Infrastructure Node SUSE Enterprise Storage Pricing Monitor Nodes Management Node Storage Nodes iSCSI Gateway or RADOS Gateway or CephFS MDS Nodes Storage Node Infrastructure Node AND Expansion NodeBase Configuration
  • 34. Beispielkonfiguration mit 4 Storage-Knoten (OSD) > 48 TB HDD SATA / Node > 2x 240 GB Micron SSD SATA / Node (OS) > 192 GB RAM / Node Gesamtsystem: > 192 TB HDD (brutto) > 768 GB RAM Betriebssystem, SUSE Enterprise Storage Software, Admin Node, Ethernet Switch, alles montiert, installiert, getestet ab ca. 55.000€ (=ca. 0,43€/GB) (Tagespreise!) SuperSUSE small – Petastor HDD 128TB
  • 35. Beispielkonfiguration mit 8 Storage-Knoten (OSD) > 100 TB HDD SATA / Node > 2x 240 GB Micron SSD SATA / Node (OS) > 256 GB RAM / Node Gesamtsystem: > 800 TB HDD (brutto) > 2 TB RAM Betriebssystem, SUSE Enterprise Storage Software, Admin Node, Ethernet Switch, alles montiert, installiert, getestet ab ca. 115.000€ (=ca. 0,23€/GB) (Tagespreise!) SuperSUSE balanced – Petastor HDD 512 TB
  • 36. Beispielkonfiguration mit 5 Storage-Knoten (OSD) > 300 TB HDD SATA / Node > 2x 240 GB Micron SSD SATA / Node (OS) > 1 TB RAM / Node Gesamtsystem: > 1,5 PB HDD (brutto) > 5 TB RAM Betriebssystem, SUSE Enterprise Storage Software, Admin Node, Ethernet Switch, alles montiert, installiert, getestet ab ca. 157.000€ (=0,16€/GB) (Tagespreise!) SuperSUSE large – Petastor HDD 1PB
  • 37. Beispielkonfiguration mit 6 Storage Nodes (OSD) > 8x 3,2 TB Micron SSD NVMe / Node > 2x 240 GB Micron SSD SATA / Node (OS) > 192 GB RAM / Node Gesamtsystem: > 153 TB Micron SSD NVMe > 1,1 TB RAM Betriebssystem, SUSE Enterprise Storage Software, Admin Node, Ethernet Switch, alles montiert, installiert, getestet ab ca. 154.000€ (=1,20€/GB) (Tagespreise!) SuperSUSE All Flash 128 TB
  • 38. Montage, Installation, Testlauf in eigener Fertigung Support in Deutschland flexible Hardware-Konfiguration kein Vendor Lock-In bei Hardware-Komponenten "offene Plattform" Warum SuperSUSE von Boston?
  • 40. Anwendungsfälle Industrie 4.0 Filesync & Share Archivierung Videoüberwachung Test/Dev Backup2Disk Big Data Cloud Storage SAP HANA
  • 41. Anwendungsbeispiel - Content Store – Forschungsabteilungen – Meteorologische Daten, Weltraumüberwachung, Satellitendaten – IoT Sensordaten, Autonomes Fahren – HPC Daten – Medienindustrie – TV, Radio – Webdienste (YouTube etc.) – Streaming Industrie (Netflix, Sky etc.)
  • 42. Anwendungsbeispiel - Backup SUSE Enterprise Storage Applikations -server Backup Server Tape Library Tapes werden ausgelagert
  • 43. Anwendungsbeispiel - Videoüberwachung – Industriegebäudeüberwachung – Verkehrsüberwachung – Bodycams der Polizei – Öffentliche Bereiche (Flughafen, Bahnhof)
  • 44. Anwendungsbeispiel – Objekt / Massenspeicher – Daten, die konstant zunehmen – Archivierung – Finanzdaten, Dokumente, – Medizinische Daten – Big Data
  • 45. Anwendungsbeispiel - Virtual Machine Speicher – OpenStack (80% Marktanteil) – Test-Dev VMs, “normale VMs” – Support via: – kvm – natives Blockdevice – Hyper-V – iSCSI – VMware - iSCSI
  • 47. SUSE Enterprise Storage - Vorteile – Multiprotokoll: SUSE Enterprise Storage unterstützt Objekt-Storage-Protokolle wie S3 und SWIFT, sowie Block- und Filebasierte Protokolle – Kosteneffizient: Durch den Einsatz von Standard-Servern wird CAPEX um bis zu 50 Prozent reduziert und Herstellerabhängigkeiten vermieden. – Hochskalierbar und flexibel: Die verteilte Storage-Cluster-Architektur ermöglicht unbegrenzte Skalierbarkeit – von Terabyte bis Multi-Petabyte – sowie Speichererweiterung im laufenden Betrieb. – Selbstverwaltend: Das intelligente, selbstheilende Speichermanagement optimiert die Performanz und reduziert gleichzeitig den administrativen Aufwand (OPEX). – Hochverfügbar: Redundante Architektur maximiert die Ausfallsicherheit und die Verfügbarkeit. – Heterogene Betriebssysteme: Das iSCSI-Gateway ermöglicht den Einsatz in Linux-, UNIX- und Windows- Umgebungen. – Sicher: Data-at-Rest Verschlüsselung gewährleistet die Sicherheit der Daten. Objekt: S3/SWIFT Block: Linux/MSFT/Vmware File: CephFS Je grösser desto günstiger Unendlich skalierbar bei linearen Kosten Mehr Speicher bei gleicher Anzahl der Administratoren Synchrone Spiegel, ansychrone Spiegel, Georedundanz Heterogener OS-Support Datensicherheit gewährleistet
  • 48. Die Realität in der IT Abteilung: Ewiger Kostendruck Unterschiedlichste Architekturen “IT Konsumierer” fordern schnelle und flexible Lösungen Datenmengen explodieren Hohe Erstanschaffungskosten Vendor Lock-In Cloud Ready? Niedrigere Kosten im Vergleich zu traditionellen Anbietern Unified Architektur Erweiterung nach Businessanforderung Unendlich skalierbar Kleine Einstiegskonfiguration möglich Basiert auf Standard Serverhardware – kein Lock-In Cloud-fähig mit Amazon S3 Schnittstelle
  • 49. Wohin entwickelt sich der Markt? 2012 Enterprise Storage Revenue and Milestones Software Defined Storage Traditional Enterprise Storage Wikibon and IT Brand Pulse 2027
  • 50. Alles wird Software- Defined… Quelle: http://www.holiday-hungary.de/puszta/ungarische-puszta.htm und nicht auf das falsche Pferd...Bleiben Sie am Ball und setzen Sie auf SUSE Quelle: http://www.runnersworld.de/laufevents/haile-gebrselassie-verzichtet-auf-wm-start-in-berlin.115667.htm
  • 51. Q & A SUSE Linux Michael Jonas Partner Executive Storage Mobile: +49 173 58 76 789 Mail: michael.jonas@suse.com BOSTON Wolfgang Stief Senior Consultant Tel.: +49 89 9090 199 3 Mail: wolfgang.stief@boston-it.de SUSE Linux Thomas Graetz Storage Architekt Mobile: +49 173 587 6830 Mail: thomas.graetz@suse.com
  • 53. Informationen http://supersuse.itplusplus.de/ SuperSUSE Appliance SUSE Enterprise Storage 5 https://www.suse.com/de-de/products/suse-enterprise- storage/?campaign_description=FY17%20SEMPPC% 20Demand%20Generation%20Always%20On%20Stor age&campaign_id=GSDGNSMPC28763&gclid=EAIaI QobChMI8qLJ7t_r2gIVx8wYCh3CCw- sEAAYASAAEgJce_D_BwE