SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Storytelling als Führungsinstrument:
Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens
   Inhalte von Paul Smith, Präsentation von Sebastiano Mereu
Beginnen Sie mit dem Kontext.
         Nehmen Sie nicht an, dass die Zuhörer den gleichen
           Wissensstand wie Sie haben. Legen Sie zuerst den
        Kontext als Basis fest, damit die Geschichte auf einem
                  stabilen Fundament aufgebaut werden kann.
Verwenden Sie Metaphern und Analogien.
Eine gut gewählte Metapher kann sich auf eine Geschichte
  auswirken oder diese komplett ersetzen. Ihr Publikum bringt
  persönliche Erfahrungen mit, welche auf die eine oder andere
  Art im Zusammenhang mit Ihren Analogien stehen und sie
  somit konkret ansprechen.
Sprechen Sie Emotionen an.




Studien zeigen, dass Menschen ihre Entscheidungen weitgehend auf
  Emotionen basieren und rationalisieren diese anschliessend, so dass sie
  sich logisch anfühlen. Versierte Führungspersönlichkeiten erkennen
  solche Situationen intuitiv, und scheuen sich nicht mit beiden
  Gehirnhälften - rational und emotional - zu führen.
Halten Sie die Geschichte greifbar und konkret.
                    Vermeiden Sie geisttötende und
                      schwammige Allgemeinheiten, sowie
                      zweideutige Ausdrucksweisen.
                      Konkrete und greifbare Geschichten
                      sind fesselnder und unvergesslicher
                      als vage Erzählungen.
Überraschen Sie
Ihr Publikum.
Studien belegen, dass Überraschungen
  die Freisetzung von Adrenalin im
  Gehirn auslösen, mit welchem die
  Gedächtnisbildung verstärkt wird.
Verwenden Sie einen geeigneten erzählerischen Stil.
               Seien Sie präzise und bringen Sie es auf den
                Punkt. Erzählungen aus der Geschäftswelt
                sollten 3 bis 5 Minuten lang sein. Lassen
                Sie den langen Monolog sein.
Geben Sie Ihrem Publikum die Möglichkeit
                   ein Teil der Geschichte zu werden.
Erzählen Sie Ihren Zuhörern nicht nur wie Sie herausfanden,
  dass ein Konkurrenzprodukt besser war als Ihres. Inszenieren
  Sie eine Situation, wo Ihr Publikum gleich eine ähnliche
  Erfahrung machen kann. Wenn sie nur eine Erinnerung mit
  nach Hause nehmen, dann wird es diese sein.
Inhalte von   Paul Smith
   Autor von «Lead with a Story: A Guide to Crafting Business Narratives
                 that Captivate, Convince, and Inspire»


           Präsentation von     Sebastiano Mereu
Autor von «The November Sun: A novel about music, love, and social media»



       Slideshow für den HR und Leadership Blog kreiert




                       www.HRundLeadership.ch
Bilderquellen:
Folie 1 Beginnen Sie mit dem Kontext.
http://www.everyday-feng-shui.de/feng-shui-news/wp-content/uploads/2011/04/Fußboden.jpg

Folie 2 Verwenden Sie Metaphern und Analogien.
http://www.fotos.sc/img2/u/skilly/h/Sport__Leichtathletik__Spa__Sonne__Schattenspiel__Wettkampf.jpg

Folie 3 Sprechen Sie Emotionen an.
http://carltons-quote-corner.weebly.com/uploads/8/5/6/8/8568685/2563400_orig.jpg

Folie 4 Halten Sie die Geschichte greifbar und konkret.
https://technicolourings.files.wordpress.com/2012/04/reach-for-the-sky.jpg

Folie 5 Überraschen Sie Ihr Publikum.
http://www.wallstock.fr/albums/bebes/baby-surprise.jpg

Folie 6 Verwenden Sie einen erzählerischen Stil geeignet für Business.
http://www.craigberntson.com/images/speaking.jpg

Folie 7 Geben Sie Ihrem Publikum die Möglichkeit ein Teil der Geschichte zu werden.
http://25.media.tumblr.com/tumblr_m9glolYpFx1qdogv6o1_1280.jpg?.jpg

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Generacion
GeneracionGeneracion
Generacion
Yuhs Og Iv
 
A todos xvi asamblea aniversario anef 2013 convocatoria temario y programa
A todos xvi asamblea aniversario anef 2013 convocatoria temario y programaA todos xvi asamblea aniversario anef 2013 convocatoria temario y programa
A todos xvi asamblea aniversario anef 2013 convocatoria temario y programa
vidasindical
 
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
PaoLa Garcia
 
Wir machen Kultur mobil!
Wir machen Kultur mobil!Wir machen Kultur mobil!
Wir machen Kultur mobil!
Ivana Scharf
 
ORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT
ORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENTORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT
ORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT
FSP GmbH
 

Andere mochten auch (8)

Water disaster
Water disasterWater disaster
Water disaster
 
Generacion
GeneracionGeneracion
Generacion
 
A todos xvi asamblea aniversario anef 2013 convocatoria temario y programa
A todos xvi asamblea aniversario anef 2013 convocatoria temario y programaA todos xvi asamblea aniversario anef 2013 convocatoria temario y programa
A todos xvi asamblea aniversario anef 2013 convocatoria temario y programa
 
Wpk2013 chemie bw_konjunkturumfrage_2013_gesamt
Wpk2013 chemie bw_konjunkturumfrage_2013_gesamtWpk2013 chemie bw_konjunkturumfrage_2013_gesamt
Wpk2013 chemie bw_konjunkturumfrage_2013_gesamt
 
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
Equipo 2 reglas para el uso de la v y b (1)
 
Wir machen Kultur mobil!
Wir machen Kultur mobil!Wir machen Kultur mobil!
Wir machen Kultur mobil!
 
ORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT
ORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENTORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT
ORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT
 
Crowdinvesting
CrowdinvestingCrowdinvesting
Crowdinvesting
 

Ähnlich wie Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens

Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!
Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!
Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!
☆ Business Texter ☆ Marketingberater ☆
 
Wochentipp1_Inhaltsverzeichnis
Wochentipp1_InhaltsverzeichnisWochentipp1_Inhaltsverzeichnis
Wochentipp1_Inhaltsverzeichnis
bmstrauss
 
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen solltenWas Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
bmstrauss
 
Zehn Tipps für Präsentationen
Zehn Tipps für PräsentationenZehn Tipps für Präsentationen
Zehn Tipps für Präsentationen
Berlin Office
 
Storytelling im Content- und Empfehlungsmarketing
Storytelling im Content- und EmpfehlungsmarketingStorytelling im Content- und Empfehlungsmarketing
Storytelling im Content- und Empfehlungsmarketing
Anne M. Schüller
 
Wahrnehmungsreise 3. Teil
Wahrnehmungsreise 3. TeilWahrnehmungsreise 3. Teil
Wahrnehmungsreise 3. Teil
lernundenter
 
STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!
STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!
STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!
☆ Business Texter ☆ Marketingberater ☆
 
Sei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Sei kein Redner! 10 Tipps für's PräsentierenSei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Sei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Berlin Office
 
"Storytelling" Leseprobe
"Storytelling" Leseprobe "Storytelling" Leseprobe

Ähnlich wie Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens (9)

Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!
Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!
Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!
 
Wochentipp1_Inhaltsverzeichnis
Wochentipp1_InhaltsverzeichnisWochentipp1_Inhaltsverzeichnis
Wochentipp1_Inhaltsverzeichnis
 
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen solltenWas Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
Was Sie über Ihre Zuhörer wissen sollten
 
Zehn Tipps für Präsentationen
Zehn Tipps für PräsentationenZehn Tipps für Präsentationen
Zehn Tipps für Präsentationen
 
Storytelling im Content- und Empfehlungsmarketing
Storytelling im Content- und EmpfehlungsmarketingStorytelling im Content- und Empfehlungsmarketing
Storytelling im Content- und Empfehlungsmarketing
 
Wahrnehmungsreise 3. Teil
Wahrnehmungsreise 3. TeilWahrnehmungsreise 3. Teil
Wahrnehmungsreise 3. Teil
 
STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!
STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!
STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!
 
Sei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Sei kein Redner! 10 Tipps für's PräsentierenSei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Sei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
 
"Storytelling" Leseprobe
"Storytelling" Leseprobe "Storytelling" Leseprobe
"Storytelling" Leseprobe
 

Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens

  • 1. Storytelling als Führungsinstrument: Die 7 Elemente des Geschichtenerzählens Inhalte von Paul Smith, Präsentation von Sebastiano Mereu
  • 2. Beginnen Sie mit dem Kontext. Nehmen Sie nicht an, dass die Zuhörer den gleichen Wissensstand wie Sie haben. Legen Sie zuerst den Kontext als Basis fest, damit die Geschichte auf einem stabilen Fundament aufgebaut werden kann.
  • 3. Verwenden Sie Metaphern und Analogien. Eine gut gewählte Metapher kann sich auf eine Geschichte auswirken oder diese komplett ersetzen. Ihr Publikum bringt persönliche Erfahrungen mit, welche auf die eine oder andere Art im Zusammenhang mit Ihren Analogien stehen und sie somit konkret ansprechen.
  • 4. Sprechen Sie Emotionen an. Studien zeigen, dass Menschen ihre Entscheidungen weitgehend auf Emotionen basieren und rationalisieren diese anschliessend, so dass sie sich logisch anfühlen. Versierte Führungspersönlichkeiten erkennen solche Situationen intuitiv, und scheuen sich nicht mit beiden Gehirnhälften - rational und emotional - zu führen.
  • 5. Halten Sie die Geschichte greifbar und konkret. Vermeiden Sie geisttötende und schwammige Allgemeinheiten, sowie zweideutige Ausdrucksweisen. Konkrete und greifbare Geschichten sind fesselnder und unvergesslicher als vage Erzählungen.
  • 6. Überraschen Sie Ihr Publikum. Studien belegen, dass Überraschungen die Freisetzung von Adrenalin im Gehirn auslösen, mit welchem die Gedächtnisbildung verstärkt wird.
  • 7. Verwenden Sie einen geeigneten erzählerischen Stil. Seien Sie präzise und bringen Sie es auf den Punkt. Erzählungen aus der Geschäftswelt sollten 3 bis 5 Minuten lang sein. Lassen Sie den langen Monolog sein.
  • 8. Geben Sie Ihrem Publikum die Möglichkeit ein Teil der Geschichte zu werden. Erzählen Sie Ihren Zuhörern nicht nur wie Sie herausfanden, dass ein Konkurrenzprodukt besser war als Ihres. Inszenieren Sie eine Situation, wo Ihr Publikum gleich eine ähnliche Erfahrung machen kann. Wenn sie nur eine Erinnerung mit nach Hause nehmen, dann wird es diese sein.
  • 9. Inhalte von Paul Smith Autor von «Lead with a Story: A Guide to Crafting Business Narratives that Captivate, Convince, and Inspire» Präsentation von Sebastiano Mereu Autor von «The November Sun: A novel about music, love, and social media» Slideshow für den HR und Leadership Blog kreiert www.HRundLeadership.ch
  • 10. Bilderquellen: Folie 1 Beginnen Sie mit dem Kontext. http://www.everyday-feng-shui.de/feng-shui-news/wp-content/uploads/2011/04/Fußboden.jpg Folie 2 Verwenden Sie Metaphern und Analogien. http://www.fotos.sc/img2/u/skilly/h/Sport__Leichtathletik__Spa__Sonne__Schattenspiel__Wettkampf.jpg Folie 3 Sprechen Sie Emotionen an. http://carltons-quote-corner.weebly.com/uploads/8/5/6/8/8568685/2563400_orig.jpg Folie 4 Halten Sie die Geschichte greifbar und konkret. https://technicolourings.files.wordpress.com/2012/04/reach-for-the-sky.jpg Folie 5 Überraschen Sie Ihr Publikum. http://www.wallstock.fr/albums/bebes/baby-surprise.jpg Folie 6 Verwenden Sie einen erzählerischen Stil geeignet für Business. http://www.craigberntson.com/images/speaking.jpg Folie 7 Geben Sie Ihrem Publikum die Möglichkeit ein Teil der Geschichte zu werden. http://25.media.tumblr.com/tumblr_m9glolYpFx1qdogv6o1_1280.jpg?.jpg