SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
STE-PS – Science Teacher Education
                                            Principles and Standards
                         für Lehreranwärterinnen und Lehreranwärter im Projekt STE-PS
                       Als Grundlage für naturwissenschaftlichen Unterricht gelten die Ausbildungsstandards der
                            Seminare GHWRS Baden-Württemberg in den Fächerverbünden MNT und MeNuK

    Standards der Lehreranwärter                                        Inhalte                                       Umsetzung in der Ausbildung
    Die Lehreranwärterinnen und Lehreranwärter… 

    1. … kennen die Intentionen und die didaktischen                    Leitgedanken, Struktur der Kompetenzfelder,
       Konzeptionen des jeweiligen Fächerverbunds auf der               Kompetenzen und Inhalte
                                                                        Neue Lernkultur                               Einführungswoche Adelsheim
       Grundlage des entsprechenden Bildungsplanes
                                                                                                                      Didaktik
                                                                        Scientific Literacy                           Lernort Schule
        (Bildungsplan)                                                  •   Pisa /TIMSS

    2. … können auf der Basis ihrer studierten Fächer
       mehrperspektivische Zugangsweisen zu                             Themenorientiertes Arbeiten /
       naturwissenschaftlich-technischen Bereichen fachlich                                                           Lernort Schule
                                                                        Themenfelderöffnung
       vertieft und vernetzt planen, umsetzen und reflektieren.                                                       Schulbesuche
                                                                        Mehrperspektivität
                                                                                                                      Hospitation
                                                                        Phänomen und Sache
        (Mehrperspektivität)

    3. … können die spezifischen Intentionen und Prinzipien             Handlungs- und Problemorientierung            Didaktik
       des naturwissenschaftlich- technischen Unterrichts               Entdeckendes Lernen                           Lernort Schule
       planen, umsetzen, reflektieren und eigenständig weiter           Selbstbestimmtes Lernen                       Schulbesuche /Beratung
       entwickeln.                                                      Forschendes Lernen                            Eigener Unterricht
                                                                        Kooperatives Lernen                           STE-PS- Dokumentation
        (Unterrichtsprinzipien)                                         Situiertes Lernen
                                                                        STE-PS Foren
STE‐PS – Science Teacher Education ‐ Principles and Standards – Henzler, F.  / Schick, G.  / Wünsch, M.                                            1 
Copyright © Projekt STE‐PS – Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung  Nürtingen – 11/2009 
4. …können für Schüler und Schülerinnen durch                       Scientific Literacy
       naturwissenschaftliche Methoden der                                                                          Einführungswoche Adelsheim
       Erkenntnisgewinnung Zugänge zu Naturphänomenen                   Naturwissenschaftliche Denk- und
       und Technik schaffen.                                            Arbeitsweisen                               Didaktik
                                                                        L. Stäudel: Spinnennetz-Methode             Lernort Schule
        (Methoden)                                                      (Experimentieren, Beobachten, Messen,       Schulbesuche / Beratung
                                                                        Kommunizieren, Mathematisieren,…)           Eigener Unterricht
                                                                        Hypothesengeleitetes Unterrichtsverfahren   STE-PS- Dokumentation
                                                                        Planung und Durchführung,
                                                                        Auswertung und Erklärung


    5. … können Lernvoraussetzungen und Interessen bei der              Methoden zur Aktivierung der Präkonzepte
       Planung, Gestaltung und Umsetzung von Unterricht                 und Überprüfung der Postkonzepte,
                                                                                                                    Didaktik
       berücksichtigen und wenden dabei Methoden der                    Methoden der Schülerbeteiligung /
                                                                                                                    Lernort Schule
       aktiven Schülerbeteiligung an.                                   Schülerfragen und Schülerinteressen,
                                                                        Concept Cartoons
        (Schülerbeteiligung)                                            Classroom- Management


    6. …können die für naturwissenschaftlich- technischen               Modelle / Modellbildungsprozess
       Unterricht relevanten Medien und Materialien didaktisch          Laborwagen                                  Didaktik
       reflektiert auswählen und einsetzen.                             Notebook-Insel                              Lernort Schule
                                                                        Einsatz von Multimedia
        (Medien)                                                        Classroom- Management

 

 

 

 

STE‐PS – Science Teacher Education ‐ Principles and Standards – Henzler, F.  / Schick, G.  / Wünsch, M.                                          2 
Copyright © Projekt STE‐PS – Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung  Nürtingen – 11/2009 
 


                                                                        Instrumente und Methoden der Diagnose und
    7. … kennen diagnostische Verfahren zur Ermittlung des              Evaluation
       individuellen Lernstandes und zur gezielten                      • HST- Test                                   Didaktik
       Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler.               • Stolperwörtertest                           Lernort Schule
                                                                        • Kobold
        (Diagnose)                                                      • Soziogramm
                                                                        • Lernstandserhebungen


    8. … kennen neue Formen der Leistungsmessung                        Prozess- und Produktorientierung im Bereich
       (Authentic Assessment) und setzen diese zur                      der Naturwissenschaften
                                                                                                                      Didaktik
       Bewertung von Lernprozessen ein.                                 Lerntagebuch
                                                                                                                      Lernort Schule
                                                                        Portfolio
        (Authentic Assessment)                                          Präsentation
                                                                        Niveaukonkretisierung


    9. … kennen die geltenden Sicherheitsbestimmungen
       sowie die Richtlinien für naturwissenschaftlich-                 Grundsätze der Unfallverhütung und der
       technischen Unterricht und wenden diese an.                      Sicherheitserziehung                          Didaktik
                                                                        Umgang mit der Gefahrstoffverordnung
        (Sicherheit)

                                                                        Regel- / Ritualkonzept
    10. … gestalten eine Lernumgebung, in der selbsttätiges
                                                                        Unterrichtsorganisation
       und situiertes Lernen in naturwissenschaftlich-
                                                                        Arbeitsplatzgestaltung                        Lernort Schule
       technischen Kontexten nachhaltig möglich ist.
                                                                        Bereitstellung von Geräten und Materialien    Selbständiger Unterricht
                                                                        Laborwagen
        (Gestaltete Lernumgebung)
                                                                        Notebook-Insel




STE‐PS – Science Teacher Education ‐ Principles and Standards – Henzler, F.  / Schick, G.  / Wünsch, M.                                          3 
Copyright © Projekt STE‐PS – Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung  Nürtingen – 11/2009 

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und ManagerLansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Raabe Verlag
 
Bretz: KulturWerkLeistung
Bretz: KulturWerkLeistungBretz: KulturWerkLeistung
Bretz: KulturWerkLeistung
Raabe Verlag
 
D'paula 2014/2015
D'paula  2014/2015D'paula  2014/2015
D'paula 2014/2015
mapple2012
 
Von der Horst: Vom Datenschutz und der Datensicherheit zur „Datenschutzkultur“
Von der Horst: Vom Datenschutz und der Datensicherheit zur „Datenschutzkultur“Von der Horst: Vom Datenschutz und der Datensicherheit zur „Datenschutzkultur“
Von der Horst: Vom Datenschutz und der Datensicherheit zur „Datenschutzkultur“
Raabe Verlag
 
Annika Trockel, Prof. Dr. Oliver Scheytt: Förderrichtlinien und Förderverfahren
Annika Trockel, Prof. Dr. Oliver Scheytt: Förderrichtlinien und FörderverfahrenAnnika Trockel, Prof. Dr. Oliver Scheytt: Förderrichtlinien und Förderverfahren
Annika Trockel, Prof. Dr. Oliver Scheytt: Förderrichtlinien und Förderverfahren
Raabe Verlag
 
Kerstin Schilling: Bewerbungen in der Kultur. Ein Blick von der „anderen Seite“
Kerstin Schilling: Bewerbungen in der Kultur. Ein Blick von der „anderen Seite“Kerstin Schilling: Bewerbungen in der Kultur. Ein Blick von der „anderen Seite“
Kerstin Schilling: Bewerbungen in der Kultur. Ein Blick von der „anderen Seite“
Raabe Verlag
 
Echte maenner
Echte maennerEchte maenner
Echte maenner
mhs-team
 
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Raabe Verlag
 
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Sonja Uhl
 
หูฟังขั้นเทพรุ่นใหม่ผลิตจากอลูมิเนียมพร้อมสุดยอดเสียงแบบสุดขั้ว ออกแบบมาเพื่อ...
หูฟังขั้นเทพรุ่นใหม่ผลิตจากอลูมิเนียมพร้อมสุดยอดเสียงแบบสุดขั้ว ออกแบบมาเพื่อ...หูฟังขั้นเทพรุ่นใหม่ผลิตจากอลูมิเนียมพร้อมสุดยอดเสียงแบบสุดขั้ว ออกแบบมาเพื่อ...
หูฟังขั้นเทพรุ่นใหม่ผลิตจากอลูมิเนียมพร้อมสุดยอดเสียงแบบสุดขั้ว ออกแบบมาเพื่อ...
Sarinya Samkaew
 
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, LösungenMarkfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Raabe Verlag
 
Wir brauchen mehr Barcamps
Wir brauchen mehr BarcampsWir brauchen mehr Barcamps
Wir brauchen mehr Barcamps
Jan Theofel
 
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und GesellschaftBernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
Raabe Verlag
 
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
Stefan Zechner
 
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen VielfaltChristine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
Raabe Verlag
 
Haustüre bei Kunden montiert 4
Haustüre bei Kunden montiert 4Haustüre bei Kunden montiert 4
Haustüre bei Kunden montiert 4
bemü ag däniken - Switzerland
 
ISLAS DE LA BAHIA
ISLAS DE LA BAHIAISLAS DE LA BAHIA
ISLAS DE LA BAHIA
JUNIOR12ALEX
 
Maskenvalidierung
MaskenvalidierungMaskenvalidierung
Maskenvalidierung
Cofinpro AG
 

Andere mochten auch (20)

Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und ManagerLansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
 
Bretz: KulturWerkLeistung
Bretz: KulturWerkLeistungBretz: KulturWerkLeistung
Bretz: KulturWerkLeistung
 
D'paula 2014/2015
D'paula  2014/2015D'paula  2014/2015
D'paula 2014/2015
 
Von der Horst: Vom Datenschutz und der Datensicherheit zur „Datenschutzkultur“
Von der Horst: Vom Datenschutz und der Datensicherheit zur „Datenschutzkultur“Von der Horst: Vom Datenschutz und der Datensicherheit zur „Datenschutzkultur“
Von der Horst: Vom Datenschutz und der Datensicherheit zur „Datenschutzkultur“
 
Annika Trockel, Prof. Dr. Oliver Scheytt: Förderrichtlinien und Förderverfahren
Annika Trockel, Prof. Dr. Oliver Scheytt: Förderrichtlinien und FörderverfahrenAnnika Trockel, Prof. Dr. Oliver Scheytt: Förderrichtlinien und Förderverfahren
Annika Trockel, Prof. Dr. Oliver Scheytt: Förderrichtlinien und Förderverfahren
 
Kerstin Schilling: Bewerbungen in der Kultur. Ein Blick von der „anderen Seite“
Kerstin Schilling: Bewerbungen in der Kultur. Ein Blick von der „anderen Seite“Kerstin Schilling: Bewerbungen in der Kultur. Ein Blick von der „anderen Seite“
Kerstin Schilling: Bewerbungen in der Kultur. Ein Blick von der „anderen Seite“
 
Echte maenner
Echte maennerEchte maenner
Echte maenner
 
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
 
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
 
หูฟังขั้นเทพรุ่นใหม่ผลิตจากอลูมิเนียมพร้อมสุดยอดเสียงแบบสุดขั้ว ออกแบบมาเพื่อ...
หูฟังขั้นเทพรุ่นใหม่ผลิตจากอลูมิเนียมพร้อมสุดยอดเสียงแบบสุดขั้ว ออกแบบมาเพื่อ...หูฟังขั้นเทพรุ่นใหม่ผลิตจากอลูมิเนียมพร้อมสุดยอดเสียงแบบสุดขั้ว ออกแบบมาเพื่อ...
หูฟังขั้นเทพรุ่นใหม่ผลิตจากอลูมิเนียมพร้อมสุดยอดเสียงแบบสุดขั้ว ออกแบบมาเพื่อ...
 
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, LösungenMarkfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
 
Wir brauchen mehr Barcamps
Wir brauchen mehr BarcampsWir brauchen mehr Barcamps
Wir brauchen mehr Barcamps
 
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und GesellschaftBernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
Bernd Wagner: Kulturpolitik im Zusammenwirken von Staat, Markt und Gesellschaft
 
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
sinn:schrift - Zukunft des Geldes - Teil 3 - Das Finanzsystem als Pyramidensp...
 
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen VielfaltChristine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
Christine M. Merkel:Das UNESCO-Übereinkommen zur Kulturellen Vielfalt
 
Amaral
AmaralAmaral
Amaral
 
Haustüre bei Kunden montiert 4
Haustüre bei Kunden montiert 4Haustüre bei Kunden montiert 4
Haustüre bei Kunden montiert 4
 
Edutech
EdutechEdutech
Edutech
 
ISLAS DE LA BAHIA
ISLAS DE LA BAHIAISLAS DE LA BAHIA
ISLAS DE LA BAHIA
 
Maskenvalidierung
MaskenvalidierungMaskenvalidierung
Maskenvalidierung
 

Ähnlich wie STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03

3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
Sebastian Syperek
 
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzenDigitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Robert Reuter
 
Erziehungswissenschaft (B.A.)
Erziehungswissenschaft (B.A.)Erziehungswissenschaft (B.A.)
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Jörg Hafer
 
Zukunftsszenarien läs 111214
Zukunftsszenarien läs 111214Zukunftsszenarien läs 111214
Zukunftsszenarien läs 111214
Kai Sostmann
 
Zukunftsszenarien läs 111214
Zukunftsszenarien läs 111214Zukunftsszenarien läs 111214
Zukunftsszenarien läs 111214
Kai Sostmann
 
ODS Projektvorstellung Österreich
ODS Projektvorstellung ÖsterreichODS Projektvorstellung Österreich
ODS Projektvorstellung Österreich
Momonika
 
ODS presentation by Monika Moises (BMUKK) in Austria, targeting teachers - Ge...
ODS presentation by Monika Moises (BMUKK) in Austria, targeting teachers - Ge...ODS presentation by Monika Moises (BMUKK) in Austria, targeting teachers - Ge...
ODS presentation by Monika Moises (BMUKK) in Austria, targeting teachers - Ge...
opendiscoveryspace
 
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
Judith S.
 
Sichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von VeranstaltungsaufzeichnungenSichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Jörg Hafer
 
Schnupperkapitel zum Lehrbuch
Schnupperkapitel zum LehrbuchSchnupperkapitel zum Lehrbuch
Einsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Einsatz Von Lernplattformen In SozialschulenEinsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Einsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Katharina Mittlböck (vorm.Stephenson) Online-Didaktik
 
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-KartenLearning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Marion R. Gruber
 
Modul 2
Modul 2Modul 2
Modul 2
humacapiact1
 
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Mandy Rohs
 
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen MedienMotivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
You(r) Study
 
Didaktisches Design - Von der Lerntheorie zur Gestaltungsstrategie
Didaktisches Design - Von der Lerntheorie zur GestaltungsstrategieDidaktisches Design - Von der Lerntheorie zur Gestaltungsstrategie
Didaktisches Design - Von der Lerntheorie zur Gestaltungsstrategie
L3T - Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie
 
Methoden - Sozialformen - Arbeitstechniken - Ein Curriculum für die Grundschule
Methoden - Sozialformen - Arbeitstechniken - Ein Curriculum für die GrundschuleMethoden - Sozialformen - Arbeitstechniken - Ein Curriculum für die Grundschule
Methoden - Sozialformen - Arbeitstechniken - Ein Curriculum für die Grundschule
Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt
 
Thomas häcker
Thomas häckerThomas häcker
Thomas häcker
Ivancic
 

Ähnlich wie STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03 (20)

3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
 
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzenDigitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
 
Erziehungswissenschaft (B.A.)
Erziehungswissenschaft (B.A.)Erziehungswissenschaft (B.A.)
Erziehungswissenschaft (B.A.)
 
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
Präsentation E-Teaching - Was steckt dahinter?
 
Zukunftsszenarien läs 111214
Zukunftsszenarien läs 111214Zukunftsszenarien läs 111214
Zukunftsszenarien läs 111214
 
Zukunftsszenarien läs 111214
Zukunftsszenarien läs 111214Zukunftsszenarien läs 111214
Zukunftsszenarien läs 111214
 
ODS Projektvorstellung Österreich
ODS Projektvorstellung ÖsterreichODS Projektvorstellung Österreich
ODS Projektvorstellung Österreich
 
ODS presentation by Monika Moises (BMUKK) in Austria, targeting teachers - Ge...
ODS presentation by Monika Moises (BMUKK) in Austria, targeting teachers - Ge...ODS presentation by Monika Moises (BMUKK) in Austria, targeting teachers - Ge...
ODS presentation by Monika Moises (BMUKK) in Austria, targeting teachers - Ge...
 
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
 
Sichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von VeranstaltungsaufzeichnungenSichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
 
Schnupperkapitel zum Lehrbuch
Schnupperkapitel zum LehrbuchSchnupperkapitel zum Lehrbuch
Schnupperkapitel zum Lehrbuch
 
Einsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Einsatz Von Lernplattformen In SozialschulenEinsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
Einsatz Von Lernplattformen In Sozialschulen
 
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-KartenLearning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
 
Modul 2
Modul 2Modul 2
Modul 2
 
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
Individualisiertes Lernen im Rahmen von Schulentwicklung - Mehrwert durch dig...
 
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen MedienMotivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
 
Didaktisches Design - Von der Lerntheorie zur Gestaltungsstrategie
Didaktisches Design - Von der Lerntheorie zur GestaltungsstrategieDidaktisches Design - Von der Lerntheorie zur Gestaltungsstrategie
Didaktisches Design - Von der Lerntheorie zur Gestaltungsstrategie
 
Methoden - Sozialformen - Arbeitstechniken - Ein Curriculum für die Grundschule
Methoden - Sozialformen - Arbeitstechniken - Ein Curriculum für die GrundschuleMethoden - Sozialformen - Arbeitstechniken - Ein Curriculum für die Grundschule
Methoden - Sozialformen - Arbeitstechniken - Ein Curriculum für die Grundschule
 
Thomas häcker
Thomas häckerThomas häcker
Thomas häcker
 
segu_praes_kgd
segu_praes_kgdsegu_praes_kgd
segu_praes_kgd
 

Mehr von Michael Wünsch

AK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für VideokonferenzenAK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
Michael Wünsch
 
2017 Kompetenzrahmen Medienbildung Grundschule - SSDL Nuertingen v07a
2017 Kompetenzrahmen Medienbildung Grundschule - SSDL Nuertingen v07a2017 Kompetenzrahmen Medienbildung Grundschule - SSDL Nuertingen v07a
2017 Kompetenzrahmen Medienbildung Grundschule - SSDL Nuertingen v07a
Michael Wünsch
 
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar NuertingenForum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Michael Wünsch
 
Pädagogik - Literatur-Liste - Online-Dokumente EBooks PDFs - 2013-02-10 Micha...
Pädagogik - Literatur-Liste - Online-Dokumente EBooks PDFs - 2013-02-10 Micha...Pädagogik - Literatur-Liste - Online-Dokumente EBooks PDFs - 2013-02-10 Micha...
Pädagogik - Literatur-Liste - Online-Dokumente EBooks PDFs - 2013-02-10 Micha...
Michael Wünsch
 
STE-PS Doku 2010 - Einfache Maschinen - Klasse 2 - v06
STE-PS Doku  2010 - Einfache Maschinen - Klasse 2 - v06STE-PS Doku  2010 - Einfache Maschinen - Klasse 2 - v06
STE-PS Doku 2010 - Einfache Maschinen - Klasse 2 - v06
Michael Wünsch
 
STE-PS Doku Elektronischer Stundenplan - Klasse 8
STE-PS Doku Elektronischer Stundenplan - Klasse 8STE-PS Doku Elektronischer Stundenplan - Klasse 8
STE-PS Doku Elektronischer Stundenplan - Klasse 8
Michael Wünsch
 
STE-PS Doku 2010 - Blumenlexikon - Klasse 3 v05
STE-PS Doku 2010 - Blumenlexikon - Klasse 3 v05STE-PS Doku 2010 - Blumenlexikon - Klasse 3 v05
STE-PS Doku 2010 - Blumenlexikon - Klasse 3 v05
Michael Wünsch
 
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
Michael Wünsch
 
2013 Kalender - Wuensch-Media.de
2013 Kalender - Wuensch-Media.de2013 Kalender - Wuensch-Media.de
2013 Kalender - Wuensch-Media.de
Michael Wünsch
 

Mehr von Michael Wünsch (9)

AK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für VideokonferenzenAK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
AK Medienbildung Grundschule - Tipps für Videokonferenzen
 
2017 Kompetenzrahmen Medienbildung Grundschule - SSDL Nuertingen v07a
2017 Kompetenzrahmen Medienbildung Grundschule - SSDL Nuertingen v07a2017 Kompetenzrahmen Medienbildung Grundschule - SSDL Nuertingen v07a
2017 Kompetenzrahmen Medienbildung Grundschule - SSDL Nuertingen v07a
 
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar NuertingenForum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
 
Pädagogik - Literatur-Liste - Online-Dokumente EBooks PDFs - 2013-02-10 Micha...
Pädagogik - Literatur-Liste - Online-Dokumente EBooks PDFs - 2013-02-10 Micha...Pädagogik - Literatur-Liste - Online-Dokumente EBooks PDFs - 2013-02-10 Micha...
Pädagogik - Literatur-Liste - Online-Dokumente EBooks PDFs - 2013-02-10 Micha...
 
STE-PS Doku 2010 - Einfache Maschinen - Klasse 2 - v06
STE-PS Doku  2010 - Einfache Maschinen - Klasse 2 - v06STE-PS Doku  2010 - Einfache Maschinen - Klasse 2 - v06
STE-PS Doku 2010 - Einfache Maschinen - Klasse 2 - v06
 
STE-PS Doku Elektronischer Stundenplan - Klasse 8
STE-PS Doku Elektronischer Stundenplan - Klasse 8STE-PS Doku Elektronischer Stundenplan - Klasse 8
STE-PS Doku Elektronischer Stundenplan - Klasse 8
 
STE-PS Doku 2010 - Blumenlexikon - Klasse 3 v05
STE-PS Doku 2010 - Blumenlexikon - Klasse 3 v05STE-PS Doku 2010 - Blumenlexikon - Klasse 3 v05
STE-PS Doku 2010 - Blumenlexikon - Klasse 3 v05
 
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
 
2013 Kalender - Wuensch-Media.de
2013 Kalender - Wuensch-Media.de2013 Kalender - Wuensch-Media.de
2013 Kalender - Wuensch-Media.de
 

STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03

  • 1. STE-PS – Science Teacher Education Principles and Standards für Lehreranwärterinnen und Lehreranwärter im Projekt STE-PS Als Grundlage für naturwissenschaftlichen Unterricht gelten die Ausbildungsstandards der Seminare GHWRS Baden-Württemberg in den Fächerverbünden MNT und MeNuK Standards der Lehreranwärter Inhalte Umsetzung in der Ausbildung Die Lehreranwärterinnen und Lehreranwärter…  1. … kennen die Intentionen und die didaktischen Leitgedanken, Struktur der Kompetenzfelder, Konzeptionen des jeweiligen Fächerverbunds auf der Kompetenzen und Inhalte Neue Lernkultur Einführungswoche Adelsheim Grundlage des entsprechenden Bildungsplanes Didaktik Scientific Literacy Lernort Schule (Bildungsplan) • Pisa /TIMSS 2. … können auf der Basis ihrer studierten Fächer mehrperspektivische Zugangsweisen zu Themenorientiertes Arbeiten / naturwissenschaftlich-technischen Bereichen fachlich Lernort Schule Themenfelderöffnung vertieft und vernetzt planen, umsetzen und reflektieren. Schulbesuche Mehrperspektivität Hospitation Phänomen und Sache (Mehrperspektivität) 3. … können die spezifischen Intentionen und Prinzipien Handlungs- und Problemorientierung Didaktik des naturwissenschaftlich- technischen Unterrichts Entdeckendes Lernen Lernort Schule planen, umsetzen, reflektieren und eigenständig weiter Selbstbestimmtes Lernen Schulbesuche /Beratung entwickeln. Forschendes Lernen Eigener Unterricht Kooperatives Lernen STE-PS- Dokumentation (Unterrichtsprinzipien) Situiertes Lernen STE-PS Foren STE‐PS – Science Teacher Education ‐ Principles and Standards – Henzler, F.  / Schick, G.  / Wünsch, M.  1  Copyright © Projekt STE‐PS – Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung  Nürtingen – 11/2009 
  • 2. 4. …können für Schüler und Schülerinnen durch Scientific Literacy naturwissenschaftliche Methoden der Einführungswoche Adelsheim Erkenntnisgewinnung Zugänge zu Naturphänomenen Naturwissenschaftliche Denk- und und Technik schaffen. Arbeitsweisen Didaktik L. Stäudel: Spinnennetz-Methode Lernort Schule (Methoden) (Experimentieren, Beobachten, Messen, Schulbesuche / Beratung Kommunizieren, Mathematisieren,…) Eigener Unterricht Hypothesengeleitetes Unterrichtsverfahren STE-PS- Dokumentation Planung und Durchführung, Auswertung und Erklärung 5. … können Lernvoraussetzungen und Interessen bei der Methoden zur Aktivierung der Präkonzepte Planung, Gestaltung und Umsetzung von Unterricht und Überprüfung der Postkonzepte, Didaktik berücksichtigen und wenden dabei Methoden der Methoden der Schülerbeteiligung / Lernort Schule aktiven Schülerbeteiligung an. Schülerfragen und Schülerinteressen, Concept Cartoons (Schülerbeteiligung) Classroom- Management 6. …können die für naturwissenschaftlich- technischen Modelle / Modellbildungsprozess Unterricht relevanten Medien und Materialien didaktisch Laborwagen Didaktik reflektiert auswählen und einsetzen. Notebook-Insel Lernort Schule Einsatz von Multimedia (Medien) Classroom- Management         STE‐PS – Science Teacher Education ‐ Principles and Standards – Henzler, F.  / Schick, G.  / Wünsch, M.  2  Copyright © Projekt STE‐PS – Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung  Nürtingen – 11/2009 
  • 3.   Instrumente und Methoden der Diagnose und 7. … kennen diagnostische Verfahren zur Ermittlung des Evaluation individuellen Lernstandes und zur gezielten • HST- Test Didaktik Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler. • Stolperwörtertest Lernort Schule • Kobold (Diagnose) • Soziogramm • Lernstandserhebungen 8. … kennen neue Formen der Leistungsmessung Prozess- und Produktorientierung im Bereich (Authentic Assessment) und setzen diese zur der Naturwissenschaften Didaktik Bewertung von Lernprozessen ein. Lerntagebuch Lernort Schule Portfolio (Authentic Assessment) Präsentation Niveaukonkretisierung 9. … kennen die geltenden Sicherheitsbestimmungen sowie die Richtlinien für naturwissenschaftlich- Grundsätze der Unfallverhütung und der technischen Unterricht und wenden diese an. Sicherheitserziehung Didaktik Umgang mit der Gefahrstoffverordnung (Sicherheit) Regel- / Ritualkonzept 10. … gestalten eine Lernumgebung, in der selbsttätiges Unterrichtsorganisation und situiertes Lernen in naturwissenschaftlich- Arbeitsplatzgestaltung Lernort Schule technischen Kontexten nachhaltig möglich ist. Bereitstellung von Geräten und Materialien Selbständiger Unterricht Laborwagen (Gestaltete Lernumgebung) Notebook-Insel STE‐PS – Science Teacher Education ‐ Principles and Standards – Henzler, F.  / Schick, G.  / Wünsch, M.  3  Copyright © Projekt STE‐PS – Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung  Nürtingen – 11/2009