SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Starke Jugend - starke Zukunft
Starke Jugend - starke Zukunft
Jugendarbeit ist ein »weicher Standortfaktor«, also ein Grund, warum junge Menschen in der Region bleiben und Familien dorthin ziehen.Jugendarbeit ist ein wesentliches Sozialisationsfeld und ein wichtiger Bildungsort.Jugendarbeit bietet einen Raum, in dem sich junge Menschen ausprobieren  können, Gemeinschaft erleben und Fähigkeiten für ihre Zukunft entwickeln.Kommunen müssen Jugendarbeit verstärkt als eigenständigen Bereich anerkennen, unterstützen und fördern.Statt viel Geld in Reparaturmaßnahmen der Jugendhilfe zu stecken, sollte mehr Geld für präventive Angebote der Jugendarbeit ausgegeben werden.
Starke Jugend - starke Zukunft
Die gleiche, qualitativ hochwertige Arbeit der Träger der Jugendarbeit kann nicht mit immer weniger Geld geleistet werden.Der bürokratische Aufwand ist ehrenamtsfeindlich und schreckt vor Antragstellung ab. Unterschiedliche Förderrichtlinien in einem Landkreis bedeuten zusätzlichen bürokratischen Aufwand. Fördersätze müssen angehoben und kontinuierlich der Preisentwicklung angepasst werden.Bürokratische Anforderungen müssen minimiert werden (Förderrichtlinien & andere Reglungen)Die Förderung muss auf der Jugendamtsebene geregelt werden
Starke Jugend - starke Zukunft
Starke Jugend - starke Zukunft
Wer sich als Jugendliche-r engagiert, engagiert sich auch überdurchschnittlich häufig als Erwachsene-rJugendarbeit trägt maßgeblich zur Entwicklung der Persönlichkeit bei.Jugendarbeit unterstützt die Entfaltung wichtiger Kompetenzen junger Menschen, wie z.B. Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit oder interkulturelle Kompetenz.Entwicklung neuer Anreize und Unterstützungsformen, die ehrenamtliches Engagement stärken und attraktiver machen. Z.B.:»Dankeschön-Kultur« muss ausgebaut werdenAnerkennung von freiwilligem Engagement an der Uni*Verbesserungen der Rahmenbedingungen für Angebote der Jugendarbeit an GanztagsschulenNachmittage ohne verpflichtende Angebote für Schüler-innen an Ganztagsschulen*
Starke Jugend - starke Zukunft
Durch die Schaffung projektbezogener Engagement-Bereiche wird jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, sich trotz der veränderten Anforderungen zu engagieren.Unterstützungsstrukturen vor Ort können die Kontinuität gewährleisten und die Jugendarbeit vor Ort aufrecht erhalten.Es muss vor Ort hauptamtliche Unterstützungsstrukturen für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit geben.Bekannte Ansprechpartner-innen können neue Freiwillige motivieren und Kontakte vermitteln. Sie können die Räume für Engagement gestalten und Synergien schaffen. Sie können die Ehrenamtlichen unterstützen, beraten und qualifizieren.Die Jugendringe auf Jugendamtsebene sollten zu »Regionalstellen des freiwilligen Engagements in der Jugendarbeit« ausgebaut werden, um diese Aufgaben wahrnehmen zu können.
Starke Jugend - starke Zukunft
Die Freiwilligkeit der Teilnahme, das ehrenamtliche Engagement, die Selbst-ständigkeit und Partizipation sind die Grundlagen der Jugendarbeit, sie stellen die besondere Qualität der Jugendarbeit dar und eröffnen besondere Lernräume.Nur wenn Jugendliche und Jugendleiter-innen in den Jugendgruppen das machen können, was sie wollen, werden sie die Angebote nutzen. Die Übernahme zusätzlicher Aufgaben darf die Basisarbeit nicht überlagern.Wenn freie Träger zusätzliche Aufgaben übernehmen sollen, müssen dafür die notwendigen Mittel zur Verfügung gestellt werden.Bei der Konzeptionierung neuer Angebote müssen die Prinzipien und Grenzen der Jugendarbeit berücksichtigt werden.Die Jugendarbeit muss als gleichwertiger Partner in die Diskussion um die Fortentwicklung jugendlicher Lebenswelten mit einbezogen werden.
Starke Jugend - starke Zukunft
Eine engere und bessere Zusammenarbeit von Jugendpflegen, freien Trägern und Politik stärkt die Jugendabeit insgesamt.Mehr Unterstützung durch Hauptamtliche stärkt das ehrenamtliche Engagement junger Menschen.Das Subsidiaritätsprinzip ist gesetzlich verankert.Die Kommunen müssen ihre Gesamtverantwortung für die Jugendarbeit wieder stärker wahrnehmen, freie Träger der Jugendarbeit (Jugendverbände, Jugendgruppen und -ringe) stärker unterstützen, beraten und begleiten. Dazu gehört auch, eine angemessene jugendarbeitsgerechte personelle Ausstattung sicherzustellen.Öffentliche Träger sollten nur dort eigene Angebote machen und Einrichtungen unterhalten, wo es keine freien Träger gibt, die diese Aufgabe ebenso wahrnehmen könnten.
Landesjugendring Niedersachsen e.V.www.ljr.de   info@ljr.de
Hintergrundinformationen und Angaben zu den Datenquellen sind auf www.ljr.de ( Basics > Starke Jugend – starke Zukunft )zu findenLandesjugendring Niedersachsen e.V.www.ljr.de   info@ljr.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Starke Jugend - starke Zukunft

Verbandliche Jugendarbeit heute
Verbandliche Jugendarbeit heuteVerbandliche Jugendarbeit heute
Verbandliche Jugendarbeit heute
carstenreichert
 
Wirkungsvolles Corporate Volunteering: Praxistipps und -tool für Unternehmen
Wirkungsvolles Corporate Volunteering: Praxistipps und -tool für UnternehmenWirkungsvolles Corporate Volunteering: Praxistipps und -tool für Unternehmen
Wirkungsvolles Corporate Volunteering: Praxistipps und -tool für Unternehmen
PHINEO gemeinnützige AG
 
Bildungspaten gesucht
Bildungspaten gesuchtBildungspaten gesucht
Bildungspaten gesucht
Landeshauptstadt Stuttgart
 
Erfolgsfaktoren einer kommunalen Bildungslandschaft von Wolfgang Rombey
Erfolgsfaktoren einer kommunalen Bildungslandschaft von Wolfgang RombeyErfolgsfaktoren einer kommunalen Bildungslandschaft von Wolfgang Rombey
Erfolgsfaktoren einer kommunalen Bildungslandschaft von Wolfgang Rombey
Bertelsmann Stiftung
 
2015 04-18 foerderseminar
2015 04-18 foerderseminar2015 04-18 foerderseminar
2015 04-18 foerderseminar
Landesjugendring Saar
 
Markus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heute
Markus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heuteMarkus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heute
Markus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heute
Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Das Projekt "Ding Dein Dorf"
Das Projekt "Ding Dein Dorf"Das Projekt "Ding Dein Dorf"
Das Projekt "Ding Dein Dorf"
Jugendserver-Saar
 
Jugendring, die etablierte Partizipation
Jugendring, die etablierte PartizipationJugendring, die etablierte Partizipation
Jugendring, die etablierte Partizipation
Jugendserver-Saar
 
2019 06-22 fFoerderseminar LJR Saar
2019 06-22 fFoerderseminar LJR Saar2019 06-22 fFoerderseminar LJR Saar
2019 06-22 fFoerderseminar LJR Saar
Jugendserver-Saar
 
Die Landesjugendring Saar und seine Mitgliedsverbände
Die Landesjugendring Saar und seine MitgliedsverbändeDie Landesjugendring Saar und seine Mitgliedsverbände
Die Landesjugendring Saar und seine Mitgliedsverbände
Landesjugendring Saar
 
Zukunft Kinder - Programm für ein kinderfreundliches Stuttgart (Fortschreibu...
 Zukunft Kinder - Programm für ein kinderfreundliches Stuttgart (Fortschreibu... Zukunft Kinder - Programm für ein kinderfreundliches Stuttgart (Fortschreibu...
Zukunft Kinder - Programm für ein kinderfreundliches Stuttgart (Fortschreibu...
Landeshauptstadt Stuttgart
 
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
PHINEO gemeinnützige AG
 
Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014
Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014
Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014
Bertelsmann Stiftung
 
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
Hans-Dieter Zimmermann
 
Fragen an Andre Braeutigam zur OB-Wahl Zittau 2022
Fragen an Andre Braeutigam zur OB-Wahl Zittau 2022Fragen an Andre Braeutigam zur OB-Wahl Zittau 2022
Fragen an Andre Braeutigam zur OB-Wahl Zittau 2022
Andre Bräutigam
 
Workshop 4 Bestandsaufnahme
Workshop 4 BestandsaufnahmeWorkshop 4 Bestandsaufnahme
Workshop 4 Bestandsaufnahme
lebenmitzukunft
 
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen EngagementförderungHandlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Bertelsmann Stiftung
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationenOeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
Bijan Kafi
 

Ähnlich wie Starke Jugend - starke Zukunft (20)

Verbandliche Jugendarbeit heute
Verbandliche Jugendarbeit heuteVerbandliche Jugendarbeit heute
Verbandliche Jugendarbeit heute
 
Wirkungsvolles Corporate Volunteering: Praxistipps und -tool für Unternehmen
Wirkungsvolles Corporate Volunteering: Praxistipps und -tool für UnternehmenWirkungsvolles Corporate Volunteering: Praxistipps und -tool für Unternehmen
Wirkungsvolles Corporate Volunteering: Praxistipps und -tool für Unternehmen
 
Bildungspaten gesucht
Bildungspaten gesuchtBildungspaten gesucht
Bildungspaten gesucht
 
Erfolgsfaktoren einer kommunalen Bildungslandschaft von Wolfgang Rombey
Erfolgsfaktoren einer kommunalen Bildungslandschaft von Wolfgang RombeyErfolgsfaktoren einer kommunalen Bildungslandschaft von Wolfgang Rombey
Erfolgsfaktoren einer kommunalen Bildungslandschaft von Wolfgang Rombey
 
2015 04-18 foerderseminar
2015 04-18 foerderseminar2015 04-18 foerderseminar
2015 04-18 foerderseminar
 
Markus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heute
Markus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heuteMarkus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heute
Markus Runge Geschichte der Gemeinwesenarbeit (GWA) von 1884 bis heute
 
Das Projekt "Ding Dein Dorf"
Das Projekt "Ding Dein Dorf"Das Projekt "Ding Dein Dorf"
Das Projekt "Ding Dein Dorf"
 
Jugendring, die etablierte Partizipation
Jugendring, die etablierte PartizipationJugendring, die etablierte Partizipation
Jugendring, die etablierte Partizipation
 
2019 06-22 fFoerderseminar LJR Saar
2019 06-22 fFoerderseminar LJR Saar2019 06-22 fFoerderseminar LJR Saar
2019 06-22 fFoerderseminar LJR Saar
 
Die Landesjugendring Saar und seine Mitgliedsverbände
Die Landesjugendring Saar und seine MitgliedsverbändeDie Landesjugendring Saar und seine Mitgliedsverbände
Die Landesjugendring Saar und seine Mitgliedsverbände
 
Zukunft Kinder - Programm für ein kinderfreundliches Stuttgart (Fortschreibu...
 Zukunft Kinder - Programm für ein kinderfreundliches Stuttgart (Fortschreibu... Zukunft Kinder - Programm für ein kinderfreundliches Stuttgart (Fortschreibu...
Zukunft Kinder - Programm für ein kinderfreundliches Stuttgart (Fortschreibu...
 
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
Ratgeber für strategisches Corporate Citizenship - Unternehmen in guter Gesel...
 
Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014
Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014
Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor - Fachmagazin 2014
 
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
 
Fragen an Andre Braeutigam zur OB-Wahl Zittau 2022
Fragen an Andre Braeutigam zur OB-Wahl Zittau 2022Fragen an Andre Braeutigam zur OB-Wahl Zittau 2022
Fragen an Andre Braeutigam zur OB-Wahl Zittau 2022
 
Workshop 4 Bestandsaufnahme
Workshop 4 BestandsaufnahmeWorkshop 4 Bestandsaufnahme
Workshop 4 Bestandsaufnahme
 
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen EngagementförderungHandlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
Eos Entrepreneur Foundation - Update Fall 2014
 
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
Eos Entrepreneur Foundation - Update September 2016
 
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationenOeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
Oeffentlichkeitsarbeit für gemeinnützige organisationen
 

Mehr von Landesjugendring Niedersachsen e.V.

Juleica Statistik 2015 für Niedersachsen
Juleica Statistik 2015 für NiedersachsenJuleica Statistik 2015 für Niedersachsen
Juleica Statistik 2015 für Niedersachsen
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
elastisch + fantastisch + mobil
elastisch + fantastisch + mobilelastisch + fantastisch + mobil
elastisch + fantastisch + mobil
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Geschmacksbingo
GeschmacksbingoGeschmacksbingo
Wer wird Kultionär_in?
Wer wird Kultionär_in?Wer wird Kultionär_in?
Wer wird Kultionär_in?
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Six rules for e-participation and sucessfull collaboration
Six rules for e-participation and sucessfull collaborationSix rules for e-participation and sucessfull collaboration
Six rules for e-participation and sucessfull collaboration
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
ePartizipation in Jugendverbänden
ePartizipation in JugendverbändenePartizipation in Jugendverbänden
ePartizipation in Jugendverbänden
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
BKiSchG in der Jugendarbeit | Empfehlungen für Niedersachsen
BKiSchG in der Jugendarbeit | Empfehlungen für NiedersachsenBKiSchG in der Jugendarbeit | Empfehlungen für Niedersachsen
BKiSchG in der Jugendarbeit | Empfehlungen für Niedersachsen
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Kinder schützen - Wie Jugendarbeit das Kindeswohl wirksam schützen kann
Kinder schützen - Wie Jugendarbeit das Kindeswohl  wirksam schützen kannKinder schützen - Wie Jugendarbeit das Kindeswohl  wirksam schützen kann
Kinder schützen - Wie Jugendarbeit das Kindeswohl wirksam schützen kann
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Medienkompetenz in Bewegung
Medienkompetenz in BewegungMedienkompetenz in Bewegung
Medienkompetenz in Bewegung
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Open Data & Open Government - Information als Basis für Beteiligung
Open Data & Open Government - Information als Basis für BeteiligungOpen Data & Open Government - Information als Basis für Beteiligung
Open Data & Open Government - Information als Basis für Beteiligung
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Jugendserver Niedersachsen 2011
Jugendserver Niedersachsen 2011Jugendserver Niedersachsen 2011
Jugendserver Niedersachsen 2011
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Liquid Democracy im Jugendverband
Liquid Democracy im JugendverbandLiquid Democracy im Jugendverband
Liquid Democracy im Jugendverband
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Online - politisch - partizipativ
Online - politisch - partizipativOnline - politisch - partizipativ
Online - politisch - partizipativ
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
LJR Nds: Jugendverbandsarbeit und Partizipation 2.0
LJR Nds: Jugendverbandsarbeit und Partizipation 2.0 LJR Nds: Jugendverbandsarbeit und Partizipation 2.0
LJR Nds: Jugendverbandsarbeit und Partizipation 2.0
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Vielfalt gehört in die Mitte!
Vielfalt gehört in die Mitte!Vielfalt gehört in die Mitte!
Vielfalt gehört in die Mitte!
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Best Thinx are Free! Medienkompetenz in der Jugendarbeit
Best Thinx are Free! Medienkompetenz in der JugendarbeitBest Thinx are Free! Medienkompetenz in der Jugendarbeit
Best Thinx are Free! Medienkompetenz in der Jugendarbeit
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Milieu & Web 2.0
Milieu & Web 2.0Milieu & Web 2.0
Jugendarbeit online 2010
Jugendarbeit online 2010Jugendarbeit online 2010
Jugendarbeit online 2010
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Jugendmedienschutz-Staatsvertrag und die Jugendarbeit
Jugendmedienschutz-Staatsvertrag und die JugendarbeitJugendmedienschutz-Staatsvertrag und die Jugendarbeit
Jugendmedienschutz-Staatsvertrag und die Jugendarbeit
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
hans schwab: zukunft der jugendverbandsarbeit
hans schwab: zukunft der jugendverbandsarbeithans schwab: zukunft der jugendverbandsarbeit
hans schwab: zukunft der jugendverbandsarbeit
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 

Mehr von Landesjugendring Niedersachsen e.V. (20)

Juleica Statistik 2015 für Niedersachsen
Juleica Statistik 2015 für NiedersachsenJuleica Statistik 2015 für Niedersachsen
Juleica Statistik 2015 für Niedersachsen
 
elastisch + fantastisch + mobil
elastisch + fantastisch + mobilelastisch + fantastisch + mobil
elastisch + fantastisch + mobil
 
Geschmacksbingo
GeschmacksbingoGeschmacksbingo
Geschmacksbingo
 
Wer wird Kultionär_in?
Wer wird Kultionär_in?Wer wird Kultionär_in?
Wer wird Kultionär_in?
 
Six rules for e-participation and sucessfull collaboration
Six rules for e-participation and sucessfull collaborationSix rules for e-participation and sucessfull collaboration
Six rules for e-participation and sucessfull collaboration
 
ePartizipation in Jugendverbänden
ePartizipation in JugendverbändenePartizipation in Jugendverbänden
ePartizipation in Jugendverbänden
 
BKiSchG in der Jugendarbeit | Empfehlungen für Niedersachsen
BKiSchG in der Jugendarbeit | Empfehlungen für NiedersachsenBKiSchG in der Jugendarbeit | Empfehlungen für Niedersachsen
BKiSchG in der Jugendarbeit | Empfehlungen für Niedersachsen
 
Kinder schützen - Wie Jugendarbeit das Kindeswohl wirksam schützen kann
Kinder schützen - Wie Jugendarbeit das Kindeswohl  wirksam schützen kannKinder schützen - Wie Jugendarbeit das Kindeswohl  wirksam schützen kann
Kinder schützen - Wie Jugendarbeit das Kindeswohl wirksam schützen kann
 
Medienkompetenz in Bewegung
Medienkompetenz in BewegungMedienkompetenz in Bewegung
Medienkompetenz in Bewegung
 
Open Data & Open Government - Information als Basis für Beteiligung
Open Data & Open Government - Information als Basis für BeteiligungOpen Data & Open Government - Information als Basis für Beteiligung
Open Data & Open Government - Information als Basis für Beteiligung
 
Jugendserver Niedersachsen 2011
Jugendserver Niedersachsen 2011Jugendserver Niedersachsen 2011
Jugendserver Niedersachsen 2011
 
Liquid Democracy im Jugendverband
Liquid Democracy im JugendverbandLiquid Democracy im Jugendverband
Liquid Democracy im Jugendverband
 
Online - politisch - partizipativ
Online - politisch - partizipativOnline - politisch - partizipativ
Online - politisch - partizipativ
 
LJR Nds: Jugendverbandsarbeit und Partizipation 2.0
LJR Nds: Jugendverbandsarbeit und Partizipation 2.0 LJR Nds: Jugendverbandsarbeit und Partizipation 2.0
LJR Nds: Jugendverbandsarbeit und Partizipation 2.0
 
Vielfalt gehört in die Mitte!
Vielfalt gehört in die Mitte!Vielfalt gehört in die Mitte!
Vielfalt gehört in die Mitte!
 
Best Thinx are Free! Medienkompetenz in der Jugendarbeit
Best Thinx are Free! Medienkompetenz in der JugendarbeitBest Thinx are Free! Medienkompetenz in der Jugendarbeit
Best Thinx are Free! Medienkompetenz in der Jugendarbeit
 
Milieu & Web 2.0
Milieu & Web 2.0Milieu & Web 2.0
Milieu & Web 2.0
 
Jugendarbeit online 2010
Jugendarbeit online 2010Jugendarbeit online 2010
Jugendarbeit online 2010
 
Jugendmedienschutz-Staatsvertrag und die Jugendarbeit
Jugendmedienschutz-Staatsvertrag und die JugendarbeitJugendmedienschutz-Staatsvertrag und die Jugendarbeit
Jugendmedienschutz-Staatsvertrag und die Jugendarbeit
 
hans schwab: zukunft der jugendverbandsarbeit
hans schwab: zukunft der jugendverbandsarbeithans schwab: zukunft der jugendverbandsarbeit
hans schwab: zukunft der jugendverbandsarbeit
 

Kürzlich hochgeladen

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
kylerkelson6767
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
 

Starke Jugend - starke Zukunft

  • 3. Jugendarbeit ist ein »weicher Standortfaktor«, also ein Grund, warum junge Menschen in der Region bleiben und Familien dorthin ziehen.Jugendarbeit ist ein wesentliches Sozialisationsfeld und ein wichtiger Bildungsort.Jugendarbeit bietet einen Raum, in dem sich junge Menschen ausprobieren können, Gemeinschaft erleben und Fähigkeiten für ihre Zukunft entwickeln.Kommunen müssen Jugendarbeit verstärkt als eigenständigen Bereich anerkennen, unterstützen und fördern.Statt viel Geld in Reparaturmaßnahmen der Jugendhilfe zu stecken, sollte mehr Geld für präventive Angebote der Jugendarbeit ausgegeben werden.
  • 5. Die gleiche, qualitativ hochwertige Arbeit der Träger der Jugendarbeit kann nicht mit immer weniger Geld geleistet werden.Der bürokratische Aufwand ist ehrenamtsfeindlich und schreckt vor Antragstellung ab. Unterschiedliche Förderrichtlinien in einem Landkreis bedeuten zusätzlichen bürokratischen Aufwand. Fördersätze müssen angehoben und kontinuierlich der Preisentwicklung angepasst werden.Bürokratische Anforderungen müssen minimiert werden (Förderrichtlinien & andere Reglungen)Die Förderung muss auf der Jugendamtsebene geregelt werden
  • 8. Wer sich als Jugendliche-r engagiert, engagiert sich auch überdurchschnittlich häufig als Erwachsene-rJugendarbeit trägt maßgeblich zur Entwicklung der Persönlichkeit bei.Jugendarbeit unterstützt die Entfaltung wichtiger Kompetenzen junger Menschen, wie z.B. Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit oder interkulturelle Kompetenz.Entwicklung neuer Anreize und Unterstützungsformen, die ehrenamtliches Engagement stärken und attraktiver machen. Z.B.:»Dankeschön-Kultur« muss ausgebaut werdenAnerkennung von freiwilligem Engagement an der Uni*Verbesserungen der Rahmenbedingungen für Angebote der Jugendarbeit an GanztagsschulenNachmittage ohne verpflichtende Angebote für Schüler-innen an Ganztagsschulen*
  • 10. Durch die Schaffung projektbezogener Engagement-Bereiche wird jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, sich trotz der veränderten Anforderungen zu engagieren.Unterstützungsstrukturen vor Ort können die Kontinuität gewährleisten und die Jugendarbeit vor Ort aufrecht erhalten.Es muss vor Ort hauptamtliche Unterstützungsstrukturen für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit geben.Bekannte Ansprechpartner-innen können neue Freiwillige motivieren und Kontakte vermitteln. Sie können die Räume für Engagement gestalten und Synergien schaffen. Sie können die Ehrenamtlichen unterstützen, beraten und qualifizieren.Die Jugendringe auf Jugendamtsebene sollten zu »Regionalstellen des freiwilligen Engagements in der Jugendarbeit« ausgebaut werden, um diese Aufgaben wahrnehmen zu können.
  • 12. Die Freiwilligkeit der Teilnahme, das ehrenamtliche Engagement, die Selbst-ständigkeit und Partizipation sind die Grundlagen der Jugendarbeit, sie stellen die besondere Qualität der Jugendarbeit dar und eröffnen besondere Lernräume.Nur wenn Jugendliche und Jugendleiter-innen in den Jugendgruppen das machen können, was sie wollen, werden sie die Angebote nutzen. Die Übernahme zusätzlicher Aufgaben darf die Basisarbeit nicht überlagern.Wenn freie Träger zusätzliche Aufgaben übernehmen sollen, müssen dafür die notwendigen Mittel zur Verfügung gestellt werden.Bei der Konzeptionierung neuer Angebote müssen die Prinzipien und Grenzen der Jugendarbeit berücksichtigt werden.Die Jugendarbeit muss als gleichwertiger Partner in die Diskussion um die Fortentwicklung jugendlicher Lebenswelten mit einbezogen werden.
  • 14. Eine engere und bessere Zusammenarbeit von Jugendpflegen, freien Trägern und Politik stärkt die Jugendabeit insgesamt.Mehr Unterstützung durch Hauptamtliche stärkt das ehrenamtliche Engagement junger Menschen.Das Subsidiaritätsprinzip ist gesetzlich verankert.Die Kommunen müssen ihre Gesamtverantwortung für die Jugendarbeit wieder stärker wahrnehmen, freie Träger der Jugendarbeit (Jugendverbände, Jugendgruppen und -ringe) stärker unterstützen, beraten und begleiten. Dazu gehört auch, eine angemessene jugendarbeitsgerechte personelle Ausstattung sicherzustellen.Öffentliche Träger sollten nur dort eigene Angebote machen und Einrichtungen unterhalten, wo es keine freien Träger gibt, die diese Aufgabe ebenso wahrnehmen könnten.
  • 16. Hintergrundinformationen und Angaben zu den Datenquellen sind auf www.ljr.de ( Basics > Starke Jugend – starke Zukunft )zu findenLandesjugendring Niedersachsen e.V.www.ljr.de info@ljr.de