SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
WIR BAUEN FÜR SIE AM ISARDAMM
In bester Lage in Geretsried entstehen Reihenhäuser sowie 2 – 5 Zimmer- und Penthousewohnun-
gen mit Tiefgarage. Direkt vor der Haustür liegt das Naturschutzgebiet Isarauen, auch bis zum
Isarufer ist es nur ein kurzer Fußweg.
Die Immobilien zeichnen sich durch eine besonders energieeffiziente und nachhaltige Bauweise,
moderne Architektur, durchdachte Grundrisse und großzügige Balkone und Terrassen aus.
Die qualitative Ausstattung garantiert ein stilvolles und behagliches Zuhause.
ENERGIEEFFIZIENT UND NACHHALTIG
■ Energieeffizienz auf Basis neuester Technologie
■ KfW-55 Standard
Sichern Sie sich günstige KfW-Fördermittel
PROVISIONSFREI DIREKT VOM BAUTRÄGER
Lassen Sie sich jetzt vormerken:
Tel.: 08171/6299-890 oder 891
geretsried@ecoleben.de
VORANKÜNDIGUNG
DIE KRÄMMEL UNTERNEHMENSGRUPPE WÜNSCHT
DEM TUS GERETSRIED EINE ERFOLGREICHE RÜCKRUNDE!
Als mittelständisches Familienunternehmen mit Schwerpunkt im bayerischen Oberland und
Großraum München realisieren wir – inzwischen in der dritten Generation – seit jeher an-
spruchsvolle und werthaltige Hochbauprojekte. Dabei sind wir mit unseren Mitarbeitern stets
auf der Suche nach neuen Methoden oder entwickeln diese in Kooperation mit Hochschulen
und Universitäten.
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir laufend engagierte und hochqualifizierte
Nachwuchskräfte.
Ob groß, ob klein, ein VEREIN!
Unser Gegner: ESV Freilassing
Ernüchterung herrschte beim ESV Freilassing nach der klaren 0:3 Niederlage gegen
die SpVgg Landshut.
Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden 300 Zuschauer den Weg ins Max-Aicher-
Stadion, um ihre Mannschaften zu unterstützen. Im Stadion wurde auch im zweiten
Heimspiel die Stimmung durch die Jungs von Pfeilgrad Entertainment gemacht. Die
Eisenbahner nahmen sich viel vor nach der Niederlage am Mittwoch im Derby gegen
Traunstein, wo man zwar über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft war und nur
versäumt hat seine Torchancen zu verwerten. Daraus wurde leider nichts, den der Gegner
aus Landshut war zu spielstark, zu clever und ließ wenig zu.
 
Die Freilassinger begannen druckvoll und kamen gleich in der 6. Spielminute zu ihrer
ersten Tormöglichkeit, Daniel Leitz wurde in die Gasse geschickt, hängte seine Bewacher
ab und zog alleine auf Johannes Huber im Tor der SpVgg zu, seinen Schuss konnte der
Landshuter Schlussmann allerdings parieren. Landshut versteckte sich keinesfalls, und so
entwickelte sich in den ersten Minuten ein munteres Spiel mit guten Chancen hüben wie
drüben. In der 1.6 Minute ist es wieder Daniel Leitz mit einem Versuch, ein weiter Einwurf
von Christian Niederstraßer wird von Michael Mayer per Kopf in die Mitte des 16ers
abgelegt, wo der freistehende Leitz mit einer Direktabnahme das Spielgerät knapp über
das Tor jagt.
 
In der Folge übernehmen die Landshuter immer mehr das Spielgeschehen und die
Eisenbahner können nur schwer mithalten. In der 28. Spielminute ist es dann soweit, ein
Rückspiel von Högler zu seinem Torwart Schönberger wird zu kurz, Mariusz Suszko geht
dazwischen und zieht mit dem Ball Richtung Freilassinger Tor, im 5 Meterraum legt er den
Ball in die Mitte zu mitgelaufenen Christian Steffel, der den Ball dann nur einschieben
brauch:t 0:1.
 
Und die Niederbayern machen weiter und bauen auf die Freilassinger Hintermannschaft
noch mehr Druck aus, in der 31 Spielminute hat Armin Fischer eine Doppelchance, um die
Führung auszubauen doch der gut aufgelegte Schönberger im Kasten der Eisenbahner
hatte was dagegen und entschärft den Ball. Der ESV versucht weiterhin mitzuspielen,
machen sich durch unnötige Ballverluste aber selbst das Leben schwer, deshalb kommen
kaum gefährliche Strafraumaktion zustande. In der 40. Minute wieder eine riesen
Möglichkeit für SpVgg, Christian Steffel wird im 16er freigespielt, umkurvt Stefan
Schönberger wird dabei vom Keeper aber weit nach außen gedrängt, seinen Schuss aus
spitzen Winkel kann der zurück geeilte Schönberger parieren. In der Nachspielzeit der
ersten Hälfte ist der Freilassinger Torwart aber machtlos und kassiert das zweite Gegentor,
Asllan Shalaj trifft zum 2:0 aus einer Abseitsposition, der Ball kam aber von einem ESV
Spieler und somit lässt der gut leitenden Schiedsrichter Christoph Gerstl das Tor gelten.
 
In der 2 Hälfte schalten die Landshuter, mit einer 2:0 Führung im Rücken, ein bis zwei
Gänge zurück und überlassen dem ESV weitestgehend das Mittelfeld. Freilassing
versucht die Niederlage noch abzuwenden, mit Robert Schiller und Marco Weishäupl
bringt Uli Habl auch ein wenig frischen Wind in das ESV Offensivspiel aber es bleibt trotz
einigen Chancen vieles nur Stückwerk. Und immer wen die Freilassinger einem Ausgleich
nah waren, machten die Landshuter wieder Druck und setzten mit gefährlichen Kontern
ihre Nadelstiche sowie in der 60. Spielminute, als Schönberger sein ganzes Können
aufbringen musste um einen Kopfball von Christian Steffel von der Linie zu kratzen.
 
In der 83. Minute machten die Niederbayern dann den Deckel drauf, Tobias Steer wird auf
Höhe Mittellinie in der eigenen Hälfte angespielt und zieht der aufgerückten Freilassinger
Abwehr davon, geht in den 16er und verwandelt aus 10 Metern halbrechter Position ins
lange Eck zum 3:0. Somit war das Spiel entschieden und die Freilassinger kassieren ihre
erste Heimniederlage und die zweite Niederlage in dieser noch jungen Landesligasaison.
Der SpVgg Landshut klettert mit diesem verdienten Sieg auf Platz 4 der Tabelle.
 
"Ein verdienter Sieg für uns, der sogar noch höher hätte ausfallen können. Wir sind
zufrieden und haben nun einen guten Saisonstart hingelegt", stellte der Landshuter Trainer
Florian Baumgartl fest.
 
„Gratulation an die Landshuter zum verdienten Sieg. Meine Mannschaft hat sich heute viel
Mühe gegeben, wir müssen das Spiel jetzt analysieren und beim nächsten Spiel
versuchen es besser zu machen“ sagte der sichtlich enttäuschte ESV Trainer Uli Habl.
 
Autor: Anton Deiter
Tabelle: Landesliga Südost
Spielerstatistik
Spielplan Landesliga
Rückblick Landesliga: TuS bezwingt Deisenhofen
TuS Geretsried - Das war eine Ansage: Der TuS Geretsried komplimentierte den
letztjährigen Vizemeister FC Deisenhofen gestern Abend mit einem 4:1 (2:1)-Sieg
hochkantig aus dem Isarau-Stadion.
„Das war eine perfekte Mannschaftsleistung. In der zweiten Halbzeit waren wir geduldig.
Wir haben auf die Chancen gewartet und diese auch bekommen“, freute sich TuS-Trainer
Florian Beham. Allerdings regierten in der ersten Viertelstunde die Gäste, denen bereits in
der ersten Minute ein Treffer von Luca Tschaidse wegen einer Abseitsstellung aberkannt
wurde. Tobias Rembeck sorgte acht Minuten später für die reguläre 1:0-Führung des FCD-
Teams. TuS-Keeper Gianluca Placentra verhinderte kurz darauf einen höheren Rückstand:
Mit einer tollen Fußparade rettete der 22-Jährige gegen den Ex-Unterhachinger Tschaidse.
„Bis zu diesem Zeitpunkt ist unsere Taktik nicht aufgegangen. Ich habe dann auf
verschiedenen Positionen umgestellt, um das Match in den Griff zu bekommen“, sagte
Beham.
Und tatsächlich fruchteten die Änderungen des Geretsrieder Coaches. Nach einem
Schuss von Ryosuke Ishihara ließ FCD-Torhüter Maximilian Angerbauer den Ball nach
vorne abprallen. Moritz Fischer war zur Stelle und staubte zum 1:1 ab (24.). Kurz zuvor
hatte Marinus Poschenrieder Pech gehabt, als sein Kopfball nach einer Ecke von Hannes
Huber an die Querlatte schrammte. Die Geretsrieder hatten nun Oberwasser. Nach einem
flachen Pass von Mittelfeldantreiber Fischer gelang Johann Latanskij die 2:1-Führung
(29.). Kurz darauf setzte Latanskij einen Kopfball nur knapp neben das Gästetor. Dass das
Match beiderseits intensiv geführt wurde, bestätigten fünf Gelbe Karten bis zur Pause.
Perfekt herausgespielt war der dritte Treffer der Beham-Elf: Der dribbelstarke „Moses“
Fischer ließ drei Deisenhofener Kicker stehen, flankte präzise auf Latanskij, der das Leder
mit Schmackes unter die Latte wuchtete. Danach bäumte sich der FC ein wenig auf, doch
Geretsrieds Schlussmann Placentra war auf der Hut und klärte sicher gegen Tschaidse
(60.) und Mayer (68.). Dann war der TuS wieder am Zug: Latanskij legte zurück auf den
Japaner Ishihara. Dessen Flanke nahm Taso Karpouzidis auf und schlenzte den Ball zum
4:1 (72.) ins Netz.
„So wie wir anfänglich gespielt haben, muss man eigentlich gewinnen. Aber mit dem
Geretsrieder Doppelschlag wurden einige meiner Leute nicht fertig. Da war viel
jugendlicher Leichtsinn dabei. Das Ergebnis geht in Ordnung. Da brauchen wir nicht
herumzudiskutieren“, bekannte Deisenhofens Coach Peter Schmidt.
TuS Geretsried - FC Deisenhofen 4:1 (2:1)
TuS Geretsried: Placentra – Karpouzidis, Poschenrieder, Herberth, Ishihara, Kapfhammer
(71. Lang), Fister (76. Schubert), V. Krüger, M. Fischer (61. Schrills), Huber, Latanskij;
Tore: 0:1 (9.) Rembeck, 1:1 (24.) Fischer, 2:1/3:1 (29./56.) Latanskij, 4:1 (72.) Karpouzidis.
– Schiedsrichter: Michael Kögel (SV Schwabsoien). – Gelbe Karten: Fister, V. Krüger,
Herberth (alle TuS), M. Mayer, Ma. Bachhuber (beide FCD). – Zuschauer: 250.
Text: Eduard Hien
Rückblick Landesliga: TuS verliert in Vilsbiburg
TuS Geretsried - Am vierten Spieltag erwischte es den TuS Geretsried. Der bis dato
Tabellendritte verlor am Samstag mit 1:2 (1:1) beim TSV Vilsbiburg. Ärgerlich: Der
Erfolg des Aufsteigers resultierte aus zwei verwandelten Handelfmetern. „Die
Niederlage gegen die Vilstaler ist zwar kein Beinbruch, war jedoch unnötig wie ein
Kropf“, sagte TuS-Coach Florian Beham nach dem Abpfiff.
Das Match hatte bei weitem nicht die Intensität wie das Heimspiel der TuS-Elf gegen den
FC Deisenhofen. Bereits nach fünf Minuten unterlief dem Japaner Ryosuke Ishihara ein
Handspiel im eigenen Strafraum. TSV-Neuzugang Daniel Rabanter, er war vom
Kreisligisten SV Frauenbiburg gekommen, ließ Gianluca Placentra im Geretsrieder
Gehäuse keine Chance. „Wir haben keine Einstellung zum Spiel gefunden, waren zu brav
und zu wenig aggressiv in den Zweikämpfen“, tadelte Beham seine Kicker später.
Die Dinge rückte dann Johann Latanskij wieder gerade. Bei einem Freistoß täuschte
zunächst Benjamin Fister einen Schuss an, doch tatsächlich schlenzte der 27-Jährige den
Ball über die Mauer hinweg zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Hannes Huber,
etatmäßiger Freistoßschütze, war kurz zuvor wegen einer Oberschenkelzerrung vom Feld
gegangen. Viele weitere Chancen der Gäste verpufften in der Folge allerdings im Nichts,
weil sie zu schlampig und zu ungenau in Richtung TSV-Kasten spielten.
Auch nach der Pause blieb der TuS optisch überlegen, haderte aber immer wieder mit
Pech im Abschluss. Einen Latanskij-Schuss (63.) klärte Vilsbiburgs Verteidiger Manuel
Aumeier auf der Linie zur Ecke. Ebenso erging es Moritz Fischer. Er scheiterte an TSV-
Torhüter Philipp Preiß (77.). Michael Bachhuber zielte im Nachschuss neben den langen
Pfosten.
Wenig später wollte Geretsrieds Florian Lang eine Situation im eigenen Strafraum klären
und drosch den Ball dabei an die Hand seines Teamkollegen Fister. Schiedsrichter Dorian
Felten zeigte erneut und unmissverständlich auf den Elfmeterpunkt. Rabanter ließ sich
diese Gelegenheit abermals nicht entgehen und markierte die 2:1-Führung für den Meister
der Bezirksliga Niederbayern West. Dabei blieb es.
„Bis zur Strafraumgrenze haben wir gut gespielt und Entlastung durch diagonale Bälle
gewonnen. Dann aber haben wir unsere Chancen gegen einen fußballerisch limitierten
Gegner schlecht zu Ende gespielt“, bilanzierte TuS-Coach Beham.
 
TSV Vilsbiburg - TuS Geretsried 2:1 (1:1)
TuS Geretsried: Placentra – Ishihara, Poschenrieder, Herberth, Kapfhammer (70. Lang),
Fister, V. Krüger (56. Schubert), Mi. Bachhuber, M. Fischer, Huber (30. Schrills), Latanskij;
Tore: 1:0 (5.) Rabanter (Handelfmeter), 1:1 (32.) Latanskij, 2:1 (83.) Rabanter
(Handelfmeter). – Schiedsrichter: Dorian Felten (TSV Traunwalchen-Matzing). – Gelbe
Karten: Fehlanzeige (TuS), Giglberger, Gruber (TSV). – Zuschauer: 250.
Text: Eduard Hien
Interview: Benjamin Fister
TuS Geretsried - Benjamin Fister gehört zu den altgedienten Fußballern des
TuS Geretsried. Seit den A-Junioren spielt der 32-Jährige beim
Landesligisten, unterbrochen von einem dreijährigen Gastspiel beim SV Bad
Tölz. Nach der 1:2-Niederlage sprach unser Mitarbeiter Eduard Hien mit dem
Bürokaufmann, der in Baiernrain wohnt.
Herr Fister, in den ersten drei Saisonspielen lief es recht gut für den TuS. In
Vilsbiburg setzte es mit 1:2 die erste Niederlage, noch dazu bei einem
Aufsteiger. An was hakte es in der ersten Halbzeit?
Anfänglich waren die Gastgeber etwas besser. Nach 20 Minuten hatten wir den
Gegner in Griff und sogar Chancen, selbst in Führung zu gehen. Der Handelfmeter
gegen Rysouke Ishihara, der zum 0:1-Rückstand führte, ist zwar unglücklich. Aber
man kann ihn pfeifen.
Wie beurteilen Sie die Geschehnisse nach der Pause?
Es waren beidseitig Möglichkeiten da, um die Partie zu gewinnen. Wir hatten ja drei
klare Torchancen. Dass Florian Lang im Strafraum mir den Ball an die Hand schießt
und der zweite Elfmeter über den Sieg entscheidet, ist natürlich bitter. Die
Niederlage war in jedem Fall vermeidbar.
Was läuft heuer zu Beginn der Saison besser als in der vergangenen Spielzeit
als Aufsteiger?
Wir sind im Vorjahr auch gut gestartet, hatten in den ersten fünf Spielen elf Punkte
geholt. Danach haben wir aber nur einmal unentschieden gespielt und fünfmal
verloren. So eine Serie müssen wir heuer vermeiden, trotz der Urlauber und
Verletzten. Ich denke, dass uns das nicht noch einmal passieren wird, weil wir uns
insbesondere nach dem Trainingslager im Frühjahr Stück für Stück weiterentwickelt
haben.
Vor Ihrem Wechsel zum SV Bad Tölz kannten Sie die Geretsrieder Zuschauer
als starken, grundsoliden Innenverteidiger. Nach Ihrer Rückkehr im letzten
Jahr sehen wir Sie im Mittelfeld agieren. Wie kam es dazu?
Als der TuS vor vielen Jahren noch in der Kreisliga spielte, wurde ich unter dem
damaligen Trainer Ralf Zahn auch schon im Mittelfeld eingesetzt. In der Bezirksliga
haben wir auf die Viererkette umgestellt. Zusammen mit Florian Schneider habe ich
über sieben oder acht Jahre die Innenverteidigung gebildet. Diese Position habe
ich auch zunächst in Bad Tölz eingenommen und wechselte dann ins Mittelfeld.
Behagt Ihnen die jetzige Position, die Sie ja souverän ausfüllen?
Im Mittelfeld ist der läuferische Aufwand größer als in der Defensive und man muss
schneller spielen. Im letzten Jahr bin ich zweimal wegen Leistenproblemen und
eines Sehnenrisses länger ausgefallen. Derzeit bin ich topfit und ich glaube, dass
meine bisherigen vier Meisterschaftsspiele in dieser Saison ganz okay waren.
Wie lautet Ihr persönliches Saisonziel?
Ich hoffe, dass wir zur Winterpause nichts mehr mit den Abstiegsregionen zu tun
haben. Primäre Aufgabe ist es, so schnell wie möglich 40 Punkte zu erwirtschaften.
Und dann schauen wir, was weiter oben in der Tabelle möglich ist. Es dürfte auch
diesmal bis zum Schluss recht spannend bleiben. Aber die Mannschaft ist einfach
reifer als im Vorjahr.
Text: Eduard Hien
„Team Krämmel“
Restaurant AMMOS aus Geretsried
Ob groß, ob klein, EIN VEREIN: TuS Jugend
C-1-Junioren: SV Münsing-Ammerland (B-Jun.) - TUS Geretsried 2:2
Es ist wieder mal ein sehr heißer Fussballnachmittag gewesen. Die Geretsrieder C1-Junioren mussten
wieder mal in der starken Hitze alles geben und das gegen wieder mal ältere Gegner, die B-Jungend des SV
Münsing-Ammerland. Aber irgendwie wollte es heute nicht so klappen wie man es von unseren C1 Junioren
kannte. Obwohl es den Geretsrieder Jungs  gelang,  in der 5. und 8. Minute jeweils ein Tor zu schießen
(Lukas Mergner und Louis Frombeck), stand die eigentlich starke Spielweise der Jungs heute nicht
unbedingt im Mittelpunkt. Sie standen nicht eng genug an dem Gegner, Bälle wurden zu leicht verloren,
Pässe kamen nicht so an, wie man das eigentlich von ihnen gewohnt ist. Dementsprechend verlief auch das
Spiel: kräfteraubend und insgesamt etwas zu umständlich in den Aktionen. Aber auch solche Spiele gehören
zum Programm und tragen zur Erfahrung und zum Weiterkommen bei. Leider erzielten die Münsinger zum
Ende hin zwei Tore, die zum Endergebnis von 2:2 führten.
C-1-Junioren: TSV Schwaben-Augsburg - TUS Geretsried 1:2
Es ging diesmal am Vormittag bereits gemeinsam mit dem Bus nach Augsburg. Was zur Gemeinschaft und
dem Spaß der Jungs beitragen sollte, sollte am Platz in Augsburg natürlich fortgeführt werden. Und so war
es auch. Die Geretsrieder mussten sich diesmal gegen eine BOL-Mannschaft beweisen, die durchaus
zeigte, warum sie in der Liga spielt. Der TSV Schwaben Augsburg versetzte die C1 aus Geretsried durch ihr
anfangs gutes Stellungsspiel durchaus vor eine Herausforderung. So mussten die Geretsrieder Jungs umso
mehr ihre spielerische Stärke beweisen. Glücklicherweise, aber dennoch schön herausgespielt, fiel schon in
der 16. Minute das erste Tor (0:1) für Geretsried durch Elian Schmitt. Während des gesamten Spiels wurde
der Ball lange in den eigenen Reihen der Geretsrieder gehalten, was schön  anzusehen war, allerdings
gelang es leider zu selten den Ball nach vorne in die Schnittstelle bzw. in die Spitze zu spielen um die
Gegner zu überraschen. Alles in allem lag der Ballbesitz insgesamt bei der Geretsrieder C1. Durch einen
Foulelfmeter glichen die Augsburger zwar zum 1:1 aus, zum Schluss hin gelang es aber Dominik Hoch den
wohlverdienten Sieg von 1:2 für die Geretsrieder nach Hause zu bringen.
C-1-Junioren: TUS Geretsried – SV Eurasburg-Beuerberg (B-Jun.) 8:1
Nach dem langen Vortag in Augsburg meinte man, den Jungs aus Geretsried würde das gestrige Spiel in
den Knochen stecken. Aber alles andere war der Fall. Wieder mal gegen eine B-Jugend, die körperlich den
Geretsrieder überlegen zu sein schienen, war es wohl das beste Vorbereitungsspiel der C1 Junioren aus
Geretsried. Die Heimmannschaft hatte etwas von dem Anschein einer Einheit. Jeder kämpfte und lief für den
anderen, jeder war hochkonzentriert und wach am Platz. Die Verschiebung der kompletten Mannschaft der
Geretsrieder von hinten nach vorne und umgekehrt klappte hervorragend. Durch überragende
Einzelaktionen der Geretsrieder in der Verteidigung und  Angriff, mit dem unterstützenden  Bindeglied des
Mittelfeldes, wurde richtig schöner Fußball gespielt. Teilweise so, dass die Stürmer der Eurasburger den
Anschein der Verzweiflung hatten. So gelangen dann auch die acht Tore der Geretsrieder, fünf davon durch
Louis Frombeck, zwei durch Valentin Weinl und eins durch Elian Schmitt. Das eine Gegentor der
Eurasburger soll dabei nicht vergessen bleiben. Das Endergebnis war 8:1.
C-2-Junioren: SV Eurasburg-Beuerberg – TUS Geretsried 4:1
SV Ohlstadt – TUS Geretstried 0:6
TSV Schwaben Augsburg – TUS Geretsried 3:6
Nach dem Turniersieg in Bruckmühl vorletzte Woche, stand für die C2 Junioren eine weitere intensive
Vorbereitungswoche mit drei Freundschaftsspielen und zwei Trainingseinheiten auf dem Programm.

Nachdem man mit einer 4:1 Niederlage gegen eine starke C1 des SV Eurasburg noch den kürzeren ziehen
musste, folgte Mitte der Woche ein ungefährdeter 6:0 Sieg beim SV Ohlstadt. 



Ein kleines Highlight und Abschluss dieser Woche war sicher das Spiel beim TSV Schwaben Augsburg.
Gemeinsam mit der C1, die ebenfalls gegen die Augsburger spielten, machte man sich mit dem Bus auf den
Weg in die Fuggerstadt. Nach anfänglichem Rückstand, machten die Geretsrieder aber ein ordentliches
Spiel und konnten am Ende mit 3:6 gewinnen.



Jetzt heißt es erst einmal drei Wochen ausruhen und die Sommerferien genießen, bevor man am 23.08. mit
neuem Schwung in die neue Saison startet.
WIR BAUEN FÜR SIE AM ISARDAMM
In bester Lage in Geretsried entstehen Reihenhäuser sowie 2 – 5 Zimmer- und Penthousewohnun-
gen mit Tiefgarage. Direkt vor der Haustür liegt das Naturschutzgebiet Isarauen, auch bis zum
Isarufer ist es nur ein kurzer Fußweg.
Die Immobilien zeichnen sich durch eine besonders energieeffiziente und nachhaltige Bauweise,
moderne Architektur, durchdachte Grundrisse und großzügige Balkone und Terrassen aus.
Die qualitative Ausstattung garantiert ein stilvolles und behagliches Zuhause.
ENERGIEEFFIZIENT UND NACHHALTIG
■ Energieeffizienz auf Basis neuester Technologie
■ KfW-55 Standard
Sichern Sie sich günstige KfW-Fördermittel
PROVISIONSFREI DIREKT VOM BAUTRÄGER
Lassen Sie sich jetzt vormerken:
Tel.: 08171/6299-890 oder 891
geretsried@ecoleben.de
VORANKÜNDIGUNG

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Erlbach
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Erlbach Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Erlbach
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Erlbach
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü-Ataspor München
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü-Ataspor München Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü-Ataspor München
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü-Ataspor München
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg LandshutStadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. Kirchheimer SC
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. Kirchheimer SCStadionzeitung TuS Geretsried vs. Kirchheimer SC
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. Kirchheimer SC
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - ASV Dachau
Stadionzeitung TuS Geretsried - ASV DachauStadionzeitung TuS Geretsried - ASV Dachau
Stadionzeitung TuS Geretsried - ASV Dachau
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV EchingStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Töging
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC TögingStadionzeitung TuS Geretsried - FC Töging
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Töging
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Holzkirchen
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC HolzkirchenStadionzeitung TuS Geretsried - FC Holzkirchen
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Holzkirchen
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV EchingStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Neuried
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV NeuriedStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Neuried
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Neuried
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV VeldenStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Ismaning
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC IsmaningStadionzeitung TuS Geretsried - FC Ismaning
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Ismaning
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Deisenhofen
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC DeisenhofenStadionzeitung TuS Geretsried - FC Deisenhofen
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Deisenhofen
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SB Chiemgau Traunstein
Stadionzeitung TuS Geretsried - SB Chiemgau TraunsteinStadionzeitung TuS Geretsried - SB Chiemgau Traunstein
Stadionzeitung TuS Geretsried - SB Chiemgau Traunstein
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - VfB Hallbergmoos-Goldach
Stadionzeitung TuS Geretsried - VfB Hallbergmoos-GoldachStadionzeitung TuS Geretsried - VfB Hallbergmoos-Goldach
Stadionzeitung TuS Geretsried - VfB Hallbergmoos-Goldach
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Erlbach
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV ErlbachStadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Erlbach
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Erlbach
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Planegg-Krailling
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Planegg-KraillingStadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Planegg-Krailling
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Planegg-Krailling
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SE Freising
Stadionzeitung TuS Geretsried - SE FreisingStadionzeitung TuS Geretsried - SE Freising
Stadionzeitung TuS Geretsried - SE Freising
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - ESV Freilassing
Stadionzeitung TuS Geretsried - ESV FreilassingStadionzeitung TuS Geretsried - ESV Freilassing
Stadionzeitung TuS Geretsried - ESV Freilassing
Christoph1990
 

Was ist angesagt? (20)

Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Erlbach
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Erlbach Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Erlbach
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Erlbach
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü-Ataspor München
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü-Ataspor München Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü-Ataspor München
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü-Ataspor München
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg LandshutStadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. Kirchheimer SC
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. Kirchheimer SCStadionzeitung TuS Geretsried vs. Kirchheimer SC
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. Kirchheimer SC
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - ASV Dachau
Stadionzeitung TuS Geretsried - ASV DachauStadionzeitung TuS Geretsried - ASV Dachau
Stadionzeitung TuS Geretsried - ASV Dachau
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV EchingStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Töging
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC TögingStadionzeitung TuS Geretsried - FC Töging
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Töging
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Holzkirchen
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC HolzkirchenStadionzeitung TuS Geretsried - FC Holzkirchen
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Holzkirchen
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV EchingStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Eching
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Neuried
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV NeuriedStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Neuried
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Neuried
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV VeldenStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Ismaning
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC IsmaningStadionzeitung TuS Geretsried - FC Ismaning
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Ismaning
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Deisenhofen
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC DeisenhofenStadionzeitung TuS Geretsried - FC Deisenhofen
Stadionzeitung TuS Geretsried - FC Deisenhofen
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SB Chiemgau Traunstein
Stadionzeitung TuS Geretsried - SB Chiemgau TraunsteinStadionzeitung TuS Geretsried - SB Chiemgau Traunstein
Stadionzeitung TuS Geretsried - SB Chiemgau Traunstein
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - VfB Hallbergmoos-Goldach
Stadionzeitung TuS Geretsried - VfB Hallbergmoos-GoldachStadionzeitung TuS Geretsried - VfB Hallbergmoos-Goldach
Stadionzeitung TuS Geretsried - VfB Hallbergmoos-Goldach
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Erlbach
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV ErlbachStadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Erlbach
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Erlbach
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Planegg-Krailling
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Planegg-KraillingStadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Planegg-Krailling
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. SV Planegg-Krailling
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SE Freising
Stadionzeitung TuS Geretsried - SE FreisingStadionzeitung TuS Geretsried - SE Freising
Stadionzeitung TuS Geretsried - SE Freising
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - ESV Freilassing
Stadionzeitung TuS Geretsried - ESV FreilassingStadionzeitung TuS Geretsried - ESV Freilassing
Stadionzeitung TuS Geretsried - ESV Freilassing
 

Ähnlich wie Stadionzeitung TuS Geretsried - ESV Freilassing

Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Moosach
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV MoosachStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Moosach
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Moosach
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV VeldenStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. VfB Hallbergmoos
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. VfB HallbergmoosStadionzeitung TuS Geretsried vs. VfB Hallbergmoos
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. VfB Hallbergmoos
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg LandshutStadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü Ataspor München
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü Ataspor MünchenStadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü Ataspor München
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü Ataspor München
Christoph1990
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Deisenhofen
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Deisenhofen Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Deisenhofen
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Deisenhofen
Christoph1990
 
Heimspiel_23-24_Die Stadionzeitung der SG HoHa-Ausgabe 06
Heimspiel_23-24_Die Stadionzeitung der SG HoHa-Ausgabe 06Heimspiel_23-24_Die Stadionzeitung der SG HoHa-Ausgabe 06
Heimspiel_23-24_Die Stadionzeitung der SG HoHa-Ausgabe 06
lhdzgsgahrz
 
Heimspiel_23-24_Ausgabe05_Stadionzeitung
Heimspiel_23-24_Ausgabe05_StadionzeitungHeimspiel_23-24_Ausgabe05_Stadionzeitung
Heimspiel_23-24_Ausgabe05_Stadionzeitung
lhdzgsgahrz
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Töging
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC TögingStadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Töging
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Töging
Christoph1990
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Bad Rothenfelde - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Bad Rothenfelde - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen SV Bad Rothenfelde - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Bad Rothenfelde - Fussball Landesliga Weser-Ems
SCM Fussball
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS BW Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS BW Lohne - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen TuS BW Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS BW Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
SCM Fussball
 
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47Dennis Wieting
 
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
Dennis Wieting
 

Ähnlich wie Stadionzeitung TuS Geretsried - ESV Freilassing (13)

Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Moosach
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV MoosachStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Moosach
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Moosach
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV VeldenStadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
Stadionzeitung TuS Geretsried - TSV Velden
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. VfB Hallbergmoos
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. VfB HallbergmoosStadionzeitung TuS Geretsried vs. VfB Hallbergmoos
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. VfB Hallbergmoos
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg LandshutStadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
Stadionzeitung TuS Geretsried - SpVgg Landshut
 
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü Ataspor München
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü Ataspor MünchenStadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü Ataspor München
Stadionzeitung TuS Geretsried - SV Türkgücü Ataspor München
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Deisenhofen
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Deisenhofen Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Deisenhofen
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Deisenhofen
 
Heimspiel_23-24_Die Stadionzeitung der SG HoHa-Ausgabe 06
Heimspiel_23-24_Die Stadionzeitung der SG HoHa-Ausgabe 06Heimspiel_23-24_Die Stadionzeitung der SG HoHa-Ausgabe 06
Heimspiel_23-24_Die Stadionzeitung der SG HoHa-Ausgabe 06
 
Heimspiel_23-24_Ausgabe05_Stadionzeitung
Heimspiel_23-24_Ausgabe05_StadionzeitungHeimspiel_23-24_Ausgabe05_Stadionzeitung
Heimspiel_23-24_Ausgabe05_Stadionzeitung
 
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Töging
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC TögingStadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Töging
Stadionzeitung TuS Geretsried vs. FC Töging
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Bad Rothenfelde - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Bad Rothenfelde - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen SV Bad Rothenfelde - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Bad Rothenfelde - Fussball Landesliga Weser-Ems
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS BW Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS BW Lohne - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen TuS BW Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS BW Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
 
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
 
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
SSV Jeddeloh Stadionzeitung 47
 

Stadionzeitung TuS Geretsried - ESV Freilassing

  • 1. WIR BAUEN FÜR SIE AM ISARDAMM In bester Lage in Geretsried entstehen Reihenhäuser sowie 2 – 5 Zimmer- und Penthousewohnun- gen mit Tiefgarage. Direkt vor der Haustür liegt das Naturschutzgebiet Isarauen, auch bis zum Isarufer ist es nur ein kurzer Fußweg. Die Immobilien zeichnen sich durch eine besonders energieeffiziente und nachhaltige Bauweise, moderne Architektur, durchdachte Grundrisse und großzügige Balkone und Terrassen aus. Die qualitative Ausstattung garantiert ein stilvolles und behagliches Zuhause. ENERGIEEFFIZIENT UND NACHHALTIG ■ Energieeffizienz auf Basis neuester Technologie ■ KfW-55 Standard Sichern Sie sich günstige KfW-Fördermittel PROVISIONSFREI DIREKT VOM BAUTRÄGER Lassen Sie sich jetzt vormerken: Tel.: 08171/6299-890 oder 891 geretsried@ecoleben.de VORANKÜNDIGUNG DIE KRÄMMEL UNTERNEHMENSGRUPPE WÜNSCHT DEM TUS GERETSRIED EINE ERFOLGREICHE RÜCKRUNDE! Als mittelständisches Familienunternehmen mit Schwerpunkt im bayerischen Oberland und Großraum München realisieren wir – inzwischen in der dritten Generation – seit jeher an- spruchsvolle und werthaltige Hochbauprojekte. Dabei sind wir mit unseren Mitarbeitern stets auf der Suche nach neuen Methoden oder entwickeln diese in Kooperation mit Hochschulen und Universitäten. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir laufend engagierte und hochqualifizierte Nachwuchskräfte.
  • 2. Ob groß, ob klein, ein VEREIN!
  • 3. Unser Gegner: ESV Freilassing Ernüchterung herrschte beim ESV Freilassing nach der klaren 0:3 Niederlage gegen die SpVgg Landshut. Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden 300 Zuschauer den Weg ins Max-Aicher- Stadion, um ihre Mannschaften zu unterstützen. Im Stadion wurde auch im zweiten Heimspiel die Stimmung durch die Jungs von Pfeilgrad Entertainment gemacht. Die Eisenbahner nahmen sich viel vor nach der Niederlage am Mittwoch im Derby gegen Traunstein, wo man zwar über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft war und nur versäumt hat seine Torchancen zu verwerten. Daraus wurde leider nichts, den der Gegner aus Landshut war zu spielstark, zu clever und ließ wenig zu.   Die Freilassinger begannen druckvoll und kamen gleich in der 6. Spielminute zu ihrer ersten Tormöglichkeit, Daniel Leitz wurde in die Gasse geschickt, hängte seine Bewacher ab und zog alleine auf Johannes Huber im Tor der SpVgg zu, seinen Schuss konnte der Landshuter Schlussmann allerdings parieren. Landshut versteckte sich keinesfalls, und so entwickelte sich in den ersten Minuten ein munteres Spiel mit guten Chancen hüben wie drüben. In der 1.6 Minute ist es wieder Daniel Leitz mit einem Versuch, ein weiter Einwurf von Christian Niederstraßer wird von Michael Mayer per Kopf in die Mitte des 16ers abgelegt, wo der freistehende Leitz mit einer Direktabnahme das Spielgerät knapp über das Tor jagt.   In der Folge übernehmen die Landshuter immer mehr das Spielgeschehen und die Eisenbahner können nur schwer mithalten. In der 28. Spielminute ist es dann soweit, ein Rückspiel von Högler zu seinem Torwart Schönberger wird zu kurz, Mariusz Suszko geht dazwischen und zieht mit dem Ball Richtung Freilassinger Tor, im 5 Meterraum legt er den Ball in die Mitte zu mitgelaufenen Christian Steffel, der den Ball dann nur einschieben brauch:t 0:1.   Und die Niederbayern machen weiter und bauen auf die Freilassinger Hintermannschaft noch mehr Druck aus, in der 31 Spielminute hat Armin Fischer eine Doppelchance, um die Führung auszubauen doch der gut aufgelegte Schönberger im Kasten der Eisenbahner hatte was dagegen und entschärft den Ball. Der ESV versucht weiterhin mitzuspielen, machen sich durch unnötige Ballverluste aber selbst das Leben schwer, deshalb kommen kaum gefährliche Strafraumaktion zustande. In der 40. Minute wieder eine riesen
  • 4. Möglichkeit für SpVgg, Christian Steffel wird im 16er freigespielt, umkurvt Stefan Schönberger wird dabei vom Keeper aber weit nach außen gedrängt, seinen Schuss aus spitzen Winkel kann der zurück geeilte Schönberger parieren. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte ist der Freilassinger Torwart aber machtlos und kassiert das zweite Gegentor, Asllan Shalaj trifft zum 2:0 aus einer Abseitsposition, der Ball kam aber von einem ESV Spieler und somit lässt der gut leitenden Schiedsrichter Christoph Gerstl das Tor gelten.   In der 2 Hälfte schalten die Landshuter, mit einer 2:0 Führung im Rücken, ein bis zwei Gänge zurück und überlassen dem ESV weitestgehend das Mittelfeld. Freilassing versucht die Niederlage noch abzuwenden, mit Robert Schiller und Marco Weishäupl bringt Uli Habl auch ein wenig frischen Wind in das ESV Offensivspiel aber es bleibt trotz einigen Chancen vieles nur Stückwerk. Und immer wen die Freilassinger einem Ausgleich nah waren, machten die Landshuter wieder Druck und setzten mit gefährlichen Kontern ihre Nadelstiche sowie in der 60. Spielminute, als Schönberger sein ganzes Können aufbringen musste um einen Kopfball von Christian Steffel von der Linie zu kratzen.   In der 83. Minute machten die Niederbayern dann den Deckel drauf, Tobias Steer wird auf Höhe Mittellinie in der eigenen Hälfte angespielt und zieht der aufgerückten Freilassinger Abwehr davon, geht in den 16er und verwandelt aus 10 Metern halbrechter Position ins lange Eck zum 3:0. Somit war das Spiel entschieden und die Freilassinger kassieren ihre erste Heimniederlage und die zweite Niederlage in dieser noch jungen Landesligasaison. Der SpVgg Landshut klettert mit diesem verdienten Sieg auf Platz 4 der Tabelle.   "Ein verdienter Sieg für uns, der sogar noch höher hätte ausfallen können. Wir sind zufrieden und haben nun einen guten Saisonstart hingelegt", stellte der Landshuter Trainer Florian Baumgartl fest.   „Gratulation an die Landshuter zum verdienten Sieg. Meine Mannschaft hat sich heute viel Mühe gegeben, wir müssen das Spiel jetzt analysieren und beim nächsten Spiel versuchen es besser zu machen“ sagte der sichtlich enttäuschte ESV Trainer Uli Habl.   Autor: Anton Deiter
  • 8.
  • 9. Rückblick Landesliga: TuS bezwingt Deisenhofen TuS Geretsried - Das war eine Ansage: Der TuS Geretsried komplimentierte den letztjährigen Vizemeister FC Deisenhofen gestern Abend mit einem 4:1 (2:1)-Sieg hochkantig aus dem Isarau-Stadion. „Das war eine perfekte Mannschaftsleistung. In der zweiten Halbzeit waren wir geduldig. Wir haben auf die Chancen gewartet und diese auch bekommen“, freute sich TuS-Trainer Florian Beham. Allerdings regierten in der ersten Viertelstunde die Gäste, denen bereits in der ersten Minute ein Treffer von Luca Tschaidse wegen einer Abseitsstellung aberkannt wurde. Tobias Rembeck sorgte acht Minuten später für die reguläre 1:0-Führung des FCD- Teams. TuS-Keeper Gianluca Placentra verhinderte kurz darauf einen höheren Rückstand: Mit einer tollen Fußparade rettete der 22-Jährige gegen den Ex-Unterhachinger Tschaidse. „Bis zu diesem Zeitpunkt ist unsere Taktik nicht aufgegangen. Ich habe dann auf verschiedenen Positionen umgestellt, um das Match in den Griff zu bekommen“, sagte Beham. Und tatsächlich fruchteten die Änderungen des Geretsrieder Coaches. Nach einem Schuss von Ryosuke Ishihara ließ FCD-Torhüter Maximilian Angerbauer den Ball nach vorne abprallen. Moritz Fischer war zur Stelle und staubte zum 1:1 ab (24.). Kurz zuvor hatte Marinus Poschenrieder Pech gehabt, als sein Kopfball nach einer Ecke von Hannes Huber an die Querlatte schrammte. Die Geretsrieder hatten nun Oberwasser. Nach einem flachen Pass von Mittelfeldantreiber Fischer gelang Johann Latanskij die 2:1-Führung (29.). Kurz darauf setzte Latanskij einen Kopfball nur knapp neben das Gästetor. Dass das Match beiderseits intensiv geführt wurde, bestätigten fünf Gelbe Karten bis zur Pause. Perfekt herausgespielt war der dritte Treffer der Beham-Elf: Der dribbelstarke „Moses“ Fischer ließ drei Deisenhofener Kicker stehen, flankte präzise auf Latanskij, der das Leder mit Schmackes unter die Latte wuchtete. Danach bäumte sich der FC ein wenig auf, doch Geretsrieds Schlussmann Placentra war auf der Hut und klärte sicher gegen Tschaidse (60.) und Mayer (68.). Dann war der TuS wieder am Zug: Latanskij legte zurück auf den Japaner Ishihara. Dessen Flanke nahm Taso Karpouzidis auf und schlenzte den Ball zum 4:1 (72.) ins Netz. „So wie wir anfänglich gespielt haben, muss man eigentlich gewinnen. Aber mit dem Geretsrieder Doppelschlag wurden einige meiner Leute nicht fertig. Da war viel jugendlicher Leichtsinn dabei. Das Ergebnis geht in Ordnung. Da brauchen wir nicht herumzudiskutieren“, bekannte Deisenhofens Coach Peter Schmidt. TuS Geretsried - FC Deisenhofen 4:1 (2:1) TuS Geretsried: Placentra – Karpouzidis, Poschenrieder, Herberth, Ishihara, Kapfhammer (71. Lang), Fister (76. Schubert), V. Krüger, M. Fischer (61. Schrills), Huber, Latanskij; Tore: 0:1 (9.) Rembeck, 1:1 (24.) Fischer, 2:1/3:1 (29./56.) Latanskij, 4:1 (72.) Karpouzidis. – Schiedsrichter: Michael Kögel (SV Schwabsoien). – Gelbe Karten: Fister, V. Krüger, Herberth (alle TuS), M. Mayer, Ma. Bachhuber (beide FCD). – Zuschauer: 250. Text: Eduard Hien
  • 10.
  • 11. Rückblick Landesliga: TuS verliert in Vilsbiburg TuS Geretsried - Am vierten Spieltag erwischte es den TuS Geretsried. Der bis dato Tabellendritte verlor am Samstag mit 1:2 (1:1) beim TSV Vilsbiburg. Ärgerlich: Der Erfolg des Aufsteigers resultierte aus zwei verwandelten Handelfmetern. „Die Niederlage gegen die Vilstaler ist zwar kein Beinbruch, war jedoch unnötig wie ein Kropf“, sagte TuS-Coach Florian Beham nach dem Abpfiff. Das Match hatte bei weitem nicht die Intensität wie das Heimspiel der TuS-Elf gegen den FC Deisenhofen. Bereits nach fünf Minuten unterlief dem Japaner Ryosuke Ishihara ein Handspiel im eigenen Strafraum. TSV-Neuzugang Daniel Rabanter, er war vom Kreisligisten SV Frauenbiburg gekommen, ließ Gianluca Placentra im Geretsrieder Gehäuse keine Chance. „Wir haben keine Einstellung zum Spiel gefunden, waren zu brav und zu wenig aggressiv in den Zweikämpfen“, tadelte Beham seine Kicker später. Die Dinge rückte dann Johann Latanskij wieder gerade. Bei einem Freistoß täuschte zunächst Benjamin Fister einen Schuss an, doch tatsächlich schlenzte der 27-Jährige den Ball über die Mauer hinweg zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Hannes Huber, etatmäßiger Freistoßschütze, war kurz zuvor wegen einer Oberschenkelzerrung vom Feld gegangen. Viele weitere Chancen der Gäste verpufften in der Folge allerdings im Nichts, weil sie zu schlampig und zu ungenau in Richtung TSV-Kasten spielten. Auch nach der Pause blieb der TuS optisch überlegen, haderte aber immer wieder mit Pech im Abschluss. Einen Latanskij-Schuss (63.) klärte Vilsbiburgs Verteidiger Manuel Aumeier auf der Linie zur Ecke. Ebenso erging es Moritz Fischer. Er scheiterte an TSV- Torhüter Philipp Preiß (77.). Michael Bachhuber zielte im Nachschuss neben den langen Pfosten. Wenig später wollte Geretsrieds Florian Lang eine Situation im eigenen Strafraum klären und drosch den Ball dabei an die Hand seines Teamkollegen Fister. Schiedsrichter Dorian Felten zeigte erneut und unmissverständlich auf den Elfmeterpunkt. Rabanter ließ sich diese Gelegenheit abermals nicht entgehen und markierte die 2:1-Führung für den Meister der Bezirksliga Niederbayern West. Dabei blieb es. „Bis zur Strafraumgrenze haben wir gut gespielt und Entlastung durch diagonale Bälle gewonnen. Dann aber haben wir unsere Chancen gegen einen fußballerisch limitierten Gegner schlecht zu Ende gespielt“, bilanzierte TuS-Coach Beham.   TSV Vilsbiburg - TuS Geretsried 2:1 (1:1) TuS Geretsried: Placentra – Ishihara, Poschenrieder, Herberth, Kapfhammer (70. Lang), Fister, V. Krüger (56. Schubert), Mi. Bachhuber, M. Fischer, Huber (30. Schrills), Latanskij; Tore: 1:0 (5.) Rabanter (Handelfmeter), 1:1 (32.) Latanskij, 2:1 (83.) Rabanter (Handelfmeter). – Schiedsrichter: Dorian Felten (TSV Traunwalchen-Matzing). – Gelbe Karten: Fehlanzeige (TuS), Giglberger, Gruber (TSV). – Zuschauer: 250. Text: Eduard Hien
  • 12. Interview: Benjamin Fister TuS Geretsried - Benjamin Fister gehört zu den altgedienten Fußballern des TuS Geretsried. Seit den A-Junioren spielt der 32-Jährige beim Landesligisten, unterbrochen von einem dreijährigen Gastspiel beim SV Bad Tölz. Nach der 1:2-Niederlage sprach unser Mitarbeiter Eduard Hien mit dem Bürokaufmann, der in Baiernrain wohnt. Herr Fister, in den ersten drei Saisonspielen lief es recht gut für den TuS. In Vilsbiburg setzte es mit 1:2 die erste Niederlage, noch dazu bei einem Aufsteiger. An was hakte es in der ersten Halbzeit? Anfänglich waren die Gastgeber etwas besser. Nach 20 Minuten hatten wir den Gegner in Griff und sogar Chancen, selbst in Führung zu gehen. Der Handelfmeter gegen Rysouke Ishihara, der zum 0:1-Rückstand führte, ist zwar unglücklich. Aber man kann ihn pfeifen. Wie beurteilen Sie die Geschehnisse nach der Pause? Es waren beidseitig Möglichkeiten da, um die Partie zu gewinnen. Wir hatten ja drei klare Torchancen. Dass Florian Lang im Strafraum mir den Ball an die Hand schießt und der zweite Elfmeter über den Sieg entscheidet, ist natürlich bitter. Die Niederlage war in jedem Fall vermeidbar. Was läuft heuer zu Beginn der Saison besser als in der vergangenen Spielzeit als Aufsteiger? Wir sind im Vorjahr auch gut gestartet, hatten in den ersten fünf Spielen elf Punkte geholt. Danach haben wir aber nur einmal unentschieden gespielt und fünfmal verloren. So eine Serie müssen wir heuer vermeiden, trotz der Urlauber und Verletzten. Ich denke, dass uns das nicht noch einmal passieren wird, weil wir uns insbesondere nach dem Trainingslager im Frühjahr Stück für Stück weiterentwickelt haben. Vor Ihrem Wechsel zum SV Bad Tölz kannten Sie die Geretsrieder Zuschauer als starken, grundsoliden Innenverteidiger. Nach Ihrer Rückkehr im letzten Jahr sehen wir Sie im Mittelfeld agieren. Wie kam es dazu? Als der TuS vor vielen Jahren noch in der Kreisliga spielte, wurde ich unter dem damaligen Trainer Ralf Zahn auch schon im Mittelfeld eingesetzt. In der Bezirksliga haben wir auf die Viererkette umgestellt. Zusammen mit Florian Schneider habe ich
  • 13. über sieben oder acht Jahre die Innenverteidigung gebildet. Diese Position habe ich auch zunächst in Bad Tölz eingenommen und wechselte dann ins Mittelfeld. Behagt Ihnen die jetzige Position, die Sie ja souverän ausfüllen? Im Mittelfeld ist der läuferische Aufwand größer als in der Defensive und man muss schneller spielen. Im letzten Jahr bin ich zweimal wegen Leistenproblemen und eines Sehnenrisses länger ausgefallen. Derzeit bin ich topfit und ich glaube, dass meine bisherigen vier Meisterschaftsspiele in dieser Saison ganz okay waren. Wie lautet Ihr persönliches Saisonziel? Ich hoffe, dass wir zur Winterpause nichts mehr mit den Abstiegsregionen zu tun haben. Primäre Aufgabe ist es, so schnell wie möglich 40 Punkte zu erwirtschaften. Und dann schauen wir, was weiter oben in der Tabelle möglich ist. Es dürfte auch diesmal bis zum Schluss recht spannend bleiben. Aber die Mannschaft ist einfach reifer als im Vorjahr. Text: Eduard Hien
  • 15.
  • 16.
  • 17.
  • 18.
  • 19.
  • 20.
  • 21. Restaurant AMMOS aus Geretsried
  • 22. Ob groß, ob klein, EIN VEREIN: TuS Jugend C-1-Junioren: SV Münsing-Ammerland (B-Jun.) - TUS Geretsried 2:2 Es ist wieder mal ein sehr heißer Fussballnachmittag gewesen. Die Geretsrieder C1-Junioren mussten wieder mal in der starken Hitze alles geben und das gegen wieder mal ältere Gegner, die B-Jungend des SV Münsing-Ammerland. Aber irgendwie wollte es heute nicht so klappen wie man es von unseren C1 Junioren kannte. Obwohl es den Geretsrieder Jungs  gelang,  in der 5. und 8. Minute jeweils ein Tor zu schießen (Lukas Mergner und Louis Frombeck), stand die eigentlich starke Spielweise der Jungs heute nicht unbedingt im Mittelpunkt. Sie standen nicht eng genug an dem Gegner, Bälle wurden zu leicht verloren, Pässe kamen nicht so an, wie man das eigentlich von ihnen gewohnt ist. Dementsprechend verlief auch das Spiel: kräfteraubend und insgesamt etwas zu umständlich in den Aktionen. Aber auch solche Spiele gehören zum Programm und tragen zur Erfahrung und zum Weiterkommen bei. Leider erzielten die Münsinger zum Ende hin zwei Tore, die zum Endergebnis von 2:2 führten. C-1-Junioren: TSV Schwaben-Augsburg - TUS Geretsried 1:2 Es ging diesmal am Vormittag bereits gemeinsam mit dem Bus nach Augsburg. Was zur Gemeinschaft und dem Spaß der Jungs beitragen sollte, sollte am Platz in Augsburg natürlich fortgeführt werden. Und so war es auch. Die Geretsrieder mussten sich diesmal gegen eine BOL-Mannschaft beweisen, die durchaus zeigte, warum sie in der Liga spielt. Der TSV Schwaben Augsburg versetzte die C1 aus Geretsried durch ihr anfangs gutes Stellungsspiel durchaus vor eine Herausforderung. So mussten die Geretsrieder Jungs umso mehr ihre spielerische Stärke beweisen. Glücklicherweise, aber dennoch schön herausgespielt, fiel schon in der 16. Minute das erste Tor (0:1) für Geretsried durch Elian Schmitt. Während des gesamten Spiels wurde der Ball lange in den eigenen Reihen der Geretsrieder gehalten, was schön  anzusehen war, allerdings gelang es leider zu selten den Ball nach vorne in die Schnittstelle bzw. in die Spitze zu spielen um die Gegner zu überraschen. Alles in allem lag der Ballbesitz insgesamt bei der Geretsrieder C1. Durch einen Foulelfmeter glichen die Augsburger zwar zum 1:1 aus, zum Schluss hin gelang es aber Dominik Hoch den wohlverdienten Sieg von 1:2 für die Geretsrieder nach Hause zu bringen. C-1-Junioren: TUS Geretsried – SV Eurasburg-Beuerberg (B-Jun.) 8:1 Nach dem langen Vortag in Augsburg meinte man, den Jungs aus Geretsried würde das gestrige Spiel in den Knochen stecken. Aber alles andere war der Fall. Wieder mal gegen eine B-Jugend, die körperlich den Geretsrieder überlegen zu sein schienen, war es wohl das beste Vorbereitungsspiel der C1 Junioren aus Geretsried. Die Heimmannschaft hatte etwas von dem Anschein einer Einheit. Jeder kämpfte und lief für den anderen, jeder war hochkonzentriert und wach am Platz. Die Verschiebung der kompletten Mannschaft der Geretsrieder von hinten nach vorne und umgekehrt klappte hervorragend. Durch überragende Einzelaktionen der Geretsrieder in der Verteidigung und  Angriff, mit dem unterstützenden  Bindeglied des Mittelfeldes, wurde richtig schöner Fußball gespielt. Teilweise so, dass die Stürmer der Eurasburger den Anschein der Verzweiflung hatten. So gelangen dann auch die acht Tore der Geretsrieder, fünf davon durch Louis Frombeck, zwei durch Valentin Weinl und eins durch Elian Schmitt. Das eine Gegentor der Eurasburger soll dabei nicht vergessen bleiben. Das Endergebnis war 8:1. C-2-Junioren: SV Eurasburg-Beuerberg – TUS Geretsried 4:1 SV Ohlstadt – TUS Geretstried 0:6 TSV Schwaben Augsburg – TUS Geretsried 3:6 Nach dem Turniersieg in Bruckmühl vorletzte Woche, stand für die C2 Junioren eine weitere intensive Vorbereitungswoche mit drei Freundschaftsspielen und zwei Trainingseinheiten auf dem Programm.
 Nachdem man mit einer 4:1 Niederlage gegen eine starke C1 des SV Eurasburg noch den kürzeren ziehen musste, folgte Mitte der Woche ein ungefährdeter 6:0 Sieg beim SV Ohlstadt. 
 
 Ein kleines Highlight und Abschluss dieser Woche war sicher das Spiel beim TSV Schwaben Augsburg. Gemeinsam mit der C1, die ebenfalls gegen die Augsburger spielten, machte man sich mit dem Bus auf den Weg in die Fuggerstadt. Nach anfänglichem Rückstand, machten die Geretsrieder aber ein ordentliches Spiel und konnten am Ende mit 3:6 gewinnen.
 
 Jetzt heißt es erst einmal drei Wochen ausruhen und die Sommerferien genießen, bevor man am 23.08. mit neuem Schwung in die neue Saison startet.
  • 23. WIR BAUEN FÜR SIE AM ISARDAMM In bester Lage in Geretsried entstehen Reihenhäuser sowie 2 – 5 Zimmer- und Penthousewohnun- gen mit Tiefgarage. Direkt vor der Haustür liegt das Naturschutzgebiet Isarauen, auch bis zum Isarufer ist es nur ein kurzer Fußweg. Die Immobilien zeichnen sich durch eine besonders energieeffiziente und nachhaltige Bauweise, moderne Architektur, durchdachte Grundrisse und großzügige Balkone und Terrassen aus. Die qualitative Ausstattung garantiert ein stilvolles und behagliches Zuhause. ENERGIEEFFIZIENT UND NACHHALTIG ■ Energieeffizienz auf Basis neuester Technologie ■ KfW-55 Standard Sichern Sie sich günstige KfW-Fördermittel PROVISIONSFREI DIREKT VOM BAUTRÄGER Lassen Sie sich jetzt vormerken: Tel.: 08171/6299-890 oder 891 geretsried@ecoleben.de VORANKÜNDIGUNG