SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Anthony Giddens:
Die Klassenstruktur fortgeschrittener
          Gesellschaften

  Seminar „Die Sozialstruktur Deutschlands“
    Universität Konstanz am 24.04.2008
           Prof. Dr. Werner Georg


      Selin Hamuryen Bader, Lorena Galeano,
                 Jonathan Heck




                                           Universität Konstanz – Soziologie
                       Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
Kontakt
Folien, Handout, Literatur:
http://smg.cybcon-industries.de/stud/sozstrukt.html




                                                  Universität Konstanz – Soziologie
                              Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
Agenda
0) Einleitung (Jonathan Heck)
I) Die Klassentheorie von Marx (Jonathan Heck)
II) Marx: Konzeption des Kapitalismus (Jonathan
    Heck)
II) Die Kritik Max Webers (Selin Hamuryen Bader)
III) Spätere Theorien
   R. Dahrendorf (Selin Hamuryen Bader)
   R. Aron (Lorena Galeano)
   S. Ossowski (Lorena Galeano)

                                                Universität Konstanz – Soziologie
                            Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
I) Die Klassentheorie von Marx

    Ideeller Ursprung
    −   Saint-Simon: dichotome Klassenstruktur
                   „proletaires“ und „industriels“
    −   Hegel:   Dialektik der „sich auflösenden Widersprüche“

    −   Smith:   politische Ökonomie


    Kapitalismus- und Klassentheorie als
    Erklärungsversuch der Umwälzungen in Europa


                                                    Universität Konstanz – Soziologie
                                Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
I) Die Klassentheorie von Marx
Grundlagen des Marxschen Klassenmodells


Stammesgesellschaften: niedrige Arbeitsteilung
      Eigentum ist gemeinsamer Besitz


Kapitalismus:         hohe Arbeitsteilung,
  Produktion von Mehrwert,                                                Eigentum
  nur bei wenigen
  Arbeitsteilung führt zur Beherrschung der materiellen Welt, aber auch
  zur Selbstentfremdung


                                                      Universität Konstanz – Soziologie
                                  Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
I) Die Klassentheorie von Marx
Marx liefert keine formale Definition des Terminus „Klasse“,
 so muss man 3 Faktorenkomplexe unterscheiden:
a) Terminologie: unterschiedlicher Gebrauch von „Klasse“
   −   Austauschbarkeit von Klassen, Schicht, Stand?
   −   Segmente von Klassen z.B. „ideologische Klasse“ als
       eigene Klasse?


b) Analyse der Klassen: Kapitalismusanalyse



                                                  Universität Konstanz – Soziologie
                              Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
I) Die Klassentheorie von Marx
c) Begriffliche Konstruktion: „abstraktes Modell“
      
        Verhältnis von Gruppen zu den Produktionsmitteln
        (Dichotomie)
      
        Abhängigkeit: Identität von Klassen durch andere bedingt
      
        Konflikt: Klassen als Konfliktgruppen
      
        Empirische Probleme: Konkrete historische Verhältnisse,
        Übergangsklassen




                                                   Universität Konstanz – Soziologie
                               Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
II) Marx: Konzeption des Kapitalismus
•
    Wesen des Kapitalismus = Klassenverhältnis zw.
    Kapital & Lohnarbeit
    −   Proletariat: Verkauf der Arbeitskraft
    −   Bourgeoisie: Aneignung des Mehrwertes

    Mehrwert: Differenz zw. Gesamtwert der
    Arbeitsproduktion des Arbeiters & Kosten der
    Arbeitskraft (Lohn)

    Aufspaltung des Menschen: Person (Mensch) <->
    Klassenindividuum, politischer Mensch <->
    ökonomischer Mensch


                                                  Universität Konstanz – Soziologie
                              Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
II) Marx: Konzeption des Kapitalismus

    Negative Reziprozität zw. Politik und Ökonomie
    −   Herrschaft der Bourgeoisie durch politische Freiheiten
         
           Markt ohne politische Einflussnahme: Profitstreben auf
           dem Markt, allg. Beteiligung in der Politik
         
           Warenfähigkeit der Arbeitskraft statt persönlicher
           Verpflichtung (Feudalismus)
         -> Ideologie (Überbau) als Verschleierung

    Staat überwacht und koordiniert die Verträge auf
    denen der Kapitalismus beruht
    −   Existenz des Staates und seiner Politik schon im
        Kapitalismus selbst angelegt

                                                      Universität Konstanz – Soziologie
                                  Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
II) Marx: Konzeption des Kapitalismus

    Klassenpolarisierung
    −   Verschwinden der alten feudalen Übergangsklassen
    −   Ausschaltung verschiedenartiger Sektoren der
        Arbeiterklasse
    −   Verelendung: Wachsende ökonomische Disparität

    Krisen
    −   Fehlende Vermittlungsinstanz zw. Produktion und
        Konsumption -> Überproduktion
    −   Konzentration & Zentralisation des Kapitals
    −   Umkehrung seiner Prämissen (Staatsbanken, AGs)

                                                   Universität Konstanz – Soziologie
                               Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
II) Marx: Konzeption des Kapitalismus

    Übergang der Arbeiterklasse von „Klasse an sich“
    in „Klasse für sich“ (Klassenbewusstsein)
    1.   Relative Verschlechterung der Lebensbedingungen
    2.   Konzentration in den Städten
    3.   Entstehung von großen Produktionseinheiten auf
         großer Stufenleiter

    Nur wirksam wenn organisierte & politische Form

    Demokratie erleichtert dies, weil Gewerkschaften,
    Parteien usw. möglich

                                                    Universität Konstanz – Soziologie
                                Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
III) Die Kritik Max Webers

1.Klassen und Stände


    Starke Betonung pluralistische Klassenkonzepts


    Besitzklassen / Erwerbsklassen




                                                Universität Konstanz – Soziologie
                            Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
III) Die Kritik Max Webers


    Besitzklassen: ein quantitativer Unterscheid mit
    eventuell qualitativen Folgen


    Erwerbsklassen: verwertbare Fähigkeiten
    Marktwert (market value)




                                                   Universität Konstanz – Soziologie
                               Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
III) Die Kritik Max Webers
Unterschiede zwischen den zwei Theorien
1. Moderner Kapitalismus nach Weber:
  −   Expropriation: Teilung von Machthabern und
      Dienstleistenden
  −   Rationalität: systematische Arbeitsteilung, Organisation
      menschlichen Verhaltens.
       
           Bürokratie als Resultante der Rationalität des Menschen.




                                                      Universität Konstanz – Soziologie
                                  Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
III) Die Kritik Max Webers
2. Keine Polarisierung der Klassen, sondern die
  Erzeugung neuer Klassenverhältnisse aus
  gemeinsamen ökonomischen/politischen Interessen.
  −   Mittelklassen.
3. Terminus der Sozialen Klasse von Weber:
  −   Interaktion zwischen Individuen




                                                  Universität Konstanz – Soziologie
                              Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
IV) Spätere Theorien - Dahrendorf
           Transformation des Kapitalismus


1. Die Aufsplitterung des Kapitals


2. Die Aufsplitterung der Arbeit


3. Das Anwachsen der neuen Mittelklasse


                                               Universität Konstanz – Soziologie
                           Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
IV) Spätere Theorien - Dahrendorf


    Kritik an Marx


    Sonderfall von Herrschaft


    Sonderfall von Eigentum




                                                    Universität Konstanz – Soziologie
                                Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
IV) Spätere Theorien – Dahrendorf
           Transformation des Kapitalismus


4. Die proportionale Zunahme sozialer Mobilität


5. Die Errungenschaft von bürgerlichen Rechten


6. Die Institutionalisierung von Klassenkonflikt


                                                Universität Konstanz – Soziologie
                            Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
IV) Spätere Theorien - Dahrendorf



    Quasi-Gruppe


    Interessengruppe




                                           Universität Konstanz – Soziologie
                       Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
IV) Spätere Theorien - Ossowski
Formen von Klassen und Analyse der Klassentypen
1. Analyse des Terminus „Klasse“ im Sprach-
  gebrauch
  −   Insbesondere räumlich verstanden
  −   Beschreibung der vertikalen Ordnung




                                                 Universität Konstanz – Soziologie
                             Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
IV) Spätere Theorien - Ossowski
2. Konzeption der Klassenstruktur
a) Erster Typus: „Dichotomisch“: polare Trennung zw.
  zwei Hauptklassen, Abhängigkeitsverhältnis zwischen
  den Klassen
b) Zweiter Typus: „Gradationsschemata“: Mittelklasse als
  Grundklasse, keine Abhängigkeit zwischen Klassen:
  −   Einfache Gradationsschemata
  −   Synthetischen Gradationsschemata
c) Dritter Typus: „Funktionelle Schemata“: Klassen als
  interdependente und kooperative Kräfte.

                                                Universität Konstanz – Soziologie
                            Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
IV) Spätere Theorien - Aron

    Berücksichtigung der gesellschaftlichen Entwicklung in
    der modernen Welt: innere und äußere Faktoren des
    Kapitalismus

    Charakteristiken der industriellen Gesellschaften:
    Widersprüche zwischen den Gleichheitsidealen und
    der politischen und ökonomischen Realität.

    Einschränkung des Terms der sozialer Klassen bzw.
    sozio-ökonomischer Kategorien



                                                 Universität Konstanz – Soziologie
                             Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
Kontakt
Folien, Handout, Literatur:
http://smg.cybcon-industries.de/stud/sozstrukt.html




                                                  Universität Konstanz – Soziologie
                              Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Sven Giersig

12sem Spiel Slides
12sem Spiel Slides12sem Spiel Slides
12sem Spiel SlidesSven Giersig
 
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz SlidesWs0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz SlidesSven Giersig
 
Ss08 0508 Aordent Geenen Slides
Ss08 0508 Aordent Geenen SlidesSs08 0508 Aordent Geenen Slides
Ss08 0508 Aordent Geenen SlidesSven Giersig
 
Ws0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann ParadoxieWs0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann ParadoxieSven Giersig
 
Ss09 Acs Parsons
Ss09 Acs ParsonsSs09 Acs Parsons
Ss09 Acs Parsons
Sven Giersig
 
Soziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
Soziale Auswirkungen Atpyischer BeschäftigungSoziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
Soziale Auswirkungen Atpyischer BeschäftigungSven Giersig
 
Rr Burri Dumit Slides
Rr Burri Dumit SlidesRr Burri Dumit Slides
Rr Burri Dumit SlidesSven Giersig
 
Das Heilige und das Profane im Krieg
Das Heilige und das Profane im KriegDas Heilige und das Profane im Krieg
Das Heilige und das Profane im KriegSven Giersig
 
Ss08 0528 Kultur Campbell Slides
Ss08 0528 Kultur Campbell SlidesSs08 0528 Kultur Campbell Slides
Ss08 0528 Kultur Campbell SlidesSven Giersig
 
Ws0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali HammersleyWs0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali HammersleySven Giersig
 

Mehr von Sven Giersig (10)

12sem Spiel Slides
12sem Spiel Slides12sem Spiel Slides
12sem Spiel Slides
 
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz SlidesWs0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
Ws0809 Kreativitaet Reckwitz Slides
 
Ss08 0508 Aordent Geenen Slides
Ss08 0508 Aordent Geenen SlidesSs08 0508 Aordent Geenen Slides
Ss08 0508 Aordent Geenen Slides
 
Ws0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann ParadoxieWs0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann Paradoxie
 
Ss09 Acs Parsons
Ss09 Acs ParsonsSs09 Acs Parsons
Ss09 Acs Parsons
 
Soziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
Soziale Auswirkungen Atpyischer BeschäftigungSoziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
Soziale Auswirkungen Atpyischer Beschäftigung
 
Rr Burri Dumit Slides
Rr Burri Dumit SlidesRr Burri Dumit Slides
Rr Burri Dumit Slides
 
Das Heilige und das Profane im Krieg
Das Heilige und das Profane im KriegDas Heilige und das Profane im Krieg
Das Heilige und das Profane im Krieg
 
Ss08 0528 Kultur Campbell Slides
Ss08 0528 Kultur Campbell SlidesSs08 0528 Kultur Campbell Slides
Ss08 0528 Kultur Campbell Slides
 
Ws0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali HammersleyWs0809 Quali Hammersley
Ws0809 Quali Hammersley
 

Ss08 Sozstukt Giddens Slides

  • 1. Anthony Giddens: Die Klassenstruktur fortgeschrittener Gesellschaften Seminar „Die Sozialstruktur Deutschlands“ Universität Konstanz am 24.04.2008 Prof. Dr. Werner Georg Selin Hamuryen Bader, Lorena Galeano, Jonathan Heck Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 2. Kontakt Folien, Handout, Literatur: http://smg.cybcon-industries.de/stud/sozstrukt.html Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 3. Agenda 0) Einleitung (Jonathan Heck) I) Die Klassentheorie von Marx (Jonathan Heck) II) Marx: Konzeption des Kapitalismus (Jonathan Heck) II) Die Kritik Max Webers (Selin Hamuryen Bader) III) Spätere Theorien R. Dahrendorf (Selin Hamuryen Bader) R. Aron (Lorena Galeano) S. Ossowski (Lorena Galeano) Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 4. I) Die Klassentheorie von Marx  Ideeller Ursprung − Saint-Simon: dichotome Klassenstruktur „proletaires“ und „industriels“ − Hegel: Dialektik der „sich auflösenden Widersprüche“ − Smith: politische Ökonomie  Kapitalismus- und Klassentheorie als Erklärungsversuch der Umwälzungen in Europa Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 5. I) Die Klassentheorie von Marx Grundlagen des Marxschen Klassenmodells Stammesgesellschaften: niedrige Arbeitsteilung Eigentum ist gemeinsamer Besitz Kapitalismus: hohe Arbeitsteilung, Produktion von Mehrwert, Eigentum nur bei wenigen Arbeitsteilung führt zur Beherrschung der materiellen Welt, aber auch zur Selbstentfremdung Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 6. I) Die Klassentheorie von Marx Marx liefert keine formale Definition des Terminus „Klasse“, so muss man 3 Faktorenkomplexe unterscheiden: a) Terminologie: unterschiedlicher Gebrauch von „Klasse“ − Austauschbarkeit von Klassen, Schicht, Stand? − Segmente von Klassen z.B. „ideologische Klasse“ als eigene Klasse? b) Analyse der Klassen: Kapitalismusanalyse Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 7. I) Die Klassentheorie von Marx c) Begriffliche Konstruktion: „abstraktes Modell“  Verhältnis von Gruppen zu den Produktionsmitteln (Dichotomie)  Abhängigkeit: Identität von Klassen durch andere bedingt  Konflikt: Klassen als Konfliktgruppen  Empirische Probleme: Konkrete historische Verhältnisse, Übergangsklassen Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 8. II) Marx: Konzeption des Kapitalismus • Wesen des Kapitalismus = Klassenverhältnis zw. Kapital & Lohnarbeit − Proletariat: Verkauf der Arbeitskraft − Bourgeoisie: Aneignung des Mehrwertes  Mehrwert: Differenz zw. Gesamtwert der Arbeitsproduktion des Arbeiters & Kosten der Arbeitskraft (Lohn)  Aufspaltung des Menschen: Person (Mensch) <-> Klassenindividuum, politischer Mensch <-> ökonomischer Mensch Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 9. II) Marx: Konzeption des Kapitalismus  Negative Reziprozität zw. Politik und Ökonomie − Herrschaft der Bourgeoisie durch politische Freiheiten  Markt ohne politische Einflussnahme: Profitstreben auf dem Markt, allg. Beteiligung in der Politik  Warenfähigkeit der Arbeitskraft statt persönlicher Verpflichtung (Feudalismus) -> Ideologie (Überbau) als Verschleierung  Staat überwacht und koordiniert die Verträge auf denen der Kapitalismus beruht − Existenz des Staates und seiner Politik schon im Kapitalismus selbst angelegt Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 10. II) Marx: Konzeption des Kapitalismus  Klassenpolarisierung − Verschwinden der alten feudalen Übergangsklassen − Ausschaltung verschiedenartiger Sektoren der Arbeiterklasse − Verelendung: Wachsende ökonomische Disparität  Krisen − Fehlende Vermittlungsinstanz zw. Produktion und Konsumption -> Überproduktion − Konzentration & Zentralisation des Kapitals − Umkehrung seiner Prämissen (Staatsbanken, AGs) Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 11. II) Marx: Konzeption des Kapitalismus  Übergang der Arbeiterklasse von „Klasse an sich“ in „Klasse für sich“ (Klassenbewusstsein) 1. Relative Verschlechterung der Lebensbedingungen 2. Konzentration in den Städten 3. Entstehung von großen Produktionseinheiten auf großer Stufenleiter  Nur wirksam wenn organisierte & politische Form  Demokratie erleichtert dies, weil Gewerkschaften, Parteien usw. möglich Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 12. III) Die Kritik Max Webers 1.Klassen und Stände  Starke Betonung pluralistische Klassenkonzepts  Besitzklassen / Erwerbsklassen Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 13. III) Die Kritik Max Webers  Besitzklassen: ein quantitativer Unterscheid mit eventuell qualitativen Folgen  Erwerbsklassen: verwertbare Fähigkeiten Marktwert (market value) Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 14. III) Die Kritik Max Webers Unterschiede zwischen den zwei Theorien 1. Moderner Kapitalismus nach Weber: − Expropriation: Teilung von Machthabern und Dienstleistenden − Rationalität: systematische Arbeitsteilung, Organisation menschlichen Verhaltens.  Bürokratie als Resultante der Rationalität des Menschen. Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 15. III) Die Kritik Max Webers 2. Keine Polarisierung der Klassen, sondern die Erzeugung neuer Klassenverhältnisse aus gemeinsamen ökonomischen/politischen Interessen. − Mittelklassen. 3. Terminus der Sozialen Klasse von Weber: − Interaktion zwischen Individuen Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 16. IV) Spätere Theorien - Dahrendorf Transformation des Kapitalismus 1. Die Aufsplitterung des Kapitals 2. Die Aufsplitterung der Arbeit 3. Das Anwachsen der neuen Mittelklasse Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 17. IV) Spätere Theorien - Dahrendorf  Kritik an Marx  Sonderfall von Herrschaft  Sonderfall von Eigentum Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 18. IV) Spätere Theorien – Dahrendorf Transformation des Kapitalismus 4. Die proportionale Zunahme sozialer Mobilität 5. Die Errungenschaft von bürgerlichen Rechten 6. Die Institutionalisierung von Klassenkonflikt Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 19. IV) Spätere Theorien - Dahrendorf  Quasi-Gruppe  Interessengruppe Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 20. IV) Spätere Theorien - Ossowski Formen von Klassen und Analyse der Klassentypen 1. Analyse des Terminus „Klasse“ im Sprach- gebrauch − Insbesondere räumlich verstanden − Beschreibung der vertikalen Ordnung Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 21. IV) Spätere Theorien - Ossowski 2. Konzeption der Klassenstruktur a) Erster Typus: „Dichotomisch“: polare Trennung zw. zwei Hauptklassen, Abhängigkeitsverhältnis zwischen den Klassen b) Zweiter Typus: „Gradationsschemata“: Mittelklasse als Grundklasse, keine Abhängigkeit zwischen Klassen: − Einfache Gradationsschemata − Synthetischen Gradationsschemata c) Dritter Typus: „Funktionelle Schemata“: Klassen als interdependente und kooperative Kräfte. Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 22. IV) Spätere Theorien - Aron  Berücksichtigung der gesellschaftlichen Entwicklung in der modernen Welt: innere und äußere Faktoren des Kapitalismus  Charakteristiken der industriellen Gesellschaften: Widersprüche zwischen den Gleichheitsidealen und der politischen und ökonomischen Realität.  Einschränkung des Terms der sozialer Klassen bzw. sozio-ökonomischer Kategorien Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig
  • 23. Kontakt Folien, Handout, Literatur: http://smg.cybcon-industries.de/stud/sozstrukt.html Universität Konstanz – Soziologie Sozialstruktur Deutschlands - SS 2008 - Sven Giersig