SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Programmstelle AQUA bei der Otto Benecke Stiftung e.V.




Studienergänzung
Social Media
(Web-Kommunikation in Bildung,
Wissenschaft und Wirtschaft)
                                                                              Das Bundesministerium für Bildung und Forschung för-
                                                                              dert das Programm AQUA aus Bundesmitteln und aus
                                                                              Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen
  Allgemeines                                                                 Union. Über Anpassungsqualifizierungen erhalten ar-
  Social Media ist längstens kein Modewort mehr, sondern bestimmt             beitslose und arbeitsuchende Akademiker/-innen mit und
  zunehmend unser privates und geschäftliches Kommunikationsver-
  halten. Dadurch ergibt sich beispielsweise für Unternehmen oder
                                                                              ohne Migrationshintergrund berufliche Perspektiven auf
  Firmen innerhalb der internetgestützten Kommunikation eine Vielzahl         dem ersten Arbeitsmarkt. Die Programmstelle AQUA der
  an neuen Präsentationsmöglichkeiten, deren Einsatz sorgfältig und
  strategisch geplant werden muss. Bereits jedes zehnte deutsche              Otto Benecke Stiftung e.V. wurde mit der Umsetzung des
  Unternehmen beschäftigt derzeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für        Programms beauftragt.
  das Themengebiet Social Media und die Nachfrage nach so genann-
  ten Social Media-Expertinnen und -Experten wird steigen. Die Stu-
  dienergänzung Social Media (Web-Kommunikation in Bildung, Wis-
  senschaft und Wirtschaft) qualifiziert zum Direkt- oder Quereinstieg in   Im Laufe der Qualifikation können Sie einen vertiefenden Schwerpunkt
  dieses hochaktuelle Berufsfeld.                                           in den Bereichen Bildung, Wissenschaft / Forschung bzw. Wirtschaft
                                                                            setzen. Ihr erworbenes Wissen wird die Grundlage bilden für ein sich
  Sie haben ein Studium in den Geistes- oder Sozialwissenschaften           unmittelbar anschließendes Praktikum, in welchem Sie in Absprache mit
  oder den Naturwissenschaften abgeschlossen und haben eine große           der praktikumsgebenden Einrichtung eine festgelegte Aufgabe bearbei-
  Affinität zu den neuen Medien. Sie sind sehr kommunikativ im direk-       ten. Die Studienergänzung schließt mit einem Hochschulzertifikat ab.
  ten Umgang mit Menschen und haben eine schnelle Auffassungsga-
  be. Sie können Sachverhalte klar, direkt und gut verständlich ausdrü-     Zielgruppe
  cken und vermitteln. Trotz Ihrer guten Fachkenntnisse ist es schwierig
                                                                            Akademikerinnen und Akademiker, die Arbeitslosengeld I oder II erhal-
  eine qualifizierte Arbeitsstelle zu finden.
                                                                            ten und ein Studium in den Geistes- oder Sozialwissenschaften oder
                                                                            auch den Naturwissenschaften abgeschlossen haben. Auch für Akade-
  Wir bieten Ihnen eine siebenmonatige Weiterbildung im Bereich der
                                                                            miker/-innen ohne Leistungsbezug ist eine Teilnahme möglich. Die Teil-
  Internetkommunikation, dem Social Media an. Ziel dieser Qualifikation
                                                                            nahme an der Maßnahme ist unabhängig vom Alter, von Nationalität
  ist es, durch ein praxisnahes, sehr kompaktes Lehrangebot auf eine
                                                                            und Dauer der Erwerbslosigkeit in Deutschland möglich. Es muss eine
  Tätigkeit in einer Bildungs- bzw. Forschungseinrichtung, einem Unter-
                                                                            auf Dauer angelegte Aufenthaltsberechtigung vorliegen.
  nehmen / einer Firma vorzubereiten. Sie erlernen das nötige Fach-
  wissen, die überfachlichen Qualifikationen und gewinnen die nötigen
  Kontakte, die einen Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt ermög-      Veranstalter
  lichen.
                                                                            Die Studienergänzung wird im Auftrag der Programmstelle AQUA bei
  Im Rahmen der Studienergänzung werden Sie mit den Grundlagen              der Otto Benecke Stiftung e.V. derzeit in Kooperation mit der WIWEX
  der Funktionsweise unserer Wirtschaft bzw. von Verwaltungen, Bil-         GmbH, dem Karriereservice an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fa-
  dungs- und Forschungseinrichtungen in Deutschland vertraut ge-            kultät der Humboldt-Universität zu Berlin durchgeführt.
  macht. Sie befassen sich mit den Kommunikationsstrukturen inner-
  halb und außerhalb dieser Einrichtungen und lernen Strategien des
  Social Media kennen. Sie werden sich mit der Entwicklung, Gestal-
                                                                            Dauer und Ort
  tung und Pflege von Webseiten befassen und die Rechtsgrundlagen           Die Qualifikation dauert sieben Monate und gliedert sich in vier Monate
  für die Arbeit im Web beherrschen.                                        Theorie und drei Monate Praktikum. Der Ausbildungsort ist derzeit Ber-
                                                                            lin. Eine geeignete Unterkunft wird, wenn erforderlich, gestellt.




   www.obs-ev.de                                                                                                                   Zugelassen nach AZWV
                                                                                                                                 Zulassungsnummer: 376950
AQUA Studienergänzung Social Media
                                                                                    derzeit in Kooperation mit




Struktur der Fachinhalte
Basisinhalte
■ Funktionsweise unserer Wirtschaft sowie von Betrieben/Unternehmen und großen Verwaltungen
  (wie z.B. Kommunen/Hochschulen, Forschungseinrichtungen)
■ Grundlagen des Marketings und der PR-Arbeit
■ Kommunikation innerhalb und außerhalb des Unternehmens/der Einrichtung
■ Bewerbungstraining


Fachinhalte Social Media
■ Portale/Instrumente/Methoden des Social Media und deren Qualitätsbewertung
■ Gestaltung und Entwicklung der Webseite und Pflege der Social Media-Auftritte
■ Social Media Monitoring
■ Projekt- und Kampagnenmanagement
■ Erfolgsmessung
■ Rechtsgrundlagen und Datenschutz



Finanzierung                                                           Bewerbung
Das Programm AQUA wird vom Bundesministerium für Bildung und           Bitte senden Sie bei Interesse schnellstmöglich den Fragebogen zur
Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen            Studienergänzung Social Media vollständig ausgefüllt an die unten ste-
Union finanziert. Über Anpassungsqualifizierungen erhalten arbeits-    hende Adresse. Da die Teilnehmerzahl der Studienergänzung auf maxi-
lose und arbeitsuchende Akademiker/-innen mit und ohne Migrati-        mal 20 Personen begrenzt ist, wird ein mehrstufiges Auswahlverfahren
onshintergrund berufliche Perspektiven auf dem ersten Arbeitsmarkt.    durchgeführt. Der Fragebogen entscheidet über Ihre Teilnahme an die-
Die Programmstelle AQUA der Otto Benecke Stiftung e.V. wurde mit       sem Verfahren. Sollten Sie in das weitere Auswahlverfahren aufgenom-
der Umsetzung des Programms beauftragt.                                men werden, erhalten Sie eine Einladung zu einem Auswahlseminar,
                                                                       auf welchem u.a. ausführlich über die Studienergänzung informiert wird.
Die Kursgebühren werden grundsätzlich übernommen. Empfänger/-
innen von Arbeitslosengeld (ALG) bleiben während der Fortbildung       Ihre Bewerbungsunterlagen und Nachfragen richten Sie bitte an folgen-
im Bezug. Alle Kosten im Zusammenhang mit der Weiterbildung            de Anschrift und Ansprechpartnerin:
(Fahrtkosten, ggf. auswärtige Unterbringung, Büchergeld etc.) kön-
nen für Bezieher/-innen von ALG II im Rahmen des Programms                        Otto Benecke Stiftung e.V., Programmstelle AQUA
übernommen werden. Für Arbeitslose im ALG I-Bezug und Arbeitsu-                                 Jutta Schnippering
chende wird eine Einkommensberechnung durchgeführt, auf deren                            Kennedyallee 105-107, 53175 Bonn
Basis ggf. eine Kostenübernahme entschieden wird. Die abschlie-                               E-Mail: aqua@obs-ev.de
ßende Genehmigung zur Teilnahme klärt die Otto Benecke Stiftung                   Tel.: 0228 8163-215, AQUA-Hotline: 0228 8163-600
e.V. mit dem jeweils zuständigen Jobcenter bzw. der Agentur für
Arbeit. Für die Maßnahme besteht dem Grunde nach kein Anspruch
auf BAföG.

Die Otto Benecke Stiftung e.V. ist im Programm AQUA als Träger
nach § 84 SGB III AZWV zertifiziert.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

BWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
BWL Studieren an der Hochschule SchaffhausenBWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
BWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
Hochschule_Schaffhausen
 
Broschüre HLW & FSB Mureck
Broschüre HLW & FSB MureckBroschüre HLW & FSB Mureck
Broschüre HLW & FSB Mureck
elisabethfuchs4
 
Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)
Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)
Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)
DAPR Deutsche Akademie für Public Relations
 
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und ProfisportlerSport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Hochschule_Schaffhausen
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
PR PLUS GmbH
 
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren KarrierestartWirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Hochschule_Schaffhausen
 
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss SeeburgBWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
Privatuniversität Schloss Seeburg
 
SozialInformatik_Flyer.pdf
SozialInformatik_Flyer.pdfSozialInformatik_Flyer.pdf
SozialInformatik_Flyer.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und ProfisportlerSport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Privatuniversität Schloss Seeburg
 
Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"
Isabell Grundschober
 
PHO Follow Up 2010
PHO Follow Up 2010PHO Follow Up 2010
PHO Follow Up 2010
Johannes Maurek
 

Was ist angesagt? (11)

BWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
BWL Studieren an der Hochschule SchaffhausenBWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
BWL Studieren an der Hochschule Schaffhausen
 
Broschüre HLW & FSB Mureck
Broschüre HLW & FSB MureckBroschüre HLW & FSB Mureck
Broschüre HLW & FSB Mureck
 
Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)
Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)
Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA)
 
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und ProfisportlerSport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2010
 
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren KarrierestartWirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
 
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss SeeburgBWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
BWL Studieren an der Privatuniversität Schloss Seeburg
 
SozialInformatik_Flyer.pdf
SozialInformatik_Flyer.pdfSozialInformatik_Flyer.pdf
SozialInformatik_Flyer.pdf
 
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und ProfisportlerSport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
Sport- & Eventmanagement studieren - ideal für Leistung- und Profisportler
 
Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"
 
PHO Follow Up 2010
PHO Follow Up 2010PHO Follow Up 2010
PHO Follow Up 2010
 

Ähnlich wie Social Media.pdf

Positionspapier sfem 2010
Positionspapier sfem 2010Positionspapier sfem 2010
Positionspapier sfem 2010ff-ch
 
Hochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch ValidierungHochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Isabell Grundschober
 
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor BetriebswirtschaftslehreIUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
morklopp
 
Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation
Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler KommunikationBerufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation
Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation
DAPR Deutsche Akademie für Public Relations
 
Bachelor Creative Media berufsbegleitend studieren an der H:G Hochschule
Bachelor Creative Media berufsbegleitend studieren an der H:G HochschuleBachelor Creative Media berufsbegleitend studieren an der H:G Hochschule
Bachelor Creative Media berufsbegleitend studieren an der H:G Hochschule
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren KarrierestartWirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Privatuniversität Schloss Seeburg
 
ITsax.de Open Network Event: Fallstudienverbund
ITsax.de Open Network Event: FallstudienverbundITsax.de Open Network Event: Fallstudienverbund
ITsax.de Open Network Event: Fallstudienverbund
Community ITsax.de
 
Wave akademie press kit 2015
Wave akademie press kit 2015Wave akademie press kit 2015
Wave akademie press kit 2015
Andreas Klisch
 
FHWN Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieur
FHWN Bachelor-Studium WirtschaftsingenieurFHWN Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieur
FHWN Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieur
FH Wiener Neustadt Studiengang Wirtschaftsingenieur
 
Flipped Classroom - Perspektiven für die Personalentwicklung
Flipped Classroom - Perspektiven für die PersonalentwicklungFlipped Classroom - Perspektiven für die Personalentwicklung
Flipped Classroom - Perspektiven für die Personalentwicklung
pludoni GmbH
 
E Co C Tag Der Kommunikation 2
E Co C Tag Der Kommunikation 2E Co C Tag Der Kommunikation 2
E Co C Tag Der Kommunikation 2thomasabauer
 
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUMGermany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
caniceconsulting
 
Studieninformation Onlinekommunikation
Studieninformation OnlinekommunikationStudieninformation Onlinekommunikation
Studieninformation Onlinekommunikation
mediencampus (h_da Darmstadt University of Applied Sciences)
 
Gewinner Award-CC 2012 im M&K
Gewinner Award-CC 2012 im M&KGewinner Award-CC 2012 im M&K
Gewinner Award-CC 2012 im M&K
Award Corporate Communications
 
Förderung von Entrepreneurship in der Sekundarstufe I durch Informations- und...
Förderung von Entrepreneurship in der Sekundarstufe I durch Informations- und...Förderung von Entrepreneurship in der Sekundarstufe I durch Informations- und...
Förderung von Entrepreneurship in der Sekundarstufe I durch Informations- und...
FraunhoferIAO
 
Firmenspezifische selbstlernmaterialien
Firmenspezifische selbstlernmaterialienFirmenspezifische selbstlernmaterialien
Firmenspezifische selbstlernmaterialien
eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg
 
Medientechnik Studium Bachelor of Science, Berlin | H:G
Medientechnik Studium Bachelor of Science, Berlin | H:GMedientechnik Studium Bachelor of Science, Berlin | H:G
Medientechnik Studium Bachelor of Science, Berlin | H:G
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS GmbH
 
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehenMaster Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehenPrivatuniversität Schloss Seeburg
 
Master Gesundheitswissenschaften neben dem Beruf studieren | H:G Hochschule
Master Gesundheitswissenschaften neben dem Beruf studieren | H:G HochschuleMaster Gesundheitswissenschaften neben dem Beruf studieren | H:G Hochschule
Master Gesundheitswissenschaften neben dem Beruf studieren | H:G Hochschule
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 

Ähnlich wie Social Media.pdf (20)

Positionspapier sfem 2010
Positionspapier sfem 2010Positionspapier sfem 2010
Positionspapier sfem 2010
 
Hochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch ValidierungHochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
 
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor BetriebswirtschaftslehreIUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
 
Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation
Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler KommunikationBerufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation
Berufsbegleitendes Masterstudium in strategischer oder digitaler Kommunikation
 
Bachelor Creative Media berufsbegleitend studieren an der H:G Hochschule
Bachelor Creative Media berufsbegleitend studieren an der H:G HochschuleBachelor Creative Media berufsbegleitend studieren an der H:G Hochschule
Bachelor Creative Media berufsbegleitend studieren an der H:G Hochschule
 
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren KarrierestartWirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
Wirtschaftspsychologie Studieren - Das perfekte Studium für Ihren Karrierestart
 
ITsax.de Open Network Event: Fallstudienverbund
ITsax.de Open Network Event: FallstudienverbundITsax.de Open Network Event: Fallstudienverbund
ITsax.de Open Network Event: Fallstudienverbund
 
Wave akademie press kit 2015
Wave akademie press kit 2015Wave akademie press kit 2015
Wave akademie press kit 2015
 
FHWN Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieur
FHWN Bachelor-Studium WirtschaftsingenieurFHWN Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieur
FHWN Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieur
 
Flipped Classroom - Perspektiven für die Personalentwicklung
Flipped Classroom - Perspektiven für die PersonalentwicklungFlipped Classroom - Perspektiven für die Personalentwicklung
Flipped Classroom - Perspektiven für die Personalentwicklung
 
E Co C Tag Der Kommunikation 2
E Co C Tag Der Kommunikation 2E Co C Tag Der Kommunikation 2
E Co C Tag Der Kommunikation 2
 
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUMGermany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
Germany Strand 2 BESCHÄFTIGUNG UND UNTERNEHMERTUM
 
Studieninformation Onlinekommunikation
Studieninformation OnlinekommunikationStudieninformation Onlinekommunikation
Studieninformation Onlinekommunikation
 
Gewinner Award-CC 2012 im M&K
Gewinner Award-CC 2012 im M&KGewinner Award-CC 2012 im M&K
Gewinner Award-CC 2012 im M&K
 
Förderung von Entrepreneurship in der Sekundarstufe I durch Informations- und...
Förderung von Entrepreneurship in der Sekundarstufe I durch Informations- und...Förderung von Entrepreneurship in der Sekundarstufe I durch Informations- und...
Förderung von Entrepreneurship in der Sekundarstufe I durch Informations- und...
 
Firmenspezifische selbstlernmaterialien
Firmenspezifische selbstlernmaterialienFirmenspezifische selbstlernmaterialien
Firmenspezifische selbstlernmaterialien
 
Medientechnik Studium Bachelor of Science, Berlin | H:G
Medientechnik Studium Bachelor of Science, Berlin | H:GMedientechnik Studium Bachelor of Science, Berlin | H:G
Medientechnik Studium Bachelor of Science, Berlin | H:G
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
PR PLUS Interessenten-Newsletter Juli 2011
 
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehenMaster Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
Master Wirtschaftspsychologie studieren - Mensch und Wirtschaft verstehen
 
Master Gesundheitswissenschaften neben dem Beruf studieren | H:G Hochschule
Master Gesundheitswissenschaften neben dem Beruf studieren | H:G HochschuleMaster Gesundheitswissenschaften neben dem Beruf studieren | H:G Hochschule
Master Gesundheitswissenschaften neben dem Beruf studieren | H:G Hochschule
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 

Social Media.pdf

  • 1. Programmstelle AQUA bei der Otto Benecke Stiftung e.V. Studienergänzung Social Media (Web-Kommunikation in Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft) Das Bundesministerium für Bildung und Forschung för- dert das Programm AQUA aus Bundesmitteln und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Allgemeines Union. Über Anpassungsqualifizierungen erhalten ar- Social Media ist längstens kein Modewort mehr, sondern bestimmt beitslose und arbeitsuchende Akademiker/-innen mit und zunehmend unser privates und geschäftliches Kommunikationsver- halten. Dadurch ergibt sich beispielsweise für Unternehmen oder ohne Migrationshintergrund berufliche Perspektiven auf Firmen innerhalb der internetgestützten Kommunikation eine Vielzahl dem ersten Arbeitsmarkt. Die Programmstelle AQUA der an neuen Präsentationsmöglichkeiten, deren Einsatz sorgfältig und strategisch geplant werden muss. Bereits jedes zehnte deutsche Otto Benecke Stiftung e.V. wurde mit der Umsetzung des Unternehmen beschäftigt derzeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Programms beauftragt. das Themengebiet Social Media und die Nachfrage nach so genann- ten Social Media-Expertinnen und -Experten wird steigen. Die Stu- dienergänzung Social Media (Web-Kommunikation in Bildung, Wis- senschaft und Wirtschaft) qualifiziert zum Direkt- oder Quereinstieg in Im Laufe der Qualifikation können Sie einen vertiefenden Schwerpunkt dieses hochaktuelle Berufsfeld. in den Bereichen Bildung, Wissenschaft / Forschung bzw. Wirtschaft setzen. Ihr erworbenes Wissen wird die Grundlage bilden für ein sich Sie haben ein Studium in den Geistes- oder Sozialwissenschaften unmittelbar anschließendes Praktikum, in welchem Sie in Absprache mit oder den Naturwissenschaften abgeschlossen und haben eine große der praktikumsgebenden Einrichtung eine festgelegte Aufgabe bearbei- Affinität zu den neuen Medien. Sie sind sehr kommunikativ im direk- ten. Die Studienergänzung schließt mit einem Hochschulzertifikat ab. ten Umgang mit Menschen und haben eine schnelle Auffassungsga- be. Sie können Sachverhalte klar, direkt und gut verständlich ausdrü- Zielgruppe cken und vermitteln. Trotz Ihrer guten Fachkenntnisse ist es schwierig Akademikerinnen und Akademiker, die Arbeitslosengeld I oder II erhal- eine qualifizierte Arbeitsstelle zu finden. ten und ein Studium in den Geistes- oder Sozialwissenschaften oder auch den Naturwissenschaften abgeschlossen haben. Auch für Akade- Wir bieten Ihnen eine siebenmonatige Weiterbildung im Bereich der miker/-innen ohne Leistungsbezug ist eine Teilnahme möglich. Die Teil- Internetkommunikation, dem Social Media an. Ziel dieser Qualifikation nahme an der Maßnahme ist unabhängig vom Alter, von Nationalität ist es, durch ein praxisnahes, sehr kompaktes Lehrangebot auf eine und Dauer der Erwerbslosigkeit in Deutschland möglich. Es muss eine Tätigkeit in einer Bildungs- bzw. Forschungseinrichtung, einem Unter- auf Dauer angelegte Aufenthaltsberechtigung vorliegen. nehmen / einer Firma vorzubereiten. Sie erlernen das nötige Fach- wissen, die überfachlichen Qualifikationen und gewinnen die nötigen Kontakte, die einen Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt ermög- Veranstalter lichen. Die Studienergänzung wird im Auftrag der Programmstelle AQUA bei Im Rahmen der Studienergänzung werden Sie mit den Grundlagen der Otto Benecke Stiftung e.V. derzeit in Kooperation mit der WIWEX der Funktionsweise unserer Wirtschaft bzw. von Verwaltungen, Bil- GmbH, dem Karriereservice an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fa- dungs- und Forschungseinrichtungen in Deutschland vertraut ge- kultät der Humboldt-Universität zu Berlin durchgeführt. macht. Sie befassen sich mit den Kommunikationsstrukturen inner- halb und außerhalb dieser Einrichtungen und lernen Strategien des Social Media kennen. Sie werden sich mit der Entwicklung, Gestal- Dauer und Ort tung und Pflege von Webseiten befassen und die Rechtsgrundlagen Die Qualifikation dauert sieben Monate und gliedert sich in vier Monate für die Arbeit im Web beherrschen. Theorie und drei Monate Praktikum. Der Ausbildungsort ist derzeit Ber- lin. Eine geeignete Unterkunft wird, wenn erforderlich, gestellt. www.obs-ev.de Zugelassen nach AZWV Zulassungsnummer: 376950
  • 2. AQUA Studienergänzung Social Media derzeit in Kooperation mit Struktur der Fachinhalte Basisinhalte ■ Funktionsweise unserer Wirtschaft sowie von Betrieben/Unternehmen und großen Verwaltungen (wie z.B. Kommunen/Hochschulen, Forschungseinrichtungen) ■ Grundlagen des Marketings und der PR-Arbeit ■ Kommunikation innerhalb und außerhalb des Unternehmens/der Einrichtung ■ Bewerbungstraining Fachinhalte Social Media ■ Portale/Instrumente/Methoden des Social Media und deren Qualitätsbewertung ■ Gestaltung und Entwicklung der Webseite und Pflege der Social Media-Auftritte ■ Social Media Monitoring ■ Projekt- und Kampagnenmanagement ■ Erfolgsmessung ■ Rechtsgrundlagen und Datenschutz Finanzierung Bewerbung Das Programm AQUA wird vom Bundesministerium für Bildung und Bitte senden Sie bei Interesse schnellstmöglich den Fragebogen zur Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Studienergänzung Social Media vollständig ausgefüllt an die unten ste- Union finanziert. Über Anpassungsqualifizierungen erhalten arbeits- hende Adresse. Da die Teilnehmerzahl der Studienergänzung auf maxi- lose und arbeitsuchende Akademiker/-innen mit und ohne Migrati- mal 20 Personen begrenzt ist, wird ein mehrstufiges Auswahlverfahren onshintergrund berufliche Perspektiven auf dem ersten Arbeitsmarkt. durchgeführt. Der Fragebogen entscheidet über Ihre Teilnahme an die- Die Programmstelle AQUA der Otto Benecke Stiftung e.V. wurde mit sem Verfahren. Sollten Sie in das weitere Auswahlverfahren aufgenom- der Umsetzung des Programms beauftragt. men werden, erhalten Sie eine Einladung zu einem Auswahlseminar, auf welchem u.a. ausführlich über die Studienergänzung informiert wird. Die Kursgebühren werden grundsätzlich übernommen. Empfänger/- innen von Arbeitslosengeld (ALG) bleiben während der Fortbildung Ihre Bewerbungsunterlagen und Nachfragen richten Sie bitte an folgen- im Bezug. Alle Kosten im Zusammenhang mit der Weiterbildung de Anschrift und Ansprechpartnerin: (Fahrtkosten, ggf. auswärtige Unterbringung, Büchergeld etc.) kön- nen für Bezieher/-innen von ALG II im Rahmen des Programms Otto Benecke Stiftung e.V., Programmstelle AQUA übernommen werden. Für Arbeitslose im ALG I-Bezug und Arbeitsu- Jutta Schnippering chende wird eine Einkommensberechnung durchgeführt, auf deren Kennedyallee 105-107, 53175 Bonn Basis ggf. eine Kostenübernahme entschieden wird. Die abschlie- E-Mail: aqua@obs-ev.de ßende Genehmigung zur Teilnahme klärt die Otto Benecke Stiftung Tel.: 0228 8163-215, AQUA-Hotline: 0228 8163-600 e.V. mit dem jeweils zuständigen Jobcenter bzw. der Agentur für Arbeit. Für die Maßnahme besteht dem Grunde nach kein Anspruch auf BAföG. Die Otto Benecke Stiftung e.V. ist im Programm AQUA als Träger nach § 84 SGB III AZWV zertifiziert.