SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
03.09.13
#smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen»
1
ZIELE #SMGZH
1. Lernen
Was machen andere? Was heisst das für meine Pläne?
2. Kontakt
Ansprechpersonen kennenlernen.
3. Verdichten
Mit minimalem Zeiteinsatz das Maximum an Wissen mitnehmen.
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 2
SOCIAL MEDIA –
UMGANG MIT
HERAUSFORDERUNGEN &
WIDERSTÄNDEN
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 3
DIE PRIVATKLINIKGRUPPE HIRSLANDEN
• 14 Kliniken (DE & FR)
• > 200 Zentren & Institute
• 1’600 Ärzte
• 7’200 Mitarbeitende aus
87 Ländern
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 4
SOCIAL MEDIA
THEMATISIEREN
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 5
«Social Media? Das kostet uns doch nur Zeit
und Nerven – müssen wir da wirklich auch
mitmachen?»
SOCIAL MEDIA THEMATISIEREN
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 6
SOCIAL MEDIA THEMATISIEREN
• sein eigenes Unternehmen kennen lernen
(Organisation. Prozesse & Abläufe. Funktionen. Menschen.)
• sich selber «fit» für Social Media machen
(Weiterbildung. Fachbücher. Studien. Zahlen. privat vs business.)
• sich eine «Übersicht» verschaffen
(Monitoring. IST-Analyse. Mitbewerber. Bestehen bereits Hirslanden
Accounts? Interne «Freaks» identifizieren.)
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 7
SOCIAL MEDIA THEMATISIEREN
• Social Media platzieren
(Kollegen und Chefs «nerven». Präsentationen für verschiedene
Zielgruppen aufbereiten. Stakeholder identifizieren und abholen.)
• Infos für Management aufbereiten
(SWOT-Analyse. Risikoanalyse (je früher je besser)! «ROI»? «Nasty
questions». Potentiale aufzeigen (Anknüpfungspunkte an Vision,
Strategie, Leitbild). «Best-practice» Beispiele?)
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 8
SOCIAL MEDIA
ORGANISIEREN
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 9
«Wir haben doch sonst schon genug zu tun
– wer soll sich denn überhaupt darum
kümmern?»
SOCIAL MEDIA ORGANISIEREN
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 10
SOCIAL MEDIA ORGANISIEREN
• Projektteam bilden («Betroffene zu Beteiligten machen»)
(interdisziplinärer Ansatz: HR. IT. Legal. MKT. UK. Kliniken. Ärzte.)
• Projekt organisieren
(intern vs extern. Projektlead? Regelmässige Meetings. Collaboration
Plattform. Roadmap. Ressourcen.)
• Ideen sammeln (bevor Kanäle bestimmt werden!)
(Was wollen wir? Welche Inhalte sind vorhanden? In welcher Form?)
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 11
SOCIAL MEDIA ORGANISIEREN
• Konzept erstellen
(Ziele & Zielgruppen. Inhalte. Plattformen. Prozesse (schlank, einfach,
verständlich). Rollen & Verantwortungen. Partner. Tools. Kosten.)
• Mitarbeiter sensibilisieren
(Gespräche führen. Leute aufklären. Offen & transparent informieren.
Social Media Leitfaden. Social Media Merkblätter. Schulungen.)
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 12
SOCIAL MEDIA EINFÜHREN
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 13
«Diese Kanäle sind und bleiben für alle
Mitarbeiter gesperrt – sonst sind die nur
noch auf Facebook!»
SOCIAL MEDIA EINFÜHREN
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 14
SOCIAL MEDIA EINFÜHREN
• Geduld & Nerven haben
(Leute werden gegen Projektende nervös. Fragen tauchen auf
(«Risikoanalyse», «Nasty Questions», etc.). Plötzlich ist jeder ein
Spezialist.)
• Einführungskonzept
(Kommunikationsplan (intern & extern). Eigenes Netzwerk «anzapfen»
(Dozenten, Studenten, Freunde,…). Kanäle für Mitarbeitende öffnen.)
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 15
SOCIAL MEDIA EINFÜHREN
• Mitarbeiter Informieren
(Rundmail. Artikel & Interview in Mitarbeiterzeitschrift. Blackboards.
Infos an Mitarbeiteranlässen. Hinweis auf Lohncouvert. Info auf
Hirslanden Website.)
• Öffentlichkeit informieren
(Partner (HR, MKT, IT,…). Lieferanten. Branche. Fachmedien.)
• Dokumentieren & Messen
(Dokumente sammeln. Monitoring. Reporting. Ziele überprüfen.)
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 16
PROJEKTPHASEN
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 18
• Projektdauer
• ca. 1.5 Jahre
• Ressourcen
• Projektleiter Social Media (80%)
• Projektleiter Personalmarketing (20%)
SOCIAL MEDIA = KNOCHENARBEIT!
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 18
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 19
@lienu
facebook.com/lienu77
xing.com/profiles/Stefan_Lienhard
slideshare.net/lienu
foursquare.com/lienu
pinterest.com/lienu
socialmedia@hirslanden.ch
HERZLICHEN DANK!
Stefan Lienhard
Projektleiter Social Media
Hirslanden
Seefeldstrasse 214
8008 Zürich
T +41 44 388 75 19
stefan.lienhard@hirslanden.ch
www.hirslanden.ch
03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 20

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Windows Mobile USP
Windows Mobile USPWindows Mobile USP
Windows Mobile USP
dvalik
 
Recursos naturales
Recursos naturalesRecursos naturales
Recursos naturales
Mayrita Melgarejo Roman
 
Proceso de la comunicaci+ôn oral y escrita.(zully)
Proceso  de  la comunicaci+ôn  oral y escrita.(zully)Proceso  de  la comunicaci+ôn  oral y escrita.(zully)
Proceso de la comunicaci+ôn oral y escrita.(zully)
Maria Alejandra Lopez Rinconez
 
Creación de formularios e informes
Creación de formularios e informesCreación de formularios e informes
Creación de formularios e informes
Domy Gonzalez
 
Funciones del lenguaje. unidad 2
Funciones del lenguaje. unidad 2Funciones del lenguaje. unidad 2
Funciones del lenguaje. unidad 2
Maria Alejandra Lopez Rinconez
 
Aprendizaje colaborativo patricia cuevas
Aprendizaje colaborativo patricia cuevasAprendizaje colaborativo patricia cuevas
Aprendizaje colaborativo patricia cuevas
pattyver5
 
Nivel de lectura literal (zully)
Nivel de lectura literal (zully)Nivel de lectura literal (zully)
Nivel de lectura literal (zully)
Maria Alejandra Lopez Rinconez
 
Ejemplos mapas mentales
Ejemplos mapas mentalesEjemplos mapas mentales
Ejemplos mapas mentales
Pilar Castro
 
Ponencia palabras
Ponencia palabrasPonencia palabras
Ponencia palabras
Pilar Castro
 
D efinicion de texto. unidad 2.
D efinicion de  texto. unidad 2.D efinicion de  texto. unidad 2.
D efinicion de texto. unidad 2.
Maria Alejandra Lopez Rinconez
 
W.K.TEX. GmbH - Knappes Firmenprofil 2015
W.K.TEX. GmbH - Knappes Firmenprofil 2015 W.K.TEX. GmbH - Knappes Firmenprofil 2015
W.K.TEX. GmbH - Knappes Firmenprofil 2015
Schaller Werbeagentur GmbH
 
Loes trabajo en grupo de dhp
Loes trabajo en grupo de dhpLoes trabajo en grupo de dhp
Loes trabajo en grupo de dhp
Maria Alejandra Lopez Rinconez
 
Niveles de lectura. unidad 3. (zully) copia
Niveles de lectura. unidad 3. (zully)   copiaNiveles de lectura. unidad 3. (zully)   copia
Niveles de lectura. unidad 3. (zully) copia
Maria Alejandra Lopez Rinconez
 
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Maria Alejandra Lopez Rinconez
 
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Maria Alejandra Lopez Rinconez
 
2011.11.14 erfolgsfaktoren im mobilen web v0.3
2011.11.14 erfolgsfaktoren im mobilen web v0.32011.11.14 erfolgsfaktoren im mobilen web v0.3
2011.11.14 erfolgsfaktoren im mobilen web v0.3
Stephan Haux
 
Balance energético y nutrición
Balance energético y nutriciónBalance energético y nutrición
Balance energético y nutrición
BioquimicaIcest
 
Encreuaments de quarts de final
Encreuaments de quarts de finalEncreuaments de quarts de final
Encreuaments de quarts de final
ceipsantmiquellliria
 
Creatividad con las palabras
Creatividad con las palabrasCreatividad con las palabras
Creatividad con las palabras
Pilar Castro
 

Andere mochten auch (20)

Windows Mobile USP
Windows Mobile USPWindows Mobile USP
Windows Mobile USP
 
Recursos naturales
Recursos naturalesRecursos naturales
Recursos naturales
 
Proceso de la comunicaci+ôn oral y escrita.(zully)
Proceso  de  la comunicaci+ôn  oral y escrita.(zully)Proceso  de  la comunicaci+ôn  oral y escrita.(zully)
Proceso de la comunicaci+ôn oral y escrita.(zully)
 
Le web
Le webLe web
Le web
 
Creación de formularios e informes
Creación de formularios e informesCreación de formularios e informes
Creación de formularios e informes
 
Funciones del lenguaje. unidad 2
Funciones del lenguaje. unidad 2Funciones del lenguaje. unidad 2
Funciones del lenguaje. unidad 2
 
Aprendizaje colaborativo patricia cuevas
Aprendizaje colaborativo patricia cuevasAprendizaje colaborativo patricia cuevas
Aprendizaje colaborativo patricia cuevas
 
Nivel de lectura literal (zully)
Nivel de lectura literal (zully)Nivel de lectura literal (zully)
Nivel de lectura literal (zully)
 
Ejemplos mapas mentales
Ejemplos mapas mentalesEjemplos mapas mentales
Ejemplos mapas mentales
 
Ponencia palabras
Ponencia palabrasPonencia palabras
Ponencia palabras
 
D efinicion de texto. unidad 2.
D efinicion de  texto. unidad 2.D efinicion de  texto. unidad 2.
D efinicion de texto. unidad 2.
 
W.K.TEX. GmbH - Knappes Firmenprofil 2015
W.K.TEX. GmbH - Knappes Firmenprofil 2015 W.K.TEX. GmbH - Knappes Firmenprofil 2015
W.K.TEX. GmbH - Knappes Firmenprofil 2015
 
Loes trabajo en grupo de dhp
Loes trabajo en grupo de dhpLoes trabajo en grupo de dhp
Loes trabajo en grupo de dhp
 
Niveles de lectura. unidad 3. (zully) copia
Niveles de lectura. unidad 3. (zully)   copiaNiveles de lectura. unidad 3. (zully)   copia
Niveles de lectura. unidad 3. (zully) copia
 
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
 
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
Unidad 1. elementos de la comunicacion. (anita)
 
2011.11.14 erfolgsfaktoren im mobilen web v0.3
2011.11.14 erfolgsfaktoren im mobilen web v0.32011.11.14 erfolgsfaktoren im mobilen web v0.3
2011.11.14 erfolgsfaktoren im mobilen web v0.3
 
Balance energético y nutrición
Balance energético y nutriciónBalance energético y nutrición
Balance energético y nutrición
 
Encreuaments de quarts de final
Encreuaments de quarts de finalEncreuaments de quarts de final
Encreuaments de quarts de final
 
Creatividad con las palabras
Creatividad con las palabrasCreatividad con las palabras
Creatividad con las palabras
 

Ähnlich wie Social Media - Umgang mit Herausforderungen & Widerständen

"Bitte schließen Sie den Kommentarbereich!" Erwartungen und Erwartungserwartu...
"Bitte schließen Sie den Kommentarbereich!" Erwartungen und Erwartungserwartu..."Bitte schließen Sie den Kommentarbereich!" Erwartungen und Erwartungserwartu...
"Bitte schließen Sie den Kommentarbereich!" Erwartungen und Erwartungserwartu...
jpub 2.0
 
Journalismus und Social Media
Journalismus und Social MediaJournalismus und Social Media
Journalismus und Social Media
Jan Schmidt
 
Social Media & Mobile Business
Social Media & Mobile BusinessSocial Media & Mobile Business
Social Media & Mobile Business
Ellen Girod
 
Du bist Marke! Selbstvermarktung in Social Media.
Du bist Marke! Selbstvermarktung in Social Media.Du bist Marke! Selbstvermarktung in Social Media.
Du bist Marke! Selbstvermarktung in Social Media.
Christa Goede
 
Social Media in der beruflichen Bildung
Social Media in der beruflichen BildungSocial Media in der beruflichen Bildung
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
Ingo Stoll
 
Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)
Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)
Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)
Nicole Schnell
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Value Advice
 
20130711 Kampf dem Shitstorm BVMM Gerald Lembke
20130711 Kampf dem Shitstorm BVMM Gerald Lembke20130711 Kampf dem Shitstorm BVMM Gerald Lembke
20130711 Kampf dem Shitstorm BVMM Gerald Lembke
Werbeplanung.at Summit
 
Social Media für Hilfsorganisationen
Social Media für HilfsorganisationenSocial Media für Hilfsorganisationen
Social Media für Hilfsorganisationen
Christiane Winter
 
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Stefan Stengel
 
Leupold Sandra social intranet_widerstände
Leupold Sandra social intranet_widerständeLeupold Sandra social intranet_widerstände
Leupold Sandra social intranet_widerstände
HRM - HTWK Leipzig
 
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
Henner Knabenreich
 
Woran scheitern Social Media Projekte [Kurs am MAZ]
Woran scheitern Social Media Projekte [Kurs am MAZ]Woran scheitern Social Media Projekte [Kurs am MAZ]
Woran scheitern Social Media Projekte [Kurs am MAZ]
Namics – A Merkle Company
 
Social Media im Mittelstand
Social Media im MittelstandSocial Media im Mittelstand
Social Media im Mittelstand
MediaWireless
 
Social Media: Chancen und Risiken
Social Media: Chancen und RisikenSocial Media: Chancen und Risiken
Social Media: Chancen und Risiken
Tim Bremenkamp | Social Media Marketing
 
Die 7c-Methode
Die 7c-MethodeDie 7c-Methode
Die 7c-Methode
ScribbleLive
 
Social Media im Personalmanagement
Social Media im PersonalmanagementSocial Media im Personalmanagement
Social Media im Personalmanagement
Stefan Doering
 
Social Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-OrganisationenSocial Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Jörg Reschke
 
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
Alphabeet GmbH
 

Ähnlich wie Social Media - Umgang mit Herausforderungen & Widerständen (20)

"Bitte schließen Sie den Kommentarbereich!" Erwartungen und Erwartungserwartu...
"Bitte schließen Sie den Kommentarbereich!" Erwartungen und Erwartungserwartu..."Bitte schließen Sie den Kommentarbereich!" Erwartungen und Erwartungserwartu...
"Bitte schließen Sie den Kommentarbereich!" Erwartungen und Erwartungserwartu...
 
Journalismus und Social Media
Journalismus und Social MediaJournalismus und Social Media
Journalismus und Social Media
 
Social Media & Mobile Business
Social Media & Mobile BusinessSocial Media & Mobile Business
Social Media & Mobile Business
 
Du bist Marke! Selbstvermarktung in Social Media.
Du bist Marke! Selbstvermarktung in Social Media.Du bist Marke! Selbstvermarktung in Social Media.
Du bist Marke! Selbstvermarktung in Social Media.
 
Social Media in der beruflichen Bildung
Social Media in der beruflichen BildungSocial Media in der beruflichen Bildung
Social Media in der beruflichen Bildung
 
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
So meistern Sie die Social Media Herausforderung - Social Media Marketing für...
 
Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)
Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)
Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
20130711 Kampf dem Shitstorm BVMM Gerald Lembke
20130711 Kampf dem Shitstorm BVMM Gerald Lembke20130711 Kampf dem Shitstorm BVMM Gerald Lembke
20130711 Kampf dem Shitstorm BVMM Gerald Lembke
 
Social Media für Hilfsorganisationen
Social Media für HilfsorganisationenSocial Media für Hilfsorganisationen
Social Media für Hilfsorganisationen
 
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
 
Leupold Sandra social intranet_widerstände
Leupold Sandra social intranet_widerständeLeupold Sandra social intranet_widerstände
Leupold Sandra social intranet_widerstände
 
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
 
Woran scheitern Social Media Projekte [Kurs am MAZ]
Woran scheitern Social Media Projekte [Kurs am MAZ]Woran scheitern Social Media Projekte [Kurs am MAZ]
Woran scheitern Social Media Projekte [Kurs am MAZ]
 
Social Media im Mittelstand
Social Media im MittelstandSocial Media im Mittelstand
Social Media im Mittelstand
 
Social Media: Chancen und Risiken
Social Media: Chancen und RisikenSocial Media: Chancen und Risiken
Social Media: Chancen und Risiken
 
Die 7c-Methode
Die 7c-MethodeDie 7c-Methode
Die 7c-Methode
 
Social Media im Personalmanagement
Social Media im PersonalmanagementSocial Media im Personalmanagement
Social Media im Personalmanagement
 
Social Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-OrganisationenSocial Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
Social Media Guidelines für Nonprofit-Organisationen
 
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
 

Social Media - Umgang mit Herausforderungen & Widerständen

  • 1. 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 1
  • 2. ZIELE #SMGZH 1. Lernen Was machen andere? Was heisst das für meine Pläne? 2. Kontakt Ansprechpersonen kennenlernen. 3. Verdichten Mit minimalem Zeiteinsatz das Maximum an Wissen mitnehmen. 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 2
  • 3. SOCIAL MEDIA – UMGANG MIT HERAUSFORDERUNGEN & WIDERSTÄNDEN 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 3
  • 4. DIE PRIVATKLINIKGRUPPE HIRSLANDEN • 14 Kliniken (DE & FR) • > 200 Zentren & Institute • 1’600 Ärzte • 7’200 Mitarbeitende aus 87 Ländern 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 4
  • 5. SOCIAL MEDIA THEMATISIEREN 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 5 «Social Media? Das kostet uns doch nur Zeit und Nerven – müssen wir da wirklich auch mitmachen?»
  • 6. SOCIAL MEDIA THEMATISIEREN 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 6
  • 7. SOCIAL MEDIA THEMATISIEREN • sein eigenes Unternehmen kennen lernen (Organisation. Prozesse & Abläufe. Funktionen. Menschen.) • sich selber «fit» für Social Media machen (Weiterbildung. Fachbücher. Studien. Zahlen. privat vs business.) • sich eine «Übersicht» verschaffen (Monitoring. IST-Analyse. Mitbewerber. Bestehen bereits Hirslanden Accounts? Interne «Freaks» identifizieren.) 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 7
  • 8. SOCIAL MEDIA THEMATISIEREN • Social Media platzieren (Kollegen und Chefs «nerven». Präsentationen für verschiedene Zielgruppen aufbereiten. Stakeholder identifizieren und abholen.) • Infos für Management aufbereiten (SWOT-Analyse. Risikoanalyse (je früher je besser)! «ROI»? «Nasty questions». Potentiale aufzeigen (Anknüpfungspunkte an Vision, Strategie, Leitbild). «Best-practice» Beispiele?) 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 8
  • 9. SOCIAL MEDIA ORGANISIEREN 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 9 «Wir haben doch sonst schon genug zu tun – wer soll sich denn überhaupt darum kümmern?»
  • 10. SOCIAL MEDIA ORGANISIEREN 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 10
  • 11. SOCIAL MEDIA ORGANISIEREN • Projektteam bilden («Betroffene zu Beteiligten machen») (interdisziplinärer Ansatz: HR. IT. Legal. MKT. UK. Kliniken. Ärzte.) • Projekt organisieren (intern vs extern. Projektlead? Regelmässige Meetings. Collaboration Plattform. Roadmap. Ressourcen.) • Ideen sammeln (bevor Kanäle bestimmt werden!) (Was wollen wir? Welche Inhalte sind vorhanden? In welcher Form?) 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 11
  • 12. SOCIAL MEDIA ORGANISIEREN • Konzept erstellen (Ziele & Zielgruppen. Inhalte. Plattformen. Prozesse (schlank, einfach, verständlich). Rollen & Verantwortungen. Partner. Tools. Kosten.) • Mitarbeiter sensibilisieren (Gespräche führen. Leute aufklären. Offen & transparent informieren. Social Media Leitfaden. Social Media Merkblätter. Schulungen.) 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 12
  • 13. SOCIAL MEDIA EINFÜHREN 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 13 «Diese Kanäle sind und bleiben für alle Mitarbeiter gesperrt – sonst sind die nur noch auf Facebook!»
  • 14. SOCIAL MEDIA EINFÜHREN 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 14
  • 15. SOCIAL MEDIA EINFÜHREN • Geduld & Nerven haben (Leute werden gegen Projektende nervös. Fragen tauchen auf («Risikoanalyse», «Nasty Questions», etc.). Plötzlich ist jeder ein Spezialist.) • Einführungskonzept (Kommunikationsplan (intern & extern). Eigenes Netzwerk «anzapfen» (Dozenten, Studenten, Freunde,…). Kanäle für Mitarbeitende öffnen.) 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 15
  • 16. SOCIAL MEDIA EINFÜHREN • Mitarbeiter Informieren (Rundmail. Artikel & Interview in Mitarbeiterzeitschrift. Blackboards. Infos an Mitarbeiteranlässen. Hinweis auf Lohncouvert. Info auf Hirslanden Website.) • Öffentlichkeit informieren (Partner (HR, MKT, IT,…). Lieferanten. Branche. Fachmedien.) • Dokumentieren & Messen (Dokumente sammeln. Monitoring. Reporting. Ziele überprüfen.) 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 16
  • 17. PROJEKTPHASEN 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 18 • Projektdauer • ca. 1.5 Jahre • Ressourcen • Projektleiter Social Media (80%) • Projektleiter Personalmarketing (20%)
  • 18. SOCIAL MEDIA = KNOCHENARBEIT! 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 18
  • 19. 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 19 @lienu facebook.com/lienu77 xing.com/profiles/Stefan_Lienhard slideshare.net/lienu foursquare.com/lienu pinterest.com/lienu socialmedia@hirslanden.ch
  • 20. HERZLICHEN DANK! Stefan Lienhard Projektleiter Social Media Hirslanden Seefeldstrasse 214 8008 Zürich T +41 44 388 75 19 stefan.lienhard@hirslanden.ch www.hirslanden.ch 03.09.13 #smgzh «Social Media – Umgang mit Herausforderungen & Widerständen» 20