SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Fachhochschule des Mittelstands
Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
Social Media Recruiting –
Was ist sinnvoll für Bauunternehmen?
Wuppertal, 14.2.17
Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Mediatechnology Consulting &
FHM Bielefeld
1
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 1© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Ausgangssituation
Weitere
Wir bekommen
90% unserer
Bewerbungen
über LinkedIn
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
LinkedIn-Seite
2
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 2© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Ausgangssituation
Weitere
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Karriereportal
3
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 3© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Hinzu kommen Wichtige Trends
Ausgangssituation
Weitere
Wir bekommen
90% unserer
Bewerbungen
über LinkedIn
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Seite
4
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 4© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Hinzu kommen Wichtige Trends
Ausgangssituation
Weitere
Wir bekommen
90% unserer
Bewerbungen
über LinkedIn
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
5
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 5© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Motivation
1. Provokatives Zitat aus Kununu zur Motivation – Kennen
Sie das
Konzept (1)
Es geht um ...
#Willkommenskultur
6
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 6© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM
Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0
Herausforderungen für
mittelständische
Bauwirtschaft
?
7
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 7© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM
Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0
Häufig:
Schwache
Wahrnehmung
in der
Öffentlichkeit
von
mittelständischen
Bauunternehmen
Herausforderungen
Für mittelständische
Bauwirtschaft
8
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 8© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM
Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0
Hidden
Champions
sind oftmals nur
wenigen am
Arbeitsmarkt
bekannt
Herausforderungen
Für mittelständische
Bauwirtschaft
9
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 9© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM
Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0
Begrenzte
Finanzielle
Ressourcen
Entwicklung von
Arbeitgebermarke &
Unternehmenskultur
kosten Geld!
Herausforderungen
mittelständische
Bauwirtschaft
10
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 10© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM
Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0
(Aussen-)
Kommunikation
bisher auf
traditionelle
Kanäle
fokussiert
Herausforderungen
Für mittelständische
Bauwirtschaft
11
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 11© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
11
12
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 12© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Weitere Mega-Trends
Social Media
ist etabliert,
braucht Transparenz,
ändert Erwartungen bei
Zielgruppen.
13
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 13© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Weitere Mega-Trends
Anbietermarkt
wird
Käufermarkt
Wegen demografischem Wandel
& Fachkräftemangel
14
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 14© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Weitere Mega-Trends
Veränderte
Mediennutzung
der Bewerber
Web, Social & Mobile Media
bevorzugt
15
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 15© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Weitere Mega-Trends
Personaler
nutzen zunehmend
Social Media
Schlechte Wettbewerbssituation
ohne Social Web
16
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 16© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Personal-Akquisition
…unter Berücksichtigung aktuellen Ausgangssituation
…mit Social Media Werkzeugen
…auf der Basis von Employer Branding 2.0
Das Ziel ist daher
Social Media Recruiting
17
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 17© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
.Beginn mit Arbeitgebermarke und
dann Werkzeuge
Elemente einer Social Media Recruiting
Strategie
Diese Werkzeuge...
1.Bildung einer Arbeitgebermarke 2.0
2.Nutzung Social Media Werkzeuge
3.Monitoring & Erfolgskontrolle
Drei Strategie-Elemente des
Social Media Recruiting
18
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 18© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Employer Branding =
Positionierung
von Unternehmen als glaubwürdiger &
attraktiver Arbeitgeber
19
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 19© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Wirkung Arbeitgebermarke
Nach Innen
Fluktuation senken
Nach Außen
Bewerber filtern
20
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 20© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Social Media Tools
zur Bildung & Kommunikation von
Arbeitgebermarken
KARRIER
E
PORTAL
E
SOZIALE
NETZE
Business
(Fach-)
BLOG
S
SOZIALE
NETZE
Unterhaltung
MICRO-
BLOGS
VIDEO
PORTALE
Was ist dann
Arbeitgebermarke 2.0?
21
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 21© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
.Beginn mit Arbeitgebermarke und
dann Werkzeuge
Elemente einer Social Media Recruiting
Strategie
Diese Werkzeuge...
1.Bildung einer Arbeitgebermarke 2.0
2.Nutzung Social Media Werkzeuge
3.Monitoring & Erfolgskontrolle
Drei Strategie-Elemente des
Social Media Recruiting
Fachhochschule des Mittelstands
Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
Vernetze Kanäle –
Zentrale Karriereseite als „Landebahn“[13]
+Plus
Suchmaschinenmarketing
(Adwords)
KARRIE
RE
PORTAL
E
SOZIALE
NETZE
Business
(Fach-)
BLOGS
SOZIALE
NETZE
Unterhaltung
MICRO-
BLOGS
VIDEO
PORTALE
Kariere
Seite
Fachhochschule des Mittelstands
Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
Vernetze Kanäle –
Zentrale Karriereseite als „Landebahn“[13]
KARRIE
RE
PORTAL
E
SOZIALE
NETZE
Business
(Fach-)
BLOGS
SOZIALE
NETZE
Unterhaltung
MICRO-
BLOGS
VIDEO
PORTALE
Firmen-
Karriere
-Seite
Nächste Fragen:
Müssen alle Kanäle bedient werden?
-Nein, denn „Wo ist die Zielgruppe unterwegs?“
Wie werden welche Inhalte erstellt?
- Zielgruppengerecht nach Contentplan
+Plus
Suchmaschinenmarketing
(Adwords)
24
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 24© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
.Beginn mit Arbeitgebermarke und
dann Werkzeuge
Elemente einer Social Media Recruiting
Strategie
Diese Werkzeuge...
1.Bildung einer Arbeitgebermarke 2.0
2.Nutzung Social Media Werkzeuge
3.Monitoring & Erfolgskontrolle
Drei Strategie-Elemente des
Social Media Recruiting
25
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 25© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
25
Erfolgskontrolle
• Wirkungsanalyse
• Tonalitätsanalyse
• Multiplikatoren feststellen
• Diskussionen verfolgen
• Alarm bei Problemen
Nächste Schritte
festlegen!
26
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 26© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
26
Erfolgskontrolle
Methode
• Social Media Monitoring
Werkzeuge
• Spezialisierte Tools
Beispiel:
VICO Analytics
• Textanalyse
• Filterung
• Analyse Tonalität
• Tag Cloud
• Quellen-Analyse
• Alerting-Funktion
• Datenexport
27
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 27© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
 Die Etablierung von Social Media fordert Transparenz
 Nicht aufzuhaltende Trendumkehr
 Bewussteins und erwartungswechlsel
 Demografischer Wandel
 sozio-demografische Entwicklungen weiter
voranschreitender Fachkräftemangel
 Anbietermarkt wird zum Käufermarkt
 Eintritt der Generationen X,Y,Z in den Arbeitsmarkt
 Verbunden mit Wertewandel (siehe Tabelle Niemeier)
 Veränderte Mediennutzung der Bewerber hat sich etabliert
 Information zu Arbeitgebern über Web, Social , Mobile
media
 Veränderte Arbeitsweise der Personalabteilungen
 Ändert Wettbewerbssituation, insbesondere wenn man
nicht im Web präsent ist
 Beispiel Synaxon
Hinzu kommen Wichtige Trends
Ausgangssituation
1Weitere Mega-Trends
Personaler
nutzen zunehmend
Social Media
Verschlechtert
Wettbewerbssituation
wenn man nicht im Social Web aktiv ist
28
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 28© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
 Die Etablierung von Social Media fordert Transparenz
 Nicht aufzuhaltende Trendumkehr
 Bewussteins und erwartungswechlsel
 Demografischer Wandel
 sozio-demografische Entwicklungen weiter
voranschreitender Fachkräftemangel
 Anbietermarkt wird zum Käufermarkt
 Eintritt der Generationen X,Y,Z in den Arbeitsmarkt
 Verbunden mit Wertewandel (siehe Tabelle Niemeier)
 Veränderte Mediennutzung der Bewerber hat sich etabliert
 Information zu Arbeitgebern über Web, Social , Mobile
media
 Veränderte Arbeitsweise der Personalabteilungen
 Ändert Wettbewerbssituation, insbesondere wenn man
nicht im Web präsent ist
 Beispiel Synaxon
Hinzu kommen Wichtige Trends
Ausgangssituation
1Weitere Mega-Trends
Personaler
nutzen zunehmend
Social Media
Verschlechtert
Wettbewerbssituation
wenn man nicht im Social Web aktiv ist
„Wir haben ja grundsätzlich die Tonalität in unserem Blog zu
Personalfragen geändert. Wir sind weg von dem normalen
HR-Sprech und ziehen uns selber ziemlich durch den Kakao.
Vor allem Beiträge, wie (dieser)erreichen mehr als Tausend
Leser, während unsere normalen Beiträge früher selten mehr
als 20 Leser hatten. Wir haben die Leserzahlen ... mehr als
vervierfacht.
Wir werden fast in jedem Bewerbergespräch ... auf unsere HR-
Blogbeiträge angesprochen, wird extrem positiv bewertet.
...ich habe den Eindruck, dass sich die Art der Bewerber
dahingehend verbessert hat, dass sie besser zu unserer Kultur
passen.“
Fran Roebers, Vorstand SYNAXON AG.
29
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 29© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
1. Nutzen der Enterprise 2.0 -Kommunikation
1. Motivation
Wie ist das
nun in der
Baubranche
?
30
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 30© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
1. Nutzen der Enterprise 2.0 -Kommunikation
1. Motivation
Wie ist das
nun in der
Baubranche
?
31
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 31© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
32
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 32© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
33
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 33© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
34
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 34© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
35
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 35© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
36
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 36© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
37
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 37© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
38
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 38© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
39
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 39© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Kununu-Bewertung
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
40
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 40© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Ausgangssituation
Kununu-Bewertung
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
41
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 41© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
Erfahrungen des Personalleiters:
42
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 42© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Das positive Beispiel.....
Branding bei LIST ......
http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html
http://www.list-karriere.de
Hier findet man alles ..... Auch Kununu
Karl Gernandt
Kühne+Nagel
Präsident
Verwaltungsrat
Am 23.9.15
Im IHC Bielefeld
Kununu-Bewertung
Erfahrungen des Personalleiters:
Führen Clicks auf Karriereseite zur Bewerbung?
Ja, zumindest sprechen mich regelmäßig Bewerber während des
Kennlerngesprächs darauf an.
Sowohl persönlich „Sie sind das Motiv, oder?“ ,als auch allgemein
„Ihre Karrieresite hat mich sehr neugierig gemacht“
Gibt es ähnliche Zusammenhänge bei XING? ... oder bei anderen Kanälen
Nahezu jeder Bewerber hat im Vorfeld das XING-Profil besucht.
KUNUNU spielt eine große Rolle.
„Das habe ich bei KUNUNU gelesen…“ höre ich regelmäßig.
Gibt es auch negative Beispiele...?
Nicht nach meiner Kenntnis.
43
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 43© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
43
WAS fehlt noch?
Fachhochschule des Mittelstands
Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
Vernetze Kanäle –
Zentrale Karriereseite als „Landebahn“[13]
+Plus
Suchmaschinenmarketing
(Adwords)
KARRIE
RE
PORTAL
E
SOZIALE
NETZE
Business
(Fach-)
BLOGS
SOZIALE
NETZE
Unterhaltung
MICRO-
BLOGS
VIDEO
PORTALE
Kariere
Seite
Social
Intranet?
45
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 45© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Lessons learned
• Employer Branding 2.0
=Willkommenskultur gestalten,
leben, kommunizieren
• Social Media Recruiting kann
Wettbewerbsnachteile ausgleichen
• Tools= Blogs, Wikis, Soziale Netze
• Kanal & Content zielgruppenspezifisch wählen!
• Monitoring analysiert Erfolg
Lessons Learned
46
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 46© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Vielen Dank
Q&A
Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
FHM Bielefeld&
Mediatechnology Consulting
www.leisenberg.info
47
Fachhochschule des Mittelstands(FHM)
2. Baumanagement- Tag 47© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg
Referenzen
[1] Guenther, J.: Web 2.0 funktioniert nur in einer intakten Unternehmenskultur, Computerwoche, 25.11.2008
[2] Buhse, W.: Firmen umwerben die Web-Generation, Computerwoche,32/2008
[3] Koch, M., Richter, A.: Enterprise 2.0, Oldenbourg, München(2007)
[4] Kruse, P.: Interview auf DNADigital vom 17.1.09, http://www.dnadigital.de/networks/
[5] Guenter, J.: Web 2.0 braucht intakte Unternehmenskultur, Computerwoche, 2/2009
[6] Bryant,L.: Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte, ECM WORLDSUMMIT 2008, Frankfurt, 11.-12.11.2008
[7] Hoewner, J.:Social Web als Innovationsquelle, Vortrag, München, 20.5.1
[8] Engel, D.: Time to change, Internet World Business, 22.8.11
[9] o.V: LoMoSo- Marketing, http://www.facebook.com/LoMoSoMarketing.ca, 22.10.11
[10] O‘Reilly,T.: Gefährliches Missverständnis, http://www.handelsblatt.com/technologie/it-tk/it-internet/gefaehrliches-
missverstaendnis/2802746.html, Handelsblatt, 2.5.2007
[11] Zurheide, Simon: Social Media im Unternehmen –
Employer Branding am Beispiel von BRAX Leineweber, FHM Bielefeld, 2012
[12] Deutsche Employer Branding Akademie GmbH: Definition Employer Branding. Abgerufen am 21. Juli 2012 von
http://www.employerbranding.org/employerbranding.php, zitiert nach [11]
[13] Rose, N.: FISH WHERE THE FISH ARE! EMPLOYER BRANDING & RECRUITING AUF FACEBOOK & CO., Proc. Social Media
Mittelstandskonferenz, FHM Bielefeld, Bielefeld 11/2012

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Communication shift - Wandel der (Unternehmens)Kommunikation
Communication shift - Wandel der (Unternehmens)KommunikationCommunication shift - Wandel der (Unternehmens)Kommunikation
Communication shift - Wandel der (Unternehmens)Kommunikation
Thomas Breyer-Mayländer
 
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content MarketingDie 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Verlag/Management Publishing
 
Personalmarketing Stadt München - UNICUM Netzwerktreffen 030914
Personalmarketing Stadt München - UNICUM Netzwerktreffen 030914Personalmarketing Stadt München - UNICUM Netzwerktreffen 030914
Personalmarketing Stadt München - UNICUM Netzwerktreffen 030914
Stefan Doering
 
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketingVortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Prof. Dr. Michael Bernecker
 
Masterarbeit Content Marketing Erfolgsfaktoren (Einleitung)
Masterarbeit Content Marketing Erfolgsfaktoren (Einleitung)Masterarbeit Content Marketing Erfolgsfaktoren (Einleitung)
Masterarbeit Content Marketing Erfolgsfaktoren (Einleitung)
Thomas Peham
 
Personalgewinnung und Bindung im öffentlichen Dienst 130313
Personalgewinnung und Bindung im öffentlichen Dienst 130313Personalgewinnung und Bindung im öffentlichen Dienst 130313
Personalgewinnung und Bindung im öffentlichen Dienst 130313
Stefan Doering
 
Online Marketing 8 Seiten Inhalt V.1.1
Online Marketing 8 Seiten Inhalt V.1.1Online Marketing 8 Seiten Inhalt V.1.1
Online Marketing 8 Seiten Inhalt V.1.1
DIM Marketing
 
DIM Workshop Onlinemarketing
DIM Workshop OnlinemarketingDIM Workshop Onlinemarketing
DIM Workshop Onlinemarketing
DIM Marketing
 
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Volker Davids
 
CHECKPOINT 2008: Agenturpräsentation von PLEON
CHECKPOINT 2008: Agenturpräsentation von PLEONCHECKPOINT 2008: Agenturpräsentation von PLEON
CHECKPOINT 2008: Agenturpräsentation von PLEON
polisphere
 
Digitaler Wandel im B2B Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B   Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...Digitaler Wandel im B2B   Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Prof. Dr. Heike Simmet
 
Social Media in der Logistik
Social Media in der LogistikSocial Media in der Logistik
Social Media in der Logistik
Prof. Dr. Heike Simmet
 
Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»
Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»
Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»
Institut für Kommunikation und Marketing IKM
 
Herausforderung Marketing - Märkte, Prozesse, Medien und Budgets im Umbruch (...
Herausforderung Marketing - Märkte, Prozesse, Medien und Budgets im Umbruch (...Herausforderung Marketing - Märkte, Prozesse, Medien und Budgets im Umbruch (...
Herausforderung Marketing - Märkte, Prozesse, Medien und Budgets im Umbruch (...
Hochschule der Medien
 
Networking Event: Employer Branding für junge Unternehmen
Networking Event: Employer Branding für junge UnternehmenNetworking Event: Employer Branding für junge Unternehmen
Networking Event: Employer Branding für junge Unternehmen
LinkedIn D-A-CH
 
Product Klacement Kongress 2008
Product Klacement Kongress 2008Product Klacement Kongress 2008
Product Klacement Kongress 2008
Branded Entertainment
 
Der 30u30-Wettbewerb. Deutscher-Kleditzsch: Was mit PR!
Der 30u30-Wettbewerb. Deutscher-Kleditzsch: Was mit PR!Der 30u30-Wettbewerb. Deutscher-Kleditzsch: Was mit PR!
Der 30u30-Wettbewerb. Deutscher-Kleditzsch: Was mit PR!
#30u30 by PR Report
 
Kundendialoge in einer Shareconomy
Kundendialoge in einer ShareconomyKundendialoge in einer Shareconomy
Kundendialoge in einer Shareconomy
Prof. Dr. Heike Simmet
 

Was ist angesagt? (20)

Communication shift - Wandel der (Unternehmens)Kommunikation
Communication shift - Wandel der (Unternehmens)KommunikationCommunication shift - Wandel der (Unternehmens)Kommunikation
Communication shift - Wandel der (Unternehmens)Kommunikation
 
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content MarketingDie 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
 
Personalmarketing Stadt München - UNICUM Netzwerktreffen 030914
Personalmarketing Stadt München - UNICUM Netzwerktreffen 030914Personalmarketing Stadt München - UNICUM Netzwerktreffen 030914
Personalmarketing Stadt München - UNICUM Netzwerktreffen 030914
 
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketingVortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
Vortrag Online-Marketing - Prof. Dr. Michael Bernecker - CityMarketing
 
Masterarbeit Content Marketing Erfolgsfaktoren (Einleitung)
Masterarbeit Content Marketing Erfolgsfaktoren (Einleitung)Masterarbeit Content Marketing Erfolgsfaktoren (Einleitung)
Masterarbeit Content Marketing Erfolgsfaktoren (Einleitung)
 
Personalgewinnung und Bindung im öffentlichen Dienst 130313
Personalgewinnung und Bindung im öffentlichen Dienst 130313Personalgewinnung und Bindung im öffentlichen Dienst 130313
Personalgewinnung und Bindung im öffentlichen Dienst 130313
 
Online Marketing 8 Seiten Inhalt V.1.1
Online Marketing 8 Seiten Inhalt V.1.1Online Marketing 8 Seiten Inhalt V.1.1
Online Marketing 8 Seiten Inhalt V.1.1
 
DIM Workshop Onlinemarketing
DIM Workshop OnlinemarketingDIM Workshop Onlinemarketing
DIM Workshop Onlinemarketing
 
101105.unternehmerforum hagen fb
101105.unternehmerforum hagen fb101105.unternehmerforum hagen fb
101105.unternehmerforum hagen fb
 
Cte service march_2011
Cte service march_2011Cte service march_2011
Cte service march_2011
 
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
 
CHECKPOINT 2008: Agenturpräsentation von PLEON
CHECKPOINT 2008: Agenturpräsentation von PLEONCHECKPOINT 2008: Agenturpräsentation von PLEON
CHECKPOINT 2008: Agenturpräsentation von PLEON
 
Digitaler Wandel im B2B Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B   Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...Digitaler Wandel im B2B   Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
 
Social Media in der Logistik
Social Media in der LogistikSocial Media in der Logistik
Social Media in der Logistik
 
Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»
Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»
Informationsveranstaltung zur Studienrichtung «Kommunikation & Marketing»
 
Herausforderung Marketing - Märkte, Prozesse, Medien und Budgets im Umbruch (...
Herausforderung Marketing - Märkte, Prozesse, Medien und Budgets im Umbruch (...Herausforderung Marketing - Märkte, Prozesse, Medien und Budgets im Umbruch (...
Herausforderung Marketing - Märkte, Prozesse, Medien und Budgets im Umbruch (...
 
Networking Event: Employer Branding für junge Unternehmen
Networking Event: Employer Branding für junge UnternehmenNetworking Event: Employer Branding für junge Unternehmen
Networking Event: Employer Branding für junge Unternehmen
 
Product Klacement Kongress 2008
Product Klacement Kongress 2008Product Klacement Kongress 2008
Product Klacement Kongress 2008
 
Der 30u30-Wettbewerb. Deutscher-Kleditzsch: Was mit PR!
Der 30u30-Wettbewerb. Deutscher-Kleditzsch: Was mit PR!Der 30u30-Wettbewerb. Deutscher-Kleditzsch: Was mit PR!
Der 30u30-Wettbewerb. Deutscher-Kleditzsch: Was mit PR!
 
Kundendialoge in einer Shareconomy
Kundendialoge in einer ShareconomyKundendialoge in einer Shareconomy
Kundendialoge in einer Shareconomy
 

Andere mochten auch

20170309 Webinar Integrity Pacts presentazione OpenCoesione
20170309 Webinar Integrity Pacts presentazione OpenCoesione20170309 Webinar Integrity Pacts presentazione OpenCoesione
20170309 Webinar Integrity Pacts presentazione OpenCoesione
OpenCoesione
 
General surgeons email list
General surgeons email listGeneral surgeons email list
General surgeons email list
Andrew Rayel
 
Online Marketing für den Mittelstand
Online Marketing für den MittelstandOnline Marketing für den Mittelstand
Online Marketing für den Mittelstand
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Social Media-Innovationen in Redaktionen
Social Media-Innovationen in RedaktionenSocial Media-Innovationen in Redaktionen
Social Media-Innovationen in Redaktionen
Jörg Hoewner
 
BROCKHAUS AG Recruiting
BROCKHAUS AG RecruitingBROCKHAUS AG Recruiting
BROCKHAUS AG Recruiting
Ewelina Hütter
 
KMU Best Practice: Bestattungen Hubert Laubach bei Facebook #AFBMC
KMU Best Practice: Bestattungen Hubert Laubach bei Facebook #AFBMCKMU Best Practice: Bestattungen Hubert Laubach bei Facebook #AFBMC
KMU Best Practice: Bestattungen Hubert Laubach bei Facebook #AFBMC
AllFacebook.de
 
LBS Asset Allocation - March Update
LBS Asset Allocation - March UpdateLBS Asset Allocation - March Update
LBS Asset Allocation - March Update
Mark MacIsaac
 
Analisis de Situacion de Salud ASS Sur America
Analisis de Situacion de Salud ASS Sur AmericaAnalisis de Situacion de Salud ASS Sur America
Analisis de Situacion de Salud ASS Sur America
Patricks Galvis
 
El amor como fenomeno social
El amor como fenomeno socialEl amor como fenomeno social
El amor como fenomeno social
María Laura Rodríguez Palma
 
Analisis de Situacion de Salud ASS San Marcos
Analisis de Situacion de Salud ASS San MarcosAnalisis de Situacion de Salud ASS San Marcos
Analisis de Situacion de Salud ASS San Marcos
Patricks Galvis
 
What's new in Cognos Analytics 11.0.5
What's new in Cognos Analytics 11.0.5What's new in Cognos Analytics 11.0.5
What's new in Cognos Analytics 11.0.5
Mary Bolen, RMCP®
 
Mejora continua en el Museo antropologia de la UNC
Mejora continua en el Museo antropologia de la UNCMejora continua en el Museo antropologia de la UNC
Mejora continua en el Museo antropologia de la UNC
SGI_UNC
 
Cambio físico y Cambio quimico
Cambio físico y Cambio quimicoCambio físico y Cambio quimico
Cambio físico y Cambio quimico
Alejandro Perez
 
New microsoft power point presentation (2)
New microsoft power point presentation (2)New microsoft power point presentation (2)
New microsoft power point presentation (2)
Aslanian ZHora
 
Glosario
GlosarioGlosario
Glosario
Nahomi Caro
 
Caso clinico 1
Caso clinico 1Caso clinico 1
Caso clinico 1
Julita García
 
New microsoft power point presentation
New microsoft power point presentationNew microsoft power point presentation
New microsoft power point presentation
Aslanian ZHora
 
Pacjent na lekach przeciwkrzepliwych i przeciwpłytkowych w sytuacji zabiegu o...
Pacjent na lekach przeciwkrzepliwych i przeciwpłytkowych w sytuacji zabiegu o...Pacjent na lekach przeciwkrzepliwych i przeciwpłytkowych w sytuacji zabiegu o...
Pacjent na lekach przeciwkrzepliwych i przeciwpłytkowych w sytuacji zabiegu o...
Polanest
 
Icinga Camp Berlin 2017 - Thruk - Just another Icinga Web Frontend
Icinga Camp Berlin 2017 - Thruk - Just another Icinga Web FrontendIcinga Camp Berlin 2017 - Thruk - Just another Icinga Web Frontend
Icinga Camp Berlin 2017 - Thruk - Just another Icinga Web Frontend
Icinga
 
Zagraniczne inwestycje bezpośrednie w Polsce
Zagraniczne inwestycje bezpośrednie w PolsceZagraniczne inwestycje bezpośrednie w Polsce
Zagraniczne inwestycje bezpośrednie w Polsce
CEO Magazyn Polska
 

Andere mochten auch (20)

20170309 Webinar Integrity Pacts presentazione OpenCoesione
20170309 Webinar Integrity Pacts presentazione OpenCoesione20170309 Webinar Integrity Pacts presentazione OpenCoesione
20170309 Webinar Integrity Pacts presentazione OpenCoesione
 
General surgeons email list
General surgeons email listGeneral surgeons email list
General surgeons email list
 
Online Marketing für den Mittelstand
Online Marketing für den MittelstandOnline Marketing für den Mittelstand
Online Marketing für den Mittelstand
 
Social Media-Innovationen in Redaktionen
Social Media-Innovationen in RedaktionenSocial Media-Innovationen in Redaktionen
Social Media-Innovationen in Redaktionen
 
BROCKHAUS AG Recruiting
BROCKHAUS AG RecruitingBROCKHAUS AG Recruiting
BROCKHAUS AG Recruiting
 
KMU Best Practice: Bestattungen Hubert Laubach bei Facebook #AFBMC
KMU Best Practice: Bestattungen Hubert Laubach bei Facebook #AFBMCKMU Best Practice: Bestattungen Hubert Laubach bei Facebook #AFBMC
KMU Best Practice: Bestattungen Hubert Laubach bei Facebook #AFBMC
 
LBS Asset Allocation - March Update
LBS Asset Allocation - March UpdateLBS Asset Allocation - March Update
LBS Asset Allocation - March Update
 
Analisis de Situacion de Salud ASS Sur America
Analisis de Situacion de Salud ASS Sur AmericaAnalisis de Situacion de Salud ASS Sur America
Analisis de Situacion de Salud ASS Sur America
 
El amor como fenomeno social
El amor como fenomeno socialEl amor como fenomeno social
El amor como fenomeno social
 
Analisis de Situacion de Salud ASS San Marcos
Analisis de Situacion de Salud ASS San MarcosAnalisis de Situacion de Salud ASS San Marcos
Analisis de Situacion de Salud ASS San Marcos
 
What's new in Cognos Analytics 11.0.5
What's new in Cognos Analytics 11.0.5What's new in Cognos Analytics 11.0.5
What's new in Cognos Analytics 11.0.5
 
Mejora continua en el Museo antropologia de la UNC
Mejora continua en el Museo antropologia de la UNCMejora continua en el Museo antropologia de la UNC
Mejora continua en el Museo antropologia de la UNC
 
Cambio físico y Cambio quimico
Cambio físico y Cambio quimicoCambio físico y Cambio quimico
Cambio físico y Cambio quimico
 
New microsoft power point presentation (2)
New microsoft power point presentation (2)New microsoft power point presentation (2)
New microsoft power point presentation (2)
 
Glosario
GlosarioGlosario
Glosario
 
Caso clinico 1
Caso clinico 1Caso clinico 1
Caso clinico 1
 
New microsoft power point presentation
New microsoft power point presentationNew microsoft power point presentation
New microsoft power point presentation
 
Pacjent na lekach przeciwkrzepliwych i przeciwpłytkowych w sytuacji zabiegu o...
Pacjent na lekach przeciwkrzepliwych i przeciwpłytkowych w sytuacji zabiegu o...Pacjent na lekach przeciwkrzepliwych i przeciwpłytkowych w sytuacji zabiegu o...
Pacjent na lekach przeciwkrzepliwych i przeciwpłytkowych w sytuacji zabiegu o...
 
Icinga Camp Berlin 2017 - Thruk - Just another Icinga Web Frontend
Icinga Camp Berlin 2017 - Thruk - Just another Icinga Web FrontendIcinga Camp Berlin 2017 - Thruk - Just another Icinga Web Frontend
Icinga Camp Berlin 2017 - Thruk - Just another Icinga Web Frontend
 
Zagraniczne inwestycje bezpośrednie w Polsce
Zagraniczne inwestycje bezpośrednie w PolsceZagraniczne inwestycje bezpośrednie w Polsce
Zagraniczne inwestycje bezpośrednie w Polsce
 

Ähnlich wie Social Media Recruiting – Was ist sinnvoll für Bauunternehmen?

Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-StrategieHeike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-StrategieMichael Gebert
 
Social Media Marketing 2013 (SMM) Bernecker
Social Media Marketing 2013 (SMM) BerneckerSocial Media Marketing 2013 (SMM) Bernecker
Social Media Marketing 2013 (SMM) Bernecker
Prof. Dr. Michael Bernecker
 
121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf
121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf
121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Digitaler Wandel im B2B - Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B - Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...Digitaler Wandel im B2B - Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B - Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Heike Simmet
 
Entwicklungen im Social Media Marketing
Entwicklungen im Social Media MarketingEntwicklungen im Social Media Marketing
Entwicklungen im Social Media Marketing
Prof. Dr. Heike Simmet
 
perspektive
perspektiveperspektive
live@virtuell - Neue Formen des Kundendialogs
live@virtuell - Neue Formen des Kundendialogslive@virtuell - Neue Formen des Kundendialogs
live@virtuell - Neue Formen des Kundendialogs
Dagobert Hartmann
 
Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan Live Trends 2009/10Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan
 
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
Oliver Nickels
 
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - EinführungWeb 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Sondermann Marketing GmbH
 
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia HilkerVortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Claudia Hilker, Ph.D.
 
Brauchen Recruiter facebook?
Brauchen Recruiter facebook?Brauchen Recruiter facebook?
Brauchen Recruiter facebook?
Andreas Krall
 
Social Media im Recruiting
Social Media im RecruitingSocial Media im Recruiting
Social Media im Recruiting
Andreas Krall
 
Uniplan Live Trends 2008
Uniplan Live Trends 2008Uniplan Live Trends 2008
Uniplan Live Trends 2008
Uniplan
 
Social Media - Quo Vadis
Social Media - Quo VadisSocial Media - Quo Vadis
Social Media - Quo Vadis
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
SCM – School for Communication and Management
 
Social Media und fb für das Employer Branding und Unternehmen
Social Media und fb für das Employer Branding und Unternehmen Social Media und fb für das Employer Branding und Unternehmen
Social Media und fb für das Employer Branding und Unternehmen
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Social Media Praxistage
Social Media PraxistageSocial Media Praxistage

Ähnlich wie Social Media Recruiting – Was ist sinnvoll für Bauunternehmen? (20)

Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-StrategieHeike Bedrich-  optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
Heike Bedrich- optimale Einbindung eine Gesamtkommunikations-Strategie
 
Social Media Marketing 2013 (SMM) Bernecker
Social Media Marketing 2013 (SMM) BerneckerSocial Media Marketing 2013 (SMM) Bernecker
Social Media Marketing 2013 (SMM) Bernecker
 
121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf
121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf
121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf
 
Digitaler Wandel im B2B - Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B - Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...Digitaler Wandel im B2B - Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
Digitaler Wandel im B2B - Wie kann Social Media im B2B erfolgreich eingesetzt...
 
Entwicklungen im Social Media Marketing
Entwicklungen im Social Media MarketingEntwicklungen im Social Media Marketing
Entwicklungen im Social Media Marketing
 
perspektive
perspektiveperspektive
perspektive
 
live@virtuell - Neue Formen des Kundendialogs
live@virtuell - Neue Formen des Kundendialogslive@virtuell - Neue Formen des Kundendialogs
live@virtuell - Neue Formen des Kundendialogs
 
Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan Live Trends 2009/10Uniplan Live Trends 2009/10
Uniplan Live Trends 2009/10
 
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
 
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - EinführungWeb 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - Einführung
 
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
 
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia HilkerVortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
 
Brauchen Recruiter facebook?
Brauchen Recruiter facebook?Brauchen Recruiter facebook?
Brauchen Recruiter facebook?
 
Social Media im Recruiting
Social Media im RecruitingSocial Media im Recruiting
Social Media im Recruiting
 
Uniplan Live Trends 2008
Uniplan Live Trends 2008Uniplan Live Trends 2008
Uniplan Live Trends 2008
 
Social Media - Quo Vadis
Social Media - Quo VadisSocial Media - Quo Vadis
Social Media - Quo Vadis
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
 
Social Media Basics
Social Media BasicsSocial Media Basics
Social Media Basics
 
Social Media und fb für das Employer Branding und Unternehmen
Social Media und fb für das Employer Branding und Unternehmen Social Media und fb für das Employer Branding und Unternehmen
Social Media und fb für das Employer Branding und Unternehmen
 
Social Media Praxistage
Social Media PraxistageSocial Media Praxistage
Social Media Praxistage
 

Mehr von Prof. Dr. Manfred Leisenberg

Digital Transformation, Industry 4.0 and the Internet of Things: attempt of a...
Digital Transformation, Industry 4.0 and the Internet of Things: attempt of a...Digital Transformation, Industry 4.0 and the Internet of Things: attempt of a...
Digital Transformation, Industry 4.0 and the Internet of Things: attempt of a...
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Kununu, Xing, Facebook – wie Social Media Bewerbern helfen kann
Kununu, Xing, Facebook –  wie Social Media  Bewerbern helfen kann Kununu, Xing, Facebook –  wie Social Media  Bewerbern helfen kann
Kununu, Xing, Facebook – wie Social Media Bewerbern helfen kann
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Social Media für Unternehmen der Möbelbranche - Vorteile und Risiken
Social Media für Unternehmen der Möbelbranche - Vorteile und RisikenSocial Media für Unternehmen der Möbelbranche - Vorteile und Risiken
Social Media für Unternehmen der Möbelbranche - Vorteile und Risiken
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Social Media Recruiting OWL - Kick Off des Modellprojektes
Social Media Recruiting OWL - Kick Off des ModellprojektesSocial Media Recruiting OWL - Kick Off des Modellprojektes
Social Media Recruiting OWL - Kick Off des Modellprojektes
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Social Media und Web 2.0 für Altenhilfeeinrichtungen
Social Media und Web 2.0 für AltenhilfeeinrichtungenSocial Media und Web 2.0 für Altenhilfeeinrichtungen
Social Media und Web 2.0 für AltenhilfeeinrichtungenProf. Dr. Manfred Leisenberg
 
Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"
Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"
Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptxLeisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützenSocial Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Web 2.0 für Unternehmen
Web 2.0 für UnternehmenWeb 2.0 für Unternehmen
Web 2.0 für Unternehmen
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Warum Enterprise 2.0 mehr Chance als Herausforderung ist
Warum Enterprise 2.0 mehr Chance als Herausforderung istWarum Enterprise 2.0 mehr Chance als Herausforderung ist
Warum Enterprise 2.0 mehr Chance als Herausforderung ist
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Twitter for Enterprises
Twitter for EnterprisesTwitter for Enterprises
Twitter for Enterprises
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Kommunikationsmanagement Und Web2.0
Kommunikationsmanagement Und Web2.0Kommunikationsmanagement Und Web2.0
Kommunikationsmanagement Und Web2.0
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Web 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Web 2.0 - die MittelstandskonferenzWeb 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Web 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen UnternehmenWeb2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Web2.0 im Unternehmen
Web2.0 im UnternehmenWeb2.0 im Unternehmen
Web2.0 im Unternehmen
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companiesWeblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 

Mehr von Prof. Dr. Manfred Leisenberg (18)

Digital Transformation, Industry 4.0 and the Internet of Things: attempt of a...
Digital Transformation, Industry 4.0 and the Internet of Things: attempt of a...Digital Transformation, Industry 4.0 and the Internet of Things: attempt of a...
Digital Transformation, Industry 4.0 and the Internet of Things: attempt of a...
 
Kununu, Xing, Facebook – wie Social Media Bewerbern helfen kann
Kununu, Xing, Facebook –  wie Social Media  Bewerbern helfen kann Kununu, Xing, Facebook –  wie Social Media  Bewerbern helfen kann
Kununu, Xing, Facebook – wie Social Media Bewerbern helfen kann
 
Social Media für Unternehmen der Möbelbranche - Vorteile und Risiken
Social Media für Unternehmen der Möbelbranche - Vorteile und RisikenSocial Media für Unternehmen der Möbelbranche - Vorteile und Risiken
Social Media für Unternehmen der Möbelbranche - Vorteile und Risiken
 
Social Media Recruiting OWL - Kick Off des Modellprojektes
Social Media Recruiting OWL - Kick Off des ModellprojektesSocial Media Recruiting OWL - Kick Off des Modellprojektes
Social Media Recruiting OWL - Kick Off des Modellprojektes
 
Social Media und Web 2.0 für Altenhilfeeinrichtungen
Social Media und Web 2.0 für AltenhilfeeinrichtungenSocial Media und Web 2.0 für Altenhilfeeinrichtungen
Social Media und Web 2.0 für Altenhilfeeinrichtungen
 
Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"
Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"
Leisenberg "Facebook im Unternehmen - Marktforschung"
 
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptxLeisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
 
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützenSocial Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
 
Web 2.0 für Unternehmen
Web 2.0 für UnternehmenWeb 2.0 für Unternehmen
Web 2.0 für Unternehmen
 
Warum Enterprise 2.0 mehr Chance als Herausforderung ist
Warum Enterprise 2.0 mehr Chance als Herausforderung istWarum Enterprise 2.0 mehr Chance als Herausforderung ist
Warum Enterprise 2.0 mehr Chance als Herausforderung ist
 
100517 cw leisenberg
100517 cw leisenberg100517 cw leisenberg
100517 cw leisenberg
 
Twitter for Enterprises
Twitter for EnterprisesTwitter for Enterprises
Twitter for Enterprises
 
Kommunikationsmanagement Und Web2.0
Kommunikationsmanagement Und Web2.0Kommunikationsmanagement Und Web2.0
Kommunikationsmanagement Und Web2.0
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
 
Web 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Web 2.0 - die MittelstandskonferenzWeb 2.0 - die Mittelstandskonferenz
Web 2.0 - die Mittelstandskonferenz
 
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen UnternehmenWeb2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
 
Web2.0 im Unternehmen
Web2.0 im UnternehmenWeb2.0 im Unternehmen
Web2.0 im Unternehmen
 
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companiesWeblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
 

Social Media Recruiting – Was ist sinnvoll für Bauunternehmen?

  • 1. Fachhochschule des Mittelstands Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Social Media Recruiting – Was ist sinnvoll für Bauunternehmen? Wuppertal, 14.2.17 Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Mediatechnology Consulting & FHM Bielefeld
  • 2. 1 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 1© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Ausgangssituation Weitere Wir bekommen 90% unserer Bewerbungen über LinkedIn Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld LinkedIn-Seite
  • 3. 2 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 2© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Ausgangssituation Weitere Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Karriereportal
  • 4. 3 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 3© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Hinzu kommen Wichtige Trends Ausgangssituation Weitere Wir bekommen 90% unserer Bewerbungen über LinkedIn Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Seite
  • 5. 4 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 4© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Hinzu kommen Wichtige Trends Ausgangssituation Weitere Wir bekommen 90% unserer Bewerbungen über LinkedIn Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung
  • 6. 5 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 5© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Motivation 1. Provokatives Zitat aus Kununu zur Motivation – Kennen Sie das Konzept (1) Es geht um ... #Willkommenskultur
  • 7. 6 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 6© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0 Herausforderungen für mittelständische Bauwirtschaft ?
  • 8. 7 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 7© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0 Häufig: Schwache Wahrnehmung in der Öffentlichkeit von mittelständischen Bauunternehmen Herausforderungen Für mittelständische Bauwirtschaft
  • 9. 8 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 8© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0 Hidden Champions sind oftmals nur wenigen am Arbeitsmarkt bekannt Herausforderungen Für mittelständische Bauwirtschaft
  • 10. 9 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 9© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0 Begrenzte Finanzielle Ressourcen Entwicklung von Arbeitgebermarke & Unternehmenskultur kosten Geld! Herausforderungen mittelständische Bauwirtschaft
  • 11. 10 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 10© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg WEB2.0 im Unternehmen: Konsequenzen für ECM Quelle: Schönelefd,F.: Vom Web2.0 zum Unternehmen2.0 (Aussen-) Kommunikation bisher auf traditionelle Kanäle fokussiert Herausforderungen Für mittelständische Bauwirtschaft
  • 12. 11 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 11© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg 11
  • 13. 12 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 12© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Weitere Mega-Trends Social Media ist etabliert, braucht Transparenz, ändert Erwartungen bei Zielgruppen.
  • 14. 13 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 13© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Weitere Mega-Trends Anbietermarkt wird Käufermarkt Wegen demografischem Wandel & Fachkräftemangel
  • 15. 14 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 14© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Weitere Mega-Trends Veränderte Mediennutzung der Bewerber Web, Social & Mobile Media bevorzugt
  • 16. 15 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 15© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Weitere Mega-Trends Personaler nutzen zunehmend Social Media Schlechte Wettbewerbssituation ohne Social Web
  • 17. 16 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 16© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Personal-Akquisition …unter Berücksichtigung aktuellen Ausgangssituation …mit Social Media Werkzeugen …auf der Basis von Employer Branding 2.0 Das Ziel ist daher Social Media Recruiting
  • 18. 17 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 17© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg .Beginn mit Arbeitgebermarke und dann Werkzeuge Elemente einer Social Media Recruiting Strategie Diese Werkzeuge... 1.Bildung einer Arbeitgebermarke 2.0 2.Nutzung Social Media Werkzeuge 3.Monitoring & Erfolgskontrolle Drei Strategie-Elemente des Social Media Recruiting
  • 19. 18 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 18© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Employer Branding = Positionierung von Unternehmen als glaubwürdiger & attraktiver Arbeitgeber
  • 20. 19 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 19© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Wirkung Arbeitgebermarke Nach Innen Fluktuation senken Nach Außen Bewerber filtern
  • 21. 20 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 20© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Social Media Tools zur Bildung & Kommunikation von Arbeitgebermarken KARRIER E PORTAL E SOZIALE NETZE Business (Fach-) BLOG S SOZIALE NETZE Unterhaltung MICRO- BLOGS VIDEO PORTALE Was ist dann Arbeitgebermarke 2.0?
  • 22. 21 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 21© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg .Beginn mit Arbeitgebermarke und dann Werkzeuge Elemente einer Social Media Recruiting Strategie Diese Werkzeuge... 1.Bildung einer Arbeitgebermarke 2.0 2.Nutzung Social Media Werkzeuge 3.Monitoring & Erfolgskontrolle Drei Strategie-Elemente des Social Media Recruiting
  • 23. Fachhochschule des Mittelstands Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Vernetze Kanäle – Zentrale Karriereseite als „Landebahn“[13] +Plus Suchmaschinenmarketing (Adwords) KARRIE RE PORTAL E SOZIALE NETZE Business (Fach-) BLOGS SOZIALE NETZE Unterhaltung MICRO- BLOGS VIDEO PORTALE Kariere Seite
  • 24. Fachhochschule des Mittelstands Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Vernetze Kanäle – Zentrale Karriereseite als „Landebahn“[13] KARRIE RE PORTAL E SOZIALE NETZE Business (Fach-) BLOGS SOZIALE NETZE Unterhaltung MICRO- BLOGS VIDEO PORTALE Firmen- Karriere -Seite Nächste Fragen: Müssen alle Kanäle bedient werden? -Nein, denn „Wo ist die Zielgruppe unterwegs?“ Wie werden welche Inhalte erstellt? - Zielgruppengerecht nach Contentplan +Plus Suchmaschinenmarketing (Adwords)
  • 25. 24 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 24© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg .Beginn mit Arbeitgebermarke und dann Werkzeuge Elemente einer Social Media Recruiting Strategie Diese Werkzeuge... 1.Bildung einer Arbeitgebermarke 2.0 2.Nutzung Social Media Werkzeuge 3.Monitoring & Erfolgskontrolle Drei Strategie-Elemente des Social Media Recruiting
  • 26. 25 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 25© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg 25 Erfolgskontrolle • Wirkungsanalyse • Tonalitätsanalyse • Multiplikatoren feststellen • Diskussionen verfolgen • Alarm bei Problemen Nächste Schritte festlegen!
  • 27. 26 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 26© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg 26 Erfolgskontrolle Methode • Social Media Monitoring Werkzeuge • Spezialisierte Tools Beispiel: VICO Analytics • Textanalyse • Filterung • Analyse Tonalität • Tag Cloud • Quellen-Analyse • Alerting-Funktion • Datenexport
  • 28. 27 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 27© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg  Die Etablierung von Social Media fordert Transparenz  Nicht aufzuhaltende Trendumkehr  Bewussteins und erwartungswechlsel  Demografischer Wandel  sozio-demografische Entwicklungen weiter voranschreitender Fachkräftemangel  Anbietermarkt wird zum Käufermarkt  Eintritt der Generationen X,Y,Z in den Arbeitsmarkt  Verbunden mit Wertewandel (siehe Tabelle Niemeier)  Veränderte Mediennutzung der Bewerber hat sich etabliert  Information zu Arbeitgebern über Web, Social , Mobile media  Veränderte Arbeitsweise der Personalabteilungen  Ändert Wettbewerbssituation, insbesondere wenn man nicht im Web präsent ist  Beispiel Synaxon Hinzu kommen Wichtige Trends Ausgangssituation 1Weitere Mega-Trends Personaler nutzen zunehmend Social Media Verschlechtert Wettbewerbssituation wenn man nicht im Social Web aktiv ist
  • 29. 28 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 28© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg  Die Etablierung von Social Media fordert Transparenz  Nicht aufzuhaltende Trendumkehr  Bewussteins und erwartungswechlsel  Demografischer Wandel  sozio-demografische Entwicklungen weiter voranschreitender Fachkräftemangel  Anbietermarkt wird zum Käufermarkt  Eintritt der Generationen X,Y,Z in den Arbeitsmarkt  Verbunden mit Wertewandel (siehe Tabelle Niemeier)  Veränderte Mediennutzung der Bewerber hat sich etabliert  Information zu Arbeitgebern über Web, Social , Mobile media  Veränderte Arbeitsweise der Personalabteilungen  Ändert Wettbewerbssituation, insbesondere wenn man nicht im Web präsent ist  Beispiel Synaxon Hinzu kommen Wichtige Trends Ausgangssituation 1Weitere Mega-Trends Personaler nutzen zunehmend Social Media Verschlechtert Wettbewerbssituation wenn man nicht im Social Web aktiv ist „Wir haben ja grundsätzlich die Tonalität in unserem Blog zu Personalfragen geändert. Wir sind weg von dem normalen HR-Sprech und ziehen uns selber ziemlich durch den Kakao. Vor allem Beiträge, wie (dieser)erreichen mehr als Tausend Leser, während unsere normalen Beiträge früher selten mehr als 20 Leser hatten. Wir haben die Leserzahlen ... mehr als vervierfacht. Wir werden fast in jedem Bewerbergespräch ... auf unsere HR- Blogbeiträge angesprochen, wird extrem positiv bewertet. ...ich habe den Eindruck, dass sich die Art der Bewerber dahingehend verbessert hat, dass sie besser zu unserer Kultur passen.“ Fran Roebers, Vorstand SYNAXON AG.
  • 30. 29 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 29© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg 1. Nutzen der Enterprise 2.0 -Kommunikation 1. Motivation Wie ist das nun in der Baubranche ?
  • 31. 30 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 30© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg 1. Nutzen der Enterprise 2.0 -Kommunikation 1. Motivation Wie ist das nun in der Baubranche ?
  • 32. 31 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 31© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung
  • 33. 32 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 32© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung
  • 34. 33 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 33© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung
  • 35. 34 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 34© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung
  • 36. 35 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 35© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung
  • 37. 36 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 36© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung
  • 38. 37 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 37© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung
  • 39. 38 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 38© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung
  • 40. 39 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 39© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Kununu-Bewertung Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat
  • 41. 40 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 40© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Ausgangssituation Kununu-Bewertung Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat
  • 42. 41 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 41© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung Erfahrungen des Personalleiters:
  • 43. 42 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 42© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Das positive Beispiel..... Branding bei LIST ...... http://bielefeld.listbau.de/karriere/karriere-portal.html http://www.list-karriere.de Hier findet man alles ..... Auch Kununu Karl Gernandt Kühne+Nagel Präsident Verwaltungsrat Am 23.9.15 Im IHC Bielefeld Kununu-Bewertung Erfahrungen des Personalleiters: Führen Clicks auf Karriereseite zur Bewerbung? Ja, zumindest sprechen mich regelmäßig Bewerber während des Kennlerngesprächs darauf an. Sowohl persönlich „Sie sind das Motiv, oder?“ ,als auch allgemein „Ihre Karrieresite hat mich sehr neugierig gemacht“ Gibt es ähnliche Zusammenhänge bei XING? ... oder bei anderen Kanälen Nahezu jeder Bewerber hat im Vorfeld das XING-Profil besucht. KUNUNU spielt eine große Rolle. „Das habe ich bei KUNUNU gelesen…“ höre ich regelmäßig. Gibt es auch negative Beispiele...? Nicht nach meiner Kenntnis.
  • 44. 43 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 43© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg 43 WAS fehlt noch?
  • 45. Fachhochschule des Mittelstands Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Vernetze Kanäle – Zentrale Karriereseite als „Landebahn“[13] +Plus Suchmaschinenmarketing (Adwords) KARRIE RE PORTAL E SOZIALE NETZE Business (Fach-) BLOGS SOZIALE NETZE Unterhaltung MICRO- BLOGS VIDEO PORTALE Kariere Seite Social Intranet?
  • 46. 45 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 45© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Lessons learned • Employer Branding 2.0 =Willkommenskultur gestalten, leben, kommunizieren • Social Media Recruiting kann Wettbewerbsnachteile ausgleichen • Tools= Blogs, Wikis, Soziale Netze • Kanal & Content zielgruppenspezifisch wählen! • Monitoring analysiert Erfolg Lessons Learned
  • 47. 46 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 46© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Vielen Dank Q&A Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg FHM Bielefeld& Mediatechnology Consulting www.leisenberg.info
  • 48. 47 Fachhochschule des Mittelstands(FHM) 2. Baumanagement- Tag 47© Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Referenzen [1] Guenther, J.: Web 2.0 funktioniert nur in einer intakten Unternehmenskultur, Computerwoche, 25.11.2008 [2] Buhse, W.: Firmen umwerben die Web-Generation, Computerwoche,32/2008 [3] Koch, M., Richter, A.: Enterprise 2.0, Oldenbourg, München(2007) [4] Kruse, P.: Interview auf DNADigital vom 17.1.09, http://www.dnadigital.de/networks/ [5] Guenter, J.: Web 2.0 braucht intakte Unternehmenskultur, Computerwoche, 2/2009 [6] Bryant,L.: Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte, ECM WORLDSUMMIT 2008, Frankfurt, 11.-12.11.2008 [7] Hoewner, J.:Social Web als Innovationsquelle, Vortrag, München, 20.5.1 [8] Engel, D.: Time to change, Internet World Business, 22.8.11 [9] o.V: LoMoSo- Marketing, http://www.facebook.com/LoMoSoMarketing.ca, 22.10.11 [10] O‘Reilly,T.: Gefährliches Missverständnis, http://www.handelsblatt.com/technologie/it-tk/it-internet/gefaehrliches- missverstaendnis/2802746.html, Handelsblatt, 2.5.2007 [11] Zurheide, Simon: Social Media im Unternehmen – Employer Branding am Beispiel von BRAX Leineweber, FHM Bielefeld, 2012 [12] Deutsche Employer Branding Akademie GmbH: Definition Employer Branding. Abgerufen am 21. Juli 2012 von http://www.employerbranding.org/employerbranding.php, zitiert nach [11] [13] Rose, N.: FISH WHERE THE FISH ARE! EMPLOYER BRANDING & RECRUITING AUF FACEBOOK & CO., Proc. Social Media Mittelstandskonferenz, FHM Bielefeld, Bielefeld 11/2012