SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 1
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 2
3VHS Region Lüneburg – 16. März 2012
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 4
5VHS Region Lüneburg – 16. März 2012
(Auszug Wiki mit eigenen Ergänzungen)
… beschreibt die Nutzung sozialer Netzwerke für Marketingzwecke. Fallweise wird die Interaktion bekannter Marken mit ihren Kunden,
Mitarbeitern, Fans und Kritikern auch als Netzwerk- oder Mitmach-Marketing bezeichnet. Mit dieser ergänzenden Form des
Onlinemarketing wird versucht, die Branding- und Marketingkommunikations-Ziele von Unternehmen durch die Beteiligung in
verschiedenen Social Media-Angeboten zu erreichen.
Zudem ist es eine Komponente der integrierten Marketingkommunikation eines Unternehmens. Integrierte Marketingkommunikation ist
ein Prinzip, nach dem ein Unternehmen innerhalb seines Zielmarktes mit der Zielgruppe in Kontakt tritt. Es koordiniert aktiv die
Elemente des Promotions-Mixes — Werbung, Direktvertrieb, Direktmarketing, Public Relations und Verkaufsförderung — mit der
Zielsetzung kundenorientiert zu kommunizieren.
Das Wachstum von Social Media hat einen großen Einfluss auf die Kommunikationsweise der Unternehmen mit ihren (potenziellen)
Kunden. Seit der Entstehung des Web 2.0 bietet das
Internet eine Reihe diverser Werkzeuge um soziale und wirtschaftliche Kontakte auf- und auszubauen. Zudem bietet es zahlreiche
Möglichkeiten Informationen zu teilen und zusammenzuarbeiten und das aktive Nutzen eines oder mehrerer Sozialen Netzwerke durch
die verschiedenen Akteure wie Kunden, Mitarbeiter, etc. relevant für den Unternehmenserfolg zu fördern.
Social Media Marketing kann u. a. bei der Erreichung der folgenden Ziele helfen:
1. Aufbau und Pflege eines positiven Markenimages (Reputation Management)
2. Steigerung der Markenbekanntheit (Brand Awareness)
3. Verbesserung der Besucherzahlen der Webseite Akquise von Kunden
4. Nutzung, Weiter- und Neuentwicklung von Produkten
5. Serviceangebote erweitern und verbessern
Da es die sozialen Medien erlauben, mit anderen nicht nur zu kommunizieren, sondern auch zu interagieren, hilft Social Media
Marketing dabei, Meinungsführer zu erreichen und in die Produkt- bzw. Markenkommunikation des Unternehmens einzubinden.
Vorteil eines Social-Media-Marketing ist die verhältnismäßig kostengünstige Nutzung diverser Plattformen zwecks Implementierung einer
Marketingkampagne. Die Unternehmen können auf diesem Weg direktes Feedback durch ihren Zielmarkt und ihre (potenziellen)
Kunden erfahren. Beachtenswert ist die Position der Unternehmen als Objekt in den Sozialen Netzwerken – wer nicht aktiv
kommuniziert ist trotzdem ein Thema!
6VHS Region Lüneburg – 16. März 2012
7VHS Region Lüneburg – 16. März 2012
Was Unternehmen in sozialen Netzwerken tun
Microblogs
Blogs
Forums
Video
Images
Mainstream News
Blogs
Learning Center
Answers
Ideas
Profiles
Groups
Facebook
LinkedIn
Twitter
YouTube
Slideshare
Flickr
Salesforce.com
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 8
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 9
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 10
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 11
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 12
13
Erst zuhören, dann engagieren!
Beobachten und zuhören
Den relevanten Konversationen zuhören
„Themenkarrieren“ analysieren
Tiefer vorstoßen zu den Bewertungen,
Hintergründen, Netzwerken
Handeln und engagieren
Handlungsrelevante Einsichten gewinnen
Auf kritische Themen früh reagieren
Pro-aktiv kommunizieren
“Listening first, selling
second” (Dale
Carnegie)
14
Monitoring
• Zuhören/Zusehen
• Definieren der relevanten Inhalte, „Orte“ und Personen
• Messen, Analysieren, Bewerten
• Aktualisieren
• Informationen aus dem Monitoring für andere interne und externe
Tools zugänglich/vergleichbar machen (Anruferfrequenz)
15
Knowledge Management
• Wissen aus sozialen Netzen generieren
• Verknüpfungen herstellen
• Wissen aufbereiten
• Wissen zur Verfügung stellen
16
User + Super User
• Relevante Foren und Blogs identifizieren
• User (Produzenten von Content) aktiv für die Interessen
des eigenen Unternehmens gewinnen
• Super User aktiv mit Content versorgen
• Super User durch Incentives / Event emotional an das
eigene Unternehmen binden
17
Engagement
• Interaktion mit den Mitgliedern sozialer Netzwerke durch
eigene Mitarbeiter
• Wichtige Beiträge werden bei Auftauchen nach
definierten Kriterien bearbeitet
• Die richtige Ressource im Unternehmen soll eingebunden
werden (PR, Marketing/Vertrieb/HR)
18
Eigene Social Media Auftritte
• Beiträge von Kunden werden innerhalb der
unternehmenseigenen Auftritte (Facebook, Twitter, u.a.)
beantwortet und bearbeitet
• Angewählte Mitarbeiter betreuen die Unternehmens
eigenen Kanäle
19
Eigene Community
• Das Unternehmen stellt seinen Kunden eine Plattform zur
Verfügung (Community)
• Ziel innerhalb der Community ist, „Kunden helfen
Kunden“
• Werden Anfragen nicht innerhalb einer vorgegebenen Zeit
beantwortet werden diese Vorgänge in den Support
eskaliert
20VHS Region Lüneburg – 16. März 2012
Anfragegründe und Kommunikationskanäle
21
Strategiemuster für Servicekommunikation
Integrationsaufwand
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 22
23CcTable.comVHS Region Lüneburg – 16. März 2012
Wie wird gesprochen - Tonalitäten
23
24
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 25
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 26
27
28
29
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 30
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 31
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 32
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 33
VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 34

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media in China
Social Media in ChinaSocial Media in China
Social Media
Social MediaSocial Media
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
DigiMediaL_musik
 
Der kostenlose Facebook-Leitfaden von PR-Gateway: Mit erfolgreichen Kommunika...
Der kostenlose Facebook-Leitfaden von PR-Gateway: Mit erfolgreichen Kommunika...Der kostenlose Facebook-Leitfaden von PR-Gateway: Mit erfolgreichen Kommunika...
Der kostenlose Facebook-Leitfaden von PR-Gateway: Mit erfolgreichen Kommunika...
ADENION GmbH
 
Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016 Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016
Sascha Böhr
 
Content Curation - eine Erfolgsstrategie für Unternehmen und Blogger
Content Curation - eine Erfolgsstrategie für Unternehmen und BloggerContent Curation - eine Erfolgsstrategie für Unternehmen und Blogger
Content Curation - eine Erfolgsstrategie für Unternehmen und Blogger
ADENION GmbH
 
Social Media Marketing im Spitzensport
Social Media Marketing im SpitzensportSocial Media Marketing im Spitzensport
Social Media Marketing im Spitzensport
IUNworld
 
Social Publishing und Content Marketing
Social Publishing und Content MarketingSocial Publishing und Content Marketing
Social Publishing und Content Marketing
Publicis
 
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein..."Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
Digital Affairs
 
Mit Content Marketing B2B neue Geschäftskunden gewinnen und potenzielle Kunde...
Mit Content Marketing B2B neue Geschäftskunden gewinnen und potenzielle Kunde...Mit Content Marketing B2B neue Geschäftskunden gewinnen und potenzielle Kunde...
Mit Content Marketing B2B neue Geschäftskunden gewinnen und potenzielle Kunde...
ADENION GmbH
 
Social Media Balanced Scorecard bei einer deutschen NGO
Social Media Balanced Scorecard bei einer deutschen NGOSocial Media Balanced Scorecard bei einer deutschen NGO
Social Media Balanced Scorecard bei einer deutschen NGO
Andreas Schellhase
 
Social Media zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Social Media zwischen Anspruch und WirklichkeitSocial Media zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Social Media zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Nico Lumma
 
KONTEXTB2B Vortrag: Inbound Content Marketing, 3. Social Media Breakfast bei ...
KONTEXTB2B Vortrag: Inbound Content Marketing, 3. Social Media Breakfast bei ...KONTEXTB2B Vortrag: Inbound Content Marketing, 3. Social Media Breakfast bei ...
KONTEXTB2B Vortrag: Inbound Content Marketing, 3. Social Media Breakfast bei ...
KontextB2B | Modern Marketing Consultancy, Düsseldorf
 
Social media bsc bei kab im bistum essen
Social media bsc bei kab im bistum essenSocial media bsc bei kab im bistum essen
Social media bsc bei kab im bistum essen
Andreas Schellhase
 
Kostenloser Leitfaden: Kunden mit überzeugenden Inhalten gewinnen
Kostenloser Leitfaden: Kunden mit überzeugenden Inhalten gewinnenKostenloser Leitfaden: Kunden mit überzeugenden Inhalten gewinnen
Kostenloser Leitfaden: Kunden mit überzeugenden Inhalten gewinnen
ADENION GmbH
 
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im MarketingSocial Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
DIM Marketing
 
Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)
André Jontza
 
Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014
Jörg Reschke
 
7 einfache Tipps, wie Sie das gesamte Potenzial der Social Media für Ihre PR-...
7 einfache Tipps, wie Sie das gesamte Potenzial der Social Media für Ihre PR-...7 einfache Tipps, wie Sie das gesamte Potenzial der Social Media für Ihre PR-...
7 einfache Tipps, wie Sie das gesamte Potenzial der Social Media für Ihre PR-...
ADENION GmbH
 

Was ist angesagt? (20)

Social Media in China
Social Media in ChinaSocial Media in China
Social Media in China
 
Social Media
Social MediaSocial Media
Social Media
 
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
 
Der kostenlose Facebook-Leitfaden von PR-Gateway: Mit erfolgreichen Kommunika...
Der kostenlose Facebook-Leitfaden von PR-Gateway: Mit erfolgreichen Kommunika...Der kostenlose Facebook-Leitfaden von PR-Gateway: Mit erfolgreichen Kommunika...
Der kostenlose Facebook-Leitfaden von PR-Gateway: Mit erfolgreichen Kommunika...
 
Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016 Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016
 
Content Curation - eine Erfolgsstrategie für Unternehmen und Blogger
Content Curation - eine Erfolgsstrategie für Unternehmen und BloggerContent Curation - eine Erfolgsstrategie für Unternehmen und Blogger
Content Curation - eine Erfolgsstrategie für Unternehmen und Blogger
 
Social Media Marketing im Spitzensport
Social Media Marketing im SpitzensportSocial Media Marketing im Spitzensport
Social Media Marketing im Spitzensport
 
Social Publishing und Content Marketing
Social Publishing und Content MarketingSocial Publishing und Content Marketing
Social Publishing und Content Marketing
 
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein..."Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
"Like if yes and comment if no! Oder: Woran Sie erkennen, ob Sie wirklich ein...
 
Mit Content Marketing B2B neue Geschäftskunden gewinnen und potenzielle Kunde...
Mit Content Marketing B2B neue Geschäftskunden gewinnen und potenzielle Kunde...Mit Content Marketing B2B neue Geschäftskunden gewinnen und potenzielle Kunde...
Mit Content Marketing B2B neue Geschäftskunden gewinnen und potenzielle Kunde...
 
Social Media Balanced Scorecard bei einer deutschen NGO
Social Media Balanced Scorecard bei einer deutschen NGOSocial Media Balanced Scorecard bei einer deutschen NGO
Social Media Balanced Scorecard bei einer deutschen NGO
 
Social Media zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Social Media zwischen Anspruch und WirklichkeitSocial Media zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Social Media zwischen Anspruch und Wirklichkeit
 
KONTEXTB2B Vortrag: Inbound Content Marketing, 3. Social Media Breakfast bei ...
KONTEXTB2B Vortrag: Inbound Content Marketing, 3. Social Media Breakfast bei ...KONTEXTB2B Vortrag: Inbound Content Marketing, 3. Social Media Breakfast bei ...
KONTEXTB2B Vortrag: Inbound Content Marketing, 3. Social Media Breakfast bei ...
 
Social media bsc bei kab im bistum essen
Social media bsc bei kab im bistum essenSocial media bsc bei kab im bistum essen
Social media bsc bei kab im bistum essen
 
Kostenloser Leitfaden: Kunden mit überzeugenden Inhalten gewinnen
Kostenloser Leitfaden: Kunden mit überzeugenden Inhalten gewinnenKostenloser Leitfaden: Kunden mit überzeugenden Inhalten gewinnen
Kostenloser Leitfaden: Kunden mit überzeugenden Inhalten gewinnen
 
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im MarketingSocial Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
 
Social media China
Social media ChinaSocial media China
Social media China
 
Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)Social Event Marketing (Andre Jontza)
Social Event Marketing (Andre Jontza)
 
Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014Studie Social Media Measurement 2014
Studie Social Media Measurement 2014
 
7 einfache Tipps, wie Sie das gesamte Potenzial der Social Media für Ihre PR-...
7 einfache Tipps, wie Sie das gesamte Potenzial der Social Media für Ihre PR-...7 einfache Tipps, wie Sie das gesamte Potenzial der Social Media für Ihre PR-...
7 einfache Tipps, wie Sie das gesamte Potenzial der Social Media für Ihre PR-...
 

Andere mochten auch

Theories and-models-frequently-used-in-health-promotion
Theories and-models-frequently-used-in-health-promotionTheories and-models-frequently-used-in-health-promotion
Theories and-models-frequently-used-in-health-promotion
Danzo Joseph
 
Lectura 2 1
Lectura 2 1Lectura 2 1
Lectura 2 1
Lissette0107
 
Florida
FloridaFlorida
Operations mgt
Operations mgtOperations mgt
Operations mgt
Samina Haider
 
IX Encontro de Coordenadores do Curso de Administração - Palestra: A sala de ...
IX Encontro de Coordenadores do Curso de Administração - Palestra: A sala de ...IX Encontro de Coordenadores do Curso de Administração - Palestra: A sala de ...
IX Encontro de Coordenadores do Curso de Administração - Palestra: A sala de ...
CRA - MG
 
organizational behavior certification
organizational behavior certificationorganizational behavior certification
organizational behavior certification
Vskills
 
MTV and how it changed my teaching
MTV and how it changed my teachingMTV and how it changed my teaching
MTV and how it changed my teaching
Julie Mitchell
 
ePlus On-Demand IT Services
ePlus On-Demand IT ServicesePlus On-Demand IT Services
ePlus On-Demand IT Services
ePlus
 
Kanakia platino
Kanakia platinoKanakia platino
Kanakia platino
Wallsnroof1
 
Philippines E-Commerce Roadmap - July 16 DRAFT
Philippines E-Commerce Roadmap - July 16 DRAFTPhilippines E-Commerce Roadmap - July 16 DRAFT
Philippines E-Commerce Roadmap - July 16 DRAFT
Janette Toral
 
Resonators based dielectric parameters change in Polyurethane as an exordial ...
Resonators based dielectric parameters change in Polyurethane as an exordial ...Resonators based dielectric parameters change in Polyurethane as an exordial ...
Resonators based dielectric parameters change in Polyurethane as an exordial ...
Hayagreev Keri
 
Охрана труда. Виды инструктажей
Охрана труда. Виды инструктажейОхрана труда. Виды инструктажей
Охрана труда. Виды инструктажей
Академия ДПО
 
1 เศรษฐศาสตร์เบื้องต้น
1 เศรษฐศาสตร์เบื้องต้น1 เศรษฐศาสตร์เบื้องต้น
1 เศรษฐศาสตร์เบื้องต้น
Kunlaya Kamwut
 
Project steni Bank Breda in Kapellen.
Project steni Bank Breda in Kapellen.Project steni Bank Breda in Kapellen.
Project steni Bank Breda in Kapellen.
VINK BVBA
 

Andere mochten auch (16)

Theories and-models-frequently-used-in-health-promotion
Theories and-models-frequently-used-in-health-promotionTheories and-models-frequently-used-in-health-promotion
Theories and-models-frequently-used-in-health-promotion
 
Lectura 2 1
Lectura 2 1Lectura 2 1
Lectura 2 1
 
Florida
FloridaFlorida
Florida
 
Operations mgt
Operations mgtOperations mgt
Operations mgt
 
IX Encontro de Coordenadores do Curso de Administração - Palestra: A sala de ...
IX Encontro de Coordenadores do Curso de Administração - Palestra: A sala de ...IX Encontro de Coordenadores do Curso de Administração - Palestra: A sala de ...
IX Encontro de Coordenadores do Curso de Administração - Palestra: A sala de ...
 
organizational behavior certification
organizational behavior certificationorganizational behavior certification
organizational behavior certification
 
MTV and how it changed my teaching
MTV and how it changed my teachingMTV and how it changed my teaching
MTV and how it changed my teaching
 
ePlus On-Demand IT Services
ePlus On-Demand IT ServicesePlus On-Demand IT Services
ePlus On-Demand IT Services
 
Kanakia platino
Kanakia platinoKanakia platino
Kanakia platino
 
Philippines E-Commerce Roadmap - July 16 DRAFT
Philippines E-Commerce Roadmap - July 16 DRAFTPhilippines E-Commerce Roadmap - July 16 DRAFT
Philippines E-Commerce Roadmap - July 16 DRAFT
 
Resonators based dielectric parameters change in Polyurethane as an exordial ...
Resonators based dielectric parameters change in Polyurethane as an exordial ...Resonators based dielectric parameters change in Polyurethane as an exordial ...
Resonators based dielectric parameters change in Polyurethane as an exordial ...
 
Охрана труда. Виды инструктажей
Охрана труда. Виды инструктажейОхрана труда. Виды инструктажей
Охрана труда. Виды инструктажей
 
Coruja
CorujaCoruja
Coruja
 
ANEMONE_MiraiHack
ANEMONE_MiraiHackANEMONE_MiraiHack
ANEMONE_MiraiHack
 
1 เศรษฐศาสตร์เบื้องต้น
1 เศรษฐศาสตร์เบื้องต้น1 เศรษฐศาสตร์เบื้องต้น
1 เศรษฐศาสตร์เบื้องต้น
 
Project steni Bank Breda in Kapellen.
Project steni Bank Breda in Kapellen.Project steni Bank Breda in Kapellen.
Project steni Bank Breda in Kapellen.
 

Ähnlich wie Social Media Marketing

KKundK Produktbroschüre Social Media Relations
KKundK Produktbroschüre Social Media RelationsKKundK Produktbroschüre Social Media Relations
KKundK Produktbroschüre Social Media Relations
Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH
 
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
ADENION GmbH
 
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT ResellerSocial-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
xeit AG
 
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-publicSoziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Christian Robbin
 
Lead Generation durch Social Media Marketing
Lead Generation durch Social Media MarketingLead Generation durch Social Media Marketing
Lead Generation durch Social Media Marketing
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
Social DNA GmbH
 
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
Deutsches Institut für Marketing
 
Social Media Marketing
Social Media MarketingSocial Media Marketing
Social Media Marketing
Pierre Corell
 
Social Media für KMU Pia Lauck
Social Media für KMU Pia LauckSocial Media für KMU Pia Lauck
Social Media für KMU Pia Lauck
Pia Lauck
 
Social Media Strategy
Social Media StrategySocial Media Strategy
Social Media Strategy
trommsdorff + drüner
 
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann SewinaSocial Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Lars Heinemann
 
Erfolgreiche Social Media Strategien Teil 3
Erfolgreiche Social Media Strategien Teil 3Erfolgreiche Social Media Strategien Teil 3
Erfolgreiche Social Media Strategien Teil 3
ADENION GmbH
 
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Ralph Hutter
 
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale UnternehmenskommunikationDokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Fabian Keller
 
gründen 2.0 // Social-Media-Basics
gründen 2.0 // Social-Media-Basicsgründen 2.0 // Social-Media-Basics
gründen 2.0 // Social-Media-Basics
Reinhard Huber
 
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into ValueBurson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Lars Kempin
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Marc Rosenfeld
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
André Jontza
 
Social media HR-glocal-consult_24.07.12
Social media HR-glocal-consult_24.07.12Social media HR-glocal-consult_24.07.12
Social media HR-glocal-consult_24.07.12
Stefan Stengel
 

Ähnlich wie Social Media Marketing (20)

KKundK Produktbroschüre Social Media Relations
KKundK Produktbroschüre Social Media RelationsKKundK Produktbroschüre Social Media Relations
KKundK Produktbroschüre Social Media Relations
 
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
 
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT ResellerSocial-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
Social-Media-Marketing-B2B - Swiss IT Reseller
 
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-publicSoziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
Soziale Medien_für_Unternehmen_IBR-public
 
Lead Generation durch Social Media Marketing
Lead Generation durch Social Media MarketingLead Generation durch Social Media Marketing
Lead Generation durch Social Media Marketing
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
 
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
 
Social Media Marketing
Social Media MarketingSocial Media Marketing
Social Media Marketing
 
Social Media für KMU Pia Lauck
Social Media für KMU Pia LauckSocial Media für KMU Pia Lauck
Social Media für KMU Pia Lauck
 
Social Media Strategy
Social Media StrategySocial Media Strategy
Social Media Strategy
 
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann SewinaSocial Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
 
Erfolgreiche Social Media Strategien Teil 3
Erfolgreiche Social Media Strategien Teil 3Erfolgreiche Social Media Strategien Teil 3
Erfolgreiche Social Media Strategien Teil 3
 
Social Media Consulting
Social Media ConsultingSocial Media Consulting
Social Media Consulting
 
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
 
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale UnternehmenskommunikationDokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
 
gründen 2.0 // Social-Media-Basics
gründen 2.0 // Social-Media-Basicsgründen 2.0 // Social-Media-Basics
gründen 2.0 // Social-Media-Basics
 
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into ValueBurson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
 
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
Social media in der verbandskommunikation im verbändereport 09 2010
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
 
Social media HR-glocal-consult_24.07.12
Social media HR-glocal-consult_24.07.12Social media HR-glocal-consult_24.07.12
Social media HR-glocal-consult_24.07.12
 

Social Media Marketing

  • 1. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 1
  • 2. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 2
  • 3. 3VHS Region Lüneburg – 16. März 2012
  • 4. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 4
  • 5. 5VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 (Auszug Wiki mit eigenen Ergänzungen) … beschreibt die Nutzung sozialer Netzwerke für Marketingzwecke. Fallweise wird die Interaktion bekannter Marken mit ihren Kunden, Mitarbeitern, Fans und Kritikern auch als Netzwerk- oder Mitmach-Marketing bezeichnet. Mit dieser ergänzenden Form des Onlinemarketing wird versucht, die Branding- und Marketingkommunikations-Ziele von Unternehmen durch die Beteiligung in verschiedenen Social Media-Angeboten zu erreichen. Zudem ist es eine Komponente der integrierten Marketingkommunikation eines Unternehmens. Integrierte Marketingkommunikation ist ein Prinzip, nach dem ein Unternehmen innerhalb seines Zielmarktes mit der Zielgruppe in Kontakt tritt. Es koordiniert aktiv die Elemente des Promotions-Mixes — Werbung, Direktvertrieb, Direktmarketing, Public Relations und Verkaufsförderung — mit der Zielsetzung kundenorientiert zu kommunizieren. Das Wachstum von Social Media hat einen großen Einfluss auf die Kommunikationsweise der Unternehmen mit ihren (potenziellen) Kunden. Seit der Entstehung des Web 2.0 bietet das Internet eine Reihe diverser Werkzeuge um soziale und wirtschaftliche Kontakte auf- und auszubauen. Zudem bietet es zahlreiche Möglichkeiten Informationen zu teilen und zusammenzuarbeiten und das aktive Nutzen eines oder mehrerer Sozialen Netzwerke durch die verschiedenen Akteure wie Kunden, Mitarbeiter, etc. relevant für den Unternehmenserfolg zu fördern. Social Media Marketing kann u. a. bei der Erreichung der folgenden Ziele helfen: 1. Aufbau und Pflege eines positiven Markenimages (Reputation Management) 2. Steigerung der Markenbekanntheit (Brand Awareness) 3. Verbesserung der Besucherzahlen der Webseite Akquise von Kunden 4. Nutzung, Weiter- und Neuentwicklung von Produkten 5. Serviceangebote erweitern und verbessern Da es die sozialen Medien erlauben, mit anderen nicht nur zu kommunizieren, sondern auch zu interagieren, hilft Social Media Marketing dabei, Meinungsführer zu erreichen und in die Produkt- bzw. Markenkommunikation des Unternehmens einzubinden. Vorteil eines Social-Media-Marketing ist die verhältnismäßig kostengünstige Nutzung diverser Plattformen zwecks Implementierung einer Marketingkampagne. Die Unternehmen können auf diesem Weg direktes Feedback durch ihren Zielmarkt und ihre (potenziellen) Kunden erfahren. Beachtenswert ist die Position der Unternehmen als Objekt in den Sozialen Netzwerken – wer nicht aktiv kommuniziert ist trotzdem ein Thema!
  • 6. 6VHS Region Lüneburg – 16. März 2012
  • 7. 7VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 Was Unternehmen in sozialen Netzwerken tun Microblogs Blogs Forums Video Images Mainstream News Blogs Learning Center Answers Ideas Profiles Groups Facebook LinkedIn Twitter YouTube Slideshare Flickr Salesforce.com
  • 8. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 8
  • 9. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 9
  • 10. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 10
  • 11. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 11
  • 12. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 12
  • 13. 13 Erst zuhören, dann engagieren! Beobachten und zuhören Den relevanten Konversationen zuhören „Themenkarrieren“ analysieren Tiefer vorstoßen zu den Bewertungen, Hintergründen, Netzwerken Handeln und engagieren Handlungsrelevante Einsichten gewinnen Auf kritische Themen früh reagieren Pro-aktiv kommunizieren “Listening first, selling second” (Dale Carnegie)
  • 14. 14 Monitoring • Zuhören/Zusehen • Definieren der relevanten Inhalte, „Orte“ und Personen • Messen, Analysieren, Bewerten • Aktualisieren • Informationen aus dem Monitoring für andere interne und externe Tools zugänglich/vergleichbar machen (Anruferfrequenz)
  • 15. 15 Knowledge Management • Wissen aus sozialen Netzen generieren • Verknüpfungen herstellen • Wissen aufbereiten • Wissen zur Verfügung stellen
  • 16. 16 User + Super User • Relevante Foren und Blogs identifizieren • User (Produzenten von Content) aktiv für die Interessen des eigenen Unternehmens gewinnen • Super User aktiv mit Content versorgen • Super User durch Incentives / Event emotional an das eigene Unternehmen binden
  • 17. 17 Engagement • Interaktion mit den Mitgliedern sozialer Netzwerke durch eigene Mitarbeiter • Wichtige Beiträge werden bei Auftauchen nach definierten Kriterien bearbeitet • Die richtige Ressource im Unternehmen soll eingebunden werden (PR, Marketing/Vertrieb/HR)
  • 18. 18 Eigene Social Media Auftritte • Beiträge von Kunden werden innerhalb der unternehmenseigenen Auftritte (Facebook, Twitter, u.a.) beantwortet und bearbeitet • Angewählte Mitarbeiter betreuen die Unternehmens eigenen Kanäle
  • 19. 19 Eigene Community • Das Unternehmen stellt seinen Kunden eine Plattform zur Verfügung (Community) • Ziel innerhalb der Community ist, „Kunden helfen Kunden“ • Werden Anfragen nicht innerhalb einer vorgegebenen Zeit beantwortet werden diese Vorgänge in den Support eskaliert
  • 20. 20VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 Anfragegründe und Kommunikationskanäle
  • 22. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 22
  • 23. 23CcTable.comVHS Region Lüneburg – 16. März 2012 Wie wird gesprochen - Tonalitäten 23
  • 24. 24
  • 25. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 25
  • 26. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 26
  • 27. 27
  • 28. 28
  • 29. 29
  • 30. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 30
  • 31. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 31
  • 32. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 32
  • 33. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 33
  • 34. VHS Region Lüneburg – 16. März 2012 34