SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das Social Media Dinner
Social Media Aachen: Wer sind wir?




   Dr. Rebecca       Christian                                Nadine Christine
                                 Stephan Kochs   Dirk Hesse                      Norbert Windeck
Belvederesi-Kochs   Schwinden                                   Hermanns
Wozu überhaupt Social Media Marketing?

Werbeumsätze
eMarketer Studie: Social Media Werbeumsätze (2011).


    Weltweit 2011:            Erwartet 2012:          Geschätzt 2013:
    5,54 Mrd. $                8,04 Mrd. $             >10 Mrd. $
Wozu überhaupt Social Media Marketing?

51,7 Mio. Deutsche nutzen das Internet
5,6 Tage pro Woche im Durchschnitt online
137 Minuten pro Tag im Durchschnitt online
55% nutzen täglich private Communities als Privatperson
Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
Social Media Marketing: Ziele
                     Kundengewinnung
                                     Kundenbindung

                                                 Firmenimage

                                      MaFo & Produktdesign

            Mitarbeiterbindung // Rekrutierung
Social Media Dinner: Das Menü

Vorspeise: Twitter an Best Practice Beispielen serviert

Hauptspeise: Facebook im Unternehmensmantel

Nachspeise:Foursquare an Location-based Services
Vorspeise

Twitter an BestPractice
Beispielen serviert, verfeinert mit
Tweetdeck
Grundbegriffe

Tweet: Max. 140 Zeichen lange Mitteilung ähnlich einer SMS
Retweet: Weitergabe interessanter Links & Posts (RT)
Hashtag: Hilft bei der Einsortierung der Tweets (#)
Timeline: Chronologie aller Tweets des Twitterers
Grundbegriffe

Following: Andere Nutzer abonnieren
Follower: Andere Nutzer, die einem folgen
Mentions: Andere erwähnen & erwähnt werden (@)
Favorisierungen: Empfehlung eines Tweets für Follower
Zahlen&Fakten

Weltweit                      Deutschland
200 Mio. Nutzer (09/11)       460.000 Nutzer (03/11)
1 Mrd. Tweetsp.w. (03/11)     490.000 Nutzer (05/11)
8.868 Tweetsp.s. (28/08/11)   550.000 Nutzer (09/11)
Wieso? Weshalb? Warum?

Twitter ist ein gutes flankierendes Medium in der
Unternehmenskommunikation.
Twitter gewährleistet eine einfache& schnelle
Informationsverbreitung.
Strategische Nutzung
               Produktinfos
                              Veranstaltungsinfos

                              Unternehmensinfos

                      Kundenkommunikation (B2C)
         Branchenkommunikation (B2B)
Best Practice: @edudip

Sinnvolle Verwendung von #Hashtags
Direkte Ansprache&direktes
Feedback sowieRetweets.
Zudem Randthemen, die Sympathie
erzeugen, werden angesprochen.
Best Practice: @Telekom_hilft

Online-Support der Deutschen
Telekom AG, um schnell
&unkompliziert mit Service-
Mitarbeitern zu kommunizieren.
Best Practice: @DellOutlet

Sonderangebote und Preisnachlässe
führen zu raschen Erfolgen& hohen
Umsätzen via Twitter.
Dem Account folgen derzeit 1,5   Mio.
Twitterer.
Contest: @Jeep

Innovatives Gewinnspiel:
Follower mussten täglich eine Frage zu
Jeep beantworten.
Gute Multichanneling-Kampagne.
Zwischengang
Hauptspeise

Facebook im
Unternehmensmantel, gebettet
auf gutem Community-
Management
Zahlen & Fakten

Weltweit                  Deutschland
580 Mio. Nutzer (01/11)   14 Mio. Nutzer (01/11)
800 Mio. Nutzer (01/12)   22 Mio. Nutzer (01/12)
Marketinginstrument

Als offenes Netzwerk perfekt geeignet für die direkte
Kommunikation mit dem Kunden.
Facebook-Fanpages sind die optimale
Präsentationsplattform für Unternehmer.
Man hat die Möglichkeit direkt&indirekt zu werben.
Best Practice: Oecher Eis-Treff

Kleines Unternehmen, das
sympathisch informiert und die Fans
direkt einbindet, bspw. durch Eissorten-
Umfragen.
Best Practice: Antenne AC

Moderatoren posten & bekommen so ein
Gesicht, was Sympathie erzeugt.
Facebook wird als interaktiver Parallel-
Kanal zum Radio gut genutzt.
Best Practice: Mayersche

Postings weisen auf
Aktionen, Neuerscheinungen & Co.
hin.
Seiteninhaber sind aufgeführt und
kommentieren oft mit ihren Initialen.
Social Relations werden durch
Best Practice: Lufthansa

GanzheitlicheSocial Media Marketing
Strategie auf diversen Plattformen.
Neben der offiziellen Seite auf Facebook
gibt es auch bspw. eine Recruiting-
Fanpage.
Gewinnspiele auf Facebook: Tamyca

„Lade einen Schnappschuss in der
tamyca-Pose hoch & gewinne eine Foto-
Kamera, um auch in Zukunft deine
schönsten tamyca-Momente
festzuhalten.“
Von 2.152 auf 4.857 Fans in 6 Wochen.
Zwischengang
Nachspeise

Foursquare an Location-
based Services auf Jus aus
kreativen Kunden-Specials
Was ist Foursquare?

Ortsbasierte& GPS-gestützte Anwendung. User
können ihre Umgebung „Entdecken“ & erfahren, wo sich
Freunde aufhalten.
Darüber hinaus wird man mit Empfehlungen aus dem
Freundeskreis versorgt.
Wie funktioniert Foursquare?

In Locationseinchecken, Standort mitteilen &Tipps
(Bewertungen & Kommentare) hinterlassen.
Das alles kann in sozialen   Netzwerken mit Freunden
geteilt werden.
So entsteht personalisiertesEmpfehlungsmarketing.
Spielerisch durch‘s Leben

Für Check-ins erhält man Punkte, um die man mit
seinen Freunden konkurriert. Es entsteht ein
Ranking.
Durch häufige Check-ins kann man zum Mayor
werden, aber auch Badgesfreischalten & sammeln.
Foursquare für Unternehmen

Alle Freunde werden über Check-ins informiert & man
weiß, was im eigenen Freundeskreis angesagt ist.
Außerdem profitieren Geschäfte von den Tipps, die User
hinterlassen - oder auch nicht.

Innovativ          Kostengünstig            Authentisch
Foursquare für Unternehmen

Verschiedene Specials möglich zur
  Neukundengewinnung(Newbie Special // Check-in Special)
  Kundenbindung(Loyalty Special // Mayor Special)
  Umsatzsteigerung(Swarm Special // Friends Special)
  Bekanntheitssteigerung(Specials allgemein)
Best Practices

Vapiano//Maxxolutions//H&M//L’tur//
Telekom


Jimmy Choo
Größte Bewertungsplattform Europas

„QualityorHype?“
Prinzip der Schwarmintelligenz: Subjektive
Bewertungen sollen in der Masse zu einer objektiven
Bewertung führen.
Qype entwickelt sich zum deutschen Foursquare-Pendant.
Der Nutzen von Qype

Man kann einchecken &Geschäfte, Dienstleistungen &
Produkte bewerten bzw.
empfehlen, Gutscheine&Deals in Anspruch
nehmen, sich vernetzen & austauschen.
Zudem kann man als Unternehmen   Events anlegen.
Fazit: Location-based Services

Die Glaubwürdigkeit von Bewertungen (privat zu
privat) ist der klassischen Werbung überlegen.
Nicht der unmittelbare Absatz sollten im Vordergrund
stehen, sondern Image&Bekanntheit.
Langfristigsteigert sich der Umsatz.
Extragang & Verlosung

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

nph deutschland e. V. | Hilfe Für Waisenkinder | Portrait
nph deutschland e. V.  |  Hilfe Für Waisenkinder  |  Portraitnph deutschland e. V.  |  Hilfe Für Waisenkinder  |  Portrait
nph deutschland e. V. | Hilfe Für Waisenkinder | Portrait
nph-deutschland
 
Crear una cuenta en blogger
Crear una cuenta en bloggerCrear una cuenta en blogger
Crear una cuenta en blogger
lancerobengali55
 
Mercadeo
MercadeoMercadeo
Mercadeo
danpalomino9
 
Wilmer rios castaño trabajo 1
Wilmer rios castaño trabajo 1Wilmer rios castaño trabajo 1
Wilmer rios castaño trabajo 1
wrioscastano
 
Acuerdos de integracion economica
Acuerdos de integracion economicaAcuerdos de integracion economica
Acuerdos de integracion economica
Giovanna Cimolino
 
Manual funcion de excel
Manual funcion de excelManual funcion de excel
Manual funcion de excel
lcptinoco
 
Matematicas
MatematicasMatematicas
Matematicas
UNAD
 
Studie non parametrische Testverfahren
Studie non parametrische TestverfahrenStudie non parametrische Testverfahren
Studie non parametrische Testverfahren
miTim3
 
Debates 2
Debates 2Debates 2
Debates 2
marcelocam
 
Ofertas de empleo en las Islas Baleares
Ofertas de empleo en las Islas BalearesOfertas de empleo en las Islas Baleares
Ofertas de empleo en las Islas Baleares
Asociación parados de Castellón
 
Biblioteca
BibliotecaBiblioteca
Biblioteca
fabytorres27
 
clase de fotografia Presentación fotografía
clase de fotografia Presentación fotografíaclase de fotografia Presentación fotografía
clase de fotografia Presentación fotografía
CarlosVale01
 
Servidor ftp
Servidor ftpServidor ftp
Servidor ftp
Brenn Cabreera
 
Profesores unitecnica.
Profesores unitecnica.Profesores unitecnica.
Profesores unitecnica.
smilevalencia12
 
La Tierra
La TierraLa Tierra
La Tierra
Christian Deza
 
$#BCC_A415C819.pdf
$#BCC_A415C819.pdf$#BCC_A415C819.pdf
$#BCC_A415C819.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
T3.2.1 josé vilchez
T3.2.1  josé vilchezT3.2.1  josé vilchez
T3.2.1 josé vilchez
Josee77
 
Anuncios de empleo en prensa extraídos el 16-Febrero-2015
Anuncios de empleo en prensa extraídos el 16-Febrero-2015Anuncios de empleo en prensa extraídos el 16-Febrero-2015
Anuncios de empleo en prensa extraídos el 16-Febrero-2015
Asociación parados de Castellón
 
Berichterstattung schau auf_linz
Berichterstattung schau auf_linzBerichterstattung schau auf_linz
Berichterstattung schau auf_linz
Thomas Gegenhuber
 
Abonos organicos
Abonos organicosAbonos organicos
Abonos organicos
Orlando Dis
 

Andere mochten auch (20)

nph deutschland e. V. | Hilfe Für Waisenkinder | Portrait
nph deutschland e. V.  |  Hilfe Für Waisenkinder  |  Portraitnph deutschland e. V.  |  Hilfe Für Waisenkinder  |  Portrait
nph deutschland e. V. | Hilfe Für Waisenkinder | Portrait
 
Crear una cuenta en blogger
Crear una cuenta en bloggerCrear una cuenta en blogger
Crear una cuenta en blogger
 
Mercadeo
MercadeoMercadeo
Mercadeo
 
Wilmer rios castaño trabajo 1
Wilmer rios castaño trabajo 1Wilmer rios castaño trabajo 1
Wilmer rios castaño trabajo 1
 
Acuerdos de integracion economica
Acuerdos de integracion economicaAcuerdos de integracion economica
Acuerdos de integracion economica
 
Manual funcion de excel
Manual funcion de excelManual funcion de excel
Manual funcion de excel
 
Matematicas
MatematicasMatematicas
Matematicas
 
Studie non parametrische Testverfahren
Studie non parametrische TestverfahrenStudie non parametrische Testverfahren
Studie non parametrische Testverfahren
 
Debates 2
Debates 2Debates 2
Debates 2
 
Ofertas de empleo en las Islas Baleares
Ofertas de empleo en las Islas BalearesOfertas de empleo en las Islas Baleares
Ofertas de empleo en las Islas Baleares
 
Biblioteca
BibliotecaBiblioteca
Biblioteca
 
clase de fotografia Presentación fotografía
clase de fotografia Presentación fotografíaclase de fotografia Presentación fotografía
clase de fotografia Presentación fotografía
 
Servidor ftp
Servidor ftpServidor ftp
Servidor ftp
 
Profesores unitecnica.
Profesores unitecnica.Profesores unitecnica.
Profesores unitecnica.
 
La Tierra
La TierraLa Tierra
La Tierra
 
$#BCC_A415C819.pdf
$#BCC_A415C819.pdf$#BCC_A415C819.pdf
$#BCC_A415C819.pdf
 
T3.2.1 josé vilchez
T3.2.1  josé vilchezT3.2.1  josé vilchez
T3.2.1 josé vilchez
 
Anuncios de empleo en prensa extraídos el 16-Febrero-2015
Anuncios de empleo en prensa extraídos el 16-Febrero-2015Anuncios de empleo en prensa extraídos el 16-Febrero-2015
Anuncios de empleo en prensa extraídos el 16-Febrero-2015
 
Berichterstattung schau auf_linz
Berichterstattung schau auf_linzBerichterstattung schau auf_linz
Berichterstattung schau auf_linz
 
Abonos organicos
Abonos organicosAbonos organicos
Abonos organicos
 

Ähnlich wie Social Media Dinner

2012 earthfaves ueberblick_business_plan
2012 earthfaves ueberblick_business_plan2012 earthfaves ueberblick_business_plan
2012 earthfaves ueberblick_business_plan
Markus Schneider
 
Social Media Marketing für Coaches
Social Media Marketing für CoachesSocial Media Marketing für Coaches
Social Media Marketing für Coaches
Felix Beilharz ✓
 
Social Media Optimization 20110208 Lancashire
Social Media Optimization 20110208 LancashireSocial Media Optimization 20110208 Lancashire
Social Media Optimization 20110208 Lancashire
Privat
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
Social Event GmbH
 
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?« Social Media strategisch.
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?«  Social Media strategisch.MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?«  Social Media strategisch.
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?« Social Media strategisch.
MMT - Multimediatreff
 
Multimediatreff
MultimediatreffMultimediatreff
Multimediatreff
Anne Grabs
 
Social Media für Unternehmer
Social Media für UnternehmerSocial Media für Unternehmer
Social Media für Unternehmer
medien-sprechstunde
 
Kundenservice im Zeitalter von Social Media
Kundenservice im Zeitalter von Social MediaKundenservice im Zeitalter von Social Media
Kundenservice im Zeitalter von Social Media
Sascha Böhr
 
Online marketing socia_media_experten
Online marketing socia_media_expertenOnline marketing socia_media_experten
Online marketing socia_media_experten
Christian T. Fuerst
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Heidi Schall
 
Smart Data Planning
Smart Data PlanningSmart Data Planning
Smart Data Planning
THE MAIN
 
Cyberforum RoundTable Social Media
Cyberforum   RoundTable Social MediaCyberforum   RoundTable Social Media
Cyberforum RoundTable Social Media
Christoph Tempich
 
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von CoronaSocial Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
Jan Honsel
 
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeitenupljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
CasparMotullo
 
Empfehlungsmarketing ! und was kommt danach?
Empfehlungsmarketing !  und was kommt danach?Empfehlungsmarketing !  und was kommt danach?
Empfehlungsmarketing ! und was kommt danach?
Slides aus der Zeit vor 42medien
 
Webinar : Die 2020 Social-Media-Trends
Webinar : Die 2020 Social-Media-TrendsWebinar : Die 2020 Social-Media-Trends
Webinar : Die 2020 Social-Media-Trends
Falcon.io
 
2011 earthfaves business plan und featureueberblick_scheer
2011 earthfaves business plan und featureueberblick_scheer2011 earthfaves business plan und featureueberblick_scheer
2011 earthfaves business plan und featureueberblick_scheer
Markus Schneider
 
Werbung 2.0 - Erfolgreiches Onlinemarketing mit Xing, Facebook, Twitter & Co.
Werbung 2.0 - Erfolgreiches Onlinemarketing mit Xing, Facebook, Twitter & Co.Werbung 2.0 - Erfolgreiches Onlinemarketing mit Xing, Facebook, Twitter & Co.
Werbung 2.0 - Erfolgreiches Onlinemarketing mit Xing, Facebook, Twitter & Co.
Daniel Steffen
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing
3cdialog
 

Ähnlich wie Social Media Dinner (20)

2012 earthfaves ueberblick_business_plan
2012 earthfaves ueberblick_business_plan2012 earthfaves ueberblick_business_plan
2012 earthfaves ueberblick_business_plan
 
Social Media Marketing für Coaches
Social Media Marketing für CoachesSocial Media Marketing für Coaches
Social Media Marketing für Coaches
 
Social Media Optimization 20110208 Lancashire
Social Media Optimization 20110208 LancashireSocial Media Optimization 20110208 Lancashire
Social Media Optimization 20110208 Lancashire
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?« Social Media strategisch.
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?«  Social Media strategisch.MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?«  Social Media strategisch.
MMT 27: »Wer folgt schon einer Zuckererbse?« Social Media strategisch.
 
Multimediatreff
MultimediatreffMultimediatreff
Multimediatreff
 
Social Media für Unternehmer
Social Media für UnternehmerSocial Media für Unternehmer
Social Media für Unternehmer
 
Kundenservice im Zeitalter von Social Media
Kundenservice im Zeitalter von Social MediaKundenservice im Zeitalter von Social Media
Kundenservice im Zeitalter von Social Media
 
Online marketing socia_media_experten
Online marketing socia_media_expertenOnline marketing socia_media_experten
Online marketing socia_media_experten
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Smart Data Planning
Smart Data PlanningSmart Data Planning
Smart Data Planning
 
Cyberforum RoundTable Social Media
Cyberforum   RoundTable Social MediaCyberforum   RoundTable Social Media
Cyberforum RoundTable Social Media
 
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von CoronaSocial Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten von Corona
 
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeitenupljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
upljft: Social Media Marketing in herausfordernden Zeiten
 
Empfehlungsmarketing ! und was kommt danach?
Empfehlungsmarketing !  und was kommt danach?Empfehlungsmarketing !  und was kommt danach?
Empfehlungsmarketing ! und was kommt danach?
 
Webinar : Die 2020 Social-Media-Trends
Webinar : Die 2020 Social-Media-TrendsWebinar : Die 2020 Social-Media-Trends
Webinar : Die 2020 Social-Media-Trends
 
2011 earthfaves business plan und featureueberblick_scheer
2011 earthfaves business plan und featureueberblick_scheer2011 earthfaves business plan und featureueberblick_scheer
2011 earthfaves business plan und featureueberblick_scheer
 
Cps vortrag 19 6-2013
Cps vortrag 19 6-2013Cps vortrag 19 6-2013
Cps vortrag 19 6-2013
 
Werbung 2.0 - Erfolgreiches Onlinemarketing mit Xing, Facebook, Twitter & Co.
Werbung 2.0 - Erfolgreiches Onlinemarketing mit Xing, Facebook, Twitter & Co.Werbung 2.0 - Erfolgreiches Onlinemarketing mit Xing, Facebook, Twitter & Co.
Werbung 2.0 - Erfolgreiches Onlinemarketing mit Xing, Facebook, Twitter & Co.
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing
 

Mehr von Social Media Aachen

Non-Profit Camp 2017 So, 05.02.2017
Non-Profit Camp 2017 So, 05.02.2017Non-Profit Camp 2017 So, 05.02.2017
Non-Profit Camp 2017 So, 05.02.2017
Social Media Aachen
 
Non-Profit Camp 2017 Sa, 04.02.2017
Non-Profit Camp 2017 Sa, 04.02.2017Non-Profit Camp 2017 Sa, 04.02.2017
Non-Profit Camp 2017 Sa, 04.02.2017
Social Media Aachen
 
Social Media Strategien für Gründer
Social Media Strategien für Gründer Social Media Strategien für Gründer
Social Media Strategien für Gründer
Social Media Aachen
 
Was ist das Non-Profit Camp? Wie sieht es aus?
Was ist das Non-Profit Camp? Wie sieht es aus?Was ist das Non-Profit Camp? Wie sieht es aus?
Was ist das Non-Profit Camp? Wie sieht es aus?
Social Media Aachen
 
Sieben gute Gründe für Social Media Guidelines
Sieben gute Gründe für Social Media GuidelinesSieben gute Gründe für Social Media Guidelines
Sieben gute Gründe für Social Media Guidelines
Social Media Aachen
 
9 Dinge, die ein Social Media Manager mitbringen sollte
9 Dinge, die ein Social Media Manager mitbringen sollte 9 Dinge, die ein Social Media Manager mitbringen sollte
9 Dinge, die ein Social Media Manager mitbringen sollte
Social Media Aachen
 
Die besten fünf SEO-Strategien für 2015
Die besten fünf SEO-Strategien für 2015Die besten fünf SEO-Strategien für 2015
Die besten fünf SEO-Strategien für 2015
Social Media Aachen
 
5 Trends, die Social Media Manager 2015 kennen sollten
5 Trends, die Social Media Manager 2015 kennen sollten5 Trends, die Social Media Manager 2015 kennen sollten
5 Trends, die Social Media Manager 2015 kennen sollten
Social Media Aachen
 
Social Media von, für & in Institutionen
Social Media von, für & in InstitutionenSocial Media von, für & in Institutionen
Social Media von, für & in Institutionen
Social Media Aachen
 
Social Media Day Aachen 2014
Social Media Day Aachen 2014Social Media Day Aachen 2014
Social Media Day Aachen 2014
Social Media Aachen
 
Social Media für Universitäten & Institute | Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs | ...
Social Media für Universitäten & Institute | Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs | ...Social Media für Universitäten & Institute | Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs | ...
Social Media für Universitäten & Institute | Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs | ...
Social Media Aachen
 
Social Media Manager - Infoabend zum Berufsbild | IHK Aachen | Dr. Rebecca Be...
Social Media Manager - Infoabend zum Berufsbild | IHK Aachen | Dr. Rebecca Be...Social Media Manager - Infoabend zum Berufsbild | IHK Aachen | Dr. Rebecca Be...
Social Media Manager - Infoabend zum Berufsbild | IHK Aachen | Dr. Rebecca Be...
Social Media Aachen
 
Pressekonferenz | Karl - Das Musical
Pressekonferenz | Karl - Das MusicalPressekonferenz | Karl - Das Musical
Pressekonferenz | Karl - Das Musical
Social Media Aachen
 
PR für Kliniken und Universitäten: Öffentlichkeitsarbeit mit Facebook, Twitte...
PR für Kliniken und Universitäten: Öffentlichkeitsarbeit mit Facebook, Twitte...PR für Kliniken und Universitäten: Öffentlichkeitsarbeit mit Facebook, Twitte...
PR für Kliniken und Universitäten: Öffentlichkeitsarbeit mit Facebook, Twitte...
Social Media Aachen
 
MarketingTalk - Communication & Guidelines | BVMW | Dr. Rebecca Belvederesi-K...
MarketingTalk - Communication & Guidelines | BVMW | Dr. Rebecca Belvederesi-K...MarketingTalk - Communication & Guidelines | BVMW | Dr. Rebecca Belvederesi-K...
MarketingTalk - Communication & Guidelines | BVMW | Dr. Rebecca Belvederesi-K...
Social Media Aachen
 
How I met my idea: der Anfang von Social Media Aachen
How I met my idea: der Anfang von Social Media AachenHow I met my idea: der Anfang von Social Media Aachen
How I met my idea: der Anfang von Social Media Aachen
Social Media Aachen
 
Social Media Day Aachen 2012: Das Warm-Up
Social Media Day Aachen 2012: Das Warm-UpSocial Media Day Aachen 2012: Das Warm-Up
Social Media Day Aachen 2012: Das Warm-Up
Social Media Aachen
 
Social Media Day Aachen 2012: Social Media Marketing für den Mittelstand
Social Media Day Aachen 2012: Social Media Marketing für den MittelstandSocial Media Day Aachen 2012: Social Media Marketing für den Mittelstand
Social Media Day Aachen 2012: Social Media Marketing für den Mittelstand
Social Media Aachen
 
Verbandsmarketing 2.0: Eine Anleitung zum Scheitern
Verbandsmarketing 2.0: Eine Anleitung zum ScheiternVerbandsmarketing 2.0: Eine Anleitung zum Scheitern
Verbandsmarketing 2.0: Eine Anleitung zum Scheitern
Social Media Aachen
 

Mehr von Social Media Aachen (20)

Non-Profit Camp 2017 So, 05.02.2017
Non-Profit Camp 2017 So, 05.02.2017Non-Profit Camp 2017 So, 05.02.2017
Non-Profit Camp 2017 So, 05.02.2017
 
Non-Profit Camp 2017 Sa, 04.02.2017
Non-Profit Camp 2017 Sa, 04.02.2017Non-Profit Camp 2017 Sa, 04.02.2017
Non-Profit Camp 2017 Sa, 04.02.2017
 
Social Media Strategien für Gründer
Social Media Strategien für Gründer Social Media Strategien für Gründer
Social Media Strategien für Gründer
 
Was ist das Non-Profit Camp? Wie sieht es aus?
Was ist das Non-Profit Camp? Wie sieht es aus?Was ist das Non-Profit Camp? Wie sieht es aus?
Was ist das Non-Profit Camp? Wie sieht es aus?
 
Sieben gute Gründe für Social Media Guidelines
Sieben gute Gründe für Social Media GuidelinesSieben gute Gründe für Social Media Guidelines
Sieben gute Gründe für Social Media Guidelines
 
YouTube-Ads
YouTube-AdsYouTube-Ads
YouTube-Ads
 
9 Dinge, die ein Social Media Manager mitbringen sollte
9 Dinge, die ein Social Media Manager mitbringen sollte 9 Dinge, die ein Social Media Manager mitbringen sollte
9 Dinge, die ein Social Media Manager mitbringen sollte
 
Die besten fünf SEO-Strategien für 2015
Die besten fünf SEO-Strategien für 2015Die besten fünf SEO-Strategien für 2015
Die besten fünf SEO-Strategien für 2015
 
5 Trends, die Social Media Manager 2015 kennen sollten
5 Trends, die Social Media Manager 2015 kennen sollten5 Trends, die Social Media Manager 2015 kennen sollten
5 Trends, die Social Media Manager 2015 kennen sollten
 
Social Media von, für & in Institutionen
Social Media von, für & in InstitutionenSocial Media von, für & in Institutionen
Social Media von, für & in Institutionen
 
Social Media Day Aachen 2014
Social Media Day Aachen 2014Social Media Day Aachen 2014
Social Media Day Aachen 2014
 
Social Media für Universitäten & Institute | Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs | ...
Social Media für Universitäten & Institute | Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs | ...Social Media für Universitäten & Institute | Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs | ...
Social Media für Universitäten & Institute | Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs | ...
 
Social Media Manager - Infoabend zum Berufsbild | IHK Aachen | Dr. Rebecca Be...
Social Media Manager - Infoabend zum Berufsbild | IHK Aachen | Dr. Rebecca Be...Social Media Manager - Infoabend zum Berufsbild | IHK Aachen | Dr. Rebecca Be...
Social Media Manager - Infoabend zum Berufsbild | IHK Aachen | Dr. Rebecca Be...
 
Pressekonferenz | Karl - Das Musical
Pressekonferenz | Karl - Das MusicalPressekonferenz | Karl - Das Musical
Pressekonferenz | Karl - Das Musical
 
PR für Kliniken und Universitäten: Öffentlichkeitsarbeit mit Facebook, Twitte...
PR für Kliniken und Universitäten: Öffentlichkeitsarbeit mit Facebook, Twitte...PR für Kliniken und Universitäten: Öffentlichkeitsarbeit mit Facebook, Twitte...
PR für Kliniken und Universitäten: Öffentlichkeitsarbeit mit Facebook, Twitte...
 
MarketingTalk - Communication & Guidelines | BVMW | Dr. Rebecca Belvederesi-K...
MarketingTalk - Communication & Guidelines | BVMW | Dr. Rebecca Belvederesi-K...MarketingTalk - Communication & Guidelines | BVMW | Dr. Rebecca Belvederesi-K...
MarketingTalk - Communication & Guidelines | BVMW | Dr. Rebecca Belvederesi-K...
 
How I met my idea: der Anfang von Social Media Aachen
How I met my idea: der Anfang von Social Media AachenHow I met my idea: der Anfang von Social Media Aachen
How I met my idea: der Anfang von Social Media Aachen
 
Social Media Day Aachen 2012: Das Warm-Up
Social Media Day Aachen 2012: Das Warm-UpSocial Media Day Aachen 2012: Das Warm-Up
Social Media Day Aachen 2012: Das Warm-Up
 
Social Media Day Aachen 2012: Social Media Marketing für den Mittelstand
Social Media Day Aachen 2012: Social Media Marketing für den MittelstandSocial Media Day Aachen 2012: Social Media Marketing für den Mittelstand
Social Media Day Aachen 2012: Social Media Marketing für den Mittelstand
 
Verbandsmarketing 2.0: Eine Anleitung zum Scheitern
Verbandsmarketing 2.0: Eine Anleitung zum ScheiternVerbandsmarketing 2.0: Eine Anleitung zum Scheitern
Verbandsmarketing 2.0: Eine Anleitung zum Scheitern
 

Social Media Dinner

  • 2. Social Media Aachen: Wer sind wir? Dr. Rebecca Christian Nadine Christine Stephan Kochs Dirk Hesse Norbert Windeck Belvederesi-Kochs Schwinden Hermanns
  • 3. Wozu überhaupt Social Media Marketing? Werbeumsätze eMarketer Studie: Social Media Werbeumsätze (2011). Weltweit 2011: Erwartet 2012: Geschätzt 2013: 5,54 Mrd. $ 8,04 Mrd. $ >10 Mrd. $
  • 4. Wozu überhaupt Social Media Marketing? 51,7 Mio. Deutsche nutzen das Internet 5,6 Tage pro Woche im Durchschnitt online 137 Minuten pro Tag im Durchschnitt online 55% nutzen täglich private Communities als Privatperson Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudie 2011
  • 5. Social Media Marketing: Ziele Kundengewinnung Kundenbindung Firmenimage MaFo & Produktdesign Mitarbeiterbindung // Rekrutierung
  • 6. Social Media Dinner: Das Menü Vorspeise: Twitter an Best Practice Beispielen serviert Hauptspeise: Facebook im Unternehmensmantel Nachspeise:Foursquare an Location-based Services
  • 7. Vorspeise Twitter an BestPractice Beispielen serviert, verfeinert mit Tweetdeck
  • 8. Grundbegriffe Tweet: Max. 140 Zeichen lange Mitteilung ähnlich einer SMS Retweet: Weitergabe interessanter Links & Posts (RT) Hashtag: Hilft bei der Einsortierung der Tweets (#) Timeline: Chronologie aller Tweets des Twitterers
  • 9. Grundbegriffe Following: Andere Nutzer abonnieren Follower: Andere Nutzer, die einem folgen Mentions: Andere erwähnen & erwähnt werden (@) Favorisierungen: Empfehlung eines Tweets für Follower
  • 10. Zahlen&Fakten Weltweit Deutschland 200 Mio. Nutzer (09/11) 460.000 Nutzer (03/11) 1 Mrd. Tweetsp.w. (03/11) 490.000 Nutzer (05/11) 8.868 Tweetsp.s. (28/08/11) 550.000 Nutzer (09/11)
  • 11. Wieso? Weshalb? Warum? Twitter ist ein gutes flankierendes Medium in der Unternehmenskommunikation. Twitter gewährleistet eine einfache& schnelle Informationsverbreitung.
  • 12. Strategische Nutzung Produktinfos Veranstaltungsinfos Unternehmensinfos Kundenkommunikation (B2C) Branchenkommunikation (B2B)
  • 13. Best Practice: @edudip Sinnvolle Verwendung von #Hashtags Direkte Ansprache&direktes Feedback sowieRetweets. Zudem Randthemen, die Sympathie erzeugen, werden angesprochen.
  • 14. Best Practice: @Telekom_hilft Online-Support der Deutschen Telekom AG, um schnell &unkompliziert mit Service- Mitarbeitern zu kommunizieren.
  • 15. Best Practice: @DellOutlet Sonderangebote und Preisnachlässe führen zu raschen Erfolgen& hohen Umsätzen via Twitter. Dem Account folgen derzeit 1,5 Mio. Twitterer.
  • 16. Contest: @Jeep Innovatives Gewinnspiel: Follower mussten täglich eine Frage zu Jeep beantworten. Gute Multichanneling-Kampagne.
  • 19. Zahlen & Fakten Weltweit Deutschland 580 Mio. Nutzer (01/11) 14 Mio. Nutzer (01/11) 800 Mio. Nutzer (01/12) 22 Mio. Nutzer (01/12)
  • 20. Marketinginstrument Als offenes Netzwerk perfekt geeignet für die direkte Kommunikation mit dem Kunden. Facebook-Fanpages sind die optimale Präsentationsplattform für Unternehmer. Man hat die Möglichkeit direkt&indirekt zu werben.
  • 21. Best Practice: Oecher Eis-Treff Kleines Unternehmen, das sympathisch informiert und die Fans direkt einbindet, bspw. durch Eissorten- Umfragen.
  • 22. Best Practice: Antenne AC Moderatoren posten & bekommen so ein Gesicht, was Sympathie erzeugt. Facebook wird als interaktiver Parallel- Kanal zum Radio gut genutzt.
  • 23. Best Practice: Mayersche Postings weisen auf Aktionen, Neuerscheinungen & Co. hin. Seiteninhaber sind aufgeführt und kommentieren oft mit ihren Initialen. Social Relations werden durch
  • 24. Best Practice: Lufthansa GanzheitlicheSocial Media Marketing Strategie auf diversen Plattformen. Neben der offiziellen Seite auf Facebook gibt es auch bspw. eine Recruiting- Fanpage.
  • 25. Gewinnspiele auf Facebook: Tamyca „Lade einen Schnappschuss in der tamyca-Pose hoch & gewinne eine Foto- Kamera, um auch in Zukunft deine schönsten tamyca-Momente festzuhalten.“ Von 2.152 auf 4.857 Fans in 6 Wochen.
  • 27. Nachspeise Foursquare an Location- based Services auf Jus aus kreativen Kunden-Specials
  • 28. Was ist Foursquare? Ortsbasierte& GPS-gestützte Anwendung. User können ihre Umgebung „Entdecken“ & erfahren, wo sich Freunde aufhalten. Darüber hinaus wird man mit Empfehlungen aus dem Freundeskreis versorgt.
  • 29. Wie funktioniert Foursquare? In Locationseinchecken, Standort mitteilen &Tipps (Bewertungen & Kommentare) hinterlassen. Das alles kann in sozialen Netzwerken mit Freunden geteilt werden. So entsteht personalisiertesEmpfehlungsmarketing.
  • 30. Spielerisch durch‘s Leben Für Check-ins erhält man Punkte, um die man mit seinen Freunden konkurriert. Es entsteht ein Ranking. Durch häufige Check-ins kann man zum Mayor werden, aber auch Badgesfreischalten & sammeln.
  • 31. Foursquare für Unternehmen Alle Freunde werden über Check-ins informiert & man weiß, was im eigenen Freundeskreis angesagt ist. Außerdem profitieren Geschäfte von den Tipps, die User hinterlassen - oder auch nicht. Innovativ Kostengünstig Authentisch
  • 32. Foursquare für Unternehmen Verschiedene Specials möglich zur  Neukundengewinnung(Newbie Special // Check-in Special)  Kundenbindung(Loyalty Special // Mayor Special)  Umsatzsteigerung(Swarm Special // Friends Special)  Bekanntheitssteigerung(Specials allgemein)
  • 34. Größte Bewertungsplattform Europas „QualityorHype?“ Prinzip der Schwarmintelligenz: Subjektive Bewertungen sollen in der Masse zu einer objektiven Bewertung führen. Qype entwickelt sich zum deutschen Foursquare-Pendant.
  • 35. Der Nutzen von Qype Man kann einchecken &Geschäfte, Dienstleistungen & Produkte bewerten bzw. empfehlen, Gutscheine&Deals in Anspruch nehmen, sich vernetzen & austauschen. Zudem kann man als Unternehmen Events anlegen.
  • 36. Fazit: Location-based Services Die Glaubwürdigkeit von Bewertungen (privat zu privat) ist der klassischen Werbung überlegen. Nicht der unmittelbare Absatz sollten im Vordergrund stehen, sondern Image&Bekanntheit. Langfristigsteigert sich der Umsatz.
  • 38. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.