SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Engineering – wie geht das?
22. Deutscher Perl & Raku Workshop 2020 in Erlangen
Sören Laird Sörries @ Frankfurt.pm
Hacken
Ein System soweit verstehen lernen…
●
kurze Wege / Abkürzungen darin erkennen
●
diese dann verwenden
==> Effektiver sein, als im System selbst
Zwei Vorstellungen von Motivation
●
Menschen handeln ausschließlich aus
Eigeninteresse. Selbst wenn es danach
aussieht, dass sie für andere einstehen, steht
doch das Eigeninteresse dahinter.
●
Menschen handeln zum Wohl ihrer
Mitmenschen. Das verstärkt sich noch, wenn
sie dazu aufgefordert werden. Sie erkennen
Gefühle und Nöte anderer Menschen und das
motiviert sie, für andere einzustehen.
Zwei Vorstellungen von Motivation
●
Menschen handeln ausschließlich aus
Eigeninteresse. Selbst wenn es danach
aussieht, dass sie für andere einstehen, steht
dahinter wiederum doch das Eigeninteresse.
●
Menschen handeln zum Wohl ihrer
Mitmenschen. Das verstärkt sich noch, wenn
sie dazu aufgefordert werden. Sie erkennen
Gefühle und Nöte anderer Menschen und das
motiviert sie, für andere einzustehen.
Motivation
●
Menschen wollen anderen Menschen helfen.
Mehr noch, wenn sie dazu aufgefordert werden.
Und nochmal mehr, wenn sie die Gefühle und
die Not des anderen erkennen und
nachvollziehen können.
Menschen haben Operationsmodi
●
Selbst die klügsten und wachesten Menschen
sind nicht immer klug und wach.
●
Menschen machen Fehler.
●
...
Menschen machen mehr Fehler als
üblich, wenn sie...
●
Essen verdauen und dabei aktiv sein wollen
●
weniger gut oder zu wenig geschlafen haben
●
Unter dem Einfluss von Medikamenten/Drogen
stehen
Menschen machen mehr Fehler als
üblich, wenn sie...
●
Geld-Sorgen haben
●
Durch Kummer, starke Gefühle oder
emotionalen Druck abgelenkt werden
●
durch Lärm, schnelle Bewegungen oder
Alarmsignale in der Nähe abgelekt werden
Menschen haben Betriebszeiten
●
Menschen sind tagsüber klug und willensstark
(für ein Maß von klug und willensstark)
●
Nachts allerdings deutlich weniger willensstark
und weniger klug
●
Auch über den Tag hinweg gibt es Variationen
Kombiniere, Watson!
●
Menschen wollen anderen Menschen helfen
●
Menschen können klug und willensstark sein
●
Abhängig von vielen inneren und äusseren
Bedingungen sind sie es dann aber nicht.
Action Plan
●
Mit Dreistigkeit, in überzeugendem Ton erklären, dass
man Hilfe benötigt
●
Zeitpunkt ausnutzen, an dem das Gegenüber
möglichst nicht auf der Höhe der eigenen Klugkeit
und Willensstärke ist
●
Äussere Bedingungen nutzen oder schaffen, die
Unvernunft und schnelle Entscheidungen
begünstigen.
Live Demo
●
Live Demo
●
Linux (1991...), Perl (1998…)
●
German Perl Workshops (2000...)
●
Frankfurt.pm (~2001…), 3 kids, and 2 cats.
●
Communication, Clean Power Professional
●
Cloud Architect, Cybersecurity Consultant
●
Data Science, Certified FinTech Professional
●
Unified Communications & Collaboration Consultant
Sören Laird Sörries

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Social engineering - wie geht das?

Lösung/ Vorschlag/ Idee
Lösung/ Vorschlag/ IdeeLösung/ Vorschlag/ Idee
Lösung/ Vorschlag/ Idee
2y2dorg
 
Jetzt tu ich endlich, was ich will! Pläne und Wünsche umsetzen
Jetzt tu ich endlich, was ich will! Pläne und Wünsche umsetzenJetzt tu ich endlich, was ich will! Pläne und Wünsche umsetzen
Jetzt tu ich endlich, was ich will! Pläne und Wünsche umsetzen
just_u
 
Umarmen Sie Ihre Verrücktheit.pdf
Umarmen Sie Ihre Verrücktheit.pdfUmarmen Sie Ihre Verrücktheit.pdf
Umarmen Sie Ihre Verrücktheit.pdf
Hasenchat Books
 
EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx
 EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx
EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx
YousserGherissiHegaz1
 
Dorothea synopsis
Dorothea synopsisDorothea synopsis
Dorothea synopsis
Benno Schmid-Wilhelm
 
Human Design - Der Generator
Human Design - Der GeneratorHuman Design - Der Generator
Human Design - Der Generator
IbrahimEvsan
 
30 wege, effektiv effektiv zu kommunizieren
30 wege, effektiv effektiv zu kommunizieren30 wege, effektiv effektiv zu kommunizieren
30 wege, effektiv effektiv zu kommunizieren
nizam fadil
 
Faq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeitFaq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeit
Thilo Schneider
 
Sprung bonus-punkte
Sprung bonus-punkteSprung bonus-punkte
Sprung bonus-punkte
Benno Schmid-Wilhelm
 
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
boloria | Wertorientiertes Relationship Marketing
 
Lj1 innovation ganzheitlich denken 2.2 facilitate change - neue formen brau...
Lj1 innovation ganzheitlich denken   2.2 facilitate change - neue formen brau...Lj1 innovation ganzheitlich denken   2.2 facilitate change - neue formen brau...
Lj1 innovation ganzheitlich denken 2.2 facilitate change - neue formen brau...
Changemaker-Journeys
 
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Gerold Szonn
 
Das Projekt DEMIAN: Positive Alltagssituationen gestalten
Das Projekt DEMIAN: Positive Alltagssituationen gestaltenDas Projekt DEMIAN: Positive Alltagssituationen gestalten
Das Projekt DEMIAN: Positive Alltagssituationen gestalten
Dialogzentrum_Demenz
 
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassenLoslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Mahashakti Uta Engeln
 
The Biggest Mystery- Mental Power Universum Die gewaltige Fähigkeit Deiner G...
The Biggest Mystery- Mental Power Universum  Die gewaltige Fähigkeit Deiner G...The Biggest Mystery- Mental Power Universum  Die gewaltige Fähigkeit Deiner G...
The Biggest Mystery- Mental Power Universum Die gewaltige Fähigkeit Deiner G...
Gerold Szonn
 
Design Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareDesign Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshare
BEE moved
 
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenMeine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Conny Dethloff
 
Konfliktmanagement in Start-Ups
Konfliktmanagement in Start-UpsKonfliktmanagement in Start-Ups
Konfliktmanagement in Start-Ups
Jan Nicolai Hennemann
 

Ähnlich wie Social engineering - wie geht das? (20)

Lösung/ Vorschlag/ Idee
Lösung/ Vorschlag/ IdeeLösung/ Vorschlag/ Idee
Lösung/ Vorschlag/ Idee
 
Jetzt tu ich endlich, was ich will! Pläne und Wünsche umsetzen
Jetzt tu ich endlich, was ich will! Pläne und Wünsche umsetzenJetzt tu ich endlich, was ich will! Pläne und Wünsche umsetzen
Jetzt tu ich endlich, was ich will! Pläne und Wünsche umsetzen
 
Umarmen Sie Ihre Verrücktheit.pdf
Umarmen Sie Ihre Verrücktheit.pdfUmarmen Sie Ihre Verrücktheit.pdf
Umarmen Sie Ihre Verrücktheit.pdf
 
EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx
 EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx
EMOTIONAL INTELLIGENZ EQ.pptx
 
Dorothea synopsis
Dorothea synopsisDorothea synopsis
Dorothea synopsis
 
Human Design - Der Generator
Human Design - Der GeneratorHuman Design - Der Generator
Human Design - Der Generator
 
30 wege, effektiv effektiv zu kommunizieren
30 wege, effektiv effektiv zu kommunizieren30 wege, effektiv effektiv zu kommunizieren
30 wege, effektiv effektiv zu kommunizieren
 
Faq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeitFaq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeit
 
Sprung bonus-punkte
Sprung bonus-punkteSprung bonus-punkte
Sprung bonus-punkte
 
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
 
Zen Agile
Zen AgileZen Agile
Zen Agile
 
Lj1 innovation ganzheitlich denken 2.2 facilitate change - neue formen brau...
Lj1 innovation ganzheitlich denken   2.2 facilitate change - neue formen brau...Lj1 innovation ganzheitlich denken   2.2 facilitate change - neue formen brau...
Lj1 innovation ganzheitlich denken 2.2 facilitate change - neue formen brau...
 
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
Das geistige ziel der menschheit teil 3 von 5
 
Das Projekt DEMIAN: Positive Alltagssituationen gestalten
Das Projekt DEMIAN: Positive Alltagssituationen gestaltenDas Projekt DEMIAN: Positive Alltagssituationen gestalten
Das Projekt DEMIAN: Positive Alltagssituationen gestalten
 
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassenLoslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
Loslassen lernen #4.2: Emotionen loslassen
 
Systematisch-erfolgreicher
Systematisch-erfolgreicherSystematisch-erfolgreicher
Systematisch-erfolgreicher
 
The Biggest Mystery- Mental Power Universum Die gewaltige Fähigkeit Deiner G...
The Biggest Mystery- Mental Power Universum  Die gewaltige Fähigkeit Deiner G...The Biggest Mystery- Mental Power Universum  Die gewaltige Fähigkeit Deiner G...
The Biggest Mystery- Mental Power Universum Die gewaltige Fähigkeit Deiner G...
 
Design Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareDesign Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshare
 
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenMeine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
 
Konfliktmanagement in Start-Ups
Konfliktmanagement in Start-UpsKonfliktmanagement in Start-Ups
Konfliktmanagement in Start-Ups
 

Mehr von Sören Laird Sörries

Learning on Super Powers.pdf
Learning on Super Powers.pdfLearning on Super Powers.pdf
Learning on Super Powers.pdf
Sören Laird Sörries
 
Data science with Perl & Raku
Data science with Perl & RakuData science with Perl & Raku
Data science with Perl & Raku
Sören Laird Sörries
 
Social engineering - what's that?
Social engineering - what's that?Social engineering - what's that?
Social engineering - what's that?
Sören Laird Sörries
 
You Can Save The Planet. How About After Tea?
You Can Save The Planet. How About After Tea?You Can Save The Planet. How About After Tea?
You Can Save The Planet. How About After Tea?
Sören Laird Sörries
 
Hacker haben unsere Login-Daten. Was tun wir?
Hacker haben unsere  Login-Daten. Was tun wir?Hacker haben unsere  Login-Daten. Was tun wir?
Hacker haben unsere Login-Daten. Was tun wir?
Sören Laird Sörries
 
Hackers stole our Login-Credentials. What do we do?
Hackers stole our Login-Credentials. What do we do?Hackers stole our Login-Credentials. What do we do?
Hackers stole our Login-Credentials. What do we do?
Sören Laird Sörries
 

Mehr von Sören Laird Sörries (6)

Learning on Super Powers.pdf
Learning on Super Powers.pdfLearning on Super Powers.pdf
Learning on Super Powers.pdf
 
Data science with Perl & Raku
Data science with Perl & RakuData science with Perl & Raku
Data science with Perl & Raku
 
Social engineering - what's that?
Social engineering - what's that?Social engineering - what's that?
Social engineering - what's that?
 
You Can Save The Planet. How About After Tea?
You Can Save The Planet. How About After Tea?You Can Save The Planet. How About After Tea?
You Can Save The Planet. How About After Tea?
 
Hacker haben unsere Login-Daten. Was tun wir?
Hacker haben unsere  Login-Daten. Was tun wir?Hacker haben unsere  Login-Daten. Was tun wir?
Hacker haben unsere Login-Daten. Was tun wir?
 
Hackers stole our Login-Credentials. What do we do?
Hackers stole our Login-Credentials. What do we do?Hackers stole our Login-Credentials. What do we do?
Hackers stole our Login-Credentials. What do we do?
 

Social engineering - wie geht das?

  • 1. Social Engineering – wie geht das? 22. Deutscher Perl & Raku Workshop 2020 in Erlangen Sören Laird Sörries @ Frankfurt.pm
  • 2. Hacken Ein System soweit verstehen lernen… ● kurze Wege / Abkürzungen darin erkennen ● diese dann verwenden ==> Effektiver sein, als im System selbst
  • 3. Zwei Vorstellungen von Motivation ● Menschen handeln ausschließlich aus Eigeninteresse. Selbst wenn es danach aussieht, dass sie für andere einstehen, steht doch das Eigeninteresse dahinter. ● Menschen handeln zum Wohl ihrer Mitmenschen. Das verstärkt sich noch, wenn sie dazu aufgefordert werden. Sie erkennen Gefühle und Nöte anderer Menschen und das motiviert sie, für andere einzustehen.
  • 4. Zwei Vorstellungen von Motivation ● Menschen handeln ausschließlich aus Eigeninteresse. Selbst wenn es danach aussieht, dass sie für andere einstehen, steht dahinter wiederum doch das Eigeninteresse. ● Menschen handeln zum Wohl ihrer Mitmenschen. Das verstärkt sich noch, wenn sie dazu aufgefordert werden. Sie erkennen Gefühle und Nöte anderer Menschen und das motiviert sie, für andere einzustehen.
  • 5. Motivation ● Menschen wollen anderen Menschen helfen. Mehr noch, wenn sie dazu aufgefordert werden. Und nochmal mehr, wenn sie die Gefühle und die Not des anderen erkennen und nachvollziehen können.
  • 6. Menschen haben Operationsmodi ● Selbst die klügsten und wachesten Menschen sind nicht immer klug und wach. ● Menschen machen Fehler. ● ...
  • 7. Menschen machen mehr Fehler als üblich, wenn sie... ● Essen verdauen und dabei aktiv sein wollen ● weniger gut oder zu wenig geschlafen haben ● Unter dem Einfluss von Medikamenten/Drogen stehen
  • 8. Menschen machen mehr Fehler als üblich, wenn sie... ● Geld-Sorgen haben ● Durch Kummer, starke Gefühle oder emotionalen Druck abgelenkt werden ● durch Lärm, schnelle Bewegungen oder Alarmsignale in der Nähe abgelekt werden
  • 9. Menschen haben Betriebszeiten ● Menschen sind tagsüber klug und willensstark (für ein Maß von klug und willensstark) ● Nachts allerdings deutlich weniger willensstark und weniger klug ● Auch über den Tag hinweg gibt es Variationen
  • 10. Kombiniere, Watson! ● Menschen wollen anderen Menschen helfen ● Menschen können klug und willensstark sein ● Abhängig von vielen inneren und äusseren Bedingungen sind sie es dann aber nicht.
  • 11. Action Plan ● Mit Dreistigkeit, in überzeugendem Ton erklären, dass man Hilfe benötigt ● Zeitpunkt ausnutzen, an dem das Gegenüber möglichst nicht auf der Höhe der eigenen Klugkeit und Willensstärke ist ● Äussere Bedingungen nutzen oder schaffen, die Unvernunft und schnelle Entscheidungen begünstigen.
  • 13. ● Linux (1991...), Perl (1998…) ● German Perl Workshops (2000...) ● Frankfurt.pm (~2001…), 3 kids, and 2 cats. ● Communication, Clean Power Professional ● Cloud Architect, Cybersecurity Consultant ● Data Science, Certified FinTech Professional ● Unified Communications & Collaboration Consultant Sören Laird Sörries