SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Plattform zur Verbesserung des CML-Managements
und der Zusammenarbeit deutscher CML-Zentren
Was macht die Deutsche CML-Allianz?
Was ist unsere Rolle als
Patienten in der Allianz?
Wie könnt Ihr dazu beitragen?
Jan Geissler, Leukaemie-Online.de
Prof. Andreas Hochhaus, Universitätsklinikum Jena
Gegenwärtige Situation
 CML Inzidenz Deutschland: ca. 1200 Neuerkrankungen/Jahr
 Prävalenz steigt um > 1000 Patienten / Jahr bei Mortalitätsrate von 1,6 %
Patienten / Jahr
 nur ein Viertel der neu-diagnostizierten Patienten wird in Erstlininenstudien
oder Registerprojekte rekrutiert
 Behandlungsstrukturen in Deutschland dezentral einheitliches
Management der CML und Einschluss von Patienten in Studien schwierig
 Patienten beklagen fehlende Studieninformation oder negatives Studien-
Image
 Zweitmeinungen zur Behandlung der CML für Patienten oft mit hohem
Aufwand verbunden
 Nutzung moderner Technologie noch unzureichend
 Diagnostik: vier Labore in Deutschland für Messung der für Absetzkonzepte
nötigen tiefen molekularen Remission zertifiziert
CML-Gruppen, mit denen wir als Patienten
zusammenarbeiten
Ziele der Deutschen CML-Allianz
1. Plattform für alle in Deutschland an der Therapie der CML
Beteiligten
2. verbesserte Kommunikation und koordinierte
Zusammenarbeit
3. akademischer Bereich (Universitätskliniken),
nicht-universitäre Krankenhäuser,
niedergelassene Hämatologen/Onkologen,
Patientenvertreter
4. CML zukünftig noch erfolgreicher diagnostizieren und
therapieren
5. optimale Versorgung der Patienten nach neuesten Standards
6. möglichst vielen Patienten Therapiefreiheit ermöglichen
Bei innovativen Therapien
die Zusammenarbeit verstärken
akademischer
Bereich
(Univ.kliniken)
nicht-
universitäre
Krankenhäuser
niedergelassene
Hämatologen /
Onkologen
Patienten-
vertreter
 optimale Versorgung der Patienten nach aktuellen Standards,
um möglichst vielen Patienten Therapiefreiheit zu ermöglichen
Die CML-Allianz bearbeitet
vier Schwerpunkte
6
Innovative
Studien
Qualitäts-
sicherung
Diagnostik
Information
& Training
| Concept for an Alliance - DRAFT & CONFIDENTIAL
Therapie-Management und Diagnostik von CML Patienten auf
dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren
CML-Allianz: Innovative Studien
7
Innovative
Studien
| Concept for an Alliance - DRAFT & CONFIDENTIAL
Therapie-Management und Diagnostik von CML-Patienten auf
dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren
Zugang zur geeigneten Erstlinienstudie:
 CML VI
 MOMENT-2
Innovative Projekte in Deutschland:
 Phase I/II Kombinationen
 Versorgungsforschung
 Registerprojekte
 Deutsche CML-Managementempfehlungen
 TIGER
 GERNOT
CML-Allianz: Qualitätssicherung
Qualitäts-
sicherung
Therapie-Management und Diagnostik von CML Patienten auf
dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren
Lokale Vernetzung bei Studien:
 Tutoring von Studienschwestern
 Geschulte Studienschwestern
 Gemeinsame Studienbüros, administrative
Hilfen
 Schnellere Rekrutierung, hochwertige Daten
CML-Allianz: Diagnostik
Diagnostik
Therapie-Management und Diagnostik von CML Patienten auf
dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren
Zertifizierte Labordiagnostik:
 EUREKA Projekt
 Austauschplattform zu Diagnostikfragen
 Wissenschaftliche Projekte
 Biobanking-Konzept
Sichere Identifikation von Patienten mit
stabiler tiefer molekularer Remission
therapiefreie Remission & langfristig
sicheres Absetzen
CML-Allianz: Information & Training
Information
& Training
Therapie-Management und Diagnostik von CML Patienten auf
dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren
Patienten
 Verständliche Informationen & Aufklärung
 Ablauf & Ergebnisse klinischer Studien
 Diagnostik und Monitoring
Ärzte, Studienschwestern, Pflegepersonal
 Weiterbildungsprogramme
 Hämatologie im Dialog
 DGHO-Symposium
 Weimar Allianz Meeting
Regionaler Austausch
 Expertengespräche, regionale Roundtables
 Diskussion von Patientenfällen, Beratung über
Therapiemanagement
 Aktuelle qualitätsgesicherte Therapien
Ziele: Was wollen wir Patienten in
der CML-Allianz erreichen?
 Verbesserung der Kommunikation in Richtung der
CML-Patienten und Angehörigen
 Einbeziehung existierender Patientenplattformen und
Inhalte, z.B. leukaemie-online, leben-mit-cml.de,
leukaemie-hilfe.de
 Einbindung von CML-Patienten in die Forschung:
Studienprotokoll-, Informationsmaterialerstellung und
behördliche Genehmigungsprozesse
 Weiterbildung von Patienten(vertretern) zur Stärkung
des Dialogs zwischen Studienzentren,
Versorgungszentren und der Patientencommunity
 Dialog mit Studienkliniken und Ärzten über die
Patientenperspektive
Maßnahmen
Information:
Patienten
Klinische Studien
& Qualitäts-
management
Weiterbildung:
Patientenvertreter
Weiterbildung:
Ärzte
Information
Klinische Studien, Qualitätsmanagement,
Weiterbildung
Maßnahmen
Information:
Patienten
• Information “Was sind
klinische Studien”
• Information über
laufende Studien
(i.V.m. Leukaemie-
Online-CML-
Studiendatenbank
• Molekulare CML-
Diagnostik, Web und
Broschüre
• Update des CML-
Patientenratgebers
(Link)
• Patientenzusammen-
fassung ELN-
Empfehlungen
Klinische Studien
& Qualitäts-
management
• Einbindung von
Patientenvertreter in
der Designphase
neuer, von der CML-
Allianz unterstützer
Studien, e.g. GERNOT,
akademische Studien
• Input in Prüfplan, z.B.
Einschluss/Ausschluss-
kriterien, Diagnostik,
Pat-Info,
Laienzusammenfassung
der Ergebnisse
Weiterbildung:
Patientenvertreter
Training von 10
Patientenvertretern über
medizinische
Fachthemen
• Training im Rahmen des
Leukämie-Online-
Treffens 2015
• Teilnahme CML-
Studientreffen Weimar,
evlt mit 101-Sitzung
• Teilnahme ELN-Treffen
2016, mit
Trainingsworkshop für
Patientenvertreter zur
Verständlichmachung des
wissenschaftlichen
Programms
Weiterbildung:
Ärzte
• Dialog mit Ärzten
über
Patientenperspektive,
Patientenbedürfnisse,
Patientenprioritäten im
Kontext der heutigen
Optionen zum
Management der CML
• Vortrag von Patienten
z.B. bei CML-
Studiengruppe, CML-
Allianz, ELN z.B. zu
QoL, TFR,
Therapietreue
• Broschüre über CML-
Patientenperspektive
für Ärzte?
Information Klinische Studien, Qualitätsmanagement, Education
CML-Studiendatenbank
 Grundlagen
“Was sind klinische Studien”
 CML-Studiendatenbank der
deutschen Studien
 Aktuell 17 laufende Studien
und 5 abgeschlossene gelistet
 Monatliche Abfrage der
Studienzentren und
Pharmaunternehmen
 Wenn möglich, mit “Pat-Info” zum
Herunterladen
www.leukaemie-online.de/studien
2470
views
TIGER
1221
views
ENEST
Path
CML-Ratgeber & deutsche
Laienzusammenfassung
der ELN-Empfehlungen
“CML-Ratgeber für Patienten mit
CML” auf Leukämie-Online
www.leukaemie-online.de/cmlratgeber
ELN-Empfehlungen
Laienzusammenfassung
www.cmladvocates.net/cmlsummary
in 10 Sprachen inkl Deutsch
19666
Zugriffe
Beispiel: „Patienteninformation
zur Studienteilnahme“
 Patientengetriebene
Optimierung der
Pat-Info und
Kommunikation
 Inhaltsverzeichnis,
Glossar,
Laienbegriffe,
Ablaufdiagramm,
Video
EudraCT-Nr. 2010-024262-22, „TIGER“ Studie in Chronisch-Myeloischer Leukämie
Maßnahmen
Information:
Patienten
• Information “Was sind
klinische Studien”
• Information über
laufende Studien
(i.V.m. Leukaemie-
Online-CML-
Studiendatenbank
• Molekulare CML-
Diagnostik, Web und
Broschüre
• Update des CML-
Patientenratgebers
(Link)
• Patientenzusammen-
fassung ELN-
Empfehlungen
Klinische Studien
& Qualitäts-
management
• Einbindung von
Patientenvertreter in
der Designphase
neuer, von der CML-
Allianz unterstützter
Studien, e.g. NILO-
DEEP-R,
akademische Studien
• Input in Prüfplan, z.B.
Einschluss/Ausschluss-
kriterien, Diagnostik,
Pat-Info,
Laienzusammenfassung
der Ergebnisse
Weiterbildung:
Patientenvertreter
Training von 10
Patientenvertretern über
medizinische
Fachthemen
• Training im Rahmen des
Leukämie-Online-
Treffens 2015
• Teilnahme CML-
Studientreffen Weimar,
evtl mit 101-Sitzung
• Teilnahme ELN-Treffen
2016, mit
Trainingsworkshop für
Patientenvertreter zur
Verständlichmachung des
wissenschaftlichen
Programms
Weiterbildung:
Ärzte
• Dialog mit Ärzten
über
Patientenperspektive,
Patientenbedürfnisse,
Patientenprioritäten im
Kontext der heutigen
Optionen zum
Management der CML
• Vortrag von Patienten
z.B. bei CML-
Studiengruppe, CML-
Allianz, ELN z.B. zu
QoL, TFR,
Therapietreue
• Broschüre über CML-
Patientenperspektive
für Ärzte?
Information Klinische Studien, Qualitätsmanagement, Education
Mögliche konkrete gemeinsame
Aktivitäten
 Unterstützung für Studien-Patienteninformation
 Patientengerechte Aufklärungsmaterialien zu molekularer
Diagnostik, Studienteilnahme, CML-Ratgeber
 Treffen der CML-Allianz: Teilnahme und
Patientenperspektive in Weiterbildungsveranstaltungen
und CML-Allianz-Treffen mit Ärzten oder Pflegekräften
Jan Geißler
jan@leukaemie-online.de
Twitter @jangeissler

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
jangeissler
 
Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)
Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)
Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)
jangeissler
 
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
AOK-Bundesverband
 
Home health monitoring
Home health monitoringHome health monitoring
Home health monitoring
guest6b4218
 
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - PatientenratgeberKrankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
Martin Huber
 
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
AOK-Bundesverband
 
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdfDGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
SeHF 2015 | Standardisierung und Digitalisierung des medizinischen Zuweisun...
SeHF 2015 |  	Standardisierung und Digitalisierung des medizinischen Zuweisun...SeHF 2015 |  	Standardisierung und Digitalisierung des medizinischen Zuweisun...
SeHF 2015 | Standardisierung und Digitalisierung des medizinischen Zuweisun...
Swiss eHealth Forum
 
Pressemitteilung des Ärzterates des Kirchberg-Krankenhaus
Pressemitteilung des Ärzterates des Kirchberg-KrankenhausPressemitteilung des Ärzterates des Kirchberg-Krankenhaus
Pressemitteilung des Ärzterates des Kirchberg-Krankenhaus
Luxemburger Wort
 
Dozierendentreffen 2015 – Interprofessionelles Zusammenarbeiten
Dozierendentreffen 2015 – Interprofessionelles ZusammenarbeitenDozierendentreffen 2015 – Interprofessionelles Zusammenarbeiten
Dozierendentreffen 2015 – Interprofessionelles Zusammenarbeiten
kalaidos-gesundheit
 
Herkunftshinweise durch die Gesamtaufmachung eine Herausforderung für Produze...
Herkunftshinweise durch die Gesamtaufmachung eine Herausforderung für Produze...Herkunftshinweise durch die Gesamtaufmachung eine Herausforderung für Produze...
Herkunftshinweise durch die Gesamtaufmachung eine Herausforderung für Produze...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 

Was ist angesagt? (12)

Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
 
Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)
Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)
Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)
 
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
 
Home health monitoring
Home health monitoringHome health monitoring
Home health monitoring
 
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - PatientenratgeberKrankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
Krankenhaus: Krankenhausaufenthalt.aktiv - Klinikkompass - Patientenratgeber
 
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
 
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdfDGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
 
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
 
SeHF 2015 | Standardisierung und Digitalisierung des medizinischen Zuweisun...
SeHF 2015 |  	Standardisierung und Digitalisierung des medizinischen Zuweisun...SeHF 2015 |  	Standardisierung und Digitalisierung des medizinischen Zuweisun...
SeHF 2015 | Standardisierung und Digitalisierung des medizinischen Zuweisun...
 
Pressemitteilung des Ärzterates des Kirchberg-Krankenhaus
Pressemitteilung des Ärzterates des Kirchberg-KrankenhausPressemitteilung des Ärzterates des Kirchberg-Krankenhaus
Pressemitteilung des Ärzterates des Kirchberg-Krankenhaus
 
Dozierendentreffen 2015 – Interprofessionelles Zusammenarbeiten
Dozierendentreffen 2015 – Interprofessionelles ZusammenarbeitenDozierendentreffen 2015 – Interprofessionelles Zusammenarbeiten
Dozierendentreffen 2015 – Interprofessionelles Zusammenarbeiten
 
Herkunftshinweise durch die Gesamtaufmachung eine Herausforderung für Produze...
Herkunftshinweise durch die Gesamtaufmachung eine Herausforderung für Produze...Herkunftshinweise durch die Gesamtaufmachung eine Herausforderung für Produze...
Herkunftshinweise durch die Gesamtaufmachung eine Herausforderung für Produze...
 

Andere mochten auch

Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan GeisslerWarum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
jangeissler
 
Patienten Initiativen in Social Media - Chancen und Risiken für forschende Ar...
Patienten Initiativen in Social Media - Chancen und Risiken für forschende Ar...Patienten Initiativen in Social Media - Chancen und Risiken für forschende Ar...
Patienten Initiativen in Social Media - Chancen und Risiken für forschende Ar...
Anja Stagge
 
ICF Praxis rehaKIND
ICF Praxis rehaKINDICF Praxis rehaKIND
ICF Praxis rehaKIND
Olaf Kraus de Camargo
 
HealthDataSpace - Das sichere Gesundheitsnetzwerk
HealthDataSpace - Das sichere GesundheitsnetzwerkHealthDataSpace - Das sichere Gesundheitsnetzwerk
HealthDataSpace - Das sichere Gesundheitsnetzwerk
Telepaxx Medical Archiving
 
HCM Beschwerdemanagement
HCM BeschwerdemanagementHCM Beschwerdemanagement
HCM Beschwerdemanagement
HCM Customer Management GmbH
 
Artini Suparmo (2011) Kesantunan Berbahasa di Media Massa
Artini Suparmo (2011) Kesantunan Berbahasa di Media MassaArtini Suparmo (2011) Kesantunan Berbahasa di Media Massa
Artini Suparmo (2011) Kesantunan Berbahasa di Media Massa
Forum Bahasa Media Massa
 
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
proetco
 
Tierfotografie: Welche Kamera passt zu mir? - Fotofreak360
Tierfotografie: Welche Kamera passt zu mir? - Fotofreak360Tierfotografie: Welche Kamera passt zu mir? - Fotofreak360
Tierfotografie: Welche Kamera passt zu mir? - Fotofreak360
fotofreak360
 
Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung ...
Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung ...Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung ...
Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung ...
infoclio.ch
 
Ma ville .meknes
Ma ville   .meknesMa ville   .meknes
Ma ville .meknes
merico2
 
Martin Hucke Value Investing 2. Aktiencamp
Martin Hucke   Value Investing   2. AktiencampMartin Hucke   Value Investing   2. Aktiencamp
Martin Hucke Value Investing 2. Aktiencamp
mystocks
 
Journal el moudjahid 23 06-2012
Journal el moudjahid 23 06-2012Journal el moudjahid 23 06-2012
Journal el moudjahid 23 06-2012
marsed kadha
 
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
infoclio.ch
 
La Situation des enfants dans le monde 2014 en chiffres : chaque enfant compte
La Situation des enfants dans le monde 2014 en chiffres : chaque enfant compteLa Situation des enfants dans le monde 2014 en chiffres : chaque enfant compte
La Situation des enfants dans le monde 2014 en chiffres : chaque enfant compte
UNICEF Publications
 
Note de Conjonture Jones Lang LaSalle - Avril 2012
Note de Conjonture Jones Lang LaSalle - Avril 2012Note de Conjonture Jones Lang LaSalle - Avril 2012
Note de Conjonture Jones Lang LaSalle - Avril 2012
JLL France
 
Machines électriques
Machines électriquesMachines électriques
Machines électriques
Mohamed Khalfaoui
 
Chussyonsen
ChussyonsenChussyonsen
Chussyonsen
Ana Torres
 
Document de presentation awmf
Document de presentation awmf  Document de presentation awmf
Document de presentation awmf
Tyty Kone
 
Bilan du tour Ticket for change 2014
Bilan du tour Ticket for change 2014 Bilan du tour Ticket for change 2014
Bilan du tour Ticket for change 2014
Boris Marcel
 
Observance fiscale: Quels défis pour les organismes de bienfaisance. Jean-Pau...
Observance fiscale: Quels défis pour les organismes de bienfaisance. Jean-Pau...Observance fiscale: Quels défis pour les organismes de bienfaisance. Jean-Pau...
Observance fiscale: Quels défis pour les organismes de bienfaisance. Jean-Pau...
Philanthropie-qc
 

Andere mochten auch (20)

Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan GeisslerWarum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
 
Patienten Initiativen in Social Media - Chancen und Risiken für forschende Ar...
Patienten Initiativen in Social Media - Chancen und Risiken für forschende Ar...Patienten Initiativen in Social Media - Chancen und Risiken für forschende Ar...
Patienten Initiativen in Social Media - Chancen und Risiken für forschende Ar...
 
ICF Praxis rehaKIND
ICF Praxis rehaKINDICF Praxis rehaKIND
ICF Praxis rehaKIND
 
HealthDataSpace - Das sichere Gesundheitsnetzwerk
HealthDataSpace - Das sichere GesundheitsnetzwerkHealthDataSpace - Das sichere Gesundheitsnetzwerk
HealthDataSpace - Das sichere Gesundheitsnetzwerk
 
HCM Beschwerdemanagement
HCM BeschwerdemanagementHCM Beschwerdemanagement
HCM Beschwerdemanagement
 
Artini Suparmo (2011) Kesantunan Berbahasa di Media Massa
Artini Suparmo (2011) Kesantunan Berbahasa di Media MassaArtini Suparmo (2011) Kesantunan Berbahasa di Media Massa
Artini Suparmo (2011) Kesantunan Berbahasa di Media Massa
 
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
 
Tierfotografie: Welche Kamera passt zu mir? - Fotofreak360
Tierfotografie: Welche Kamera passt zu mir? - Fotofreak360Tierfotografie: Welche Kamera passt zu mir? - Fotofreak360
Tierfotografie: Welche Kamera passt zu mir? - Fotofreak360
 
Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung ...
Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung ...Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung ...
Christian Lüthi (UB Bern) - Historische Forschung und digitale Erschliessung ...
 
Ma ville .meknes
Ma ville   .meknesMa ville   .meknes
Ma ville .meknes
 
Martin Hucke Value Investing 2. Aktiencamp
Martin Hucke   Value Investing   2. AktiencampMartin Hucke   Value Investing   2. Aktiencamp
Martin Hucke Value Investing 2. Aktiencamp
 
Journal el moudjahid 23 06-2012
Journal el moudjahid 23 06-2012Journal el moudjahid 23 06-2012
Journal el moudjahid 23 06-2012
 
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
 
La Situation des enfants dans le monde 2014 en chiffres : chaque enfant compte
La Situation des enfants dans le monde 2014 en chiffres : chaque enfant compteLa Situation des enfants dans le monde 2014 en chiffres : chaque enfant compte
La Situation des enfants dans le monde 2014 en chiffres : chaque enfant compte
 
Note de Conjonture Jones Lang LaSalle - Avril 2012
Note de Conjonture Jones Lang LaSalle - Avril 2012Note de Conjonture Jones Lang LaSalle - Avril 2012
Note de Conjonture Jones Lang LaSalle - Avril 2012
 
Machines électriques
Machines électriquesMachines électriques
Machines électriques
 
Chussyonsen
ChussyonsenChussyonsen
Chussyonsen
 
Document de presentation awmf
Document de presentation awmf  Document de presentation awmf
Document de presentation awmf
 
Bilan du tour Ticket for change 2014
Bilan du tour Ticket for change 2014 Bilan du tour Ticket for change 2014
Bilan du tour Ticket for change 2014
 
Observance fiscale: Quels défis pour les organismes de bienfaisance. Jean-Pau...
Observance fiscale: Quels défis pour les organismes de bienfaisance. Jean-Pau...Observance fiscale: Quels défis pour les organismes de bienfaisance. Jean-Pau...
Observance fiscale: Quels défis pour les organismes de bienfaisance. Jean-Pau...
 

Ähnlich wie Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?

Bericht LeukaNET / leukaemie-online.de und CML Advocates Network
Bericht LeukaNET / leukaemie-online.de und CML Advocates NetworkBericht LeukaNET / leukaemie-online.de und CML Advocates Network
Bericht LeukaNET / leukaemie-online.de und CML Advocates Network
jangeissler
 
Überblick der Aktivitäten von Leukämie-Online und CML Advocates Network
Überblick der Aktivitäten von Leukämie-Online und CML Advocates NetworkÜberblick der Aktivitäten von Leukämie-Online und CML Advocates Network
Überblick der Aktivitäten von Leukämie-Online und CML Advocates Network
jangeissler
 
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
jangeissler
 
Patientenperspektive im Studiendesign
Patientenperspektive im Studiendesign Patientenperspektive im Studiendesign
Patientenperspektive im Studiendesign
jangeissler
 
Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018
PatrickScheidt3
 
PCR-Info-Projekt (Cornelia Borowczak)
PCR-Info-Projekt (Cornelia Borowczak)PCR-Info-Projekt (Cornelia Borowczak)
PCR-Info-Projekt (Cornelia Borowczak)
jangeissler
 
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
WelldooPanorama
 
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
Laura Henrich
 
Qualitätssicherung mit Routinedaten, QMR-Kongress 2015, WIdO-Vorstand Jürgen ...
Qualitätssicherung mit Routinedaten, QMR-Kongress 2015, WIdO-Vorstand Jürgen ...Qualitätssicherung mit Routinedaten, QMR-Kongress 2015, WIdO-Vorstand Jürgen ...
Qualitätssicherung mit Routinedaten, QMR-Kongress 2015, WIdO-Vorstand Jürgen ...
WIdO_Berlin
 
Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference
Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conferenceDr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference
Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference
Dr. Martin Hager, MBA
 
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
kalaidos-gesundheit
 
Vision: Interprofessionelle Tagesziele im Akutspital – Empfehlungen für die P...
Vision: Interprofessionelle Tagesziele im Akutspital – Empfehlungen für die P...Vision: Interprofessionelle Tagesziele im Akutspital – Empfehlungen für die P...
Vision: Interprofessionelle Tagesziele im Akutspital – Empfehlungen für die P...
kalaidos-gesundheit
 
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter NachrichtenKommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Christiane Fruht
 
Pressestatement von Dr. Irmgard Stipper (Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern)...
Pressestatement von Dr. Irmgard Stipper (Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern)...Pressestatement von Dr. Irmgard Stipper (Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern)...
Pressestatement von Dr. Irmgard Stipper (Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern)...
AOK-Bundesverband
 
Kommunikationskonzept Chelat-Therapie
Kommunikationskonzept Chelat-TherapieKommunikationskonzept Chelat-Therapie
Kommunikationskonzept Chelat-Therapie
Ibrahim Mazari
 
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield GermanyMehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
Ashfield, part of UDG Healthcare
 
Häufige Fragen von CML-Patienten und Welt-CML-Tag 2017
Häufige Fragen von CML-Patienten und Welt-CML-Tag 2017Häufige Fragen von CML-Patienten und Welt-CML-Tag 2017
Häufige Fragen von CML-Patienten und Welt-CML-Tag 2017
jangeissler
 
090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf
090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf
090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation1ÄSK2012.pdf
Presseinformation1ÄSK2012.pdfPresseinformation1ÄSK2012.pdf
Presseinformation1ÄSK2012.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Dr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
Dr. Hager 2020 Interview Journal OnkologieDr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
Dr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
Dr. Martin Hager, MBA
 

Ähnlich wie Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen? (20)

Bericht LeukaNET / leukaemie-online.de und CML Advocates Network
Bericht LeukaNET / leukaemie-online.de und CML Advocates NetworkBericht LeukaNET / leukaemie-online.de und CML Advocates Network
Bericht LeukaNET / leukaemie-online.de und CML Advocates Network
 
Überblick der Aktivitäten von Leukämie-Online und CML Advocates Network
Überblick der Aktivitäten von Leukämie-Online und CML Advocates NetworkÜberblick der Aktivitäten von Leukämie-Online und CML Advocates Network
Überblick der Aktivitäten von Leukämie-Online und CML Advocates Network
 
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
 
Patientenperspektive im Studiendesign
Patientenperspektive im Studiendesign Patientenperspektive im Studiendesign
Patientenperspektive im Studiendesign
 
Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018
 
PCR-Info-Projekt (Cornelia Borowczak)
PCR-Info-Projekt (Cornelia Borowczak)PCR-Info-Projekt (Cornelia Borowczak)
PCR-Info-Projekt (Cornelia Borowczak)
 
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
 
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
 
Qualitätssicherung mit Routinedaten, QMR-Kongress 2015, WIdO-Vorstand Jürgen ...
Qualitätssicherung mit Routinedaten, QMR-Kongress 2015, WIdO-Vorstand Jürgen ...Qualitätssicherung mit Routinedaten, QMR-Kongress 2015, WIdO-Vorstand Jürgen ...
Qualitätssicherung mit Routinedaten, QMR-Kongress 2015, WIdO-Vorstand Jürgen ...
 
Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference
Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conferenceDr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference
Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference
 
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
 
Vision: Interprofessionelle Tagesziele im Akutspital – Empfehlungen für die P...
Vision: Interprofessionelle Tagesziele im Akutspital – Empfehlungen für die P...Vision: Interprofessionelle Tagesziele im Akutspital – Empfehlungen für die P...
Vision: Interprofessionelle Tagesziele im Akutspital – Empfehlungen für die P...
 
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter NachrichtenKommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
 
Pressestatement von Dr. Irmgard Stipper (Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern)...
Pressestatement von Dr. Irmgard Stipper (Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern)...Pressestatement von Dr. Irmgard Stipper (Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern)...
Pressestatement von Dr. Irmgard Stipper (Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern)...
 
Kommunikationskonzept Chelat-Therapie
Kommunikationskonzept Chelat-TherapieKommunikationskonzept Chelat-Therapie
Kommunikationskonzept Chelat-Therapie
 
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield GermanyMehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
 
Häufige Fragen von CML-Patienten und Welt-CML-Tag 2017
Häufige Fragen von CML-Patienten und Welt-CML-Tag 2017Häufige Fragen von CML-Patienten und Welt-CML-Tag 2017
Häufige Fragen von CML-Patienten und Welt-CML-Tag 2017
 
090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf
090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf
090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf
 
Presseinformation1ÄSK2012.pdf
Presseinformation1ÄSK2012.pdfPresseinformation1ÄSK2012.pdf
Presseinformation1ÄSK2012.pdf
 
Dr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
Dr. Hager 2020 Interview Journal OnkologieDr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
Dr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
 

Mehr von jangeissler

Don't just talk about patient centricity - put meaningful patient engagement ...
Don't just talk about patient centricity - put meaningful patient engagement ...Don't just talk about patient centricity - put meaningful patient engagement ...
Don't just talk about patient centricity - put meaningful patient engagement ...
jangeissler
 
CML: A tiger in the cage? A (European) perspective on CML disease management
CML: A tiger in the cage? A (European) perspective on CML disease managementCML: A tiger in the cage? A (European) perspective on CML disease management
CML: A tiger in the cage? A (European) perspective on CML disease management
jangeissler
 
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und VersorgungsdatenSicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
jangeissler
 
Andreas Willer - Rehabilitation für Patienten mit CML
Andreas Willer - Rehabilitation für Patienten mit CMLAndreas Willer - Rehabilitation für Patienten mit CML
Andreas Willer - Rehabilitation für Patienten mit CML
jangeissler
 
Umfrage zur Therapiefreien Remission (TFR) der CML-Patientengemeinschaft
Umfrage zur Therapiefreien Remission (TFR) der CML-PatientengemeinschaftUmfrage zur Therapiefreien Remission (TFR) der CML-Patientengemeinschaft
Umfrage zur Therapiefreien Remission (TFR) der CML-Patientengemeinschaft
jangeissler
 
Changes in patient organisations - and how this changes the medical world
Changes in patient organisations - and how this changes the medical worldChanges in patient organisations - and how this changes the medical world
Changes in patient organisations - and how this changes the medical world
jangeissler
 
Changes in patient organisations - and how this changes the medical world
Changes in patient organisations - and how this changes the medical worldChanges in patient organisations - and how this changes the medical world
Changes in patient organisations - and how this changes the medical world
jangeissler
 
Reasonable Legal Agreements between Patient Advocates and Pharma Companies
Reasonable Legal Agreements between Patient Advocates and Pharma CompaniesReasonable Legal Agreements between Patient Advocates and Pharma Companies
Reasonable Legal Agreements between Patient Advocates and Pharma Companies
jangeissler
 
How to get the most of the EHA congress as a CML patient advocate
How to get the most of the EHA congress as a CML patient advocateHow to get the most of the EHA congress as a CML patient advocate
How to get the most of the EHA congress as a CML patient advocate
jangeissler
 
European Patient Perspective on Access and Innovation with Multiplex Genomic ...
European Patient Perspective on Access and Innovation with Multiplex Genomic ...European Patient Perspective on Access and Innovation with Multiplex Genomic ...
European Patient Perspective on Access and Innovation with Multiplex Genomic ...
jangeissler
 
European Cancer Patient Advocacy: Introduction to the community, key stakehol...
European Cancer Patient Advocacy: Introduction to the community, key stakehol...European Cancer Patient Advocacy: Introduction to the community, key stakehol...
European Cancer Patient Advocacy: Introduction to the community, key stakehol...
jangeissler
 
CML: What's New at EHA? Tim Brümmendorf, EHA Capacity Building Session, EHA c...
CML: What's New at EHA? Tim Brümmendorf, EHA Capacity Building Session, EHA c...CML: What's New at EHA? Tim Brümmendorf, EHA Capacity Building Session, EHA c...
CML: What's New at EHA? Tim Brümmendorf, EHA Capacity Building Session, EHA c...
jangeissler
 
How to get the most of EHA as a patient advocate
How to get the most of EHA as a patient advocateHow to get the most of EHA as a patient advocate
How to get the most of EHA as a patient advocate
jangeissler
 
The Networked Patient Group: How technology changes the face of patient advocacy
The Networked Patient Group: How technology changes the face of patient advocacyThe Networked Patient Group: How technology changes the face of patient advocacy
The Networked Patient Group: How technology changes the face of patient advocacy
jangeissler
 
Tripartite dimension of interaction of patients, regulators and industry (Jan...
Tripartite dimension of interaction of patients, regulators and industry (Jan...Tripartite dimension of interaction of patients, regulators and industry (Jan...
Tripartite dimension of interaction of patients, regulators and industry (Jan...
jangeissler
 
Similarities and differences between Rare Cancers and Rare Diseases
Similarities and differences between Rare Cancers and Rare DiseasesSimilarities and differences between Rare Cancers and Rare Diseases
Similarities and differences between Rare Cancers and Rare Diseases
jangeissler
 
The role of patients and healthcare providers in translational medicine
The role of patients and healthcare providers in translational medicineThe role of patients and healthcare providers in translational medicine
The role of patients and healthcare providers in translational medicine
jangeissler
 
How to communicate scientific and medical information to patients, advocates ...
How to communicate scientific and medical information to patients, advocates ...How to communicate scientific and medical information to patients, advocates ...
How to communicate scientific and medical information to patients, advocates ...
jangeissler
 
The benefits of patient involvement in research and development (RE:ACT Congr...
The benefits of patient involvement in research and development (RE:ACT Congr...The benefits of patient involvement in research and development (RE:ACT Congr...
The benefits of patient involvement in research and development (RE:ACT Congr...
jangeissler
 
Transparenz in der Zusammenarbeit mit der Industrie aus Sicht der Patienten (...
Transparenz in der Zusammenarbeit mit der Industrie aus Sicht der Patienten (...Transparenz in der Zusammenarbeit mit der Industrie aus Sicht der Patienten (...
Transparenz in der Zusammenarbeit mit der Industrie aus Sicht der Patienten (...
jangeissler
 

Mehr von jangeissler (20)

Don't just talk about patient centricity - put meaningful patient engagement ...
Don't just talk about patient centricity - put meaningful patient engagement ...Don't just talk about patient centricity - put meaningful patient engagement ...
Don't just talk about patient centricity - put meaningful patient engagement ...
 
CML: A tiger in the cage? A (European) perspective on CML disease management
CML: A tiger in the cage? A (European) perspective on CML disease managementCML: A tiger in the cage? A (European) perspective on CML disease management
CML: A tiger in the cage? A (European) perspective on CML disease management
 
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und VersorgungsdatenSicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
 
Andreas Willer - Rehabilitation für Patienten mit CML
Andreas Willer - Rehabilitation für Patienten mit CMLAndreas Willer - Rehabilitation für Patienten mit CML
Andreas Willer - Rehabilitation für Patienten mit CML
 
Umfrage zur Therapiefreien Remission (TFR) der CML-Patientengemeinschaft
Umfrage zur Therapiefreien Remission (TFR) der CML-PatientengemeinschaftUmfrage zur Therapiefreien Remission (TFR) der CML-Patientengemeinschaft
Umfrage zur Therapiefreien Remission (TFR) der CML-Patientengemeinschaft
 
Changes in patient organisations - and how this changes the medical world
Changes in patient organisations - and how this changes the medical worldChanges in patient organisations - and how this changes the medical world
Changes in patient organisations - and how this changes the medical world
 
Changes in patient organisations - and how this changes the medical world
Changes in patient organisations - and how this changes the medical worldChanges in patient organisations - and how this changes the medical world
Changes in patient organisations - and how this changes the medical world
 
Reasonable Legal Agreements between Patient Advocates and Pharma Companies
Reasonable Legal Agreements between Patient Advocates and Pharma CompaniesReasonable Legal Agreements between Patient Advocates and Pharma Companies
Reasonable Legal Agreements between Patient Advocates and Pharma Companies
 
How to get the most of the EHA congress as a CML patient advocate
How to get the most of the EHA congress as a CML patient advocateHow to get the most of the EHA congress as a CML patient advocate
How to get the most of the EHA congress as a CML patient advocate
 
European Patient Perspective on Access and Innovation with Multiplex Genomic ...
European Patient Perspective on Access and Innovation with Multiplex Genomic ...European Patient Perspective on Access and Innovation with Multiplex Genomic ...
European Patient Perspective on Access and Innovation with Multiplex Genomic ...
 
European Cancer Patient Advocacy: Introduction to the community, key stakehol...
European Cancer Patient Advocacy: Introduction to the community, key stakehol...European Cancer Patient Advocacy: Introduction to the community, key stakehol...
European Cancer Patient Advocacy: Introduction to the community, key stakehol...
 
CML: What's New at EHA? Tim Brümmendorf, EHA Capacity Building Session, EHA c...
CML: What's New at EHA? Tim Brümmendorf, EHA Capacity Building Session, EHA c...CML: What's New at EHA? Tim Brümmendorf, EHA Capacity Building Session, EHA c...
CML: What's New at EHA? Tim Brümmendorf, EHA Capacity Building Session, EHA c...
 
How to get the most of EHA as a patient advocate
How to get the most of EHA as a patient advocateHow to get the most of EHA as a patient advocate
How to get the most of EHA as a patient advocate
 
The Networked Patient Group: How technology changes the face of patient advocacy
The Networked Patient Group: How technology changes the face of patient advocacyThe Networked Patient Group: How technology changes the face of patient advocacy
The Networked Patient Group: How technology changes the face of patient advocacy
 
Tripartite dimension of interaction of patients, regulators and industry (Jan...
Tripartite dimension of interaction of patients, regulators and industry (Jan...Tripartite dimension of interaction of patients, regulators and industry (Jan...
Tripartite dimension of interaction of patients, regulators and industry (Jan...
 
Similarities and differences between Rare Cancers and Rare Diseases
Similarities and differences between Rare Cancers and Rare DiseasesSimilarities and differences between Rare Cancers and Rare Diseases
Similarities and differences between Rare Cancers and Rare Diseases
 
The role of patients and healthcare providers in translational medicine
The role of patients and healthcare providers in translational medicineThe role of patients and healthcare providers in translational medicine
The role of patients and healthcare providers in translational medicine
 
How to communicate scientific and medical information to patients, advocates ...
How to communicate scientific and medical information to patients, advocates ...How to communicate scientific and medical information to patients, advocates ...
How to communicate scientific and medical information to patients, advocates ...
 
The benefits of patient involvement in research and development (RE:ACT Congr...
The benefits of patient involvement in research and development (RE:ACT Congr...The benefits of patient involvement in research and development (RE:ACT Congr...
The benefits of patient involvement in research and development (RE:ACT Congr...
 
Transparenz in der Zusammenarbeit mit der Industrie aus Sicht der Patienten (...
Transparenz in der Zusammenarbeit mit der Industrie aus Sicht der Patienten (...Transparenz in der Zusammenarbeit mit der Industrie aus Sicht der Patienten (...
Transparenz in der Zusammenarbeit mit der Industrie aus Sicht der Patienten (...
 

Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?

  • 1. Plattform zur Verbesserung des CML-Managements und der Zusammenarbeit deutscher CML-Zentren Was macht die Deutsche CML-Allianz? Was ist unsere Rolle als Patienten in der Allianz? Wie könnt Ihr dazu beitragen? Jan Geissler, Leukaemie-Online.de Prof. Andreas Hochhaus, Universitätsklinikum Jena
  • 2. Gegenwärtige Situation  CML Inzidenz Deutschland: ca. 1200 Neuerkrankungen/Jahr  Prävalenz steigt um > 1000 Patienten / Jahr bei Mortalitätsrate von 1,6 % Patienten / Jahr  nur ein Viertel der neu-diagnostizierten Patienten wird in Erstlininenstudien oder Registerprojekte rekrutiert  Behandlungsstrukturen in Deutschland dezentral einheitliches Management der CML und Einschluss von Patienten in Studien schwierig  Patienten beklagen fehlende Studieninformation oder negatives Studien- Image  Zweitmeinungen zur Behandlung der CML für Patienten oft mit hohem Aufwand verbunden  Nutzung moderner Technologie noch unzureichend  Diagnostik: vier Labore in Deutschland für Messung der für Absetzkonzepte nötigen tiefen molekularen Remission zertifiziert
  • 3. CML-Gruppen, mit denen wir als Patienten zusammenarbeiten
  • 4. Ziele der Deutschen CML-Allianz 1. Plattform für alle in Deutschland an der Therapie der CML Beteiligten 2. verbesserte Kommunikation und koordinierte Zusammenarbeit 3. akademischer Bereich (Universitätskliniken), nicht-universitäre Krankenhäuser, niedergelassene Hämatologen/Onkologen, Patientenvertreter 4. CML zukünftig noch erfolgreicher diagnostizieren und therapieren 5. optimale Versorgung der Patienten nach neuesten Standards 6. möglichst vielen Patienten Therapiefreiheit ermöglichen
  • 5. Bei innovativen Therapien die Zusammenarbeit verstärken akademischer Bereich (Univ.kliniken) nicht- universitäre Krankenhäuser niedergelassene Hämatologen / Onkologen Patienten- vertreter  optimale Versorgung der Patienten nach aktuellen Standards, um möglichst vielen Patienten Therapiefreiheit zu ermöglichen
  • 6. Die CML-Allianz bearbeitet vier Schwerpunkte 6 Innovative Studien Qualitäts- sicherung Diagnostik Information & Training | Concept for an Alliance - DRAFT & CONFIDENTIAL Therapie-Management und Diagnostik von CML Patienten auf dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren
  • 7. CML-Allianz: Innovative Studien 7 Innovative Studien | Concept for an Alliance - DRAFT & CONFIDENTIAL Therapie-Management und Diagnostik von CML-Patienten auf dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren Zugang zur geeigneten Erstlinienstudie:  CML VI  MOMENT-2 Innovative Projekte in Deutschland:  Phase I/II Kombinationen  Versorgungsforschung  Registerprojekte  Deutsche CML-Managementempfehlungen  TIGER  GERNOT
  • 8. CML-Allianz: Qualitätssicherung Qualitäts- sicherung Therapie-Management und Diagnostik von CML Patienten auf dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren Lokale Vernetzung bei Studien:  Tutoring von Studienschwestern  Geschulte Studienschwestern  Gemeinsame Studienbüros, administrative Hilfen  Schnellere Rekrutierung, hochwertige Daten
  • 9. CML-Allianz: Diagnostik Diagnostik Therapie-Management und Diagnostik von CML Patienten auf dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren Zertifizierte Labordiagnostik:  EUREKA Projekt  Austauschplattform zu Diagnostikfragen  Wissenschaftliche Projekte  Biobanking-Konzept Sichere Identifikation von Patienten mit stabiler tiefer molekularer Remission therapiefreie Remission & langfristig sicheres Absetzen
  • 10. CML-Allianz: Information & Training Information & Training Therapie-Management und Diagnostik von CML Patienten auf dem Weg zur Therapiefreiheit optimieren Patienten  Verständliche Informationen & Aufklärung  Ablauf & Ergebnisse klinischer Studien  Diagnostik und Monitoring Ärzte, Studienschwestern, Pflegepersonal  Weiterbildungsprogramme  Hämatologie im Dialog  DGHO-Symposium  Weimar Allianz Meeting Regionaler Austausch  Expertengespräche, regionale Roundtables  Diskussion von Patientenfällen, Beratung über Therapiemanagement  Aktuelle qualitätsgesicherte Therapien
  • 11. Ziele: Was wollen wir Patienten in der CML-Allianz erreichen?  Verbesserung der Kommunikation in Richtung der CML-Patienten und Angehörigen  Einbeziehung existierender Patientenplattformen und Inhalte, z.B. leukaemie-online, leben-mit-cml.de, leukaemie-hilfe.de  Einbindung von CML-Patienten in die Forschung: Studienprotokoll-, Informationsmaterialerstellung und behördliche Genehmigungsprozesse  Weiterbildung von Patienten(vertretern) zur Stärkung des Dialogs zwischen Studienzentren, Versorgungszentren und der Patientencommunity  Dialog mit Studienkliniken und Ärzten über die Patientenperspektive
  • 13. Maßnahmen Information: Patienten • Information “Was sind klinische Studien” • Information über laufende Studien (i.V.m. Leukaemie- Online-CML- Studiendatenbank • Molekulare CML- Diagnostik, Web und Broschüre • Update des CML- Patientenratgebers (Link) • Patientenzusammen- fassung ELN- Empfehlungen Klinische Studien & Qualitäts- management • Einbindung von Patientenvertreter in der Designphase neuer, von der CML- Allianz unterstützer Studien, e.g. GERNOT, akademische Studien • Input in Prüfplan, z.B. Einschluss/Ausschluss- kriterien, Diagnostik, Pat-Info, Laienzusammenfassung der Ergebnisse Weiterbildung: Patientenvertreter Training von 10 Patientenvertretern über medizinische Fachthemen • Training im Rahmen des Leukämie-Online- Treffens 2015 • Teilnahme CML- Studientreffen Weimar, evlt mit 101-Sitzung • Teilnahme ELN-Treffen 2016, mit Trainingsworkshop für Patientenvertreter zur Verständlichmachung des wissenschaftlichen Programms Weiterbildung: Ärzte • Dialog mit Ärzten über Patientenperspektive, Patientenbedürfnisse, Patientenprioritäten im Kontext der heutigen Optionen zum Management der CML • Vortrag von Patienten z.B. bei CML- Studiengruppe, CML- Allianz, ELN z.B. zu QoL, TFR, Therapietreue • Broschüre über CML- Patientenperspektive für Ärzte? Information Klinische Studien, Qualitätsmanagement, Education
  • 14. CML-Studiendatenbank  Grundlagen “Was sind klinische Studien”  CML-Studiendatenbank der deutschen Studien  Aktuell 17 laufende Studien und 5 abgeschlossene gelistet  Monatliche Abfrage der Studienzentren und Pharmaunternehmen  Wenn möglich, mit “Pat-Info” zum Herunterladen www.leukaemie-online.de/studien 2470 views TIGER 1221 views ENEST Path
  • 15. CML-Ratgeber & deutsche Laienzusammenfassung der ELN-Empfehlungen “CML-Ratgeber für Patienten mit CML” auf Leukämie-Online www.leukaemie-online.de/cmlratgeber ELN-Empfehlungen Laienzusammenfassung www.cmladvocates.net/cmlsummary in 10 Sprachen inkl Deutsch 19666 Zugriffe
  • 16. Beispiel: „Patienteninformation zur Studienteilnahme“  Patientengetriebene Optimierung der Pat-Info und Kommunikation  Inhaltsverzeichnis, Glossar, Laienbegriffe, Ablaufdiagramm, Video EudraCT-Nr. 2010-024262-22, „TIGER“ Studie in Chronisch-Myeloischer Leukämie
  • 17. Maßnahmen Information: Patienten • Information “Was sind klinische Studien” • Information über laufende Studien (i.V.m. Leukaemie- Online-CML- Studiendatenbank • Molekulare CML- Diagnostik, Web und Broschüre • Update des CML- Patientenratgebers (Link) • Patientenzusammen- fassung ELN- Empfehlungen Klinische Studien & Qualitäts- management • Einbindung von Patientenvertreter in der Designphase neuer, von der CML- Allianz unterstützter Studien, e.g. NILO- DEEP-R, akademische Studien • Input in Prüfplan, z.B. Einschluss/Ausschluss- kriterien, Diagnostik, Pat-Info, Laienzusammenfassung der Ergebnisse Weiterbildung: Patientenvertreter Training von 10 Patientenvertretern über medizinische Fachthemen • Training im Rahmen des Leukämie-Online- Treffens 2015 • Teilnahme CML- Studientreffen Weimar, evtl mit 101-Sitzung • Teilnahme ELN-Treffen 2016, mit Trainingsworkshop für Patientenvertreter zur Verständlichmachung des wissenschaftlichen Programms Weiterbildung: Ärzte • Dialog mit Ärzten über Patientenperspektive, Patientenbedürfnisse, Patientenprioritäten im Kontext der heutigen Optionen zum Management der CML • Vortrag von Patienten z.B. bei CML- Studiengruppe, CML- Allianz, ELN z.B. zu QoL, TFR, Therapietreue • Broschüre über CML- Patientenperspektive für Ärzte? Information Klinische Studien, Qualitätsmanagement, Education
  • 18. Mögliche konkrete gemeinsame Aktivitäten  Unterstützung für Studien-Patienteninformation  Patientengerechte Aufklärungsmaterialien zu molekularer Diagnostik, Studienteilnahme, CML-Ratgeber  Treffen der CML-Allianz: Teilnahme und Patientenperspektive in Weiterbildungsveranstaltungen und CML-Allianz-Treffen mit Ärzten oder Pflegekräften

Hinweis der Redaktion

  1. Animieren