SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
So unterstützen die Kantone die
Gebäudemodernisierung


Felix Jehle
Leiter Ressort Energie
Gliederung der Präsentation




                      1.                   2.         3.

                    Ziele             Fordern      Fördern

                     Bund                            Bund
                    Kantone            Kanton BL   Kanton BL
                   Kanton BL




26.03.2013
Ziele      Fordern Fördern




                        Neben Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit verfolgt
                        die Schweiz Energieziele mit Atomausstieg…
              TWh

                 110


                 100


                   90


                   80


                   70


                   60


                   50


                   40


                   30


                   20
                                   bestehende Wasserkraftwerke      neue Wasserkraftwerke            bestehende Kernkraftwerke   bestehende fossile KW

                   10              bestehende Bezugsrechte          bestehende Erneuerbare*          neue fossile WKK            neue Erneuerbare*

                                   neue Kombikraftwerke             neue Kernkraftwerke              neue Importe                Bruttonachfrage

                    0
                        2000         2005         2010           2015         2020            2025        2030          2035     2040          2045      2050

             gekoppelt und ungekoppelt                                                                                                   Hydrologisches Jahr

                        Energiestrategie 2050
                        Elektrizitätsangebot Inland in Zukunft ohne Kernenergie und wenig fossil erzeugt
26.03.2013
Ziele     Fordern Fördern




                   …sowie Effizienz und Klimaschutz.
              PJ                                                            TWh      Wasserstoff
             900                                                             250
                                                                                     Biogas als Treibstoff

             800                                                                     Flüssige Biotreibstoffe

                                                                                     Flugtreibstoffe
                                                                             200
             700
                                                                                     Diesel

                                                                                     Benzin
             600
                                                                                     Biogas, Klärgas
                                                                             150
             500                                                                     Umgebungswärme

                                                                                     Solarwärme
             400
                                                                             100     (Industrie-)Abfälle

             300                                                                     Holz

                                                                                     Fernwärme*
             200                                                                     Kohle
                                                                             50
                                                                                     Erdgas
             100
                                                    (c) Prognos AG 2012              Sonstige Erdölprodukte

               0                                                             0       Heizölprodukte o. Treibstoffe
                     1960    1970    2000    2010    2020    2035    2050
                                                                                     Elektrizität*

                   Entwicklung Endenergieverbrauch Schweiz (ohne internationaler Flugverkehr)
                   mit Massnahmenpaket Energiestrategie 2050
26.03.2013
Ziele    Fordern Fördern




             Die Kantone ziehen mit und regeln den Gebäudebereich.




             •   Leitlinien Konferenz der kantonalen Energiedirektoren, EnDK


             •   Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich, MuKEn



             •   Harmonisiertes Fördermodell der Kantone, HFM




26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             Der Kanton Basel-Landschaft hat terminierte Mengenziele
             und unterstützt die Energiestrategie 2050.

             a. Für Neubauten bis zum Jahr 2030 auf Ø 2 Liter

                                                                         2




                                                                                    NEU
                Heizölgleichwerte pro m2 Energiebezugsfläche
                und Jahr und

             b. Für die bestehenden Bauten bis zum Jahr
                2050 auf Ø 4 Liter Heizölgleichwerte pro m2
                                                                         4




                                                                                    ALT
                Energie-bezugsfläche und Jahr gesenkt
                werden.
             c. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Ge-
                samtenergieverbrauch ohne Mobilität soll im
                Jahr 2030 40 Prozent betragen.

             d. Der Regierungsrat beurteilt regelmässig die
                Wirkung der zur Zielerreichung gesetzlich
                vorgesehenen Massnahmen und erstattet dem
26.03.2013
                Landrat alle 4 Jahre Bericht.
Ziele      Fordern Fördern




                   Neubauvorschriften sind gut…
                                                                            …im Bestand braucht es Anreize
             Heizenergiebedarf [l Heizöl/m2 a]
                 22

                 20

                 18                                                 1961-1970
                                           1920-1946                                                            Energievorschriften
                                                                                                                 Kanton BL 1979
                                                        1947-1946                1971-
                 16
                          Baujahr                                                1980
                          vor 1920
                 14                                                                       1981-                         Revision 1
                                                                                          1990
                 12
                                                                                                   1991-
                                                                                                                           Revision 2
                 10                                                                                1994
                                                                                                                           Revision 3
                  8
                                                                                                  1995-1999                Revision 4
                  6
                                                                                                       2000-2004           Revision 5
                           4,0           MINERGIE-Modernisierung 2009                                    2005-2009
                  4
                           2,9           MINERGIE-Neubau 2009
                           1,8           MINERGIE-P-Neubau 2009
                  2

                  0
                      0     1        2     3     4      5       6       7    8    9       10      11       12      13     14     15

                                                                                      2
                                                         Energiebezugsfläche [Mio. M ]
26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             Energiebedarf WW mindestens 50 % gedeckt durch:
             Solaranlage   Geothermie      Holz     Fernwärme    Abwärme

             Sonnen-       Erdsonden-   Pellets                  Kältemaschine
             kollektoren   Wämepumpe    Schnitzel                Druckluftkom-
                                        Stückholz                pressoren




                                                                … im Bestand
                                                                  braucht es
                                                                  Anreize


26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             Das Baselbieter Energiepaket ist das Förderprogramm des
             Kantons Basel-Landschaft




26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




                                                   Finanziert von
                               Ausgerichtet auf   Bund und Kanton
                               Hauseigentümer


                                                                      Erfunden für Klima
                                                                      und Energiepolitik



             Mit positiver Wirkung
               für die Wirtschaft




26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             Wir finanzieren es mit Mitteln der nationalen CO2-Abgabe
             und des Kantons



                  Kantonaler                          Teilzweckbindung
              Verpflichtungskredit                      CO2-Abgabe
                      2009
                 CHF 50 Mio.                            Nationales
                                                        CO2-Gesetz




26.03.2013
Ziele     Fordern Fördern




             Die Bauaufträge verbleiben meist im Kanton.




                                                               Schweiz
                                                                                       Ausland
                                                                18%
                                                                                         4%



                                                                                          Eigenleistungen
                        Unternehmen                                                             1%
                   Kanton Basel-Landschaft
                            77%




             Auswertung Gesuche, Unternehmerofferten Gebäudehülle, AUE Oktober 2011
26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             Wir fördern die energetische Sanierung der Gebäudehülle…




26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             …mit Beiträgen für Fenster…




                                           Zusicherungen
                                            2010/11/12:



                                              100'000m2




26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             …Dach…




                      Zusicherungen
                       2010/11/12:



                         300'000m2




26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             …Wand…




                      Zusicherungen
                       2010/11/12:



                         200'000m2




26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             …und Kellerdecke…




                                 Zusicherungen
                                  2010/11/12:



                                    100'000m2




26.03.2013
Ziele    Fordern Fördern




             Gesamterneuerungen erhalten einen Bonus.




                                                        Zusicherungen
                                                         2010/11/12:



                                                                200 Stk.




26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




               Wir fördern erneuerbare Energien in der Haustechnik,
               MINERGIE-P-Neubauten und Energieanalysen


                                       Ersatz       Erdsonden-
                                   Elektroheizung      WP
                    Anschlüsse
                   Holzwärmenetz
                                                                 Holzenergie




             MINERGIE-P                                                    Thermische
              Neubauten                                                    Solaranlagen




              Energie-
              analysen

26.03.2013
Ziele   Fordern Fördern




             Baselbieter Energiepaket pro Jahr (gemittelt 2010/11/12)

             Gebäudesanierung
             1‘300 Gesuche
             10 Mio. CHF Förderung (6 Mio. Bund / 4 Mio. Kanton)
             70 Gesamtsanierungen
             80 Mio. CHF energiebezogene Investitionen
             15 GWh Wärme-Energieeinsparung (0,5 % Wärmeverbrauch BL*)
             ca. 3000 Tonnen CO2-Einsparung


             Erneuerbare Wärme
             900 Gesuche
             6 Mio. CHF Förderung (3 Mio. Bund / 3 Mio. Kanton)
             22 Mio. CHF energiebezogene Investitionen
             26 GWh Erneuerbare Wärmeenergie (0.8 % Wärmeverbrauch BL*)
             ca. 5300 Tonnen CO2-Einsparung


                                          *   Geschätzter Energieverbrauch Raumwärme BL: 3'100 GWh pro Jahr

26.03.2013
Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit.




26.03.2013

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Potenzialatlas 2020 Online
Potenzialatlas 2020 OnlinePotenzialatlas 2020 Online
Potenzialatlas 2020 Online
metropolsolar
 
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Vorname Nachname
 
erich mild energiepolitische ziele salzburgs
erich mild energiepolitische ziele salzburgs erich mild energiepolitische ziele salzburgs
erich mild energiepolitische ziele salzburgs
Michael Girkinger
 
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_sebastianfranke_vci_randbedingungen...
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_sebastianfranke_vci_randbedingungen...Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_sebastianfranke_vci_randbedingungen...
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_sebastianfranke_vci_randbedingungen...
Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
"Modell Deutschland" - Präsentation Prognos zur WWF-Studie
"Modell Deutschland" - Präsentation Prognos zur WWF-Studie "Modell Deutschland" - Präsentation Prognos zur WWF-Studie
"Modell Deutschland" - Präsentation Prognos zur WWF-Studie
WWF Deutschland
 
Expertenanhörung der Ethikkommission, 28. April 2011: Präsentation von Dr. Fe...
Expertenanhörung der Ethikkommission, 28. April 2011: Präsentation von Dr. Fe...Expertenanhörung der Ethikkommission, 28. April 2011: Präsentation von Dr. Fe...
Expertenanhörung der Ethikkommission, 28. April 2011: Präsentation von Dr. Fe...
Oeko-Institut
 
Dezentral, ressourcenschonend, effizient: Bausteine einer zukunftsfähigen Ene...
Dezentral, ressourcenschonend, effizient: Bausteine einer zukunftsfähigen Ene...Dezentral, ressourcenschonend, effizient: Bausteine einer zukunftsfähigen Ene...
Dezentral, ressourcenschonend, effizient: Bausteine einer zukunftsfähigen Ene...
Oeko-Institut
 
Windaufstellungszahlen 2010
Windaufstellungszahlen 2010Windaufstellungszahlen 2010
Windaufstellungszahlen 2010
metropolsolar
 
Zukünftige Klimatisierung und Heizung von Gebäuden (Dirk Müller)
Zukünftige Klimatisierung und Heizung von Gebäuden (Dirk Müller)Zukünftige Klimatisierung und Heizung von Gebäuden (Dirk Müller)
Zukünftige Klimatisierung und Heizung von Gebäuden (Dirk Müller)
co2online gem. GmbH
 
So unterstützt der Kanton Aargau die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton Aargau die GebäudemodernisierungSo unterstützt der Kanton Aargau die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton Aargau die Gebäudemodernisierung
Vorname Nachname
 
Fahrplan energiewende mannheim
Fahrplan energiewende mannheimFahrplan energiewende mannheim
Fahrplan energiewende mannheim
metropolsolar
 
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
metropolsolar
 
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen WohnkomfortHochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Vorname Nachname
 
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
metropolsolar
 
Bz 10-1
Bz 10-1Bz 10-1
Bz 10-1
arjun
 
Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung - Fortführung und Neu-Akzentuierung. These...
Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung - Fortführung und Neu-Akzentuierung. These...Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung - Fortführung und Neu-Akzentuierung. These...
Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung - Fortführung und Neu-Akzentuierung. These...
Oeko-Institut
 
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_prof_hansjoergbauer_kit_energiewirt...
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_prof_hansjoergbauer_kit_energiewirt...Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_prof_hansjoergbauer_kit_energiewirt...
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_prof_hansjoergbauer_kit_energiewirt...
Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
20120809 solarstrompräsentation be_final
20120809 solarstrompräsentation be_final20120809 solarstrompräsentation be_final
20120809 solarstrompräsentation be_final
Bene1980
 
Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik für hohen WohnkomfortHochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort
Vorname Nachname
 
100417 sterner iwes_bag_energie_duesseldorf
100417 sterner iwes_bag_energie_duesseldorf100417 sterner iwes_bag_energie_duesseldorf
100417 sterner iwes_bag_energie_duesseldorf
metropolsolar
 

Was ist angesagt? (20)

Potenzialatlas 2020 Online
Potenzialatlas 2020 OnlinePotenzialatlas 2020 Online
Potenzialatlas 2020 Online
 
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
Die energetische Optimierung des Gebäudebestandes als Erfolgsfaktor | von Dan...
 
erich mild energiepolitische ziele salzburgs
erich mild energiepolitische ziele salzburgs erich mild energiepolitische ziele salzburgs
erich mild energiepolitische ziele salzburgs
 
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_sebastianfranke_vci_randbedingungen...
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_sebastianfranke_vci_randbedingungen...Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_sebastianfranke_vci_randbedingungen...
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_sebastianfranke_vci_randbedingungen...
 
"Modell Deutschland" - Präsentation Prognos zur WWF-Studie
"Modell Deutschland" - Präsentation Prognos zur WWF-Studie "Modell Deutschland" - Präsentation Prognos zur WWF-Studie
"Modell Deutschland" - Präsentation Prognos zur WWF-Studie
 
Expertenanhörung der Ethikkommission, 28. April 2011: Präsentation von Dr. Fe...
Expertenanhörung der Ethikkommission, 28. April 2011: Präsentation von Dr. Fe...Expertenanhörung der Ethikkommission, 28. April 2011: Präsentation von Dr. Fe...
Expertenanhörung der Ethikkommission, 28. April 2011: Präsentation von Dr. Fe...
 
Dezentral, ressourcenschonend, effizient: Bausteine einer zukunftsfähigen Ene...
Dezentral, ressourcenschonend, effizient: Bausteine einer zukunftsfähigen Ene...Dezentral, ressourcenschonend, effizient: Bausteine einer zukunftsfähigen Ene...
Dezentral, ressourcenschonend, effizient: Bausteine einer zukunftsfähigen Ene...
 
Windaufstellungszahlen 2010
Windaufstellungszahlen 2010Windaufstellungszahlen 2010
Windaufstellungszahlen 2010
 
Zukünftige Klimatisierung und Heizung von Gebäuden (Dirk Müller)
Zukünftige Klimatisierung und Heizung von Gebäuden (Dirk Müller)Zukünftige Klimatisierung und Heizung von Gebäuden (Dirk Müller)
Zukünftige Klimatisierung und Heizung von Gebäuden (Dirk Müller)
 
So unterstützt der Kanton Aargau die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton Aargau die GebäudemodernisierungSo unterstützt der Kanton Aargau die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton Aargau die Gebäudemodernisierung
 
Fahrplan energiewende mannheim
Fahrplan energiewende mannheimFahrplan energiewende mannheim
Fahrplan energiewende mannheim
 
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
 
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen WohnkomfortHochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
 
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
Vortrag Fleck - Eröffnung - VOLLER ENERGIE 2013 - Energiewende im Rhein-Hunsr...
 
Bz 10-1
Bz 10-1Bz 10-1
Bz 10-1
 
Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung - Fortführung und Neu-Akzentuierung. These...
Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung - Fortführung und Neu-Akzentuierung. These...Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung - Fortführung und Neu-Akzentuierung. These...
Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung - Fortführung und Neu-Akzentuierung. These...
 
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_prof_hansjoergbauer_kit_energiewirt...
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_prof_hansjoergbauer_kit_energiewirt...Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_prof_hansjoergbauer_kit_energiewirt...
Chemie sozialpartnerveranstaltung energie_prof_hansjoergbauer_kit_energiewirt...
 
20120809 solarstrompräsentation be_final
20120809 solarstrompräsentation be_final20120809 solarstrompräsentation be_final
20120809 solarstrompräsentation be_final
 
Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik für hohen WohnkomfortHochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort
 
100417 sterner iwes_bag_energie_duesseldorf
100417 sterner iwes_bag_energie_duesseldorf100417 sterner iwes_bag_energie_duesseldorf
100417 sterner iwes_bag_energie_duesseldorf
 

Andere mochten auch

Presentacion ingenieria civil
Presentacion ingenieria civilPresentacion ingenieria civil
Presentacion ingenieria civil
luisfernandof01
 
El yoga y el sexo
El yoga y el sexoEl yoga y el sexo
El yoga y el sexo
flanders16
 
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. instrumentos de recoleccio...
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. instrumentos de recoleccio...Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. instrumentos de recoleccio...
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. instrumentos de recoleccio...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Primeros reportes de lectura
Primeros reportes de lecturaPrimeros reportes de lectura
Primeros reportes de lectura
2306yessi
 
Argentina sebastian roche
Argentina sebastian rocheArgentina sebastian roche
Argentina sebastian roche
sebastian_roche
 
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. la investigación de merc...
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. la investigación de merc...Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. la investigación de merc...
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. la investigación de merc...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. herramientas para la comprensión de la investigac...
Inocencio meléndez julio. herramientas para la comprensión de la investigac...Inocencio meléndez julio. herramientas para la comprensión de la investigac...
Inocencio meléndez julio. herramientas para la comprensión de la investigac...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Influencia del espesor de la capa activa y del annealing del dispositivo en e...
Influencia del espesor de la capa activa y del annealing del dispositivo en e...Influencia del espesor de la capa activa y del annealing del dispositivo en e...
Influencia del espesor de la capa activa y del annealing del dispositivo en e...
pablopizar
 
7 Gruende für QR-Codes im Content-Marketing
7 Gruende für QR-Codes im Content-Marketing7 Gruende für QR-Codes im Content-Marketing
7 Gruende für QR-Codes im Content-Marketing
ROHINIE.COM Limited
 
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-LösungMinair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Vorname Nachname
 
El concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a distancia y las...
El concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a distancia y las...El concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a distancia y las...
El concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a distancia y las...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Computo
ComputoComputo
Inocencio melendez julio. cuenta, balnce general y estado de resultados
Inocencio melendez julio. cuenta, balnce general y estado de resultadosInocencio melendez julio. cuenta, balnce general y estado de resultados
Inocencio melendez julio. cuenta, balnce general y estado de resultados
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Herramientas educativas web 2
Herramientas educativas web 2Herramientas educativas web 2
Herramientas educativas web 2
Andrea Villacis Armendariz
 
Inocencio meléndez julio. precauerdo empresarial. ¿es el rol del docente de...
Inocencio meléndez julio. precauerdo empresarial.  ¿es el rol del docente de...Inocencio meléndez julio. precauerdo empresarial.  ¿es el rol del docente de...
Inocencio meléndez julio. precauerdo empresarial. ¿es el rol del docente de...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. el interaprendizaje es el elemento sustantivo del...
 Inocencio meléndez julio. el interaprendizaje es el elemento sustantivo del... Inocencio meléndez julio. el interaprendizaje es el elemento sustantivo del...
Inocencio meléndez julio. el interaprendizaje es el elemento sustantivo del...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Errores
ErroresErrores
Promociones febrero
Promociones febreroPromociones febrero
Promociones febrero
Huellas Aupair
 
Es rappelt in der Kiste
Es rappelt in der KisteEs rappelt in der Kiste
Es rappelt in der Kiste
kib_gmbh
 
Videomarketing - Imagevideos - Erläuterungen & Preise
Videomarketing - Imagevideos - Erläuterungen & PreiseVideomarketing - Imagevideos - Erläuterungen & Preise
Videomarketing - Imagevideos - Erläuterungen & Preise
ROHINIE.COM Limited
 

Andere mochten auch (20)

Presentacion ingenieria civil
Presentacion ingenieria civilPresentacion ingenieria civil
Presentacion ingenieria civil
 
El yoga y el sexo
El yoga y el sexoEl yoga y el sexo
El yoga y el sexo
 
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. instrumentos de recoleccio...
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. instrumentos de recoleccio...Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. instrumentos de recoleccio...
Inocencio meléndez julio. preacuerdo empresarial. instrumentos de recoleccio...
 
Primeros reportes de lectura
Primeros reportes de lecturaPrimeros reportes de lectura
Primeros reportes de lectura
 
Argentina sebastian roche
Argentina sebastian rocheArgentina sebastian roche
Argentina sebastian roche
 
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. la investigación de merc...
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. la investigación de merc...Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. la investigación de merc...
Inocencio meléndez julio. carrusel de la academia. la investigación de merc...
 
Inocencio meléndez julio. herramientas para la comprensión de la investigac...
Inocencio meléndez julio. herramientas para la comprensión de la investigac...Inocencio meléndez julio. herramientas para la comprensión de la investigac...
Inocencio meléndez julio. herramientas para la comprensión de la investigac...
 
Influencia del espesor de la capa activa y del annealing del dispositivo en e...
Influencia del espesor de la capa activa y del annealing del dispositivo en e...Influencia del espesor de la capa activa y del annealing del dispositivo en e...
Influencia del espesor de la capa activa y del annealing del dispositivo en e...
 
7 Gruende für QR-Codes im Content-Marketing
7 Gruende für QR-Codes im Content-Marketing7 Gruende für QR-Codes im Content-Marketing
7 Gruende für QR-Codes im Content-Marketing
 
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-LösungMinair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
 
El concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a distancia y las...
El concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a distancia y las...El concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a distancia y las...
El concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo académico a distancia y las...
 
Computo
ComputoComputo
Computo
 
Inocencio melendez julio. cuenta, balnce general y estado de resultados
Inocencio melendez julio. cuenta, balnce general y estado de resultadosInocencio melendez julio. cuenta, balnce general y estado de resultados
Inocencio melendez julio. cuenta, balnce general y estado de resultados
 
Herramientas educativas web 2
Herramientas educativas web 2Herramientas educativas web 2
Herramientas educativas web 2
 
Inocencio meléndez julio. precauerdo empresarial. ¿es el rol del docente de...
Inocencio meléndez julio. precauerdo empresarial.  ¿es el rol del docente de...Inocencio meléndez julio. precauerdo empresarial.  ¿es el rol del docente de...
Inocencio meléndez julio. precauerdo empresarial. ¿es el rol del docente de...
 
Inocencio meléndez julio. el interaprendizaje es el elemento sustantivo del...
 Inocencio meléndez julio. el interaprendizaje es el elemento sustantivo del... Inocencio meléndez julio. el interaprendizaje es el elemento sustantivo del...
Inocencio meléndez julio. el interaprendizaje es el elemento sustantivo del...
 
Errores
ErroresErrores
Errores
 
Promociones febrero
Promociones febreroPromociones febrero
Promociones febrero
 
Es rappelt in der Kiste
Es rappelt in der KisteEs rappelt in der Kiste
Es rappelt in der Kiste
 
Videomarketing - Imagevideos - Erläuterungen & Preise
Videomarketing - Imagevideos - Erläuterungen & PreiseVideomarketing - Imagevideos - Erläuterungen & Preise
Videomarketing - Imagevideos - Erläuterungen & Preise
 

Ähnlich wie So unterstützt der Kanton Basel-Landschaft die Gebäudemodernisierung

Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
Präsentation Energiefachstelle Luzern
Präsentation Energiefachstelle LuzernPräsentation Energiefachstelle Luzern
Präsentation Energiefachstelle Luzern
Vorname Nachname
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Oeko-Institut
 
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBLUrs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
EBL_Liestal
 
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Oeko-Institut
 
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Oeko-Institut
 
Energiegesetz präsentation alberto isenburg
Energiegesetz präsentation alberto isenburgEnergiegesetz präsentation alberto isenburg
Energiegesetz präsentation alberto isenburg
BUDBL
 
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Oeko-Institut
 
Licht und Schatten: Was bedeutet das Ergebnis der Kohlekommission für den Kli...
Licht und Schatten: Was bedeutet das Ergebnis der Kohlekommission für den Kli...Licht und Schatten: Was bedeutet das Ergebnis der Kohlekommission für den Kli...
Licht und Schatten: Was bedeutet das Ergebnis der Kohlekommission für den Kli...
Oeko-Institut
 
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste BundesregierungAgenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Oeko-Institut
 
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko InstitutParlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
WWF Deutschland
 
Grünes energiekonzept 10.09.10
Grünes energiekonzept 10.09.10Grünes energiekonzept 10.09.10
Grünes energiekonzept 10.09.10
metropolsolar
 
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Vorname Nachname
 
20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel
bagmaster
 
Impulse für die weitere Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung
Impulse für die weitere Förderung der Kraft-Wärme-KopplungImpulse für die weitere Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung
Impulse für die weitere Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung
Oeko-Institut
 
Treibhausgas-Emissionsprojektionen bis zum Jahr 2020
Treibhausgas-Emissionsprojektionen bis zum Jahr 2020Treibhausgas-Emissionsprojektionen bis zum Jahr 2020
Treibhausgas-Emissionsprojektionen bis zum Jahr 2020
Oeko-Institut
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Oeko-Institut
 
2016 11-0405 - ake - positionen parteitag 2016
2016 11-0405 - ake - positionen parteitag 20162016 11-0405 - ake - positionen parteitag 2016
2016 11-0405 - ake - positionen parteitag 2016
CSU
 
Biomasseforum 2010
Biomasseforum 2010Biomasseforum 2010
Biomasseforum 2010
Städtische Werke AG
 

Ähnlich wie So unterstützt der Kanton Basel-Landschaft die Gebäudemodernisierung (20)

Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
 
Präsentation Energiefachstelle Luzern
Präsentation Energiefachstelle LuzernPräsentation Energiefachstelle Luzern
Präsentation Energiefachstelle Luzern
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
 
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBLUrs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
 
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
Die deutsche Braunkohlenwirtschaft. Historische Entwicklungen, Ressourcen, Te...
 
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
 
Energiegesetz präsentation alberto isenburg
Energiegesetz präsentation alberto isenburgEnergiegesetz präsentation alberto isenburg
Energiegesetz präsentation alberto isenburg
 
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
Der nationale Brennstoffemissionshandel und der EU-Emissionshandel: Was haben...
 
Licht und Schatten: Was bedeutet das Ergebnis der Kohlekommission für den Kli...
Licht und Schatten: Was bedeutet das Ergebnis der Kohlekommission für den Kli...Licht und Schatten: Was bedeutet das Ergebnis der Kohlekommission für den Kli...
Licht und Schatten: Was bedeutet das Ergebnis der Kohlekommission für den Kli...
 
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste BundesregierungAgenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung
 
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko InstitutParlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
 
Grünes energiekonzept 10.09.10
Grünes energiekonzept 10.09.10Grünes energiekonzept 10.09.10
Grünes energiekonzept 10.09.10
 
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
 
20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel
 
Impulse für die weitere Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung
Impulse für die weitere Förderung der Kraft-Wärme-KopplungImpulse für die weitere Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung
Impulse für die weitere Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung
 
Treibhausgas-Emissionsprojektionen bis zum Jahr 2020
Treibhausgas-Emissionsprojektionen bis zum Jahr 2020Treibhausgas-Emissionsprojektionen bis zum Jahr 2020
Treibhausgas-Emissionsprojektionen bis zum Jahr 2020
 
Anti atom
Anti atomAnti atom
Anti atom
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
 
2016 11-0405 - ake - positionen parteitag 2016
2016 11-0405 - ake - positionen parteitag 20162016 11-0405 - ake - positionen parteitag 2016
2016 11-0405 - ake - positionen parteitag 2016
 
Biomasseforum 2010
Biomasseforum 2010Biomasseforum 2010
Biomasseforum 2010
 

Mehr von Vorname Nachname

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Vorname Nachname
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Vorname Nachname
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Vorname Nachname
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Vorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Vorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 

So unterstützt der Kanton Basel-Landschaft die Gebäudemodernisierung

  • 1. So unterstützen die Kantone die Gebäudemodernisierung Felix Jehle Leiter Ressort Energie
  • 2. Gliederung der Präsentation 1. 2. 3. Ziele Fordern Fördern Bund Bund Kantone Kanton BL Kanton BL Kanton BL 26.03.2013
  • 3. Ziele Fordern Fördern Neben Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit verfolgt die Schweiz Energieziele mit Atomausstieg… TWh 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 bestehende Wasserkraftwerke neue Wasserkraftwerke bestehende Kernkraftwerke bestehende fossile KW 10 bestehende Bezugsrechte bestehende Erneuerbare* neue fossile WKK neue Erneuerbare* neue Kombikraftwerke neue Kernkraftwerke neue Importe Bruttonachfrage 0 2000 2005 2010 2015 2020 2025 2030 2035 2040 2045 2050 gekoppelt und ungekoppelt Hydrologisches Jahr Energiestrategie 2050 Elektrizitätsangebot Inland in Zukunft ohne Kernenergie und wenig fossil erzeugt 26.03.2013
  • 4. Ziele Fordern Fördern …sowie Effizienz und Klimaschutz. PJ TWh Wasserstoff 900 250 Biogas als Treibstoff 800 Flüssige Biotreibstoffe Flugtreibstoffe 200 700 Diesel Benzin 600 Biogas, Klärgas 150 500 Umgebungswärme Solarwärme 400 100 (Industrie-)Abfälle 300 Holz Fernwärme* 200 Kohle 50 Erdgas 100 (c) Prognos AG 2012 Sonstige Erdölprodukte 0 0 Heizölprodukte o. Treibstoffe 1960 1970 2000 2010 2020 2035 2050 Elektrizität* Entwicklung Endenergieverbrauch Schweiz (ohne internationaler Flugverkehr) mit Massnahmenpaket Energiestrategie 2050 26.03.2013
  • 5. Ziele Fordern Fördern Die Kantone ziehen mit und regeln den Gebäudebereich. • Leitlinien Konferenz der kantonalen Energiedirektoren, EnDK • Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich, MuKEn • Harmonisiertes Fördermodell der Kantone, HFM 26.03.2013
  • 6. Ziele Fordern Fördern Der Kanton Basel-Landschaft hat terminierte Mengenziele und unterstützt die Energiestrategie 2050. a. Für Neubauten bis zum Jahr 2030 auf Ø 2 Liter 2 NEU Heizölgleichwerte pro m2 Energiebezugsfläche und Jahr und b. Für die bestehenden Bauten bis zum Jahr 2050 auf Ø 4 Liter Heizölgleichwerte pro m2 4 ALT Energie-bezugsfläche und Jahr gesenkt werden. c. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Ge- samtenergieverbrauch ohne Mobilität soll im Jahr 2030 40 Prozent betragen. d. Der Regierungsrat beurteilt regelmässig die Wirkung der zur Zielerreichung gesetzlich vorgesehenen Massnahmen und erstattet dem 26.03.2013 Landrat alle 4 Jahre Bericht.
  • 7. Ziele Fordern Fördern Neubauvorschriften sind gut… …im Bestand braucht es Anreize Heizenergiebedarf [l Heizöl/m2 a] 22 20 18 1961-1970 1920-1946 Energievorschriften Kanton BL 1979 1947-1946 1971- 16 Baujahr 1980 vor 1920 14 1981- Revision 1 1990 12 1991- Revision 2 10 1994 Revision 3 8 1995-1999 Revision 4 6 2000-2004 Revision 5 4,0 MINERGIE-Modernisierung 2009 2005-2009 4 2,9 MINERGIE-Neubau 2009 1,8 MINERGIE-P-Neubau 2009 2 0 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 2 Energiebezugsfläche [Mio. M ] 26.03.2013
  • 8. Ziele Fordern Fördern Energiebedarf WW mindestens 50 % gedeckt durch: Solaranlage Geothermie Holz Fernwärme Abwärme Sonnen- Erdsonden- Pellets Kältemaschine kollektoren Wämepumpe Schnitzel Druckluftkom- Stückholz pressoren … im Bestand braucht es Anreize 26.03.2013
  • 9. Ziele Fordern Fördern Das Baselbieter Energiepaket ist das Förderprogramm des Kantons Basel-Landschaft 26.03.2013
  • 10. Ziele Fordern Fördern Finanziert von Ausgerichtet auf Bund und Kanton Hauseigentümer Erfunden für Klima und Energiepolitik Mit positiver Wirkung für die Wirtschaft 26.03.2013
  • 11. Ziele Fordern Fördern Wir finanzieren es mit Mitteln der nationalen CO2-Abgabe und des Kantons Kantonaler Teilzweckbindung Verpflichtungskredit CO2-Abgabe 2009 CHF 50 Mio. Nationales CO2-Gesetz 26.03.2013
  • 12. Ziele Fordern Fördern Die Bauaufträge verbleiben meist im Kanton. Schweiz Ausland 18% 4% Eigenleistungen Unternehmen 1% Kanton Basel-Landschaft 77% Auswertung Gesuche, Unternehmerofferten Gebäudehülle, AUE Oktober 2011 26.03.2013
  • 13. Ziele Fordern Fördern Wir fördern die energetische Sanierung der Gebäudehülle… 26.03.2013
  • 14. Ziele Fordern Fördern …mit Beiträgen für Fenster… Zusicherungen 2010/11/12: 100'000m2 26.03.2013
  • 15. Ziele Fordern Fördern …Dach… Zusicherungen 2010/11/12: 300'000m2 26.03.2013
  • 16. Ziele Fordern Fördern …Wand… Zusicherungen 2010/11/12: 200'000m2 26.03.2013
  • 17. Ziele Fordern Fördern …und Kellerdecke… Zusicherungen 2010/11/12: 100'000m2 26.03.2013
  • 18. Ziele Fordern Fördern Gesamterneuerungen erhalten einen Bonus. Zusicherungen 2010/11/12: 200 Stk. 26.03.2013
  • 19. Ziele Fordern Fördern Wir fördern erneuerbare Energien in der Haustechnik, MINERGIE-P-Neubauten und Energieanalysen Ersatz Erdsonden- Elektroheizung WP Anschlüsse Holzwärmenetz Holzenergie MINERGIE-P Thermische Neubauten Solaranlagen Energie- analysen 26.03.2013
  • 20. Ziele Fordern Fördern Baselbieter Energiepaket pro Jahr (gemittelt 2010/11/12) Gebäudesanierung 1‘300 Gesuche 10 Mio. CHF Förderung (6 Mio. Bund / 4 Mio. Kanton) 70 Gesamtsanierungen 80 Mio. CHF energiebezogene Investitionen 15 GWh Wärme-Energieeinsparung (0,5 % Wärmeverbrauch BL*) ca. 3000 Tonnen CO2-Einsparung Erneuerbare Wärme 900 Gesuche 6 Mio. CHF Förderung (3 Mio. Bund / 3 Mio. Kanton) 22 Mio. CHF energiebezogene Investitionen 26 GWh Erneuerbare Wärmeenergie (0.8 % Wärmeverbrauch BL*) ca. 5300 Tonnen CO2-Einsparung * Geschätzter Energieverbrauch Raumwärme BL: 3'100 GWh pro Jahr 26.03.2013
  • 21. Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit. 26.03.2013