SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch
Management & Consulting Services
Aus einem Guss – The Perfect Cast




                        welcome     herzlich willkommen
Management & Consulting Services
Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet
                                                                               Teaser
                     25 Jahre Geschäftsführer verschiedener                    Vision
                     Unternehmen der Automobilzulieferindustrie               Mission
                     12 Jahre Leiter einer global operierenden             Paradigma
                     Gruppe von bis zu 11 Unternehmen weltweit            Motivation
                     12 Jahre internationale Unternehmensaufsicht               Profil

                     6 erfolgreiche Green-Field-Investments               Werdegang
                                                                    Leistungsspektrum
                     verantwortliche Umsetzung von Turnarounds
                                                                            Resultate
                     verantwortliche Durchführung von
                     Werksschließungen
                     Marktführerschaft mit der Business Unit
                     Castings der Hydro Aluminium
                                                                         nächste Seite




                     Insider des Aluminium Guss Marktes
                     Experte in der Aluminium Gießtechnik                     Kontakt

                     Experte in der Fertigungstechnik
                     Experte in Marketing und Vertrieb
Management & Consulting Services
Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet
                                                                          Teaser
komplexe Aufgabestellungen, zu denen SMETAN engineering                   Vision
einen Beitrag leisten kann, sind :                                       Mission
                                                                      Paradigma
   Konsolidierung des Foot-Prints und des Produkt-Portfolios         Motivation
                                                                           Profil
   Kontinuierliche Verbesserung und Re-Engineering                   Werdegang
   von Fertigungsprozessen und Wertschöpfungsketten
                                                               Leistungsspektrum
  Step-Change Projekte                                                 Resultate
  in der Produkt- und Prozessentwicklung
   Großinvestitionen, insbesondere Green-Field Investments
                                                                  vorherige Seite
   Neuanläufe von signifikanter Größenordnung                       nächste Seite
   Restrukturierungen von Unternehmensbereichen                           Zurück
                                                                           Frage
   Divestments von Unternehmensteilen
   Schließung und Verlagerung von Werken und Werksteilen                 Kontakt

   Akquisition und Integration von neuen Unternehmen
Management & Consulting Services
Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet
                                                                            Teaser
„In meiner Zeit als Manager in der Automobilzulieferindustrie               Vision
habe ich außergewöhnliche, komplexe Aufgabenstellungen den                 Mission
besten Führungskräften mit langer Berufserfahrung übertragen,           Paradigma
die für diese Aufgaben weitgehend freigestellt wurden.                 Motivation
                                                                             Profil
Durch ihre Fach- und Führungskompetenz gelang es diesen
                                                                       Werdegang
Managern , die intern und extern beteiligten Akteure an dieser
                                                                 Leistungsspektrum
Aufgabe effizient und zielgerichtet auszurichten und dabei
                                                                         Resultate
Gefahren und Risiken so rechtzeitig zu erkennen, dass
Maßnahmen wirken konnten.“
Und ihr aus der persönlichen Erfolgsbilanz gezogener                vorherige Seite
Realitätsinn besiegte reines Wunschdenken!                            nächste Seite

Durch diese strukturierte Trennung von Tagesgeschäft und                    Zurück

Projektarbeit gewann die gesamte Organisation deutlich an                    Frage
Dynamik und Effektivität!
                                                                           Kontakt
Management & Consulting Services
Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet
                                                                             Teaser
Ähnlich einem Bergführer mussten auch diese Manager                          Vision
bestimmte Routen bereits mehrfach selbst gegangen sein,                     Mission
bevor sie andere auf ihnen sicher führen konnten.                        Paradigma
                                                                        Motivation
Es war gerade deren Selbstsicherheit, die das Vertrauen in ein                Profil
Vorhaben stärkte und die Teams stabilisierte.
                                                                        Werdegang
In kritischen Passagen ist ein ganz besonderes Maß an             Leistungsspektrum
Professionalität und Ausdauer gefragt, das nur aus eigener                Resultate
Erfahrung entstehen kann.
Der echte Profi überlässt nichts dem Zufall und weiß, wenn er
                                                                     vorherige Seite
‚einen Haken mehr‘, zu setzen hat, bevor er riskiert ‚ins lange
                                                                       nächste Seite
Seil zu fallen‘.“
                                                                             Zurück
                                                                              Frage

(Herbert Smetan)
                                                                            Kontakt
Management & Consulting Services
Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet
                                                                            Teaser
                                                                            Vision
                 Es steht für mich außer Zweifel, dass Sie und             Mission
                 Ihr Team Ihren Mitarbeitern diese Fach- und            Paradigma
                   Führungskompetenz selbst bieten können.             Motivation
                                                                             Profil
                   Falls Sie dafür die notwendige Zeit haben!
                                                                       Werdegang
                             Falls nicht, dann rufen Sie mich    Leistungsspektrum
                                   doch ganz einfach an oder             Resultate
                                            schreiben Sie mir!
                                              Ich helfe Ihnen!
                                                                    vorherige Seite
                                                                      nächste Seite



                                                                          Drucken
                                    Verlassen Sie sich darauf!
                                                                           Kontakt
                                                           Ihr
                                             Herbert Smetan
Vision
der ganzheitliche Ansatz in der Unternehmensführung….
                                                                       Teaser
                                                                       Vision
                                                                      Mission
                                                                   Paradigma
                                                                  Motivation
                                                                        Profil
                                                                  Werdegang
                                                            Leistungsspektrum
                                                                    Resultate




„meine Vision ist das herausragende Produkt, welches in        vorherige Seite
Design, Eigenschaften, Preis und Zuverlässigkeit den             nächste Seite
Industriemaßstab setzt und dem Kunden Wettbewerbsvorteile              Zurück
bietet, die dessen Marktposition deutlich verbessern.“                  Frage


(Herbert Smetan)                                                      Kontakt
Mission
….zur Schaffung nachhaltiger Kostenführerschaft….
                                                                          Teaser
                                                                          Vision
                                                                         Mission
                                                                      Paradigma
                                                                     Motivation
                                                                           Profil
                                                                     Werdegang
                                                               Leistungsspektrum
                                                                       Resultate




„meine Mission ist es, dieses Produkt mit robusten Prozessen      vorherige Seite
in einer, auf zuverlässiger Anlagentechnik aufbauenden,             nächste Seite
ausgewogenen Fertigungskette, mit prozessfähigen Betriebs-                Zurück
mitteln unter nachhaltiger Kostenführerschaft zu erzeugen.“                Frage


(Herbert Smetan)                                                         Kontakt
Mission
….zur Schaffung nachhaltiger Kostenführerschaft….
                                                                             Teaser
Es ist möglich, sich unter optimalem Ressourceneinsatz an                    Vision
neue Maßstäbe setzende Lösungen heranzuwagen, wenn man                      Mission
die Konfrontation mit der Komplexität der Aufgabe nicht                  Paradigma
scheut und mit Weitsicht Lösungen für die Fälle bereit hält, in         Motivation
denen latente Risiken zum Tragen kommen.                                      Profil

Validierte Fertigungsprozesse in Kombination mit verlässlichen          Werdegang
Hardware-Lösungen und einem abgestimmten Materialfluss            Leistungsspektrum
erlauben es, durch die Methodik der ‚Kontinuierlichen                     Resultate
Verbesserung‘ den Erfolg dieses Ansatzes auch langfristig
abzusichern.
                                                                     vorherige Seite
Der Konsens zwischen Management und Mitarbeitern ist
hierbei die Voraussetzung für die notwendige Gruppendynamik            nächste Seite
im nachhaltig erfolgreichen Unternehmen!“                                    Zurück
                                                                              Frage
(Herbert Smetan)

                                                                            Kontakt
einfach besser sein
….durch effiziente Wertschöpfungsketten
                                                                               Teaser
                                                                               Vision
                                                                              Mission
                                                                           Paradigma
                                                                          Motivation
                                                                                Profil
                               Prozessfähigkeit
                                                                          Werdegang
                                                                    Leistungsspektrum
                                                       Qualität             Resultate
   Entlohnungs-
        Systeme              Produkt
 Operative
 Effektivität                                                          vorherige Seite
                                                                         nächste Seite
                                                                               Zurück
                                                                                Frage


                                                                              Kontakt

….deren Komplexität sich aus vielfältigen Wechselwirkungen ergibt
einfach besser sein                           (1)



….durch effiziente Wertschöpfungsketten
                                                                            Teaser
„Erfolgreiche Unternehmen konzentrieren sich auf den                        Vision
Fertigungsprozess, denn der Gewinn wird nicht in der Buch-                 Mission
haltung gemacht!                                                        Paradigma
                                                                       Motivation
Nur die bestmöglich abgestimmte Fertigung entscheidet über
                                                                             Profil
die Qualität, die Kosten und die Liefersicherheit eines
Produktes und damit über die erfolgreiche Positionierung eines         Werdegang
Unternehmens im globalisierten Wettbewerb!                       Leistungsspektrum
                                                                         Resultate
Unternehmen, welche die stete Entwicklung ihrer Marktanteile
sowie die Ausweitung ihres Marktes im Fokus haben, sollten
sich konträren Diskussionen hinsichtlich verdeckter Fehler in
                                                                    vorherige Seite
ihren Produkten nicht stellen.
                                                                      nächste Seite
Die Qualität von Produkten wird ausschließlich bei deren                    Zurück
Fertigung, nicht aber bei deren Prüfung erzeugt.                             Frage
Nur in konsequent validierten Prozessen entstehen im Sinne
der Spezifikation fehlerfreie Produkte.                                    Kontakt
einfach besser sein                           (2)



….durch effiziente Wertschöpfungsketten
                                                                             Teaser
Und in zuverlässigen und abgestimmten Fertigungsein-                         Vision
richtungen kann mit robusten Prozessen ein gleichmäßiger                    Mission
Fertigungsfluss entstehen, in welchem mit beispielhafter                 Paradigma
Mitarbeiter-, Anlagen- und Ressourcen-Effizienz verlässlich der         Motivation
Kundenbedarf ohne nennenswerte Lagerbestände abgebildet                       Profil
werden kann.                                                            Werdegang
Adäquate Geschäftsprozesse sichern die operative Kosten-          Leistungsspektrum
führerschaft ebenso in der Administration ab. Hierzu gehören              Resultate
auch die Managementsysteme im Bereich der Qualitäts-
sicherung, der Arbeitssicherheit und des Umweltschutzes.
                                                                     vorherige Seite
Erst beim Produkt, sozusagen zu dessen Entstehungszeitpunkt,
vereinen sich die Fähigkeiten von Mensch, Maschine,                    nächste Seite
Werkzeug, Prozess und Materialfluss und offenbaren die                       Zurück
Ausgereiftheit des gewählten Lösungsansatzes.                                 Frage

In der Robustheit des gewählten Fertigungsprozesses liegt der
                                                                            Kontakt
Dreh- und Angelpunkt für den nachhaltigen Erfolg eines
Fertigungskonzeptes.
einfach besser sein                           (3)



….durch effiziente Wertschöpfungsketten
                                                                             Teaser
Deshalb ist in der Validierungsphase der späteren Produktions-               Vision
prozesse ein Höchstmaß von Realitätssinn systemrelevant.                    Mission
                                                                         Paradigma
Versäumnisse an dieser Stelle werden zu einem späteren
                                                                        Motivation
Zeitpunkt oft nur durch ein Kurieren an den Symptomen
                                                                              Profil
bekämpft, da häufig für die Ursachenbeseitigung die
finanziellen Mittel oder die zeitlichen Voraussetzungen fehlen.         Werdegang
                                                                  Leistungsspektrum
Den Projektmanagementsystemen wird zur Prävention in                      Resultate
führenden Unternehmen die Bedeutung zugeordnet, die den
wirtschaftlichen Auswirkungen der aus potentiellen Qualitäts-
abweichungen resultierenden Gewährleistungen gerecht wird.
                                                                     vorherige Seite
Bedeutung muss auch der Zuverlässigkeit der eingesetzten               nächste Seite
Hardware zugemessen werden. Während wir uns bei                              Zurück
Anschaffungen im privaten Umfeld intensivst auf der Basis der                 Frage
heute vielfältig verfügbaren Leistungsvergleiche informieren,
sind wir bei der Auswahl von Fertigungseinrichtungen und
                                                                            Kontakt
Betriebsmitteln häufig mit weit weniger statistischem Aufwand
zu überzeugen.
einfach besser sein                           (4)



….durch effiziente Wertschöpfungsketten
                                                                           Teaser
Dabei sind die Qualitätsschleifen und Anlagenausfälle sowie                Vision
deren Wechselwirkungen die offensichtlichen Hauptgründe für               Mission
die Unausgewogenheit bei unbefriedigenden und kosten-                  Paradigma
intensiven Fertigungskonzepten.                                       Motivation
                                                                            Profil
Ist die Fertigungskette nicht zuverlässig abgestimmt, werden
energieeffiziente Prozess-Layouts zur Farce und die Fertigung         Werdegang
zum Würfelspiel.                                                Leistungsspektrum
                                                                        Resultate
Letztendlich ist es der Mensch, der dies alles zusammenhält.
Deshalb muss der gesamte Fertigungsprozess in seiner
Komplexität überschaubar und damit verstehbar, lehrbar und         vorherige Seite
damit lernbar sein!                                                  nächste Seite

Der Konsens zwischen Management und Mitarbeitern sollte                    Zurück
der notwendigen Neugierde förderlich sein.                                  Frage
                                                                         Drucken
Denn nur der konstruktive Umgang mit Fehlern erlaubt                      Kontakt
Menschen, Neues, Besseres zu erkunden.
(Herbert Smetan)
einfach besser sein                                                                                     (5)



    „ein rein hypothetisches Beispiel“
                                                                                                                                                 Teaser
                                                15
                                                                                                                                                 Vision
                                               14
                                                                                                     Kostenvorteil                              Mission
Kosten




                                                                Kosten
                                          13
                                        12
                                       11                                                                                 15                 Paradigma
                                      10
                                     9                                                                               14

                                 8
                                                                                                             12 13                          Motivation
                                                                                                             11
                             7
                                                                                                          9 10                                    Profil
                         6                                                                            8
                     5                                                                           7                                          Werdegang
                                                                                             6
                 4
                                                                                                                                      Leistungsspektrum
                                                                                         5
             3                                                                       4
                                                                                 3
             2
                                                                                                                                              Resultate
         1                                                               1   2


                                                Wertschöpfung                                                         Wertschöpfung

  „Lassen Sie uns virtuell zu einem Werksrundgang in Ihrem Unter-
  nehmen aufbrechen und dabei dem Materialfluss eines Umsatz-                                                                            vorherige Seite
  trägers folgen. Wir tragen gemeinsam jeden einzelnen Fertigungs-                                                                         nächste Seite
  schritt in ein Chart ein, in dem die Kosten über der Wertschöpfung
                                                                                                                                                 Zurück
  aufgetragen sind. Die „roten Striche“ sind darin die Kosten, die zu
  keiner Wertschöpfung führen. Sie denken spontan, das gäbe es nicht                                                                              Frage
  in Ihrem Unternehmen und wir behaupten, Ihr Lager besteht daraus                                                                             Drucken
  und Ihre Stapler fahren nichts anderes herum. Denken Sie darüber                                                                              Kontakt
  nach und dann lassen Sie für einen Moment den Gedanken zu, dass
  das rechte Chart, das eines Ihrer Konkurrenten sein könnte.“
Motivation                                  (1)



es gibt die perfekte Lösung……….
                                                                          Teaser
                                                                          Vision
                                                                         Mission
                                                                      Paradigma
                                                                     Motivation
                                                                           Profil
                                                                     Werdegang
                                                               Leistungsspektrum
                                                                       Resultate


…….und gemeinsam werden wir sie finden
                                                                  vorherige Seite
„Ich habe schon immer das Neue gesucht und das Alte kritisch        nächste Seite
hinterfragt. Aber sowohl das Betreten von Neuland wie auch
die Veränderung des Bestehenden verlangen nicht nur den                   Zurück
Mut zum Risiko, sondern vor allem jenes verantwortliche                    Frage
Handeln, das dieses Risiko erst kalkulierbar werden lässt“
                                                                         Kontakt
(Herbert Smetan)
Motivation                                   (2)



es gibt die perfekte Lösung……….
                                                                           Teaser
„Ich konnte schon sehr früh die Erfahrung sammeln, dass man                Vision
mit einer professionellen Systematik jede machbare Aufgaben-              Mission
stellung zu lösen imstande ist.                                        Paradigma
                                                                      Motivation
Selbst wenn es galt, bei Green-Field-Projekten an einem neuen
                                                                            Profil
Standort ein neues Produkt in einem neuen Verfahren mit
einer komplett neuen Mannschaft zu realisieren, kam ich mit           Werdegang
einem realitätsnahen, ganzheitlichen Ansatz zum Ziel, ohne      Leistungsspektrum
Terminpläne oder Budgetierungen permanent unvorherge-                   Resultate
sehenen Abweichungen anpassen zu müssen.
Bei diesen Green-Field-Projekten behielt ich stets die Ver-
                                                                   vorherige Seite
antwortung über die eigentliche Projektphase hinaus, bis die
Werke ihrer geplanten Performance entsprechend betrieben             nächste Seite
werden konnten.                                                            Zurück
                                                                            Frage


                                                                          Kontakt
Motivation                                                                   (3)



es gibt die perfekte Lösung……….
                                                                                                                      Teaser
Ich erhielt Zug um Zug die Verantwortung für eine Gruppe von                                                          Vision
insgesamt 11 Unternehmen (siehe unten) in West- und Zentral-                                                         Mission
Europa sowie in Latein-Amerika und in Asien/Pazifik, denen in                                                     Paradigma
2006 maßgebliche Unternehmensberatungen ihre heraus-                                                             Motivation
ragende Positionierung und Performance als Industriemaßstab                                                            Profil
bestätigten! >                                                                                                   Werdegang
Das Produkt-Portfolio und der Foot-Print wurde laufend                                                     Leistungsspektrum
optimiert, so dass sich die Gruppe im Wesentlichen auf die                                                         Resultate
Herstellung von hochbelasteten Motor-Blöcken und Zylinder-
Köpfen aus dem Leichtbauwerkstoff Aluminium konzentrierte!
                                                                                                              vorherige Seite
Die aus dieser umfangreichen Erfahrung abgeleiteten
Erkenntnisse möchte ich jetzt als unabhängiger Management-                                                      nächste Seite
Berater der gesamten Industrie weltweit zur Verfügung stellen.                                                        Zurück
                                                                                                                       Frage


                                                                                                                     Kontakt

Bielsko-Biala/Polen, Charlottenberg/Schweden, Dillingen/Deutschland, Györ/Ungarn, Leeds/Großbritannien,
Linz/Österreich, Most/Tschechien, Nanjing/China, Saltillo/Mexiko, Wernigerode/Deutschland, Ziar/Slowakei
Motivation                                    (4)



es gibt die perfekte Lösung……….
                                                                             Teaser
Dazu bringe ich meine in der globalen und internationalisierten              Vision
Automobilzulieferindustrie gewonnenen Fähigkeiten in der                    Mission
verlässlichen Beurteilung des gegenwärtigen Leistungs-                   Paradigma
Potentials von Unternehmen in sehr unterschiedlichem, ja,               Motivation
sogar oft gegensätzlichem, Umfeld mit ein.                                    Profil

Während meiner vielen Jahre im Management habe ich                      Werdegang
Unternehmen in West- und Zentral-Europa, in Asien sowie in        Leistungsspektrum
Latein-Amerika, häufig als Aufsichtsratsvorsitzender, für mehr            Resultate
als ein Jahrzehnt auf dem Weg ihres sehr erfolgreichen
Wachstums begleitet.
                                                                     vorherige Seite
 Insbesondere in der Unternehmensaufsicht, der Corporate
Governance, zeigte dabei sich die Wirksamkeit von                      nächste Seite
ausgereiften Geschäftsprozessen, denn nur diese sichern die                  Zurück
klare und eindeutige Urteilsfindung über die gegenwärtige                     Frage
Geschäftslage eines Unternehmens vorbehaltslos ab und                      Drucken
erlauben die Beurteilung von beabsichtigten Korrekturen.“                   Kontakt

(Herbert Smetan)
Profil                                                                            (1)



    visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten
                                                                                                                               Teaser
                                                                                                                               Vision
                                                                                                                              Mission
                                                                                                                           Paradigma
                                                                                                                          Motivation
                                                                                                                                Profil
                                                                                                                          Werdegang
                                                                                                                    Leistungsspektrum
                                                                                                                            Resultate

Boeing 767-Flugsimulator im Lufthansa-Trainings-Center auf dem Rhein-Main- Airport Frankfurt/Main   am 14.04.2007



    „Während meiner fast vier Jahrzehnte dauernden Tätigkeit in                                                        vorherige Seite
    der Aluminium-Giesserei-Industrie habe ich gleich mehrfach                                                           nächste Seite
    die federführende Verantwortung in zukunftsweisenden                                                                       Zurück
    Projekten für die Entwicklung und Herstellung hochwertiger                                                                  Frage
    Automobil-Komponenten getragen, welche in der Branche ein
    hohes Maß an Aufmerksamkeit auf sich zogen“.                                                                              Kontakt
    (Herbert Smetan)
Profil                                        (2)



visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten
                                                                            Teaser
„Hierzu gehörten neben einigen bemerkenswerten                              Vision
technischen Innovationen auch bedeutende Großinvestitionen                 Mission
im In- und Ausland, die ich auch während ihrer operativen               Paradigma
Phase verantwortlich begleitet habe.                                   Motivation
                                                                             Profil
Durch diese Arbeit war es mir möglich, die Aluminium-
Giesserei-Industrie ganz wesentlich mit zu prägen.                     Werdegang
                                                                 Leistungsspektrum
Entscheidend aber war der Tatbestand, dass diese Projekte                Resultate
ohne Ausnahme innerhalb der genehmigten Budgetierungen
umgesetzt und dabei alle Projektziele erreicht wurden. Zu
diesen Projektzielen gehörten neben dem pünktlichen und
                                                                    vorherige Seite
qualitativ wie quantitativ einwandfreien Produktionsstart auch
die genaue Einhaltung des Business Plans.                             nächste Seite
                                                                            Zurück
Für mich sind das die Grundlagen zuverlässigen und                           Frage
professionellen Arbeitens; von ‚Richtigem und Gutem
Management‘.
                                                                           Kontakt
Profil                                        (3)



visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten
                                                                            Teaser
Überall, wo Fortschritt erzeugt wird, wo Neuland betreten                   Vision
werden soll, gehen Menschen Risiken ein, die mit der richtigen             Mission
Methodik beherrschbar und damit kalkulierbar werden.                    Paradigma
                                                                       Motivation
Es war mir stets ein besonderes Anliegen, das meine Person
                                                                             Profil
auch grundlegend prägte, die hierfür notwendige Methodik als
System zu entwickeln und ständig zu verfeinern.                        Werdegang
                                                                 Leistungsspektrum
Denn das Resultat eines Vorhabens dem Zufall zu überlassen               Resultate
ist für mich keine Alternative.
Und ohne Neuland zu betreten werden wir nie den hinter dem
Horizont des Bekannten liegenden, langfristigen Erfolg er-          vorherige Seite
reichen.                                                              nächste Seite

Im Zentrum dieses strukturierten Handelns liegt für mich der                Zurück
Herstellungsprozess.                                                         Frage


                                                                           Kontakt
Profil                                       (4)



visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten
                                                                           Teaser
Für mich ist es von vorrangiger Bedeutung, eine Hypothese der              Vision
Wirkungsweise jedes Fertigungsprozesses zu entwickeln und                 Mission
diese mit der Variation der Parameter zu bestätigen oder zu            Paradigma
widerlegen, zu validieren, bevor ich durch Eingrenzen der             Motivation
Varianz den Prozess weiter stabilisiere und kontinuierlich zu               Profil
verbessern versuche.                                                  Werdegang
Denn ohne ein verlässliches Verständnis des tatsächlichen       Leistungsspektrum
Wirkmodels ist jeder Six-Sigma-Ansatz zur reinen Makulatur              Resultate
verdammt!
Überall im Leben, wo wir es mit Experten ihres Fachs zu tun
                                                                   vorherige Seite
haben, entwickeln wir Vertrauen in diese Menschen und das
Gefühl, uns verlassen zu können, nicht ausgeliefert zu sein.         nächste Seite
                                                                           Zurück
Für mich ist es oberstes Gebot, dieses Vertrauen in meine                   Frage
Arbeit bei allen Menschen unter Beweis zu stellen, die mir
privat oder beruflich begegnen!
                                                                          Kontakt
Profil                                        (5)



visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten
                                                                            Teaser
Die gleiche Professionalität ist von großer Bedeutung, wenn es              Vision
darum geht, Fertigungen permanent auf sehr hohem                           Mission
Leistungsniveau zu halten und weiter kontinuierlich zu                  Paradigma
verbessern.                                                            Motivation
                                                                             Profil
Mit einem aussagefähigen Kennzahlensystem wird die
mitlaufende Statusbestimmung in der Unternehmensaufsicht               Werdegang
zum effizienten Navigationssystem.                               Leistungsspektrum
                                                                         Resultate
Gilt es dennoch in der Konsequenz Unternehmen oder
Unternehmensteile zu schließen, zu restrukturieren oder zu
veräußern, schafft das professionelle Vorgehen großes
                                                                    vorherige Seite
Vertrauen bei den Mitarbeitern mit Realitätsnähe.
                                                                      nächste Seite
Es sind immer die Menschen, die es mitzunehmen gilt, ganz                   Zurück
gleich, mit welchem Veränderungsprozess wir es zu tun haben.                 Frage
Und das Stete in unserer Welt ist nun einmal der Wandel, ohne
den es den Fortschritt nicht gäbe.“                                        Kontakt
(Herbert Smetan)
Profil                                      (6)



visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten
                                                                          Teaser
„Gut geführte Organisationen erkennt man daran, dass in                   Vision
ihnen Entscheidungen immer auf der niedrigst möglichen                   Mission
Hierarchieebene in der Organisation aufgrund verlässlicher            Paradigma
Informationen und valider Geschäftsprozesse gefällt werden“          Motivation
(Viable System Model).                                                     Profil
                                                                     Werdegang
„In schlecht geführten Organisationen entscheidet immer der    Leistungsspektrum
Chef, ohne dass hinter dessen Entscheidungen auch nur irgend
                                                                       Resultate
eine Logik im Ansatz erkennbar wäre“
(weit verbreitete Mitarbeitermeinung)!

„Die Arbeitssicherheitsperformance eines Unternehmens ist         vorherige Seite
für mich der verlässlichste Frühindikator für die Akzeptanz         nächste Seite
eines Managements durch die Belegschaft. Geht man davon                   Zurück
aus, dass der damit einhergehende Konsens die Motivation der               Frage
Mitarbeiter maßgeblich beeinflusst, dann wird diese Kennzahl            Drucken
mit zum wichtigsten Führungsinstrument.“                                 Kontakt
(Herbert Smetan)
Profil                                       (1)



persönlicher Hintergrund
                                                                           Teaser
                                                                           Vision
                                                                          Mission
                                                                       Paradigma
                                                                      Motivation
                                                                            Profil
                                                                      Werdegang
                                                                Leistungsspektrum
                                                                        Resultate
                                                                     Lebenslauf
Hobbies: „Mit Joggen und Radwandern trainiere ich meinen
‚langen Atem‘. Auf ausgedehnten Bergtouren bestaune ich was        vorherige Seite
Motivation an Reserven zu mobilisieren vermag. Und bei               nächste Seite
gelegentlichem Golf lerne ich kennen, was Demut ist.                       Zurück
                                                                            Frage
In jungen Jahren erfuhr ich auf anspruchsvollen Hochseetörns,
dass nur wir selbst es sind, die uns die Grenzen auferlegen.“
                                                                          Kontakt
(Herbert Smetan)
Profil                                       (2)



persönlicher Hintergrund
                                                                             Teaser
                                                                             Vision
                                                                            Mission
                                                                         Paradigma
                                                                        Motivation
                                                                              Profil
                                                                        Werdegang
                                                                  Leistungsspektrum
                                                                          Resultate
                                                                       Lebenslauf
Arbeitsstil: „Aufgrund meiner Erfahrungen im mittelständischen,
produzierenden Gewerbe ist dieses Umfeld mein zuhause. Und           vorherige Seite
der ‚Arbeitston‘ ist diesem angepasst, was meistens seine              nächste Seite
Wirkung garantiert! Meine Arbeitsweise ist deshalb nicht immer               Zurück
bequem.                                                                       Frage
Aber der Mensch ist für mich der Dreh- und Angelpunkt des                  Drucken
Unternehmens und sein Vertrauen ist mir überaus wichtig!“                   Kontakt
(Herbert Smetan)
Werdegang                                     (1)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                            Teaser
                                                                            Vision
                                                                           Mission
                                                                        Paradigma
                                                                        Motivation
                                                                              Profil
                                                                       Werdegang
                                                                 Leistungsspektrum
                                                                         Resultate
                                                                       tabellarisch
                                                                     Weiterbildung

                                                                    vorherige Seite
„Ursprünglich war es die Physik, die es mir angetan hatte,
                                                                      nächste Seite
bevor ich meine mehr pragmatische Neigung entdeckte und
mich dazu entschloss, Ingenieur-Wissenschaften zu studieren.                Zurück
                                                                             Frage
Und nach einer Formerlehre in einer Kunst- und Metall-
Gießerei lag nichts näher als die Gießerei- und Werkstoffkunde             Kontakt
hierfür zu wählen.
Werdegang                                     (2)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                            Teaser
In Verbindung zu meiner Begeisterung für die freie                          Vision
Formgebung, die ich als Former im Metier des Kunstgusses                   Mission
kennenlernte, war es nach dem Studium mein Enthusiasmus
                                                                        Paradigma
für den Leichtbauwerkstoff Aluminium, der mich beständig
                                                                        Motivation
antrieb, die Grenzen dieser Kombination zu erforschen.
                                                                              Profil
Was lag da näher als die angewandte Forschung bei einem in             Werdegang
diesem Marktsegment führenden Unternehmen, wo ich nach           Leistungsspektrum
einem Intermezzo mit bemerkenswerter Führungserfahrung in                Resultate
einer Eisengießerei schlussendlich landete.                            tabellarisch
Leider war es noch die Zeit, als Forschungszentren, Elfenbein-       Weiterbildung
türmen gleich, wenig Beachtung fanden, dort wo das wirkliche        vorherige Seite
Leben spielte: in der Fertigung.                                      nächste Seite
Deshalb beschloss ich nach einigen Jahren in die Höhle des                  Zurück
Löwen zu wechseln.                                                           Frage

Und siehe da, es war mit die produktivste Phase meiner
                                                                           Kontakt
Berufslaufbahn, als ich anfing, all das im Elfenbeinturm
Ersonnene im wirklichen Leben zu testen.
Werdegang                                       (3)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                               Teaser
Die meisten meiner Erfindungen schafften die Hürde zur
                                                                               Vision
Innovation.                                                                   Mission
Und wenn ich heute durch Gießereien gehe, dann freue ich                   Paradigma
mich oft, auf Praktiken zu stoßen, die vor Jahren auf meine                Motivation

Initiative zurückgingen:                                                         Profil
                                                                          Werdegang
die Inertgas-Entgasung, die Formiergas-Begasung, die Korn-          Leistungsspektrum
feinung und die Dauerveredelung im Gießereibetrieb mittels                  Resultate
Vorlegierungen wie auch die kontrollierte Drucksteuerung bei              tabellarisch
Niederdruckgießanlagen.                                                 Weiterbildung

                                                                       vorherige Seite
Und ‚last but not least‘, auch die neueste Initiative zum Einsatz
                                                                         nächste Seite
anorganischer Bindersysteme in der Aluminium-Gießerei-
                                                                               Zurück
Industrie geht ebenfalls auf meinen Anstoß zurück.                              Frage
Es waren insbesondere diese Erfolge, im Wechsel vom
Forschungsumfeld hin zum Fertigungsumfeld, die mich                           Kontakt

beflügelten, herausfordernde Aufgaben zu suchen.
Werdegang                                     (4)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                            Teaser
So kam es sehr gelegen, dass ein Kunde für gegossene
                                                                            Vision
Leichtmetallräder sich dazu entschloss, diese in einer eigenen
Gießerei in Frankreich selbst zu gießen und zwar mit dem aus               Mission
Bulgarien stammenden Gegendruckgießverfahren.                           Paradigma
                                                                        Motivation
Wohl gemerkt, im Jahre 1980, als der Osten Europas noch                       Profil
geschützt hinter einem ‚Eisernen Vorhang‘ lag und die von dort
                                                                       Werdegang
importierte Anlagentechnik unter verschiedenen Embargos der
                                                                 Leistungsspektrum
Vereinigten Staaten doch erheblich litt.
                                                                         Resultate
Aber gerade die ganz großen Probleme werden schrittweise               tabellarisch
gelöst und am Ende stand die erste Gegendruckgießerei                Weiterbildung
außerhalb des Ostblocks, die in der Tat funktionierte.              vorherige Seite
Basierend auf diesem Erfolg entstand der Gedanke,                     nächste Seite
Schmiedequalität aus der ‚Ersten Hitze‘ durch diesen                        Zurück
innovativen Gießprozess entstehen zu lassen.                                 Frage


                                                                           Kontakt
Werdegang                                    (5)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                           Teaser
Wie ganz selten, aber immerhin in diesem Falle, scheint diese              Vision
Branche noch nicht reif gewesen zu sein für Neuerungen, wie               Mission
gegossene Fahrwerkskomponenten aus Aluminium, so dass
                                                                       Paradigma
sich dieser Ansatz erst heute, nach rund 25 Jahren, etwas
                                                                       Motivation
verspätet durchzusetzen beginnt.
                                                                             Profil
Für mich waren diese Erfolge zumindest das Sprungbrett für            Werdegang
anspruchsvollere Führungsaufgaben in der Topmanagement-         Leistungsspektrum
ebene.                                                                  Resultate
Und auch hier war es wieder meine Kreativität in Verbindung           tabellarisch
mit meiner außergewöhnlichen Strukturiertheit, die mir dabei        Weiterbildung
halfen, im Alter von nur 36 Jahren ein verkrustetes                vorherige Seite
Traditionsunternehmen für einen gravierenden Veränderungs-           nächste Seite
prozess zu öffnen und damit die entscheidende Grundlage für                Zurück
den Turnaround zu legen.                                                    Frage
Für mich waren die Jahre im Turnaround entscheidend für
meine Überzeugung hinsichtlich der Signifikanz des                        Kontakt
Individuums mit seinem Beitrag zum Gesamterfolg.
Werdegang                                     (6)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                            Teaser
In diesem Umfeld erreichte mich der Ruf, das innovativste und               Vision
damit wohl gleichzeitig riskanteste Investitionsprojekt in der             Mission
Europäischen Aluminium-Gießerei-Industrie verantwortlich zu
                                                                        Paradigma
leiten: den Bau einer Fabrik zur Herstellung von Motorblöcken
                                                                        Motivation
und Zylinderköpfen aus Aluminium im bis dahin auf Kleinserien
beschränkten Kernpaketverfahren.                                              Profil
                                                                       Werdegang
Ich begann das Projekt damals 1991 nach dem Fall des             Leistungsspektrum
‚Eisernen Vorhangs‘ zunächst mit der Standortauswahl. In                 Resultate
deren Folge wurde dann an einem neuen Standort (Dillingen/D)           tabellarisch
eine neue Fabrik gebaut, in welcher mit einem unerprobten            Weiterbildung
Gießverfahren ein neues, innovatives Produkt mit einer neuen,
absolut unerfahrenen Mannschaft gefertigt werden sollte.            vorherige Seite
                                                                      nächste Seite
Größere Skeptiker als ich nannten dieses Vorhaben die                       Zurück
perfekte Beschreibung eines Desasters.                                       Frage
Aber irgendwie war mein strukturierter Prozessfokus bis dahin
schon so verlässlich ausgeprägt, dass es mir gelang, diese                 Kontakt
komplexe Aufgabenstellung zu schultern!
Werdegang                                  (7)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                        Teaser
Über diesen Weg erhielt ich die Verantwortung für eine                  Vision
Gruppe von Unternehmen und sah mich unversehens weiteren               Mission
Green-Field-Investments gegenüber, die ich alle zu einem
                                                                    Paradigma
erfolgreichen Abschluss und im Weiteren zu einem gesunden
                                                                    Motivation
Wachstum führen konnte.
                                                                          Profil
In der weiteren Folge trug ich die Verantwortung für eine          Werdegang
Gruppe von zuletzt 11 Unternehmen, denen bekannte,           Leistungsspektrum
unabhängige Unternehmensberatungen im Jahre 2006,                    Resultate
während des Verkaufsprozesses der Geschäftseinheit, ihre           tabellarisch
weltweit herausragende Positionierung und Performance als        Weiterbildung
Industriemaßstab bescheinigten!
                                                                vorherige Seite
Das Produkt-Portfolio und der Foot-Print wurde mit diesem         nächste Seite
Ziel kontinuierlich optimiert, so dass sich die Gruppe im               Zurück
Wesentlichen auf die Herstellung von hochbelasteten Motor-               Frage
Blöcken und Zylinderköpfen aus dem Leichtbauwerkstoff
Aluminium konzentrierte!
                                                                       Kontakt
Werdegang                                      (8)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                              Teaser
Im Zuge dieser fokussierten Restrukturierungen mussten                        Vision
insbesondere ständig neue, Maßstab setzende Kapazitäten auf-                 Mission
gebaut werden und ältere Kapazitäten entweder geschlossen
                                                                          Paradigma
oder komplett erneuert werden.
                                                                          Motivation
Das gesamte Produkt-Portfolio wurde in Richtung hochwertiger                    Profil
Komponenten umgeschichtet und am Ende durch die Ver-                     Werdegang
bindung einer herausragenden Fertigung mit einer abge-             Leistungsspektrum
stimmten Marktsegmentierung die Marktführerschaft erreicht.                Resultate
Somit konnten Produkte, die nicht unter dem Preisdruck der               tabellarisch
Commodity standen, akquiriert werden. Verlässliche Produkt-            Weiterbildung
Qualität erlaubte die sichere, interkontinentale Belieferung der      vorherige Seite
globalen Automobilindustrie und führte auf diese Weise zu               nächste Seite
Scale-Effekten in der Kostenstruktur der Gruppe.                              Zurück
Wesentlich für diesen Erfolg war der Konsens im Management                     Frage
hinsichtlich einer zielführenden Strategie und eines weltweit
einheitlichen Marktauftrittes.                                               Kontakt
Werdegang                                     (9)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                             Teaser
Doch ist es in einem globalen, interkulturellen Umfeld nicht                 Vision
nur wichtig, Konsens auf der Managementebene herzustellen,                  Mission
sondern jeden motivierten Mitarbeiter in diesen Prozess mit
                                                                         Paradigma
einzubeziehen.
                                                                         Motivation
Als Ingenieur gilt man sehr schnell als Technokrat; vielleicht,                Profil
weil es unserem Berufsstand eigen ist, auf einen Impuls auch            Werdegang
immer eine adäquate Reaktion zu erwarten; wie bei einer           Leistungsspektrum
Kugel, die angestoßen immer in eine bestimmte Richtung rollt.             Resultate
So versuchte ich oft durch solide, anspruchsvolle Zielsetzungen         tabellarisch
die Leistung von Unternehmen zu verbessern. Leider sind aber          Weiterbildung
Belegschaften und Führungskräfte nur dann in der Lage, diese
Ziele auch zu erreichen, wenn sich die Mitglieder als                vorherige Seite
homogene Gruppe verstehen.                                             nächste Seite
                                                                             Zurück
Sobald ich durch die Evaluierung der Unternehmenskultur und                   Frage
des Verhaltens des Einzelnen in der Gruppe die gruppen-
dynamischen Voraussetzungen schaffte, erreichten die Teams
                                                                            Kontakt
durch ihren ambitionierten Einsatz mit einer hohen Treff-
sicherheit auch diese Ziele.
Werdegang                                     (10)



vernetztes Denken – fokussiertes Handeln
                                                                             Teaser
Doch gerade diese Ziele sollten in der Gruppe jener erarbeitet               Vision
werden, die bereit und in der Lage sind, hierzu einen                       Mission
wesentlichen Beitrag zu leisten.
                                                                         Paradigma
Gemeinsam entwickelte Zielsetzungen werden von den                       Motivation
relevanten Mitarbeitern mit einer gänzlich anderen Akzeptanz                   Profil
vertreten. Ich mache für die sehr deutliche Veränderung einen           Werdegang
Umstand verantwortlich, den man im Englischen Sprach-             Leistungsspektrum
gebrauch als ‚Alignment‘ bezeichnen würde. Vor allem die                  Resultate
Vorhersagegenauigkeit sowie die Selbstverpflichtung, Vorher-            tabellarisch
sagen auch einzuhalten, nehmen ganz erheblich zu. Und die             Weiterbildung
freigesetzten Synergien führen zu einem bemerkenswerten
wirtschaftlichen Ergebnis. Aus meiner Sicht lohnt es sich daher      vorherige Seite
immer, das ‚Buy-In‘ seiner Mitarbeiter für alle wesentlichen           nächste Seite
Vorhaben zu erreichen, auch wenn es oft etwas länger dauern                  Zurück
wird.                                                                         Frage
                                                                           Drucken
Mein ganzer Erfolg war eigentlich immer nur der, meine
                                                                            Kontakt
Mitarbeiter für meine Ziele begeistert zu haben.“
(Herbert Smetan)
Leistungsspektrum
Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen
                                                                          Teaser
                             Mein Leistungsspektrum:                       Vision
                                                                         Mission
                                Chancen erkennen                      Paradigma
                                Strategien entwickeln                 Motivation
                                Potentiale erschließen
                                                                            Profil
                                Veränderungen bewirken
                                                                     Werdegang
                                Nachhaltigkeit erzeugen
                                                              Leistungsspektrum

                             „Als Ihre Berater überreichen              Resultate
                                                               Kernkompetenzen
                             wir Ihnen nicht nur unseren
                                                             Kooperationspartner
                             Abschlussbericht, sondern wir
                             erarbeiten mit Ihren Mit-            vorherige Seite
                             arbeitern gemeinsam die ziel-          nächste Seite
                             führenden     Entscheidungen                 Zurück
                             und setzen mit Ihrem Team
                                                                           Frage
                             die daraus abgeleiteten Maß-
                             nahmen sicher und nachhaltig
                             um!                                         Kontakt
Leistungsspektrum
    Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen
                                                                                           Teaser
                                                                                            Vision
  Die Effektivität der Wertschöpfungsketten deutlich zu verbessern ist                    Mission
                                       nach unserer Ansicht nur im                     Paradigma
                      Nachhaltigkeit erzeugen                                          Motivation
                                                 Team und nur im Konsens
Smetan Engineering




                                                                                             Profil
                                                     gemeinsam möglich!               Werdegang

                                                       Die Umsetzungs -        Leistungsspektrum
                                                                                         Resultate
                                                         kompetenz setzt        Kernkompetenzen
                          Umsetzungs                                          Kooperationspartner
                                                         Erfahrungen mit
                              -
                                                                                   vorherige Seite
                          Kompetenz                     interdisziplinären
                                                                                     nächste Seite
Kooperationspartner




                                                       Teams, meist ohne                   Zurück
                                                      die hierarchischen,                   Frage
                      Potentiale erschließen
                                                    gefestigten Strukturen
                                                                                          Kontakt
                      Veränderung bewirken      von Unternehmen, voraus“
                                                           (Herbert Smetan)
Leistungsspektrum                                (1)



Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen
                                                                                 Teaser
  Chancen erkennen                                                                Vision
     Analyse der Marktposition, Marktsegmentierung und                          Mission
     Wettbewerbsstruktur                                                     Paradigma
     Analyse der Technologieposition bei Produkten, Prozessen                Motivation
     und Fertigungseinrichtungen                                                   Profil
     Analyse des Foot-Print und des Produkt-Portfolios                      Werdegang
     Analyse der wirtschaftlichen Situation und der realistischen    Leistungsspektrum
     Verbesserungspotentiale
                                                                               Resultate
   Strategien entwickeln                                              Kernkompetenzen
     Systematische Workshops zur Erarbeitung der Mittel- und        Kooperationspartner
     Langfrist-Strategie
                                                                         vorherige Seite
     Erarbeitung einer Road-Map zur nachhaltigen
     Ertragsverbesserung                                                   nächste Seite

     Master-Plan für grundlegende Veränderungen im Foot-Print                    Zurück
     und Produkt-Portfolio                                                        Frage
     Gemeinsame Erarbeitung der Wachstumschancen und
     Ausstiegsoptionen                                                          Kontakt
Leistungsspektrum                               (2)



Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen
                                                                                  Teaser
  Potentiale erschließen                                                           Vision

     Re-Engineering existierender Fertigungseinrichtungen und                    Mission
     Wertschöpfungsketten                                                     Paradigma
     Planung und Bau neuer Fertigungsstätten in ‚State-of-the-Art‘            Motivation
     - Technologie                                                                  Profil
     Einführung neuer Produkte auf der Basis existierender
     Kernkompenzen                                                           Werdegang
     Erschließung neuer Märkte innerhalb des existierenden            Leistungsspektrum
     Produkt-Portfolios                                                         Resultate
                                                                       Kernkompetenzen
  Veränderungen bewirken                                             Kooperationspartner
     Herbeiführen der Änderungsbereitschaft in der Belegschaft
                                                                          vorherige Seite
     Entwicklung einer von allen getragenen Unternehmens-Vision
     Initiieren eines gemeinsamen Konsensus hinsichtlich der                nächste Seite
     notwendigen Veränderungen                                                    Zurück
     Umbau der Organisationstruktur auf der Grundlage                              Frage
     existierender Kompetenzen
     Akzeptanz von Defiziten
                                                                                 Kontakt
     Definition einer bedarfsorientierten Personalentwicklung
Leistungsspektrum                                 (3)



Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen
                                                                                  Teaser
  Nachhaltigkeit erzeugen                                                          Vision
                                                                                 Mission
     Konsolidierung des Produkt-, Prozess- und Werkstoff-Portfolio
                                                                              Paradigma
     Grundlegende Verbesserung und Stabilisierung der eingesetzten            Motivation
     Fertigungsprozesse                                                             Profil
                                                                             Werdegang
     Optimierung und Ergänzung der verfügbaren Anlagentechnik
                                                                      Leistungsspektrum
     Re-Engineering der Wertschöpfungskette                                     Resultate
                                                                       Kernkompetenzen
     Einführung verlässlicher Geschäftsprozesse                      Kooperationspartner
     Einführung eines aussagefähigen Kennzahlensystems                    vorherige Seite
     (operativ & betriebswirtschaftlich)
                                                                            nächste Seite
     Konsolidierung des Foot-Print unter Markt- und                               Zurück
     Kostenoptimierungsgesichtspunkten                                             Frage
                                                                                Drucken
                                                                                 Kontakt
      Smetan Engineering - Network         Kooperationspartner
Kernkompetenzen                             (1)



komplexe Systeme – der Lösungsansatz unterscheidet
                                                                  Teaser
                                                                   Vision
                                                                 Mission
                                                              Paradigma
                                                              Motivation
                                                                    Profil
                                                             Werdegang
                                                      Leistungsspektrum
                                                                Resultate
                                                       Kernkompetenzen
                                                     Kooperationspartner

                                                          vorherige Seite
                                                            nächste Seite
                                                                  Zurück
                                                                   Frage


„Am Ende ist doch immer der Mensch entscheidend!                 Kontakt
Ganz besonders in der Beratung!“
(Herbert Smetan)
Kernkompetenzen                             (2)



komplexe Systeme – der Lösungsansatz unterscheidet
                                                                        Teaser
  25 Jahre Erfolg als Geschäftsführer in verschiedenen                   Vision
  Unternehmen                                                          Mission
                                                                    Paradigma
  12 Jahre Erfolg als Leiter eines Unternehmensbereiches
                                                                    Motivation
  12 Jahre Erfolg in der Unternehmsaufsicht                               Profil
  6 erfolgreiche Green-Field-Investments                           Werdegang
                                                            Leistungsspektrum
  verantwortliche Umsetzung von Turnarounds
                                                                      Resultate
  verantwortliche Durchführung von Werksschließungen         Kernkompetenzen
  Marktführerschaft mit der Business Unit Castings         Kooperationspartner

  der Hydro Aluminium                                           vorherige Seite

  Insider des Aluminium Guss Marktes                              nächste Seite
                                                                        Zurück
  Experte in der Aluminium Gießtechnik                                   Frage
  Experte in der Fertigungstechnik
  Experte in Marketing und Vertrieb                                    Kontakt
Kernkompetenzen                               (3)



komplexe Systeme – der Lösungsansatz unterscheidet
                                                                               Teaser
„Ich sehe es persönlich als meine Kernkompetenz an,                             Vision
analytisch den Problemen auf den Grund zu gehen und auf                       Mission
diese Weise nachhaltige und robuste Lösungen zu schaffen!                  Paradigma
Heute haben bereits einige davon den Industriemaßstab                      Motivation
verändert.                                                                       Profil
Dass ich hierbei sehr pragmatisch bin, zeigt sich an der großen           Werdegang
Anzahl von Projekten, die ich zu einem erfolgreichen Abschluss     Leistungsspektrum
bringen konnte.                                                              Resultate
                                                                    Kernkompetenzen
Selbstverständlich bevorzuge auch ich, ‚Neues‘ zu schaffen,
                                                                  Kooperationspartner
doch häufig zeigen die Fakten und Zahlen, dass zunächst
‚Bestehendes‘ zu bereinigen die Voraussetzung für weiteres,            vorherige Seite
gesundes Wachstum bildet.                                                nächste Seite
                                                                               Zurück
Obwohl ich auf Fakten und Zahlen setze, bin ich kein
                                                                                Frage
Technokrat, sondern sehe die Veränderung und Entwicklung
der Menschen im Unternehmen als wichtigste Aufgabe an,
wenn Unternehmen sich erfolgreich der Komplexität des                         Kontakt
Marktes und der Industrie stellen wollen.
Kernkompetenzen                              (4)



komplexe Systeme – der Lösungsansatz unterscheidet
                                                                             Teaser
                                                                              Vision
                                                                            Mission
                                                                         Paradigma
                                                                         Motivation
                                                                               Profil
                                                                        Werdegang
                                                                 Leistungsspektrum
                                                                           Resultate
                                                                  Kernkompetenzen
                                                                Kooperationspartner
Einem Kernsatz der Kybernetik zufolge muss die Komplexität
eines Systems (Unternehmen) größer sein, als das seiner              vorherige Seite
Umwelt (Industrie und Markt) um darin erfolgreich zu                   nächste Seite
bestehen. Und zur Schaffung dieser Komplexität wird nun                      Zurück
einmal, zumindest noch heute, der mündige und befähigte                       Frage
Mitarbeiter gebraucht, dessen Kreativität stets gewillt sein               Drucken
wird, uns das kleine, aber entscheidende Stück besser sein zu               Kontakt
lassen, als die Mitbewerber im relevanten Markt!
Kooperationen
unsere Partner….
                                                                               Teaser
   Malik                Management Zentrum Sankt Gallen/CH                      Vision
                        www.malik-mzsg.ch
                                                                              Mission
   CPO                  Management Consultants Mainz/D
                        www.cpo-mainz.com                                  Paradigma
   MFB                  Manage Future Business Wiesbaden/D                 Motivation
                        www.mfbresultants.com                                    Profil
   Knight Wendling      Gießerei-Beratung Düsseldorf/D                    Werdegang
                        www.knightwendling.de
                                                                   Leistungsspektrum
   IQube                Consulting Group Sankt Gallen/CH                     Resultate
                        www.iqube-group.com
                                                                    Kernkompetenzen
   KIEFABER             MANAGEMENT-SYSTEME Kirkel/D               Kooperationspartner
                        www.kiefaber.info
                                                                       vorherige Seite
   Fill                 Maschinen- und Anlagenbau Gurten/A
                        www.fill.co.at                                   nächste Seite
   Becker GmbH          CAD-CAM-CAST Steffenberg-Quotshausen/D                 Zurück
                        www.beckerccc.com                                       Frage
   Meissner AG          Modell- und Werkzeugfabrik Biedenkopf/D              Drucken
                        www.meissner-ag.de
                                                                              Kontakt
   VIS/ual/ CON/tact/   Marketing-& Werbeagentur Differten/D
                        www.visual-contact.eu
Kooperationen
 ….und ihre aufgabenspezifisch flexible Vernetzung
                                                                                            Teaser
                                                                                             Vision
                                                                                           Mission
                                                                                        Paradigma
                                                                                        Motivation
                                                                                              Profil
                                   Prozessfähigkeit
                                                                                       Werdegang
                                                                                Leistungsspektrum
                                                                                          Resultate
                                 Produkt                                         Kernkompetenzen
 Operative                                                                     Kooperationspartner
 Effektivität
                                                                                    vorherige Seite
                                                                                      nächste Seite
                                                                                            Zurück
                                                                                             Frage


                                                                                           Kontakt


wirtschaftlicher Erfolg = f(spezifische Marktstellung x operative Effizienz)
Kooperationen
„gemeinsam mehr bewegen“
                                                                               Teaser
Die themenspezifische Vernetzung eines Teams von internen                       Vision
und externen Spezialisten gewährleistet die effektivste Aus-                  Mission
einandersetzung mit Ihrer speziellen Problemstellung und                   Paradigma
repräsentiert damit den für Sie verlässlichsten Lösungsansatz!             Motivation
Das verantwortungsvolle Berater-Team agiert nach unserer                         Profil
Vorstellung stets im Hintergrund, um Defizite in einer be-                Werdegang
stehenden Organisation auszugleichen und um Entscheidungen         Leistungsspektrum
für dringend notwendig gewordene Veränderungsprozesse zu                     Resultate
initiieren und vorzubereiten, gleichzeitig mit dem Ziel, Ihre       Kernkompetenzen
eigenen Mitarbeiter zu befähigen, die Lücke zu schließen, die     Kooperationspartner
wir nach unserem Ausscheiden hinterlassen werden.                      vorherige Seite
Das Resultat (R) einer Beratertätigkeit ist immer das Produkt            nächste Seite
aus der Qualität (Q) einer Lösung und deren Akzeptanz (A):                     Zurück

                          R=QxA                                                 Frage
                                                                             Drucken
Der von uns gewählte Ansatz stellt durch die direkte Ein-                     Kontakt
beziehung Ihres Teams in die Projektarbeit beides sicher, beste
Qualität bei gleichzeitig hoher Akzeptanz.
Resultate                                  (1)



…..und was ich bereits geleistet habe
                                                                         Teaser
                                                                         Vision
                                                                        Mission
                                                                     Paradigma
                                                                    Motivation
                                                                          Profil
                                                                    Werdegang
                                                              Leistungsspektrum
                                                                      Resultate


  1975 Grundsätzliche wissenschaftliche Arbeiten zum Thema
       „Intermetallische Bindungen zwischen Eisen- und           vorherige Seite
       Aluminium-Werkstoffen“                                      nächste Seite
  1976 Grundsätzliche wissenschaftliche Arbeiten zum Thema               Zurück
       „Niederdruckgießen der übereutektischen Legierung                  Frage
       AlSi17Cu4NiTi für komplexe Motorblöcke“
  1980 Entwicklung verschiedener hochwertiger Serien-                   Kontakt
       Produkte für die Automobilindustrie auf horizontalen
       Grünsand-Formanalagen
Resultate                                  (2)



…..und was ich bereits geleistet habe
                                                                      Teaser
  1980 Einführen des Gegendruckgießverfahrens für die                 Vision
  1983 Massenproduktion von gegossene Leichtmetallrädern             Mission
       im Kreuzspeichendesign in Kooperation mit
                                                                  Paradigma
       „Technologie der Metalle“ Sofia/Bulgarien
       (Fachveröffentlichung)                                    Motivation
  1983 Weiterentwicklung der Gegendruckgieß-Technik für                Profil
  1986 hochbelastete Sicherheits-Bauteile für Fahrwerks-         Werdegang
       Komponenten von Personenkraftfahrzeugen in          Leistungsspektrum
       Kooperation mit der Maschinenfabrik Müller-                 Resultate
       Weingarten
       (Fachveröffentlichung)
  1986 Restrukturierung des Unternehmens Kloth Senking
  1991 Metallgießerei GmbH mit seinen Betriebsteilen          vorherige Seite
       Aluminium-Sand-, -Kokillen- und -Druckguss sowie         nächste Seite
       Magnesium-Sandguss und Zink-Druckguss                          Zurück
  1989 Post Merger Integration des Unternehmens nach der               Frage
  1990 Übernahme durch die Thyssen Guss AG von der                  Drucken
       Salzgitter AG                                                 Kontakt
Resultate                                   (3)



…..und was ich bereits geleistet habe
                                                                         Teaser
  1991 Planung und Bau einer Gießerei für Motorblöcke und                Vision
  1995 Zylinderköpfe in Aluminium in Dillingen/Deutschland              Mission
       nach dem Kernpaket-Verfahren in Großserie in                  Paradigma
       Kooperation mit Knight Wendling Gießereiberatung             Motivation
       und +GF+ Gießereianlagen einschließlich Produkt- und               Profil
       Prozess-Entwicklung, Standortsuche und
                                                                    Werdegang
       Betriebsgenehmigung
                                                              Leistungsspektrum
         (Fachveröffentlichung)
                                                                      Resultate
  1995 Leitung des Werkes, Hochfahren der Gießerei und
  1998 Verdoppelung der installierten Kapazitäten.
       Akquisition weiterer Produkte für dieses Verfahren.       vorherige Seite
                                                                   nächste Seite
  1997 Bau und Inbetriebnahme einer Kokillengießerei für                 Zurück
       Zylinderköpfe in Györ/Ungarn                                       Frage

  1998 Planung und Bau einer Kokillengießerei für
                                                                        Kontakt
       Zylinderköpfe in Saltillo/Mexiko
Resultate                                    (4)



…..und was ich bereits geleistet habe
                                                                            Teaser
  1999 Schließung einer Gießerei in Leeds/UK                                Vision
  1999 Einführung neuer, einheitlicher Geschäftsprozesse in                Mission
       der VAW AG und in der Geschäftseinheit BU Castings               Paradigma
  2000 Restrukturierung einer Gießerei in Linz/Österreich              Motivation
                                                                             Profil
  2001 Planung und Bau einer Kernpaketgießerei für
       Motorblöcke in Saltillo/Mexiko                                  Werdegang
                                                                 Leistungsspektrum
  2001 Restrukturierung der Organisation der VAW
                                                                         Resultate
       Aluminium AG hin zu einer divisionalen Struktur
  2002 Schließung der zweiten Gießerei in Leeds UK und
       Verlagerung der Teile nach Györ/Ungarn
                                                                    vorherige Seite
  2002 Projektleitung im Post Merger Integrationsprozess              nächste Seite
       nach der Übernahme durch die Norsk Hydro ASA
                                                                            Zurück
       Oslo für den Bereich Automotive
                                                                             Frage
  2002 Syntegrationsworkshop „Fit for Future“ für die BU
       Castings in Kooperation mit dem Management
                                                                           Kontakt
       Zentrum Sankt Gallen markiert den Wendepunkt zum
       nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg in der BU Castings
Resultate                                   (5)



…..und was ich bereits geleistet habe
                                                                          Teaser
  2003 Planung und Bau einer weiteren Kernpaketgießerei                   Vision
       für V-Motorblöcke in Dillingen/Deutschland                        Mission
        (Fachveröffentlichung)                                        Paradigma
  2003 Evaluierung der Unternehmenskultur und 360°-                  Motivation
       Feedbacks für die Führungsebene mit CPO                             Profil
       Management Consultants Mainz markiert den                     Werdegang
       Wendepunkt in der Unternehmenskultur in der             Leistungsspektrum
       Business Unit Castings                                          Resultate

  2004 Restrukturierung der Organisation der BU Castings hin
       zu einer Cluster-Struktur entsprechend dem Viable
       System Model in Kooperation mit dem Management             vorherige Seite
       Zentrum Sankt Gallen                                         nächste Seite
                                                                          Zurück
  2007 Projektleitung im Post Merger Integrationsprozess
                                                                           Frage
       nach der Übernahme durch die Nemak SA für den
       Bereich Europa und Asien.
                                                                         Kontakt
Resultate                                     (6)



…..und was ich bereits geleistet habe
                                                                                Teaser
  2007 Evaluierung der Unternehmenskultur und 360°-                             Vision
       Feedbacks für die Führungsebene in einem Problemwerk                    Mission
       mit CPO Management Consultants Mainz                                 Paradigma
                                                                           Motivation
  2007 Customer Perceived Value Evaluation
                                                                                 Profil
       in Kooperation mit dem
       Management Zentrum Sankt Gallen                                     Werdegang
                                                                     Leistungsspektrum
  2008 Syntegrationsworkshop „Fit for Future“ für ein                        Resultate
       Problemwerk in Kooperation mit dem
       Management Zentrum Sankt Gallen
  2008 Cultural Shift Program mit THT (Trompenaars-Hampden-Turner)      vorherige Seite
       für die globale ‚New Nemak‘ zur kulturellen Integration            nächste Seite
       des multinationalen Unternehmens.                                        Zurück
                                                                                 Frage
  2009 Gründung der eigenen Unternehmensberatung
                                                                              Drucken
       SMETAN engineering GmbH mit Fokus auf den
                                                                               Kontakt
       ganzheitlichen Ansatz in der produzierenden Industrie
         (Fachveröffentlichungen)
Kontaktdaten

                                                                                    Teaser
SMETAN engineering GmbH                                                             Vision

                             (zur Zeit in Gründung)                               Mission
                                                                                Paradigma
                Auf der Hardt        34
                                                                               Motivation
D-66780         Rehlingen - Siersburg
                                                                                     Profil
Telefon:        +49(0)6835/607242                                              Werdegang
                                                                         Leistungsspektrum
Mobil:          +49(0)172 /6803945
                                                                                 Resultate
Telefax:        +49(0)6835/607241

e-Mail:         info@Smetan-Engineering.com
                                                                            vorherige Seite
Web-Page:       www.Smetan-Engineering.com
                                                                                   Zurück
                                                                                     Frage
Geschäftsführung:                     Dipl.-Ing. Herbert Smetan                   Drucken
Vorsitzender des Aufsichtsrates:      Dr. Dieter Braun                            Kontakt
Partner:                              Herbert Smetan, Hannes Hundegger
Back-Up-Informationen
Profil
persönlicher Hintergrund
                                                                       Teaser
am 16.03.1950    geboren in Salach / Kreis Göppingen                   Vision
                                                                      Mission
von 01.04.1956   Volksschule                                       Paradigma
bis 31.03.1964   in Salach / Kreis Göppingen                      Motivation
                                                                        Profil
von 01.04.1964   Kunstformerlehre                                 Werdegang
bis 31.03.1967   in der Kunst- und Metallgießerei E.        Leistungsspektrum
                 Strassacker KG in Süssen Kreis Göppingen
                                                                    Resultate

von 01.04.1967   Berufsaufbauschule (Fachschulreife)
bis 31.07.1968   an der Gewerblichen Berufsschule in
                 Göppingen
                                                                 nächste Seite
von 01.10.1968   Studium im Fachbereich Gießerei- und                  Zurück
bis 31.07.1971   Werstofftechnik am Polytechnikum in                    Frage
                 Friedberg /Hessen                                   Drucken
                 (Staatliche Ingenieurschule)                         Kontakt
Profil                                        (1)



verlässliches Wissen – aus Erfahrung generiert
                                                                      Teaser
                                                                      Vision
von   1971   Bopp & Reuther GmbH in Mannheim                         Mission
bis   1973   Leiter der Kernmacherei, Croning-Gießerei            Paradigma
                                                                 Motivation
                                                                       Profil
von   1973   MAHLE GmbH in Stuttgart - Bad Cannstatt
                                                                 Werdegang
bis   1978   Technisch-Wissenschaftlicher Mitarbeiter
                                                           Leistungsspektrum
             im Forschungs- und Entwicklungszentrum                Resultate

von   1978   Betriebsingenieur
bis   1979   in der Niederdruckgießerei Markgröningen         vorherige Seite
                                                                nächste Seite
von   1979   +Georg Fischer+ GmbH in Mettmann                         Zurück
bis   1980   Projektingenieur für die Prozessentwicklung               Frage
             für Aluminiumguß auf mechanisierten
             Formanlagen                                             Kontakt
Profil                                         (2)



verlässliches Wissen – aus Erfahrung generiert
                                                                        Teaser
                                                                        Vision
von   1980   Compagnie Europeene                                       Mission
bis   1983   de Techniques de Fonderie SA                           Paradigma

             in Soultzmatt / Haute Rhin (France)                   Motivation
                                                                         Profil
             Leiter der Leichtmetallräderfertigung
                                                                   Werdegang
                                                             Leistungsspektrum
von   1983   ALUTEAM                                                 Resultate
bis   1986   Form- und Schmiedetechnik GmbH in Düren
             Leiter der Verfahrens- und Produktentwicklung
             bei Aluminium - Guß- und Knetwerkstoffen           vorherige Seite
                                                                  nächste Seite
von   1986   Kloth-Senking Metallgießerei GmbH                          Zurück
bis   1991   in Hildesheim                                               Frage
             Geschäftsführer für Technik und Vertrieb
                                                                       Kontakt
Profil                                                (3)



verlässliches Wissen – aus Erfahrung generiert
                                                                             Teaser
                                                                             Vision
von    1991   VAW alucast GmbH in Dillingen / Saar                          Mission
bis    1997   Sprecher der Geschäftsführung                              Paradigma

              (vormals EB-Präzisionsguß GmbH / gegründet 1992 )         Motivation
                                                                              Profil
                                                                        Werdegang
seit   1998   VAW motor GmbH in Bonn
                                                                  Leistungsspektrum
              Geschäftsführer der Holding                                 Resultate
              für die Motorguß-Aktivitäten

seit   2000   VAW automotive products in Bonn                        vorherige Seite
              Senior Vice President der Business Unit Castings         nächste Seite
              Alleinverantwortung für den Motorgußbereich                    Zurück
                                                                              Frage


                                                                            Kontakt
Profil                                                (4)



verlässliches Wissen – aus Erfahrung generiert
                                                                                    Teaser
                                                                                    Vision
seit   2002   Hydro Aluminium Automotive in Köln                                   Mission
              Senior Vice President der Business Unit Castings                  Paradigma

              Alleinverantwortung für den                                      Motivation
              Aluminiumgußbereich                                                    Profil

              (mit der Übernahme der VAW aluminium AG durch die Norsk          Werdegang
              Hydro ASA Norway)                                          Leistungsspektrum
                                                                                 Resultate

seit   2007    Nemak Europe GmbH in Frankfurt
bis    2009    Chief Executive Officer der
                                                                            vorherige Seite
               European and Asian/Pacific Operations                          nächste Seite
               (mit der Übernahme der BU Castings durch die Nemak S.A.              Zurück
               Monterrey/Mexico)                                                     Frage
                                                                                  Drucken
                                                                                   Kontakt
Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch
Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch
Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch
Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch
Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch
Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

futureformat DGME® Unternehmensbroschüre
futureformat DGME® Unternehmensbroschüre futureformat DGME® Unternehmensbroschüre
futureformat DGME® Unternehmensbroschüre
futureformat® Group
 
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
Bausteine für ein Enterprise 2.0 Vorgehensmodell
Bausteine für ein Enterprise 2.0 VorgehensmodellBausteine für ein Enterprise 2.0 Vorgehensmodell
Bausteine für ein Enterprise 2.0 Vorgehensmodell
Joachim Niemeier
 
Friendly Feedback wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
Friendly Feedback   wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...Friendly Feedback   wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
Friendly Feedback wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
 SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch) SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
SwissQ Consulting AG
 
Agile Fachkarriere Projektmanagerkarriere und Führungskarriere - Fratschner ...
Agile Fachkarriere Projektmanagerkarriere und Führungskarriere -  Fratschner ...Agile Fachkarriere Projektmanagerkarriere und Führungskarriere -  Fratschner ...
Agile Fachkarriere Projektmanagerkarriere und Führungskarriere - Fratschner ...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 Punkte die sie im blick haben sollten...
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 Punkte die sie im blick haben sollten...Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 Punkte die sie im blick haben sollten...
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 Punkte die sie im blick haben sollten...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
S21 Unternpraes V3.6 Slideshare (1)
S21 Unternpraes V3.6 Slideshare (1)S21 Unternpraes V3.6 Slideshare (1)
S21 Unternpraes V3.6 Slideshare (1)
guest2e1d6598
 
Projektmanagement Vorarlberg 2006
Projektmanagement Vorarlberg 2006Projektmanagement Vorarlberg 2006
Projektmanagement Vorarlberg 2006
Stefan Hagen
 
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 punkte warum sie ihr feedback dringen...
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 punkte warum sie ihr feedback dringen...Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 punkte warum sie ihr feedback dringen...
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 punkte warum sie ihr feedback dringen...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
pmcc consulting_vortrag_projekte_oder_prozesse_wasistwichtiger
pmcc consulting_vortrag_projekte_oder_prozesse_wasistwichtigerpmcc consulting_vortrag_projekte_oder_prozesse_wasistwichtiger
pmcc consulting_vortrag_projekte_oder_prozesse_wasistwichtiger
PMCC Consulting GmbH
 
Prozess - Projekt - Produkt
Prozess - Projekt - ProduktProzess - Projekt - Produkt
Prozess - Projekt - Produkt
Stefan Hagen
 
FiS
FiSFiS
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_ppmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
PMCC Consulting GmbH
 
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickelnBusiness Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Gotscharek & Company GmbH
 
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
marcus evans Network
 
Personalgewinnung und Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung
Personalgewinnung und  Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung Personalgewinnung und  Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung
Personalgewinnung und Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung
pludoni GmbH
 
Social goes back to business
Social goes back to businessSocial goes back to business
Social goes back to business
Joachim Haydecker
 
Bodensee-Forum 2010: Wilfried Köning - Die Neuausrichtung der Personalentwick...
Bodensee-Forum 2010: Wilfried Köning - Die Neuausrichtung der Personalentwick...Bodensee-Forum 2010: Wilfried Köning - Die Neuausrichtung der Personalentwick...
Bodensee-Forum 2010: Wilfried Köning - Die Neuausrichtung der Personalentwick...
BodenseeForum_Personal
 
Nachfolgeregelungs-Workshops
Nachfolgeregelungs-WorkshopsNachfolgeregelungs-Workshops
Nachfolgeregelungs-Workshops
Wyrsch Unternehmerschule AG
 

Was ist angesagt? (20)

futureformat DGME® Unternehmensbroschüre
futureformat DGME® Unternehmensbroschüre futureformat DGME® Unternehmensbroschüre
futureformat DGME® Unternehmensbroschüre
 
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
 
Bausteine für ein Enterprise 2.0 Vorgehensmodell
Bausteine für ein Enterprise 2.0 VorgehensmodellBausteine für ein Enterprise 2.0 Vorgehensmodell
Bausteine für ein Enterprise 2.0 Vorgehensmodell
 
Friendly Feedback wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
Friendly Feedback   wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...Friendly Feedback   wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
Friendly Feedback wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
 
SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
 SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch) SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
 
Agile Fachkarriere Projektmanagerkarriere und Führungskarriere - Fratschner ...
Agile Fachkarriere Projektmanagerkarriere und Führungskarriere -  Fratschner ...Agile Fachkarriere Projektmanagerkarriere und Führungskarriere -  Fratschner ...
Agile Fachkarriere Projektmanagerkarriere und Führungskarriere - Fratschner ...
 
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 Punkte die sie im blick haben sollten...
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 Punkte die sie im blick haben sollten...Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 Punkte die sie im blick haben sollten...
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 Punkte die sie im blick haben sollten...
 
S21 Unternpraes V3.6 Slideshare (1)
S21 Unternpraes V3.6 Slideshare (1)S21 Unternpraes V3.6 Slideshare (1)
S21 Unternpraes V3.6 Slideshare (1)
 
Projektmanagement Vorarlberg 2006
Projektmanagement Vorarlberg 2006Projektmanagement Vorarlberg 2006
Projektmanagement Vorarlberg 2006
 
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 punkte warum sie ihr feedback dringen...
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 punkte warum sie ihr feedback dringen...Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 punkte warum sie ihr feedback dringen...
Fratschner - Baumgartner & Partner - 10 punkte warum sie ihr feedback dringen...
 
pmcc consulting_vortrag_projekte_oder_prozesse_wasistwichtiger
pmcc consulting_vortrag_projekte_oder_prozesse_wasistwichtigerpmcc consulting_vortrag_projekte_oder_prozesse_wasistwichtiger
pmcc consulting_vortrag_projekte_oder_prozesse_wasistwichtiger
 
Prozess - Projekt - Produkt
Prozess - Projekt - ProduktProzess - Projekt - Produkt
Prozess - Projekt - Produkt
 
FiS
FiSFiS
FiS
 
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_ppmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
pmcc consulting webinar_internationales_projektmanagement_02_2013_p
 
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickelnBusiness Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
Business Excellence - Wie Sie Ihr Unternehmen erfolgreich weiterentwickeln
 
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
 
Personalgewinnung und Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung
Personalgewinnung und  Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung Personalgewinnung und  Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung
Personalgewinnung und Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung
 
Social goes back to business
Social goes back to businessSocial goes back to business
Social goes back to business
 
Bodensee-Forum 2010: Wilfried Köning - Die Neuausrichtung der Personalentwick...
Bodensee-Forum 2010: Wilfried Köning - Die Neuausrichtung der Personalentwick...Bodensee-Forum 2010: Wilfried Köning - Die Neuausrichtung der Personalentwick...
Bodensee-Forum 2010: Wilfried Köning - Die Neuausrichtung der Personalentwick...
 
Nachfolgeregelungs-Workshops
Nachfolgeregelungs-WorkshopsNachfolgeregelungs-Workshops
Nachfolgeregelungs-Workshops
 

Andere mochten auch

Postrelandía
PostrelandíaPostrelandía
Postrelandía
Sofía Bolaños
 
Hotel plaza antigua
Hotel plaza antiguaHotel plaza antigua
Hotel plaza antigua
Celina Zablah
 
La pedagogía de la investigación acción de un blog blogger spot
La pedagogía de la investigación acción de un blog blogger spotLa pedagogía de la investigación acción de un blog blogger spot
La pedagogía de la investigación acción de un blog blogger spot
team5mas1
 
dr
drdr
Presentación impress de unidad didáctica de lengua jlcl
Presentación impress de unidad didáctica de lengua jlclPresentación impress de unidad didáctica de lengua jlcl
Presentación impress de unidad didáctica de lengua jlcl
MagistersigloXXI
 
Búsqueda en cuiden
Búsqueda en cuidenBúsqueda en cuiden
Búsqueda en cuiden
Celiaperezreal
 
MICOLOGÍARK
MICOLOGÍARKMICOLOGÍARK
Rotary Distrito 4271 Nuevas Generaciones en Rotary
Rotary Distrito 4271 Nuevas Generaciones en RotaryRotary Distrito 4271 Nuevas Generaciones en Rotary
Rotary Distrito 4271 Nuevas Generaciones en Rotary
Rotary Distrito 4271
 
Presentación modelo de conumicacion wiki
Presentación modelo de conumicacion wikiPresentación modelo de conumicacion wiki
Presentación modelo de conumicacion wiki
marlenecardona2008
 
Presentación del metodo gonqas evaluación quality
Presentación del metodo gonqas  evaluación qualityPresentación del metodo gonqas  evaluación quality
Presentación del metodo gonqas evaluación quality
gonQas
 
Srm legislacion incoterms[1]
Srm legislacion incoterms[1]Srm legislacion incoterms[1]
Srm legislacion incoterms[1]
Universidad Autónoma de las Americas
 
PeriodicoCC
PeriodicoCCPeriodicoCC
PeriodicoCC
Leydy Gil
 
CatalogoSolGlobal.cl
CatalogoSolGlobal.clCatalogoSolGlobal.cl
CatalogoSolGlobal.cl
erumsfeld
 
Clase hugo
Clase hugoClase hugo
Clase hugo
Qaren Jaqueliine
 
Travaux élèves (4ème)
Travaux élèves (4ème)Travaux élèves (4ème)
Travaux élèves (4ème)
FrauA
 
Desarrollosustentable
DesarrollosustentableDesarrollosustentable
Desarrollosustentable
Jorge Salmon
 
Actividad en las aldeas
Actividad en las aldeas Actividad en las aldeas
Actividad en las aldeas
96101919150
 
filtros de Excel
filtros de Excel filtros de Excel
filtros de Excel
lucho210499
 
Discriminacion 110604075959-phpapp01
Discriminacion 110604075959-phpapp01Discriminacion 110604075959-phpapp01
Discriminacion 110604075959-phpapp01
Tania Sanchez Comas
 
Normas apa sexta edición
Normas apa sexta ediciónNormas apa sexta edición
Normas apa sexta edición
04021119
 

Andere mochten auch (20)

Postrelandía
PostrelandíaPostrelandía
Postrelandía
 
Hotel plaza antigua
Hotel plaza antiguaHotel plaza antigua
Hotel plaza antigua
 
La pedagogía de la investigación acción de un blog blogger spot
La pedagogía de la investigación acción de un blog blogger spotLa pedagogía de la investigación acción de un blog blogger spot
La pedagogía de la investigación acción de un blog blogger spot
 
dr
drdr
dr
 
Presentación impress de unidad didáctica de lengua jlcl
Presentación impress de unidad didáctica de lengua jlclPresentación impress de unidad didáctica de lengua jlcl
Presentación impress de unidad didáctica de lengua jlcl
 
Búsqueda en cuiden
Búsqueda en cuidenBúsqueda en cuiden
Búsqueda en cuiden
 
MICOLOGÍARK
MICOLOGÍARKMICOLOGÍARK
MICOLOGÍARK
 
Rotary Distrito 4271 Nuevas Generaciones en Rotary
Rotary Distrito 4271 Nuevas Generaciones en RotaryRotary Distrito 4271 Nuevas Generaciones en Rotary
Rotary Distrito 4271 Nuevas Generaciones en Rotary
 
Presentación modelo de conumicacion wiki
Presentación modelo de conumicacion wikiPresentación modelo de conumicacion wiki
Presentación modelo de conumicacion wiki
 
Presentación del metodo gonqas evaluación quality
Presentación del metodo gonqas  evaluación qualityPresentación del metodo gonqas  evaluación quality
Presentación del metodo gonqas evaluación quality
 
Srm legislacion incoterms[1]
Srm legislacion incoterms[1]Srm legislacion incoterms[1]
Srm legislacion incoterms[1]
 
PeriodicoCC
PeriodicoCCPeriodicoCC
PeriodicoCC
 
CatalogoSolGlobal.cl
CatalogoSolGlobal.clCatalogoSolGlobal.cl
CatalogoSolGlobal.cl
 
Clase hugo
Clase hugoClase hugo
Clase hugo
 
Travaux élèves (4ème)
Travaux élèves (4ème)Travaux élèves (4ème)
Travaux élèves (4ème)
 
Desarrollosustentable
DesarrollosustentableDesarrollosustentable
Desarrollosustentable
 
Actividad en las aldeas
Actividad en las aldeas Actividad en las aldeas
Actividad en las aldeas
 
filtros de Excel
filtros de Excel filtros de Excel
filtros de Excel
 
Discriminacion 110604075959-phpapp01
Discriminacion 110604075959-phpapp01Discriminacion 110604075959-phpapp01
Discriminacion 110604075959-phpapp01
 
Normas apa sexta edición
Normas apa sexta ediciónNormas apa sexta edición
Normas apa sexta edición
 

Ähnlich wie Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch

USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMUUSP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Deutschland Consulting GmbH
 
TechnikerInnen im Top-Management
TechnikerInnen im Top-ManagementTechnikerInnen im Top-Management
TechnikerInnen im Top-Management
MAYDELL Advice GmbH
 
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - LernstufenDie 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
Community MINTsax.de
 
ProM² Broschüre
ProM² BroschüreProM² Broschüre
ProM² Broschüre
Reitterer
 
bbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Programbbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Program
Stefan Hohmann
 
Personalmagazin Baumgartner und Partner - Karriere und Vergütungssyste...
Personalmagazin    Baumgartner  und Partner    - Karriere und Vergütungssyste...Personalmagazin    Baumgartner  und Partner    - Karriere und Vergütungssyste...
Personalmagazin Baumgartner und Partner - Karriere und Vergütungssyste...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_webMCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH
 
AIS-Studie: AIS-Audit Property Management
AIS-Studie: AIS-Audit Property ManagementAIS-Studie: AIS-Audit Property Management
AIS-Studie: AIS-Audit Property Management
AIS Management GmbH
 
Vortrag Qualifizierungsimpulse und Change Management
Vortrag Qualifizierungsimpulse und Change ManagementVortrag Qualifizierungsimpulse und Change Management
Vortrag Qualifizierungsimpulse und Change Management
Juergen_19
 
C1 SetCon Broschüre Unternehmen
C1 SetCon Broschüre UnternehmenC1 SetCon Broschüre Unternehmen
C1 SetCon Broschüre Unternehmen
C1 SetCon GmbH
 
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der BerufsbildungUnternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
INOLUTION Innovative Solution AG
 
Ampeltool Präsentation 2013
Ampeltool Präsentation 2013Ampeltool Präsentation 2013
Ampeltool Präsentation 2013
michir
 
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung GruppencoachingUSP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D Deutschland Consulting GmbH
 
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
Learning Factory
 
Anforderungen und Scope im Projekt - was leistet die Business Analyse?
Anforderungen und Scope im Projekt - was leistet die Business Analyse?Anforderungen und Scope im Projekt - was leistet die Business Analyse?
Anforderungen und Scope im Projekt - was leistet die Business Analyse?
microTOOL GmbH
 
Agile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das ManagementAgile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das Management
Mischa Ramseyer
 
Agile - Welche Rolle spielt das Management?
Agile - Welche Rolle spielt das Management?Agile - Welche Rolle spielt das Management?
Agile - Welche Rolle spielt das Management?
pragmatic solutions gmbh
 
Agile and Requirements Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
Agile and Requirements Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)Agile and Requirements Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
Agile and Requirements Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
SwissQ Consulting AG
 
DCDPR pmcamp12VIE
DCDPR pmcamp12VIEDCDPR pmcamp12VIE
DCDPR pmcamp12VIE
Mike Leber
 
Seminarprogramm 2019 des ime
Seminarprogramm 2019 des imeSeminarprogramm 2019 des ime
Seminarprogramm 2019 des ime
DanielPoetzsch
 

Ähnlich wie Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch (20)

USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMUUSP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
USP-D Mitarbeitergespräche und Personalbeurteilungen in KMU
 
TechnikerInnen im Top-Management
TechnikerInnen im Top-ManagementTechnikerInnen im Top-Management
TechnikerInnen im Top-Management
 
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - LernstufenDie 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen
 
ProM² Broschüre
ProM² BroschüreProM² Broschüre
ProM² Broschüre
 
bbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Programbbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Program
 
Personalmagazin Baumgartner und Partner - Karriere und Vergütungssyste...
Personalmagazin    Baumgartner  und Partner    - Karriere und Vergütungssyste...Personalmagazin    Baumgartner  und Partner    - Karriere und Vergütungssyste...
Personalmagazin Baumgartner und Partner - Karriere und Vergütungssyste...
 
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_webMCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
MCP Deutschland GmbH/ dankl+partner consulting Unternehmensfolder_2017_web
 
AIS-Studie: AIS-Audit Property Management
AIS-Studie: AIS-Audit Property ManagementAIS-Studie: AIS-Audit Property Management
AIS-Studie: AIS-Audit Property Management
 
Vortrag Qualifizierungsimpulse und Change Management
Vortrag Qualifizierungsimpulse und Change ManagementVortrag Qualifizierungsimpulse und Change Management
Vortrag Qualifizierungsimpulse und Change Management
 
C1 SetCon Broschüre Unternehmen
C1 SetCon Broschüre UnternehmenC1 SetCon Broschüre Unternehmen
C1 SetCon Broschüre Unternehmen
 
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der BerufsbildungUnternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
Unternehmensspezifisches Kompetenz-Management in der Berufsbildung
 
Ampeltool Präsentation 2013
Ampeltool Präsentation 2013Ampeltool Präsentation 2013
Ampeltool Präsentation 2013
 
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung GruppencoachingUSP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
 
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
Unser Veranstaltungsangebot im April und Mai 2015 für Sie!
 
Anforderungen und Scope im Projekt - was leistet die Business Analyse?
Anforderungen und Scope im Projekt - was leistet die Business Analyse?Anforderungen und Scope im Projekt - was leistet die Business Analyse?
Anforderungen und Scope im Projekt - was leistet die Business Analyse?
 
Agile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das ManagementAgile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das Management
 
Agile - Welche Rolle spielt das Management?
Agile - Welche Rolle spielt das Management?Agile - Welche Rolle spielt das Management?
Agile - Welche Rolle spielt das Management?
 
Agile and Requirements Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
Agile and Requirements Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)Agile and Requirements Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
Agile and Requirements Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
 
DCDPR pmcamp12VIE
DCDPR pmcamp12VIEDCDPR pmcamp12VIE
DCDPR pmcamp12VIE
 
Seminarprogramm 2019 des ime
Seminarprogramm 2019 des imeSeminarprogramm 2019 des ime
Seminarprogramm 2019 des ime
 

Smetan Engineering Unternehmens Präsentation Deutsch

  • 2. Management & Consulting Services Aus einem Guss – The Perfect Cast welcome herzlich willkommen
  • 3. Management & Consulting Services Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet Teaser 25 Jahre Geschäftsführer verschiedener Vision Unternehmen der Automobilzulieferindustrie Mission 12 Jahre Leiter einer global operierenden Paradigma Gruppe von bis zu 11 Unternehmen weltweit Motivation 12 Jahre internationale Unternehmensaufsicht Profil 6 erfolgreiche Green-Field-Investments Werdegang Leistungsspektrum verantwortliche Umsetzung von Turnarounds Resultate verantwortliche Durchführung von Werksschließungen Marktführerschaft mit der Business Unit Castings der Hydro Aluminium nächste Seite Insider des Aluminium Guss Marktes Experte in der Aluminium Gießtechnik Kontakt Experte in der Fertigungstechnik Experte in Marketing und Vertrieb
  • 4. Management & Consulting Services Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet Teaser komplexe Aufgabestellungen, zu denen SMETAN engineering Vision einen Beitrag leisten kann, sind : Mission Paradigma Konsolidierung des Foot-Prints und des Produkt-Portfolios Motivation Profil Kontinuierliche Verbesserung und Re-Engineering Werdegang von Fertigungsprozessen und Wertschöpfungsketten Leistungsspektrum Step-Change Projekte Resultate in der Produkt- und Prozessentwicklung Großinvestitionen, insbesondere Green-Field Investments vorherige Seite Neuanläufe von signifikanter Größenordnung nächste Seite Restrukturierungen von Unternehmensbereichen Zurück Frage Divestments von Unternehmensteilen Schließung und Verlagerung von Werken und Werksteilen Kontakt Akquisition und Integration von neuen Unternehmen
  • 5. Management & Consulting Services Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet Teaser „In meiner Zeit als Manager in der Automobilzulieferindustrie Vision habe ich außergewöhnliche, komplexe Aufgabenstellungen den Mission besten Führungskräften mit langer Berufserfahrung übertragen, Paradigma die für diese Aufgaben weitgehend freigestellt wurden. Motivation Profil Durch ihre Fach- und Führungskompetenz gelang es diesen Werdegang Managern , die intern und extern beteiligten Akteure an dieser Leistungsspektrum Aufgabe effizient und zielgerichtet auszurichten und dabei Resultate Gefahren und Risiken so rechtzeitig zu erkennen, dass Maßnahmen wirken konnten.“ Und ihr aus der persönlichen Erfolgsbilanz gezogener vorherige Seite Realitätsinn besiegte reines Wunschdenken! nächste Seite Durch diese strukturierte Trennung von Tagesgeschäft und Zurück Projektarbeit gewann die gesamte Organisation deutlich an Frage Dynamik und Effektivität! Kontakt
  • 6. Management & Consulting Services Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet Teaser Ähnlich einem Bergführer mussten auch diese Manager Vision bestimmte Routen bereits mehrfach selbst gegangen sein, Mission bevor sie andere auf ihnen sicher führen konnten. Paradigma Motivation Es war gerade deren Selbstsicherheit, die das Vertrauen in ein Profil Vorhaben stärkte und die Teams stabilisierte. Werdegang In kritischen Passagen ist ein ganz besonderes Maß an Leistungsspektrum Professionalität und Ausdauer gefragt, das nur aus eigener Resultate Erfahrung entstehen kann. Der echte Profi überlässt nichts dem Zufall und weiß, wenn er vorherige Seite ‚einen Haken mehr‘, zu setzen hat, bevor er riskiert ‚ins lange nächste Seite Seil zu fallen‘.“ Zurück Frage (Herbert Smetan) Kontakt
  • 7. Management & Consulting Services Ergebnisse zählen – Erfahrung entscheidet Teaser Vision Es steht für mich außer Zweifel, dass Sie und Mission Ihr Team Ihren Mitarbeitern diese Fach- und Paradigma Führungskompetenz selbst bieten können. Motivation Profil Falls Sie dafür die notwendige Zeit haben! Werdegang Falls nicht, dann rufen Sie mich Leistungsspektrum doch ganz einfach an oder Resultate schreiben Sie mir! Ich helfe Ihnen! vorherige Seite nächste Seite Drucken Verlassen Sie sich darauf! Kontakt Ihr Herbert Smetan
  • 8. Vision der ganzheitliche Ansatz in der Unternehmensführung…. Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate „meine Vision ist das herausragende Produkt, welches in vorherige Seite Design, Eigenschaften, Preis und Zuverlässigkeit den nächste Seite Industriemaßstab setzt und dem Kunden Wettbewerbsvorteile Zurück bietet, die dessen Marktposition deutlich verbessern.“ Frage (Herbert Smetan) Kontakt
  • 9. Mission ….zur Schaffung nachhaltiger Kostenführerschaft…. Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate „meine Mission ist es, dieses Produkt mit robusten Prozessen vorherige Seite in einer, auf zuverlässiger Anlagentechnik aufbauenden, nächste Seite ausgewogenen Fertigungskette, mit prozessfähigen Betriebs- Zurück mitteln unter nachhaltiger Kostenführerschaft zu erzeugen.“ Frage (Herbert Smetan) Kontakt
  • 10. Mission ….zur Schaffung nachhaltiger Kostenführerschaft…. Teaser Es ist möglich, sich unter optimalem Ressourceneinsatz an Vision neue Maßstäbe setzende Lösungen heranzuwagen, wenn man Mission die Konfrontation mit der Komplexität der Aufgabe nicht Paradigma scheut und mit Weitsicht Lösungen für die Fälle bereit hält, in Motivation denen latente Risiken zum Tragen kommen. Profil Validierte Fertigungsprozesse in Kombination mit verlässlichen Werdegang Hardware-Lösungen und einem abgestimmten Materialfluss Leistungsspektrum erlauben es, durch die Methodik der ‚Kontinuierlichen Resultate Verbesserung‘ den Erfolg dieses Ansatzes auch langfristig abzusichern. vorherige Seite Der Konsens zwischen Management und Mitarbeitern ist hierbei die Voraussetzung für die notwendige Gruppendynamik nächste Seite im nachhaltig erfolgreichen Unternehmen!“ Zurück Frage (Herbert Smetan) Kontakt
  • 11. einfach besser sein ….durch effiziente Wertschöpfungsketten Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Prozessfähigkeit Werdegang Leistungsspektrum Qualität Resultate Entlohnungs- Systeme Produkt Operative Effektivität vorherige Seite nächste Seite Zurück Frage Kontakt ….deren Komplexität sich aus vielfältigen Wechselwirkungen ergibt
  • 12. einfach besser sein (1) ….durch effiziente Wertschöpfungsketten Teaser „Erfolgreiche Unternehmen konzentrieren sich auf den Vision Fertigungsprozess, denn der Gewinn wird nicht in der Buch- Mission haltung gemacht! Paradigma Motivation Nur die bestmöglich abgestimmte Fertigung entscheidet über Profil die Qualität, die Kosten und die Liefersicherheit eines Produktes und damit über die erfolgreiche Positionierung eines Werdegang Unternehmens im globalisierten Wettbewerb! Leistungsspektrum Resultate Unternehmen, welche die stete Entwicklung ihrer Marktanteile sowie die Ausweitung ihres Marktes im Fokus haben, sollten sich konträren Diskussionen hinsichtlich verdeckter Fehler in vorherige Seite ihren Produkten nicht stellen. nächste Seite Die Qualität von Produkten wird ausschließlich bei deren Zurück Fertigung, nicht aber bei deren Prüfung erzeugt. Frage Nur in konsequent validierten Prozessen entstehen im Sinne der Spezifikation fehlerfreie Produkte. Kontakt
  • 13. einfach besser sein (2) ….durch effiziente Wertschöpfungsketten Teaser Und in zuverlässigen und abgestimmten Fertigungsein- Vision richtungen kann mit robusten Prozessen ein gleichmäßiger Mission Fertigungsfluss entstehen, in welchem mit beispielhafter Paradigma Mitarbeiter-, Anlagen- und Ressourcen-Effizienz verlässlich der Motivation Kundenbedarf ohne nennenswerte Lagerbestände abgebildet Profil werden kann. Werdegang Adäquate Geschäftsprozesse sichern die operative Kosten- Leistungsspektrum führerschaft ebenso in der Administration ab. Hierzu gehören Resultate auch die Managementsysteme im Bereich der Qualitäts- sicherung, der Arbeitssicherheit und des Umweltschutzes. vorherige Seite Erst beim Produkt, sozusagen zu dessen Entstehungszeitpunkt, vereinen sich die Fähigkeiten von Mensch, Maschine, nächste Seite Werkzeug, Prozess und Materialfluss und offenbaren die Zurück Ausgereiftheit des gewählten Lösungsansatzes. Frage In der Robustheit des gewählten Fertigungsprozesses liegt der Kontakt Dreh- und Angelpunkt für den nachhaltigen Erfolg eines Fertigungskonzeptes.
  • 14. einfach besser sein (3) ….durch effiziente Wertschöpfungsketten Teaser Deshalb ist in der Validierungsphase der späteren Produktions- Vision prozesse ein Höchstmaß von Realitätssinn systemrelevant. Mission Paradigma Versäumnisse an dieser Stelle werden zu einem späteren Motivation Zeitpunkt oft nur durch ein Kurieren an den Symptomen Profil bekämpft, da häufig für die Ursachenbeseitigung die finanziellen Mittel oder die zeitlichen Voraussetzungen fehlen. Werdegang Leistungsspektrum Den Projektmanagementsystemen wird zur Prävention in Resultate führenden Unternehmen die Bedeutung zugeordnet, die den wirtschaftlichen Auswirkungen der aus potentiellen Qualitäts- abweichungen resultierenden Gewährleistungen gerecht wird. vorherige Seite Bedeutung muss auch der Zuverlässigkeit der eingesetzten nächste Seite Hardware zugemessen werden. Während wir uns bei Zurück Anschaffungen im privaten Umfeld intensivst auf der Basis der Frage heute vielfältig verfügbaren Leistungsvergleiche informieren, sind wir bei der Auswahl von Fertigungseinrichtungen und Kontakt Betriebsmitteln häufig mit weit weniger statistischem Aufwand zu überzeugen.
  • 15. einfach besser sein (4) ….durch effiziente Wertschöpfungsketten Teaser Dabei sind die Qualitätsschleifen und Anlagenausfälle sowie Vision deren Wechselwirkungen die offensichtlichen Hauptgründe für Mission die Unausgewogenheit bei unbefriedigenden und kosten- Paradigma intensiven Fertigungskonzepten. Motivation Profil Ist die Fertigungskette nicht zuverlässig abgestimmt, werden energieeffiziente Prozess-Layouts zur Farce und die Fertigung Werdegang zum Würfelspiel. Leistungsspektrum Resultate Letztendlich ist es der Mensch, der dies alles zusammenhält. Deshalb muss der gesamte Fertigungsprozess in seiner Komplexität überschaubar und damit verstehbar, lehrbar und vorherige Seite damit lernbar sein! nächste Seite Der Konsens zwischen Management und Mitarbeitern sollte Zurück der notwendigen Neugierde förderlich sein. Frage Drucken Denn nur der konstruktive Umgang mit Fehlern erlaubt Kontakt Menschen, Neues, Besseres zu erkunden. (Herbert Smetan)
  • 16. einfach besser sein (5) „ein rein hypothetisches Beispiel“ Teaser 15 Vision 14 Kostenvorteil Mission Kosten Kosten 13 12 11 15 Paradigma 10 9 14 8 12 13 Motivation 11 7 9 10 Profil 6 8 5 7 Werdegang 6 4 Leistungsspektrum 5 3 4 3 2 Resultate 1 1 2 Wertschöpfung Wertschöpfung „Lassen Sie uns virtuell zu einem Werksrundgang in Ihrem Unter- nehmen aufbrechen und dabei dem Materialfluss eines Umsatz- vorherige Seite trägers folgen. Wir tragen gemeinsam jeden einzelnen Fertigungs- nächste Seite schritt in ein Chart ein, in dem die Kosten über der Wertschöpfung Zurück aufgetragen sind. Die „roten Striche“ sind darin die Kosten, die zu keiner Wertschöpfung führen. Sie denken spontan, das gäbe es nicht Frage in Ihrem Unternehmen und wir behaupten, Ihr Lager besteht daraus Drucken und Ihre Stapler fahren nichts anderes herum. Denken Sie darüber Kontakt nach und dann lassen Sie für einen Moment den Gedanken zu, dass das rechte Chart, das eines Ihrer Konkurrenten sein könnte.“
  • 17. Motivation (1) es gibt die perfekte Lösung………. Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate …….und gemeinsam werden wir sie finden vorherige Seite „Ich habe schon immer das Neue gesucht und das Alte kritisch nächste Seite hinterfragt. Aber sowohl das Betreten von Neuland wie auch die Veränderung des Bestehenden verlangen nicht nur den Zurück Mut zum Risiko, sondern vor allem jenes verantwortliche Frage Handeln, das dieses Risiko erst kalkulierbar werden lässt“ Kontakt (Herbert Smetan)
  • 18. Motivation (2) es gibt die perfekte Lösung………. Teaser „Ich konnte schon sehr früh die Erfahrung sammeln, dass man Vision mit einer professionellen Systematik jede machbare Aufgaben- Mission stellung zu lösen imstande ist. Paradigma Motivation Selbst wenn es galt, bei Green-Field-Projekten an einem neuen Profil Standort ein neues Produkt in einem neuen Verfahren mit einer komplett neuen Mannschaft zu realisieren, kam ich mit Werdegang einem realitätsnahen, ganzheitlichen Ansatz zum Ziel, ohne Leistungsspektrum Terminpläne oder Budgetierungen permanent unvorherge- Resultate sehenen Abweichungen anpassen zu müssen. Bei diesen Green-Field-Projekten behielt ich stets die Ver- vorherige Seite antwortung über die eigentliche Projektphase hinaus, bis die Werke ihrer geplanten Performance entsprechend betrieben nächste Seite werden konnten. Zurück Frage Kontakt
  • 19. Motivation (3) es gibt die perfekte Lösung………. Teaser Ich erhielt Zug um Zug die Verantwortung für eine Gruppe von Vision insgesamt 11 Unternehmen (siehe unten) in West- und Zentral- Mission Europa sowie in Latein-Amerika und in Asien/Pazifik, denen in Paradigma 2006 maßgebliche Unternehmensberatungen ihre heraus- Motivation ragende Positionierung und Performance als Industriemaßstab Profil bestätigten! > Werdegang Das Produkt-Portfolio und der Foot-Print wurde laufend Leistungsspektrum optimiert, so dass sich die Gruppe im Wesentlichen auf die Resultate Herstellung von hochbelasteten Motor-Blöcken und Zylinder- Köpfen aus dem Leichtbauwerkstoff Aluminium konzentrierte! vorherige Seite Die aus dieser umfangreichen Erfahrung abgeleiteten Erkenntnisse möchte ich jetzt als unabhängiger Management- nächste Seite Berater der gesamten Industrie weltweit zur Verfügung stellen. Zurück Frage Kontakt Bielsko-Biala/Polen, Charlottenberg/Schweden, Dillingen/Deutschland, Györ/Ungarn, Leeds/Großbritannien, Linz/Österreich, Most/Tschechien, Nanjing/China, Saltillo/Mexiko, Wernigerode/Deutschland, Ziar/Slowakei
  • 20. Motivation (4) es gibt die perfekte Lösung………. Teaser Dazu bringe ich meine in der globalen und internationalisierten Vision Automobilzulieferindustrie gewonnenen Fähigkeiten in der Mission verlässlichen Beurteilung des gegenwärtigen Leistungs- Paradigma Potentials von Unternehmen in sehr unterschiedlichem, ja, Motivation sogar oft gegensätzlichem, Umfeld mit ein. Profil Während meiner vielen Jahre im Management habe ich Werdegang Unternehmen in West- und Zentral-Europa, in Asien sowie in Leistungsspektrum Latein-Amerika, häufig als Aufsichtsratsvorsitzender, für mehr Resultate als ein Jahrzehnt auf dem Weg ihres sehr erfolgreichen Wachstums begleitet. vorherige Seite Insbesondere in der Unternehmensaufsicht, der Corporate Governance, zeigte dabei sich die Wirksamkeit von nächste Seite ausgereiften Geschäftsprozessen, denn nur diese sichern die Zurück klare und eindeutige Urteilsfindung über die gegenwärtige Frage Geschäftslage eines Unternehmens vorbehaltslos ab und Drucken erlauben die Beurteilung von beabsichtigten Korrekturen.“ Kontakt (Herbert Smetan)
  • 21. Profil (1) visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate Boeing 767-Flugsimulator im Lufthansa-Trainings-Center auf dem Rhein-Main- Airport Frankfurt/Main am 14.04.2007 „Während meiner fast vier Jahrzehnte dauernden Tätigkeit in vorherige Seite der Aluminium-Giesserei-Industrie habe ich gleich mehrfach nächste Seite die federführende Verantwortung in zukunftsweisenden Zurück Projekten für die Entwicklung und Herstellung hochwertiger Frage Automobil-Komponenten getragen, welche in der Branche ein hohes Maß an Aufmerksamkeit auf sich zogen“. Kontakt (Herbert Smetan)
  • 22. Profil (2) visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten Teaser „Hierzu gehörten neben einigen bemerkenswerten Vision technischen Innovationen auch bedeutende Großinvestitionen Mission im In- und Ausland, die ich auch während ihrer operativen Paradigma Phase verantwortlich begleitet habe. Motivation Profil Durch diese Arbeit war es mir möglich, die Aluminium- Giesserei-Industrie ganz wesentlich mit zu prägen. Werdegang Leistungsspektrum Entscheidend aber war der Tatbestand, dass diese Projekte Resultate ohne Ausnahme innerhalb der genehmigten Budgetierungen umgesetzt und dabei alle Projektziele erreicht wurden. Zu diesen Projektzielen gehörten neben dem pünktlichen und vorherige Seite qualitativ wie quantitativ einwandfreien Produktionsstart auch die genaue Einhaltung des Business Plans. nächste Seite Zurück Für mich sind das die Grundlagen zuverlässigen und Frage professionellen Arbeitens; von ‚Richtigem und Gutem Management‘. Kontakt
  • 23. Profil (3) visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten Teaser Überall, wo Fortschritt erzeugt wird, wo Neuland betreten Vision werden soll, gehen Menschen Risiken ein, die mit der richtigen Mission Methodik beherrschbar und damit kalkulierbar werden. Paradigma Motivation Es war mir stets ein besonderes Anliegen, das meine Person Profil auch grundlegend prägte, die hierfür notwendige Methodik als System zu entwickeln und ständig zu verfeinern. Werdegang Leistungsspektrum Denn das Resultat eines Vorhabens dem Zufall zu überlassen Resultate ist für mich keine Alternative. Und ohne Neuland zu betreten werden wir nie den hinter dem Horizont des Bekannten liegenden, langfristigen Erfolg er- vorherige Seite reichen. nächste Seite Im Zentrum dieses strukturierten Handelns liegt für mich der Zurück Herstellungsprozess. Frage Kontakt
  • 24. Profil (4) visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten Teaser Für mich ist es von vorrangiger Bedeutung, eine Hypothese der Vision Wirkungsweise jedes Fertigungsprozesses zu entwickeln und Mission diese mit der Variation der Parameter zu bestätigen oder zu Paradigma widerlegen, zu validieren, bevor ich durch Eingrenzen der Motivation Varianz den Prozess weiter stabilisiere und kontinuierlich zu Profil verbessern versuche. Werdegang Denn ohne ein verlässliches Verständnis des tatsächlichen Leistungsspektrum Wirkmodels ist jeder Six-Sigma-Ansatz zur reinen Makulatur Resultate verdammt! Überall im Leben, wo wir es mit Experten ihres Fachs zu tun vorherige Seite haben, entwickeln wir Vertrauen in diese Menschen und das Gefühl, uns verlassen zu können, nicht ausgeliefert zu sein. nächste Seite Zurück Für mich ist es oberstes Gebot, dieses Vertrauen in meine Frage Arbeit bei allen Menschen unter Beweis zu stellen, die mir privat oder beruflich begegnen! Kontakt
  • 25. Profil (5) visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten Teaser Die gleiche Professionalität ist von großer Bedeutung, wenn es Vision darum geht, Fertigungen permanent auf sehr hohem Mission Leistungsniveau zu halten und weiter kontinuierlich zu Paradigma verbessern. Motivation Profil Mit einem aussagefähigen Kennzahlensystem wird die mitlaufende Statusbestimmung in der Unternehmensaufsicht Werdegang zum effizienten Navigationssystem. Leistungsspektrum Resultate Gilt es dennoch in der Konsequenz Unternehmen oder Unternehmensteile zu schließen, zu restrukturieren oder zu veräußern, schafft das professionelle Vorgehen großes vorherige Seite Vertrauen bei den Mitarbeitern mit Realitätsnähe. nächste Seite Es sind immer die Menschen, die es mitzunehmen gilt, ganz Zurück gleich, mit welchem Veränderungsprozess wir es zu tun haben. Frage Und das Stete in unserer Welt ist nun einmal der Wandel, ohne den es den Fortschritt nicht gäbe.“ Kontakt (Herbert Smetan)
  • 26. Profil (6) visionäres Planen – strukturiertes Arbeiten Teaser „Gut geführte Organisationen erkennt man daran, dass in Vision ihnen Entscheidungen immer auf der niedrigst möglichen Mission Hierarchieebene in der Organisation aufgrund verlässlicher Paradigma Informationen und valider Geschäftsprozesse gefällt werden“ Motivation (Viable System Model). Profil Werdegang „In schlecht geführten Organisationen entscheidet immer der Leistungsspektrum Chef, ohne dass hinter dessen Entscheidungen auch nur irgend Resultate eine Logik im Ansatz erkennbar wäre“ (weit verbreitete Mitarbeitermeinung)! „Die Arbeitssicherheitsperformance eines Unternehmens ist vorherige Seite für mich der verlässlichste Frühindikator für die Akzeptanz nächste Seite eines Managements durch die Belegschaft. Geht man davon Zurück aus, dass der damit einhergehende Konsens die Motivation der Frage Mitarbeiter maßgeblich beeinflusst, dann wird diese Kennzahl Drucken mit zum wichtigsten Führungsinstrument.“ Kontakt (Herbert Smetan)
  • 27. Profil (1) persönlicher Hintergrund Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate Lebenslauf Hobbies: „Mit Joggen und Radwandern trainiere ich meinen ‚langen Atem‘. Auf ausgedehnten Bergtouren bestaune ich was vorherige Seite Motivation an Reserven zu mobilisieren vermag. Und bei nächste Seite gelegentlichem Golf lerne ich kennen, was Demut ist. Zurück Frage In jungen Jahren erfuhr ich auf anspruchsvollen Hochseetörns, dass nur wir selbst es sind, die uns die Grenzen auferlegen.“ Kontakt (Herbert Smetan)
  • 28. Profil (2) persönlicher Hintergrund Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate Lebenslauf Arbeitsstil: „Aufgrund meiner Erfahrungen im mittelständischen, produzierenden Gewerbe ist dieses Umfeld mein zuhause. Und vorherige Seite der ‚Arbeitston‘ ist diesem angepasst, was meistens seine nächste Seite Wirkung garantiert! Meine Arbeitsweise ist deshalb nicht immer Zurück bequem. Frage Aber der Mensch ist für mich der Dreh- und Angelpunkt des Drucken Unternehmens und sein Vertrauen ist mir überaus wichtig!“ Kontakt (Herbert Smetan)
  • 29. Werdegang (1) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate tabellarisch Weiterbildung vorherige Seite „Ursprünglich war es die Physik, die es mir angetan hatte, nächste Seite bevor ich meine mehr pragmatische Neigung entdeckte und mich dazu entschloss, Ingenieur-Wissenschaften zu studieren. Zurück Frage Und nach einer Formerlehre in einer Kunst- und Metall- Gießerei lag nichts näher als die Gießerei- und Werkstoffkunde Kontakt hierfür zu wählen.
  • 30. Werdegang (2) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser In Verbindung zu meiner Begeisterung für die freie Vision Formgebung, die ich als Former im Metier des Kunstgusses Mission kennenlernte, war es nach dem Studium mein Enthusiasmus Paradigma für den Leichtbauwerkstoff Aluminium, der mich beständig Motivation antrieb, die Grenzen dieser Kombination zu erforschen. Profil Was lag da näher als die angewandte Forschung bei einem in Werdegang diesem Marktsegment führenden Unternehmen, wo ich nach Leistungsspektrum einem Intermezzo mit bemerkenswerter Führungserfahrung in Resultate einer Eisengießerei schlussendlich landete. tabellarisch Leider war es noch die Zeit, als Forschungszentren, Elfenbein- Weiterbildung türmen gleich, wenig Beachtung fanden, dort wo das wirkliche vorherige Seite Leben spielte: in der Fertigung. nächste Seite Deshalb beschloss ich nach einigen Jahren in die Höhle des Zurück Löwen zu wechseln. Frage Und siehe da, es war mit die produktivste Phase meiner Kontakt Berufslaufbahn, als ich anfing, all das im Elfenbeinturm Ersonnene im wirklichen Leben zu testen.
  • 31. Werdegang (3) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser Die meisten meiner Erfindungen schafften die Hürde zur Vision Innovation. Mission Und wenn ich heute durch Gießereien gehe, dann freue ich Paradigma mich oft, auf Praktiken zu stoßen, die vor Jahren auf meine Motivation Initiative zurückgingen: Profil Werdegang die Inertgas-Entgasung, die Formiergas-Begasung, die Korn- Leistungsspektrum feinung und die Dauerveredelung im Gießereibetrieb mittels Resultate Vorlegierungen wie auch die kontrollierte Drucksteuerung bei tabellarisch Niederdruckgießanlagen. Weiterbildung vorherige Seite Und ‚last but not least‘, auch die neueste Initiative zum Einsatz nächste Seite anorganischer Bindersysteme in der Aluminium-Gießerei- Zurück Industrie geht ebenfalls auf meinen Anstoß zurück. Frage Es waren insbesondere diese Erfolge, im Wechsel vom Forschungsumfeld hin zum Fertigungsumfeld, die mich Kontakt beflügelten, herausfordernde Aufgaben zu suchen.
  • 32. Werdegang (4) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser So kam es sehr gelegen, dass ein Kunde für gegossene Vision Leichtmetallräder sich dazu entschloss, diese in einer eigenen Gießerei in Frankreich selbst zu gießen und zwar mit dem aus Mission Bulgarien stammenden Gegendruckgießverfahren. Paradigma Motivation Wohl gemerkt, im Jahre 1980, als der Osten Europas noch Profil geschützt hinter einem ‚Eisernen Vorhang‘ lag und die von dort Werdegang importierte Anlagentechnik unter verschiedenen Embargos der Leistungsspektrum Vereinigten Staaten doch erheblich litt. Resultate Aber gerade die ganz großen Probleme werden schrittweise tabellarisch gelöst und am Ende stand die erste Gegendruckgießerei Weiterbildung außerhalb des Ostblocks, die in der Tat funktionierte. vorherige Seite Basierend auf diesem Erfolg entstand der Gedanke, nächste Seite Schmiedequalität aus der ‚Ersten Hitze‘ durch diesen Zurück innovativen Gießprozess entstehen zu lassen. Frage Kontakt
  • 33. Werdegang (5) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser Wie ganz selten, aber immerhin in diesem Falle, scheint diese Vision Branche noch nicht reif gewesen zu sein für Neuerungen, wie Mission gegossene Fahrwerkskomponenten aus Aluminium, so dass Paradigma sich dieser Ansatz erst heute, nach rund 25 Jahren, etwas Motivation verspätet durchzusetzen beginnt. Profil Für mich waren diese Erfolge zumindest das Sprungbrett für Werdegang anspruchsvollere Führungsaufgaben in der Topmanagement- Leistungsspektrum ebene. Resultate Und auch hier war es wieder meine Kreativität in Verbindung tabellarisch mit meiner außergewöhnlichen Strukturiertheit, die mir dabei Weiterbildung halfen, im Alter von nur 36 Jahren ein verkrustetes vorherige Seite Traditionsunternehmen für einen gravierenden Veränderungs- nächste Seite prozess zu öffnen und damit die entscheidende Grundlage für Zurück den Turnaround zu legen. Frage Für mich waren die Jahre im Turnaround entscheidend für meine Überzeugung hinsichtlich der Signifikanz des Kontakt Individuums mit seinem Beitrag zum Gesamterfolg.
  • 34. Werdegang (6) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser In diesem Umfeld erreichte mich der Ruf, das innovativste und Vision damit wohl gleichzeitig riskanteste Investitionsprojekt in der Mission Europäischen Aluminium-Gießerei-Industrie verantwortlich zu Paradigma leiten: den Bau einer Fabrik zur Herstellung von Motorblöcken Motivation und Zylinderköpfen aus Aluminium im bis dahin auf Kleinserien beschränkten Kernpaketverfahren. Profil Werdegang Ich begann das Projekt damals 1991 nach dem Fall des Leistungsspektrum ‚Eisernen Vorhangs‘ zunächst mit der Standortauswahl. In Resultate deren Folge wurde dann an einem neuen Standort (Dillingen/D) tabellarisch eine neue Fabrik gebaut, in welcher mit einem unerprobten Weiterbildung Gießverfahren ein neues, innovatives Produkt mit einer neuen, absolut unerfahrenen Mannschaft gefertigt werden sollte. vorherige Seite nächste Seite Größere Skeptiker als ich nannten dieses Vorhaben die Zurück perfekte Beschreibung eines Desasters. Frage Aber irgendwie war mein strukturierter Prozessfokus bis dahin schon so verlässlich ausgeprägt, dass es mir gelang, diese Kontakt komplexe Aufgabenstellung zu schultern!
  • 35. Werdegang (7) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser Über diesen Weg erhielt ich die Verantwortung für eine Vision Gruppe von Unternehmen und sah mich unversehens weiteren Mission Green-Field-Investments gegenüber, die ich alle zu einem Paradigma erfolgreichen Abschluss und im Weiteren zu einem gesunden Motivation Wachstum führen konnte. Profil In der weiteren Folge trug ich die Verantwortung für eine Werdegang Gruppe von zuletzt 11 Unternehmen, denen bekannte, Leistungsspektrum unabhängige Unternehmensberatungen im Jahre 2006, Resultate während des Verkaufsprozesses der Geschäftseinheit, ihre tabellarisch weltweit herausragende Positionierung und Performance als Weiterbildung Industriemaßstab bescheinigten! vorherige Seite Das Produkt-Portfolio und der Foot-Print wurde mit diesem nächste Seite Ziel kontinuierlich optimiert, so dass sich die Gruppe im Zurück Wesentlichen auf die Herstellung von hochbelasteten Motor- Frage Blöcken und Zylinderköpfen aus dem Leichtbauwerkstoff Aluminium konzentrierte! Kontakt
  • 36. Werdegang (8) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser Im Zuge dieser fokussierten Restrukturierungen mussten Vision insbesondere ständig neue, Maßstab setzende Kapazitäten auf- Mission gebaut werden und ältere Kapazitäten entweder geschlossen Paradigma oder komplett erneuert werden. Motivation Das gesamte Produkt-Portfolio wurde in Richtung hochwertiger Profil Komponenten umgeschichtet und am Ende durch die Ver- Werdegang bindung einer herausragenden Fertigung mit einer abge- Leistungsspektrum stimmten Marktsegmentierung die Marktführerschaft erreicht. Resultate Somit konnten Produkte, die nicht unter dem Preisdruck der tabellarisch Commodity standen, akquiriert werden. Verlässliche Produkt- Weiterbildung Qualität erlaubte die sichere, interkontinentale Belieferung der vorherige Seite globalen Automobilindustrie und führte auf diese Weise zu nächste Seite Scale-Effekten in der Kostenstruktur der Gruppe. Zurück Wesentlich für diesen Erfolg war der Konsens im Management Frage hinsichtlich einer zielführenden Strategie und eines weltweit einheitlichen Marktauftrittes. Kontakt
  • 37. Werdegang (9) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser Doch ist es in einem globalen, interkulturellen Umfeld nicht Vision nur wichtig, Konsens auf der Managementebene herzustellen, Mission sondern jeden motivierten Mitarbeiter in diesen Prozess mit Paradigma einzubeziehen. Motivation Als Ingenieur gilt man sehr schnell als Technokrat; vielleicht, Profil weil es unserem Berufsstand eigen ist, auf einen Impuls auch Werdegang immer eine adäquate Reaktion zu erwarten; wie bei einer Leistungsspektrum Kugel, die angestoßen immer in eine bestimmte Richtung rollt. Resultate So versuchte ich oft durch solide, anspruchsvolle Zielsetzungen tabellarisch die Leistung von Unternehmen zu verbessern. Leider sind aber Weiterbildung Belegschaften und Führungskräfte nur dann in der Lage, diese Ziele auch zu erreichen, wenn sich die Mitglieder als vorherige Seite homogene Gruppe verstehen. nächste Seite Zurück Sobald ich durch die Evaluierung der Unternehmenskultur und Frage des Verhaltens des Einzelnen in der Gruppe die gruppen- dynamischen Voraussetzungen schaffte, erreichten die Teams Kontakt durch ihren ambitionierten Einsatz mit einer hohen Treff- sicherheit auch diese Ziele.
  • 38. Werdegang (10) vernetztes Denken – fokussiertes Handeln Teaser Doch gerade diese Ziele sollten in der Gruppe jener erarbeitet Vision werden, die bereit und in der Lage sind, hierzu einen Mission wesentlichen Beitrag zu leisten. Paradigma Gemeinsam entwickelte Zielsetzungen werden von den Motivation relevanten Mitarbeitern mit einer gänzlich anderen Akzeptanz Profil vertreten. Ich mache für die sehr deutliche Veränderung einen Werdegang Umstand verantwortlich, den man im Englischen Sprach- Leistungsspektrum gebrauch als ‚Alignment‘ bezeichnen würde. Vor allem die Resultate Vorhersagegenauigkeit sowie die Selbstverpflichtung, Vorher- tabellarisch sagen auch einzuhalten, nehmen ganz erheblich zu. Und die Weiterbildung freigesetzten Synergien führen zu einem bemerkenswerten wirtschaftlichen Ergebnis. Aus meiner Sicht lohnt es sich daher vorherige Seite immer, das ‚Buy-In‘ seiner Mitarbeiter für alle wesentlichen nächste Seite Vorhaben zu erreichen, auch wenn es oft etwas länger dauern Zurück wird. Frage Drucken Mein ganzer Erfolg war eigentlich immer nur der, meine Kontakt Mitarbeiter für meine Ziele begeistert zu haben.“ (Herbert Smetan)
  • 39. Leistungsspektrum Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen Teaser Mein Leistungsspektrum: Vision Mission Chancen erkennen Paradigma Strategien entwickeln Motivation Potentiale erschließen Profil Veränderungen bewirken Werdegang Nachhaltigkeit erzeugen Leistungsspektrum „Als Ihre Berater überreichen Resultate Kernkompetenzen wir Ihnen nicht nur unseren Kooperationspartner Abschlussbericht, sondern wir erarbeiten mit Ihren Mit- vorherige Seite arbeitern gemeinsam die ziel- nächste Seite führenden Entscheidungen Zurück und setzen mit Ihrem Team Frage die daraus abgeleiteten Maß- nahmen sicher und nachhaltig um! Kontakt
  • 40. Leistungsspektrum Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen Teaser Vision Die Effektivität der Wertschöpfungsketten deutlich zu verbessern ist Mission nach unserer Ansicht nur im Paradigma Nachhaltigkeit erzeugen Motivation Team und nur im Konsens Smetan Engineering Profil gemeinsam möglich! Werdegang Die Umsetzungs - Leistungsspektrum Resultate kompetenz setzt Kernkompetenzen Umsetzungs Kooperationspartner Erfahrungen mit - vorherige Seite Kompetenz interdisziplinären nächste Seite Kooperationspartner Teams, meist ohne Zurück die hierarchischen, Frage Potentiale erschließen gefestigten Strukturen Kontakt Veränderung bewirken von Unternehmen, voraus“ (Herbert Smetan)
  • 41. Leistungsspektrum (1) Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen Teaser Chancen erkennen Vision Analyse der Marktposition, Marktsegmentierung und Mission Wettbewerbsstruktur Paradigma Analyse der Technologieposition bei Produkten, Prozessen Motivation und Fertigungseinrichtungen Profil Analyse des Foot-Print und des Produkt-Portfolios Werdegang Analyse der wirtschaftlichen Situation und der realistischen Leistungsspektrum Verbesserungspotentiale Resultate Strategien entwickeln Kernkompetenzen Systematische Workshops zur Erarbeitung der Mittel- und Kooperationspartner Langfrist-Strategie vorherige Seite Erarbeitung einer Road-Map zur nachhaltigen Ertragsverbesserung nächste Seite Master-Plan für grundlegende Veränderungen im Foot-Print Zurück und Produkt-Portfolio Frage Gemeinsame Erarbeitung der Wachstumschancen und Ausstiegsoptionen Kontakt
  • 42. Leistungsspektrum (2) Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen Teaser Potentiale erschließen Vision Re-Engineering existierender Fertigungseinrichtungen und Mission Wertschöpfungsketten Paradigma Planung und Bau neuer Fertigungsstätten in ‚State-of-the-Art‘ Motivation - Technologie Profil Einführung neuer Produkte auf der Basis existierender Kernkompenzen Werdegang Erschließung neuer Märkte innerhalb des existierenden Leistungsspektrum Produkt-Portfolios Resultate Kernkompetenzen Veränderungen bewirken Kooperationspartner Herbeiführen der Änderungsbereitschaft in der Belegschaft vorherige Seite Entwicklung einer von allen getragenen Unternehmens-Vision Initiieren eines gemeinsamen Konsensus hinsichtlich der nächste Seite notwendigen Veränderungen Zurück Umbau der Organisationstruktur auf der Grundlage Frage existierender Kompetenzen Akzeptanz von Defiziten Kontakt Definition einer bedarfsorientierten Personalentwicklung
  • 43. Leistungsspektrum (3) Probleme lösen - Entscheidungen richtig treffen Teaser Nachhaltigkeit erzeugen Vision Mission Konsolidierung des Produkt-, Prozess- und Werkstoff-Portfolio Paradigma Grundlegende Verbesserung und Stabilisierung der eingesetzten Motivation Fertigungsprozesse Profil Werdegang Optimierung und Ergänzung der verfügbaren Anlagentechnik Leistungsspektrum Re-Engineering der Wertschöpfungskette Resultate Kernkompetenzen Einführung verlässlicher Geschäftsprozesse Kooperationspartner Einführung eines aussagefähigen Kennzahlensystems vorherige Seite (operativ & betriebswirtschaftlich) nächste Seite Konsolidierung des Foot-Print unter Markt- und Zurück Kostenoptimierungsgesichtspunkten Frage Drucken Kontakt Smetan Engineering - Network Kooperationspartner
  • 44. Kernkompetenzen (1) komplexe Systeme – der Lösungsansatz unterscheidet Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate Kernkompetenzen Kooperationspartner vorherige Seite nächste Seite Zurück Frage „Am Ende ist doch immer der Mensch entscheidend! Kontakt Ganz besonders in der Beratung!“ (Herbert Smetan)
  • 45. Kernkompetenzen (2) komplexe Systeme – der Lösungsansatz unterscheidet Teaser 25 Jahre Erfolg als Geschäftsführer in verschiedenen Vision Unternehmen Mission Paradigma 12 Jahre Erfolg als Leiter eines Unternehmensbereiches Motivation 12 Jahre Erfolg in der Unternehmsaufsicht Profil 6 erfolgreiche Green-Field-Investments Werdegang Leistungsspektrum verantwortliche Umsetzung von Turnarounds Resultate verantwortliche Durchführung von Werksschließungen Kernkompetenzen Marktführerschaft mit der Business Unit Castings Kooperationspartner der Hydro Aluminium vorherige Seite Insider des Aluminium Guss Marktes nächste Seite Zurück Experte in der Aluminium Gießtechnik Frage Experte in der Fertigungstechnik Experte in Marketing und Vertrieb Kontakt
  • 46. Kernkompetenzen (3) komplexe Systeme – der Lösungsansatz unterscheidet Teaser „Ich sehe es persönlich als meine Kernkompetenz an, Vision analytisch den Problemen auf den Grund zu gehen und auf Mission diese Weise nachhaltige und robuste Lösungen zu schaffen! Paradigma Heute haben bereits einige davon den Industriemaßstab Motivation verändert. Profil Dass ich hierbei sehr pragmatisch bin, zeigt sich an der großen Werdegang Anzahl von Projekten, die ich zu einem erfolgreichen Abschluss Leistungsspektrum bringen konnte. Resultate Kernkompetenzen Selbstverständlich bevorzuge auch ich, ‚Neues‘ zu schaffen, Kooperationspartner doch häufig zeigen die Fakten und Zahlen, dass zunächst ‚Bestehendes‘ zu bereinigen die Voraussetzung für weiteres, vorherige Seite gesundes Wachstum bildet. nächste Seite Zurück Obwohl ich auf Fakten und Zahlen setze, bin ich kein Frage Technokrat, sondern sehe die Veränderung und Entwicklung der Menschen im Unternehmen als wichtigste Aufgabe an, wenn Unternehmen sich erfolgreich der Komplexität des Kontakt Marktes und der Industrie stellen wollen.
  • 47. Kernkompetenzen (4) komplexe Systeme – der Lösungsansatz unterscheidet Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate Kernkompetenzen Kooperationspartner Einem Kernsatz der Kybernetik zufolge muss die Komplexität eines Systems (Unternehmen) größer sein, als das seiner vorherige Seite Umwelt (Industrie und Markt) um darin erfolgreich zu nächste Seite bestehen. Und zur Schaffung dieser Komplexität wird nun Zurück einmal, zumindest noch heute, der mündige und befähigte Frage Mitarbeiter gebraucht, dessen Kreativität stets gewillt sein Drucken wird, uns das kleine, aber entscheidende Stück besser sein zu Kontakt lassen, als die Mitbewerber im relevanten Markt!
  • 48. Kooperationen unsere Partner…. Teaser Malik Management Zentrum Sankt Gallen/CH Vision www.malik-mzsg.ch Mission CPO Management Consultants Mainz/D www.cpo-mainz.com Paradigma MFB Manage Future Business Wiesbaden/D Motivation www.mfbresultants.com Profil Knight Wendling Gießerei-Beratung Düsseldorf/D Werdegang www.knightwendling.de Leistungsspektrum IQube Consulting Group Sankt Gallen/CH Resultate www.iqube-group.com Kernkompetenzen KIEFABER MANAGEMENT-SYSTEME Kirkel/D Kooperationspartner www.kiefaber.info vorherige Seite Fill Maschinen- und Anlagenbau Gurten/A www.fill.co.at nächste Seite Becker GmbH CAD-CAM-CAST Steffenberg-Quotshausen/D Zurück www.beckerccc.com Frage Meissner AG Modell- und Werkzeugfabrik Biedenkopf/D Drucken www.meissner-ag.de Kontakt VIS/ual/ CON/tact/ Marketing-& Werbeagentur Differten/D www.visual-contact.eu
  • 49. Kooperationen ….und ihre aufgabenspezifisch flexible Vernetzung Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Prozessfähigkeit Werdegang Leistungsspektrum Resultate Produkt Kernkompetenzen Operative Kooperationspartner Effektivität vorherige Seite nächste Seite Zurück Frage Kontakt wirtschaftlicher Erfolg = f(spezifische Marktstellung x operative Effizienz)
  • 50. Kooperationen „gemeinsam mehr bewegen“ Teaser Die themenspezifische Vernetzung eines Teams von internen Vision und externen Spezialisten gewährleistet die effektivste Aus- Mission einandersetzung mit Ihrer speziellen Problemstellung und Paradigma repräsentiert damit den für Sie verlässlichsten Lösungsansatz! Motivation Das verantwortungsvolle Berater-Team agiert nach unserer Profil Vorstellung stets im Hintergrund, um Defizite in einer be- Werdegang stehenden Organisation auszugleichen und um Entscheidungen Leistungsspektrum für dringend notwendig gewordene Veränderungsprozesse zu Resultate initiieren und vorzubereiten, gleichzeitig mit dem Ziel, Ihre Kernkompetenzen eigenen Mitarbeiter zu befähigen, die Lücke zu schließen, die Kooperationspartner wir nach unserem Ausscheiden hinterlassen werden. vorherige Seite Das Resultat (R) einer Beratertätigkeit ist immer das Produkt nächste Seite aus der Qualität (Q) einer Lösung und deren Akzeptanz (A): Zurück R=QxA Frage Drucken Der von uns gewählte Ansatz stellt durch die direkte Ein- Kontakt beziehung Ihres Teams in die Projektarbeit beides sicher, beste Qualität bei gleichzeitig hoher Akzeptanz.
  • 51. Resultate (1) …..und was ich bereits geleistet habe Teaser Vision Mission Paradigma Motivation Profil Werdegang Leistungsspektrum Resultate 1975 Grundsätzliche wissenschaftliche Arbeiten zum Thema „Intermetallische Bindungen zwischen Eisen- und vorherige Seite Aluminium-Werkstoffen“ nächste Seite 1976 Grundsätzliche wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Zurück „Niederdruckgießen der übereutektischen Legierung Frage AlSi17Cu4NiTi für komplexe Motorblöcke“ 1980 Entwicklung verschiedener hochwertiger Serien- Kontakt Produkte für die Automobilindustrie auf horizontalen Grünsand-Formanalagen
  • 52. Resultate (2) …..und was ich bereits geleistet habe Teaser 1980 Einführen des Gegendruckgießverfahrens für die Vision 1983 Massenproduktion von gegossene Leichtmetallrädern Mission im Kreuzspeichendesign in Kooperation mit Paradigma „Technologie der Metalle“ Sofia/Bulgarien (Fachveröffentlichung) Motivation 1983 Weiterentwicklung der Gegendruckgieß-Technik für Profil 1986 hochbelastete Sicherheits-Bauteile für Fahrwerks- Werdegang Komponenten von Personenkraftfahrzeugen in Leistungsspektrum Kooperation mit der Maschinenfabrik Müller- Resultate Weingarten (Fachveröffentlichung) 1986 Restrukturierung des Unternehmens Kloth Senking 1991 Metallgießerei GmbH mit seinen Betriebsteilen vorherige Seite Aluminium-Sand-, -Kokillen- und -Druckguss sowie nächste Seite Magnesium-Sandguss und Zink-Druckguss Zurück 1989 Post Merger Integration des Unternehmens nach der Frage 1990 Übernahme durch die Thyssen Guss AG von der Drucken Salzgitter AG Kontakt
  • 53. Resultate (3) …..und was ich bereits geleistet habe Teaser 1991 Planung und Bau einer Gießerei für Motorblöcke und Vision 1995 Zylinderköpfe in Aluminium in Dillingen/Deutschland Mission nach dem Kernpaket-Verfahren in Großserie in Paradigma Kooperation mit Knight Wendling Gießereiberatung Motivation und +GF+ Gießereianlagen einschließlich Produkt- und Profil Prozess-Entwicklung, Standortsuche und Werdegang Betriebsgenehmigung Leistungsspektrum (Fachveröffentlichung) Resultate 1995 Leitung des Werkes, Hochfahren der Gießerei und 1998 Verdoppelung der installierten Kapazitäten. Akquisition weiterer Produkte für dieses Verfahren. vorherige Seite nächste Seite 1997 Bau und Inbetriebnahme einer Kokillengießerei für Zurück Zylinderköpfe in Györ/Ungarn Frage 1998 Planung und Bau einer Kokillengießerei für Kontakt Zylinderköpfe in Saltillo/Mexiko
  • 54. Resultate (4) …..und was ich bereits geleistet habe Teaser 1999 Schließung einer Gießerei in Leeds/UK Vision 1999 Einführung neuer, einheitlicher Geschäftsprozesse in Mission der VAW AG und in der Geschäftseinheit BU Castings Paradigma 2000 Restrukturierung einer Gießerei in Linz/Österreich Motivation Profil 2001 Planung und Bau einer Kernpaketgießerei für Motorblöcke in Saltillo/Mexiko Werdegang Leistungsspektrum 2001 Restrukturierung der Organisation der VAW Resultate Aluminium AG hin zu einer divisionalen Struktur 2002 Schließung der zweiten Gießerei in Leeds UK und Verlagerung der Teile nach Györ/Ungarn vorherige Seite 2002 Projektleitung im Post Merger Integrationsprozess nächste Seite nach der Übernahme durch die Norsk Hydro ASA Zurück Oslo für den Bereich Automotive Frage 2002 Syntegrationsworkshop „Fit for Future“ für die BU Castings in Kooperation mit dem Management Kontakt Zentrum Sankt Gallen markiert den Wendepunkt zum nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg in der BU Castings
  • 55. Resultate (5) …..und was ich bereits geleistet habe Teaser 2003 Planung und Bau einer weiteren Kernpaketgießerei Vision für V-Motorblöcke in Dillingen/Deutschland Mission (Fachveröffentlichung) Paradigma 2003 Evaluierung der Unternehmenskultur und 360°- Motivation Feedbacks für die Führungsebene mit CPO Profil Management Consultants Mainz markiert den Werdegang Wendepunkt in der Unternehmenskultur in der Leistungsspektrum Business Unit Castings Resultate 2004 Restrukturierung der Organisation der BU Castings hin zu einer Cluster-Struktur entsprechend dem Viable System Model in Kooperation mit dem Management vorherige Seite Zentrum Sankt Gallen nächste Seite Zurück 2007 Projektleitung im Post Merger Integrationsprozess Frage nach der Übernahme durch die Nemak SA für den Bereich Europa und Asien. Kontakt
  • 56. Resultate (6) …..und was ich bereits geleistet habe Teaser 2007 Evaluierung der Unternehmenskultur und 360°- Vision Feedbacks für die Führungsebene in einem Problemwerk Mission mit CPO Management Consultants Mainz Paradigma Motivation 2007 Customer Perceived Value Evaluation Profil in Kooperation mit dem Management Zentrum Sankt Gallen Werdegang Leistungsspektrum 2008 Syntegrationsworkshop „Fit for Future“ für ein Resultate Problemwerk in Kooperation mit dem Management Zentrum Sankt Gallen 2008 Cultural Shift Program mit THT (Trompenaars-Hampden-Turner) vorherige Seite für die globale ‚New Nemak‘ zur kulturellen Integration nächste Seite des multinationalen Unternehmens. Zurück Frage 2009 Gründung der eigenen Unternehmensberatung Drucken SMETAN engineering GmbH mit Fokus auf den Kontakt ganzheitlichen Ansatz in der produzierenden Industrie (Fachveröffentlichungen)
  • 57. Kontaktdaten Teaser SMETAN engineering GmbH Vision (zur Zeit in Gründung) Mission Paradigma Auf der Hardt 34 Motivation D-66780 Rehlingen - Siersburg Profil Telefon: +49(0)6835/607242 Werdegang Leistungsspektrum Mobil: +49(0)172 /6803945 Resultate Telefax: +49(0)6835/607241 e-Mail: info@Smetan-Engineering.com vorherige Seite Web-Page: www.Smetan-Engineering.com Zurück Frage Geschäftsführung: Dipl.-Ing. Herbert Smetan Drucken Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dr. Dieter Braun Kontakt Partner: Herbert Smetan, Hannes Hundegger
  • 59. Profil persönlicher Hintergrund Teaser am 16.03.1950 geboren in Salach / Kreis Göppingen Vision Mission von 01.04.1956 Volksschule Paradigma bis 31.03.1964 in Salach / Kreis Göppingen Motivation Profil von 01.04.1964 Kunstformerlehre Werdegang bis 31.03.1967 in der Kunst- und Metallgießerei E. Leistungsspektrum Strassacker KG in Süssen Kreis Göppingen Resultate von 01.04.1967 Berufsaufbauschule (Fachschulreife) bis 31.07.1968 an der Gewerblichen Berufsschule in Göppingen nächste Seite von 01.10.1968 Studium im Fachbereich Gießerei- und Zurück bis 31.07.1971 Werstofftechnik am Polytechnikum in Frage Friedberg /Hessen Drucken (Staatliche Ingenieurschule) Kontakt
  • 60. Profil (1) verlässliches Wissen – aus Erfahrung generiert Teaser Vision von 1971 Bopp & Reuther GmbH in Mannheim Mission bis 1973 Leiter der Kernmacherei, Croning-Gießerei Paradigma Motivation Profil von 1973 MAHLE GmbH in Stuttgart - Bad Cannstatt Werdegang bis 1978 Technisch-Wissenschaftlicher Mitarbeiter Leistungsspektrum im Forschungs- und Entwicklungszentrum Resultate von 1978 Betriebsingenieur bis 1979 in der Niederdruckgießerei Markgröningen vorherige Seite nächste Seite von 1979 +Georg Fischer+ GmbH in Mettmann Zurück bis 1980 Projektingenieur für die Prozessentwicklung Frage für Aluminiumguß auf mechanisierten Formanlagen Kontakt
  • 61. Profil (2) verlässliches Wissen – aus Erfahrung generiert Teaser Vision von 1980 Compagnie Europeene Mission bis 1983 de Techniques de Fonderie SA Paradigma in Soultzmatt / Haute Rhin (France) Motivation Profil Leiter der Leichtmetallräderfertigung Werdegang Leistungsspektrum von 1983 ALUTEAM Resultate bis 1986 Form- und Schmiedetechnik GmbH in Düren Leiter der Verfahrens- und Produktentwicklung bei Aluminium - Guß- und Knetwerkstoffen vorherige Seite nächste Seite von 1986 Kloth-Senking Metallgießerei GmbH Zurück bis 1991 in Hildesheim Frage Geschäftsführer für Technik und Vertrieb Kontakt
  • 62. Profil (3) verlässliches Wissen – aus Erfahrung generiert Teaser Vision von 1991 VAW alucast GmbH in Dillingen / Saar Mission bis 1997 Sprecher der Geschäftsführung Paradigma (vormals EB-Präzisionsguß GmbH / gegründet 1992 ) Motivation Profil Werdegang seit 1998 VAW motor GmbH in Bonn Leistungsspektrum Geschäftsführer der Holding Resultate für die Motorguß-Aktivitäten seit 2000 VAW automotive products in Bonn vorherige Seite Senior Vice President der Business Unit Castings nächste Seite Alleinverantwortung für den Motorgußbereich Zurück Frage Kontakt
  • 63. Profil (4) verlässliches Wissen – aus Erfahrung generiert Teaser Vision seit 2002 Hydro Aluminium Automotive in Köln Mission Senior Vice President der Business Unit Castings Paradigma Alleinverantwortung für den Motivation Aluminiumgußbereich Profil (mit der Übernahme der VAW aluminium AG durch die Norsk Werdegang Hydro ASA Norway) Leistungsspektrum Resultate seit 2007 Nemak Europe GmbH in Frankfurt bis 2009 Chief Executive Officer der vorherige Seite European and Asian/Pacific Operations nächste Seite (mit der Übernahme der BU Castings durch die Nemak S.A. Zurück Monterrey/Mexico) Frage Drucken Kontakt