SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
ökologisch dämmen mit
SEEGRAS
aus der Ostsee
Ist Seegras ein Problem?
Üblicherweise fällt Seegras im Herbst an den
Stränden in riesigen Mengen an, es wird dabei
mit Traktoren/Baggern entfernt. Dabei vermischt
sich das Seegras mit Sand und Müll, das Gemisch
hinterher zu trennen ist sehr aufwendig...
Seegras zu nutzen ist sehr ökologisch!
Der Mensch liebt das Gefühl, aus der Fülle schöpfen zu können. Aber wo kann man das schon
heutzutage, ohne dabei andere Menschen oder die Natur auszubeuten?
Bei Seegras kann man es. Es steht in Massen zur
Verfügung und wächst jedes Jahr nach. Bei dem
heutigen hohen Nährstoffeintrag in die Meere ist es
vielleicht sogar eine kleine Erleichterung für die Ostsee,
wenn man ihr möglichst viel davon abnimmt...
gute Dämmwirkung
schwer entflammbar
schimmelt nicht und verrottet nur langsam, sehr langlebig
unempfindlich gegen Feuchtigkeit
uninteressant für Schädlinge
keine chemischen Zusätze nötig, hoher Silikat- und mineralische Anteile
leicht zu verarbeiten und dabei keine Gesundheitsgefährdung
kein Sondermüll sondern pures Naturmaterial
Wildsammlung, keine Ackerflächen nötig
sehr gute Ökobilanz
Warum SEEGRAS als Dämmstoff?
Wertvoller Rohstoff seit Jahrhunderten!
Seegras wurde seit Jahrhunderten vor allem
als Polstermaterial, aber auch als Dachein-
deckung und Dämmstoff verwendet. Die
Seegrasmatratze war weit verbreitet. Es gab
sogar einige Fabriken, die das Seegras verar-
beitet haben, in Dänemark z.B. bis zu 8 Mio.
Tonnen jährlich. Bis in die 50iger Jahre wurde
Seegras zwischen Packpapier eingenäht als
Dämmstoff verkauft.
300 Jahre alte Dächer...
Vermutlich verwendeten die Küstenbewohner schon weit vor den Wikingern Seegras
als Dacheindeckung.
Heute noch trotzen auf der nördlichsten Ostseeinsel von Dänemark - Læsø - über
300 Jahre alte Dächer aus Seegras dem Küstenklima...
Seegras direkt aus der
„wilden“ Natur…
Seegras in guter Qualität lässt sich
nicht mit großem technischen
Aufwand erreichen, sondern im
Gegenteil, durch das Einsammeln mit
kleinen Geräten (oder auch per Hand)
bleibt die ursprüngliche Qualität am
besten erhalten.
Nach dem Einsammeln wird es auf
Wiesen ausgebreitet und der Regen
wäscht Sand und Salz ab. Danach
wird es wie Heu getrocknet und in
Ballen gepresst. In diesen 250 Kg
Rundballen wird das Seegras dann
auch an die Baustellen geliefert.
Die 5 besten Dämmvarianten mit SEEGRAS
1 Seegras
2 Hinterlüftung
3 Holzfaserplatte
4 Putz
5 Holzfassade
6 Installationsebene
7 Lehmbauplatte
8 bestehende Wand
Verwendung...
Dach, Wand,
Boden
Seegras kann als Dämmstoff
überall dort verwendet
werden, wo kein
direkter Kontakt mit
Feuchtigkeit besteht, z.B.:
Unterdachdämmung,
Geschossdecken, Außenwände
oder als Trittschalldämmung.
Seegras sollte nach
baubiologischen Regeln
„diffusionsoffen“ eingebaut
werden.
Geschossdecke & Boden
Die Dämmung von Fußböden und
Decken ist mit Seegras besonders
einfach, es braucht nur verteilt und
mit Platten oder Brettern bedeckt zu
werden...
Fassadendämmung mit Seegras
Dabei wird Seegras hinter eine Holzfaserplatte gestopft und dann mit einer
hinterlüfteten Lärchenverschalung versehen.
Wer die Fassade lieber verputzen möchte, kann Seegras auch hinter eine
Schilfmatte stopfen und diese dann mit einem Kalkputz verputzen und
erhält dann das „norddeutsche Wärmeverbundsystem“!
Innenwanddämmung mit
Seegras
Die Dämmung der Innenwände ist vor allem
wegen des Schallschutzes wichtig und auch bei
starkem Temperaturgefälle zwischen zwei
Räumen.
Eine Innenwand kann von beiden Seiten her
gleich aufgebaut sein. Auch hier wird die
Dämmung wieder winddicht eingepackt, das
kann durch Putz oder Platten geschehen.
Neubauten mit Seegrasdämmung
Um eine ganze Wand mit Seegras zu dämmen, verwendet
man am besten ein Holzständerwerk (Holzrahmenbau).
Auch hier muss man innen wie außen eine winddichte
Ebene an die Holzständer anbringen.
Wärmeleitfähigkeit von λ 0,042-0,045
bei 20 cm wird die Wärmeschutzverordnung eingehalten: U=0,24
ab 30 cm wird Passivhausstandard erreicht werden: U=0,15
schwer entflammbar (B2), bei Feuer entstehen keine giftigen Gase
keine chemischen Zusätze nötig, hoher Silikat- und Jodanteil
guter Schallschutz
guter sommerlicher Wärmeschutz
Technische Eigenschaften
von SEEGRAS
Neubauten… modern und nachhaltig!
Tiny Houses…
klein aber komfortabel!
Historischer Baustoff
wie Lehm, Steine, Holz…
passt in jede Lücke!
historische und alte Gebäude…
seegras
Infos und Bestellung bei:
Jörn Hartje &Swantje Streich
Trenthorst 17a, 23847 Westerau
04539/181686
info@seegrashandel.de
www.seegrashandel.de
handel

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Seegrashandel GmbH

Holznagel 2024: Seegras, ein Naturmaterial für die Ewigkeit
Holznagel 2024: Seegras, ein Naturmaterial für die EwigkeitHolznagel 2024: Seegras, ein Naturmaterial für die Ewigkeit
Holznagel 2024: Seegras, ein Naturmaterial für die Ewigkeit
Seegrashandel GmbH
 
Kostenvergleich Seegras Mineralwolle
Kostenvergleich Seegras MineralwolleKostenvergleich Seegras Mineralwolle
Kostenvergleich Seegras Mineralwolle
Seegrashandel GmbH
 
Konstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Konstruktionsvergleich Seegras MineralwolleKonstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Konstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Seegrashandel GmbH
 
Seegras Folder 2018
Seegras Folder 2018Seegras Folder 2018
Seegras Folder 2018
Seegrashandel GmbH
 
Artikel Seegrashandel
Artikel SeegrashandelArtikel Seegrashandel
Artikel Seegrashandel
Seegrashandel GmbH
 
Dämmen mit seegras aus der Ostsee
Dämmen mit seegras aus der OstseeDämmen mit seegras aus der Ostsee
Dämmen mit seegras aus der Ostsee
Seegrashandel GmbH
 
Seegras vortrag new energy 2014
Seegras vortrag new energy 2014Seegras vortrag new energy 2014
Seegras vortrag new energy 2014
Seegrashandel GmbH
 
Gegenwind Artikel Seegras als Dämmstoff
Gegenwind Artikel Seegras als DämmstoffGegenwind Artikel Seegras als Dämmstoff
Gegenwind Artikel Seegras als Dämmstoff
Seegrashandel GmbH
 
Seegras als Dämmstoff
Seegras als DämmstoffSeegras als Dämmstoff
Seegras als Dämmstoff
Seegrashandel GmbH
 

Mehr von Seegrashandel GmbH (9)

Holznagel 2024: Seegras, ein Naturmaterial für die Ewigkeit
Holznagel 2024: Seegras, ein Naturmaterial für die EwigkeitHolznagel 2024: Seegras, ein Naturmaterial für die Ewigkeit
Holznagel 2024: Seegras, ein Naturmaterial für die Ewigkeit
 
Kostenvergleich Seegras Mineralwolle
Kostenvergleich Seegras MineralwolleKostenvergleich Seegras Mineralwolle
Kostenvergleich Seegras Mineralwolle
 
Konstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Konstruktionsvergleich Seegras MineralwolleKonstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
Konstruktionsvergleich Seegras Mineralwolle
 
Seegras Folder 2018
Seegras Folder 2018Seegras Folder 2018
Seegras Folder 2018
 
Artikel Seegrashandel
Artikel SeegrashandelArtikel Seegrashandel
Artikel Seegrashandel
 
Dämmen mit seegras aus der Ostsee
Dämmen mit seegras aus der OstseeDämmen mit seegras aus der Ostsee
Dämmen mit seegras aus der Ostsee
 
Seegras vortrag new energy 2014
Seegras vortrag new energy 2014Seegras vortrag new energy 2014
Seegras vortrag new energy 2014
 
Gegenwind Artikel Seegras als Dämmstoff
Gegenwind Artikel Seegras als DämmstoffGegenwind Artikel Seegras als Dämmstoff
Gegenwind Artikel Seegras als Dämmstoff
 
Seegras als Dämmstoff
Seegras als DämmstoffSeegras als Dämmstoff
Seegras als Dämmstoff
 

Seegras Folder neu

  • 2. Ist Seegras ein Problem? Üblicherweise fällt Seegras im Herbst an den Stränden in riesigen Mengen an, es wird dabei mit Traktoren/Baggern entfernt. Dabei vermischt sich das Seegras mit Sand und Müll, das Gemisch hinterher zu trennen ist sehr aufwendig...
  • 3. Seegras zu nutzen ist sehr ökologisch! Der Mensch liebt das Gefühl, aus der Fülle schöpfen zu können. Aber wo kann man das schon heutzutage, ohne dabei andere Menschen oder die Natur auszubeuten? Bei Seegras kann man es. Es steht in Massen zur Verfügung und wächst jedes Jahr nach. Bei dem heutigen hohen Nährstoffeintrag in die Meere ist es vielleicht sogar eine kleine Erleichterung für die Ostsee, wenn man ihr möglichst viel davon abnimmt...
  • 4. gute Dämmwirkung schwer entflammbar schimmelt nicht und verrottet nur langsam, sehr langlebig unempfindlich gegen Feuchtigkeit uninteressant für Schädlinge keine chemischen Zusätze nötig, hoher Silikat- und mineralische Anteile leicht zu verarbeiten und dabei keine Gesundheitsgefährdung kein Sondermüll sondern pures Naturmaterial Wildsammlung, keine Ackerflächen nötig sehr gute Ökobilanz Warum SEEGRAS als Dämmstoff?
  • 5. Wertvoller Rohstoff seit Jahrhunderten! Seegras wurde seit Jahrhunderten vor allem als Polstermaterial, aber auch als Dachein- deckung und Dämmstoff verwendet. Die Seegrasmatratze war weit verbreitet. Es gab sogar einige Fabriken, die das Seegras verar- beitet haben, in Dänemark z.B. bis zu 8 Mio. Tonnen jährlich. Bis in die 50iger Jahre wurde Seegras zwischen Packpapier eingenäht als Dämmstoff verkauft.
  • 6. 300 Jahre alte Dächer... Vermutlich verwendeten die Küstenbewohner schon weit vor den Wikingern Seegras als Dacheindeckung. Heute noch trotzen auf der nördlichsten Ostseeinsel von Dänemark - Læsø - über 300 Jahre alte Dächer aus Seegras dem Küstenklima...
  • 7. Seegras direkt aus der „wilden“ Natur… Seegras in guter Qualität lässt sich nicht mit großem technischen Aufwand erreichen, sondern im Gegenteil, durch das Einsammeln mit kleinen Geräten (oder auch per Hand) bleibt die ursprüngliche Qualität am besten erhalten. Nach dem Einsammeln wird es auf Wiesen ausgebreitet und der Regen wäscht Sand und Salz ab. Danach wird es wie Heu getrocknet und in Ballen gepresst. In diesen 250 Kg Rundballen wird das Seegras dann auch an die Baustellen geliefert.
  • 8. Die 5 besten Dämmvarianten mit SEEGRAS 1 Seegras 2 Hinterlüftung 3 Holzfaserplatte 4 Putz 5 Holzfassade 6 Installationsebene 7 Lehmbauplatte 8 bestehende Wand
  • 9. Verwendung... Dach, Wand, Boden Seegras kann als Dämmstoff überall dort verwendet werden, wo kein direkter Kontakt mit Feuchtigkeit besteht, z.B.: Unterdachdämmung, Geschossdecken, Außenwände oder als Trittschalldämmung. Seegras sollte nach baubiologischen Regeln „diffusionsoffen“ eingebaut werden.
  • 10. Geschossdecke & Boden Die Dämmung von Fußböden und Decken ist mit Seegras besonders einfach, es braucht nur verteilt und mit Platten oder Brettern bedeckt zu werden...
  • 11. Fassadendämmung mit Seegras Dabei wird Seegras hinter eine Holzfaserplatte gestopft und dann mit einer hinterlüfteten Lärchenverschalung versehen. Wer die Fassade lieber verputzen möchte, kann Seegras auch hinter eine Schilfmatte stopfen und diese dann mit einem Kalkputz verputzen und erhält dann das „norddeutsche Wärmeverbundsystem“!
  • 12. Innenwanddämmung mit Seegras Die Dämmung der Innenwände ist vor allem wegen des Schallschutzes wichtig und auch bei starkem Temperaturgefälle zwischen zwei Räumen. Eine Innenwand kann von beiden Seiten her gleich aufgebaut sein. Auch hier wird die Dämmung wieder winddicht eingepackt, das kann durch Putz oder Platten geschehen.
  • 13. Neubauten mit Seegrasdämmung Um eine ganze Wand mit Seegras zu dämmen, verwendet man am besten ein Holzständerwerk (Holzrahmenbau). Auch hier muss man innen wie außen eine winddichte Ebene an die Holzständer anbringen.
  • 14. Wärmeleitfähigkeit von λ 0,042-0,045 bei 20 cm wird die Wärmeschutzverordnung eingehalten: U=0,24 ab 30 cm wird Passivhausstandard erreicht werden: U=0,15 schwer entflammbar (B2), bei Feuer entstehen keine giftigen Gase keine chemischen Zusätze nötig, hoher Silikat- und Jodanteil guter Schallschutz guter sommerlicher Wärmeschutz Technische Eigenschaften von SEEGRAS
  • 15. Neubauten… modern und nachhaltig!
  • 17. Historischer Baustoff wie Lehm, Steine, Holz… passt in jede Lücke! historische und alte Gebäude…
  • 18. seegras Infos und Bestellung bei: Jörn Hartje &Swantje Streich Trenthorst 17a, 23847 Westerau 04539/181686 info@seegrashandel.de www.seegrashandel.de handel