SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Arno Nix | HUP AG
Gerrit Beine | adessoAG
Scaled, distributed, agile –
Produktentwicklung auf neuen Wegen
Agenda
• Der Anfang
• Wege finden
• Straßen ausbauen
• Communities of Practise
• Kundenintegration
• Retrospektive
Vorstellung HUP AG
• Ausgangslage: HUP AG
• 5 Standorte, mir 140 Mitarbeiter
• 3 Entwicklungsstandorte, 60 Entwicklern
• 6 Produktlinien mit 15 Lizenz-Modulen, und
mehr als 50 Verkaufsmodule
• Bis auf eine Produktlinie im Web (PHP) alles
Fat-Client, Oldfashioned
Vorstellung adesso AG
• Full Service IT Dienstleister
• 1500 Mitarbeiter in der adesso Group
• Deutschlands beste Arbeitgeber (2010,
2012, 2014)
• Standorte: 9 (Deutschland), 4 (Europa)
• Agilität in der gesamten Breite
Der Anfang
Produkte der HUP AG
• P5 Verlagssystem
• Delphi, Fat-Client
Schwerpunkt: Tageszeitung, Vertrieb-Logistik
• Module: Vertrieb-,Anzeigen-, CRM-,
Workflow-, Debi-Buchhaltungs-, etc.
System.
Produkte der HUP AG
• advantage Verlagssystem
• Conzept 16, Fat-Client
Schwerpunkt: WochenzeitungVertrieb-
Logistik
• Module: Vertrieb-,Anzeigen-, CRM-,
Workflow-, Debi-Buchhaltungs-, etc.
System.
Produkte der HUP AG
• VL Verlagssystem
• C++, Fat-Client
Schwerpunkt: Tageszeitung Content
• Module: Redaktion, Umbruch, Blattplanung,
Web-Anzeigen-Editor.
Produkte der HUP AG
• avasis Verlagssystem
• Delphi, Fat-Client
Schwerpunkt: Magazine, Buchverlag
• Module:Anzeigen-, CRM-, Workflow-, Debi-
Buchhaltungs-, Honorar-,
System
Produkte der HUP AG
• Comet Buchhaltung
• Delphi, Fat-Client
Schwerpunkt: Lohn & Gehalt
• Module: Lohn & Gehalt, Anlagenbuchhaltung,
Buchhaltung.
Neues Produkt der HUP AG
• HUP.one
• Java, vaadin, Docker, etc.
• Web-Client
• Continuous....
Deployment,
Delivery,
Integration,
Documentation
Motivation für Agile
• Warum wollte die HUP AG agile
Entwicklung?
Entwickeln, was wir brauchen - Vertrauen durch Transparenz -
Fertigungsqualität - Erkennen Sie Risiken rechtzeitig -
Die Kosten unter Kontrolle - Änderungen sind willkommen -
Effiziente Zusammenarbeit und Kundenzufriedenheit -
Scrum ist perfekt für die Systementwicklung - Letztlich ist Scrum
Spaß
Wege finden
Ansatz von adesso
Erste Schritte mit Scrum
• Workshops mit den Teams
– Agility Basics
– Professional Scrum Product Owner
– Professional ScrumMaster
– SoftwareArchitektur in agilen Projekten
– Requirements Engineering in agilen
Projekten
Erste Schritte mit Scrum
• 1-Tages-Workshop
– Rollen und Verantwortungen klären
– Scrum Cycle, Rechte und Pflichten des
Teams klären
– Gemeinsames Backlog aufbauen
– Team Estimation der ersten Backlog Items
Straßen ausbauen
Fragen der Zusammenarbeit
• Verteilte Standorte
• Übergreifende Teams
• Alte Produkte weiter pflegen
• Konkurrierende Entwicklungen
• Endkundensupport
Standorte
• Braunschweig
• Mainz
• Berlin
• Leipzig
• Coswig
Standorte der HUP AG
Kollaborationslösung
• Architektur und Arbeitsmodell müssen
zusammen passen
• Nicht einfach nur „Skalierte Agilität“,
sondern das beste Modell für den Start
• Standortübergreifende Zusammenarbeit
erfordert Tools und Empathie
Less Big Picture
Adaption
• Wie viel von LeSS brauchen wir?
• Agile Organisation muss sich entwickeln
• Natürlich: Scrum
• Koordination: Product Owner, Teams
• Retrospektiven und CoPs
Communities of
Practise
Ein Tag CoP:
„Agile Methoden, Organisation“, „Atlassian, Werkzeuge“,
„DB Modellierung“, „Deployment, Server, Tools“, „Fasten
Your seatbelts!“, „Konfigurationssystem“, „Portale, Apps,
Produkte“, „Software Dokumentation“,
„Testautomatisierung“, „Theaterstück (Verkauf)“, „User
Experience“, „Zeitung der Zukunft“
Teams aufbauen
Team-Pattern:
• POs sind berufen
• Die Teams sind definiert
• SMs werden gefunden...
• adesso begleitet den Start intensiv und
ist bei jedem der 6 Teams dabei
Kundenintegration
Reviews mit Kunden
• Kunden-Scrum-Workshops
• Alle 4 Wochen bis 8 Wochen treffen aller Teilnehmer
an allen Standorten alterierend
• PO, Designer Chief-PO und bis 6 Kunden á 1-2
Teilnehmer
• Userstories, nach 4 Wochen Design, Mockups oder
UX, nach weiteren 4 Wochen fertige Iteration und
ausrollen auf den Testsysteme
• Es startet der zweite Workshop CRM-pipes...
LeSS by HUP
Screens HUP.PS Lohn
Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
LeSS by HUP
Screens HUP.PS Lohn
Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
LeSS by HUP
Screens HUP.PS Lohn
Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
LeSS by HUP
Screens HUP.PS Lohn
Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
LeSS by HUP
Screens HUP.PS Lohn
Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
Retrospektive
Was würden wir anders
machen?
• Alle Unternehmensbereiche sofort
integrieren.
• Früher Entscheidungen herbeiführen
und schneller justieren.
• Schnell erreichbare und mehr Ziele
definieren.
Was würden wir wieder so
machen?
• Mit adesso AG
• Teams nacheinander aufbauen
• Communities of Practise nutzen
Fragen?
Arno Nix
CTO HUPAG
ani@hup.de
Gerrit Beine
adesso AG
gerrit.beine@adesso.de
@gerritbeine
Viel Spaß noch auf der
W-JAX 2015!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Softwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
Softwarequalität - Einführung in eine neue VorlesungSoftwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
Softwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
Gerrit Beine
 
Technische Schulden - mit Notizen
Technische Schulden - mit NotizenTechnische Schulden - mit Notizen
Technische Schulden - mit Notizen
Gerrit Beine
 
Die Product Owner Toolbox
Die Product Owner ToolboxDie Product Owner Toolbox
Die Product Owner Toolbox
Gerrit Beine
 
Agile Coach zu werden ist nicht schwer...
Agile Coach zu werden ist nicht schwer...Agile Coach zu werden ist nicht schwer...
Agile Coach zu werden ist nicht schwer...
Gerrit Beine
 
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-ManagementAgility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management
Gerrit Beine
 
Sicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMP
Sicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMPSicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMP
Sicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMP
Gerrit Beine
 
Vom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product OwnerVom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product Owner
Gerrit Beine
 
Vom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product OwnerVom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product Owner
Gerrit Beine
 

Andere mochten auch (8)

Softwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
Softwarequalität - Einführung in eine neue VorlesungSoftwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
Softwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
 
Technische Schulden - mit Notizen
Technische Schulden - mit NotizenTechnische Schulden - mit Notizen
Technische Schulden - mit Notizen
 
Die Product Owner Toolbox
Die Product Owner ToolboxDie Product Owner Toolbox
Die Product Owner Toolbox
 
Agile Coach zu werden ist nicht schwer...
Agile Coach zu werden ist nicht schwer...Agile Coach zu werden ist nicht schwer...
Agile Coach zu werden ist nicht schwer...
 
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-ManagementAgility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management
 
Sicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMP
Sicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMPSicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMP
Sicheres Anwendungs-Monitoring mit SNMP
 
Vom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product OwnerVom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product Owner
 
Vom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product OwnerVom Projektleiter zum Product Owner
Vom Projektleiter zum Product Owner
 

Ähnlich wie Scaled, Distributed, Agile - Produktentwicklung auf neuen Wegen

Neofonie Unternehmenspräsentation
Neofonie UnternehmenspräsentationNeofonie Unternehmenspräsentation
Neofonie Unternehmenspräsentation
Jan Maller
 
Swiss Venture Club - April 2011
Swiss Venture Club - April 2011Swiss Venture Club - April 2011
Swiss Venture Club - April 2011Atizo AG
 
Netd@ys 08/09 Workshop - "Von der kreativen Idee zum innovativen Projekt"
Netd@ys 08/09 Workshop - "Von der kreativen Idee zum innovativen Projekt"Netd@ys 08/09 Workshop - "Von der kreativen Idee zum innovativen Projekt"
Netd@ys 08/09 Workshop - "Von der kreativen Idee zum innovativen Projekt"Stephan Hamberger
 
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinkingWjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Annegret Junker
 
Digitale Produktentwicklung für Verlage
Digitale Produktentwicklung für VerlageDigitale Produktentwicklung für Verlage
Digitale Produktentwicklung für Verlage
Gunnar Lott
 
PIM und Enterprise Marketing Management
PIM und Enterprise Marketing ManagementPIM und Enterprise Marketing Management
PIM und Enterprise Marketing Management
StaempfliAG
 
Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistun...
Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistun...Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistun...
Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistun...
HEC GmbH | Ein team neusta Unternehmen
 
Die Cloud – Veränderungen und Chancen für Softwarehersteller
Die Cloud – Veränderungen und Chancen  für SoftwareherstellerDie Cloud – Veränderungen und Chancen  für Softwarehersteller
Die Cloud – Veränderungen und Chancen für Softwarehersteller
SolvAxis
 
Agile PEP Minds 2016 Post Event Report
Agile PEP Minds 2016 Post Event ReportAgile PEP Minds 2016 Post Event Report
Agile PEP Minds 2016 Post Event Report
Ramona Kohrs
 
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbHFallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
eResult_GmbH
 
UpStart FHNW Olten
UpStart FHNW OltenUpStart FHNW Olten
UpStart FHNW OltenAtizo AG
 
Google Data Studio – Erklärung und Einführung
Google Data Studio – Erklärung und EinführungGoogle Data Studio – Erklärung und Einführung
Google Data Studio – Erklärung und Einführung
Simon Flück
 
Api flyer 2013
Api flyer 2013Api flyer 2013
Api flyer 2013epspeter
 
Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo AG
 
Innovationspotenzial heben – Vortrag/Workshop
Innovationspotenzial heben – Vortrag/WorkshopInnovationspotenzial heben – Vortrag/Workshop
Innovationspotenzial heben – Vortrag/Workshop
WOHOFSKY | Digitale Kommunikation
 
Modell der agilen Organisation
Modell der agilen OrganisationModell der agilen Organisation
Modell der agilen Organisation
Thorben Egberts
 
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Sascha Böhr
 
Atizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation ManagerAtizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation ManagerAtizo AG
 
Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011Atizo AG
 
TUHH in Hamburg - Juli 2011
TUHH in Hamburg - Juli 2011TUHH in Hamburg - Juli 2011
TUHH in Hamburg - Juli 2011Atizo AG
 

Ähnlich wie Scaled, Distributed, Agile - Produktentwicklung auf neuen Wegen (20)

Neofonie Unternehmenspräsentation
Neofonie UnternehmenspräsentationNeofonie Unternehmenspräsentation
Neofonie Unternehmenspräsentation
 
Swiss Venture Club - April 2011
Swiss Venture Club - April 2011Swiss Venture Club - April 2011
Swiss Venture Club - April 2011
 
Netd@ys 08/09 Workshop - "Von der kreativen Idee zum innovativen Projekt"
Netd@ys 08/09 Workshop - "Von der kreativen Idee zum innovativen Projekt"Netd@ys 08/09 Workshop - "Von der kreativen Idee zum innovativen Projekt"
Netd@ys 08/09 Workshop - "Von der kreativen Idee zum innovativen Projekt"
 
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinkingWjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
 
Digitale Produktentwicklung für Verlage
Digitale Produktentwicklung für VerlageDigitale Produktentwicklung für Verlage
Digitale Produktentwicklung für Verlage
 
PIM und Enterprise Marketing Management
PIM und Enterprise Marketing ManagementPIM und Enterprise Marketing Management
PIM und Enterprise Marketing Management
 
Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistun...
Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistun...Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistun...
Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistun...
 
Die Cloud – Veränderungen und Chancen für Softwarehersteller
Die Cloud – Veränderungen und Chancen  für SoftwareherstellerDie Cloud – Veränderungen und Chancen  für Softwarehersteller
Die Cloud – Veränderungen und Chancen für Softwarehersteller
 
Agile PEP Minds 2016 Post Event Report
Agile PEP Minds 2016 Post Event ReportAgile PEP Minds 2016 Post Event Report
Agile PEP Minds 2016 Post Event Report
 
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbHFallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
Fallstudie Fokusgruppen eResult GmbH
 
UpStart FHNW Olten
UpStart FHNW OltenUpStart FHNW Olten
UpStart FHNW Olten
 
Google Data Studio – Erklärung und Einführung
Google Data Studio – Erklärung und EinführungGoogle Data Studio – Erklärung und Einführung
Google Data Studio – Erklärung und Einführung
 
Api flyer 2013
Api flyer 2013Api flyer 2013
Api flyer 2013
 
Atizo somex 110927
Atizo somex 110927Atizo somex 110927
Atizo somex 110927
 
Innovationspotenzial heben – Vortrag/Workshop
Innovationspotenzial heben – Vortrag/WorkshopInnovationspotenzial heben – Vortrag/Workshop
Innovationspotenzial heben – Vortrag/Workshop
 
Modell der agilen Organisation
Modell der agilen OrganisationModell der agilen Organisation
Modell der agilen Organisation
 
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördernAgile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
Agile Teamarbeit - wie Startups Projekte managen und die Zusammenarbeit fördern
 
Atizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation ManagerAtizo für Cert. Innovation Manager
Atizo für Cert. Innovation Manager
 
Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011Internet Briefing - September 2011
Internet Briefing - September 2011
 
TUHH in Hamburg - Juli 2011
TUHH in Hamburg - Juli 2011TUHH in Hamburg - Juli 2011
TUHH in Hamburg - Juli 2011
 

Mehr von Gerrit Beine

Auf Lesereise mit Frit und Fred
Auf Lesereise mit Frit und FredAuf Lesereise mit Frit und Fred
Auf Lesereise mit Frit und Fred
Gerrit Beine
 
Mastering Cargo Cult
Mastering Cargo CultMastering Cargo Cult
Mastering Cargo Cult
Gerrit Beine
 
Conway’s Law & Soziologie in der Software-Architektur
Conway’s Law & Soziologie in der Software-ArchitekturConway’s Law & Soziologie in der Software-Architektur
Conway’s Law & Soziologie in der Software-Architektur
Gerrit Beine
 
Beyond User Stories - Backlogs priorisieren, wenn es anspruchsvoll wird
Beyond User Stories - Backlogs priorisieren, wenn es anspruchsvoll wirdBeyond User Stories - Backlogs priorisieren, wenn es anspruchsvoll wird
Beyond User Stories - Backlogs priorisieren, wenn es anspruchsvoll wird
Gerrit Beine
 
Mastering Cargo Cult - Dunning, Kruger & die Agile Bias Curve
Mastering Cargo Cult - Dunning, Kruger & die Agile Bias CurveMastering Cargo Cult - Dunning, Kruger & die Agile Bias Curve
Mastering Cargo Cult - Dunning, Kruger & die Agile Bias Curve
Gerrit Beine
 
Gut genug - Rahmenbedingungen für agile Architekturen
Gut genug - Rahmenbedingungen für agile ArchitekturenGut genug - Rahmenbedingungen für agile Architekturen
Gut genug - Rahmenbedingungen für agile Architekturen
Gerrit Beine
 
Beyond Agile – Ungewissheit mit der Real Option Theory meistern
Beyond Agile – Ungewissheit mit der Real Option Theory meisternBeyond Agile – Ungewissheit mit der Real Option Theory meistern
Beyond Agile – Ungewissheit mit der Real Option Theory meistern
Gerrit Beine
 
Backlog Priorisierung 2020: Wertmodelle & Simulationen von Intangibles zur Pr...
Backlog Priorisierung 2020: Wertmodelle & Simulationen von Intangibles zur Pr...Backlog Priorisierung 2020: Wertmodelle & Simulationen von Intangibles zur Pr...
Backlog Priorisierung 2020: Wertmodelle & Simulationen von Intangibles zur Pr...
Gerrit Beine
 
Backlog Priorisierung mit Cost of Delay & Monte Carlo Simulationen
Backlog Priorisierung mit Cost of Delay & Monte Carlo SimulationenBacklog Priorisierung mit Cost of Delay & Monte Carlo Simulationen
Backlog Priorisierung mit Cost of Delay & Monte Carlo Simulationen
Gerrit Beine
 
Der hyperbolische Thread-Koeffizient
Der hyperbolische Thread-KoeffizientDer hyperbolische Thread-Koeffizient
Der hyperbolische Thread-Koeffizient
Gerrit Beine
 
Broken by Design
Broken by DesignBroken by Design
Broken by Design
Gerrit Beine
 
Antifragilität
AntifragilitätAntifragilität
Antifragilität
Gerrit Beine
 
Agile Coach zu werden ist nicht schwer... - mit Notizen
Agile Coach zu werden ist nicht schwer... - mit NotizenAgile Coach zu werden ist nicht schwer... - mit Notizen
Agile Coach zu werden ist nicht schwer... - mit Notizen
Gerrit Beine
 
NTFS On Disk Structure
NTFS On Disk StructureNTFS On Disk Structure
NTFS On Disk Structure
Gerrit Beine
 
Beyond Agile - Antifragilität in der Software-Entwicklung - mit Notizen
Beyond Agile - Antifragilität in der Software-Entwicklung - mit NotizenBeyond Agile - Antifragilität in der Software-Entwicklung - mit Notizen
Beyond Agile - Antifragilität in der Software-Entwicklung - mit Notizen
Gerrit Beine
 
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit NotizenAgility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Gerrit Beine
 

Mehr von Gerrit Beine (16)

Auf Lesereise mit Frit und Fred
Auf Lesereise mit Frit und FredAuf Lesereise mit Frit und Fred
Auf Lesereise mit Frit und Fred
 
Mastering Cargo Cult
Mastering Cargo CultMastering Cargo Cult
Mastering Cargo Cult
 
Conway’s Law & Soziologie in der Software-Architektur
Conway’s Law & Soziologie in der Software-ArchitekturConway’s Law & Soziologie in der Software-Architektur
Conway’s Law & Soziologie in der Software-Architektur
 
Beyond User Stories - Backlogs priorisieren, wenn es anspruchsvoll wird
Beyond User Stories - Backlogs priorisieren, wenn es anspruchsvoll wirdBeyond User Stories - Backlogs priorisieren, wenn es anspruchsvoll wird
Beyond User Stories - Backlogs priorisieren, wenn es anspruchsvoll wird
 
Mastering Cargo Cult - Dunning, Kruger & die Agile Bias Curve
Mastering Cargo Cult - Dunning, Kruger & die Agile Bias CurveMastering Cargo Cult - Dunning, Kruger & die Agile Bias Curve
Mastering Cargo Cult - Dunning, Kruger & die Agile Bias Curve
 
Gut genug - Rahmenbedingungen für agile Architekturen
Gut genug - Rahmenbedingungen für agile ArchitekturenGut genug - Rahmenbedingungen für agile Architekturen
Gut genug - Rahmenbedingungen für agile Architekturen
 
Beyond Agile – Ungewissheit mit der Real Option Theory meistern
Beyond Agile – Ungewissheit mit der Real Option Theory meisternBeyond Agile – Ungewissheit mit der Real Option Theory meistern
Beyond Agile – Ungewissheit mit der Real Option Theory meistern
 
Backlog Priorisierung 2020: Wertmodelle & Simulationen von Intangibles zur Pr...
Backlog Priorisierung 2020: Wertmodelle & Simulationen von Intangibles zur Pr...Backlog Priorisierung 2020: Wertmodelle & Simulationen von Intangibles zur Pr...
Backlog Priorisierung 2020: Wertmodelle & Simulationen von Intangibles zur Pr...
 
Backlog Priorisierung mit Cost of Delay & Monte Carlo Simulationen
Backlog Priorisierung mit Cost of Delay & Monte Carlo SimulationenBacklog Priorisierung mit Cost of Delay & Monte Carlo Simulationen
Backlog Priorisierung mit Cost of Delay & Monte Carlo Simulationen
 
Der hyperbolische Thread-Koeffizient
Der hyperbolische Thread-KoeffizientDer hyperbolische Thread-Koeffizient
Der hyperbolische Thread-Koeffizient
 
Broken by Design
Broken by DesignBroken by Design
Broken by Design
 
Antifragilität
AntifragilitätAntifragilität
Antifragilität
 
Agile Coach zu werden ist nicht schwer... - mit Notizen
Agile Coach zu werden ist nicht schwer... - mit NotizenAgile Coach zu werden ist nicht schwer... - mit Notizen
Agile Coach zu werden ist nicht schwer... - mit Notizen
 
NTFS On Disk Structure
NTFS On Disk StructureNTFS On Disk Structure
NTFS On Disk Structure
 
Beyond Agile - Antifragilität in der Software-Entwicklung - mit Notizen
Beyond Agile - Antifragilität in der Software-Entwicklung - mit NotizenBeyond Agile - Antifragilität in der Software-Entwicklung - mit Notizen
Beyond Agile - Antifragilität in der Software-Entwicklung - mit Notizen
 
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit NotizenAgility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
Agility Brainfucks - Von Menschen, Bildern und Steampunk-Management mit Notizen
 

Scaled, Distributed, Agile - Produktentwicklung auf neuen Wegen

  • 1. Arno Nix | HUP AG Gerrit Beine | adessoAG Scaled, distributed, agile – Produktentwicklung auf neuen Wegen
  • 2. Agenda • Der Anfang • Wege finden • Straßen ausbauen • Communities of Practise • Kundenintegration • Retrospektive
  • 3. Vorstellung HUP AG • Ausgangslage: HUP AG • 5 Standorte, mir 140 Mitarbeiter • 3 Entwicklungsstandorte, 60 Entwicklern • 6 Produktlinien mit 15 Lizenz-Modulen, und mehr als 50 Verkaufsmodule • Bis auf eine Produktlinie im Web (PHP) alles Fat-Client, Oldfashioned
  • 4. Vorstellung adesso AG • Full Service IT Dienstleister • 1500 Mitarbeiter in der adesso Group • Deutschlands beste Arbeitgeber (2010, 2012, 2014) • Standorte: 9 (Deutschland), 4 (Europa) • Agilität in der gesamten Breite
  • 6. Produkte der HUP AG • P5 Verlagssystem • Delphi, Fat-Client Schwerpunkt: Tageszeitung, Vertrieb-Logistik • Module: Vertrieb-,Anzeigen-, CRM-, Workflow-, Debi-Buchhaltungs-, etc. System.
  • 7. Produkte der HUP AG • advantage Verlagssystem • Conzept 16, Fat-Client Schwerpunkt: WochenzeitungVertrieb- Logistik • Module: Vertrieb-,Anzeigen-, CRM-, Workflow-, Debi-Buchhaltungs-, etc. System.
  • 8. Produkte der HUP AG • VL Verlagssystem • C++, Fat-Client Schwerpunkt: Tageszeitung Content • Module: Redaktion, Umbruch, Blattplanung, Web-Anzeigen-Editor.
  • 9. Produkte der HUP AG • avasis Verlagssystem • Delphi, Fat-Client Schwerpunkt: Magazine, Buchverlag • Module:Anzeigen-, CRM-, Workflow-, Debi- Buchhaltungs-, Honorar-, System
  • 10. Produkte der HUP AG • Comet Buchhaltung • Delphi, Fat-Client Schwerpunkt: Lohn & Gehalt • Module: Lohn & Gehalt, Anlagenbuchhaltung, Buchhaltung.
  • 11. Neues Produkt der HUP AG • HUP.one • Java, vaadin, Docker, etc. • Web-Client • Continuous.... Deployment, Delivery, Integration, Documentation
  • 12. Motivation für Agile • Warum wollte die HUP AG agile Entwicklung? Entwickeln, was wir brauchen - Vertrauen durch Transparenz - Fertigungsqualität - Erkennen Sie Risiken rechtzeitig - Die Kosten unter Kontrolle - Änderungen sind willkommen - Effiziente Zusammenarbeit und Kundenzufriedenheit - Scrum ist perfekt für die Systementwicklung - Letztlich ist Scrum Spaß
  • 15. Erste Schritte mit Scrum • Workshops mit den Teams – Agility Basics – Professional Scrum Product Owner – Professional ScrumMaster – SoftwareArchitektur in agilen Projekten – Requirements Engineering in agilen Projekten
  • 16. Erste Schritte mit Scrum • 1-Tages-Workshop – Rollen und Verantwortungen klären – Scrum Cycle, Rechte und Pflichten des Teams klären – Gemeinsames Backlog aufbauen – Team Estimation der ersten Backlog Items
  • 18. Fragen der Zusammenarbeit • Verteilte Standorte • Übergreifende Teams • Alte Produkte weiter pflegen • Konkurrierende Entwicklungen • Endkundensupport
  • 19. Standorte • Braunschweig • Mainz • Berlin • Leipzig • Coswig Standorte der HUP AG
  • 20. Kollaborationslösung • Architektur und Arbeitsmodell müssen zusammen passen • Nicht einfach nur „Skalierte Agilität“, sondern das beste Modell für den Start • Standortübergreifende Zusammenarbeit erfordert Tools und Empathie
  • 22. Adaption • Wie viel von LeSS brauchen wir? • Agile Organisation muss sich entwickeln • Natürlich: Scrum • Koordination: Product Owner, Teams • Retrospektiven und CoPs
  • 23. Communities of Practise Ein Tag CoP: „Agile Methoden, Organisation“, „Atlassian, Werkzeuge“, „DB Modellierung“, „Deployment, Server, Tools“, „Fasten Your seatbelts!“, „Konfigurationssystem“, „Portale, Apps, Produkte“, „Software Dokumentation“, „Testautomatisierung“, „Theaterstück (Verkauf)“, „User Experience“, „Zeitung der Zukunft“
  • 24. Teams aufbauen Team-Pattern: • POs sind berufen • Die Teams sind definiert • SMs werden gefunden... • adesso begleitet den Start intensiv und ist bei jedem der 6 Teams dabei
  • 26. Reviews mit Kunden • Kunden-Scrum-Workshops • Alle 4 Wochen bis 8 Wochen treffen aller Teilnehmer an allen Standorten alterierend • PO, Designer Chief-PO und bis 6 Kunden á 1-2 Teilnehmer • Userstories, nach 4 Wochen Design, Mockups oder UX, nach weiteren 4 Wochen fertige Iteration und ausrollen auf den Testsysteme • Es startet der zweite Workshop CRM-pipes...
  • 27. LeSS by HUP Screens HUP.PS Lohn Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
  • 28. LeSS by HUP Screens HUP.PS Lohn Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
  • 29. LeSS by HUP Screens HUP.PS Lohn Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
  • 30. LeSS by HUP Screens HUP.PS Lohn Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
  • 31. LeSS by HUP Screens HUP.PS Lohn Die HUP AG mit agilen Methoden ganz vorne!
  • 33. Was würden wir anders machen? • Alle Unternehmensbereiche sofort integrieren. • Früher Entscheidungen herbeiführen und schneller justieren. • Schnell erreichbare und mehr Ziele definieren.
  • 34. Was würden wir wieder so machen? • Mit adesso AG • Teams nacheinander aufbauen • Communities of Practise nutzen
  • 35. Fragen? Arno Nix CTO HUPAG ani@hup.de Gerrit Beine adesso AG gerrit.beine@adesso.de @gerritbeine
  • 36. Viel Spaß noch auf der W-JAX 2015!