SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
STUDIE
Reisetrends 2017 und in der Zukunft
12. Jänner 2017
MEMBER OF VERKEHRSBÜRO GROUP
Eine Ruefa-Studie
Eine Ruefa-Studie
Studieninhalte
Teil 1 Befragung zum Reiseverhalten 2017
 Geplante Reisen
 Wirtschaftliche Situation
 Sicherheitsbedürfnisse
 Buchungsverhalten
Teil 2 Reisen in der Zukunft
 Virtuelles Reisen
 Services der Zukunft
Methode
und
Erhebungszeitraum
 Online-Interviews (20 Minuten)
 Befragungszeitraum: Dezember 2016
Zielpersonen
und Stichprobe
 Personen, die planen 2017 zu verreisen
 N=1.000 Österreicher repräsentativ für die österreichische
Bevölkerung ab
18 Jahren
Durchführung Für Ruefa von Gallup
3
Reisetrends 2017 und in der Zukunft
Singles
4
Reisetrends 2017 und in der Zukunft
DINKS
Paar mit doppeltem
Einkommen, keine Kinder
(Double Income No Kids)
5
Reisetrends 2017 und in der Zukunft
Senioren
6
Reisetrends 2017 und in der Zukunft
Familie
7
Reisetrends 2017 und in der Zukunft
Empty Nesters
Eltern, deren Kinder nicht
mehr zu Hause leben
8
RUEFA REISEKOMPASS 2017
Reiseverhalten
9
2017 planen mehr Österreicher zu verreisen als je zuvor: 93 %.
Fast jeder Zweite plant 1 bis 2 Reisen, jeder Dritte 3 bis 4.
%-Werte
Ja
nein
4%
weiß nicht
3 %
2017: 93 %
2016: 90 %
2017: 48 %
2016: 46 %
2017: 34 %
2016: 34%
18
30
22
12
6
1
4
21
25
22
12
5
2 3
1mal 2mal 3mal 4mal 5mal 6mal mehr als
6mal
2017 2016
Planen Sie 2017 zu verreisen?
Anzahl der Reisen: Wie oft planen Sie zu verreisen?
10
Mehr Dinks (2017: 94 %, 2016: 88 %) und Empty Nesters (2017: 93 %, 2016: 87 %)
planen zu verreisen. Besonders reisefreudig sind auch Familien (2017: 93 %).
2017
2016
2017
2016
2017
2016
2017
2016
2017
2016
Planen Sie 2017 zu verreisen?
2017: 90 %
2016: 85 %
2017: 93 %
2016: 92 %
2017: 93 %
2016: 87 %
2017 94 %
2016: 88 %
2017: 90 %
2016: 92 %
FamilieDinks Empty Nesters Senioren Singles
11
Empty Nesters und Senioren verreisen am häufigsten.
Mind. 3 Urlaube planen 54 % der Empty Nesters und 51 % der Senioren.
23 22
8
20
17
25
34
31
29
22
24
22 23
19
23
6
9
18
14
1112
6
13 12
17
Singles Familien mit Kindern Empty Nesters Dinks Senioren
1mal
2mal
3mal
4mal
mehrals4mal
1mal
2mal
3mal
4mal
mehrals4mal
1mal
2mal
3mal
4mal
mehrals4mal
1mal
2mal
3mal
4mal
mehrals4mal
1mal
2mal
3mal
4mal
mehrals4mal
%-Werte
Reiseanzahl: Wie oft planen Sie zu verreisen?
Singles Familie Empty Nesters Dinks Senioren
54 % 51 %45 %37 %42 % 12
45
41
34
36
25
38
44
49
44
60
14
9
11
16
7
Singles
Familien mit Kindern
Empty Nesters
Dinks
Senioren
37 % beabsichtigen mehr Tage zu verreisen als 2016.
Besonders Singles (45 %) und Familien (41 %).
%-Werte
46
37
11
gleichvieleTage
mehrTage
wenigerTage
Reisedauer: Werden Sie 2017 öfter oder weniger oft verreisen als 2016?
mehr
Tage
gleich viele Tage
weniger Tage
mehr
Tage
gleich viele Tage
weniger Tage
mehr
Tage
gleich viele Tage
weniger Tage
mehr
Tage
gleich viele Tage
weniger Tage
mehr
Tage
gleich viele Tage
weniger Tage
Singles
Familie
Empty
Nesters
Dinks
Senioren 13
34 % buchen 2017 früher als sonst.
Besonders Familien und Singles.
%-Werte
Werden Sie heuer früher buchen als 2016?
12
22
57
ja, ich buche heuer
früher als im Vorjahr,
weil damals die
Angebotspalette
bereits ziemlich
reduziert war
ja, ich nutze heuer
Frühbucherrabatte
nein
2017: 34 %
40 % buchen
früher
38 % buchen
früher
14
RUEFA REISEKOMPASS 2017
Wirtschaftliche Lage und Urlaubsbudget
15
9
37
39
9
3
9
34
39
11
4
1
sehr gut
2 3 4 5
sehr schlechtdurchschnittlich
Tendenz zur Verbesserung der persönlichen wirtschaftlichen Situation:
46 % der Österreicher erachten diese als „sehr gut bzw. gut“, v.a. Empty Nesters und Senioren.
Verbesserte Situation auch bei den Familien.
Parallel dazu: Von 15 % auf 12 % verringert bei
„schlecht bzw. sehr schlecht“.
%-Werte bzw.
Mittelwerte
Wie schätzen Sie Ihre persönliche wirtschaftliche Situation ein?
2017
2016
Sehr gut
bzw. gut
Singles 2017: 32%
2016: 35%
Familien 2017:44 %
2016: 38%
Empty Nesters 2017: 53%
2016: 52%
Dinks 2017: 46%
2016: 52%
Senioren 2017: 59%
2016: 49%
2017
2016
2017
2016
2017
2016
2017: 46 %
2016: 43 %
2017: 12 %
2016: 15 %
2017 und 2016
16
Mehr Urlaubsbudget dank Steuerentlastung:
13 % haben mehr Geld zur Verfügung, v.a. Familien und Dinks.
Macht sich die Steuerentlastung im Urlaubsbudget bemerkbar?
15 %
15 %
13 %
Mehr Geld zur Verfügung
17
30 % mehr als 2000 Euro (2016: 19 %)
12 % 1501 bis 2000 Euro
15 % 1001 bis 1500 Euro
20 % 501 bis 1000 Euro
10 % max. 500 Euro
%-Werte
Wie viel Urlaubsbudget steht pro Person 2017 zur Verfügung?
30
12
15
20
10
mehr als 2000 Euro 1501
bis 2000 Euro
1001
bis 1500 Euro
501 bis
1000 Euro
501 bis
1000 Euro
Anm.: Pro Person / Urlaubsbudget ohne Nebenkosten wie Essen, Souvenirs oder Ausflüge
max. 500 Euro
18
Wie viel Urlaubsbudget steht 2017 zur Verfügung?
2017
2016
2017
2016
2017
2016
2017
2016
Anm.: Pro Person / Urlaubsbudget ohne
Nebenkosten wie Essen,
Souvenirs oder Ausflüge
40 % Singles 43 % Empty
Nesters
37 % Dinks
39 %
Senioren
501 bis 1.000 Euro
Mehr als 2000 Euro
Familien
31 % Dinks
22 % haben mehr als 2000 Euro
33 % zwischen 501 bis 1000 Euro
19
RUEFA REISEKOMPASS 2017
Sicherheitsbedürfnisse
20
Mehr als die Hälfte vermeidet bestimmte Auslandsdestinationen,
vor allem Familien und Empty Nesters.
Welchen Einfluss hat die weltpolitische Lage auf Ihr Reiseverhalten?
Singles Familie Empty Nesters Dinks Senioren TOTAL
ich verreise
überhaupt nicht mehr
ich verreise weniger
ich verreise nur
mehr im Inland
es hat sich gar
nichts geändert
Ich verreise auch
ins Ausland, aber
meide bestimmte
Auslandsdestinationen
1
2
5
33
55
2
3
12
23
58
2
10
28
57
1
7
7
34
51
2
5
9
32
51
4
9
29
55
%-Werte
21
Vor allem Terror (69 %) und eine instabile politische Lage (60 %)
beeinflussen die Wahl der Urlaubsdestination.
Welche der folgenden Faktoren beeinflussen die Auswahl Ihrer
Urlaubsdestination?
%-Werte
69
60
48
42
38
34
23
Terror wie IS
Instabile politische Lage
Flüchtlingsbewegungen
Krankheitserreger
Erschwernisse bei der Anreise
Gesellschaftliche Normen im Land
Instabile wirtschaftliche Lage
71 %73 %
66 % 64 %
22
Für 73 % ist die Wahl der Destination ausschlaggebend für ihre
Sicherheit. Für 43 % die Beratung im Reisebüro.
Wie sehr beeinflussen die folgenden Faktoren Ihre Sicherheit beim Reisen?
73
47
43
42
Wahl der Destination
Wahl des Transportmittels
Ausführliche Beratung im Reisebüro in Bezug auf diverse Gegebenheiten
vor Ort
Reiseversicherung für unerwartete Vorfälle
TOP SCORE 1+2 (SEHR) STARKE BEEINFLUSSUNG
%-Werte
23
Rund ein Fünftel nutzt vermehrt das Auto (20 %).
Vor allem Familien (29 %).
20
65
4
11
öfter
gleich oft
weniger oft
gar nicht
Welchen Einfluss hat die weltpolitische Lage auf die Wahl des
Transportmittels?
öfter
gleich oft
gar nicht
weniger oft
29%
24
14 % buchen in unsicheren Zeiten vermehrt im Reisebüro,
v.a. Familien und Senioren.
Buchen Sie, seit die Zeiten unsicherer geworden sind,
vermehrt im Reisebüro?
17 %
17 %
14 %
ja
25
RUEFA REISEKOMPASS 2017
Urlaubsregionen
26
Ferne: Zog es 2016 jeden Vierten in die Ferne, ist es 2017 fast jeder Dritte
Nähe: Europa noch stärker als Reiseziel: 85 % planen dort zu urlauben (2016: 79 %).
Österreich: Urlaub hierzulande bleibt unverändert beliebt (68 %).
Wohin soll die Reise gehen?
%-Werte
85
68
29
Urlaub in Europa bzw. im näheren
Ausland
Urlaub in Österreich
Urlaub in der Ferne
(2016 – 79)
(2016 – 69)
(2016 – 24)
69
69
65
65
77
Singles
Familien mit Kindern
Empty Nesters
Dinks
Senioren
35
24
25
39
24
Singles
Familien mit Kindern
Empty Nesters
Dinks
Senioren
82
86
86
88
78
Singles
Familien mit Kindern
Empty Nesters
Dinks
Senioren
* Mehrfachnennungen
27
Nähe: Italien (44 %) und Kroatien (37 %) sind auch 2017 die Top-Reiseziele in Europa.
Ferne: Jeder Fünfte will in die USA. 11 % nach Thailand.
.
Urlaubsplanung in Europa bzw. näheren Ausland: Wohin?
Urlaubsplanung in die Ferne: Wohin?
%-Werte
Top 5
Sonstige: z.B. Slowenien,
Polen, Rumänien, Island,
Malta etc.
Sonstige: z.B. Kanada,
Karibik, Kenia, China,
Russland etc.
44
37
28
17
16
13
10
8
6
5
5
5
5
3
3
3
3
2
2
1
1
7
Italien
Kroatien
Deutschland
Spanien
Ungarn, Tschechien, Slowakei
Griechenland
Großbritannien, Irland, Schottland
Portugal, Madeira
Niederlande
Schweiz
Frankreich
Schweden
Norwegen
Türkei
Zypern
Ägypten
Dänemark
Tunesien, Marokko
Finnland
Bulgarien
Belgien
sonstige Destinationen
21
11
9
9
8
8
7
5
5
5
4
4
4
3
3
2
2
1
1
1
1
19
USA
Thailand
Malediven
Dominikanische…
Kuba
Australien
Neuseeland
Vereinigte…
Sri Lanka
Mexiko
Mauritius
Indien
Seychellen
Südafrika
Brasilien
Chile
Argentinien
Namibia
Indonesien
Peru
Kolumbien
sonstige…
28
Zugewinn bei Städteurlauben: Jeder Zweite plant einen Städtetrip.
Besonders Dinks (56 %) und Singles (55 %).
Planen Sie 2017 Städteurlaube?
%-Werte
56 %
55 %
2016
2017
49
44
ja
2017
2016
29
Nähe: Deutsche Städte boomen weiterhin: Berlin 24 % (VJ 23 %), Hamburg 16 %
(VJ 16 %). Mehr wollen nach London 18 % (VJ 13 %) und Rom 18 % (VJ 16 %).
Ferne: USA punktet mit drei Städten unter den Top 10. New York 15 % (VJ 14 %)
als ungeschlagene Nummer 1.
%-Werte
2017
2016
2016
2017
24
18
18
16
16
15
13
12
12
11
Berlin
London
Rom
Hamburg
Prag
München
Venedig
Budapest
Barcelona
Amsterdam
Top 5
30
15
7
5
5
4
3
3
3
3
2
New York
San Francisco
Dubai
Miami
Sydney
Tokio
Peking
Singapur
Vancouver
Hongkong, Kapstadt
Welche Attribute verbinden Sie mit den Bundesländern
in Zusammenhang mit Urlaub?
Wien 40 %
Salzburg 20 %
Wien 34 %
Tirol 36 %
Kärnten 30 %
Steiermark 37 %
Steiermark 18 % Burgenland 60 %
Niederösterreich 18 %
…die freundlichsten
Gastgeber
…die preislich günstigsten Bundesländer
die preislich teuersten Bundesländer
die modernsten und innovativsten
Bundesländer
31
RUEFA REISEKOMPASS 2017
Urlaub der Zukunft
32
43
34
26
19
17
13
11
5
ich würde eine solche Reise gar nicht machen
virtuelle Welt ausprobieren, um dieses Gefühl zu erleben
im Vorfeld meiner Reise ein realitätsnaher Eindruck meines
Reiseziels
schnelle Flucht aus meinem Alltag
weil ich zu wenig Geld für eine tatsächliche Reise habe
Abenteuer erleben, die ans Limit gehen
weil ich aktuell zu wenig Zeit habe, um eine Reise zu machen
weil meine Firma Virtual-Reality-Reisen als Erholungsprogramm in
den Pausen bereitstellt
Jeder Dritte möchte das Gefühl des virtuellen Reisens einmal erleben.
Jeder Vierte möchte einen virtuellen Eindruck vor seiner Reise gewinnen.
Warum würden Sie eine virtuelle Reise machen?
(mit einer Datenbrille)
31 %
27 %
Schnell Flucht aus dem Alltag
Virtuellen Eindruck vor
der Reise gewinnen.
Gefühl einer virtuellen
Welt erleben.
41 % 40 %
27 %
40 %
%-Werte
33
Das Hotel möchten 56 % vorab mit einer virtuellen Brille erkunden, die
Urlaubsdestination 47 %.
Wie interessant wären in Zukunft die folgenden
Möglichkeiten bei Ihrer Reiseplanung?
%-Werte
56
47
36
35
mein Hotel mit der virtuellen Brille vorher erkunden
mögliche Urlaubsdestinationen vor der Buchung wirklichkeitsnah erleben
die Urlaubswelt wirklichkeitsnah fühlen und erleben können
im Reisebüro die Urlaubsdestinationen erleben
TOP SCORE 1+2 (SEHR) INTERESSANT
62 % 59 %
55 % 53 %
34
Jeder Vierte würde sich via VR-fähigem Computerspiel auf die Reise vorbereiten.
16 % können sich einen Chat-Bot (virtuellen Berater) vorstellen.
Was würde Ihnen die Reisevorbereitung in Zukunft erleichtern?
24
16
14
13
mit einem Computerspiel Urlaubsdestinationen virtuell erkunden
ein virtueller Berater informiert und unterstützt mich am Handy (Chat-Bot)
ein Computerprogramm wertet meine Interessen aus und schlägt mir
passende Reisen vor (Algorithmus)
entsprechenden technische Möglichkeiten erkennen meine Stimmung und
schlagen mir passende Urlaubs-Destinationen vor (künstliche Intelligenz)
28 %
27 %
Chat-Bot
Mit VR-fähigem
Computerspiel auf Reise
vorbereiten.
35
42 % finden Laser-Scans am Flughafen hilfreich, um Warteschlangen zu verhindern.
Eine smarte Übersetzer-App finden 37 % praktisch.
Welche Services würden die Anreise vereinfachen?
%-Werte
42
37
27
27
20
18
18
10
durch Scannen werden lange Warteschleifen am Flughafen vermieden
(molekularer Laser-Scanner scannt mich und mein Gepäck)
eine smarte Handy-App dient als Übersetzer
(Handy-Kamera scannt und übersetzt Straßenschilder)
Gepäckstück gibt sich von selbst automatisch am Schalter auf
immer und überall durchgängig bargeldlos bezahlen
durch Gesichtserkennung kein Pass mehr
stressfreies Anreisen in den Urlaub durch selbstfahrende Autos
intelligente Beleuchtung im Flugzeug regelt Tag- und Nacht-Rhythmus/verhindert Jet
Lag
Unterhaltungsprogramm im Flieger passt sich automatisch meiner Stimmung an
(Algorithmus)
53 %55 %
39 %
36
Einen Lasten-Roboter, der den Koffer aufs Zimmer bringt, findet jeder dritte Österreicher
(sehr) interessant.
Wie interessant sind folgende Aspekte in einem Roboter-Hotel?
35
13
13
12
Lasten-Roboter bringt den Koffer aufs Zimmer
ein Roboter an der Hotel-Rezeption
Service-Roboter (als Kellner im Restaurant, in der Bar etc.)
einem Koch-Roboter bei der Zubereitung des Essens zuschauen
42 %
%-Werte 37
29 % hätten im Urlaub der Zukunft am meisten Freude, wenn sie sich aus der digitalen
Welt ausklinken könnten, also Zeit ohne Telefon und Internet.
Jeder Zehnte würde seine Angehörigen bzw. Freunde zum Urlaubsort beamen.
Was würde Ihnen im Urlaub der Zukunft am meisten Freude machen?
29
18
10
9
4
29
ich bin an einem Urlaubsort ohne Telefon- und Internet-Empfang und klinke mich für 2
Wochen aus der digitalen Welt aus
ich komme aus einer Zeitreise 10 Jahre jünger wieder zurück
ich kann Angehörige bzw. Freunde an meinen Urlaubsort beamen
ich bereise in einer Städte-Safari fünf Weltstädte in einer Woche mit dem Hyperloop
ich kann meinen besten Freund bzw. meine beste Freundin im Urlaub zur Unterhaltung
beim Abendessen als Hologramm kurz dazuholen
nichts davon
26 %
33 %
%-Werte
38
51
43
31
17
16
10
8
8
5
Stille
Einfachheit
außergewöhnliche Hotelkonzepte (z.B. Baumhäuser)
Kultur am Berg
flächendeckende Elektromobilität
beheizte Seen im Winter
mehr Action-Angebote im Sommer, die einen Adrenalin-Kick ermöglichen
vegane Hotels
Sonstiges
Stille und Einfachheit stehen beim Österreich-Urlaub der Zukunft an
vorderster Stelle.
Was wünschen Sie sich in der Zukunft von einem Österreich-Urlaub?
48 %
%-Werte
49 %
53 % 53 % 53 %
39
Für jeden Zweiten ist die Gesundheit wichtiger geworden.
Wie haben sich die Vorstellungen/Wertigkeiten von Urlaub verändert?
TOP 3
WICHTIGER GEWORDEN
Gesundheit
50 %
Regeneration
49 %
Wellness
46 %
Große
Abenteuer
erleben 24 %
Das Land wie
ein Einheimischer
erleben 34 %
Einfach mal nichts
tun 48 %
Vorbeugend etwas für
meine Gesundheit tun 56 %
Den Job
vergessen 46 %
40
58
23
22
18
17
persönlichen Kontakt mit den Gastgebern
Zimmer-Beleuchtung, Raumklima und Musiksystem werden an meine
Stimmung angepasst
schnelles Check-out über Gesichtserkennung
das Aussehen des Zimmers kann sich entsprechend meiner Stimmung
anpassen
mit einem 3D-Drucker z.B. fehlende Zahnbürste, Kamm etc. selbst anfertigen
Im Hotel der Zukunft hat der persönliche Kontakt mit den Gastgebern
trotz aller technisches Features eine sehr hohe Bedeutung. Für 58 % ist die
Beziehungsebene ein Must.
Welche Dinge würden Sie vom Hotel der Zukunft erwarten?
%-Werte
60 %65 % 61 %
41
44 % würden gefährdete Regionen oder Tierwelten besuchen wollen.
Welchen Urlaubswunsch würden Sie sich am liebsten erfüllen lassen?
%-Werte
42
44
18
15
5
Gefährdete Regionen oder Tierwelten besuchen (z.B.
Gletscher…)
ins Weltall reisen
in einem Unterwasser-Hotel nächtigen
eine U-Boot-Kreuzfahrt machen
31 %
48 % 49 %
33
24
10
3
mich mit einer virtuellen Flugsimulation durch die Galaxien begnügen
einen Weltraumflug buchen, sobald er für die breite Masse erschwinglich ist
die günstigste Mini-Variante buchen - einen Raketenflug bis 100km Höhe, auch da kann ich
Schwerelosigkeit erleben
mich auf jeden Fall anmelden, koste es, was es wolle
Ein Drittel würde virtuell durch die Galaxien reisen, ein Viertel sogar einen realen
Weltraumflug buchen.
Welche Variante wäre bei einer Reise ins Weltall am wahrscheinlichsten?
%-Werte
35 %
36 %
36 %
43
Österreicher verreisen 2017 mehr als 2016
• 93 % der Österreicher planen 2017 zu verreisen. 2016 waren es 90 %.
• Größere wirtschaftliche Zuversicht und höheres Urlaubsbudget dank Steuerreform
o Mehr Österreicher schätzen ihre persönliche wirtschaftliche Situation als sehr gut bzw. gut ein, nämlich 46 %
gegenüber 43 % 2016.
o Weniger schätzen ihre wirtschaftliche Situation schlecht ein: Verringerung von 15 % auf 12 %.
o 13 % geben die Steuerreform als Grund für ihre höheres Urlaubsbudget an.
Terror und politische Instabilitäten haben einen hohen Einfluss auf die Urlaubsplanung 2017. Reisende
beabsichtigen, bestimmte Destinationen zu vermeiden und vermehrt das Auto als Transportmittel zu benutzen.
Das Reisebüro gewinnt in unseren Zeiten an Bedeutung und es wird vermehrt dort gebucht.
• Europa und Städtereisen gewinnen, auch Reisen in die Ferne
• Mehr Österreicher urlauben in Europa bzw. im näherenAusland (2017: 85 % vs. 2016: 79 %)
• Mehr Befragte zieht es in die Ferne (2017: 29 % vs 2016: 24 %)
• Und mehr planen einen Städtetrip (2017: 49 % vs 2016: 44 %)
• Urlaub in Österreich bleibt ein Dauerbrenner, die Nachfrage gleich stark wie 2016 (2017: 68 % vs 2016: 69 %)
• Früh buchen: 34 % buchen früher als sonst, besonders Familien und Singles.
• Urlaubsmotive: Gesundheit ist für jeden zweiten wichtiger geworden. Der Trend zur Stille und Einfachheit gewinnt
an Bedeutung.
44
RUEFA REISEKOMPASS 2017
Ruefa Buchungszahlen
45
Winter 2015 / 2016
Top 10 der Ruefa-Kunden (Anteil am Umsatz)
42,0%
2,5%
2,7%
3,2%
4,3%
5,0%
5,8%
6,3%
7,1%
8,1%
13,1%
restliche Destinationen
Südafrika
Ägypten
VAE
Kuba
USA
Dominikanische Republik
Mauritius
Thailand
Malediven
Spanien
Mauritius + 16,2%
Thailand: + 5,2%
Quelle: Ziellandstatistik Verkehrsbüro Group im Bereich Touristik, per 11.1.2017
gemessen nach Umsatz in %; Reisezeitraum 1.11.2016 bis 30.4.2017 und 1.11.2015 bis 30.4.2016
Buchungszugänge und -rückgänge nach Umsatz
Südafrika + 18,0%
Spanien + 11,0%
Winter 2015/16 Winter 2016/17
Ägypten + 14,4%
43,7%
2,2%
2,6%
3,2%
3,8%
5,1%
5,4%
5,5%
6,8%
8,1%
13,6%
restliche Destinationen
Mexiko
Ägypten
Italien
VAE
Mauritius
Dominikanische Republik, USA
Kuba
Thailand
Malediven
Spanien
Mauritius + 86,8%
Ägypten -53,4%
Kuba + 18,1%
46
Sommer 2016/ 2017
Top 10 der Ruefa-Kunden (Anteil am Umsatz)
Sommer 2017
38,4%
1,7%
1,8%
2,6%
3,1%
4,1%
5,4%
6,3%
7,3%
13,0%
16,3%
restliche Destinationen
Frankreich
Zypern
Portugal
Norwegen
Kroatien
Deutschland
USA
Italien
Spanien
Griechenland
Quelle: Ziellandstatistik Verkehrsbüro Group im Bereich Touristik, per 11.1.2016
gemessen nach Umsatz in %; Reisezeiträume 1.5.2016 bis 31.10.2016 und 1.5.2017 bis 31.10.2017
33,1%
2,1%
2,4%
2,4%
3,2%
3,9%
4,8%
5,3%
9,3%
16,4%
17,1%
restliche Destinationen
Großbritannien
Zypern
Portugal
Deutschland
Türkei
Kroatien
USA
Italien
Griechenland
Spanien
Portugal + 33,0%
Türkei -59,7%
Bulgarien + 65,1%
Ägypten -62,1%
Sommer 2016
Spanien + 6,3%
Kroatien +5,9 %
Griechenland + 83,2%
Spanien + 15,2%
Italien + 16,5%
Kroatien + 52,5%
Deutschland + 17,5%
USA + 9,1%
Portugal + 73,1%
Ägypten + 87,9%
Türkei -62,3%
47
Ruefa Reisekompass 2017

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Ruefa Reisekompass 2017

FORAG - Social Trends 2013 - Reisen
FORAG - Social Trends 2013 - ReisenFORAG - Social Trends 2013 - Reisen
FORAG - Social Trends 2013 - Reisen
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & KulturFORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
BurdaForward Advertising
 
K_3014_Radio wien_Muttertag
K_3014_Radio wien_MuttertagK_3014_Radio wien_Muttertag
K_3014_Radio wien_Muttertag
meinungsraum.at
 
Ruefa Reisekompass 2019
Ruefa Reisekompass 2019Ruefa Reisekompass 2019
Ruefa Reisekompass 2019
Ruefa
 
What Worries the World Ergebnisse für Deutschland
What Worries the World Ergebnisse für DeutschlandWhat Worries the World Ergebnisse für Deutschland
What Worries the World Ergebnisse für Deutschland
Robert Grimm Ph.D
 
MR_RadioWien_Entscheidungen_September2016
MR_RadioWien_Entscheidungen_September2016MR_RadioWien_Entscheidungen_September2016
MR_RadioWien_Entscheidungen_September2016
meinungsraum.at
 

Ähnlich wie Ruefa Reisekompass 2017 (6)

FORAG - Social Trends 2013 - Reisen
FORAG - Social Trends 2013 - ReisenFORAG - Social Trends 2013 - Reisen
FORAG - Social Trends 2013 - Reisen
 
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & KulturFORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
FORAG - Social Trends 2014 - Reisen & Kultur
 
K_3014_Radio wien_Muttertag
K_3014_Radio wien_MuttertagK_3014_Radio wien_Muttertag
K_3014_Radio wien_Muttertag
 
Ruefa Reisekompass 2019
Ruefa Reisekompass 2019Ruefa Reisekompass 2019
Ruefa Reisekompass 2019
 
What Worries the World Ergebnisse für Deutschland
What Worries the World Ergebnisse für DeutschlandWhat Worries the World Ergebnisse für Deutschland
What Worries the World Ergebnisse für Deutschland
 
MR_RadioWien_Entscheidungen_September2016
MR_RadioWien_Entscheidungen_September2016MR_RadioWien_Entscheidungen_September2016
MR_RadioWien_Entscheidungen_September2016
 

Ruefa Reisekompass 2017

  • 1. STUDIE Reisetrends 2017 und in der Zukunft 12. Jänner 2017 MEMBER OF VERKEHRSBÜRO GROUP
  • 3. Eine Ruefa-Studie Studieninhalte Teil 1 Befragung zum Reiseverhalten 2017  Geplante Reisen  Wirtschaftliche Situation  Sicherheitsbedürfnisse  Buchungsverhalten Teil 2 Reisen in der Zukunft  Virtuelles Reisen  Services der Zukunft Methode und Erhebungszeitraum  Online-Interviews (20 Minuten)  Befragungszeitraum: Dezember 2016 Zielpersonen und Stichprobe  Personen, die planen 2017 zu verreisen  N=1.000 Österreicher repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 18 Jahren Durchführung Für Ruefa von Gallup 3
  • 4. Reisetrends 2017 und in der Zukunft Singles 4
  • 5. Reisetrends 2017 und in der Zukunft DINKS Paar mit doppeltem Einkommen, keine Kinder (Double Income No Kids) 5
  • 6. Reisetrends 2017 und in der Zukunft Senioren 6
  • 7. Reisetrends 2017 und in der Zukunft Familie 7
  • 8. Reisetrends 2017 und in der Zukunft Empty Nesters Eltern, deren Kinder nicht mehr zu Hause leben 8
  • 10. 2017 planen mehr Österreicher zu verreisen als je zuvor: 93 %. Fast jeder Zweite plant 1 bis 2 Reisen, jeder Dritte 3 bis 4. %-Werte Ja nein 4% weiß nicht 3 % 2017: 93 % 2016: 90 % 2017: 48 % 2016: 46 % 2017: 34 % 2016: 34% 18 30 22 12 6 1 4 21 25 22 12 5 2 3 1mal 2mal 3mal 4mal 5mal 6mal mehr als 6mal 2017 2016 Planen Sie 2017 zu verreisen? Anzahl der Reisen: Wie oft planen Sie zu verreisen? 10
  • 11. Mehr Dinks (2017: 94 %, 2016: 88 %) und Empty Nesters (2017: 93 %, 2016: 87 %) planen zu verreisen. Besonders reisefreudig sind auch Familien (2017: 93 %). 2017 2016 2017 2016 2017 2016 2017 2016 2017 2016 Planen Sie 2017 zu verreisen? 2017: 90 % 2016: 85 % 2017: 93 % 2016: 92 % 2017: 93 % 2016: 87 % 2017 94 % 2016: 88 % 2017: 90 % 2016: 92 % FamilieDinks Empty Nesters Senioren Singles 11
  • 12. Empty Nesters und Senioren verreisen am häufigsten. Mind. 3 Urlaube planen 54 % der Empty Nesters und 51 % der Senioren. 23 22 8 20 17 25 34 31 29 22 24 22 23 19 23 6 9 18 14 1112 6 13 12 17 Singles Familien mit Kindern Empty Nesters Dinks Senioren 1mal 2mal 3mal 4mal mehrals4mal 1mal 2mal 3mal 4mal mehrals4mal 1mal 2mal 3mal 4mal mehrals4mal 1mal 2mal 3mal 4mal mehrals4mal 1mal 2mal 3mal 4mal mehrals4mal %-Werte Reiseanzahl: Wie oft planen Sie zu verreisen? Singles Familie Empty Nesters Dinks Senioren 54 % 51 %45 %37 %42 % 12
  • 13. 45 41 34 36 25 38 44 49 44 60 14 9 11 16 7 Singles Familien mit Kindern Empty Nesters Dinks Senioren 37 % beabsichtigen mehr Tage zu verreisen als 2016. Besonders Singles (45 %) und Familien (41 %). %-Werte 46 37 11 gleichvieleTage mehrTage wenigerTage Reisedauer: Werden Sie 2017 öfter oder weniger oft verreisen als 2016? mehr Tage gleich viele Tage weniger Tage mehr Tage gleich viele Tage weniger Tage mehr Tage gleich viele Tage weniger Tage mehr Tage gleich viele Tage weniger Tage mehr Tage gleich viele Tage weniger Tage Singles Familie Empty Nesters Dinks Senioren 13
  • 14. 34 % buchen 2017 früher als sonst. Besonders Familien und Singles. %-Werte Werden Sie heuer früher buchen als 2016? 12 22 57 ja, ich buche heuer früher als im Vorjahr, weil damals die Angebotspalette bereits ziemlich reduziert war ja, ich nutze heuer Frühbucherrabatte nein 2017: 34 % 40 % buchen früher 38 % buchen früher 14
  • 15. RUEFA REISEKOMPASS 2017 Wirtschaftliche Lage und Urlaubsbudget 15
  • 16. 9 37 39 9 3 9 34 39 11 4 1 sehr gut 2 3 4 5 sehr schlechtdurchschnittlich Tendenz zur Verbesserung der persönlichen wirtschaftlichen Situation: 46 % der Österreicher erachten diese als „sehr gut bzw. gut“, v.a. Empty Nesters und Senioren. Verbesserte Situation auch bei den Familien. Parallel dazu: Von 15 % auf 12 % verringert bei „schlecht bzw. sehr schlecht“. %-Werte bzw. Mittelwerte Wie schätzen Sie Ihre persönliche wirtschaftliche Situation ein? 2017 2016 Sehr gut bzw. gut Singles 2017: 32% 2016: 35% Familien 2017:44 % 2016: 38% Empty Nesters 2017: 53% 2016: 52% Dinks 2017: 46% 2016: 52% Senioren 2017: 59% 2016: 49% 2017 2016 2017 2016 2017 2016 2017: 46 % 2016: 43 % 2017: 12 % 2016: 15 % 2017 und 2016 16
  • 17. Mehr Urlaubsbudget dank Steuerentlastung: 13 % haben mehr Geld zur Verfügung, v.a. Familien und Dinks. Macht sich die Steuerentlastung im Urlaubsbudget bemerkbar? 15 % 15 % 13 % Mehr Geld zur Verfügung 17
  • 18. 30 % mehr als 2000 Euro (2016: 19 %) 12 % 1501 bis 2000 Euro 15 % 1001 bis 1500 Euro 20 % 501 bis 1000 Euro 10 % max. 500 Euro %-Werte Wie viel Urlaubsbudget steht pro Person 2017 zur Verfügung? 30 12 15 20 10 mehr als 2000 Euro 1501 bis 2000 Euro 1001 bis 1500 Euro 501 bis 1000 Euro 501 bis 1000 Euro Anm.: Pro Person / Urlaubsbudget ohne Nebenkosten wie Essen, Souvenirs oder Ausflüge max. 500 Euro 18
  • 19. Wie viel Urlaubsbudget steht 2017 zur Verfügung? 2017 2016 2017 2016 2017 2016 2017 2016 Anm.: Pro Person / Urlaubsbudget ohne Nebenkosten wie Essen, Souvenirs oder Ausflüge 40 % Singles 43 % Empty Nesters 37 % Dinks 39 % Senioren 501 bis 1.000 Euro Mehr als 2000 Euro Familien 31 % Dinks 22 % haben mehr als 2000 Euro 33 % zwischen 501 bis 1000 Euro 19
  • 21. Mehr als die Hälfte vermeidet bestimmte Auslandsdestinationen, vor allem Familien und Empty Nesters. Welchen Einfluss hat die weltpolitische Lage auf Ihr Reiseverhalten? Singles Familie Empty Nesters Dinks Senioren TOTAL ich verreise überhaupt nicht mehr ich verreise weniger ich verreise nur mehr im Inland es hat sich gar nichts geändert Ich verreise auch ins Ausland, aber meide bestimmte Auslandsdestinationen 1 2 5 33 55 2 3 12 23 58 2 10 28 57 1 7 7 34 51 2 5 9 32 51 4 9 29 55 %-Werte 21
  • 22. Vor allem Terror (69 %) und eine instabile politische Lage (60 %) beeinflussen die Wahl der Urlaubsdestination. Welche der folgenden Faktoren beeinflussen die Auswahl Ihrer Urlaubsdestination? %-Werte 69 60 48 42 38 34 23 Terror wie IS Instabile politische Lage Flüchtlingsbewegungen Krankheitserreger Erschwernisse bei der Anreise Gesellschaftliche Normen im Land Instabile wirtschaftliche Lage 71 %73 % 66 % 64 % 22
  • 23. Für 73 % ist die Wahl der Destination ausschlaggebend für ihre Sicherheit. Für 43 % die Beratung im Reisebüro. Wie sehr beeinflussen die folgenden Faktoren Ihre Sicherheit beim Reisen? 73 47 43 42 Wahl der Destination Wahl des Transportmittels Ausführliche Beratung im Reisebüro in Bezug auf diverse Gegebenheiten vor Ort Reiseversicherung für unerwartete Vorfälle TOP SCORE 1+2 (SEHR) STARKE BEEINFLUSSUNG %-Werte 23
  • 24. Rund ein Fünftel nutzt vermehrt das Auto (20 %). Vor allem Familien (29 %). 20 65 4 11 öfter gleich oft weniger oft gar nicht Welchen Einfluss hat die weltpolitische Lage auf die Wahl des Transportmittels? öfter gleich oft gar nicht weniger oft 29% 24
  • 25. 14 % buchen in unsicheren Zeiten vermehrt im Reisebüro, v.a. Familien und Senioren. Buchen Sie, seit die Zeiten unsicherer geworden sind, vermehrt im Reisebüro? 17 % 17 % 14 % ja 25
  • 27. Ferne: Zog es 2016 jeden Vierten in die Ferne, ist es 2017 fast jeder Dritte Nähe: Europa noch stärker als Reiseziel: 85 % planen dort zu urlauben (2016: 79 %). Österreich: Urlaub hierzulande bleibt unverändert beliebt (68 %). Wohin soll die Reise gehen? %-Werte 85 68 29 Urlaub in Europa bzw. im näheren Ausland Urlaub in Österreich Urlaub in der Ferne (2016 – 79) (2016 – 69) (2016 – 24) 69 69 65 65 77 Singles Familien mit Kindern Empty Nesters Dinks Senioren 35 24 25 39 24 Singles Familien mit Kindern Empty Nesters Dinks Senioren 82 86 86 88 78 Singles Familien mit Kindern Empty Nesters Dinks Senioren * Mehrfachnennungen 27
  • 28. Nähe: Italien (44 %) und Kroatien (37 %) sind auch 2017 die Top-Reiseziele in Europa. Ferne: Jeder Fünfte will in die USA. 11 % nach Thailand. . Urlaubsplanung in Europa bzw. näheren Ausland: Wohin? Urlaubsplanung in die Ferne: Wohin? %-Werte Top 5 Sonstige: z.B. Slowenien, Polen, Rumänien, Island, Malta etc. Sonstige: z.B. Kanada, Karibik, Kenia, China, Russland etc. 44 37 28 17 16 13 10 8 6 5 5 5 5 3 3 3 3 2 2 1 1 7 Italien Kroatien Deutschland Spanien Ungarn, Tschechien, Slowakei Griechenland Großbritannien, Irland, Schottland Portugal, Madeira Niederlande Schweiz Frankreich Schweden Norwegen Türkei Zypern Ägypten Dänemark Tunesien, Marokko Finnland Bulgarien Belgien sonstige Destinationen 21 11 9 9 8 8 7 5 5 5 4 4 4 3 3 2 2 1 1 1 1 19 USA Thailand Malediven Dominikanische… Kuba Australien Neuseeland Vereinigte… Sri Lanka Mexiko Mauritius Indien Seychellen Südafrika Brasilien Chile Argentinien Namibia Indonesien Peru Kolumbien sonstige… 28
  • 29. Zugewinn bei Städteurlauben: Jeder Zweite plant einen Städtetrip. Besonders Dinks (56 %) und Singles (55 %). Planen Sie 2017 Städteurlaube? %-Werte 56 % 55 % 2016 2017 49 44 ja 2017 2016 29
  • 30. Nähe: Deutsche Städte boomen weiterhin: Berlin 24 % (VJ 23 %), Hamburg 16 % (VJ 16 %). Mehr wollen nach London 18 % (VJ 13 %) und Rom 18 % (VJ 16 %). Ferne: USA punktet mit drei Städten unter den Top 10. New York 15 % (VJ 14 %) als ungeschlagene Nummer 1. %-Werte 2017 2016 2016 2017 24 18 18 16 16 15 13 12 12 11 Berlin London Rom Hamburg Prag München Venedig Budapest Barcelona Amsterdam Top 5 30 15 7 5 5 4 3 3 3 3 2 New York San Francisco Dubai Miami Sydney Tokio Peking Singapur Vancouver Hongkong, Kapstadt
  • 31. Welche Attribute verbinden Sie mit den Bundesländern in Zusammenhang mit Urlaub? Wien 40 % Salzburg 20 % Wien 34 % Tirol 36 % Kärnten 30 % Steiermark 37 % Steiermark 18 % Burgenland 60 % Niederösterreich 18 % …die freundlichsten Gastgeber …die preislich günstigsten Bundesländer die preislich teuersten Bundesländer die modernsten und innovativsten Bundesländer 31
  • 33. 43 34 26 19 17 13 11 5 ich würde eine solche Reise gar nicht machen virtuelle Welt ausprobieren, um dieses Gefühl zu erleben im Vorfeld meiner Reise ein realitätsnaher Eindruck meines Reiseziels schnelle Flucht aus meinem Alltag weil ich zu wenig Geld für eine tatsächliche Reise habe Abenteuer erleben, die ans Limit gehen weil ich aktuell zu wenig Zeit habe, um eine Reise zu machen weil meine Firma Virtual-Reality-Reisen als Erholungsprogramm in den Pausen bereitstellt Jeder Dritte möchte das Gefühl des virtuellen Reisens einmal erleben. Jeder Vierte möchte einen virtuellen Eindruck vor seiner Reise gewinnen. Warum würden Sie eine virtuelle Reise machen? (mit einer Datenbrille) 31 % 27 % Schnell Flucht aus dem Alltag Virtuellen Eindruck vor der Reise gewinnen. Gefühl einer virtuellen Welt erleben. 41 % 40 % 27 % 40 % %-Werte 33
  • 34. Das Hotel möchten 56 % vorab mit einer virtuellen Brille erkunden, die Urlaubsdestination 47 %. Wie interessant wären in Zukunft die folgenden Möglichkeiten bei Ihrer Reiseplanung? %-Werte 56 47 36 35 mein Hotel mit der virtuellen Brille vorher erkunden mögliche Urlaubsdestinationen vor der Buchung wirklichkeitsnah erleben die Urlaubswelt wirklichkeitsnah fühlen und erleben können im Reisebüro die Urlaubsdestinationen erleben TOP SCORE 1+2 (SEHR) INTERESSANT 62 % 59 % 55 % 53 % 34
  • 35. Jeder Vierte würde sich via VR-fähigem Computerspiel auf die Reise vorbereiten. 16 % können sich einen Chat-Bot (virtuellen Berater) vorstellen. Was würde Ihnen die Reisevorbereitung in Zukunft erleichtern? 24 16 14 13 mit einem Computerspiel Urlaubsdestinationen virtuell erkunden ein virtueller Berater informiert und unterstützt mich am Handy (Chat-Bot) ein Computerprogramm wertet meine Interessen aus und schlägt mir passende Reisen vor (Algorithmus) entsprechenden technische Möglichkeiten erkennen meine Stimmung und schlagen mir passende Urlaubs-Destinationen vor (künstliche Intelligenz) 28 % 27 % Chat-Bot Mit VR-fähigem Computerspiel auf Reise vorbereiten. 35
  • 36. 42 % finden Laser-Scans am Flughafen hilfreich, um Warteschlangen zu verhindern. Eine smarte Übersetzer-App finden 37 % praktisch. Welche Services würden die Anreise vereinfachen? %-Werte 42 37 27 27 20 18 18 10 durch Scannen werden lange Warteschleifen am Flughafen vermieden (molekularer Laser-Scanner scannt mich und mein Gepäck) eine smarte Handy-App dient als Übersetzer (Handy-Kamera scannt und übersetzt Straßenschilder) Gepäckstück gibt sich von selbst automatisch am Schalter auf immer und überall durchgängig bargeldlos bezahlen durch Gesichtserkennung kein Pass mehr stressfreies Anreisen in den Urlaub durch selbstfahrende Autos intelligente Beleuchtung im Flugzeug regelt Tag- und Nacht-Rhythmus/verhindert Jet Lag Unterhaltungsprogramm im Flieger passt sich automatisch meiner Stimmung an (Algorithmus) 53 %55 % 39 % 36
  • 37. Einen Lasten-Roboter, der den Koffer aufs Zimmer bringt, findet jeder dritte Österreicher (sehr) interessant. Wie interessant sind folgende Aspekte in einem Roboter-Hotel? 35 13 13 12 Lasten-Roboter bringt den Koffer aufs Zimmer ein Roboter an der Hotel-Rezeption Service-Roboter (als Kellner im Restaurant, in der Bar etc.) einem Koch-Roboter bei der Zubereitung des Essens zuschauen 42 % %-Werte 37
  • 38. 29 % hätten im Urlaub der Zukunft am meisten Freude, wenn sie sich aus der digitalen Welt ausklinken könnten, also Zeit ohne Telefon und Internet. Jeder Zehnte würde seine Angehörigen bzw. Freunde zum Urlaubsort beamen. Was würde Ihnen im Urlaub der Zukunft am meisten Freude machen? 29 18 10 9 4 29 ich bin an einem Urlaubsort ohne Telefon- und Internet-Empfang und klinke mich für 2 Wochen aus der digitalen Welt aus ich komme aus einer Zeitreise 10 Jahre jünger wieder zurück ich kann Angehörige bzw. Freunde an meinen Urlaubsort beamen ich bereise in einer Städte-Safari fünf Weltstädte in einer Woche mit dem Hyperloop ich kann meinen besten Freund bzw. meine beste Freundin im Urlaub zur Unterhaltung beim Abendessen als Hologramm kurz dazuholen nichts davon 26 % 33 % %-Werte 38
  • 39. 51 43 31 17 16 10 8 8 5 Stille Einfachheit außergewöhnliche Hotelkonzepte (z.B. Baumhäuser) Kultur am Berg flächendeckende Elektromobilität beheizte Seen im Winter mehr Action-Angebote im Sommer, die einen Adrenalin-Kick ermöglichen vegane Hotels Sonstiges Stille und Einfachheit stehen beim Österreich-Urlaub der Zukunft an vorderster Stelle. Was wünschen Sie sich in der Zukunft von einem Österreich-Urlaub? 48 % %-Werte 49 % 53 % 53 % 53 % 39
  • 40. Für jeden Zweiten ist die Gesundheit wichtiger geworden. Wie haben sich die Vorstellungen/Wertigkeiten von Urlaub verändert? TOP 3 WICHTIGER GEWORDEN Gesundheit 50 % Regeneration 49 % Wellness 46 % Große Abenteuer erleben 24 % Das Land wie ein Einheimischer erleben 34 % Einfach mal nichts tun 48 % Vorbeugend etwas für meine Gesundheit tun 56 % Den Job vergessen 46 % 40
  • 41. 58 23 22 18 17 persönlichen Kontakt mit den Gastgebern Zimmer-Beleuchtung, Raumklima und Musiksystem werden an meine Stimmung angepasst schnelles Check-out über Gesichtserkennung das Aussehen des Zimmers kann sich entsprechend meiner Stimmung anpassen mit einem 3D-Drucker z.B. fehlende Zahnbürste, Kamm etc. selbst anfertigen Im Hotel der Zukunft hat der persönliche Kontakt mit den Gastgebern trotz aller technisches Features eine sehr hohe Bedeutung. Für 58 % ist die Beziehungsebene ein Must. Welche Dinge würden Sie vom Hotel der Zukunft erwarten? %-Werte 60 %65 % 61 % 41
  • 42. 44 % würden gefährdete Regionen oder Tierwelten besuchen wollen. Welchen Urlaubswunsch würden Sie sich am liebsten erfüllen lassen? %-Werte 42 44 18 15 5 Gefährdete Regionen oder Tierwelten besuchen (z.B. Gletscher…) ins Weltall reisen in einem Unterwasser-Hotel nächtigen eine U-Boot-Kreuzfahrt machen 31 % 48 % 49 %
  • 43. 33 24 10 3 mich mit einer virtuellen Flugsimulation durch die Galaxien begnügen einen Weltraumflug buchen, sobald er für die breite Masse erschwinglich ist die günstigste Mini-Variante buchen - einen Raketenflug bis 100km Höhe, auch da kann ich Schwerelosigkeit erleben mich auf jeden Fall anmelden, koste es, was es wolle Ein Drittel würde virtuell durch die Galaxien reisen, ein Viertel sogar einen realen Weltraumflug buchen. Welche Variante wäre bei einer Reise ins Weltall am wahrscheinlichsten? %-Werte 35 % 36 % 36 % 43
  • 44. Österreicher verreisen 2017 mehr als 2016 • 93 % der Österreicher planen 2017 zu verreisen. 2016 waren es 90 %. • Größere wirtschaftliche Zuversicht und höheres Urlaubsbudget dank Steuerreform o Mehr Österreicher schätzen ihre persönliche wirtschaftliche Situation als sehr gut bzw. gut ein, nämlich 46 % gegenüber 43 % 2016. o Weniger schätzen ihre wirtschaftliche Situation schlecht ein: Verringerung von 15 % auf 12 %. o 13 % geben die Steuerreform als Grund für ihre höheres Urlaubsbudget an. Terror und politische Instabilitäten haben einen hohen Einfluss auf die Urlaubsplanung 2017. Reisende beabsichtigen, bestimmte Destinationen zu vermeiden und vermehrt das Auto als Transportmittel zu benutzen. Das Reisebüro gewinnt in unseren Zeiten an Bedeutung und es wird vermehrt dort gebucht. • Europa und Städtereisen gewinnen, auch Reisen in die Ferne • Mehr Österreicher urlauben in Europa bzw. im näherenAusland (2017: 85 % vs. 2016: 79 %) • Mehr Befragte zieht es in die Ferne (2017: 29 % vs 2016: 24 %) • Und mehr planen einen Städtetrip (2017: 49 % vs 2016: 44 %) • Urlaub in Österreich bleibt ein Dauerbrenner, die Nachfrage gleich stark wie 2016 (2017: 68 % vs 2016: 69 %) • Früh buchen: 34 % buchen früher als sonst, besonders Familien und Singles. • Urlaubsmotive: Gesundheit ist für jeden zweiten wichtiger geworden. Der Trend zur Stille und Einfachheit gewinnt an Bedeutung. 44
  • 45. RUEFA REISEKOMPASS 2017 Ruefa Buchungszahlen 45
  • 46. Winter 2015 / 2016 Top 10 der Ruefa-Kunden (Anteil am Umsatz) 42,0% 2,5% 2,7% 3,2% 4,3% 5,0% 5,8% 6,3% 7,1% 8,1% 13,1% restliche Destinationen Südafrika Ägypten VAE Kuba USA Dominikanische Republik Mauritius Thailand Malediven Spanien Mauritius + 16,2% Thailand: + 5,2% Quelle: Ziellandstatistik Verkehrsbüro Group im Bereich Touristik, per 11.1.2017 gemessen nach Umsatz in %; Reisezeitraum 1.11.2016 bis 30.4.2017 und 1.11.2015 bis 30.4.2016 Buchungszugänge und -rückgänge nach Umsatz Südafrika + 18,0% Spanien + 11,0% Winter 2015/16 Winter 2016/17 Ägypten + 14,4% 43,7% 2,2% 2,6% 3,2% 3,8% 5,1% 5,4% 5,5% 6,8% 8,1% 13,6% restliche Destinationen Mexiko Ägypten Italien VAE Mauritius Dominikanische Republik, USA Kuba Thailand Malediven Spanien Mauritius + 86,8% Ägypten -53,4% Kuba + 18,1% 46
  • 47. Sommer 2016/ 2017 Top 10 der Ruefa-Kunden (Anteil am Umsatz) Sommer 2017 38,4% 1,7% 1,8% 2,6% 3,1% 4,1% 5,4% 6,3% 7,3% 13,0% 16,3% restliche Destinationen Frankreich Zypern Portugal Norwegen Kroatien Deutschland USA Italien Spanien Griechenland Quelle: Ziellandstatistik Verkehrsbüro Group im Bereich Touristik, per 11.1.2016 gemessen nach Umsatz in %; Reisezeiträume 1.5.2016 bis 31.10.2016 und 1.5.2017 bis 31.10.2017 33,1% 2,1% 2,4% 2,4% 3,2% 3,9% 4,8% 5,3% 9,3% 16,4% 17,1% restliche Destinationen Großbritannien Zypern Portugal Deutschland Türkei Kroatien USA Italien Griechenland Spanien Portugal + 33,0% Türkei -59,7% Bulgarien + 65,1% Ägypten -62,1% Sommer 2016 Spanien + 6,3% Kroatien +5,9 % Griechenland + 83,2% Spanien + 15,2% Italien + 16,5% Kroatien + 52,5% Deutschland + 17,5% USA + 9,1% Portugal + 73,1% Ägypten + 87,9% Türkei -62,3% 47