SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Controlling & Rechnungslegung Folien 89-94 aus dem RepiGroup Seminar Controlling: CVP
Teil Controlling The Accountant‘s Role in the Organization Cost Terms and Purposes CVP Job Costing / Activity-Based Costing Master Budget & Responsibility Accounting Flexible Budgets & Varianzanalyse
CVP Grundmodell Die Deckungsbeitragsrechnung bzw. das Cost-Volume-Profit Verfahren geht von 3 Grundprämissen aus: Das Unternehmen hat Fixkosten in einer bestimmten Höhe, die (zumindest in einem bestimmten Bereich) unabhängig von der Produktionsmenge sind. Als zweite Kostenkategorie fallen im Unternehmen variable Kosten an, die linear mit der Menge der hergestellten Gütern steigen. Es wird angenommen, dass die Kosten pro Einheit unabhängig von der Menge der hergestellten Güter sind. Die Umsätze steigen linear mit der abgesetzten Menge.
Erfolgssensitivitätsmodell Nettogewinn =  Umsatz – var. Kosten – fixe Kosten – Steuern NG = (p • x – kv • x – F) • (1-s) NG = BG • (1-s) BG = Betriebsgewinn (vor Steuern) NG = Nettogewinn (nach Steuern) p = Preis/#, kv = var. Kosten/# F = Fixkosten, s = Steuersatz, x = # p – kv = db = Deckungsbeitrag/#
Gewinn Verlust Break-Even-Menge Erfolgssensitivitätsmodell Umsatz, Kosten Umsatz Kosten Treiber, z.B. Absatzmenge
CVP Aufgabenbeispiel Silbersteijn & Co verkaufen nur ein Produkt. Henry Silbersteijn schätzt, dass das Unternehmen monatlich 700 Stück des Produktes absetzen wird. Die relevanten Produktdaten sind wie folgt (Angaben in CHF): Verkaufspreis 		150		pro Stück Variable Kosten 		90 		pro Stück Fixkosten 			24'000 		pro Monat   Der Break-even Punkt wäre bei einem monatlichen Absatz von wieviel Stück erreicht? Für den kommenden Monat haben Silbersteijn & Co das Ziel für den operativen Erfolg von 3'000 vor Steuern festgelegt. Wie viele Einheiten müssen Silbersteijn & Co im nächsten Monat verkaufen, damit dieses Ziel erreicht wird? Wenn Silbersteijn & Co einen Return on Sales (ROS) vor Steuern von 8% anstreben, wie viele Einheiten müssten sie dann absetzen? Nehmen Sie an, Silbersteijn müsste auf seinen operativen Erfolg 20% Steuern entrichten. Wieviel Stück (auf ganze Zahlen gerundet) müsste Silbersteijn absetzen, um einen operativen Erfolg nach Steuern von 4'000 zu erreichen? Nehmen Sie an, Silbersteijn müsste auf seinen operativen Erfolg 20% Steuern entrichten. Wie hoch dürften Silbersteijns Fixkosten maximal steigen, wenn er tatsächlich 700 Stück wie geplant absetzen kann und er einen Return on Sales nach Steuern von 10% erhalten möchte?
Hinweise CVP CVP lässt sich auch bei Sortiments-entscheidungen anwenden! Typische Frage: Sollte ein Produkt aufgegeben werden oder nicht?  Hinweis: Schauen, ob Produkt positiven Deckungsbeitrag leistet oder höheren Deckungsbeitrag als beste Handlungsalternative!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

OBL006 - Die x Schritte zum Onlinekurs: So gehst du vor
OBL006 - Die x Schritte zum Onlinekurs: So gehst du vorOBL006 - Die x Schritte zum Onlinekurs: So gehst du vor
OBL006 - Die x Schritte zum Onlinekurs: So gehst du vor
Marit Alke
 
OBL007 So gliederst du die Inhalte für deinen Onlinekurs
OBL007 So gliederst du die Inhalte für deinen OnlinekursOBL007 So gliederst du die Inhalte für deinen Onlinekurs
OBL007 So gliederst du die Inhalte für deinen Onlinekurs
Marit Alke
 
OBL010 - Welcher Preis für deinen Onlinekurs?
OBL010 - Welcher Preis für deinen Onlinekurs?OBL010 - Welcher Preis für deinen Onlinekurs?
OBL010 - Welcher Preis für deinen Onlinekurs?
Marit Alke
 
Materi (sesi II) Seminar Nasional "TECHNOPRENEUR: Building Your Business with...
Materi (sesi II) Seminar Nasional "TECHNOPRENEUR: Building Your Business with...Materi (sesi II) Seminar Nasional "TECHNOPRENEUR: Building Your Business with...
Materi (sesi II) Seminar Nasional "TECHNOPRENEUR: Building Your Business with...
Kanaidi ken
 
Guia de power point
Guia de power pointGuia de power point
Guia de power point
jhonmarroquin133
 
Super sense md
Super sense mdSuper sense md
Super sense md
Manjula Dubey
 
Access 2010 10 del 07
Access 2010 10 del 07Access 2010 10 del 07
Access 2010 10 del 07
SkateGutierrez
 
Un�hMalbec Eventosh, organizaciA�n de eventos
Un�hMalbec Eventosh, organizaciA�n de eventosUn�hMalbec Eventosh, organizaciA�n de eventos
Un�hMalbec Eventosh, organizaciA�n de eventos
sablescrutiny7271
 

Andere mochten auch (10)

OBL006 - Die x Schritte zum Onlinekurs: So gehst du vor
OBL006 - Die x Schritte zum Onlinekurs: So gehst du vorOBL006 - Die x Schritte zum Onlinekurs: So gehst du vor
OBL006 - Die x Schritte zum Onlinekurs: So gehst du vor
 
OBL007 So gliederst du die Inhalte für deinen Onlinekurs
OBL007 So gliederst du die Inhalte für deinen OnlinekursOBL007 So gliederst du die Inhalte für deinen Onlinekurs
OBL007 So gliederst du die Inhalte für deinen Onlinekurs
 
OBL010 - Welcher Preis für deinen Onlinekurs?
OBL010 - Welcher Preis für deinen Onlinekurs?OBL010 - Welcher Preis für deinen Onlinekurs?
OBL010 - Welcher Preis für deinen Onlinekurs?
 
Materi (sesi II) Seminar Nasional "TECHNOPRENEUR: Building Your Business with...
Materi (sesi II) Seminar Nasional "TECHNOPRENEUR: Building Your Business with...Materi (sesi II) Seminar Nasional "TECHNOPRENEUR: Building Your Business with...
Materi (sesi II) Seminar Nasional "TECHNOPRENEUR: Building Your Business with...
 
Guia de power point
Guia de power pointGuia de power point
Guia de power point
 
Super sense md
Super sense mdSuper sense md
Super sense md
 
Access 2010 10 del 07
Access 2010 10 del 07Access 2010 10 del 07
Access 2010 10 del 07
 
Un�hMalbec Eventosh, organizaciA�n de eventos
Un�hMalbec Eventosh, organizaciA�n de eventosUn�hMalbec Eventosh, organizaciA�n de eventos
Un�hMalbec Eventosh, organizaciA�n de eventos
 
X-mas
X-masX-mas
X-mas
 
Geschäftsbericht 2007
Geschäftsbericht 2007Geschäftsbericht 2007
Geschäftsbericht 2007
 

Ähnlich wie Rech ctrl folien kap09 89 94

Rech ctrl folien kap10 95 102
Rech ctrl folien kap10 95 102Rech ctrl folien kap10 95 102
Rech ctrl folien kap10 95 102denkbar media
 
Benutzerhandbuch starsellersworld.com Regeln der Preiskalkulation
Benutzerhandbuch starsellersworld.com Regeln der PreiskalkulationBenutzerhandbuch starsellersworld.com Regeln der Preiskalkulation
Benutzerhandbuch starsellersworld.com Regeln der Preiskalkulation
Chris Reinhardt
 
Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise
Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise
Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise
Dr. Anke Nestler
 
E-Bilanz mit Opti.Tax lösen
E-Bilanz mit Opti.Tax lösenE-Bilanz mit Opti.Tax lösen
E-Bilanz mit Opti.Tax lösen
ip4b Gruppe
 
Adwords Kennzahlen der nächsten Generation - OMX 2013
Adwords Kennzahlen der nächsten Generation - OMX 2013Adwords Kennzahlen der nächsten Generation - OMX 2013
Adwords Kennzahlen der nächsten Generation - OMX 2013Ulf Weihbold
 
Management 8: Kosten- und Leistungsrechnung
Management 8:  Kosten- und LeistungsrechnungManagement 8:  Kosten- und Leistungsrechnung
Management 8: Kosten- und LeistungsrechnungTobias Illig
 
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
CrossEngage
 
2.7. Kostenrechnung
2.7. Kostenrechnung2.7. Kostenrechnung
2.7. Kostenrechnung
Markus Hammele
 
atares Praxisratgeber-Unternehmensbewertung
atares Praxisratgeber-Unternehmensbewertungatares Praxisratgeber-Unternehmensbewertung
atares Praxisratgeber-Unternehmensbewertung
atares GmbH
 
Rech ctrl folien kap05 49 64
Rech ctrl folien kap05 49 64Rech ctrl folien kap05 49 64
Rech ctrl folien kap05 49 64denkbar media
 
Ersatzteilpreise und Vertriebskanal sind nicht zu trennen
Ersatzteilpreise und Vertriebskanal sind nicht zu trennenErsatzteilpreise und Vertriebskanal sind nicht zu trennen
Ersatzteilpreise und Vertriebskanal sind nicht zu trennen
no-stop.de
 
Spam to BAM – Dr. Markus Wuebben
Spam to BAM – Dr. Markus WuebbenSpam to BAM – Dr. Markus Wuebben
Spam to BAM – Dr. Markus Wuebben
CrossEngage
 
Praxisbezogenes Steuerrecht für Jungunternehmer*innen
Praxisbezogenes Steuerrecht für Jungunternehmer*innenPraxisbezogenes Steuerrecht für Jungunternehmer*innen
Praxisbezogenes Steuerrecht für Jungunternehmer*innen
reinhard|huber
 
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start upsSchritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
Adobe
 
2.5 Kostenrechnung 2019
2.5 Kostenrechnung 20192.5 Kostenrechnung 2019
2.5 Kostenrechnung 2019
Markus Hammele
 
Kostenorientierte Preispolitik bei Ersatzteilen
Kostenorientierte Preispolitik bei ErsatzteilenKostenorientierte Preispolitik bei Ersatzteilen
Kostenorientierte Preispolitik bei Ersatzteilen
no-stop.de
 
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012Klöckner & Co SE
 
Vertriebscontrolling als Umsatz-Treiber im Ersatzteilgeschäft
Vertriebscontrolling als Umsatz-Treiber im ErsatzteilgeschäftVertriebscontrolling als Umsatz-Treiber im Ersatzteilgeschäft
Vertriebscontrolling als Umsatz-Treiber im Ersatzteilgeschäft
no-stop.de
 
Modul 20 - Verständnis von Finanz- und Liquiditätskennzahlen.pptx
Modul 20 - Verständnis von Finanz- und Liquiditätskennzahlen.pptxModul 20 - Verständnis von Finanz- und Liquiditätskennzahlen.pptx
Modul 20 - Verständnis von Finanz- und Liquiditätskennzahlen.pptx
caniceconsulting
 

Ähnlich wie Rech ctrl folien kap09 89 94 (20)

Rech ctrl folien kap10 95 102
Rech ctrl folien kap10 95 102Rech ctrl folien kap10 95 102
Rech ctrl folien kap10 95 102
 
Benutzerhandbuch starsellersworld.com Regeln der Preiskalkulation
Benutzerhandbuch starsellersworld.com Regeln der PreiskalkulationBenutzerhandbuch starsellersworld.com Regeln der Preiskalkulation
Benutzerhandbuch starsellersworld.com Regeln der Preiskalkulation
 
Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise
Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise
Entwicklungen im Bereich internationaler Verrechnungspreise
 
E-Bilanz mit Opti.Tax lösen
E-Bilanz mit Opti.Tax lösenE-Bilanz mit Opti.Tax lösen
E-Bilanz mit Opti.Tax lösen
 
Adwords Kennzahlen der nächsten Generation - OMX 2013
Adwords Kennzahlen der nächsten Generation - OMX 2013Adwords Kennzahlen der nächsten Generation - OMX 2013
Adwords Kennzahlen der nächsten Generation - OMX 2013
 
Management 8: Kosten- und Leistungsrechnung
Management 8:  Kosten- und LeistungsrechnungManagement 8:  Kosten- und Leistungsrechnung
Management 8: Kosten- und Leistungsrechnung
 
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
 
Ff5
Ff5Ff5
Ff5
 
2.7. Kostenrechnung
2.7. Kostenrechnung2.7. Kostenrechnung
2.7. Kostenrechnung
 
atares Praxisratgeber-Unternehmensbewertung
atares Praxisratgeber-Unternehmensbewertungatares Praxisratgeber-Unternehmensbewertung
atares Praxisratgeber-Unternehmensbewertung
 
Rech ctrl folien kap05 49 64
Rech ctrl folien kap05 49 64Rech ctrl folien kap05 49 64
Rech ctrl folien kap05 49 64
 
Ersatzteilpreise und Vertriebskanal sind nicht zu trennen
Ersatzteilpreise und Vertriebskanal sind nicht zu trennenErsatzteilpreise und Vertriebskanal sind nicht zu trennen
Ersatzteilpreise und Vertriebskanal sind nicht zu trennen
 
Spam to BAM – Dr. Markus Wuebben
Spam to BAM – Dr. Markus WuebbenSpam to BAM – Dr. Markus Wuebben
Spam to BAM – Dr. Markus Wuebben
 
Praxisbezogenes Steuerrecht für Jungunternehmer*innen
Praxisbezogenes Steuerrecht für Jungunternehmer*innenPraxisbezogenes Steuerrecht für Jungunternehmer*innen
Praxisbezogenes Steuerrecht für Jungunternehmer*innen
 
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start upsSchritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
 
2.5 Kostenrechnung 2019
2.5 Kostenrechnung 20192.5 Kostenrechnung 2019
2.5 Kostenrechnung 2019
 
Kostenorientierte Preispolitik bei Ersatzteilen
Kostenorientierte Preispolitik bei ErsatzteilenKostenorientierte Preispolitik bei Ersatzteilen
Kostenorientierte Preispolitik bei Ersatzteilen
 
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
 
Vertriebscontrolling als Umsatz-Treiber im Ersatzteilgeschäft
Vertriebscontrolling als Umsatz-Treiber im ErsatzteilgeschäftVertriebscontrolling als Umsatz-Treiber im Ersatzteilgeschäft
Vertriebscontrolling als Umsatz-Treiber im Ersatzteilgeschäft
 
Modul 20 - Verständnis von Finanz- und Liquiditätskennzahlen.pptx
Modul 20 - Verständnis von Finanz- und Liquiditätskennzahlen.pptxModul 20 - Verständnis von Finanz- und Liquiditätskennzahlen.pptx
Modul 20 - Verständnis von Finanz- und Liquiditätskennzahlen.pptx
 

Mehr von denkbar media (20)

Bsr1
Bsr1Bsr1
Bsr1
 
Bsr1
Bsr1Bsr1
Bsr1
 
Bsr12
Bsr12Bsr12
Bsr12
 
Bsr11
Bsr11Bsr11
Bsr11
 
Bsr10
Bsr10Bsr10
Bsr10
 
Bsr9
Bsr9Bsr9
Bsr9
 
Bsr8
Bsr8Bsr8
Bsr8
 
Bsr7
Bsr7Bsr7
Bsr7
 
Bsr6
Bsr6Bsr6
Bsr6
 
Bsr5
Bsr5Bsr5
Bsr5
 
Bsr4
Bsr4Bsr4
Bsr4
 
Bsr3
Bsr3Bsr3
Bsr3
 
Bsr2
Bsr2Bsr2
Bsr2
 
Ff7
Ff7Ff7
Ff7
 
Ff6
Ff6Ff6
Ff6
 
Ff4
Ff4Ff4
Ff4
 
Sr9
Sr9Sr9
Sr9
 
Sr8
Sr8Sr8
Sr8
 
Sr7
Sr7Sr7
Sr7
 
Sr6
Sr6Sr6
Sr6
 

Rech ctrl folien kap09 89 94

  • 1. Controlling & Rechnungslegung Folien 89-94 aus dem RepiGroup Seminar Controlling: CVP
  • 2. Teil Controlling The Accountant‘s Role in the Organization Cost Terms and Purposes CVP Job Costing / Activity-Based Costing Master Budget & Responsibility Accounting Flexible Budgets & Varianzanalyse
  • 3. CVP Grundmodell Die Deckungsbeitragsrechnung bzw. das Cost-Volume-Profit Verfahren geht von 3 Grundprämissen aus: Das Unternehmen hat Fixkosten in einer bestimmten Höhe, die (zumindest in einem bestimmten Bereich) unabhängig von der Produktionsmenge sind. Als zweite Kostenkategorie fallen im Unternehmen variable Kosten an, die linear mit der Menge der hergestellten Gütern steigen. Es wird angenommen, dass die Kosten pro Einheit unabhängig von der Menge der hergestellten Güter sind. Die Umsätze steigen linear mit der abgesetzten Menge.
  • 4. Erfolgssensitivitätsmodell Nettogewinn = Umsatz – var. Kosten – fixe Kosten – Steuern NG = (p • x – kv • x – F) • (1-s) NG = BG • (1-s) BG = Betriebsgewinn (vor Steuern) NG = Nettogewinn (nach Steuern) p = Preis/#, kv = var. Kosten/# F = Fixkosten, s = Steuersatz, x = # p – kv = db = Deckungsbeitrag/#
  • 5. Gewinn Verlust Break-Even-Menge Erfolgssensitivitätsmodell Umsatz, Kosten Umsatz Kosten Treiber, z.B. Absatzmenge
  • 6. CVP Aufgabenbeispiel Silbersteijn & Co verkaufen nur ein Produkt. Henry Silbersteijn schätzt, dass das Unternehmen monatlich 700 Stück des Produktes absetzen wird. Die relevanten Produktdaten sind wie folgt (Angaben in CHF): Verkaufspreis 150 pro Stück Variable Kosten 90 pro Stück Fixkosten 24'000 pro Monat   Der Break-even Punkt wäre bei einem monatlichen Absatz von wieviel Stück erreicht? Für den kommenden Monat haben Silbersteijn & Co das Ziel für den operativen Erfolg von 3'000 vor Steuern festgelegt. Wie viele Einheiten müssen Silbersteijn & Co im nächsten Monat verkaufen, damit dieses Ziel erreicht wird? Wenn Silbersteijn & Co einen Return on Sales (ROS) vor Steuern von 8% anstreben, wie viele Einheiten müssten sie dann absetzen? Nehmen Sie an, Silbersteijn müsste auf seinen operativen Erfolg 20% Steuern entrichten. Wieviel Stück (auf ganze Zahlen gerundet) müsste Silbersteijn absetzen, um einen operativen Erfolg nach Steuern von 4'000 zu erreichen? Nehmen Sie an, Silbersteijn müsste auf seinen operativen Erfolg 20% Steuern entrichten. Wie hoch dürften Silbersteijns Fixkosten maximal steigen, wenn er tatsächlich 700 Stück wie geplant absetzen kann und er einen Return on Sales nach Steuern von 10% erhalten möchte?
  • 7. Hinweise CVP CVP lässt sich auch bei Sortiments-entscheidungen anwenden! Typische Frage: Sollte ein Produkt aufgegeben werden oder nicht? Hinweis: Schauen, ob Produkt positiven Deckungsbeitrag leistet oder höheren Deckungsbeitrag als beste Handlungsalternative!