SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Master Nonprofit-Management und Public Governance Public Affairs und Politische Kommunikation Dozent: Matthias Koch Public Affairs und Lobbying im Web 2.0 und Social Media Referentin: Anica Samleit 23.01.2012
Aufgabenstellung Public Affairs und Lobbying im Web 2.0 und Social Media:  Wie wirkt sich Social Media auf die Politische Kommunikation aus?  Diskutieren Sie kritisch die neuesten Entwicklungen und geben Sie eine fundierte eigene Einschätzung hierzu ab.
Inhalt Beispiel Grundlagen Digital Public Affairs Diskussion Ausblick/Fazit Quellen Beispiel  -  Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
Beispiel
Beispiel: Wir haben es satt! Beispiel   -  Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
Beispiel: Wir haben es satt! Anlass EU-Agrarreform : Subventionen werden nicht, wie ursprünglich vorgesehen, an Umweltauflagen gekoppelt, sondern nach Größe des Hofes verteilt (2011) Internationale Grüne Woche  in Berlin, die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau (20.-29.01.2012) Global Forum for Food and Agriculture  (21.01.2012): Internationales Agrarminsiterpodium (ICC) Berliner Agrarministergipfel (AA, BMELV) Beispiel   -  Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
Beispiel: Wir haben es satt! Forderungen Subventionen an soziale, ökologische und Tierschutz-Kriterien binden Faire Regeln durchsetzen statt Agrarmärkte liberalisieren Heimisches Futter statt Gentechnik-Soja fördern Spekulationen mit Lebensmitteln beenden Exportsubventionen stoppen Der Fleischindustrie den Geldhahn abdrehen Beispiel   -  Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
Beispiel: Wir haben es satt! Nutzung von Social Media Beispiel   -  Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
Grundlagen
Grundlagen Public Affairs und Lobbying Public Affairs Interessenvertretung/Interessenvermittlung Kommunikation zwischen Politik und Wirtschaft/Zivilgesellschaft Ziel: Gesetzgebung beeinflussen Lobbying Informieren und Überzeugen politischer Entscheidungsträger von eigenen Interessen Aufbau und Pflege von Netzwerken Beobachten und Evaluieren politischer Prozesse Beispiel  -   Grundlagen  - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
Grundlagen Web 2.0 und Social Media Web 2.0   Produktion und Multiplikation von Inhalten durch Nutzer Interaktion Kommunikation Social Media   Anwendungen/Software für das Web 2.0: Weblogs, soziale Netzwerke, Microblogging-Dienste Beispiel  -   Grundlagen  - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
Digital Public Affairs
Digital Public Affairs Definition Effiziente, moderne Interessenvermittlung Transparenter, authentischer Dialog Interessengeleitete Kampagnen Grassroot-Bewegungen Issues-Management Einsatz von Multiplikatoren Verwendung des Web 2.0 Beispiel  -  Grundlagen -  Digital Public Affairs  - Diskussion - Ausblick/Fazit
Mechanismen des Social Web werden auf Public Affairs und Lobbying angewandt: Personalisierung  Authentizität Kollektivität Transparenz Digital Public Affairs Mechanismen Beispiel  -  Grundlagen -  Digital Public Affairs  - Diskussion - Ausblick/Fazit
->  Grassroots-Lobbying  ->  Multi-Voice Lobbying ->  Issues Management Ablauf  1. Festlegung des Kampagnenziels  2. Identifikation von Ansprechpartnern/ Zielgruppen  3. Festlegung einzelner Kampagnenbotschaften  4. Auswahl der PA-Instrumente Digital Public Affairs Einsatzgebiete Beispiel  -  Grundlagen -  Digital Public Affairs  - Diskussion - Ausblick/Fazit
Informieren Relevante Nachrichten produzieren Community aufbauen Involvieren Nachhaltiger Dialog mit der Community Klarheit über gemeinsame Ziele Mobilisieren Gemeinsame Ziele => gemeinsame Aktionen Digital Public Affairs UdL   Konzept Beispiel  -  Grundlagen -  Digital Public Affairs  - Diskussion - Ausblick/Fazit
Digital Public Affairs Vor- und Nachteile Reichweite Kosteneffizienz  Offener Diskurs Aufmerksamkeit Agenda-Setting Interessen vereinen Schnelle Aktion und Reaktion Direktes Feedback Nähe zur Zielgruppe Multiplikatoren Neue Kontakte/Zugänge Niedrige Stufe des Engagements  Exklusion Massenhysterie Kontrollverlust Anonymität, Fälschungen Missbrauch: Astroturfing Umgang mit Kritik lernen „ Always on“: Zeitliche Ressourcen? Qualität? Ethik? Recht? Wenig Erfahrungswerte Beispiel  -  Grundlagen -  Digital Public Affairs  - Diskussion - Ausblick/Fazit
Diskussion: Macht Social Media Lobbying transparenter? Beispiel  -  Grundlagen - Digital Public Affairs -  Diskussion  - Ausblick/Fazit
Verantwortliches Lobbying Mitgestaltung der Rahmenbedingungen ermöglichen Strategie- und Dialogfähig Bedürfnisse der Stakeholder verstehen Unterschiede zu traditionellem Lobbying Transparente Prozesse Vereinbarkeit mit gesamtgesellschaftlichen Zielen Ziel: Nachhaltigkeit Diskussion Macht SM Lobbying transparenter? Beispiel  -  Grundlagen - Digital Public Affairs -  Diskussion  - Ausblick/Fazit
Ausblick / Fazit
Ausblick/Fazit Digital Public Affairs wird weiterhin an Bedeutung zunehmen Message matters: Nicht das Medium ist entscheidend, sondern der Inhalt digital+real dürfen nicht getrennt betrachtet werden Social Media ersetzt nicht das persönliche Gespräch Social Media schafft nicht mehr Transparenz im Lobbyismus, dazu müssten alle Aktivitäten offen gelegt werden Beispiel  -  Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion -  Ausblick/Fazit
Autoren
Quellen Digital Public Affairs Bender, Gunnar/ Werner, Torben (Hrsg.) (2010): Digital Public Affairs. Social Media für Unternehmen,Verbände und Politik. Helios Media GmbH, Berlin. Bender, Gunnar (2010): Das UdL Digital Public Affairs Konzept: Informieren! Involvieren! Mobilisieren!  http://www.udldigital.de/das-udl-digital-public-affairs-konzept-informieren-involvieren-mobilisieren/ Lange, Sebastian (2010): Den Sturm entfachen http://www.udldigital.de/digital-public-affairs-in-der-%E2%80%9Epolitik-kommunikation%E2%80%9C/ http://www.digital-public-affairs.de/ http://www.edelman-newsroom.de/edelman-studien/edelman-capital-staffers-index/395-edelman-capital-staffers-index-2011-digitale-medien-sind-heute-politische-kommunikationsrealitaet Verantwortungsvolles Lobbying Bellstedt, Hans F. (2010): Public Affairs. Strategien und Instrumente der Interessensvertretung für Wissenschaft, Wirtschaft und Institutionen. Lemmens GmbH, Berlin/Bonn http://publicaffairs.twoday.net/topics/Rezensionen
Quellen EU-Agrarreform http://www.tagesschau.de/ausland/agrarpolitik102.html http://www.gruenewoche.de/media/igw/igw_media/igw_pdf/Zeitung_zur_IGW.pdf http://europa.eu/pol/agr/index_de.htm http://www.wwf.de/presse/details/news/eu_agrarreform_viel_schatten_wenig_licht/ Wir haben es satt! http://www.wir-haben-es-satt.de/start/home/ http://www.youtube.com/watch?v=-Gpmm-hfmq0 https://twitter.com/#!/search/wir%20haben%20es%20satt https://www.facebook.com/WirHabenEsSatt
 

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Civic Cercle: Thesen zur "Innen und Aussenpolitik von Unternehmen" 27.1.15
Civic Cercle: Thesen zur "Innen und Aussenpolitik von Unternehmen" 27.1.15Civic Cercle: Thesen zur "Innen und Aussenpolitik von Unternehmen" 27.1.15
Civic Cercle: Thesen zur "Innen und Aussenpolitik von Unternehmen" 27.1.15
Andreas Hugi
 
Akteursorientierte Strategie für eine vernetzte Politik und Verwaltung in der...
Akteursorientierte Strategie für eine vernetzte Politik und Verwaltung in der...Akteursorientierte Strategie für eine vernetzte Politik und Verwaltung in der...
Akteursorientierte Strategie für eine vernetzte Politik und Verwaltung in der...
Danube University Krems, Centre for E-Governance
 
Netzpolitik GAL2011
Netzpolitik GAL2011Netzpolitik GAL2011
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
ScribbleLive
 
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne BeteiligungsprozesseNutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Ulrich Winchenbach
 
Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)
Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)
Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)
Anke Domscheit-Berg
 
Social Media als Ergänzung klassischer Marketing- und Kommunikationsarbeit
Social Media als Ergänzung klassischer Marketing- und KommunikationsarbeitSocial Media als Ergänzung klassischer Marketing- und Kommunikationsarbeit
Social Media als Ergänzung klassischer Marketing- und Kommunikationsarbeit
Blogwerk AG
 
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
Christiane Germann
 
Workshop Social Media
Workshop Social MediaWorkshop Social Media
Workshop Social Media
Pierre Tunger
 
Open Data – eine Einführung (bitkom, 09/2010)
Open Data – eine Einführung (bitkom, 09/2010)Open Data – eine Einführung (bitkom, 09/2010)
Open Data – eine Einführung (bitkom, 09/2010)
Anke Domscheit-Berg
 
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Media Funders
 
Schmidt ringvorlesung 2010_print
Schmidt ringvorlesung 2010_printSchmidt ringvorlesung 2010_print
Schmidt ringvorlesung 2010_print
Jan Schmidt
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Social Event GmbH
 
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Peter Kühnberger
 
Deutscher Akzeptanzatlas: Status quo von Bürgerbeteiligung und Projektkommuni...
Deutscher Akzeptanzatlas: Status quo von Bürgerbeteiligung und Projektkommuni...Deutscher Akzeptanzatlas: Status quo von Bürgerbeteiligung und Projektkommuni...
Deutscher Akzeptanzatlas: Status quo von Bürgerbeteiligung und Projektkommuni...
Felix Krebber
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Raabe Verlag
 

Was ist angesagt? (19)

Politik Web2 0
Politik Web2 0Politik Web2 0
Politik Web2 0
 
Civic Cercle: Thesen zur "Innen und Aussenpolitik von Unternehmen" 27.1.15
Civic Cercle: Thesen zur "Innen und Aussenpolitik von Unternehmen" 27.1.15Civic Cercle: Thesen zur "Innen und Aussenpolitik von Unternehmen" 27.1.15
Civic Cercle: Thesen zur "Innen und Aussenpolitik von Unternehmen" 27.1.15
 
Akteursorientierte Strategie für eine vernetzte Politik und Verwaltung in der...
Akteursorientierte Strategie für eine vernetzte Politik und Verwaltung in der...Akteursorientierte Strategie für eine vernetzte Politik und Verwaltung in der...
Akteursorientierte Strategie für eine vernetzte Politik und Verwaltung in der...
 
Politik Web2 0
Politik Web2 0Politik Web2 0
Politik Web2 0
 
Politik Web2 0
Politik Web2 0Politik Web2 0
Politik Web2 0
 
Netzpolitik GAL2011
Netzpolitik GAL2011Netzpolitik GAL2011
Netzpolitik GAL2011
 
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
 
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne BeteiligungsprozesseNutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
 
Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)
Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)
Chancen und Möglichkeiten von Government 2.0 (09/2010, Gov20Camp Berlin Keynote)
 
Social Media als Ergänzung klassischer Marketing- und Kommunikationsarbeit
Social Media als Ergänzung klassischer Marketing- und KommunikationsarbeitSocial Media als Ergänzung klassischer Marketing- und Kommunikationsarbeit
Social Media als Ergänzung klassischer Marketing- und Kommunikationsarbeit
 
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
EUA-Seminar "Optimaler Einsatz von Social Media im öffentlichen Sektor"
 
Workshop Social Media
Workshop Social MediaWorkshop Social Media
Workshop Social Media
 
Open Data – eine Einführung (bitkom, 09/2010)
Open Data – eine Einführung (bitkom, 09/2010)Open Data – eine Einführung (bitkom, 09/2010)
Open Data – eine Einführung (bitkom, 09/2010)
 
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
 
Schmidt ringvorlesung 2010_print
Schmidt ringvorlesung 2010_printSchmidt ringvorlesung 2010_print
Schmidt ringvorlesung 2010_print
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
Eine Stadt 2 Millionen Chancen - Diskurs zu Kapitel 11 am #govcamp 2015
 
Deutscher Akzeptanzatlas: Status quo von Bürgerbeteiligung und Projektkommuni...
Deutscher Akzeptanzatlas: Status quo von Bürgerbeteiligung und Projektkommuni...Deutscher Akzeptanzatlas: Status quo von Bürgerbeteiligung und Projektkommuni...
Deutscher Akzeptanzatlas: Status quo von Bürgerbeteiligung und Projektkommuni...
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
 

Andere mochten auch

Vorstellung des Verbands VENRO
Vorstellung des Verbands VENROVorstellung des Verbands VENRO
Vorstellung des Verbands VENRO
HWRMangos2010
 
4033_gonzalezluciano_tp9
4033_gonzalezluciano_tp94033_gonzalezluciano_tp9
4033_gonzalezluciano_tp9
gonzalezluciano888
 
Frank kafka-victor
Frank kafka-victorFrank kafka-victor
Frank kafka-victor
elgordovictor
 
Cable UTP
Cable UTPCable UTP
CupCoffee_Analysis_French
CupCoffee_Analysis_FrenchCupCoffee_Analysis_French
CupCoffee_Analysis_French
Joseph Smalzer
 
UX & Startups - De la validation au produit
UX & Startups - De la validation au produitUX & Startups - De la validation au produit
UX & Startups - De la validation au produit
jmlacroix
 
Rapport d'activité 2013 - CNIL
Rapport d'activité 2013 - CNILRapport d'activité 2013 - CNIL
Rapport d'activité 2013 - CNIL
Kezhan SHI
 
APT : Comment récupérer la maîtrise de son SI
APT : Comment récupérer la maîtrise de son SIAPT : Comment récupérer la maîtrise de son SI
APT : Comment récupérer la maîtrise de son SI
Microsoft Décideurs IT
 
"Nos chiens sont plus propres que vos femmes"
"Nos chiens sont plus propres que vos femmes" "Nos chiens sont plus propres que vos femmes"
"Nos chiens sont plus propres que vos femmes"
Joseph Nodin
 
Rss
RssRss
Rss
chleon
 
Junge Kirchen
Junge KirchenJunge Kirchen
Junge Kirchen
Christian Schröder
 
Tp compu
Tp compuTp compu
Tp compu
veeeroooniica
 
Abwasserförderschnecken
AbwasserförderschneckenAbwasserförderschnecken
Abwasserförderschnecken
Bittorf
 
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest SchweizLehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
dkrebser
 
Convergencia informática
Convergencia informáticaConvergencia informática
Convergencia informática
PaulaRueda15
 
Mobile in Retail 2012 Status quo und Zukunft
Mobile in Retail 2012 Status quo und ZukunftMobile in Retail 2012 Status quo und Zukunft
Mobile in Retail 2012 Status quo und Zukunft
Connected-Blog
 
Es muss nicht immer Opt-In sein
Es muss nicht immer Opt-In seinEs muss nicht immer Opt-In sein
Es muss nicht immer Opt-In sein
Connected-Blog
 
Los videojuegos en la vida
Los videojuegos en la vidaLos videojuegos en la vida
Los videojuegos en la vida
sebasbg
 
MICROPROCESADORES
MICROPROCESADORES MICROPROCESADORES
MICROPROCESADORES
Nena Suriaga
 

Andere mochten auch (20)

Vorstellung des Verbands VENRO
Vorstellung des Verbands VENROVorstellung des Verbands VENRO
Vorstellung des Verbands VENRO
 
4033_gonzalezluciano_tp9
4033_gonzalezluciano_tp94033_gonzalezluciano_tp9
4033_gonzalezluciano_tp9
 
Frank kafka-victor
Frank kafka-victorFrank kafka-victor
Frank kafka-victor
 
Cable UTP
Cable UTPCable UTP
Cable UTP
 
CupCoffee_Analysis_French
CupCoffee_Analysis_FrenchCupCoffee_Analysis_French
CupCoffee_Analysis_French
 
UX & Startups - De la validation au produit
UX & Startups - De la validation au produitUX & Startups - De la validation au produit
UX & Startups - De la validation au produit
 
Rapport d'activité 2013 - CNIL
Rapport d'activité 2013 - CNILRapport d'activité 2013 - CNIL
Rapport d'activité 2013 - CNIL
 
APT : Comment récupérer la maîtrise de son SI
APT : Comment récupérer la maîtrise de son SIAPT : Comment récupérer la maîtrise de son SI
APT : Comment récupérer la maîtrise de son SI
 
"Nos chiens sont plus propres que vos femmes"
"Nos chiens sont plus propres que vos femmes" "Nos chiens sont plus propres que vos femmes"
"Nos chiens sont plus propres que vos femmes"
 
Rss
RssRss
Rss
 
Junge Kirchen
Junge KirchenJunge Kirchen
Junge Kirchen
 
Tp compu
Tp compuTp compu
Tp compu
 
Unbenannt 1
Unbenannt 1Unbenannt 1
Unbenannt 1
 
Abwasserförderschnecken
AbwasserförderschneckenAbwasserförderschnecken
Abwasserförderschnecken
 
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest SchweizLehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
 
Convergencia informática
Convergencia informáticaConvergencia informática
Convergencia informática
 
Mobile in Retail 2012 Status quo und Zukunft
Mobile in Retail 2012 Status quo und ZukunftMobile in Retail 2012 Status quo und Zukunft
Mobile in Retail 2012 Status quo und Zukunft
 
Es muss nicht immer Opt-In sein
Es muss nicht immer Opt-In seinEs muss nicht immer Opt-In sein
Es muss nicht immer Opt-In sein
 
Los videojuegos en la vida
Los videojuegos en la vidaLos videojuegos en la vida
Los videojuegos en la vida
 
MICROPROCESADORES
MICROPROCESADORES MICROPROCESADORES
MICROPROCESADORES
 

Ähnlich wie Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media

Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
R.V. Fendler
 
Social Media bei BTI
Social Media bei BTISocial Media bei BTI
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
Social Event GmbH
 
Nutzungsmöglichkeiten und Beispiele für Soziale Medien in Verbands- und Bildu...
Nutzungsmöglichkeiten und Beispiele für Soziale Medien in Verbands- und Bildu...Nutzungsmöglichkeiten und Beispiele für Soziale Medien in Verbands- und Bildu...
Nutzungsmöglichkeiten und Beispiele für Soziale Medien in Verbands- und Bildu...
Steffen Stubenrauch
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Laub & Partner GmbH
 
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für VerbändeSocial Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Thomas Klauss
 
Social Media Navigator Gratisversion
Social Media Navigator GratisversionSocial Media Navigator Gratisversion
Social Media Navigator Gratisversion
divia GmbH
 
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann SewinaSocial Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Lars Heinemann
 
Social Media und NGOs
Social Media und NGOsSocial Media und NGOs
Social Media und NGOs
Ulrich Schlenker
 
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Global Services GmbH
 
ÖPAV Public Affairs Umfrage 2018
ÖPAV Public Affairs Umfrage 2018ÖPAV Public Affairs Umfrage 2018
ÖPAV Public Affairs Umfrage 2018
Stefan Friedl
 
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum KundendialogWeb 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
comisch - Agentur für Marktgespräche
 
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Thomas Langenberg
 
Open Source und Politik - Portrait der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nach...
Open Source und Politik - Portrait der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nach...Open Source und Politik - Portrait der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nach...
Open Source und Politik - Portrait der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nach...
Matthias Stürmer
 
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen KommunikationDie Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer
 
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen GesellschaftSuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
City & Bits GmbH
 
Social Web als Innovationsquelle
Social Web als InnovationsquelleSocial Web als Innovationsquelle
Social Web als Innovationsquelle
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Jochen Robes
 
Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012
Social Event GmbH
 
Social Media Monitoring | Deutscher Medienbeobachterkongress
Social Media Monitoring | Deutscher MedienbeobachterkongressSocial Media Monitoring | Deutscher Medienbeobachterkongress
Social Media Monitoring | Deutscher Medienbeobachterkongress
Alexander Rossmann
 

Ähnlich wie Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media (20)

Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
 
Social Media bei BTI
Social Media bei BTISocial Media bei BTI
Social Media bei BTI
 
Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611Vortrag woll sm_20120611
Vortrag woll sm_20120611
 
Nutzungsmöglichkeiten und Beispiele für Soziale Medien in Verbands- und Bildu...
Nutzungsmöglichkeiten und Beispiele für Soziale Medien in Verbands- und Bildu...Nutzungsmöglichkeiten und Beispiele für Soziale Medien in Verbands- und Bildu...
Nutzungsmöglichkeiten und Beispiele für Soziale Medien in Verbands- und Bildu...
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
 
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für VerbändeSocial Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
 
Social Media Navigator Gratisversion
Social Media Navigator GratisversionSocial Media Navigator Gratisversion
Social Media Navigator Gratisversion
 
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann SewinaSocial Media 27.08. Heinemann Sewina
Social Media 27.08. Heinemann Sewina
 
Social Media und NGOs
Social Media und NGOsSocial Media und NGOs
Social Media und NGOs
 
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
 
ÖPAV Public Affairs Umfrage 2018
ÖPAV Public Affairs Umfrage 2018ÖPAV Public Affairs Umfrage 2018
ÖPAV Public Affairs Umfrage 2018
 
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum KundendialogWeb 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
Web 2.0 - Vom virtuellen Schaufenster zum Kundendialog
 
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
Social Media im Test: niedrige Kosten, grosser Effekt?
 
Open Source und Politik - Portrait der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nach...
Open Source und Politik - Portrait der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nach...Open Source und Politik - Portrait der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nach...
Open Source und Politik - Portrait der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nach...
 
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen KommunikationDie Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
 
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen GesellschaftSuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
 
Social Web als Innovationsquelle
Social Web als InnovationsquelleSocial Web als Innovationsquelle
Social Web als Innovationsquelle
 
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
Social Media und Internet: Wo stehen wir heute, welche Trends und Visionen ko...
 
Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012Social networks woll_sms2012
Social networks woll_sms2012
 
Social Media Monitoring | Deutscher Medienbeobachterkongress
Social Media Monitoring | Deutscher MedienbeobachterkongressSocial Media Monitoring | Deutscher Medienbeobachterkongress
Social Media Monitoring | Deutscher Medienbeobachterkongress
 

Public Affairs und Lobbying mit Web 2.0 und Social Media

  • 1. Master Nonprofit-Management und Public Governance Public Affairs und Politische Kommunikation Dozent: Matthias Koch Public Affairs und Lobbying im Web 2.0 und Social Media Referentin: Anica Samleit 23.01.2012
  • 2. Aufgabenstellung Public Affairs und Lobbying im Web 2.0 und Social Media: Wie wirkt sich Social Media auf die Politische Kommunikation aus? Diskutieren Sie kritisch die neuesten Entwicklungen und geben Sie eine fundierte eigene Einschätzung hierzu ab.
  • 3. Inhalt Beispiel Grundlagen Digital Public Affairs Diskussion Ausblick/Fazit Quellen Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 5. Beispiel: Wir haben es satt! Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 6. Beispiel: Wir haben es satt! Anlass EU-Agrarreform : Subventionen werden nicht, wie ursprünglich vorgesehen, an Umweltauflagen gekoppelt, sondern nach Größe des Hofes verteilt (2011) Internationale Grüne Woche in Berlin, die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau (20.-29.01.2012) Global Forum for Food and Agriculture (21.01.2012): Internationales Agrarminsiterpodium (ICC) Berliner Agrarministergipfel (AA, BMELV) Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 7. Beispiel: Wir haben es satt! Forderungen Subventionen an soziale, ökologische und Tierschutz-Kriterien binden Faire Regeln durchsetzen statt Agrarmärkte liberalisieren Heimisches Futter statt Gentechnik-Soja fördern Spekulationen mit Lebensmitteln beenden Exportsubventionen stoppen Der Fleischindustrie den Geldhahn abdrehen Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 8. Beispiel: Wir haben es satt! Nutzung von Social Media Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 10. Grundlagen Public Affairs und Lobbying Public Affairs Interessenvertretung/Interessenvermittlung Kommunikation zwischen Politik und Wirtschaft/Zivilgesellschaft Ziel: Gesetzgebung beeinflussen Lobbying Informieren und Überzeugen politischer Entscheidungsträger von eigenen Interessen Aufbau und Pflege von Netzwerken Beobachten und Evaluieren politischer Prozesse Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 11. Grundlagen Web 2.0 und Social Media Web 2.0 Produktion und Multiplikation von Inhalten durch Nutzer Interaktion Kommunikation Social Media Anwendungen/Software für das Web 2.0: Weblogs, soziale Netzwerke, Microblogging-Dienste Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 13. Digital Public Affairs Definition Effiziente, moderne Interessenvermittlung Transparenter, authentischer Dialog Interessengeleitete Kampagnen Grassroot-Bewegungen Issues-Management Einsatz von Multiplikatoren Verwendung des Web 2.0 Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 14. Mechanismen des Social Web werden auf Public Affairs und Lobbying angewandt: Personalisierung Authentizität Kollektivität Transparenz Digital Public Affairs Mechanismen Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 15. -> Grassroots-Lobbying -> Multi-Voice Lobbying -> Issues Management Ablauf 1. Festlegung des Kampagnenziels 2. Identifikation von Ansprechpartnern/ Zielgruppen 3. Festlegung einzelner Kampagnenbotschaften 4. Auswahl der PA-Instrumente Digital Public Affairs Einsatzgebiete Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 16. Informieren Relevante Nachrichten produzieren Community aufbauen Involvieren Nachhaltiger Dialog mit der Community Klarheit über gemeinsame Ziele Mobilisieren Gemeinsame Ziele => gemeinsame Aktionen Digital Public Affairs UdL Konzept Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 17. Digital Public Affairs Vor- und Nachteile Reichweite Kosteneffizienz Offener Diskurs Aufmerksamkeit Agenda-Setting Interessen vereinen Schnelle Aktion und Reaktion Direktes Feedback Nähe zur Zielgruppe Multiplikatoren Neue Kontakte/Zugänge Niedrige Stufe des Engagements Exklusion Massenhysterie Kontrollverlust Anonymität, Fälschungen Missbrauch: Astroturfing Umgang mit Kritik lernen „ Always on“: Zeitliche Ressourcen? Qualität? Ethik? Recht? Wenig Erfahrungswerte Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 18. Diskussion: Macht Social Media Lobbying transparenter? Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 19. Verantwortliches Lobbying Mitgestaltung der Rahmenbedingungen ermöglichen Strategie- und Dialogfähig Bedürfnisse der Stakeholder verstehen Unterschiede zu traditionellem Lobbying Transparente Prozesse Vereinbarkeit mit gesamtgesellschaftlichen Zielen Ziel: Nachhaltigkeit Diskussion Macht SM Lobbying transparenter? Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 21. Ausblick/Fazit Digital Public Affairs wird weiterhin an Bedeutung zunehmen Message matters: Nicht das Medium ist entscheidend, sondern der Inhalt digital+real dürfen nicht getrennt betrachtet werden Social Media ersetzt nicht das persönliche Gespräch Social Media schafft nicht mehr Transparenz im Lobbyismus, dazu müssten alle Aktivitäten offen gelegt werden Beispiel - Grundlagen - Digital Public Affairs - Diskussion - Ausblick/Fazit
  • 23. Quellen Digital Public Affairs Bender, Gunnar/ Werner, Torben (Hrsg.) (2010): Digital Public Affairs. Social Media für Unternehmen,Verbände und Politik. Helios Media GmbH, Berlin. Bender, Gunnar (2010): Das UdL Digital Public Affairs Konzept: Informieren! Involvieren! Mobilisieren! http://www.udldigital.de/das-udl-digital-public-affairs-konzept-informieren-involvieren-mobilisieren/ Lange, Sebastian (2010): Den Sturm entfachen http://www.udldigital.de/digital-public-affairs-in-der-%E2%80%9Epolitik-kommunikation%E2%80%9C/ http://www.digital-public-affairs.de/ http://www.edelman-newsroom.de/edelman-studien/edelman-capital-staffers-index/395-edelman-capital-staffers-index-2011-digitale-medien-sind-heute-politische-kommunikationsrealitaet Verantwortungsvolles Lobbying Bellstedt, Hans F. (2010): Public Affairs. Strategien und Instrumente der Interessensvertretung für Wissenschaft, Wirtschaft und Institutionen. Lemmens GmbH, Berlin/Bonn http://publicaffairs.twoday.net/topics/Rezensionen
  • 24. Quellen EU-Agrarreform http://www.tagesschau.de/ausland/agrarpolitik102.html http://www.gruenewoche.de/media/igw/igw_media/igw_pdf/Zeitung_zur_IGW.pdf http://europa.eu/pol/agr/index_de.htm http://www.wwf.de/presse/details/news/eu_agrarreform_viel_schatten_wenig_licht/ Wir haben es satt! http://www.wir-haben-es-satt.de/start/home/ http://www.youtube.com/watch?v=-Gpmm-hfmq0 https://twitter.com/#!/search/wir%20haben%20es%20satt https://www.facebook.com/WirHabenEsSatt
  • 25.