SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Prüfung „Informations- und Kommunikationstechnologien“
                       Herbstsemester 2009

In der Klausur können 90 Punkte erreicht werden. Die Bearbeitungszeit beträgt 90
Minuten.

Aufgabe 1: Entity-Relationship-Modell (15 Punkte)
a) Bitte erläutern Sie anhand eines selbstgewählten Beispiels (Entitätstyp mit
    mindestens vier Attributen; bitte unterstreichen Sie den Identifikator), was in
    Entity-Relationship-Modellen unter Attributen zu verstehen ist und worin bei
    dieser Modellierung die Abstraktion besteht (10 Punkte).
b) Aus welchem Grund wird mit Blick auf die spätere Speicherung von Daten
    grundsätzlich für jeden Entitätstyp ein Identifikator benötigt (5 Punkte)?


Aufgabe 2: Programmierung/Software (15 Punkte)
a) Programme werden in der Regel in Module strukturiert. Bitte erläutern Sie, was
    in diesem Zusammenhang unter „Information Hiding“ zu verstehen ist
    (7 Punkte).
b) Bitte nennen und erläutern Sie zwei Software-Qualitätsfaktoren Ihrer Wahl
    (8 Punkte).


Aufgabe 3: Modellierung (15 Punkte)
Bitte erläutern Sie, in welchen groben Schritten ein Original in ein Modell überführt
wird und welche Rolle dabei die gewählte Modellierungssprache spielt.


Aufgabe 4: Entscheidungsunterstützung (15 Punkte)
Buecherwurm.ch ist ein Unternehmen, das über das Internet Bücher aller Art
verkauft. Es ist in der Schweiz nach dem internationalen Marktführer Amazonas.com
der zweitgrösste Anbieter. Bitte beschreiben Sie den Nutzen eines Data Warehouse
für dieses Unternehmen und erläutern Sie zwei selbstgewählte Anwendungsbeispiele
analytischer Anwendungen für dieses Unternehmen.


Aufgabe 5: Anwendungen und Architekturen (15 Punkte)
Erläutern Sie am Beispiel von Buecherwurm.ch (s.o.) horizontale und vertikale
Informationsflüsse im Unternehmen und beschreiben Sie die Bedeutung von
Datenintegration. Beschreiben Sie ausserdem, welche Aufgaben in diesem
Unternehmen durch ein ERP-System unterstützt werden können.


Aufgabe 6: Innovation (15 Punkte)
Erläutern Sie das Konzept des Technology Hype Cycles. Worin sehen Sie den
Nutzen solcher Untersuchungen? Bitte ordnen Sie zwei innovative Konzepte aus
dem IT-Umfeld auf dem Hype Cycle ein, leiten Sie daraus die mögliche weitere
Entwicklung dieser Konzepte ab und begründen Sie Ihre Annahmen.

Wir wünschen Ihnen beim Bearbeiten der Klausur viel Erfolg!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Richiesta di adesione forum giovani
Richiesta di adesione forum giovaniRichiesta di adesione forum giovani
Richiesta di adesione forum giovaniVallesk92
 
RENEW (Renewable Networked EV Way-Station)
RENEW (Renewable Networked EV Way-Station) RENEW (Renewable Networked EV Way-Station)
RENEW (Renewable Networked EV Way-Station) Andrew Maus
 
Juvenil b
Juvenil bJuvenil b
Juvenil b
fbcat
 
Alevin b
Alevin bAlevin b
Alevin b
fbcat
 
Mário faustino
Mário faustinoMário faustino
Mário faustino
Maria da Paz
 
A nivel mundial
A nivel mundialA nivel mundial
A nivel mundial
Diana Sarango Morocho
 
Ruben luis britto
Ruben luis brittoRuben luis britto
Ruben luis britto
Universidad España
 
Munchen
MunchenMunchen
Get this Scion before someone else does!
Get this Scion before someone else does!Get this Scion before someone else does!
Get this Scion before someone else does!
jerrysscion
 
Cómo subir un video al blog
Cómo subir un video al blogCómo subir un video al blog
Cómo subir un video al blog
Ingrid Fruchtenicht
 
Cómo crear mi Blog
Cómo crear mi BlogCómo crear mi Blog
Cómo crear mi Blog
Ingrid Fruchtenicht
 
JHON HINOJOSA.
JHON HINOJOSA.JHON HINOJOSA.
JHON HINOJOSA.
2do-lfm
 
RESULTADOS DO BARÓMETRO AGAP 2013
RESULTADOS DO BARÓMETRO AGAP 2013RESULTADOS DO BARÓMETRO AGAP 2013
RESULTADOS DO BARÓMETRO AGAP 2013
Armando Moreira
 
Ciencias politicas n. maquiavelo
Ciencias politicas n. maquiaveloCiencias politicas n. maquiavelo
Ciencias politicas n. maquiavelo
Freddy Hernan Lojano Jarama
 
Instal·lació d'un aerogenerador zaka
Instal·lació d'un aerogenerador zakaInstal·lació d'un aerogenerador zaka
Instal·lació d'un aerogenerador zakazaka1997
 
Alberto caeiro
Alberto caeiroAlberto caeiro
Alberto caeiro
Maria da Paz
 

Andere mochten auch (19)

Richiesta di adesione forum giovani
Richiesta di adesione forum giovaniRichiesta di adesione forum giovani
Richiesta di adesione forum giovani
 
RENEW (Renewable Networked EV Way-Station)
RENEW (Renewable Networked EV Way-Station) RENEW (Renewable Networked EV Way-Station)
RENEW (Renewable Networked EV Way-Station)
 
Juvenil b
Juvenil bJuvenil b
Juvenil b
 
Alevin b
Alevin bAlevin b
Alevin b
 
Primro
PrimroPrimro
Primro
 
Mário faustino
Mário faustinoMário faustino
Mário faustino
 
A nivel mundial
A nivel mundialA nivel mundial
A nivel mundial
 
Ruben luis britto
Ruben luis brittoRuben luis britto
Ruben luis britto
 
Munchen
MunchenMunchen
Munchen
 
Get this Scion before someone else does!
Get this Scion before someone else does!Get this Scion before someone else does!
Get this Scion before someone else does!
 
Cómo subir un video al blog
Cómo subir un video al blogCómo subir un video al blog
Cómo subir un video al blog
 
Cómo crear mi Blog
Cómo crear mi BlogCómo crear mi Blog
Cómo crear mi Blog
 
JHON HINOJOSA.
JHON HINOJOSA.JHON HINOJOSA.
JHON HINOJOSA.
 
RESULTADOS DO BARÓMETRO AGAP 2013
RESULTADOS DO BARÓMETRO AGAP 2013RESULTADOS DO BARÓMETRO AGAP 2013
RESULTADOS DO BARÓMETRO AGAP 2013
 
Senior project
Senior projectSenior project
Senior project
 
Ciencias politicas n. maquiavelo
Ciencias politicas n. maquiaveloCiencias politicas n. maquiavelo
Ciencias politicas n. maquiavelo
 
Belang levenselementen
Belang levenselementenBelang levenselementen
Belang levenselementen
 
Instal·lació d'un aerogenerador zaka
Instal·lació d'un aerogenerador zakaInstal·lació d'un aerogenerador zaka
Instal·lació d'un aerogenerador zaka
 
Alberto caeiro
Alberto caeiroAlberto caeiro
Alberto caeiro
 

Ähnlich wie Pruefung iu k-2009

DWX 2019 Session. Machine Learning in .NET
DWX 2019 Session. Machine Learning in .NETDWX 2019 Session. Machine Learning in .NET
DWX 2019 Session. Machine Learning in .NET
Mykola Dobrochynskyy
 
IT-Architektur für Digital Commerce
IT-Architektur für Digital CommerceIT-Architektur für Digital Commerce
IT-Architektur für Digital Commerce
Intelliact AG
 
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software EntwicklungDevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
Marc Müller
 
Softwareauswahlverfahren
SoftwareauswahlverfahrenSoftwareauswahlverfahren
Softwareauswahlverfahren
CIOConsultingTeam
 
Topologien verstehen und erstellen - Methoden der Wirtschaftsinformatik-200329
Topologien verstehen und erstellen - Methoden der Wirtschaftsinformatik-200329Topologien verstehen und erstellen - Methoden der Wirtschaftsinformatik-200329
Topologien verstehen und erstellen - Methoden der Wirtschaftsinformatik-200329
Claus Brell
 
Workshop Artificial Intelligence
Workshop Artificial IntelligenceWorkshop Artificial Intelligence
Workshop Artificial Intelligence
Jürg Stuker
 
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel SchaffenWie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
iTiZZiMO
 
Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP (d-fine Austria)
Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP (d-fine Austria)Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP (d-fine Austria)
Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP (d-fine Austria)
Praxistage
 
Dnug dresden blend 5. 5. 2010
Dnug dresden blend 5. 5. 2010Dnug dresden blend 5. 5. 2010
Dnug dresden blend 5. 5. 2010
SharepointUGDD
 
DNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendDNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendMartin Hey
 
GUIs mit Expression Blend
GUIs mit Expression BlendGUIs mit Expression Blend
GUIs mit Expression Blend
.NET User Group Dresden
 
Steht alles im Wiki? Das kleine 1x1 der Architekturdokumentation
Steht alles im Wiki? Das kleine 1x1 der ArchitekturdokumentationSteht alles im Wiki? Das kleine 1x1 der Architekturdokumentation
Steht alles im Wiki? Das kleine 1x1 der Architekturdokumentation
oose
 
Wie AI dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
Wie AI  dein SEO ändert [DE] - John MuñozWie AI  dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
Wie AI dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
John Muñoz
 
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
Intelliact AG
 
Geschnitten oder am Stück - Von der Produktvision zu guten Anforderungen
Geschnitten oder am Stück - Von der Produktvision zu guten AnforderungenGeschnitten oder am Stück - Von der Produktvision zu guten Anforderungen
Geschnitten oder am Stück - Von der Produktvision zu guten Anforderungen
Ramon Anger
 
B2B-E-Commerce: Was gilt es zu beachten?
B2B-E-Commerce: Was gilt es zu beachten?B2B-E-Commerce: Was gilt es zu beachten?
B2B-E-Commerce: Was gilt es zu beachten?
Namics – A Merkle Company
 
Metamodellierung und Validierung
Metamodellierung und ValidierungMetamodellierung und Validierung
Metamodellierung und Validierungfoobar2605
 
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
Forschungsgruppe Kooperationssysteme
 
Top 10 Internet Trends 2001
Top 10 Internet Trends 2001Top 10 Internet Trends 2001
Top 10 Internet Trends 2001
Jürg Stuker
 
Business-Mehrwert durch KI
Business-Mehrwert durch KIBusiness-Mehrwert durch KI
Business-Mehrwert durch KI
OPEN KNOWLEDGE GmbH
 

Ähnlich wie Pruefung iu k-2009 (20)

DWX 2019 Session. Machine Learning in .NET
DWX 2019 Session. Machine Learning in .NETDWX 2019 Session. Machine Learning in .NET
DWX 2019 Session. Machine Learning in .NET
 
IT-Architektur für Digital Commerce
IT-Architektur für Digital CommerceIT-Architektur für Digital Commerce
IT-Architektur für Digital Commerce
 
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software EntwicklungDevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
DevDay 2016 Keynote - Die Evolution agiler Software Entwicklung
 
Softwareauswahlverfahren
SoftwareauswahlverfahrenSoftwareauswahlverfahren
Softwareauswahlverfahren
 
Topologien verstehen und erstellen - Methoden der Wirtschaftsinformatik-200329
Topologien verstehen und erstellen - Methoden der Wirtschaftsinformatik-200329Topologien verstehen und erstellen - Methoden der Wirtschaftsinformatik-200329
Topologien verstehen und erstellen - Methoden der Wirtschaftsinformatik-200329
 
Workshop Artificial Intelligence
Workshop Artificial IntelligenceWorkshop Artificial Intelligence
Workshop Artificial Intelligence
 
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel SchaffenWie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
Wie Sie Mit Design Sprints Echten Digitalen Wandel Schaffen
 
Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP (d-fine Austria)
Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP (d-fine Austria)Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP (d-fine Austria)
Dr. Clemens Wagner-Bruschek, ERP (d-fine Austria)
 
Dnug dresden blend 5. 5. 2010
Dnug dresden blend 5. 5. 2010Dnug dresden blend 5. 5. 2010
Dnug dresden blend 5. 5. 2010
 
DNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendDNUG Dresden Blend
DNUG Dresden Blend
 
GUIs mit Expression Blend
GUIs mit Expression BlendGUIs mit Expression Blend
GUIs mit Expression Blend
 
Steht alles im Wiki? Das kleine 1x1 der Architekturdokumentation
Steht alles im Wiki? Das kleine 1x1 der ArchitekturdokumentationSteht alles im Wiki? Das kleine 1x1 der Architekturdokumentation
Steht alles im Wiki? Das kleine 1x1 der Architekturdokumentation
 
Wie AI dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
Wie AI  dein SEO ändert [DE] - John MuñozWie AI  dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
Wie AI dein SEO ändert [DE] - John Muñoz
 
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
 
Geschnitten oder am Stück - Von der Produktvision zu guten Anforderungen
Geschnitten oder am Stück - Von der Produktvision zu guten AnforderungenGeschnitten oder am Stück - Von der Produktvision zu guten Anforderungen
Geschnitten oder am Stück - Von der Produktvision zu guten Anforderungen
 
B2B-E-Commerce: Was gilt es zu beachten?
B2B-E-Commerce: Was gilt es zu beachten?B2B-E-Commerce: Was gilt es zu beachten?
B2B-E-Commerce: Was gilt es zu beachten?
 
Metamodellierung und Validierung
Metamodellierung und ValidierungMetamodellierung und Validierung
Metamodellierung und Validierung
 
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
 
Top 10 Internet Trends 2001
Top 10 Internet Trends 2001Top 10 Internet Trends 2001
Top 10 Internet Trends 2001
 
Business-Mehrwert durch KI
Business-Mehrwert durch KIBusiness-Mehrwert durch KI
Business-Mehrwert durch KI
 

Pruefung iu k-2009

  • 1. Prüfung „Informations- und Kommunikationstechnologien“ Herbstsemester 2009 In der Klausur können 90 Punkte erreicht werden. Die Bearbeitungszeit beträgt 90 Minuten. Aufgabe 1: Entity-Relationship-Modell (15 Punkte) a) Bitte erläutern Sie anhand eines selbstgewählten Beispiels (Entitätstyp mit mindestens vier Attributen; bitte unterstreichen Sie den Identifikator), was in Entity-Relationship-Modellen unter Attributen zu verstehen ist und worin bei dieser Modellierung die Abstraktion besteht (10 Punkte). b) Aus welchem Grund wird mit Blick auf die spätere Speicherung von Daten grundsätzlich für jeden Entitätstyp ein Identifikator benötigt (5 Punkte)? Aufgabe 2: Programmierung/Software (15 Punkte) a) Programme werden in der Regel in Module strukturiert. Bitte erläutern Sie, was in diesem Zusammenhang unter „Information Hiding“ zu verstehen ist (7 Punkte). b) Bitte nennen und erläutern Sie zwei Software-Qualitätsfaktoren Ihrer Wahl (8 Punkte). Aufgabe 3: Modellierung (15 Punkte) Bitte erläutern Sie, in welchen groben Schritten ein Original in ein Modell überführt wird und welche Rolle dabei die gewählte Modellierungssprache spielt. Aufgabe 4: Entscheidungsunterstützung (15 Punkte) Buecherwurm.ch ist ein Unternehmen, das über das Internet Bücher aller Art verkauft. Es ist in der Schweiz nach dem internationalen Marktführer Amazonas.com der zweitgrösste Anbieter. Bitte beschreiben Sie den Nutzen eines Data Warehouse für dieses Unternehmen und erläutern Sie zwei selbstgewählte Anwendungsbeispiele analytischer Anwendungen für dieses Unternehmen. Aufgabe 5: Anwendungen und Architekturen (15 Punkte) Erläutern Sie am Beispiel von Buecherwurm.ch (s.o.) horizontale und vertikale Informationsflüsse im Unternehmen und beschreiben Sie die Bedeutung von Datenintegration. Beschreiben Sie ausserdem, welche Aufgaben in diesem Unternehmen durch ein ERP-System unterstützt werden können. Aufgabe 6: Innovation (15 Punkte) Erläutern Sie das Konzept des Technology Hype Cycles. Worin sehen Sie den Nutzen solcher Untersuchungen? Bitte ordnen Sie zwei innovative Konzepte aus dem IT-Umfeld auf dem Hype Cycle ein, leiten Sie daraus die mögliche weitere Entwicklung dieser Konzepte ab und begründen Sie Ihre Annahmen. Wir wünschen Ihnen beim Bearbeiten der Klausur viel Erfolg!