SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
+




    Vers une polyphonie
    multimodale ?
    LA CIRCULATION DES DISCOURS TIERS SUR
    LES RESEAUX SOCIAUX DES POLITIQUES
    ALLEMANDS
+
                                   Plan

       Problématique et objectifs (théoriques et pratiques)

       Corpus

       Cadre méthodologique

       Discussion

       Perspectives
+
                Problématique & objectifs -1-

       Double problématique :
           Comment la notion de ‘polyphonie’ survit-elle dans les réseaux
            sociaux ?
               Constitutive même de leur définition ?
               Quels critères définitoires : maintien ou redéfinition des critères
                traditionnels ? (cf. Vié 2005 pour les forums)
               Est-elle encore reconnaissable ?
           Comment est-elle mise en œuvre dans le cas particulier de la
            communication politique ?
               Quelles formes revêt-elle ?
               Comment se joue-t-elle de la multimodalité inhérente aux réseaux
                sociaux ?
               Quelles fonctions poursuit-elle ?
+
            Problématique & objectifs -2-

       Une étude exploratoire :
           Objectifs théoriques :
               Recherche d’un cadre méthodologique adéquat
               Définition précise de l’objet d’étude => définition de la notion
                même appliquée aux réseaux sociaux (cf. supra)
               Contribution à la construction d’un ‘modèle polyphonique
                multimodal’
           Objectifs pratiques :
               Description des usages chez les hommes/femmes politiques
                allemands
               Extension possible vers la comparaison entre aires
                linguistiques et culturelles
+
                                   Corpus -1-

       Plusieurs niveaux de définition => constitution multi-critères &
        croisement de top-down et bottom-up

       Niveau 1 :
           Medium : web
           Accessibilité : public ou restreint
           Source : hommes/femmes politiques (responsabilités électorales ou
            de parti)


        => Pages facebook, sites persos
+
                                 Corpus -2-

       Niveau 2 :
           Textes à sélectionner => hypothèse sur la place jouée par les
            phénomènes de reprise
           Parallèle avec les livres de visiteurs (cf. Diekmannshenke
            2000, Niehr 2003, 2010)
           Approche en termes de genres :
             Entrées des rédacteurs
             Commentaires des internautes


       Niveau 3 :
           Fragments de texte à considérer <= définition préalable de la
            polyphonie
           Multimodalité = insertion de discours autres : fichiers
            audio, vidéo, articles… + multimodalité dans les commentaires
+
                 Corpus / Exemple -1-

    Niveau 1 : page publique officielle de Angela Merkel

    Niveau 2 : entrée du 2 juin 2012 + 146 commentaires

    "Wir haben zwei Herkulesaufgaben zu bewältigen", machte
    Angela Merkel im Rahmen einer Kreisvorsitzenden-Konferenz
    der CDU in Berlin deutlich: "Den Umstieg in das Zeitalter der
    Erneuerbaren Energien und die Bewältigung der Schuldenkrise in
    Europa." Um diese Ziele zu erreichen, warb die CDU-Vorsitzende
    bei den Kreisvorsitzenden um Unterstützung für die Arbeit der
    Berliner Koalition.

    Image discours d‘AM => site CDU => CDU.TV => vidéo du
    discours sur YouTube

    http://www.youtube.com/watch?v=hEFmAMYS-BA
+
                     Corpus / Exemple -2-

    Niveau 3 :

    "Wir haben zwei Herkulesaufgaben zu bewältigen", machte Angela Merkel
    im Rahmen einer Kreisvorsitzenden-Konferenz der CDU in Berlin deutlich:
    "Den Umstieg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien und die
    Bewältigung der Schuldenkrise in Europa." Um diese Ziele zu erreichen,
    warb die CDU-Vorsitzende bei den Kreisvorsitzenden um Unterstützung für
    die Arbeit der Berliner Koalition.

    Commentaires :

    Kenny Fredl. Wir arbeiten für die Menschen klar.... Ich sag nur Strompreis
    und da ist es egal ob schlecht oder gut Verdiener!

    Tom Uhlenbrock "Wir arbeiten für die Menschen" was für eine Lüge, wenn
    man sich die internen Reiberreihen sich anschaut und die ewigen
    Drohungen und Erpressungen einer Provinzpartei wie die CSU, welches
    auch noch die Schwesterpartei der CDU in einer Union ist!
+
                 Corpus / Exemple -3-

    Gabriele Leitz. Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, "Sie arbeiten
    für Menschen", offentsichtlich auch für sehr reiche Menschen.
    Wie erklären Sie sich die Tatsache, dass Spiros Latsis, einer der
    reichsten Griechen, für seine durch Spekulationen ruinierte Bank
    von der EU jüngst 4,2 Milliraden Euro bekam?

    Gerne nachzulesen unter
    www.tagesschau.de/wirtschaft/latsis100.html
+
                  Cadre méthodologique -1-

       Analyse du discours politique
           F : tributaire de l’héritage de l’Ecole Française d’Analyse du Discours
            (Mazière 2005)
           A : co-existence de plusieurs écoles (Bluhm et al. 2001)
             Analyse critique du discours (variante allemande de la CDA, cf.
               Jäger)
             Sémantique discursive (historique)
               (Busse, Stötzel, Klein, Holly, Wengeler, …)

       Analyse du discours médiatique
           F : née de l’analyse du discours (Charaudeau, Moirand), focalisée sur la
            presse et les médias-audiovisuels
           A : autonomisation d’une ‘linguistique des médias’
            (Burger, Perrin, Hauser) incluant la multimodalité (Held, Stöckl) et
            interrogeant ses relations avec les SIC (Bucher, Schmitz)
+
                  Cadre méthodologique -2-

       Mise en perspective des approches linguistiques et communicatives :

       Focalisation des SCI sur le niveau englobant

           Relation émeteur – récepteur (intention)

           Cadre instituionnel du processus de communication

       Focalisation de la linguistique des médias sur des phénomènes au
        niveau microlinguistique en lien avec les caractéristiques de l‘acte de
        communication au niveau englobant :

           Dans une perspective top-down : comment la situation de
            communication se répercute-t-elle sur certains choix langagiers ?

           Dans une perspective bottom-up : comment certains traits
            langagiers assurent-ils la réussite de l‘acte de communication ?
+
                   Cadre méthodologique -3-

       Quelle conception de la polyphonie ?
           Éclatement du ‘sujet communiquant’ : évidence sur les réseaux
            sociaux
           Multiplication des voix indissociable de la circulation des discours
            (Moirand)
           Point de départ incontournable : multiplication des supports et
            caractère illimité des accès
           Nécessité de redéfinition des catégories :
               Limites de la polyphonie elle-même
               Brouillage des critères de reconnaissance
               Recentrage sur une ‘archéologie des circulations’
+
                            Discussion -1-

       Brouillage des catégories
          Recours aux catégories héritées de l’écrit et adaptation ‘tant bien que
           mal’ à la multimodalité :
        "Wir haben zwei Herkulesaufgaben zu bewältigen", machte Angela Merkel
        im Rahmen einer Kreisvorsitzenden-Konferenz der CDU in Berlin deutlich:
        "Den Umstieg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien und die
        Bewältigung der Schuldenkrise in Europa." Um diese Ziele zu erreichen,
        warb die CDU-Vorsitzende bei den Kreisvorsitzenden um Unterstützung
        für die Arbeit der Berliner Koalition.

        da gibt es eine vielzahl von aufgaben aber zwei will ich vor allen dingen
        herausstellen die ich immer wieder auch als herkulesaufgaben bezeichne
        das ist einmal der umstieg in das zeitalter der erneuerbaren energien die
        schwierige zwischenphase zu gestalten in der energiepolitik (…) und das
        zweite ist die bewältigung der schuldenkrise in europa.
+
                          Discussion -2-
     Reprise des ‘tactiques’ de l’écrit : transformation, présentation en
      discours direct (préjugé de la plus grande authenticité), reformulation en
      ‘îlots textuels’
    => Nouveauté : renvoi à la source mais pour qui ?

   Circulation des discours comme point de départ de l’activité de
    commentaire
      Réaction directe : page de Werner Faymann
    "Wir brauchen auch die Unterstützung der älteren Generation, die sich
    aktiv an einer gemeinsamen Politik beteiligt und dazu beiträgt, Europa fair
    weiter zu entwickeln", bedankte sich Bundeskanzler Faymann beim
    heutigen Symposion "aktiv Altern – der Österreichische Weg" für das
    Engagement des österreichischen Seniorenrats. 2012 ist Europäisches
    Jahr des Aktiven Alterns: http://www.aktivaltern2012.at/ (t.b.)
    Elisabeth Weinberger. Und wie soll diese Unterstützung aussehen, wenn
    man bereits mit 50 von der Unternehmensseite als "alter Trottel"
    abgestempelt wird ???
+
                         Discussion -3-

     Réappropriation des paroles pour distanciation :
    Gabriele Leitz. Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, "Sie arbeiten für
    Menschen", offensichtlich auch für sehr reiche Menschen. Wie erklären
    Sie sich die Tatsache, dass Spiros Latsis, einer der reichsten Griechen, für
    seine durch Spekulationen ruinierte Bank von der EU jüngst 4,2 Milliraden
    Euro bekam?

       Activités méta-communicatives :
    Konny Vogt (en réponse à Guido Westerwelle). Eins muss man Herrn
    Westerwelle zweifelos zugestehen. Er beherrscht die hohe Kunst zu lügen
    ohne zu lügen in Perfektion!
    Für alle die nicht wissen, wie das funktioniert, hier eine kurze Analyse.
    "... ist ebenso vielfältig wie unübersichtlich." --> das bedeutet, dass alle
    folgenden Behauptungen nicht war sein müssen, weil die Situation ja
    "vielfältig und unübersichtlich" ist. So schafft man sich als Politiker den
    gewünschten Interpretationsspielraum!
+
                           Discussion -4-

       Contribution à la discussion par citation => multiplication des
        niveaux de polyphonie :

    Faust Werther (en réponse à GW). Die Sanktionen und die
    Blockade gegen den Iran, die notwendig ist um sie voll
    durchzusetzen, sind laut internationalem Recht an sich schon
    eine kriegerische Handlungen!!!
        Art. 26 GG
        "(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
        werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören,
        insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind
        verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen."
+
                               Discussion -5-
                                Tendances provisoires :

       Centrage sur la forme, les mots, les expressions :
           Facilité de réaction propre aux réseaux
           Traces de la tradition ? :
               Discussion sur le choix des ‘mots’ pour les concepts et de leur
                définition (Begriffe besetzen)
               Discussion des actes de parole
            => Analyse des ‘mots’ de la politique, tradition de la Sprachkritik

       Exploitation des possibilités de la multimodalité :
           Accès immédiat aux sources (peu attesté)
           Accès immédiat au savoir encyclopédique
           Accès immédiat à des documents aux divers formats
+
                     Bilan et perspectives

       La polyphonie multimodale comme ‘révolution inachevée’ pour la
        communication politique ?
           En termes d’émission : transfert de catégories traditionnelles juste
            ‘brouillées’
           En termes de réception : persistance des habitudes de décodage
            (jeu sur les mots et les actes de parole au détriment des
            contenus)
       Enjeux méthodologiques importants
           Définition des corpus : jusqu’où remonter dans la circulation ?
           Equilibre entre approches macro et micro
           Quelle stabilité pour la notion même de polyphonie
           Intérêt des perspectives comparées
+


                          Merci !



                     Laurent Gautier

    Centre Interlangues Texte Image Langage (EA4182)

                 & CoVariUs (UMS3323)



             laurent.gautier@u-bourgogne.fr
                  http://til.u-bourgogne.fr
           http://sites.google.com/site/lglingall/

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Broadcasting to the masses or building communities
Broadcasting to the masses or building communitiesBroadcasting to the masses or building communities
Broadcasting to the masses or building communities
nermal51
 
14 hja 12 perpetual travel slide share
14 hja 12 perpetual travel  slide share14 hja 12 perpetual travel  slide share
14 hja 12 perpetual travel slide share
Henning Jacobsen
 
16 7 hsvw nl#46 c
16 7 hsvw nl#46 c16 7 hsvw nl#46 c
16 7 hsvw nl#46 c
Henning Jacobsen
 
Facebook Garage / Open Graph Presentation
Facebook Garage / Open Graph PresentationFacebook Garage / Open Graph Presentation
Facebook Garage / Open Graph Presentation
IMA_School
 
05 soal uas 2016
05 soal uas  201605 soal uas  2016
05 soal uas 2016
Eko Kamarullah
 
Evaluation of steam jet ejectors
Evaluation of steam jet ejectorsEvaluation of steam jet ejectors
Evaluation of steam jet ejectors
Bhaskar Social
 
13 hja 01 motive power mst
13 hja 01 motive power mst13 hja 01 motive power mst
13 hja 01 motive power mst
Henning Jacobsen
 

Andere mochten auch (11)

Broadcasting to the masses or building communities
Broadcasting to the masses or building communitiesBroadcasting to the masses or building communities
Broadcasting to the masses or building communities
 
Laranjondo
LaranjondoLaranjondo
Laranjondo
 
Laranjondo
LaranjondoLaranjondo
Laranjondo
 
Marrazoa
MarrazoaMarrazoa
Marrazoa
 
14 hja 12 perpetual travel slide share
14 hja 12 perpetual travel  slide share14 hja 12 perpetual travel  slide share
14 hja 12 perpetual travel slide share
 
Laranjondo
LaranjondoLaranjondo
Laranjondo
 
16 7 hsvw nl#46 c
16 7 hsvw nl#46 c16 7 hsvw nl#46 c
16 7 hsvw nl#46 c
 
Facebook Garage / Open Graph Presentation
Facebook Garage / Open Graph PresentationFacebook Garage / Open Graph Presentation
Facebook Garage / Open Graph Presentation
 
05 soal uas 2016
05 soal uas  201605 soal uas  2016
05 soal uas 2016
 
Evaluation of steam jet ejectors
Evaluation of steam jet ejectorsEvaluation of steam jet ejectors
Evaluation of steam jet ejectors
 
13 hja 01 motive power mst
13 hja 01 motive power mst13 hja 01 motive power mst
13 hja 01 motive power mst
 

Ähnlich wie Présentation1 laurent gautier

Digitale Kompetenz - Forum "Digitale Interaktive Didaktik"
Digitale Kompetenz - Forum "Digitale Interaktive Didaktik"Digitale Kompetenz - Forum "Digitale Interaktive Didaktik"
Digitale Kompetenz - Forum "Digitale Interaktive Didaktik"
Franco Rau
 
#onkomm13 - Panel 2 - Swaran Sandhu (Hochschule der Medien): Dialog als Mythos
#onkomm13 - Panel 2 - Swaran Sandhu (Hochschule der Medien): Dialog als Mythos#onkomm13 - Panel 2 - Swaran Sandhu (Hochschule der Medien): Dialog als Mythos
#onkomm13 - Panel 2 - Swaran Sandhu (Hochschule der Medien): Dialog als Mythos
#onkomm13
 
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft ArtikelTsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Leon Tsvasman, Dr.
 
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der WebpraktikenSocial What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
Nele Heise
 
Bücher sind auch nur Medien
Bücher sind auch nur MedienBücher sind auch nur Medien
Bücher sind auch nur Medien
joness6
 
Medien – Technik – Musizieren | Smartphones und Tablets im Vokal- und Instrum...
Medien – Technik – Musizieren | Smartphones und Tablets im Vokal- und Instrum...Medien – Technik – Musizieren | Smartphones und Tablets im Vokal- und Instrum...
Medien – Technik – Musizieren | Smartphones und Tablets im Vokal- und Instrum...
Forschungsstelle Appmusik
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Kongress Media
 
Medienethik
MedienethikMedienethik
Medienethik
bernd_schuessele
 
Medienbegriff lernbegriff geschichtslernen
Medienbegriff lernbegriff geschichtslernenMedienbegriff lernbegriff geschichtslernen
Medienbegriff lernbegriff geschichtslernen
Lisa Rosa
 
Digitalisierung oder Mediatisierung?.pdf
Digitalisierung oder Mediatisierung?.pdfDigitalisierung oder Mediatisierung?.pdf
Digitalisierung oder Mediatisierung?.pdf
Alexander Unger
 
Digitalisierung: Strukturelle und strategische Herausforderung für die Außenk...
Digitalisierung: Strukturelle und strategische Herausforderung für die Außenk...Digitalisierung: Strukturelle und strategische Herausforderung für die Außenk...
Digitalisierung: Strukturelle und strategische Herausforderung für die Außenk...
René Reineke
 
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative KommunikationNachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Jan Schmidt
 
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)KulturWerning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Stefan Werning
 
Lissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_printLissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_print
Jan Schmidt
 
Vortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_printVortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_print
Jan Schmidt
 
V1 medpaed hs13 fuer studierende
V1 medpaed hs13 fuer studierendeV1 medpaed hs13 fuer studierende
V1 medpaed hs13 fuer studierende
Michele Notari
 
Medienquiz
MedienquizMedienquiz
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
Benjamin Jörissen
 

Ähnlich wie Présentation1 laurent gautier (20)

Digitale Kompetenz - Forum "Digitale Interaktive Didaktik"
Digitale Kompetenz - Forum "Digitale Interaktive Didaktik"Digitale Kompetenz - Forum "Digitale Interaktive Didaktik"
Digitale Kompetenz - Forum "Digitale Interaktive Didaktik"
 
#onkomm13 - Panel 2 - Swaran Sandhu (Hochschule der Medien): Dialog als Mythos
#onkomm13 - Panel 2 - Swaran Sandhu (Hochschule der Medien): Dialog als Mythos#onkomm13 - Panel 2 - Swaran Sandhu (Hochschule der Medien): Dialog als Mythos
#onkomm13 - Panel 2 - Swaran Sandhu (Hochschule der Medien): Dialog als Mythos
 
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft ArtikelTsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
 
Politische Rede
Politische RedePolitische Rede
Politische Rede
 
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der WebpraktikenSocial What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
 
Bücher sind auch nur Medien
Bücher sind auch nur MedienBücher sind auch nur Medien
Bücher sind auch nur Medien
 
Medien – Technik – Musizieren | Smartphones und Tablets im Vokal- und Instrum...
Medien – Technik – Musizieren | Smartphones und Tablets im Vokal- und Instrum...Medien – Technik – Musizieren | Smartphones und Tablets im Vokal- und Instrum...
Medien – Technik – Musizieren | Smartphones und Tablets im Vokal- und Instrum...
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
 
Medienethik
MedienethikMedienethik
Medienethik
 
Medienbegriff lernbegriff geschichtslernen
Medienbegriff lernbegriff geschichtslernenMedienbegriff lernbegriff geschichtslernen
Medienbegriff lernbegriff geschichtslernen
 
Digitalisierung oder Mediatisierung?.pdf
Digitalisierung oder Mediatisierung?.pdfDigitalisierung oder Mediatisierung?.pdf
Digitalisierung oder Mediatisierung?.pdf
 
Digitalisierung: Strukturelle und strategische Herausforderung für die Außenk...
Digitalisierung: Strukturelle und strategische Herausforderung für die Außenk...Digitalisierung: Strukturelle und strategische Herausforderung für die Außenk...
Digitalisierung: Strukturelle und strategische Herausforderung für die Außenk...
 
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative KommunikationNachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
 
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)KulturWerning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
 
Lissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_printLissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_print
 
Vortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_printVortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_print
 
V1 medpaed hs13 fuer studierende
V1 medpaed hs13 fuer studierendeV1 medpaed hs13 fuer studierende
V1 medpaed hs13 fuer studierende
 
Medienquiz
MedienquizMedienquiz
Medienquiz
 
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
„Medienkritik“ in der 
(post-) digitalen Kultur
 

Présentation1 laurent gautier

  • 1. + Vers une polyphonie multimodale ? LA CIRCULATION DES DISCOURS TIERS SUR LES RESEAUX SOCIAUX DES POLITIQUES ALLEMANDS
  • 2. + Plan  Problématique et objectifs (théoriques et pratiques)  Corpus  Cadre méthodologique  Discussion  Perspectives
  • 3. + Problématique & objectifs -1-  Double problématique :  Comment la notion de ‘polyphonie’ survit-elle dans les réseaux sociaux ?  Constitutive même de leur définition ?  Quels critères définitoires : maintien ou redéfinition des critères traditionnels ? (cf. Vié 2005 pour les forums)  Est-elle encore reconnaissable ?  Comment est-elle mise en œuvre dans le cas particulier de la communication politique ?  Quelles formes revêt-elle ?  Comment se joue-t-elle de la multimodalité inhérente aux réseaux sociaux ?  Quelles fonctions poursuit-elle ?
  • 4. + Problématique & objectifs -2-  Une étude exploratoire :  Objectifs théoriques :  Recherche d’un cadre méthodologique adéquat  Définition précise de l’objet d’étude => définition de la notion même appliquée aux réseaux sociaux (cf. supra)  Contribution à la construction d’un ‘modèle polyphonique multimodal’  Objectifs pratiques :  Description des usages chez les hommes/femmes politiques allemands  Extension possible vers la comparaison entre aires linguistiques et culturelles
  • 5. + Corpus -1-  Plusieurs niveaux de définition => constitution multi-critères & croisement de top-down et bottom-up  Niveau 1 :  Medium : web  Accessibilité : public ou restreint  Source : hommes/femmes politiques (responsabilités électorales ou de parti) => Pages facebook, sites persos
  • 6. + Corpus -2-  Niveau 2 :  Textes à sélectionner => hypothèse sur la place jouée par les phénomènes de reprise  Parallèle avec les livres de visiteurs (cf. Diekmannshenke 2000, Niehr 2003, 2010)  Approche en termes de genres :  Entrées des rédacteurs  Commentaires des internautes  Niveau 3 :  Fragments de texte à considérer <= définition préalable de la polyphonie  Multimodalité = insertion de discours autres : fichiers audio, vidéo, articles… + multimodalité dans les commentaires
  • 7. + Corpus / Exemple -1- Niveau 1 : page publique officielle de Angela Merkel Niveau 2 : entrée du 2 juin 2012 + 146 commentaires "Wir haben zwei Herkulesaufgaben zu bewältigen", machte Angela Merkel im Rahmen einer Kreisvorsitzenden-Konferenz der CDU in Berlin deutlich: "Den Umstieg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien und die Bewältigung der Schuldenkrise in Europa." Um diese Ziele zu erreichen, warb die CDU-Vorsitzende bei den Kreisvorsitzenden um Unterstützung für die Arbeit der Berliner Koalition. Image discours d‘AM => site CDU => CDU.TV => vidéo du discours sur YouTube http://www.youtube.com/watch?v=hEFmAMYS-BA
  • 8. + Corpus / Exemple -2- Niveau 3 : "Wir haben zwei Herkulesaufgaben zu bewältigen", machte Angela Merkel im Rahmen einer Kreisvorsitzenden-Konferenz der CDU in Berlin deutlich: "Den Umstieg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien und die Bewältigung der Schuldenkrise in Europa." Um diese Ziele zu erreichen, warb die CDU-Vorsitzende bei den Kreisvorsitzenden um Unterstützung für die Arbeit der Berliner Koalition. Commentaires : Kenny Fredl. Wir arbeiten für die Menschen klar.... Ich sag nur Strompreis und da ist es egal ob schlecht oder gut Verdiener! Tom Uhlenbrock "Wir arbeiten für die Menschen" was für eine Lüge, wenn man sich die internen Reiberreihen sich anschaut und die ewigen Drohungen und Erpressungen einer Provinzpartei wie die CSU, welches auch noch die Schwesterpartei der CDU in einer Union ist!
  • 9. + Corpus / Exemple -3- Gabriele Leitz. Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, "Sie arbeiten für Menschen", offentsichtlich auch für sehr reiche Menschen. Wie erklären Sie sich die Tatsache, dass Spiros Latsis, einer der reichsten Griechen, für seine durch Spekulationen ruinierte Bank von der EU jüngst 4,2 Milliraden Euro bekam? Gerne nachzulesen unter www.tagesschau.de/wirtschaft/latsis100.html
  • 10. + Cadre méthodologique -1-  Analyse du discours politique  F : tributaire de l’héritage de l’Ecole Française d’Analyse du Discours (Mazière 2005)  A : co-existence de plusieurs écoles (Bluhm et al. 2001)  Analyse critique du discours (variante allemande de la CDA, cf. Jäger)  Sémantique discursive (historique) (Busse, Stötzel, Klein, Holly, Wengeler, …)  Analyse du discours médiatique  F : née de l’analyse du discours (Charaudeau, Moirand), focalisée sur la presse et les médias-audiovisuels  A : autonomisation d’une ‘linguistique des médias’ (Burger, Perrin, Hauser) incluant la multimodalité (Held, Stöckl) et interrogeant ses relations avec les SIC (Bucher, Schmitz)
  • 11. + Cadre méthodologique -2-  Mise en perspective des approches linguistiques et communicatives :  Focalisation des SCI sur le niveau englobant  Relation émeteur – récepteur (intention)  Cadre instituionnel du processus de communication  Focalisation de la linguistique des médias sur des phénomènes au niveau microlinguistique en lien avec les caractéristiques de l‘acte de communication au niveau englobant :  Dans une perspective top-down : comment la situation de communication se répercute-t-elle sur certains choix langagiers ?  Dans une perspective bottom-up : comment certains traits langagiers assurent-ils la réussite de l‘acte de communication ?
  • 12. + Cadre méthodologique -3-  Quelle conception de la polyphonie ?  Éclatement du ‘sujet communiquant’ : évidence sur les réseaux sociaux  Multiplication des voix indissociable de la circulation des discours (Moirand)  Point de départ incontournable : multiplication des supports et caractère illimité des accès  Nécessité de redéfinition des catégories :  Limites de la polyphonie elle-même  Brouillage des critères de reconnaissance  Recentrage sur une ‘archéologie des circulations’
  • 13. + Discussion -1-  Brouillage des catégories  Recours aux catégories héritées de l’écrit et adaptation ‘tant bien que mal’ à la multimodalité : "Wir haben zwei Herkulesaufgaben zu bewältigen", machte Angela Merkel im Rahmen einer Kreisvorsitzenden-Konferenz der CDU in Berlin deutlich: "Den Umstieg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien und die Bewältigung der Schuldenkrise in Europa." Um diese Ziele zu erreichen, warb die CDU-Vorsitzende bei den Kreisvorsitzenden um Unterstützung für die Arbeit der Berliner Koalition. da gibt es eine vielzahl von aufgaben aber zwei will ich vor allen dingen herausstellen die ich immer wieder auch als herkulesaufgaben bezeichne das ist einmal der umstieg in das zeitalter der erneuerbaren energien die schwierige zwischenphase zu gestalten in der energiepolitik (…) und das zweite ist die bewältigung der schuldenkrise in europa.
  • 14. + Discussion -2-  Reprise des ‘tactiques’ de l’écrit : transformation, présentation en discours direct (préjugé de la plus grande authenticité), reformulation en ‘îlots textuels’ => Nouveauté : renvoi à la source mais pour qui ?  Circulation des discours comme point de départ de l’activité de commentaire  Réaction directe : page de Werner Faymann "Wir brauchen auch die Unterstützung der älteren Generation, die sich aktiv an einer gemeinsamen Politik beteiligt und dazu beiträgt, Europa fair weiter zu entwickeln", bedankte sich Bundeskanzler Faymann beim heutigen Symposion "aktiv Altern – der Österreichische Weg" für das Engagement des österreichischen Seniorenrats. 2012 ist Europäisches Jahr des Aktiven Alterns: http://www.aktivaltern2012.at/ (t.b.) Elisabeth Weinberger. Und wie soll diese Unterstützung aussehen, wenn man bereits mit 50 von der Unternehmensseite als "alter Trottel" abgestempelt wird ???
  • 15. + Discussion -3-  Réappropriation des paroles pour distanciation : Gabriele Leitz. Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, "Sie arbeiten für Menschen", offensichtlich auch für sehr reiche Menschen. Wie erklären Sie sich die Tatsache, dass Spiros Latsis, einer der reichsten Griechen, für seine durch Spekulationen ruinierte Bank von der EU jüngst 4,2 Milliraden Euro bekam?  Activités méta-communicatives : Konny Vogt (en réponse à Guido Westerwelle). Eins muss man Herrn Westerwelle zweifelos zugestehen. Er beherrscht die hohe Kunst zu lügen ohne zu lügen in Perfektion! Für alle die nicht wissen, wie das funktioniert, hier eine kurze Analyse. "... ist ebenso vielfältig wie unübersichtlich." --> das bedeutet, dass alle folgenden Behauptungen nicht war sein müssen, weil die Situation ja "vielfältig und unübersichtlich" ist. So schafft man sich als Politiker den gewünschten Interpretationsspielraum!
  • 16. + Discussion -4-  Contribution à la discussion par citation => multiplication des niveaux de polyphonie : Faust Werther (en réponse à GW). Die Sanktionen und die Blockade gegen den Iran, die notwendig ist um sie voll durchzusetzen, sind laut internationalem Recht an sich schon eine kriegerische Handlungen!!! Art. 26 GG "(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen."
  • 17. + Discussion -5- Tendances provisoires :  Centrage sur la forme, les mots, les expressions :  Facilité de réaction propre aux réseaux  Traces de la tradition ? :  Discussion sur le choix des ‘mots’ pour les concepts et de leur définition (Begriffe besetzen)  Discussion des actes de parole => Analyse des ‘mots’ de la politique, tradition de la Sprachkritik  Exploitation des possibilités de la multimodalité :  Accès immédiat aux sources (peu attesté)  Accès immédiat au savoir encyclopédique  Accès immédiat à des documents aux divers formats
  • 18. + Bilan et perspectives  La polyphonie multimodale comme ‘révolution inachevée’ pour la communication politique ?  En termes d’émission : transfert de catégories traditionnelles juste ‘brouillées’  En termes de réception : persistance des habitudes de décodage (jeu sur les mots et les actes de parole au détriment des contenus)  Enjeux méthodologiques importants  Définition des corpus : jusqu’où remonter dans la circulation ?  Equilibre entre approches macro et micro  Quelle stabilité pour la notion même de polyphonie  Intérêt des perspectives comparées
  • 19. + Merci ! Laurent Gautier Centre Interlangues Texte Image Langage (EA4182) & CoVariUs (UMS3323) laurent.gautier@u-bourgogne.fr http://til.u-bourgogne.fr http://sites.google.com/site/lglingall/