SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Neues aus dem virtuellen
Wartezimmer
MSL-Gesundheitsstudie 2011




                             1
Wer sitzt im virtuellen Wartezimmer?



                                   Traditionalisten
                     Smarte              12%
                      20%                             Zaungäste
                                                         12%

        Beobachter
           16%
                                                         Forscher
                                                           18%

                      Netzwerker
                          23%




                                                                    2011 MSL ©   2
Mediennutzung – mobile Anwendungen
• Vergleich 2010 – 2011
• Nutzung von mobilen Anwendungen wächst am
  stärksten

                          3%
    Traditionalist
                          2%


                                 10%
         Forscher
                               6%

                               7%
        Zaungast
                                8%

                                        22%
      Beobachter
                                10%

                                                32%
     Netzwerker
                                         24%

                                               29%                            Mobile Anwendungen 2011
          Smarte
                                        22%
                                                                              Mobile Anwendungen 2010
                     0%          5%    10%     15%    20%   25%   30%   35%



                                                                                                        2011 MSL ©   3
Mediennutzung – soziale Netzwerke
• Vergleich 2010 - 2011


                          0%
    Traditionalist
                          0%


                               36%
         Forscher
                                40%


                                 46%
        Zaungast
                                42%


                                   56%
      Beobachter
                                 47%


                                          75%
     Netzwerker
                                         70%


                                          76%
          Smarte
                                         73%                 Soziale Netzwerke 2011

                                                             Soziale Netzwerke 2010
                     0%         20%        40%   60%   80%



                                                                                      2011 MSL ©   4
Top 10 Medizinthemen
Für Facebook & Co.                    Für anonyme Foren
1.    Gesunde Ernährung               1.  Schmerzen
2.    Schmerzen                       2.  Gesunde Ernährung
3.    Erkältung                       3.  Herz-Kreislauf-Erkrankungen
4.    Allergien (z.B. Heuschnupfen)   4.  Allergien
5.    Pflanzliche Arzneimittel        5.  Erkrankungen des Knochen-
6.    Abnehmen/Diät                       und Gelenkapparates
7.    Herz-Kreislauf-Erkrankungen     6. Pflanzliche Arzneimittel/
8.    Erkrankungen der Atemwege           Homöopathie
9.    Zahnpflege                      7. Erkrankungen der Atemwege
10.   Krebs                           8. Krebs
                                      9. Hauterkrankungen
                                      10. Degenerative Erkrankungen
                                          des Gehirns

                                                             2011 MSL ©   5
Informationsverhalten Gesundheit
• Regelmäßig         • Bei konkretem Anlass

  1. Internet           1. Apotheker




  2. Fernsehen          2. Arzt




  3. Printmedien        3. Freunde & Verwandte


                                         2011 MSL ©   6
Wir stellen vor: die Netzwerker
Auswertung



                                  2011 MSL ©   7
Netzwerker: aktive, selbstbewusste User
• 20-49 Jahre und gute formale Bildung
• Aktive Informationssuche zu
  Gesundheitsthemen
• Mehr als 1/3 chronisch krank (39%)
• Gesundheitsverhalten: gut bis
  verbesserungswürdig (83%)
• Gönnen sich zu wenig Ruhepausen
• Besonders wichtig:
   • Beratung (55%) und
   • Lokale Erreichbarkeit der Apotheke (56%)




                                                8
Internetnutzung Netzwerker
        Suchmaschinen                                       94%


     Soziale Netzwerke                               75%


Video- und Musikportale                        59%


        Internetmedien                        54%


    Foren, Newsgroups                       50%


                  Blogs               34%


  Mobile Anwendungen                  32%


                 Spiele               31%


                Twitter        15%


                          0%    10%     20%    30%    40%    50%   60%   70%   80%   90%   100%


                                                                                                  2011 MSL ©   9
Konsumverhalten Netzwerker
• Für welche Gesundheitsprodukte geben Netzwerker
  regelmäßig Geld aus?
   •   65% Erkältungsprodukte
   •   43% Vitamintabletten und Nahrungsergänzungsmittel
   •   39% pflanzliche Arzneimittel
   •   39% homöopathische Mittel


• Wo kaufen Netzwerker diese Produkte?
   • Erkältungsprodukte: 40% Apotheke bzw. 40% Online-Apotheke
   • Vitamintabletten und Nahrungsergänzungsmittel:
     45% Drogerie und 20% Online-Apotheke
   • Pflanzliche Arzneimittel: 29% Drogerie und 28% Apotheke
   • Homöopathische Mittel: 50% Apotheke und 22% Online-Apotheke

                                                           2011 MSL ©   10
Silver Surfer (50+)
Auswertung



                      2011 MSL ©   11
Internet ist kein junges Medium mehr
• Anzahl der Silver Surfer (50+) nimmt zu:
  • 2010: 28%
  • 2011: 39%
• Hoher Männeranteil (61,3%)
• Mehr als die Hälfte leidet an einer chronischen
  Krankheit
• Fast jeder Zweite schätzt sein Gesundheitsverhalten als
  gut ein
• Fast ein Viertel der über 60-Jährigen ist privat
  versichert



                                                  2011 MSL ©   12
Online-Nutzung der Generation 50+
 • 35% der Silver Surfer nutzen bereits regelmäßig soziale
   Netzwerke und Communities

     Suchmaschinen (z.B. Google)                                           84%
                                                                             90%


                        Wikipedia                     36%
                                                              48%


Soziale Netzwerke und Communitys                      35%
                                                                 53%


     Internetmedien (z.B. Spiegel)                   31%
                                                        39%
                                                                                                                         Silver Surfer
               Foren, Newsgroups               20%
                                                     30%                                                                 Gesamt


                            Blogs         9%
                                            15%


             Mobile Anwendungen           7%
                                               19%


                          Twitter         4%
                                          7%

                                     0%        10%         20%      30%   40%      50%   60%   70%   80%   90%   100%


                                                                                                                  2011 MSL ©    13
Was interessiert Silver Surfer?
Themen in anonymen Foren:
   • Diabetes
   • Degenerative Erkrankungen des Gehirns
   • Krebs
   • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
   • Erkrankungen des Knochen- und Gelenkapparates




                                               2011 MSL ©   14
Konsumverhalten im Bereich Gesundheit
• Für welche Gesundheitsprodukte geben Silver Surfer
  regelmäßig Geld aus?
   •   50% Erkältungsprodukte
   •   47% Schmerzmittel
   •   40% Verbandsmaterial/Pflaster
   •   23% pflanzliche Arzneimittel
   •   18% homöopathische Mittel
• Wo kaufen Silver Surfer diese Produkte?
   •   Erkältungsprodukte: 52% Apotheke bzw. 34% Online-Apotheke
   •   Schmerzmittel: 62% Apotheke bzw. 34% Online-Apotheke
   •   Verbandsmaterial: 33% Drogerie bzw. 28% Supermarkt
   •   Pflanzliche Arzneimittel: 33% Drogerie bzw. 30% Online-Apotheke
   •   Homöopathische Mittel: 42% Online-Apotheke bzw. 39% Apotheke

                                                            2011 MSL ©   15
Chronisch Kranke
Auswertung



                   2011 MSL ©   16
Aktive Suche nach Gesundheitsinformationen
• 7 von 10 Chronikern suchen aktiv nach Informationen
  zu Gesundheitsthemen



        Nicht-Chroniker              47%




             Chroniker                      69%




                          0%   10%   20%   30%   40%   50%   60%   70%   80%



                                                                               2011 MSL ©   17
Anonymes Forum oder Facebook?
• Jeder zweite Chroniker würde sich in einem anonymen
  Forum über gesundheitliche Themen informieren und
  austauschen

                                             45%
 Anonymes Forum / Community
                                                  54%

                                                                            Nicht-Chroniker
                                                                            Chroniker

                                     16%
    Facebook / Social Network
                                     17%


                                0%    10%   20%     30%   40%   50%   60%




                                                                              2011 MSL ©      18
Was ist den Chronikern wichtig?
 • Digitaler Kontakt zu Arzt und Apotheker
 • Online-Austausch mit Betroffenen/Angehörigen

 Ein Online-Forum, bei der meine Fragen von einem Arzt                        50%
         beantwortet werden, finde ich hilfreich                                    61%


Online Austausch mit anderen Betroffenen/Angeghörigen                     46%
 bei schwerer Erkrankung einer nahestehenden Person                                 60%


                                                                          46%
             E-Mailkontakt mit meinem Arzt/Arztpraxis                                                                   Nicht-Chroniker
                                                                            50%
                                                                                                                        Chroniker

                                                                       40%
   Kontakt und Rezepte per E-Mail mit meiner Apotheke
                                                                              50%


Blogs von Patienten über Erfahrungen und Erfolge würde                 39%
                       ich lesen                                             48%


                                                         0%    10%      20%         30%   40%     50%     60%   70%


          Basis: Werte 1+2 auf einer Skala von 1 = trifft voll und ganz zu bis 5 = trifft überhaupt nicht zu

                                                                                                                      2011 MSL ©    19
Was ist in einem Forum wichtig?
 • Anonymität und schnelle Antworten
 • Positive Erfahrungen sind wichtiger als negative

                                                                             69%
                     Möglichkeit anonym zu fragen
                                                                                   76%



                                                                             66%
            Prüfung durch Arzt/geschultes Personal
                                                                               74%



                                                                        62%
                 Antwort innerhalb von 24 Stunden                                                                      Nicht-Chroniker
                                                                         66%
                                                                                                                       Chroniker


                                                                       57%
Lesen von postiver Erfahrungen anderer Betroffener
                                                                        62%



      Negative Erfahrungen anderer Betroffener als               45%
                   Entscheidungshilfe                            45%


                                                     0%   10%   20%     30%         40%   50%   60%   70%   80%


                                                                                                                  2011 MSL ©   20
Die Zukunft der Gesundheitskommunikation
• Chronisch Kranke schätzen die Zukunft des Internets als
  Gesundheitsratgeber sehr viel positiver ein

      Gesetzlich Versicherte werden zunehmend auf                        50%
       zusätzliche Informationen aus dem Internet
                     angewiesen sein                                      56%




   Internetgestützte Begleitung des Behandlungsplan                 44%
             verbessert den Therapieerfolg
                                                                          54%

                                                                                                       Nicht-Chroniker
                                                                                                       Chroniker
    Informierte Patienten sind eher bereit mehr Geld               40%
             für neue Therapien auszugeben
                                                                    43%




   Das Internet ermöglicht älteren Patienten bessere         26%
        Teilhabe an medizinischen Informationen
                                                                   39%



                                                       0%   10%    20%         30%   40%   50%   60%


                                                                                                           2011 MSL ©    21
                             Stimme voll und ganz zu und stimme mehrheitlich zu
MSL-Gesundheitsstudie 2011
• „patient-generated content“ bietet viel Potenzial für
  die Gesundheitsbranche
• Größerer Therapieerfolg durch internetgestützte
  Begleitung des Behandlungsplans
• Informierte Patienten sind eher bereit, mehr Geld für
  Therapien auszugeben
• Möglichkeiten des Vertrauensgewinns und der
  Glaubwürdigkeit der Pharmabranche bei den
  Patienten durch gezielte digitale Aufklärungstools in
  Kooperation mit Patientenorganisationen,
  Krankenkassen oder Ministerien



                                                 2011 MSL ©   22
Vielen Dank




                  MSL Germany
        Otto-Meßmer-Straße 1
               60314 Frankfurt
                  Stefanie Dölz
             Senior Consultant
T: +49 (0) 69 / 66 12 456-8361
stefanie.doelz@mslgroup.com
                             23

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Präsentation msl gesundheitsstudie 11.7.2011 final

Skopos msl gesundheitsstudie-072011_final
Skopos msl gesundheitsstudie-072011_finalSkopos msl gesundheitsstudie-072011_final
Skopos msl gesundheitsstudie-072011_finalMS&L Germany
 
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-ArbeitNutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Jörg Reschke
 
MSL Gesundheitsstudie 050710
MSL Gesundheitsstudie 050710MSL Gesundheitsstudie 050710
MSL Gesundheitsstudie 050710MS&L Germany
 
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Markus Winkler
 
MePublic - A Global Study on Social Media Youth
MePublic -  A Global Study on Social Media YouthMePublic -  A Global Study on Social Media Youth
MePublic - A Global Study on Social Media Youth
semadam
 
Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken (Teil 2)
Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken (Teil 2)Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken (Teil 2)
Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken (Teil 2)
e-teaching.org
 
Milieu & Web 2.0
Milieu & Web 2.0Milieu & Web 2.0
Marius Nistler - Was ist dieses Social Media?
Marius Nistler - Was ist dieses Social Media?Marius Nistler - Was ist dieses Social Media?
Marius Nistler - Was ist dieses Social Media?
Marius Nistler
 
Jugendarbeit online 2010
Jugendarbeit online 2010Jugendarbeit online 2010
Jugendarbeit online 2010
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 
Social media monitoring
Social media monitoringSocial media monitoring
Social media monitoring
altares Mediamonitoring GmbH
 
Social Media bei Kliniken und Krankenhäusern - Hagen Sexauer
Social Media bei Kliniken und Krankenhäusern - Hagen SexauerSocial Media bei Kliniken und Krankenhäusern - Hagen Sexauer
Social Media bei Kliniken und Krankenhäusern - Hagen Sexauer
Hagen Sexauer
 
Referat swiss banking
Referat swiss bankingReferat swiss banking
Eröffnung & Future Study
Eröffnung & Future Study Eröffnung & Future Study
Eröffnung & Future Study
Laura Henrich
 
Social Media - ein Überblick für Sozialmanager
Social Media - ein Überblick für SozialmanagerSocial Media - ein Überblick für Sozialmanager
Social Media - ein Überblick für Sozialmanager
Susanne Plaumann
 
Mobile Anwendungen und ihr Einfluss auf Bibliotheken
Mobile Anwendungen und ihr Einfluss auf BibliothekenMobile Anwendungen und ihr Einfluss auf Bibliotheken
Mobile Anwendungen und ihr Einfluss auf Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Understanding Social Media
Understanding Social MediaUnderstanding Social Media
Understanding Social Media
Dirk Engel
 
SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...
SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...
SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...
MSL Germany
 
Revoulution oder Rituale - Wie Medien sich verändern
Revoulution oder Rituale - Wie Medien sich verändernRevoulution oder Rituale - Wie Medien sich verändern
Revoulution oder Rituale - Wie Medien sich verändern
Dirk Engel
 

Ähnlich wie Präsentation msl gesundheitsstudie 11.7.2011 final (20)

Skopos msl gesundheitsstudie-072011_final
Skopos msl gesundheitsstudie-072011_finalSkopos msl gesundheitsstudie-072011_final
Skopos msl gesundheitsstudie-072011_final
 
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-ArbeitNutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
 
MSL Gesundheitsstudie 050710
MSL Gesundheitsstudie 050710MSL Gesundheitsstudie 050710
MSL Gesundheitsstudie 050710
 
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
 
MePublic - A Global Study on Social Media Youth
MePublic -  A Global Study on Social Media YouthMePublic -  A Global Study on Social Media Youth
MePublic - A Global Study on Social Media Youth
 
Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken (Teil 2)
Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken (Teil 2)Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken (Teil 2)
Wissenschaftliches Arbeiten in sozialen Netzwerken (Teil 2)
 
Milieu & Web 2.0
Milieu & Web 2.0Milieu & Web 2.0
Milieu & Web 2.0
 
Marius Nistler - Was ist dieses Social Media?
Marius Nistler - Was ist dieses Social Media?Marius Nistler - Was ist dieses Social Media?
Marius Nistler - Was ist dieses Social Media?
 
Jugendarbeit online 2010
Jugendarbeit online 2010Jugendarbeit online 2010
Jugendarbeit online 2010
 
Social media monitoring
Social media monitoringSocial media monitoring
Social media monitoring
 
Social Media bei Kliniken und Krankenhäusern - Hagen Sexauer
Social Media bei Kliniken und Krankenhäusern - Hagen SexauerSocial Media bei Kliniken und Krankenhäusern - Hagen Sexauer
Social Media bei Kliniken und Krankenhäusern - Hagen Sexauer
 
Referat swiss banking
Referat swiss bankingReferat swiss banking
Referat swiss banking
 
Eröffnung & Future Study
Eröffnung & Future Study Eröffnung & Future Study
Eröffnung & Future Study
 
Social Media - ein Überblick für Sozialmanager
Social Media - ein Überblick für SozialmanagerSocial Media - ein Überblick für Sozialmanager
Social Media - ein Überblick für Sozialmanager
 
Mobile Anwendungen und ihr Einfluss auf Bibliotheken
Mobile Anwendungen und ihr Einfluss auf BibliothekenMobile Anwendungen und ihr Einfluss auf Bibliotheken
Mobile Anwendungen und ihr Einfluss auf Bibliotheken
 
Social Media in NPO_Orange 8
Social Media in NPO_Orange 8Social Media in NPO_Orange 8
Social Media in NPO_Orange 8
 
Understanding Social Media
Understanding Social MediaUnderstanding Social Media
Understanding Social Media
 
Jim2011 (4)
Jim2011 (4)Jim2011 (4)
Jim2011 (4)
 
SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...
SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...
SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...
 
Revoulution oder Rituale - Wie Medien sich verändern
Revoulution oder Rituale - Wie Medien sich verändernRevoulution oder Rituale - Wie Medien sich verändern
Revoulution oder Rituale - Wie Medien sich verändern
 

Präsentation msl gesundheitsstudie 11.7.2011 final

  • 1. Neues aus dem virtuellen Wartezimmer MSL-Gesundheitsstudie 2011 1
  • 2. Wer sitzt im virtuellen Wartezimmer? Traditionalisten Smarte 12% 20% Zaungäste 12% Beobachter 16% Forscher 18% Netzwerker 23% 2011 MSL © 2
  • 3. Mediennutzung – mobile Anwendungen • Vergleich 2010 – 2011 • Nutzung von mobilen Anwendungen wächst am stärksten 3% Traditionalist 2% 10% Forscher 6% 7% Zaungast 8% 22% Beobachter 10% 32% Netzwerker 24% 29% Mobile Anwendungen 2011 Smarte 22% Mobile Anwendungen 2010 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 2011 MSL © 3
  • 4. Mediennutzung – soziale Netzwerke • Vergleich 2010 - 2011 0% Traditionalist 0% 36% Forscher 40% 46% Zaungast 42% 56% Beobachter 47% 75% Netzwerker 70% 76% Smarte 73% Soziale Netzwerke 2011 Soziale Netzwerke 2010 0% 20% 40% 60% 80% 2011 MSL © 4
  • 5. Top 10 Medizinthemen Für Facebook & Co. Für anonyme Foren 1. Gesunde Ernährung 1. Schmerzen 2. Schmerzen 2. Gesunde Ernährung 3. Erkältung 3. Herz-Kreislauf-Erkrankungen 4. Allergien (z.B. Heuschnupfen) 4. Allergien 5. Pflanzliche Arzneimittel 5. Erkrankungen des Knochen- 6. Abnehmen/Diät und Gelenkapparates 7. Herz-Kreislauf-Erkrankungen 6. Pflanzliche Arzneimittel/ 8. Erkrankungen der Atemwege Homöopathie 9. Zahnpflege 7. Erkrankungen der Atemwege 10. Krebs 8. Krebs 9. Hauterkrankungen 10. Degenerative Erkrankungen des Gehirns 2011 MSL © 5
  • 6. Informationsverhalten Gesundheit • Regelmäßig • Bei konkretem Anlass 1. Internet 1. Apotheker 2. Fernsehen 2. Arzt 3. Printmedien 3. Freunde & Verwandte 2011 MSL © 6
  • 7. Wir stellen vor: die Netzwerker Auswertung 2011 MSL © 7
  • 8. Netzwerker: aktive, selbstbewusste User • 20-49 Jahre und gute formale Bildung • Aktive Informationssuche zu Gesundheitsthemen • Mehr als 1/3 chronisch krank (39%) • Gesundheitsverhalten: gut bis verbesserungswürdig (83%) • Gönnen sich zu wenig Ruhepausen • Besonders wichtig: • Beratung (55%) und • Lokale Erreichbarkeit der Apotheke (56%) 8
  • 9. Internetnutzung Netzwerker Suchmaschinen 94% Soziale Netzwerke 75% Video- und Musikportale 59% Internetmedien 54% Foren, Newsgroups 50% Blogs 34% Mobile Anwendungen 32% Spiele 31% Twitter 15% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 2011 MSL © 9
  • 10. Konsumverhalten Netzwerker • Für welche Gesundheitsprodukte geben Netzwerker regelmäßig Geld aus? • 65% Erkältungsprodukte • 43% Vitamintabletten und Nahrungsergänzungsmittel • 39% pflanzliche Arzneimittel • 39% homöopathische Mittel • Wo kaufen Netzwerker diese Produkte? • Erkältungsprodukte: 40% Apotheke bzw. 40% Online-Apotheke • Vitamintabletten und Nahrungsergänzungsmittel: 45% Drogerie und 20% Online-Apotheke • Pflanzliche Arzneimittel: 29% Drogerie und 28% Apotheke • Homöopathische Mittel: 50% Apotheke und 22% Online-Apotheke 2011 MSL © 10
  • 12. Internet ist kein junges Medium mehr • Anzahl der Silver Surfer (50+) nimmt zu: • 2010: 28% • 2011: 39% • Hoher Männeranteil (61,3%) • Mehr als die Hälfte leidet an einer chronischen Krankheit • Fast jeder Zweite schätzt sein Gesundheitsverhalten als gut ein • Fast ein Viertel der über 60-Jährigen ist privat versichert 2011 MSL © 12
  • 13. Online-Nutzung der Generation 50+ • 35% der Silver Surfer nutzen bereits regelmäßig soziale Netzwerke und Communities Suchmaschinen (z.B. Google) 84% 90% Wikipedia 36% 48% Soziale Netzwerke und Communitys 35% 53% Internetmedien (z.B. Spiegel) 31% 39% Silver Surfer Foren, Newsgroups 20% 30% Gesamt Blogs 9% 15% Mobile Anwendungen 7% 19% Twitter 4% 7% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 2011 MSL © 13
  • 14. Was interessiert Silver Surfer? Themen in anonymen Foren: • Diabetes • Degenerative Erkrankungen des Gehirns • Krebs • Herz-Kreislauf-Erkrankungen • Erkrankungen des Knochen- und Gelenkapparates 2011 MSL © 14
  • 15. Konsumverhalten im Bereich Gesundheit • Für welche Gesundheitsprodukte geben Silver Surfer regelmäßig Geld aus? • 50% Erkältungsprodukte • 47% Schmerzmittel • 40% Verbandsmaterial/Pflaster • 23% pflanzliche Arzneimittel • 18% homöopathische Mittel • Wo kaufen Silver Surfer diese Produkte? • Erkältungsprodukte: 52% Apotheke bzw. 34% Online-Apotheke • Schmerzmittel: 62% Apotheke bzw. 34% Online-Apotheke • Verbandsmaterial: 33% Drogerie bzw. 28% Supermarkt • Pflanzliche Arzneimittel: 33% Drogerie bzw. 30% Online-Apotheke • Homöopathische Mittel: 42% Online-Apotheke bzw. 39% Apotheke 2011 MSL © 15
  • 16. Chronisch Kranke Auswertung 2011 MSL © 16
  • 17. Aktive Suche nach Gesundheitsinformationen • 7 von 10 Chronikern suchen aktiv nach Informationen zu Gesundheitsthemen Nicht-Chroniker 47% Chroniker 69% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 2011 MSL © 17
  • 18. Anonymes Forum oder Facebook? • Jeder zweite Chroniker würde sich in einem anonymen Forum über gesundheitliche Themen informieren und austauschen 45% Anonymes Forum / Community 54% Nicht-Chroniker Chroniker 16% Facebook / Social Network 17% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 2011 MSL © 18
  • 19. Was ist den Chronikern wichtig? • Digitaler Kontakt zu Arzt und Apotheker • Online-Austausch mit Betroffenen/Angehörigen Ein Online-Forum, bei der meine Fragen von einem Arzt 50% beantwortet werden, finde ich hilfreich 61% Online Austausch mit anderen Betroffenen/Angeghörigen 46% bei schwerer Erkrankung einer nahestehenden Person 60% 46% E-Mailkontakt mit meinem Arzt/Arztpraxis Nicht-Chroniker 50% Chroniker 40% Kontakt und Rezepte per E-Mail mit meiner Apotheke 50% Blogs von Patienten über Erfahrungen und Erfolge würde 39% ich lesen 48% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Basis: Werte 1+2 auf einer Skala von 1 = trifft voll und ganz zu bis 5 = trifft überhaupt nicht zu 2011 MSL © 19
  • 20. Was ist in einem Forum wichtig? • Anonymität und schnelle Antworten • Positive Erfahrungen sind wichtiger als negative 69% Möglichkeit anonym zu fragen 76% 66% Prüfung durch Arzt/geschultes Personal 74% 62% Antwort innerhalb von 24 Stunden Nicht-Chroniker 66% Chroniker 57% Lesen von postiver Erfahrungen anderer Betroffener 62% Negative Erfahrungen anderer Betroffener als 45% Entscheidungshilfe 45% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 2011 MSL © 20
  • 21. Die Zukunft der Gesundheitskommunikation • Chronisch Kranke schätzen die Zukunft des Internets als Gesundheitsratgeber sehr viel positiver ein Gesetzlich Versicherte werden zunehmend auf 50% zusätzliche Informationen aus dem Internet angewiesen sein 56% Internetgestützte Begleitung des Behandlungsplan 44% verbessert den Therapieerfolg 54% Nicht-Chroniker Chroniker Informierte Patienten sind eher bereit mehr Geld 40% für neue Therapien auszugeben 43% Das Internet ermöglicht älteren Patienten bessere 26% Teilhabe an medizinischen Informationen 39% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 2011 MSL © 21 Stimme voll und ganz zu und stimme mehrheitlich zu
  • 22. MSL-Gesundheitsstudie 2011 • „patient-generated content“ bietet viel Potenzial für die Gesundheitsbranche • Größerer Therapieerfolg durch internetgestützte Begleitung des Behandlungsplans • Informierte Patienten sind eher bereit, mehr Geld für Therapien auszugeben • Möglichkeiten des Vertrauensgewinns und der Glaubwürdigkeit der Pharmabranche bei den Patienten durch gezielte digitale Aufklärungstools in Kooperation mit Patientenorganisationen, Krankenkassen oder Ministerien 2011 MSL © 22
  • 23. Vielen Dank MSL Germany Otto-Meßmer-Straße 1 60314 Frankfurt Stefanie Dölz Senior Consultant T: +49 (0) 69 / 66 12 456-8361 stefanie.doelz@mslgroup.com 23