SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Stadt und Lebensmittel Die Bedeutung des Ernährungssystems für die Stadtentwicklung Disputation Gutachter: Prof. Dr. Klaus R. Kunzmann, Prof. Dr. Rainer Danielzyk Prüfer: Prof. Dr. Ulf Matthiesen, Prof. Dr. Sabine Baumgart Dipl.-Ing. Philipp Stierand
Motivation
Motivation
Übersicht ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Städtisches Ernährungssystem ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Gegenstand der Untersuchung: Das städtische Ernährungssystem und seine Zusammenhänge mit der Stadtentwicklung.
Forschungsdesign ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Vorgehensweise ,[object Object],[object Object],Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Ernährungssystem und Stadt?  1
Vorgehensweise Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Ernährungssystem und Stadt?  Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Ernährungssystem und Stadtentwicklung? 1 2 ,[object Object]
Vorgehensweise Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Ernährungssystem und Stadt?  Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Ernährungssystem und Stadtentwicklung? Wie kann das Ernährungssystem für die Stadtentwicklung genutzt werden? 1 2 3 ,[object Object]
Vorgehensweise Internationale Gärten
Vorgehensweise Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Ernährungssystem und Stadt?  Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Ernährungssystem und Stadtentwicklung? Wie kann das Ernährungssystem für die Stadtentwicklung genutzt werden? Welche Bedeutung hat das Ernährungssystem für die Stadtentwicklung?  1 2 3 4
Lebensmittel als städtisches Thema wahrnehmen
Urbane Schwerpunkte ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Wirkungsfelder Tourismus/Freizeit Identität/Image Versorgung Ökonomie Flächennutzung/Stadtstruktur Umwelt Transport/Verkehr Gesundheit Ernährungs- system Stadt- entwicklung
Lokale Handlungsebene schaffen
Delokalisation Subsistenz Regionaler Bezug Delokalisiert
Lokale Handlungsebene ,[object Object],Wiederbelebung der wirtschaftlichen Beziehungen Schaffung einer neuen, kooperativen Handlungsebene
Leitbilder für das Ernährungssystem schaffen
Im Diskurs vieler Interessen Produktion Ernährungs- system Verarbeitung Handel Konsum Recycling Landwirtschaft Lebensmittelindustrie Lebensmittelhandwerk Gärtner Großhandel Einzelhandel Lebensmittelhandwerk Gastronomie Haushalte Entsorger Maschinenbau Chemische Industrie Verpackungshersteller Energieversorger Transportgewerbe Elektrogerätehersteller Ladenbau Bauernverbände Industrieverbände Staat/Politik Wissenschaft/Forschung Entwicklungsorganisationen Umweltorganisationen Verbraucherschutzorganisationen Bildungseinrichtungen Medien
Städtisches Interesse… ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Städtisches Interesse… ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Das Ernährungssystem entwickeln und nutzen
Projekte im Ernährungssystem  Zwischennutzungen Lebensmittel- Strategie Lebensmittel- Partnerschaft Gemeinschafts- gärten Lokale Ökonomie Parzelle Quartier Stadt Subsystem Ernährungssystem Einzelhandels- konzepte Koch-/Ernährungs- bildung Cittaslow Lebensmittelhilfe Strategie Gesundheit Bauermarkt Nahversorgungs- konzepte Vermarktung reg. Lebensmittel Förderung der Ernährungswirtschaft Nahversorgungsläden Problemorientiert Ernährungssystem als Instrument/Problem Chancenorientiert Ernährungssystem als Potenzial
Food Partnership Brighton ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Food Strategy ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Regionalität nutzen
Widersprüche Delokal Regional Terroir International Regional Folklore Ernährungs- systeme Herstellung Vermarktung Konsum
Regionalität nutzen ,[object Object],[object Object],[object Object]
Resümee
Resümee ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Resümee ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Weiterer Forschungsbedarf ,[object Object],[object Object],[object Object]
 

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online kaufen
Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online kaufen Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online kaufen
Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online kaufen
TWT
 
Bedeutung der Straßenverkehrsordnung für die Sicherung verladener Güter
Bedeutung der Straßenverkehrsordnung für die Sicherung verladener GüterBedeutung der Straßenverkehrsordnung für die Sicherung verladener Güter
Bedeutung der Straßenverkehrsordnung für die Sicherung verladener Güterdbeier
 
Big Data und Oracle bringen die Logistik in Bewegung
Big Data und Oracle bringen die Logistik in BewegungBig Data und Oracle bringen die Logistik in Bewegung
Big Data und Oracle bringen die Logistik in Bewegung
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Herausforderungen und Differenzierungsstrategien aktueller E-Commerce Player ...
Herausforderungen und Differenzierungsstrategien aktueller E-Commerce Player ...Herausforderungen und Differenzierungsstrategien aktueller E-Commerce Player ...
Herausforderungen und Differenzierungsstrategien aktueller E-Commerce Player ...
Carpathia AG
 
Vortrag Social Media Marketing in der Logistik
Vortrag Social Media Marketing in der LogistikVortrag Social Media Marketing in der Logistik
Vortrag Social Media Marketing in der Logistik
Teamtosse Gmbh
 
Bericht des Vorstands 2013 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
Bericht des Vorstands 2013 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.Bericht des Vorstands 2013 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
Bericht des Vorstands 2013 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
BVL International
 
Ein Pizzashuttle ist auch Logistik
Ein Pizzashuttle ist auch LogistikEin Pizzashuttle ist auch Logistik
Ein Pizzashuttle ist auch Logistik
Me & Company GmbH
 
Automatisierung in der Logistik mit RFID und EPCIS - Marc Inderbitzin
Automatisierung in der Logistik mit RFID und EPCIS - Marc InderbitzinAutomatisierung in der Logistik mit RFID und EPCIS - Marc Inderbitzin
Automatisierung in der Logistik mit RFID und EPCIS - Marc Inderbitzin
Beat Fischer
 
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 EinführungBeschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 EinführungPatrick Fritz
 
Bachelor Thesis
Bachelor ThesisBachelor Thesis
Bachelor Thesis
Stefan Kennedie
 
Verteidigung
VerteidigungVerteidigung
Verteidigung
HS Heilbronn
 
Bachelor Thesis Presentation
Bachelor Thesis PresentationBachelor Thesis Presentation
Bachelor Thesis Presentation
anderspurup
 
Präsentation der Bachelorarbeit
Präsentation der BachelorarbeitPräsentation der Bachelorarbeit
Präsentation der Bachelorarbeitalm13
 
Logistik Dozentenfolien Vorschau
Logistik Dozentenfolien VorschauLogistik Dozentenfolien Vorschau
Logistik Dozentenfolien Vorschau
UVKLucius
 
Logistik-Consulting | weyer spezial
Logistik-Consulting | weyer spezialLogistik-Consulting | weyer spezial
Logistik-Consulting | weyer spezial
weyer gruppe
 
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer LebensmittelSzenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Stephan Tschierschwitz
 
Technik für die wandlungsfähige Logistik: Industrie 4.0
Technik für die wandlungsfähige Logistik: Industrie 4.0Technik für die wandlungsfähige Logistik: Industrie 4.0
Technik für die wandlungsfähige Logistik: Industrie 4.0
Boris Otto
 
Digitalisierung in der Logistik
Digitalisierung in der LogistikDigitalisierung in der Logistik
Digitalisierung in der Logistik
Boris Otto
 

Andere mochten auch (20)

Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online kaufen
Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online kaufen Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online kaufen
Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online kaufen
 
Bedeutung der Straßenverkehrsordnung für die Sicherung verladener Güter
Bedeutung der Straßenverkehrsordnung für die Sicherung verladener GüterBedeutung der Straßenverkehrsordnung für die Sicherung verladener Güter
Bedeutung der Straßenverkehrsordnung für die Sicherung verladener Güter
 
Big Data und Oracle bringen die Logistik in Bewegung
Big Data und Oracle bringen die Logistik in BewegungBig Data und Oracle bringen die Logistik in Bewegung
Big Data und Oracle bringen die Logistik in Bewegung
 
Herausforderungen und Differenzierungsstrategien aktueller E-Commerce Player ...
Herausforderungen und Differenzierungsstrategien aktueller E-Commerce Player ...Herausforderungen und Differenzierungsstrategien aktueller E-Commerce Player ...
Herausforderungen und Differenzierungsstrategien aktueller E-Commerce Player ...
 
Vortrag Social Media Marketing in der Logistik
Vortrag Social Media Marketing in der LogistikVortrag Social Media Marketing in der Logistik
Vortrag Social Media Marketing in der Logistik
 
Bericht des Vorstands 2013 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
Bericht des Vorstands 2013 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.Bericht des Vorstands 2013 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
Bericht des Vorstands 2013 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
 
Ein Pizzashuttle ist auch Logistik
Ein Pizzashuttle ist auch LogistikEin Pizzashuttle ist auch Logistik
Ein Pizzashuttle ist auch Logistik
 
Automatisierung in der Logistik mit RFID und EPCIS - Marc Inderbitzin
Automatisierung in der Logistik mit RFID und EPCIS - Marc InderbitzinAutomatisierung in der Logistik mit RFID und EPCIS - Marc Inderbitzin
Automatisierung in der Logistik mit RFID und EPCIS - Marc Inderbitzin
 
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 EinführungBeschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
Beschaffung, Produktion, Logistik - Session 1 Einführung
 
Bachelor Thesis
Bachelor ThesisBachelor Thesis
Bachelor Thesis
 
Verteidigung
VerteidigungVerteidigung
Verteidigung
 
Bachelor Thesis Presentation
Bachelor Thesis PresentationBachelor Thesis Presentation
Bachelor Thesis Presentation
 
Kolloquium
KolloquiumKolloquium
Kolloquium
 
Präsentation der Bachelorarbeit
Präsentation der BachelorarbeitPräsentation der Bachelorarbeit
Präsentation der Bachelorarbeit
 
Klaus
KlausKlaus
Klaus
 
Logistik Dozentenfolien Vorschau
Logistik Dozentenfolien VorschauLogistik Dozentenfolien Vorschau
Logistik Dozentenfolien Vorschau
 
Logistik-Consulting | weyer spezial
Logistik-Consulting | weyer spezialLogistik-Consulting | weyer spezial
Logistik-Consulting | weyer spezial
 
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer LebensmittelSzenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
 
Technik für die wandlungsfähige Logistik: Industrie 4.0
Technik für die wandlungsfähige Logistik: Industrie 4.0Technik für die wandlungsfähige Logistik: Industrie 4.0
Technik für die wandlungsfähige Logistik: Industrie 4.0
 
Digitalisierung in der Logistik
Digitalisierung in der LogistikDigitalisierung in der Logistik
Digitalisierung in der Logistik
 

Ähnlich wie Präsentation Disputation Stadt und Lebensmitel 2008

EU Aalborg Charta 1994
EU Aalborg Charta 1994EU Aalborg Charta 1994
EU Aalborg Charta 1994
lebenmitzukunft
 
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 DeutschKJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
Krijn Poppe
 
26022019 WS Berlin Circular economy and food (german)
26022019 WS Berlin Circular economy and food (german)26022019 WS Berlin Circular economy and food (german)
26022019 WS Berlin Circular economy and food (german)
Dina Padalkina
 
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Praktiken, Barrieren und Ambivalenzen der ökologischen Transformation des Ern...
Praktiken, Barrieren und Ambivalenzen der ökologischen Transformation des Ern...Praktiken, Barrieren und Ambivalenzen der ökologischen Transformation des Ern...
Praktiken, Barrieren und Ambivalenzen der ökologischen Transformation des Ern...
Lutz Laschewski
 
Sonja Ostendorf-Rupp: Kulturmanagement in den USA
Sonja Ostendorf-Rupp: Kulturmanagement in den USASonja Ostendorf-Rupp: Kulturmanagement in den USA
Sonja Ostendorf-Rupp: Kulturmanagement in den USARaabe Verlag
 
Brochure-Nationalwahlen-2023.pdf
Brochure-Nationalwahlen-2023.pdfBrochure-Nationalwahlen-2023.pdf
Brochure-Nationalwahlen-2023.pdf
Paperjam_redaction
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materiallebenmitzukunft
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materiallebenmitzukunft
 
Positiven Eindruck machen! So wirken Veranstaltungen durch Nachhaltige Entwic...
Positiven Eindruck machen! So wirken Veranstaltungen durch Nachhaltige Entwic...Positiven Eindruck machen! So wirken Veranstaltungen durch Nachhaltige Entwic...
Positiven Eindruck machen! So wirken Veranstaltungen durch Nachhaltige Entwic...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Ecomode modul 8 german
Ecomode  modul  8 germanEcomode  modul  8 german
Ecomode modul 8 german
TamunaNL
 
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hutFritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hutSocialbar
 
Wie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen können
Wie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen könnenWie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen können
Wie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen können
Oeko-Institut
 
LA21 Infoblatt Tirol 2010
LA21 Infoblatt Tirol 2010LA21 Infoblatt Tirol 2010
LA21 Infoblatt Tirol 2010
lebenmitzukunft
 
Strategische Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in Bonn
Strategische Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in BonnStrategische Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in Bonn
Strategische Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in Bonn
OECD Berlin Centre
 
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...Forum Velden
 
Ansätze für eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit in d...
Ansätze für eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit in d...Ansätze für eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit in d...
Ansätze für eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit in d...
Oeko-Institut
 
Zwischenstand Talstation Igls
Zwischenstand Talstation IglsZwischenstand Talstation Igls
Zwischenstand Talstation Igls
MarcPhilippCrepaz
 
Lj1 innovation ganzheitlich denken 1.3 super coop
Lj1 innovation ganzheitlich denken   1.3 super coopLj1 innovation ganzheitlich denken   1.3 super coop
Lj1 innovation ganzheitlich denken 1.3 super coop
Changemaker-Journeys
 

Ähnlich wie Präsentation Disputation Stadt und Lebensmitel 2008 (20)

EU Aalborg Charta 1994
EU Aalborg Charta 1994EU Aalborg Charta 1994
EU Aalborg Charta 1994
 
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 DeutschKJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
 
26022019 WS Berlin Circular economy and food (german)
26022019 WS Berlin Circular economy and food (german)26022019 WS Berlin Circular economy and food (german)
26022019 WS Berlin Circular economy and food (german)
 
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
 
Praktiken, Barrieren und Ambivalenzen der ökologischen Transformation des Ern...
Praktiken, Barrieren und Ambivalenzen der ökologischen Transformation des Ern...Praktiken, Barrieren und Ambivalenzen der ökologischen Transformation des Ern...
Praktiken, Barrieren und Ambivalenzen der ökologischen Transformation des Ern...
 
Sonja Ostendorf-Rupp: Kulturmanagement in den USA
Sonja Ostendorf-Rupp: Kulturmanagement in den USASonja Ostendorf-Rupp: Kulturmanagement in den USA
Sonja Ostendorf-Rupp: Kulturmanagement in den USA
 
Brochure-Nationalwahlen-2023.pdf
Brochure-Nationalwahlen-2023.pdfBrochure-Nationalwahlen-2023.pdf
Brochure-Nationalwahlen-2023.pdf
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches material
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches material
 
Positiven Eindruck machen! So wirken Veranstaltungen durch Nachhaltige Entwic...
Positiven Eindruck machen! So wirken Veranstaltungen durch Nachhaltige Entwic...Positiven Eindruck machen! So wirken Veranstaltungen durch Nachhaltige Entwic...
Positiven Eindruck machen! So wirken Veranstaltungen durch Nachhaltige Entwic...
 
Ecomode modul 8 german
Ecomode  modul  8 germanEcomode  modul  8 german
Ecomode modul 8 german
 
Wie werden Stadtteilprojekte reich und berühmt?
Wie werden Stadtteilprojekte reich und berühmt?Wie werden Stadtteilprojekte reich und berühmt?
Wie werden Stadtteilprojekte reich und berühmt?
 
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hutFritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
Fritz vortrag socialbar drei bauern unter einem hut
 
Wie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen können
Wie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen könnenWie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen können
Wie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen können
 
LA21 Infoblatt Tirol 2010
LA21 Infoblatt Tirol 2010LA21 Infoblatt Tirol 2010
LA21 Infoblatt Tirol 2010
 
Strategische Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in Bonn
Strategische Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in BonnStrategische Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in Bonn
Strategische Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in Bonn
 
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
2009. Markus Matschek. Kommune hat Zukunft. Welchen Nutzen bietet uns dabei i...
 
Ansätze für eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit in d...
Ansätze für eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit in d...Ansätze für eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit in d...
Ansätze für eine gesellschaftliche Transformation zu mehr Nachhaltigkeit in d...
 
Zwischenstand Talstation Igls
Zwischenstand Talstation IglsZwischenstand Talstation Igls
Zwischenstand Talstation Igls
 
Lj1 innovation ganzheitlich denken 1.3 super coop
Lj1 innovation ganzheitlich denken   1.3 super coopLj1 innovation ganzheitlich denken   1.3 super coop
Lj1 innovation ganzheitlich denken 1.3 super coop
 

Präsentation Disputation Stadt und Lebensmitel 2008

  • 1. Stadt und Lebensmittel Die Bedeutung des Ernährungssystems für die Stadtentwicklung Disputation Gutachter: Prof. Dr. Klaus R. Kunzmann, Prof. Dr. Rainer Danielzyk Prüfer: Prof. Dr. Ulf Matthiesen, Prof. Dr. Sabine Baumgart Dipl.-Ing. Philipp Stierand
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 11. Vorgehensweise Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Ernährungssystem und Stadt? Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Ernährungssystem und Stadtentwicklung? Wie kann das Ernährungssystem für die Stadtentwicklung genutzt werden? Welche Bedeutung hat das Ernährungssystem für die Stadtentwicklung? 1 2 3 4
  • 12. Lebensmittel als städtisches Thema wahrnehmen
  • 13.
  • 14. Wirkungsfelder Tourismus/Freizeit Identität/Image Versorgung Ökonomie Flächennutzung/Stadtstruktur Umwelt Transport/Verkehr Gesundheit Ernährungs- system Stadt- entwicklung
  • 17.
  • 18. Leitbilder für das Ernährungssystem schaffen
  • 19. Im Diskurs vieler Interessen Produktion Ernährungs- system Verarbeitung Handel Konsum Recycling Landwirtschaft Lebensmittelindustrie Lebensmittelhandwerk Gärtner Großhandel Einzelhandel Lebensmittelhandwerk Gastronomie Haushalte Entsorger Maschinenbau Chemische Industrie Verpackungshersteller Energieversorger Transportgewerbe Elektrogerätehersteller Ladenbau Bauernverbände Industrieverbände Staat/Politik Wissenschaft/Forschung Entwicklungsorganisationen Umweltorganisationen Verbraucherschutzorganisationen Bildungseinrichtungen Medien
  • 20.
  • 21.
  • 23. Projekte im Ernährungssystem Zwischennutzungen Lebensmittel- Strategie Lebensmittel- Partnerschaft Gemeinschafts- gärten Lokale Ökonomie Parzelle Quartier Stadt Subsystem Ernährungssystem Einzelhandels- konzepte Koch-/Ernährungs- bildung Cittaslow Lebensmittelhilfe Strategie Gesundheit Bauermarkt Nahversorgungs- konzepte Vermarktung reg. Lebensmittel Förderung der Ernährungswirtschaft Nahversorgungsläden Problemorientiert Ernährungssystem als Instrument/Problem Chancenorientiert Ernährungssystem als Potenzial
  • 24.
  • 25.
  • 27. Widersprüche Delokal Regional Terroir International Regional Folklore Ernährungs- systeme Herstellung Vermarktung Konsum
  • 28.
  • 30.
  • 31.
  • 32.
  • 33.  

Hinweis der Redaktion

  1. Ich möchte zwei Punkt vorweg schicken, die ich in der Arbeit nicht begandelt habe. Danke. Motivation
  2. Parmesan -> Po-Ebene BMW -> Russland, Südafrika? Intensive Beziehung zum Raum. Was bedeutet das für den Raum?
  3. Intensive Beziehung von Produzenten mit dem Raum: Kraft und Ruhe Was bedeutet das für den Raum?
  4. 8 Wirkungsfelder im Kernbereich der Stadtentwicklung Arbeit weist Zusammenhänge detailliert nach.
  5. Monopol der Nähe ist verloren gegangen. Entwicklung der Einzelstadt für Akteure nicht entscheidend.
  6. Schaffung kooperativer Ebene: Die Wirtschaftlichen Akteure werden ersetzt/ergäntzt Akteure aus der Zivilgesellschaft Zusammenführung lokaler Interessen Lokale Ebene des Austausches
  7. Foodwar Konsument: unkomplizierte, billige Lebensmittel Industrie: Mehr Umsatz durch höheren Verabeitungsrad Lebensmittelhandel versucht Service an den Kunden abzugeben. Wissenschaft sucht Kunden für biotechnologische Entwicklungen Wo steht die Stadt? Positionsbestimmung notwendig …
  8. Unterscheidung nach räumlichen Ebene und Subsystem/gesamtes Ernährungssystem Begrenzte Projekte: Um ein konkretes Problem im Ernährungssystem zu lösen, um ein Problem mit Ernährungssystem zu lösen Umfassende Projekte: Stärkung des gesamten Ernährungssystem
  9. Regionalität kürzer